Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

HTC One X+ im Test: Klassenbester, aber auch ein Gewinner?

Klaus Wedekind
86

Das HTC One X+ ist das beste Android-Smartphone, das ich bisher in den Händen hatte. Es ist pfeilschnell, super verarbeitet und bietet eine außergewöhnlich gute Akkuleistung. Aber ob das Smartphone auch ein Gewinner ist, muss sich erst noch herausstellen. Denn HTC kämpft gegen einen scheinbar übermächtigen Gegner: Googles Nexus 4.

 

Das One X+ ist kein völlig neues Smartphone, es ist eine Weiterentwicklung des One X, von dem es sich äußerlich auch kaum unterscheidet. Unter der Haube hat HTC aber mächtig an der Leistungsschraube gedreht. Statt eines mit 1,5 Gigahertz getakteten Tegra 3 arbeitet im neuen Boliden ein Tegra 3+ mit 1,7 Gigahertz. Auch der Grafik-Prozessor wurde von 416 auf 520 Megahertz aufgebohrt. Und schließlich hat HTC die Akku-Kapazität von 1800 auf 2100 Milliamperestunden aufgestockt.


Das One X+ sieht mit seinem mattschwarzen Gehäuse edler aus als das One X.
 

Beeindruckende Werte, letztendlich kommt es aber darauf an, wie sich das One X+ im Alltag tatsächlich schlägt. Denn auch das Vorgängermodell ging im Frühjahr mit einer bärenstarken Hardware in den Verkauf, legte aber letztendlich einen Fehlstart hin, weil die einzelnen Komponenten noch nicht richtig aufeinander abgestimmt waren. Erst nach einigen Updates konnte das HTC-Smartphone mich davon überzeugen, wie gut es ist.

Vor vier Tagen habe ich das One X+ gegen mein Galaxy S3 getauscht und ich kann sagen, dass HTC diesmal alles richtig gemacht hat. Es fängt schon beim exzellent verarbeiteten Gehäuse aus Polycarbonat an, das durch seine samtige Oberfläche extrem angenehm und sicher in der Hand liegt. Außerdem betont das neue pechschwarze Kleid des One X+ mit seinen glutroten Akzenten das unverändert wunderschöne Display, das in meinen Augen das beste der Android-Welt ist.

HTC hat Ballast abgeworfen

Wie zu erwarten war, geht das Gerät mit großem Tempo an die Arbeit. Der Tegra 3+ duldet nicht die kleinste Verzögerung - weder bei den alltäglichen Aufgaben, noch bei aufwändigen Spielen. Verstärkt wird der zackige Eindruck noch durch die überarbeitete Benutzeroberfläche. HTC hat bei Sense 4+ Ballast abgeworfen und belastet System und Nutzer nicht mit unnötigem Schnickschnack. Nützlich sind dagegen eine verbesserte Kamera-App und dass der Browser von Haus aus Flash unterstützt.

Da die Speicherverwaltung Apps im Hintergrund rechtzeitig beendet, bevor es zu Engpässen kommt, macht sich auch der mit 1 Gigabyte doch recht knapp bemessene Arbeitsspeicher nicht bemerkbar. Und weil das One X+ mit Jelly Bean (Android 4.1.1) ausgeliefert wird, schmiert auch noch Googles “Project Butter” das ohnehin gute laufende System. 67 Prozent stärker als das One X soll das Plus-Modell sein. Möglich ist das, gefühlt stimmt’s. Ob es nötig ist, steht auf einem anderen Blatt.


Im Quadrant-Benchmark liegt das One X+ weit vor dem One X.
 

Die 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite ist die gleiche wie im One X. Das heißt, sie gehört zu den besten Kameras, die in Smartphones zu finden sind. Allerdings neigt sie im Tageslicht zu einem leichten Magentastich, der vor allem bei Aufnahmen mit viel Himmel bemerkbar ist. Auf der Vorderseite hat HTC aufgerüstet und die doch recht bescheidene 1,3-Megapixel-Kamera durch eine 1,6-Megapixel-Kamera mit größerer Blende und BSI-Sensor ersetzt, die Gesichtserkennung beherrscht und Videoaufnahmen mit 720p macht. Nicht schlecht.



Foto-Vergleich mit dem Xperia T: Oben ist die Aufnahme des One X+.
 

