Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Get-neutral - Umweltschutz leicht gemacht

Ludwig H.
31

Klimaschutz ist ein wichtiges Thema. Kaum zu glauben: Privater Konsum verursacht fast die Hälfte der gesamten
weltweiten CO2 Emissionen und trägt damit massiv zur Erderwärmung bei.
Ob man es glaubt oder nicht: Auch mit dem Smartphone kann man der Umwelt etwas Gutes tun!

Die App "Get-neutral" verfolgt da nämlich ein tolles Konzept: Die Benutzer scannen die Barcodes von
Produkten ein und erfahren den CO2 Gehalt. Damit kann man sich informieren, seine Lebensweise anpassen und
als Zusatz gleich die Klimawirkung über ein Klimaschutzprojekt kostenlos "neutralisieren".
Wie das funktioniert und wie sich die App macht, das könnt ihr im Testbericht nachlesen.

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.0 2.1.0

Funktionen & Nutzen

 

Bevor ich näher auf die App eingehe möchte ich mal das System erklären, dass dahinter steckt:
Durch ausgesuchte Sponsoren und Unternehmenspartner gelangen die Benutzer der App an CO2-Guthaben
(durch Neutralisierungs- oder Guthabengutscheine) und können dieses dann durch Einscannen und
Neutralisieren von Produkten "aufbrauchen". Dieses Neutralisieren wird dann von Get-neutral
beziehungsweise den Unternehmen übernommen, indem diese Wald aufforsten, die Natur schützen
oder Wind- und Solarparks finanzieren.
Das heißt, dass für den Benutzer keinerlei Kosten entstehen, denn diese werden komplett von den
Sponsoren gedeckt. Die einzige Voraussetzung ist ein kostenloser Get-neutral Account, mit dem
man sich dann in der App anmelden kann.
Nach dem Starten der App gelangt man zur Hauptübersicht, in der man (sofern man sich schon
eingeloggt hat) einen Überblick über die bereits gesparte Menge CO2, die Klimapunkte und das
aktuelle CO2 Guthaben erhält. Außerdem kann man von hier aus die Strichcodes einscannen oder
den Code von Hand eingeben. Am unteren Bildschirmrand befindet sich die Wahlmöglichkeit
zwischen Neutralisieren (der aktuell angewählte Tab) und Aktionen.
Die bereits erwähnten Klimapunkte stellen quasi den Status. Klimafreundliche Produkte erhalten
mehr klimapunkte. Damit wird Nachhaltigkeit belohnt.

Der Tab "Aktionen" ist eine Quelle für das CO2 Guthaben, denn hier wird sozusagen die
"Werbung" angezeigt, mit der die Sponsoren den Dienst finanzieren. Unterhalb der Beschreibung
der Angebote der jeweiligen Anbieter kann man sich dann das Guthaben auf das Konto gutschreiben
lassen, allerdings nur einmal. Wenn man also noch mehr Guthaben möchte, so muss man warten bis
es neue Angebote gibt, bei denen man sich Guthaben gutschreiben lassen kann.

Weiteres Guthaben gibt es durch Freunde einladen oder in der Get-neutral Facebook Community.

Das Einscannen und Neutralisieren eines Produktes läuft dann ganz einfach ab: Man muss lediglich
den Strichcode scannen und schon erhält man Informationen über das Produkt (sofern es denn
erkannt wird - bei mir bisher nur Lebensmittel und Drogerieartikel).
Neben dem Produktnamen werden dort die bei der Produktion ausgestoßene Menge CO2 angezeigt.
Außerdem stellt die App noch einen Vergleich an, mit dem man sich die Umweltverschmutzung
besser vorstellen kann. Hier ein paar Beispiele:
• Eine Packung Chips: Die Klimawirkung entspricht ca. 18 Std. Radio
• Eine Tüte Milch: Die Klimawirkung entspricht ca. 1 Std. Staubsaugen
• Eine 1kg Packung Gummibärchen: Die Klimawirkung entspricht ca. 22km mit einem
Mittelklassewagen
• Eine Tafel Schokolade: Die Klimawirkung entspricht ca. 3 mal Wäsche waschen

Fazit: Die App "Get-neutral" verfolgt ein wirklich interessantes Konzept, die Umwelt zu schützen.
Jeder Einzelne kann mit helfen, ohne dass es ihn etwas kostet.
Gerade wegen diesem einzigartigem Konzept hat sich die Applikation ein "herausragend" verdient!

