Jetzt mit AndroidPIT und Vodafone eins von drei Huawei P8 direkt zum Verkaufsstart gewinnen

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren
Test Verfasst von:

Helfer im Ernstfall: Das AppMonster Pro

Verfasst von: Izzy — 16.12.2010

Manchmal ist ein App-Update eine Verschlimmbesserung: Irgendwas geht nicht mehr, oder es versagt gar die ganze App ihren Dienst. Dabei lief die vorige Version doch so gut! An einem anderen Tag wird plötzlich ein kompletter Wipe (rücksetzen auf Werkseinstellungen) nötig – und Du musst alle Deine Apps neu installieren.

Kommt Euch irgendwie bekannt vor, dieser Text? Gut aufgepasst  – und richtig, in meinem Testbericht vor vier Tagen habe ich Euch bereits die freie Version AppMonster vorgestellt. Heute geht es um AppMonster Pro – die kostenpflichtige Version, die Euch noch mehr bieten möchte.

AppMonster

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.8.3 3.5.1.google

Funktionen & Nutzen

Testgerät: HTC Wildfire
Android Version: 2.1
benötigt mindestens: 1.6
Permissions: Absolut clean

Die eingangs beschriebenen Situationen hat sicher jeder Android-Benutzer schon einmal erlebt – entweder selbst, oder zumindest indirekt. Kannst Du Dich dafür wappnen? AppMonster Pro hilft sicherlich nicht, diese Situationen zu vermeiden. Aber das Beheben der beschriebenen Probleme ist sein Spezialgebiet!

Nach dem Start listet Dir AppMonster alle installierten Apps auf. Das Aufbereiten der Liste dauert ein paar Sekunden, da zunächst alle Informationen aus dem System gesammelt werden müssen: Welche Apps sind in welcher Version installiert, wieviel Platz belegen sie (inklusive ihrer Daten), wann wurden sie installiert. Per Default ist die Liste nach dem Installationsdatum absteigend sortiert (also die zuletzt installierte App zuerst/zuoberst) – Du kannst die Sortierung jedoch über das Menü ändern (nach Größe, alphabetisch). Damit hast Du zunächst eine Übersicht.

Aktionen erreichst Du über das Kontext-Menü des jeweiligen App-Eintrages. So kannst Du die App starten, deinstallieren, sichern, im Market suchen, erweiterte Informationen anzeigen (verweist in die Anwendungsdetails von Androids „Anwendungen verwalten“) - oder sie Deinen Freunden empfehlen (je nach auf Deinem Phone installierten Apps geht das per Kalender, Mail/GMail, SMS, Twitter...). Hast Du also eine App installiert, kannst Du Dir hierüber also eine Sicherung der *.apk Datei auf Deiner SD-Karte anlegen. Aber warum solltest Du das manuell tun? AppMonster Pro tut das automatisch nach jeder Installation und jedem Update – sofern Du das in der Konfiguration so stehen hast. Also: Einmal zu Beginn alles vorhandene Sichern (s.u.), und dann unbesorgt zurücklehnen – das ist der Bonus der Kaufversion. Oder besser: Einer davon.

Beim ersten Aufruf mag Dir der Menüpunkt „Sicherung“ eine Hilfe sein – Du hast ja noch nicht ein einziges Backup von irgendeiner App, also lass Dir erst einmal alles sichern! Schau Dir auch einmal über den Menüpunkt „... Mehr“ die Hilfe an – kurz und bündig, leider aber nur auf Englisch.

Vielleicht ist Dir im Menü auch der Punkt „Installieren“ aufgefallen? Den brauchst Du im Augenblick vielleicht noch nicht – wohl aber in den eingangs geschilderten Problemfällen: Eben mal eine ältere Version der kaputt-geupdateten App installieren? Kein Thema, AppMonster hat sie aufgehoben – so Du eine Sicherung angelegt hast (oder das Monsterchen das nach Deinen Wünschen jeweils automatisch tat). Gerade alles blank geputzt? Hier findest Du alle *.apk wieder, ohne lange Market-Suche, und kannst sie eine nach der anderen installieren – oder nutzt den Batch-Install: Warten, bis die Liste komplett eingelesen ist, dann auf die Menü-Taste getippt – jetzt sollte der Menüpunkt „Batch Install“ verfügbar sein, und Du kannst alle zu installierenden *.apk Dateien markieren, die Aktion starten – und Dich zurücklehnen. Ein weiterer Bonus der Kaufversion. Beide Fälle setzen allerdings voraus, dass Du bei der Sicherung die Dateien – und nicht die Market-Links gesichert hast. Im anderen Fall geschieht die Installation immer über den Market – da ist dann nix mit Vorgänger-Version, und es gibt stattdessen immer die am Market aktuelle, sofern die App dort nicht entfernt wurde.