Highlight des One X+ ist für mich die fantastische Ausdauer des Smartphones. Im Test habe ich bei normalem Betrieb erst nach zwei Tagen das Ladegerät wieder anschließen müssen, obwohl ich den Energiesparmodus deaktiviert ließ. Die automatische Helligkeitseinstellung behielt ich zwar bei, doch hatte ich nie den Eindruck, dass das Display zu dunkel wirkte – was bei vielen Smartphones der Fall ist, um Akku-Laufzeit zu schinden. Selbst bei intensiver Nutzung mit ausgedehnten Spielrunden schaffte ich es nicht, den Akku an einem Tag leer zu bekommen. Bedenkt man, dass die Batterie nach ein paar Ladezyklen noch leistungsfähiger wird, ist dies schon sehr erstaunlich.

Zum einen liegt dies natürlich am größeren Akku, zum anderen ist das One X+ auch so gut abgestimmt wie Sebastian Vettels Red-Bull-Bolide. Außerdem scheint der Tegra 3+ auch zu halten, was man mir bei der ersten Präsentation des Smartphones Anfang Oktober in Hamburg versprochen hatte. Dort hieß es, der Prozessor sei leistungsfähiger und zugleich sparsamer als die CPU im One X. Unter anderem regelt der Prozessor auch bei nicht aktiviertem Energiesparmodus bei einfachen Aufgaben automatisch auf 1,3 Gigahertz herunter.


Das neue HTC-Flaggschiff lässt Konkurrenten wie das Galaxy S3 oder das Xperia T blass aussehen.
 

Dürfte ich mich entscheiden, würde ich mein Galaxy S3 sofort gegen das One X+ eintauschen – zumal das Testgerät über satte 64 Gigabyte internen Speicher verfügt. Das neue HTC-Flaggschiff ist für mich derzeit schlicht das beste Android-Smartphone. Trotzdem bin ich skeptisch, ob das One X+ für HTC ein Erfolg wird, den es in seiner aktuell schwierigen Situation bitter nötig hätte. Umsatz und Gewinn des taiwanischen Unternehmens sinken von Quartal zu Quartal dramatisch und eine der beiden großen Hoffnungen fürs Weihnachtsgeschäft, das Desire X, kam nicht so schnell auf den Markt, wie HTC dies geplant hatte.

Kann sich das One X+ gegen den Preisbrecher Nexus 4 behaupten?

Doch auch das One X+ startet zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt. Einerseits ist das One X kaum älter als ein halbes Jahr und selbst für HTC-Freunde kommt ein neues Gerät zu früh. Auch das “ältere” Gerät lässt in Sachen Leistung kaum Wünsche offen und in den kommenden Tagen wird es ein Update auf Android 4.1.1 erhalten.

Und dann gibt es da noch das Nexus 4 mit dem moderneren 4-Kern-Prozessor Snapdragon S4 Pro und einem möglicherweise noch besseren Display. Google lässt es am 13. November zu einem Kampfpreis ab 300 Euro vom Stapel. So viel kostet schon fast das Desire X, das derzeit ab 270 Euro zu haben ist. Das HTC One X+ wird aktuell mit 64 Gigabyte Speicher ohne Vertrag ab 650 Euro angeboten – 300 Euro mehr als für das Nexus 4 mit 16 Gigabyte. Die 32-Gigabyte-Variante des One X+ ist noch nicht im Handel. Selbst wenn sein Preis noch etwas sinkt wird es schwer für das neue HTC-Flaggschiff, sich zu behaupten. Vielleicht zu schwer.

Fotos: Klaus Wedekind

Verwandte Themen

Aus dem Forum. Jetzt mitreden!

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Andreas Stein 14.11.2012 Link

    Moin Moin,

    wuerde CyanogenMod 10 ( http://tinyurl.com/d7m2fe4 ) das auch fuer das HTC ONE X vorhanden ist, auch auf dem HTC ONE X+ laufen und !!!! braechte das einen Vorteil gegenueber JB ?

    War vorhin in einem Rosa Laden und konnte mit das One X - das Galaxy S3 und das iPhone 5 ansehen. Auf dem One X schien permanent die Eieruhr (oder was es ansonsten hat) zu laufen, als waere es furchtbar belastet, das S3 war smooth, das iPhone konservativ souveraen.
    Die Kamerafunktionen des HTC gefielen mir am Besten und bei iPhone die Groesse, oder sagt man die Kleine und das geringe Gewicht. Das S3 wirkt wie ein Powerpaket, aber es ist schwer und wirkt am groessten von allen dreien.