Bildschirm & Bedienung

Die Benutzeroberfläche von "Get-neutral" ist hübsch und einfach gestaltet und lässt sich intuitiv bedienen.

 

Speed & Stabilität

Sowohl Geschwindigkeit, als auch Stabilität von "Get-neutral" sind echt gut! Warten muss man höchstens beim Laden der Anzeigen, aber sogar das Einscannen geht innerhalb weniger Sekunden.

 

Preis / Leistung

Kostenlos die Umweltschützen? Klar, mit "Get-neutral" geht das. Ohne viel Aufwand kann man helfen die Umwelt zu schützen und erhält sogar noch interessante Informationen.

Screenshots

Get-neutral - Umweltschutz leicht gemacht Get-neutral - Umweltschutz leicht gemacht Get-neutral - Umweltschutz leicht gemacht Get-neutral - Umweltschutz leicht gemacht Get-neutral - Umweltschutz leicht gemacht Get-neutral - Umweltschutz leicht gemacht

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

Get-neutral GmbH

Entdecke den Code zum Klimaschutz

E-Mail an Entwickler Entwicklerprofil

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • heiko falter 14.06.2012 Link

    Kurz recherchiert und tatsächlich, der Peter hat recht.

    0
  • PeterShow 29.05.2012 Link

    Alles ich kann die Erklärung von get-neutral aktzeptieren, werde mir die App mal anschauen...

    0
  • User-Foto
    Der Wüstenfuchs 26.05.2012 Link

    @ SUPER SAM
    geh und machc ne runde mimimi

    wenn du zu zart beseitest bist, lass dir nen headshot verpassen, du armes tuck tuck

    0
  • User-Foto
    Der Wüstenfuchs 25.05.2012 Link

    tolle app aber sowas von geil

    0
  • PeterShow 24.05.2012 Link

    Sperrt endlich diesen Wüsstenfuchs für die Kommentare!! Und führt eine Meldebutton für die Kommentare ein! Was er da abliefert ist Rassismus der übelsten Sorte!!!!

    0
  • Get-neutral GmbH 24.05.2012 Link

    Unsere App zieht im Wesentlichen nicht auf das Thema CO2 Kompensation sondern auf Aufklärung und Bewusstseinsbildung für eine "klimafreundlichen" Lebensweise.
    Das Motto ist ändere Dich ein bisschen, nutze klimafreundliche Produkte und kompensiere bei Bedarf den Rest.
    Wenn viele Menschen mitmachen kann man wirklich etwas bewegen. Die bisherigen Impulse aus der Politik kommen zu langsam an.

    Die meisten Menschen wissen nicht, wie viel CO2 in Produkten des täglichen Bedarfs steckt. Wir möchten mit unserer App Nutzer an das Thema Klimaschutz heranführen, weil wir vom "großen Zeigefinger Prinzip" nichts halten.

    Wir finden die Idee bei jedem Scan auch eine Klimaspende zu geben gut. Mehr nicht und auch nicht weniger. Das Geld fließt in seriöse Klimaschutzprojekte.

    Viel Spaß weiterhin beim Testen und weitererzählen.

    Euer Get-neutral Team

    0
  • Winter 24.05.2012 Link

    @Patrick

    Gib es auf, die Masse bleibt lieber unwissend, ist doch viel schöner.