Der „Installieren“-Button wechselt also in den Installationsmodus. Hier scannt AppMonster das Sicherungsverzeichnis auf der SD-Karte nach vorhandenen *.apk-Dateien bzw. Market-Links, und bietet Dir diese zur Installation an. Bereits installierte Apps sind als solche gekennzeichnet – der dritte Bonus der Kaufversion. Der vierte Bonus ist eine einfache Suche auch bei vielen Sicherungen: Der erste Buchstabe wird jeweils angezeigt.

Fazit: AppMonster Pro ist Dir in beiden eingangs geschilderten Situationen eine große Hilfe.

Anmerkung: Wer jetzt noch zögert, beim Einkauf zuzuschlagen – ist entweder selbst dran Schuld, oder greift zunächst zur freien Version. Die vier genannten Boni fehlen dort zwar – aber Ihr könnt eigene Erfahrungen mit dem Monsterchen sammeln, ohne dafür in den Geldbeutel zu greifen.

In der Einzelwertung schwanke ich hier zwischen 4 und 5 Sternchen - gebe dennoch die vollen, da ja die Pro Version einiges mehr bietet als die freie, die ich bereits mit 4 Sternen bewertet habe.

Bildschirm & Bedienung

Probleme, Dich zurecht zu finden, wirst Du bei AppMonster Pro nicht haben. Der Aufbau ist logisch und durchdacht, alle Funktionen sind einfach zu erreichen.

Auch die Konfiguration ist übersichtlich: Du kannst festlegen, ob AppMonster sich die Sortierung für den nächsten Aufruf merken und ob es bei jeder Installation/Update automatisch ein Backup anlegen soll, ob App- bzw. Installer-Icons versteckt werden sollen (das macht das Ganze ein wenig schneller), ob bereits vorhandene Sicherungsdateien überschrieben werden sollen – sowie in welchem Verzeichnis die Sicherungen abgelegt werden (per Default ist dies das Verzeichnis „appmonster“ auf Deiner SD-Karte).

Speed & Stabilität

Für den ein wenig dauernden Listenaufbau kann AppMonster Pro nichts – das System rückt die Informationen einfach nicht schneller raus. Gefühlt sind sie jedoch immer noch schneller da als über die „Hausadresse“ namens „Anwendungen verwalten“. Auch sonst läuft die App sehr flüssig und stabil – Abstürze sind in der aktuellen Version keine zu verzeichnen (ich hatte nur einen einzigen mit einer Testversion vor ein paar Tagen – und ich nutze AppMonster schon mehrere Monate).

Preis / Leistung

AppMonster kannst Du gratis im Market herunterladen. Für das hier beschriebene AppMonster Pro ist der kleine Betrag von 1,49 Euro fällig – eine Investition, die sich IMHO lohnt. Die App wird regelmäßig aktualisiert, und hat einen guten Support – also sternhagelvoll hier!

Screenshots

Helfer im Ernstfall: Das AppMonster Pro Helfer im Ernstfall: Das AppMonster Pro Helfer im Ernstfall: Das AppMonster Pro Helfer im Ernstfall: Das AppMonster Pro Helfer im Ernstfall: Das AppMonster Pro Helfer im Ernstfall: Das AppMonster Pro

70 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • User-Foto
    Metschko 17.12.2012 Link zum Kommentar

    Also das mit dem guten Support der im Testbericht erwähnt wird, stimmt in keinster Weise. Ich warte schon wochenlang auf eine Antwort. Und wie ich bereits schon an anderer Stelle erwähnt habe, wird sowohl der interne Speicher, als auch die SD-Karte nicht korrekt erkannt. Bei meinem Tablet mit 32 GB-SD-Karte, macht mir Appmonster weis die SD-Karte habe nur 2 GB und macht auch bei 2 GB dicht. Und auf meinem SGS3 mit 64 GB-SD-Karte erzählt Appmonster, daß die Karte nur 18 GB habe, auch der interne Speicher wird mit seiner Kapazität nicht korrekt erkannt. Ich habe die App wieder deinstalliert, auch wegen dem schlechten Support.

    0
  • Bodo P. 19.04.2011 Link zum Kommentar

    Gelöscht. Sehe gerade, dass Test vom 2010... Mein Kommentar ist absolut nicht mehr aktuell gewesen.

    0
  • norbert 18.04.2011 Link zum Kommentar

    Ich denk AppMonster Pro ist so wie alle anderen Sicherungstools ohne Root nicht in der Lage App-Einstellungen zu sichern und daher für mich total wertlos. Darum bleib ich auch bei Titanium Backup, kostet Root und ein paar Euro, ist aber sein Geld wert.

    0
  • User-Foto
    Wuffze W. 18.04.2011 Link zum Kommentar

    michael, der name sagts schon...
    Titanium benötigt root und macht dafür auch backups von anrufen, wlankeys usw usf ;)

    0
  • Michael 18.04.2011 Link zum Kommentar

    Was mich mal interessieren würde, was ist der Unterschied zwischen Titanium Backup ★ root und AppMonster Pro?
    Gibt es da überhaupt einen? Ist AppMonster besser zu bedienen?

