X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Google Goggles

Michael Maier
25

Was ist eigentlich der Dienst von Google? Klar, die Websuche. Auch auf Smartphones ist diese Suche seit längerer Zeit ein unverzichtbarer Service. Bei Android lässt sich diese nicht nur über den Browser, sondern auch über ein schickes Widget. Vor einiger Zeit hat Google die Suche über Spracheingabe gestartet und jetzt nutzt Google einen weiteren "Sinn" des Smartphones, die Kamera. Websuche mit Bildern verspricht Google Goggles. Ob und wie das funktioniert haben wir getestet.

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.0 1.9.4

Funktionen & Nutzen

Der Nutzen dieser Anwendung ist schnell erklärt. Google will mit Goggles (zu deutsch "Taucherbrille") seine Stellung als Marktführer unter den Suchmaschinen behaupten und führt die Suche Anhand von Bildern ein. Das Bild wird direkt mit der im Smartphone integrierten Kamera aufgenommen und von der Anwendung analysiert. Die Daten werden mit Informationen im Netz abgeglichen und die entsprechenden Informationen angezeigt.

Laut Google kann Goggles für die Suche in folgenden Bereichen eingesetzt werden:
- Sehenswürdigkeiten
- Bücher
- Kontakt-Infos
- Kunst
- Orte
- Weine
- Logos
- Barcodes

Dagegen lassen sich
- Tiere
- Möbel
- Mode
nicht über diesen Weg suchen und finden.

Kommen wir nun zur Funktionsweise von Goggles. Nach dem Start der Anwendung wechselt sie in den Kameramodus. Nachdem ein Foto des gewünschten Gegenstands gemacht wurde, wird dieses von Goggles ausgelesen und nach dem erkannten Inhalt gesucht. Nach der Suche bekommt man eine Ergebnismaske angezeigt. Ich dieser findet man z.B. Links zu anderen Seiten, zu Onlineshops, weitere Links zum Autor, usw. Bei Bücher kann, sofern vorhanden, eine Vorschau bei Google Book Search eingesehen werden. Fotografiert man eine Visitenkarte, kann man direkt auf darauf stehende Websiten zugreifen, Email-Adressen anschreiben oder Telefonnummern anrufen. Dies funktioniert recht gut, wenn die Schrift eine vernünftige Größe hat. Meine geschäftlichen Visitenkarten haben bei den Kontaktdaten eine sehr kleine Schriftgröße und dort werden die Daten nicht erkannt.

Fotos die geschossen wurden können weitergeschickt werden. Als Auswahl stehen dabei Bluetooth, Facebook, Picasa, Gmail zur Verfügung. Da ich im Moment auch die VZ-Netzwerke installiert habe, wird auch diese mir als Möglichkeit zum sharen meiner Fotos angezeigt. Der Nutzen aus dieser Funktion sei jetzt mal dahingestellt. Ich bin mir noch nicht sicher, wen es bei Facebook interessiert, was ich für Bilder über Goggles suche. Die Bilder werden auf der SD-Karte abgelegt.

Die Suchen lassen sich in einer Historie ablegen, so können frühere Ergebnisse noch einmal abgerufen werden. Das ist vor allem dann sehr praktisch, wenn man bestimmte Produkte vergleichen möchte oder Ergebnisse später anderen Personen zeigen möchte.

Eine weitere Funktion ist das "Nearby Places Overlay". Diese Funktion ähnelt der von Wikitude. Wird das Smartphone mit aktiviertem GPS in Landscape-Ausrichtung gehalten, werden Informationen zu den im Display angezeigten Orten, Gebäuden oder Geschäften angezeigt. Wird das Telefon zurück in die "normale" Ausrichtung gedreht, wird die Overlay-Funktion deaktiviert.

