X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

G Data MobileSecurity - Sicher durchs Leben?

Nima Begli
28

Patentstreitigkeiten!


Patente haben zwar mit der heutigen Applikation nichts zu tun, aber wenn man den AndroidPit Blog verfolgt wird man bemerken, dass Blogeinträge zu Patentstreitigkeiten mit einer gewissen Sicherheit in regelmäßigen Abständen auftauchen. Genauso ergeht es auch mit den Hiobsbotschaften rund um Malware und der Unsicherheit des Android Betriebssystems.

Ob der Schutzwall G Data MobileSecurity wirklich etwas nützt oder ob ihr euren Speicherplatz lieber anderweitig nutzen könnt, erfahrt ihr im heutigen Test!

 

2 ★★☆☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
MSAPGM_22.38 25.6.3.99023184

Funktionen & Nutzen

Testgerät: HTC Desire
Modifikationen: Root und Cyanogenmod mit Firmware 2.3.4

Bevor ich auf die Applikation eingehe möchte ich ein paar Worte über Antivirensoftware auf dem Android Smartphone an sich verlieren. Ich persönlich halte nichts von solcher Software, da ich der Meinung bin, dass man mit etwas Vorauswahl bei der Installation von Apps, diese Kostenpunkte umgehen kann. Deshalb ist auch der Virenscan bei mir nie negativ aufgefallen.


Nun habe ich versucht – da ich mein Smartphone einmal in der Woche sowieso komplett „platt“ mache – das Ungewollte zu erzwingen. Ich habe im Android Market gewildert und ohne Rücksicht auf Verluste alles installiert und überprüfen lassen. Seien es Wallpaper-Apps oder dubios klingende 1 zu 1 Kopien von Spielen. Doch all dies hatte keinen – für den Test – postiven Effekt. G-Data meldete ein malwarefreies Smartphone.
Doch was kann G Data MobileSecurity sonst noch außer das Smartphone auf etwaige Malware zu scannen? Nicht viel. Die einzig nennenswerte Funktion ist nämlich die Anzeige der Berechtigungen und welche Programme diese Berechtigungen einfordern. Dies mag zwar für all jene eine Bereicherung sein, die sich bei all den Installationen verzettelt haben, aber ich kann meine Aussage vom Anfang des Tests nur wiederholen: Mit etwas Vorsicht bei der Installation und dem Durchlesen der Berechtigungen ist diese Funktion eigentlich unnötig.


Und hier wird das Dilemma von G-Data deutlich: Außer diesen beiden Funktionen bietet das Programm nicht wirklich etwas und verlangt von euch 9,99 € im Jahr, solltet ihr immer ein aktuelles Programm wollen. Ein positiver Aspekt an diesem Preis ist (oder genauer gesagt an der Preisstruktur), dass er entfällt, wenn ihr schon G Data auf dem Windows PC „bezahlt“. Schade und von mir persönlich negativ aufgefasst: Vom Preis ist in der App Beschreibung keine Rede und ich habe die App installiert im Glauben, dass es sich um eine kostenlose Variante handelt, so wie Antivir auf dem PC.


Eine weitere Funktion, wobei es keine eigenständige Funktion ist sondern eher eine Ergänzung des Virenscans, ist der „LiveScan“. Dies bedeutet, dass jede App die ihr installiert nach dem Installationsvorgang auf Malware überprüft und falls erfolgreich detektiert, euch mitgeteilt wird. Großer Nachteil und wirklich störend ist jedoch das Symbol in der Benachrichtigungsleiste, welches ihr zuerst einmal ausschalten müsst. Die Frage die ich mir hier stelle ist jedoch, warum das Symbol standardmäßig eingeschaltet ist. Es sieht einfach nicht schön aus und „verunstaltet“ eure Notificationbar.


Doch was fehlt G Data MobileSecurity? Es sei hier die Live-Überprüfung von Webseiten genannt, da diese Funktion auch auf Windowsrechnern für mich zu den Hauptaufgaben einer Virensoftware gehört. Es mag ja sein, dass diese Viren dem Smartphone nicht schaden und den Nutzer garnicht zu interessieren haben, aber man stelle sich vor man steuert eine beliebige Seite an und markiert diese bei ReaditLater. Wäre es denn nicht hilfreich gewesen schon auf dem Smartphone zu sehen, dass diese Seite potenziell gefährliche Inhalte enthält? Sowas wäre ein echter Mehrwert und würde die Installation einer Virensoftware legitimieren.


Weitere Funktionen wie eine „Quarantäne“ für schädliche Programme wären zwar wünschenswert, scheitern jedoch an den Gegebenheiten des Android Systems und können – meines Wissens – nur mit Root umgesetzt werden.