    Gruss
    Andreas

    0
  • Klaus Wedekind 12.11.2012 Link

    @Wolfgang D. Einwandfreier Empfang

    0
  • wolli_d 12.11.2012 Link

    Ist der GSM/UMTS-Empfang endlich besser, als bei den älteren HTCs?

    Danke!

    0
  • Andreas Stein 11.11.2012 Link

    wie wuerde das HTC One X+ im Vergleich zum Motorola RAZR MAXX HD aussehen?

    0
  • Claus Spitzer 11.11.2012 Link

    Ich hoffe das one x+ setzt sich durch da htc sich anscheinend wirklich viel mühe dabei gegeben hat......und das nexus 4 ist meiner meinug nach nicht so gut da weder speicher noch akku erweitert/getauscht werden kann ;((
    Ansonsten ist das n4 ebenfalls ein sehr gutes Gerät aber HTC hat sich eben mehr mühe für ihr neues Flagschiff gegeben.....und hat den sieg weitaus nötiger als google und LG

    0
  • Lars Laplant 11.11.2012 Link

    @Andreas Stein
    Ja es hat Gorillaglas aber das mit dem runter fallen is so ne Sache. Glas bleibt Glas und ist sehr spröde. Aber Gorillaglas hält schon einbischen mehr aus nach meinen Erfahrungen. Habe mir trotzdem bei Amazon eine zusatz Versicherung für 50€ geholt und die hat sich in 2 Jahren von mehr als rentiert.

    0
  • Uwe B. 10.11.2012 Link

    Unbedingt schnell kaufen! Denn in vier Wochen bringt HTC Das One X+ S auf den Markt, und zwei Wochen Später das One X HD.

    Knapp 6 Stunden später wird das One X HD+ veröffentlicht und der Nachfolger bereits angekündigt.

    Wer also noch mal ein HTC Update für das One X erleben möchte, sollte es schnell kaufen. Denn in 4-6 Wochen ist es ein veraltetes Produkt und HTC stellt den Support dafür ein.

    0
  • halacha 10.11.2012 Link

    also ich habe zur zeit die custom rom Android Revolution HD 13.0 Jelly Bean
    und habe einen Benchmark von 6973
    Mann sollte auch nicht vergessen das das neue one x + schon Android 4.2 drauf hat !
    Der Benchmark vom HTC ONE X ist noch von der alten stock rom 4.03
    also locker bleiben !

    0
  • Michael M. 10.11.2012 Link

    Kann jemand was zur GPS Performance und Stromverbrauch sagen?
    Mein altes HTC Desire war da ziemlich gut (typischerweise nach 10, aber spätestens nach 15 Sekunden hatte man jeweils einen Lock). Mein jetziges Samsung Galaxy S-II hätte ich kürzlich in den Ferien fast an eine Wand gepfeffert! Ständig war der Akku leer und als GPS ist es seit dem Upgrade auf Android 4.0 einfach zum Vergessen! Es braucht regelmässig bis zu drei Minuten für den ersten Lock (und, ja, ich lade die Hilfsdaten regelmässig runter!). Ausserdem wurde irgendwas am GPS-Driver verhunzt, wenn man mit weniger als 5km/h unterwegs ist, dann liefert das Teil keine Positionsupdates mehr. ||-(
    Wer also gemütlich wandert (und nicht die ganze Strecke joggen will) der kriegt keine Positionsupdates mehr! Und nach spätestens 1.5h ist der Akku leer. Wobei man im Freien das OLED Display ohnedies nicht mehr ablesen kann. Eine einzige Katastrophe! Für draussen und zu Fuss unterwegs absolut unbrauchbar!

    0
  • Denis Peszel 09.11.2012 Link

    Es hätte kein One X+ geben sollen die hätten von Anfang an das One X so ausstatten sollen ...Aber naja HTC halt.

    0
  • Andreas Stein 09.11.2012 Link

    Hat das HTC denn eine Resset Moeglichkeit, wenn man den AKKU schon nicht herausnehmen kann?

