Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

gReader (Google Reader)

Michael Maier
17

Die Anzahl der Apps fürs Phone, die es ermöglichen, alle in Google Reader abonnierten News-Feeds lesen zu können, ist immer noch sehr überschaubar. Aus diesem Grund wurde es allerhöchste Zeit, dass wir uns gReader (unofficial Google Reader Client) einmal näher betrachtet haben. Wie gut das Lesen deiner News mithilfe von gReader funktioniert, liest du im heutigen Test.

 

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.6.8 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Alle Features von gReader sind auf der Google Groups-Seite der App übersichtlich aufgeführt:

• Google Reader synchronization: Use gReader at home, at your office, or anywhere you go and keep your feeds, tags and shared items synched in one place.
• User Interface: Simple, fast and intuitive
• Folders / Tags: Sort your feeds in folder and tags
• Subscribing: (Un)subscribing your feeds directly in gReader
• Auto synchronization: Synchronize your feed automatically for a periodic time
• Notification: Keep you update with notification
• Sharing: Share your favorite articles with your friends with a simple single-click via Email, Facebook, Twitter, ...
• Searching: Let you search for articles in subscriptions
• Widget: Adds an Unread Count app widget
• Text Mode View: Reduce articles to text-only version. Easy to read.

Fazit:
Mir persönlich fehlt eigentlich nur die Möglichkeit, die News-Feeds auch offline lesen zu können. Dennoch ist gReader zu meiner neuen Google Reader App geworden. Dies auch wegen dem übersichtlichen UI und der komfortablen Bedienung (siehe Bildschirm & Bedienung)
 

 

Bildschirm & Bedienung

Die Benutzeroberfläche der App ist, wie innerhalb der Feature-Liste beschrieben (User Interface: Simple, fast and intuitive), sehr übersichtlich. Nachdem du deine Account-Daten eingegeben hast, blickst du auf deine Google Reader News-Feeds. Durch Anklicken des ersten Eintrags der Liste (All articles) kannst du alle Artikel innerhalb einer Liste anzeigen lassen. Darunter werden deine Abonnements angezeigt, die du wiederum durch Anklicken aufrufen kannst.

Am unteren Rand befinden sich Buttons für „Refresh“, „Alle Artikel als gelesen markieren“ und zum Umschalten zwischen der Ansicht für die gelesenen oder ungelesenen Artikel. Um deine markierten Artikel zu erreichen, musst du übrigens immer in die Ansicht der schon gelesenen Artikel wechseln. Hier hast du auch Zugriff auf Tags, falls du welche erstellt hast, und deine „Shared Articles“.

Am oberen Rand befindet sich noch ein Button (ein Plus-Icon) zum Hinzufügen neuer Feeds. Hier musst du eine URL eingeben und dann werden dir alle verfügbaren News-Feeds angezeigt. Die Gewünschten kannst du anklicken und deinem Google Reader hinzufügen.

Innerhalb der Liste eines Abonnements kannst du durch Drücken der Menü-Taste die „Sort Order“ umschalten, das bedeutet neue oder alte Artikel zuerst anzeigen lassen.

Innerhalb eines Artikels hast du am oberen Rand rechts die Möglichkeit, durch Anklicken jeweils eines kleinen Icons Artikel zu markieren oder als nicht gelesen zu setzen. Nach Drücken der Menü-Taste stehen dir folgende Optionen zur Verfügung:

Copy Link
Image Fit/Normal Fit (Bilder an Bildschirmgröße anpassen)
Inverse (Nachtansicht)

Am unteren Rand innerhalb eines Artikels befinden sich die „Article Buttons“. Durch Anklicken des ersten Buttons wird der entsprechende Artikel im internen Browser von gReader angezeigt, der zweite Button öffnet den Artikel in deinem Standard Browser und der dritte Button bietet dir Zugriff auf das Weiterleiten-Menü. Lässt du einen Artikel im internen Browser anzeigen, steht dir ein weiterer Button am unteren Rand zur Verfügung, um in die reine Textansicht umzuschalten. Hier werden Bilder ausgeblendet (wenn möglich; manchmal werden diese weiterhin angezeigt) und die Schrift größer angezeigt, um den Text komfortabler lesen zu können. Jeweils links und rechts am unteren Rand befinden sich Pfeil-Tasten, um die Artikel durchzuschalten. Am rechten Rand befinden sich noch Zoom-Tasten in Lupenform, um in den Artikel hinein- oder hinaus zuzoomen.