Erwähnt sei an dieser Stelle Kaspersky Mobile Security, da in den Kommentaren häufiger um "Vergleiche" gebeten wird. Kaspersky bietet einfach mehr Funktionen, da dieses Funktionen rund um Privatsspähreeinstellungen und Anti-Diebstahl Maßnahmen bietet. Der ausführliche Testbericht von luhu ist hier zu finden.


Fazit:


Ein Fazit zu ziehen fällt mir bei G Data MobileSecurity schwer. Die Applikation bietet in meinen Augen (und ich bitte hier nochmal zu verstehen, dass die Handhabung einer Virensoftware oft ein sehr subjektives Verhalten ist) einfach nicht genug Mehrwert, die eine Installation rechtfertigen würde. Ein Virenscan ist unnötig, wenn man sich bei der Auswahl der Apps Gedanken macht. Die Anzeige der verschiedenen Berechtigungen ist zwar schön und für einige hilfreich (deshalb auch zwei Sterne und nicht nur einer) aber in meinen Fall unnötig. Der „LiveScan“ ist wohl an die Windows Version angelehnt, aber wie schon mehrfach erwähnt ist der User selbst der beste Livescan.


Bleibt also ein Programm von einer Firma die wiederholt versucht durch „Studien“ die Gefahr der Nutzung eines Smartphones zu suggerieren und damit unbedarfte Androiden zum Kauf der Antivirensoftware zu bewegen. Auf der anderen Seite steht natürlich ein riesiger positiver Effekt, wenn man wirklich mal Malware mit G-Data MobileSecurity umgehen sollte. Dennoch: Zwei Mal nachdenken und dafür 9,99 sparen, denn ohne zu Bezahlen hat die Applikation keinen Nutzen, da die Signaturen abgelaufen sind und die Malware dann unerkannt bleibt.

 

Bildschirm & Bedienung

Die Oberfläche und Bedienung von G Data MobileSecurity ist  angenehm, aber nichts überragendes. Vier Schaltflächen auf weißen Hintergrund. Die Nutzung der „Menü“-Taste ist nur im Hauptbildschirm möglich und die hätte es auch nicht gebraucht, wenn man ein fünftes Symbol für „Einstellungen“ verwendet hätte. Etwas störend ist der Hinweis, dass die vorhandenen Virensignaturen abgelaufen sind und somit circa ein Drittel des Bildschirm mit dem Warnhinweis gefüllt ist. Hier hätte ein Pop-Up seinen Dienst besser vollbracht und das Design nicht so beeinträchtigt – denn so ein Hinweis ist nunmal nicht wirklich schön anzusehen.

Die App reagiert schnell auf Eingaben und setzt diese sofort um. In diesem Punkt kann man G Data keinen Vorwurf machen. Alles in allem ist das äußere Erscheinungsbild gut und persönlich stört nur das etwas zu minimalistische Design (Geschmackssache!) und der Hinweistext.

Nochmal zur Erklärung, da ich vermehrt gefragt werde warum ein so positiver Text nur zu drei Sternen führt. Drei Sterne sind „gut“. In Schulnoten ausgedrückt ist das eine 2. Ein „sehr gut“ setzt für mich eine Oberfläche voraus, die dem Durchschnitt überlegen ist und dies ist bei G Data nicht der Fall. Fünf Sterne Applikationen sind dann die Crème de la Crème und stellen die Speerspitze guten Designs dar.

Speed & Stabilität

Die Virenüberprüfung läuft schnell. Die Anzeige der Berechtigungen geht zügig von der Hand und das Programm verursacht keinerlei Abstürze. Leider ist bei mir der Batterieverbrauch im Live-Modus etwas zu hoch und wird mir mit 2% (nach einem Tag Nutzung) angezeigt. Doch dieser negative Aspekt ist nur die Kür, denn die Pflicht bewältigt G Data MobileSecurity mit Bravour.

Preis / Leistung

Die Kategorie Preis/Leistung ist immer schwierig zu bewerten und bei G Data MobileSecurity dürften die Meinungen stark auseinander gehen. Diejenigen, die G Data nutzen, um einen Überblick über ihre Berechtigungen zu erhalten, werden natürlich eine bessere Note verteilen als jene die dies nicht tun. Auch die G Data Nutzer, welche die App ohne Aufpreis nutzen können, werden die App in dieser Kategorie wesentlich besser bewerten.

Jedoch bleibt als Nutzer anderer Antivirensoftware auf dem PC und als Androide, der seine Apps vor der Installation durchgeht und die Berechtigungen auf Herz und Nieren überprüft, nicht viel übrig. 9,99 im Jahr sind in meinen Augen zuviel für ein Programm, dessen Nutzen umstritten ist. Auch im Vergleich zu Konkurrenten wie Kaspersky Mobile Security (nur 7 Euro Anschaffungspreis) ist ein solcher Preis nicht gerechtfertigt. 