    0
  • Andreas Stein 09.11.2012 Link

    Hi,danke, vom Speicher her daechte ich es waere evtl. wie bei meinem Motorola Pro Plus,das zwar ettliche freie GB hat,aber nur 1 GB intern,dann noch 1 GB fuer einen internen Mediabereich und die 6 GB fuer den Rest

    0
  • GLINGOO 09.11.2012 Link

    Dieses Gerät ist der Hammer.
    Aber da ich mir erst im Januar - März ein neues Gerät hole, hoffe ich dass dann ein HTC One Z oder so kommt wie in den Leaks vor der MWC (falls sich noch jemand erinnern kann). 2,5 GHz QuadCore der noch sehr sparsam sein sollte .
    Das wäre ein Kassenschlager geworden. Zujmindest aus meiner Sicht.
    Da ich im Moment aber das LG Optimus 4x HD besitze (Juni, 1 der 1.) glaube ich, dass ich noch etwas abwarten sollte und mir dann aber einen Vertrag mit LTE (leider bin ich ja auf HSPA+) und einem HTC holen sollte.

    Ansonsten zu dem Gerät:
    Da es ja so ziemlich gleich aussieht, abgesehen von den roten Tasten, schätze ich, dass es wieder eine Tolle Verarbeitung hat und mit einem Gerät, dass so tolle Bilder macht und über 7000 Punkte im Quadrant erreicht kann man nichts falsch machen.
    Doch leider gibt es auch nur 1 Gigabyte RAM, was eigentlich ausreichen müsste, aber da ist Samsung und LG schon voraus.
    Ich finde es schade, dass HTC auch in Japan ein HTC J Butterfly vorstellt, dass
    noch bessere Specs hat.
    Hatten sie nicht, soweit ich mich erinnern kann, einmal gesagt sie würden jetzt eher auf Qualität statt Quantität achten ? Schade HTC. Keiner braucht 500 Geräte die sich minimal oder nur im Namen unterscheiden.
    (500 Geräte ist übertrieben, aber es sind schon viele wie ich finde. )

    @Andreas Stein:
    Ich würde sagen der Speicher ist frei (so wie bei dem iPhone und bei anderen Androiden)

    0
  • Andreas Stein 09.11.2012 Link

    Moin Moin,
    ich finde das One X+ als Nieschenprodukt (ich sehe es subjektiv so, wahrscheinlich ist es das aber nicht) sehr interessant.
    Mich wuerde interessieren wie

    - der interne Speicher verteilt ist (1 GB fuer Apps und 63 GB fuer Medien?) , weiss jemand etwas darueber?

    - wie stabil ist das Glas, ist es wirklich ein stabiles Gorillaglas? denn ueber das One X hab ich hier und da etwas von Glasbruch gehoert.

    Der Akkue gefaellt mir gut, so sollte das auch sein.
    Gaebe es die Moeglichkeit, den Speicher mit z.B. der TitaniumBackups, oder evtl. Nandroid Images automatisiert mit dem PC zu synchronisieren, koennte ich eine wechselbare Karte verschmerzen. Gibt es so etwas?

    Ich fotografiere gerne inzw. mit der Smartphonekamera, um die Bilder zu bearbeiten und Posterfaehig als persoenliche Minikunstwerke zu verwenden. Angefangen hatte ich mit dem Milestone, die Ergebnisse nach arger Bearbeitungen, waren gut. Ein Problem dabei war die lange Ladezeit und der schnell zur Neige gehende Akku, vor Allem bei Verwendung von HDR+. Hier wuensche ich mir eine gute Kamera und einen guten Akku ...

    Das ist eigendlich auch mit ein Grund warum ich bisher noch gezoegert habe mir ein neues Smartphone zuzulegen und waere auch der einzige Grund gewesen zum Fallobst zu wecheln. Die haben einfach hier die Nase vorne. Es gibt tolle Apps, einen grossen Markt an Zubehoer etc etc ... einschl. der Photo Magazin Apps. Aber meine Frau hat ein 3Gs und ich merke wie geschlossen das system ist, was mir als ehemaliger Palm und spaeter Android User mishagt.
    Das Note 2 waere ideal, wenns kleiner waere. Hier tritt das HTC One X+ schon interessant auf