Fazit:
Goggles ist ein sehr interessantes Tool, das viele weitere Möglichkeiten eröffnet. Noch funktioniert die Suche nicht fehlerlos und auch die Ergebnisse sind nicht immer die Besten. Es gilt dabei aber zu beachten, dass dieser Service noch in den Kinderschuhen steckt und dafür ist es wirklich erstaunlich, wie exakt die Produkte erkannt werden und wie schnell die Ergebnisse angezeigt werden.

Zu beachten gilt, dass die Suche natürlich sehr stark von der Qualität der Bilder abhängig ist. Sehr wichtig sind gute Lichtverhältnisse, das zu suchende Objekt sollte so viel wie möglich vom Bildschirm einnehmen und du solltest beim fotografieren nicht wackeln. So steht guten Suchergebnissen nichts mehr im Weg.

Im Internet wurde bereits von einem Bug berichtet, der den Akkuverbrauch stark erhöht. Dies kann ich nicht zu 100 % bestätigen, allerdings ist schon nach kurzer Einsatzzeit Goggles in der Liste der Akkuverbraucher ins Mittelfeld aufgestiegen.

Bildschirm & Bedienung

Nach dem Start der Anwendung öffnet sich die Kamera, in der ein Raster angezeigt wird und ein Button mit dem Auslöser. Nach dem Auslösen sieht man eine Art Scanner das Foto einlesen. Nachdem die Informationen ausgewertet wurden, werden die Suchergebnisse auf dem Display angezeigt. Diese werden ähnlich wie bei der normalen Websuche aufgelistet und lassen sich anklicken. Die Schriftart der Ergebnisse ist recht klein und es werden nur wenige Ergebnisse angezeigt. Um mehr zu sehen, müssen weitere Ergebnisse über einen Klick aufgerufen werden. Geöffnet werden die Links zu den Suchergebnissen dann über den normalen Browser.

Unter den Suchergebnissen sind noch weitere Suchvorschläge, die mit dem erkannten Ergebnis in Zusammenhang stehen. Unterhalb dieser Vorschläge hat man die Möglichkeit das Suchergebnis zu bewerten, um Google eine Rückmeldung über die Qualität der Suche zu geben. Darunter wird noch einmal das aufgenommene Bild angezeigt. Möchte man das Bild verschicken, kann man dies über die Menütaste machen. Die verschiedenen Möglichkeiten werden wie bei anderen Android Anwendungen in einer Liste angezeigt.

Über Menü - Help können weitere Informationen aufgerufen werden. Dort gibt es eine Hilfe, Terms of use und auch ein Tutorial. In diesem kann unter anderem ein Video angeschaut werden (über YouTube), das Hinweise zur Nutzung gibt.

Da die Anwendung auf Bedienelemente verzichtet und im Prinzip keine Eingaben erforderlich sind, ist die Bedienung sehr einfach und intuitiv.

Speed & Stabilität

Die Anwendung lässt sich zügig starten und die Informationen werden auch recht zügig abgerufen. Während unseres Tests gab es keine Abstürze oder sonstige Probleme mit der Stabilität.

Preis / Leistung

Google Goggles kann kostenlos über den Android Market heruntergeladen werden.

Es ist darauf zu achten, dass Goggles das Internet für das Abrufen der Informationen nutzt, was zu zusätzlichen Kosten führen kann.

Screenshots

Google Goggles Google Goggles Google Goggles Google Goggles Google Goggles

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

Google Inc.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • User-Foto
    Benjamin Q. 14.12.2009 Link

    Das is ja geil

    0
  • User-Foto
    Mario S. 14.12.2009 Link

    Speed und. Stabilität 4 Sterne??? Ne, ich finde das ding richtig langsam. Sonst bin ich voll und ganz der Testmeinung

    0
  • Andreas F. 14.12.2009 Link

    Und wo kann man es runterladen? Ich finde es im Market nämlich nicht :-(

    0
  • Bodo P. 14.12.2009 Link

    Ich habe mal in der Community geschaut, was Ihr für Programme installiert habt - das hier ist ein ´must have ´, denke ich.

    M.E. ersetzt es alle Barcodescanner - z.B.