 

Screenshots

G Data MobileSecurity - Sicher durchs Leben? G Data MobileSecurity - Sicher durchs Leben? G Data MobileSecurity - Sicher durchs Leben? G Data MobileSecurity - Sicher durchs Leben?

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

G Data Software AG

Seit mehr als 25 Jahren Sicherheit aus Bochum.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Daniel 29.07.2011 Link

    SOOO schlimm? 10 Euro sind natürlich unangemessen, aber wenn jemand eh Gdata auf dem Rechner hat... Wie kann man es herausfinden, ob Kasper oder Loolout sicherer (nicht besser oder schöner, sondern sicherer sind) Hast du versucht, diese dubiosen Apps mit wenigstens kostenlosem Loolout durchzuscannen?

    0
    0
  • User-Foto
    Mod
    Nima Begli 29.07.2011 Link

    @Daniel: Wenn ich ehrlich bin habe ich Loolout bis zum Testbeginn nicht gekannt. Persönlich verwende ich Kaspersky auf dem Smartphone und habe zufälligerweise eine G Data Lizenz. Aber um Loolout mit den beiden zu vergleichen bräuchte ich etwas mehr Zeit... Vielleicht als seperater Test in der nächsten Zeit.

    Das Problem von G Data ist, dass der Funktionsumfang einfach viel zu klein ist und die Wirkung einer Antivirensoftware (noch) sehr umstritten ist. Analog zu Taskkillern.

    0
    0
  • Daniel 29.07.2011 Link

    Kasperskys software lässt sich schwupsdiwups deinstallieren und nix mehr mit der Ortung. Da ist Theft aware konkurrenzlos. Wie ist es bei Kasper mit der Live-überwachung, funktioniert diese? Wie gesagt, wenn man am PC Gdata hat, kostet die App nix.

    0
    0
  • Rico 29.07.2011 Link

    Sollten Tests nicht objektiv geschrieben und gewertet werden? Dieser wirkt auf mich extrem von der negativen Meinung zu dieser Art von Apps beeinflusst...

    Zudem hat das Symbol in der Statusbar in meinem Augen hier nichts zu suchen...dies ist reine Geschmackssache und sieht sicher nicht jeder so...zumal es ja nun wirklich kein Problem ist, dies einfach abzuhalten.

    Zum Preis: Diesen finde ich im Vergleich zu anderen Anrivirenapps von namenhaften Herstellern, sogar recht günstig...bzw wenn auf dem Rechner sogar umsonst.

    0
    0
  • User-Foto
    Mod
    Nima Begli 29.07.2011 Link

    Ob es funktioniert kann ich nicht sagen, da ich bisher ja keine Viren hatte :) Aber die Möglichkeit z.B. auch den SD-Speicher zu scannen hat Kaspersky einfach G Data voraus. Sowas fehlt zu diesem Zeitpunkt einfach.

    Ich habe ja bei Preis/Leistung geschrieben, dass es schwierig ist die App zu bewerten, da G Data Nutzer hier eine kostenlose App vor sich haben. Ich habe aber für den "neutralen" Nutzer bewertet, der entscheiden muss welche App er "kauft". Und da ist Kaspersky bislang einfach um Meilen voraus.

    @Rico: Natürlich ist Objektivität das A und O. Das Problem ist einfach nur für wen soll ich testen? Wenn ich für denjenigen teste, der Antiviren Apps verteufelt muss ich einen Stern geben. Wenn ich den in Betracht ziehe der darauf schwört mindestens drei oder vier.

    Ich habe versucht einen Zwischenweg zu finden und den Nutzen zu bewerten, den mir die Applikation bietet. Und das ist mit "geht so" am Besten beschrieben.

    Zum Thema Symbol: Ich wollte es nur erwähnen, da es mich gestört hat und ich auf die Möglichkeit der Deaktivierung hinweisen wollte. Es gab aber keinen Punktabzug.

    Preis: Kaspersky kostet 7 Euro. G Data im Jahr 10. Für den neutralen Nutzer ist es also nicht "recht günstig".

    0
    0
  • Daniel 29.07.2011 Link

    Naja, das mit icon ist etwas unwichtig, muss man aber nicht so ernst nehmen. Was mich wirklich interessieren würde ist, ob Kasper tatsächlich mehr erkennt oder nicht bzw. das mit der Liveüberwachung. Soweit ich weiß, machen alle 3 nur das gleiche: die neu geladenen Apps überprüfen. Oder macht kasper im Sinne von "Antivirus" mehr? Würde trotzdem nicht darauf verzichten wollen, wegen der Apps aus den Alternativen Markets ;-)

    0
    0
  • Daniel 29.07.2011 Link

    Sorry für Verspammung, habe gerade gesehen, was für Zeug es heute nur gibt, alles was an Antivirus alles im Market vorhanden. Wenn das St. Warentest nur nicht testet... Würde spontan eine Behauptung in den Raum stellen, dass da gar kein Unterschied dazwischen liegt und der einzige Zweck nur eine Werbeansage für das Rechnerprogramm... Schade... Aber Preis/Leistung alleine wegen der Versteckten Kosten unausreichend.