    0
  • Gehtdich Nixan 08.11.2012 Link

    Eieiei wieder 'ne Zwickmühle für mich...
    An sich bin ich eigentlich Pro HTC, mein erstes Gerät war ein DHD und fand es eigentlich ein tolles Gerät (abgesehen von diesem "Blitzlicht") besonders gefiel mir aber insg die HTC Sense Oberfläche und der sehr flüssige lauf. Jetzt habe ich seit fast 1 Jahr das Samsung Galaxy Note, einfach weil ich das riesen Display mit der super Auflösung und die Idee mit dem Stift sehr gut fand, jedoch war es bei GB immer sehr ruckelig, seit ICS ist das besser, aber noch nicht behoben. Die Oberfläche finde ich auch weniger schön bei Samsung, der Grünstich beim Display nervt und trotz 2500mAh Akku könnte die laufzeit besser sein, sehr oft Energieprobleme das Teil. Jetzt erstmal auf 4.1 warten...
    Das Note II kommt für mich eigentlich nicht infrage, weil es gegenüber dem Note I kaum Verbesserungen bringt (Außer, dass es halt zeitgemäßer ist mit QuadCore und 2GB ram)
    Die HTC One Modelle waren für mich eigentlich immer uninteressant, das einzig interessante HTC Gerät war bisher nur noch das Sensation XE für mich. Aber gerade wo bei dem X+ jetzt die Akkulaufzeit so super sein soll, ist's schon interessanter geworden (Akkumanagement traue ich HTC sogar zu, das DHD hatte mit 1250mAh Akku gerade mal die hälfte vom Note, Laufzeit ist aber etwa gleich) Was mich jedoch sehr stört sind fester Akku und fester Speicher und microSIM, sind ja Zustände wie beim Apfel oÔ gut speicher ist akzeptabel mit 64GB aber wenn dann mal der Akku meckert sofort einschicken müssen? Naja... ic behalte es auf jeden Fall im Auge, vielleicht gibt es ja mal eine Rückkehr zu htc (auch wenn ich nicht weiß ob der wechsel von Note zu einem "normalen" Smartphone überhaupt so einfach möglich ist ;)
    das N4 Gehype kann ich nicht verstehen, für mich ist das Teil potthässlich, angeblich auch kein erweiterbarer Speicher (bei nur 16GB ist das schon bitter) zudem war LG bei Smartphones fand ich immer etwas deplatziert, zumindest bei den High-End-Geräten, einfach weil die Ihre Geräte oft unausgereift auf den Markt schmeißen (zmd wars mal so)

    0
  • michi j. 08.11.2012 Link

    lohnt es sich weg vom note 2 zu gehen für das one x+?

    0
  • Beier Mirjam 08.11.2012 Link

    hab mir das one x+ vorgestern geholt.. über den preis kann man sich dedinitiv streiten aber ansonsten ist das gerät einfach nur top..

    0
  • Karsten P. 08.11.2012 Link

    Die Ansicht mit dem Nokia Lumia 920 ist sehr interrssant. Jetzt soll Nokia also wieder beim Spiel mitspielen. Es wird auf jeden Fall spannend. Da mir jedoch auch hier die Kosten für ein solches Systemexperiment zu hoch sind, habe ich mir, frei nach dem Motto "weniger ist mehr" ein LG P700 Underdog zugelegt und bin erstaunt wie gut es mit Android 4.0.3.umgeht.

    0
  • Bernhard Feder 08.11.2012 Link

    _Vielleicht ist das Telefon ja nicht schlecht, aber Android hat bei mir jetzt ausgedient. Ich habe mit dem Xperia S nun mein zweites Android - Handy, meine Frau mit LG ihr erstes. Beide Telefone stürzen dauernd ab. Android ist ein sehr aufgeblasenes und extrem Resourcenhungriges Betriebssystem. Da frage ich mich, warum man nicht gleich bei Symbian geblieben ist. Ich Wechsel zum Lumia 920. Betriebssystem ist mittlerweile dem Androiden überlegen und im Bereich Hardware ist Nokia wieder führend. Kamera, Navigationslösung, induktives Laden u.s.w., alles innovativ und wieder führend. Google hat sich in meinen Augen mit Android verrannt. Und da ich glücklicherweise allenfalls von Künstlern ein Fan sein kann, bin ich in Sachen Telefon und Betriebssystem flexibel. Nun wird es halt wieder ein Nokia. Und komme mir keiner mit dem Argument, das es bei Android oder IOS ein paar hunderttausend Schrottapps mehr gibt.

    0
Zeige alle Kommentare