    0
  • User-Foto
    Der Wüstenfuchs 24.05.2012 Link

    und wenn die 1000 geräte unterstützen, klar ich stelle mich hin im supermarkt und scanne jedes einzelne teil oder wie ?? für wie bescheuert halten die uns eigentlich. die app können se sich dahin schirben wo die sonne never ever aufgeht fertig aus !!!1

    0
  • Timo Grzmehle 23.05.2012 Link

    ...genau wegen den ganzen schlechtrederischen Kommentaren passiert nichts. es werden nur Fehler in neuen, vorgestellten Ideen für den Klimaschutz gesucht. Anstatt mal nachzudenken, dass jede kleine Hilfe etwas bringt...

    wer schreibt jetzt noch, dass wegen dieser app die co2-verschmutzung noch antreibt, weil der akku, aufgrund der Benutzung öfters/ schneller wieder geladen werden muss? -.- ....

    0
  • Peter 23.05.2012 Link

    Jedes Wort vergebens, die Masse lebt in der selbstverschuldeten Unmuendigkeit (Kant).

    Selbstaendige Recherche und die Nutzung des eigenen Verstandes sind wohl zu anstrengend. Bequemer wohl das Schlucken vorgefertigter Haeppchen aus der Konserve. Was faellt mir auch immer wieder ein an den gesunden Menschenverstand zu appelieren - es ist doch so aussichtslos...

    Immer das Totschlagargument mit "Verschwoerungstheoretiker". Alles Gesagte sind ueberpruefbare Fakten, einfach laecherlich der blinde Glaube und der Drang alles ungekaut zu schlucken. In Wahrheit machst du dir die Welt wie sie dir gefaellt - welch Ironie; glaubst klar zu sehen und bist doch blind.
    Aber vertrau ruhig auf das was Massenmedien dir einfluestern. Die - und die dahinter - wissen genau was fuer dich gut ist (und was nicht)! Denke nicht selbst nach, das machen schon die Anderen fuer dich. Lehn dich zurueck, entspanne und geniess die Show - lass dich unterhalten - du brauchst dich um nichts zu kuemmern.

    Um ein folgsames Schaf zu sein, muss man zunaechst mal ein Schaf sein. Und ich seh sie laufen, wie die Lemminge, in ihr eigenes Verderben, bar der Freiheit - aber eine Zeitlang schoen bequem gelebt,...maehh, maehh, maehh

    0
  • PeterShow 23.05.2012 Link

    @Peter

    Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt wie?? Verschwörungstheorien sind wieder arg im Mode, ich sehe es schon...

    0
  • Peter 23.05.2012 Link

    CO2 ist der "Sauerstoff" der Pflanzen, welche wiederum unseren Sauerstoff produzieren! Mehr CO2 bedeutet mehr Pflanzenwachstum! Warum wohl werden in Gewaechshaeusern bis zu 22% CO2 der Luft zugesetzt?

    Die Erdtemperatur war ueber Jahrhunderte/Jahrtausende nie konstant, der CO2 Anteil in Luft verschwindend gering - der anthropogene Anteil (datenfrisiert) daran wiederum verschwindend gering.

    Fast 50% des "anthropogenen" CO2 stammt von Kuehen. So sollte man eher - wenn man das ernst naehme - weniger oder besser noch gar Fleisch mehr essen.

    Cui Bono? Billionengeschaefte mit CO2 Certifikaten - eine Steuer auf Luft! Al Gore ist ja einer der Missionare und nebenbei Gruendungsmitglied und Anteilseigner jener "Boerse", an der die Certifikate in den USA gehandelt werden!

    Es wird bei Erderwaermung und CO2 gelogen und getaeuscht, dass sich die Balken biegen....

    0
  • PeterShow 22.05.2012 Link

    Ich halte von dem ganzen CO2-Neutral-Geschäft nichts. Das ist nur eine Art Persilschein, weil ja angeblich der CO2-Außstoß neutralisiert wird. Die Post verschickt ihre Pakete CO2-neutral und was weiß ich noch...Für ein paar Euro extra kann man CO2-frei Urlaub (per Flugzeug) machen so viel man will... Wers glaubt...