Was den internen Browser angeht, gibt es den ein oder anderen Kritikpunkt. Manchmal wird fehlendes JavaScript bemängelt (JavaScript for Mobile Safari is currently turned off). Durch das Pop-up Fenster, in dem diese Meldung erscheint, ist der entsprechende Artikel aber in der Regel nicht so abgedeckt, dass du ihn nicht trotzdem lesen kannst. Auch kam es vor (allerdings nur einmal im Test), dass im internen Browser ein Artikel nicht vollständig angezeigt wurde. Was den internen Browser angeht, kannst du jedoch die Art und Weise der Anzeige auch ändern (siehe weiter unten), was diese Kritik auch wieder etwas schmälert.

In die Settings gelangst du über die Menü-Taste innerhalb der Hauptansicht deiner Abonnements. Außerdem hast du dort auch noch die Optionen:

About
Logout
Subscriptions/Folders/Tags (Ansicht umschalten)
More

Buy gReader Pro
Send a feedback
Clear Cache

Innerhalb der Settings hast du die Kategorien:

Synchronisation
Notification
Cache
User Interface

Unter Synchronisation kannst du unter anderem das Update-Intervall einstellen oder aber die automatische Synchronisation ausschalten. Außerdem hast du die Möglichkeit, das Limit für die zu synchronisierenden Artikel auszuwählen und den Google Reader Sync ein- oder auszuschalten. Dieses Feature hat übrigens, obwohl in den Settings als Beta bezeichnet, im Test problemlos funktioniert.

Benachrichtigungen über neue Feeds kannst du unter Notifications ein- oder ausschalten, außerdem Sound und Vibration die Benachrichtigungen betreffend ein- oder ausschalten.

Innerhalb der Kategorie Cache kannst du auswählen, wo heruntergeladene Daten gespeichert werden, (Local oder SD Card) oder diese manuell löschen.
Was das User Interface angeht, kannst du in der entsprechenden Kategorie z. B. Einstellungen bezüglich der „Article Buttons“, der „Sort Order“ und der „Article View“ vornehmen. Hier verbirgt sich die nützliche Option „Load article link“, innerhalb derer du auswählen kannst, wie die Darstellung im internen Browser geschieht. Du hast die Wahl zwischen:

Original Link
Google Mobilizer (optimierte Ansicht für Mobiltelefone)
Instapaper Mobilizer (optimierte Ansicht für Mobiltelefone)

Fazit:

gReader ist, nicht nur was das UI und die Bedienung angeht, trotz kleiner Kritikpunkte eine wirklich gelungene App. Wenn du Google Reader nutzt und immer noch auf der Suche nach einer App bist, um auf deinem Phone entspannt deine News zu lesen, solltest du dir gReader auf jeden Fall einmal ansehen.
 

 

Speed & Stabilität

gReader lief im Test flüssig und ohne Probleme.

 

Preis / Leistung

gReader kann kostenlos im Android Market heruntergeladen werden. Es gibt auch eine kostenpflichtige Version, die allerdings (momentan) nicht mehr Features bietet, es aber erlaubt, dem Entwickler zu spenden, wenn dir die App gut gefällt.

 

Screenshots

gReader (Google Reader) gReader (Google Reader) gReader (Google Reader) gReader (Google Reader) gReader (Google Reader) gReader (Google Reader)

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

DynaWeb UG (haftungsbeschränkt)

DynaWeb UG (haftungsbeschränkt)

E-Mail an Entwickler Entwicklerprofil

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Megan 15.08.2010 Link

    Auf meinem Galaxy S bleibt es sehr oft hängen und stürtzt auch oft ab, aber sonst ein super Reader.

    0
  • User-Foto
    Roli 15.08.2010 Link

    Hatte auf dem Legend auch viele Hänger. Benutzte seither Newsrob, Imo der beste google Reader

    0
  • Manuel S. 15.08.2010 Link

    die Synchronisation funktioniert bei newsrob besser. ui ist aber hier viel besser.

    0
  • Ostwestf4le 15.08.2010 Link

    Mal schauen, ob das eine gute Alternative zu meinem NewsRob ist.

    0
  • Bernd B. 15.08.2010 Link

    hatte jetzt lange newsrob, nur seit 2 tagen musste ich mich im stundentakt neu anmelden. wechselte zu greader und bin geradezu begeistert! kann keine abstürze oder lags am sgs feststellen.

