X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Glamour Deutschland - Glamourös!

Nima Begli
1

1939 erblickte in den USA eine Zeitschrift das Licht der Welt, welche erst im Jahre 2001 den Sprung nach Deutschland schaffte und nun weit mehr als eine Millionen Leser erreicht. Die Rede ist von Glamour Deutschland, welche dem Condé Nast Verlag angehört.

Ob die Android Applikation aus dem Hause Glamour das gewohnte Nutzererlebnis auch auf das Smartphone portieren kann, erfahrt ihr in unserem heutigen Testbericht!

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.2.2 1.4.1

Funktionen & Nutzen

Die erste große Hürde, welche sich mir im Testzeitraum stellte, war der Erstkontakt mit der gegebenen Materie. Natürlich hat jeder schon einmal die Glamour in der Hand gehalten, doch über den gelegentlichen Kontakt im Arztwartezimmer ging nicht hinaus und deshalb musste Hilfe gerufen werden. Diese Hilfe wurde in einer weiblichen Freundin gefunden, welche dann auch gleich begann von der Zeitschrift zu schwärmen. Die Qualität der Artikel ist jedoch nicht Gegenstand des Testberichtes, da sich über Inhalt bekanntlich vorzüglich streiten lässt. Viel mehr steht in den folgenden Zeilen die Qualität der Applikation im Mittelpunkt. 

Wie schon aus vergangenen Testberichten bekannt, liegt das Hauptaugenmerk auf der Umsetzung der Applikation. Der erste Eindruck, den Glamour aus funktionaler Sicht hinterlässt, ist sehr gut. Die Applikation wirkt aufgeräumt und dem Nutzer stellen sich auf Anhieb keine weiteren Fragen.
Beim Aufrufen der Applikation landet der Nutzer auf der Startseite. Diese Startseite zeigt die aktuellen Hintergrundgeschichten aus dem Leben diverser Stars an oder Tipps und Tricks zu Mode, Lifestyle und anderen Themengebieten Glamours.
Am unteren Ende des Bildschirms findet sich ein Balken, welcher zur Navigation genutzt werden kann. Weiterhin findet sich in der oberen linken Ecke eine Schaltfläche zum Anzeigen der linksseitigen Navigationsleiste. Eine Ungereimtheit wird dem Nutzer jedoch an dieser Stelle klar. Warum sind in der einklappbaren Navigationsleiste mehr Menüpunkte aufgeführt wie im bodenständigen Navigationsbalken? Wo steckt der Sinn hinter dieser Entscheidung? Nicht immer hält doppelt gemoppelt besser.

Aus technischer Hinsicht ist Glamour Deutschland gut gelungen. Die anzeigbaren Videos laufen flüssig über den Bildschirm, auch wenn diese nicht in HD-Qualität wiedergegeben werden können. Beziehungsweise war die dazugehörige Schaltfläche im Testzeitraum nicht auffindbar.
Ein kleines Highlight ist jedoch, neben einzelnen Artikeln, die Möglichkeit „Psychotests“ zu absolvieren. Diese Psychotests sind im Endeffekt Befragungen, welche man aus vielen Zeitschriften kennt. Psychologie für die Hosentasche. Auf Basis der gekreuzten Antworten wird dann auf den Charakter des Kreuzenden geschlossen. Ob man an dieser Stelle an solche Umfrageergebnisse glaubt oder nicht ist nicht die Frage. Viel mehr hat die gute Umsetzung des Features zu gefallen gewusst und genau darauf kommt es an. Wie oft hat man sich selbst schon erwischt, wie diese Tests zum Spaß absolviert werden und mit Glamour Deutschland gelingt dies erstaunlich gut und das ganz ohne leidiges Zählen oder Ankreuzen von Fragen.

Doch es gibt auch Kritikpunkte. So ist zwar die Detailansicht der einzelnen Artikel gut gelungen, doch mehr Einstellungsmöglichkeiten würden Glamour Deutschland gut zu Gesicht stehen. Es wäre zum Beispiel angenehm, wenn es die Möglichkeit gäbe die Schriftgröße zu variieren. Auch eine üppigere „Teilen“-Funktionalität würde nicht schaden, denn die Begrenzung auf Facebook und Mail sind sehr limitierend. Zu guter Letzt bleibt noch die fehlende Benachrichtigungsfunktion. So wäre es denkbar Benachrichtigungen bei einer bestimmten Anzahl neuer Artikel zu aktivieren oder wenn in einem bestimmten Themengebiet neue Beiträge veröffentlicht werden.

 

Fazit:

 

Ganz unabhängig von der Qualität und der Ausrichtung der einzelnen Beiträge, ist die Applikation für all jene Menschen geeignet, die schon Glamour als Zeitschrift gerne konsumieren. Für diese NutzerInnen ist Glamour eine gelungene Ergänzung zur Zeitschrift und zum bestehenden Online-Portal.

Die Applikation verpasst jedoch eine hervorragende Bewertung durch eine Limitierungen bei der Benachrichtigungs- und Teilenfunktion. Auch eine Individualisierung der Applikation auf eigene Bedürfnisse fehlt und bildet Raum für Verbesserungen.

Bildschirm & Bedienung

Glamour Deutschland kann zwar auf den ersten Blick mit einer sehr guten grafischen Präsentation glänzen, doch bei genauerem Betrachten schmälert sich dieser gute Eindruck.

So ist die Bedienung teilweise zu umständlich. Warum mit einem Wischen nicht zwischen den einzelnen Kategorien gewechselt werden kann, bleibt ein Rätsel. Auch die Anpassung an Android ist weniger gut gelungen. So sieht die Applikation einem guten iOS Port deutlich ähnlicher als einer nativen App. Dies ist insbesondere in Anbetracht der Grundoptik schade, welche mit wenigen Verbesserungen nahtlos ins Betriebssystem hätte integriert werden können.

Speed & Stabilität

Glamour Deutschland lief während des Testzeitraums flüssig und ohne Abstürze.

Preis / Leistung

Glamour Deutschland ist kostenlos verfügbar. In unregelmäßigen Abständen wird der Nutzer mit Werbung konfrontiert, was teilweise sehr aufdringlich sein kann.

Screenshots

Glamour Deutschland - Glamourös! Glamour Deutschland - Glamourös! Glamour Deutschland - Glamourös!

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

Condé Nast Verlag GmbH

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • n0j0e 28.04.2013 Link

    Es gibt zum Glück wichtigeres im Leben als unwichtiges Geschwafel von meist dekadenten Stars. Lesen bildet nicht immer. Sorry, just my 2 cent.

    0
    0