    Siehe auch hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Klimakompensation

    Hauptkritikpunkte:
    Die C02-Werte für die Kompensation werden schön gerechnet und die Werte für den Verbrauch niedrig. Und selbst wenn man von 100 % Kompensation aus geht. Bleiben z.B. beim Flug immer noch die Abgase die kein CO2, die ganzen Abfälle und Umweltschäden bei der Produktion die kein Co2 sind etc. Man bekommt quasi vorgegaugelt man könne damit seine Umweltsünden tilgen dass geht aber nicht oder nur zum (kleinen) Teil... Schlimmer noch: Mann kann angeblich bedenkenlos konsumieren, da die Schäden ja ausgeglichen werden..

    @Peter
    Das "Climagate" mit den gefälschen Daten, war bestimmt die Industrie... klar dass die "Klimaspektiker" sind....

    0
  • Vincent G. 22.05.2012 Link

    Warum ist die app nicht mit meinem sgs kompatibel? :O

    0
  • Tom W. 22.05.2012 Link

    So sehr ich das auch.
    Gibt es konkrete, gut nachvollziehbare Beispiele, wie, wann und warum gehandelt wurde?

    0
  • Kai Henker 22.05.2012 Link

    Mag mag mich engstirnig nennen, habe ich hab's noch nicht verstanden.
    Bin gelernter V & E , habe beim TÜV Rheinland gearbeitet und blicke da
    nicht durch.
    Was soll denn die Firmen motivieren massiv Geld auszugeben für irgendwelche Projekte und wie finanziert sich dabei die Get-neutral GmbH ? Aus Nichts Geld machen ?
    Wenn der Kunde ein Produkt nicht mehr kauft, reguliert sich der Markt selber und nur so kriegt das der Produzent mit. Oder es wird seitens des Staates entsprechend Druck ausgeübt mittels entsprechender Regelungen und Strafgebühren. Das öffentliche Anprangern ist hier ja verpönt.
    Aus welchem Grund soll das Registrieren meiner Einkäufe jemanden dazu bewegen Geld in die Hand zu nehmen außer die gescannten Produkte gezielt zu forcieren ?
    Würde die Get-neutral GmbH in der Lage sein Produkte mit einem CO2-Gehalt größer als X aus dem Verkehr zu ziehen, würde das eher Sinn geben. Nur dazu müßte Sie zumindest im staatlichen Auftrag handeln und bräuchte im Gegenzug uns Kunden nicht dazu.
    Das sieht imho wieder alles sehr nach einer anders verpackten Art des Studieren unseres Konsumverhaltens aus.

    0
  • Get-neutral GmbH 22.05.2012 Link

    Aktuell unterstützen wir mehr als 700 Android Geräte.

    @Dennis R., beim Galaxy Nexus kommt es auf dein Gerät bzw. deine Modellnummer an. Wenn Du uns deine Modellnummer sagst (support@get-neutral.com oder hier), können wir prüfen, woran es liegt.

    0
  • Ash Da Ash0r 22.05.2012 Link

    geld kann man nicht essen und geld macht die umwelt nicht sauber.
    sich mit geld ein reines umweltgewissen kaufen funktioniert nicht auf dauer.

    0
  • Dennis Pfeiffer 22.05.2012 Link

    @Peter: Ja klar... Aber schön, wenn man sein eigenes Gewissen durch die Ausreden sogenannter "Klimaskeptiker", also bestochener "Wissenschaftler", beruhigen kann, die genau von jenen Unternehmen und Menschen gekauft sind, denen Profit über alles geht bzw. die zu faul oder geizig sind, ihr Leben zugunsten nachfolgender Generationen ein wenig umzustellen. Erinnert mich alles an ein anderes Problem aus den 80ern: Ozonloch? Ich hab' noch keins gesehen...

    0
  • Dennis R. 22.05.2012 Link

    Hallo Herr GmbH

    Warum kann ich mir die App nicht installieren auf mein Galaxy Nexus?
    Kommt da Zeitnah ein Update oder muss ich mir ein neues Smartphone kaufen? Dann kann ich ja auch gleich den Code einscannen :)

    0
Zeige alle Kommentare