    0
  • FEZ Kratzer 16.08.2010 Link

    Witzig. Genau danach hab ich heute Morgen gesucht. Merci

    0
  • g maatmann 16.08.2010 Link

    nutz ihn auch. macht bei mir aber leider oft probleme. feeds werden beim sync einfach als gelesen markiert und verschwinden.
    ärgerlich

    0
  • Lars K. 16.08.2010 Link

    Ich habe auch mit NewRob angefangen und zwischenzeitlich auch mal mit gReader herum gespielt.
    Inzwischen gehe ich einfach auf die mobile Google Reader Webseite. Die Art und Weise wie dort die Feeds aufbereitet sind ist bisher unerreicht (ist genauso gut wie die volle Webseite).

    Mit dem Nachteil das man dafür Online sein muss kann ich hier in Deutschland dank guter Netzabdeckung und Flatrate gut leben.

    0
  • Andi 16.08.2010 Link

    Hi
    warum nutz ihr nicht den Google-Reader normal im Web?
    Bookmark drauf und widget auf Home.
    Solche Apps verschwenden doch nur Speicher
    Gruß Andi

    0
  • Michael Maier 16.08.2010 Link

    Ich nutze auch immer mal wieder den Reader im Web, der größte Vorteil für mich bei ner App ist, dass ich die Artikel durchschalten kann. Im Browser muss ich den Artikel immer erst aufklappen und wenn ich ihn komplett lesen will noch im Browser öffnen.

    0
  • android hog 16.08.2010 Link

    um eine schnelle Übersicht, wenn's mir gerade danach ist, finde ich die Philosophie von "Lars K" & "andi" genau richtig! Vielleicht weil ich es genau so handhabe ;)
    Nein, im ernst - wenn ich unterwegs bin habe ich nicht die gleiche Bedürfnisse, wie ich hinterm Schreibtisch habe! Soll heißen unterwegs reicht mir "wenn's mir danach ist" schnell über die Headlines zu fliegen. Nur was mir ganz wichtig ist wird dann Vorort aufgerufen & gelesen. Die andere Sachen lese ich dann im alle Gemütsruhe später, wo dank große Bildschirm es sich eh besser lesen läßt.
    Klar ist persönliche Geschmackssache, das verstehe ich - aber ich gehöre auch zu den Leuten die so einen App, ob Greader, Newsrob oder sonstige, ehe für unwichtig halte. Und wenn man überlegt wie knapp die Speicherplatz f. Apps ist (noch) & wie groß der leidige Thema "Aku" ist. dann kann man, finde ich, erstmals auf so einen App getrost verzichten.

    0
  • Karsten K. 16.08.2010 Link

    sieht wirklich passend zum originalen GReader aus. Nur scheint die Rücksyncronisation zu Google Chrome bzw. zum Reader auf dem PC nicht zu funktionieren.

    Na wenn es nur das ist, dann gefällt er mir super, genau das was ich zum Lesen im Zu brauche.

    0
  • Patrick K. 16.08.2010 Link

    gReader habe ich auch schon länger drauf und hat bisher auch gut funktioniert.

    Und da das hier "Testbericht Kommentare" heißt: Guter Test ;)

    0
  • S7rik3r 16.08.2010 Link

    ich hab mir den reader mal geladen und ich bin echt begeistert. das syncen,was noch in der beta phase ist funktioniert in beide richtungen und das ding bietet ein paar sachen, was bei anderen nicht so gut funktionierte.
    als beispiel die freigabe per mail oder facebook.
    funktioniert alles tadellos.

    guter testbericht! danke

    0
  • Nadine F. 17.08.2010 Link

    Ich hätte bis eben News Rob in Gebrauch und bin nun auf diese App umgestiegen. Herzlichen Dank fuer den Artikel!

    0
  • Nikolas Barth 18.08.2010 Link

    Schreib bitte nicht ständig Phone. Ich muss da immer an Äpfel denken und mich oben im Browserfenster vergewissern das ich auch richtig bin :-)

    0
  • User-Foto
    Michael Fuerst 18.08.2010 Link

    Ich verwende BeyondPod. Ist total eigenständig, sprich verwalted die Feeds eigenständig. Abonieren, runter laden, etc alles möglich. Auch automatische Updates. Leider nicht kostenlos, dafür aber echt super! Import von Google Reader ist auch möglich.

    0