    0
  • Olli Polli 14.12.2009 Link

    Finde es im market nicht :(

    0
  • Timo Lamb 14.12.2009 Link

    find's auch nich im market, auch nich über barcode-scanner...
    ist das erst am 1.6 oder 2.0???

    0
  • Olli Polli 14.12.2009 Link

    ne, wurde im TV auf nem Galaxy gezeigt, aber keine Spur von dem App im Market....

    0
  • Dennis G. 14.12.2009 Link

    Doch, läuft meines Wissens erst ab 1.6.

    HTC soll endlich das 2.1 update fürs hero rausbringen!

    0
  • Ben A. 15.12.2009 Link

    Downloadlink findet ihr im forum.

    0
  • Friedrich W. 15.12.2009 Link

    Hi Michael,
    was bedeutet denn die Punktezahl für die Kosten? Gibts fünf erst, wenn man von Google nen Zehner oder so überwiesen bekommt. Und warum nicht? ;-)

    0
  • User-Foto
    His Dudeness 15.12.2009 Link

    Wenn AndroidPit schon ein bißchen Außenwirkung, auch gegenüber HTC, hat, könnte man dann nicht mal einen bloßen Speed-Test hinsichtlich des Updates des Hero von 1.5 auf 2.1 bringen? Vielleicht spornt das ja ein wenig an...

    0
  • Michael Maier 15.12.2009 Link

    @Friedrich:

    Der Test ist nicht von mir, sondern von Marcus Häuptle, ich habe den nur eingestellt.

    Den Autor kann ich nicht manuell ändern, der wird automatisch erstellt, deshalb steht da mein Name, allerdings kann ich zum Test und zur Punkteverteilung nichts sagen.

    Vielleicht wird Markus deine Frage beantworten.

    0
  • Marcus H. 15.12.2009 Link

    @ Friedrich: Die 4 Sterne kommen daher, dass zwar die Anwendung kostenlos zu erhalten ist, die Nutzung aber (wie in dem Abschnitt auch beschrieben) Traffic verursacht und dadurch entstehen in Abhängigkeit von dem Tarif weitere Kosten. 5 Sterne sind also dann, wenn die Anwendung absolut keine Kosten verursacht.

    0
  • Stephan Breitbach 15.12.2009 Link

    Zum Preis muss ich mir ja auch mal auslassen. In einigen Tests ist die Applikation völlig kostenlos und bekommt 4 Sterne und verursacht keine weiteren kosten siehe: AnySoftKeyboard http://www.androidpit.de/android/de/de/tests/test/391233/AnySoftKeyboard
    als Beispiel.
    Dagegen wird Flightstats mit vier Sternen für den Preis bewertet, auch wenns was kostet und durch Internetzugriff Kosten verursachen kann: http://www.androidpit.de/android/de/de/tests/test/391187/FlightStats-fuer-Android
    Der Test ist zwar von Fabien. Aber die Richtlinien für die Preisbewertung sind da wohl noch nicht ganz ausgelotet.

    Und nur mal so ne frage: Ist goggles nicht noch beta????

    0
  • Bernd B. 15.12.2009 Link

    wieso sollte etwas, das etwas kostet, nicht 4 oder 5 sterne für den preis bekommen?

    wenn die leistung so herausragend ist macht´s ja sinn...

    zur app goggles: witziges ding, aber ich bin mal gespannt, ob ich das wirklich auch in der praxis verwenden kann :)

    0
  • Paul S. 15.12.2009 Link

    Mit dem Preis das, finde ich auch nicht gerechtfertigt. Wir sollten über kostenlose Apps uns freuen, und ihnen volle Punktzahl geben... Wie sollte das denn funktionieren, ohne Internet. Oder wie wäre es bei einem Webbrowser? Gebt ihr da 4 Sterne, weil er zusätzliche Kosten durchs surfen verursacht? Dann würde ich bei kostenlosen Apps lieber die Kategorie "Kosten" weglassen... Weil so, ist das nicht wirklich gerechtfertigt.