    0
  • Black Spy 18.04.2011 Link zum Kommentar

    Hallo, geht bei AppMonsterPro App2SD auch ohne Root?

    0
  • User-Foto
    Denis F. 18.04.2011 Link zum Kommentar

    Nutze das Monster seit dem Test vom 16.12.2010 und bin höchst zufrieden damit. Kauf lohnt!

    0
  • think Android 18.04.2011 Link zum Kommentar

    @kingofsurf: nein

    @Marco Pflug: ja

    0
  • Uriex 18.04.2011 Link zum Kommentar

    Kann man bei einem HAndywechsel, den App-Ordner rüberkopieren und dann mit Appmonster die Programme auf dem anderen Handy wiederherstellen?

    0
  • kingofsurf 18.04.2011 Link zum Kommentar

    kann App monster auch die Einstellungen der Programme sichern... ich suche etwas um die Aufwendigen Einstellungen z.B. von Jorte zu sichern?

    0
  • Fabien Roehlinger
    • HALL OF FAME
    18.04.2011 Link zum Kommentar

    Weil der Test ja noch aktuell ist, wir aber heute die App der Woche haben...

    0
  • Jan R 18.04.2011 Link zum Kommentar

    Mal ne Frage: Warum wird der Testbericht vom 16.12. 2010 gepostet?

    0
  • Martin S. 18.04.2011 Link zum Kommentar

    Mich würde in der Tat auch die Preisdifferenz interessieren, denn sie kostet auf einmal das doppelte. Sollte vllt geändert werden. Habe den Test auch heute zum ersten Mal gelesen. Auch wenn ich mir soeben die App für 1,77 stibitzt habe ;p

    Naja, zum Test:
    Wunderbar :D Die App wird mich in Zukunft begleiten :D

    0
  • kimade 02.01.2011 Link zum Kommentar

    Die Preisdifferenz verwundert in der Tat, wenn man den Test aktuell zum ersten Mal liest.
    Zur App selbst kann ich leider noch nicht viel schreiben. Allerdings interessiert mich, ob sich die Sicherung ausschließlich auf Apps beschränkt oder ob man auch Daten, Telefoneinträge und Einstellungen sichern kann?!
    Wenn nein, welche App bietet sich für eine "Komplettsicherung" auf einem non-root Smartphone an?

    0
  • Smartphone-Concepts 29.12.2010 Link zum Kommentar

    Könntet Ihr bitte im Test den Preis anpassen?
    Ich bin gerade über das AppMonster gestossen und werde es mal testen - allerdings stimmt der Preis im test nicht. Im Test ist von 1.49 EUR die Rede, im AppCenter kostet diese dann aber 2.96 EUR ...

    Der Preisanstieg mag gerechtertig seind (kann ich jetzt noch nicht beurteilen) dennoch schreckt die Abweichung zwischen Test und Market dann doch erstmal ab ;)

    0
  • localhorst 28.12.2010 Link zum Kommentar

    Interessant - im Open Source Bereich hat man es auch immer wieder mit Nölbacken zu tun, die unter dem Deckmantel der Kritik schippern. Und ein Anspruchsdenken an den Tag legen, das einen immer wieder erstaunt.
    Danke für die Tests!

    0
  • Alexander S. 20.12.2010 Link zum Kommentar

    ...ich stimme jedoch zu, das Lesbarkeit der Kommentare dadurch beiflusst wird. Andererseits ist Kritik ebenfalls wichtig wenn, z.B. die App bei mir anders läuft als der Test erwarten lässt.

    0
  • Alexander S. 20.12.2010 Link zum Kommentar

    Ich find Kritik wichtig, ich meine lob für den Artikel darf hier ja gepostet werden, oder? Ich würde Vorschlagen das am Ende eines Tests etc. ein Link gepostet wird so man sein Lob oder such seine Kritik zu eben diesen Test los werden kann. Mir geht es lediglich darum das wen der Test gelobt werden darf, muss er auch kritisiert werden können!!!!!

    0
  • derisses 18.12.2010 Link zum Kommentar

    Wie oft erging es mir schon, das nach einem Update nichts mehr so lief wie bisher. Hoffe das gehört jetzt durch diese App der Vergangenheit an. Hab Sie zwar noch nicht gebraucht, aber das wird sicher noch kommen. Und die 1.77 Euro sind da mehr wie gut angelegt, da alles automatisch läuft. Gut zu wissen Sie drauf zu haben. Und nochmals Danke für den Test.
    LG derisses

    0
  • Marco F. 17.12.2010 Link zum Kommentar

    Eigentich suche ich bei den Kommentaren nach Erfahrungswerten oder Bemerkungen von Lesern, die den Entschluss zum Kauf festigen sollen. Bei diesem Cyberkrieg-Roman vergeht mir die Lust.

    0
Zeige alle Kommentare