    Und wie siehts jetzt aus mit bezahlten Tests? Sind die jetzt eigentlich irgendwie gekennzeichnet?

    ansonnsten eine geniale App, finde das unglaublich aus ein paar Roten, Gelben und Blauen Kästchen so etwas herausgelesen werden kann! Google: Du bist großartig!

    0
  • Michael Maier 15.12.2009 Link

    Es wird Zeit, dass Fabi ma ne Erläuterung zu den Bewertungskriterien schreibt ;-)

    Nur ma in Kürze:

    4 Sterne ist quasi die "normale" Höchstwertung!!!!

    5 Sterne sind "Luft nach oben", wenn zum Beispiel eine App kostenlos ist, man aber ohne mit der Wimper zu zucken nen "Hunni" dafür auf den Tisch legen würde.

    Das ist zugegebenermaßen etwas übertrieben, aber vielleicht verständlich?

    Also: 3 Sterne sind "Gut" (also schon ma keine schlechte Bewertung), 4 Sterne schon "Sehr gut" (warum sich immer wieder über "Sehr gut" beschwert wird, verstehe ich sowieso nicht) und 5 Sterne wenn eine App noch mal einen "Draufsetzt" bzw. aus dem Rahmen fällt.

    Hoffe das war verständlich?

    Davon abgesehen gibt es natürlich immer das "Subjektive" Element in Sachen Tests, was aber nicht zwangsläufig etwas an der Gesamtwertung ändert.

    Mehr zu dem Thema, wenn Fabi ma einen Artikel darüber schreibt...
    (Wink mit dem Zaunpfahl ;-)


    0
  • Paul S. 15.12.2009 Link

    was würdet ihr vielleicht davon halten, den "Preis" bei der Bewertung von kostenlosen Apps nicht bewerten. Also dann vielleicht hin schreiben das sie kostenlos ist, aber trotzdem Traffic verbraucht.. Wäre meiner Ansicht nach fairer..

    0
  • User-Foto
    Admin
    Christopher Silva 15.12.2009 Link

    I used the barcode displayed in the review. Worked fine. I now have the app installed..

    0
  • User-Foto
    Patrick F. 15.12.2009 Link

    An alle, die die App nicht im Market finden: Google Goggles läuft erst ab Andoid 1.6 aufwärts...
    http://www.google.com/support/mobile/bin/answer.py?hl=en&answer=168142

    0
  • Olli Polli 15.12.2009 Link

    Vielleicht sollte man hier dann erwähnen ab welcher Android Version ein APP läuft, dies wäre sinvoller und nicht so eine Text/Zeitverschwendung wie die Diskussion um App Bewertung bezüglich Preis...

    0
  • Sven H. 15.12.2009 Link

    Olli klick oben einfach auf das Symbol der App und Du landest um AndroidPit AppKkatalog, da steht u.a. ab welcher SDK Version (in diesem Fall 1.6) die App ist.

    0
  • Gerald R. 16.12.2009 Link

    keine Anregung zum Bewertungssystem:

    1. WIki schreiben
    2. würde ich den letzten stern "andersfarbig" machen (golden, glänzend,... oder so) damit man sofort erkennt dass der "5.Stern" ein ausgezeichnet ist und nicht sehr gut! vlg. "Römischer Einser" (wenn das jemand kennt)
    3. würde ich 6 Sterne machen, die ersten 5 wie im Schulsystem (ka, wie es in D ist) und der 6te ist der "hervorragend" Stern

    was meint ihr?

    0
  • Jens hubukisz 31.12.2009 Link

    Oft ist der Blitz nicht synchron mit dem Moment der tatsächlichen Aufnahme. Das ergebniss ein schwarzes Bild und somit nichts verwertbares für die Suche

    0
  • android hog 08.07.2010 Link

    wirklich super! zukunftsorientiert!
    da hat sich google mal wieder was tolles einfallen lassen! :)

    0