    0
    0
  • Lisa F. 29.07.2011 Link

    @Daniel
    Was ist denn Loolout für eine App?

    0
    0
  • Pyr13l 29.07.2011 Link

    Mir kommt der Test so vor, als ob generell von der Verwendung einer Antiviren-Software auf dem Android abgeraten wird. Ich hab jetzt AVG drauf, weil die App kleiner war als mein ehemaliges Lookout. Auf dem Desire kämpft man bekanntlich um jeden MB.

    0
    0
  • Michael F. 29.07.2011 Link

    Er meint "Lookout".

    0
    0
  • Lisa F. 29.07.2011 Link

    :) Ach so, wunderte mich nur, weilr es gleich zwei mal geschrieben hat.

    0
    0
  • Thomas 29.07.2011 Link

    ich habe norton security druf.

    0
    0
  • Pascal T. 29.07.2011 Link

    Also ich persönlich nutze an meinem Privaten Rechner GData Internet Security 2012 und bin mehr als zufrieden damit !
    Auf meinem Optimus Speed nutze ich gar keine derartige App.
    Hatte vor längerem mal Lookout auf meinem Wildfire aber auch nur zum testen und auch nur weil es kostenlos war.

    0
    0
  • Denni K. 29.07.2011 Link

    An meinen Rechnern nutze ich unterschiedliche Programme von GData über Kasper bis Norton, aber das hänger mit meiner Lizenzpolitik zusammen.
    Auf dem Handy nutze ich nichts der gleichen, da halte ich sowas noch für überflüssig - frisst nur unnötig Resourcen

    0
    0
  • ©h®is 29.07.2011 Link

    Hab am Rechner auch gdata
    Am fone halt ich sowas nicht für sinnvoll...

    0
    0
  • ©h®is 30.07.2011 Link

    Ps
    Wie immer guter test

    0
    0
  • Chris 30.07.2011 Link

    Diesen Test muss ich gleich mehrfach kritisieren. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, am Besten ganz vorne.

    1. "Ich persönlich halte nichts von solcher Software" - was hat das bitte in einem Test zu suchen? Ich persönlich halte auch nichts von Spielen auf Smartphones, doch wenn ich für jemand anderen dies Teste, dann mache ich dies so objektiv wie nur irgendwie möglich. Außerdem: Wenn ALLE auf dem PC vorsichtig surfen und mit gesundem Menschenverstand handeln würden, dann bräuchte man auch dort keine Sicherheitssoftware. Würde/hätte/könnte - dem ist nicht so, daher hat solche Software ihre Daseinsberechtigung. Und mit vorsichtigem Handeln sind auch noch nicht alle Angriffsszenarien aus der Welt geschaffen. Vermutlich wird die G Data MobileSecurity weiterentwickelt und wird auch gegen zukünftige Angriffsmethoden schützen.

    2. Es gibt Testviren im Market - mit diesen hättest du die App auf Funktion testen können. Aber du kennst ja nicht einmal Lookout - die aktuell am meisten verbreitete SecurityApp. Du bist also eindeutig die falsche Person für den Test einer SecurityApp gewesen. Lass ein dreijähriges Kind eine TaschenrechnerApp testen und es wird enttäuscht sein.

    3. Keine Info über den Preis in der App Beschreibung: Ja, dies ist ein Manko. Der Preis für ein Jahr ist allerdings gerechtfertigt. Damit erhält man regelmäßig aktuelle Signaturen. D.h. es wird ein nicht geringer Aufwand betrieben um schnell auf neue Gefahren zu reagieren. Auf den Tag runter gerechnet sind das 2 Cent. Übrigens die Kaspersky App kostet im Kaspersky eigenen Onlineshop ca. 25 Euro. Diese ist also nur im Market so günstig.

    4. Das Symbol in der Benachrichtigungsleiste lässt sich abschalten - wo ist also das Problem?

    5. Dir fehlt eine Live-Überprüfung? Gerade hast du noch behauptet, mit etwas Vorsicht kann schon nichts passieren. Dies widerspricht sich. Dennoch ist eine Live-Überwachung wünschenswert.

    6. "und ich bitte hier nochmal zu verstehen, dass die Handhabung einer Virensoftware oft ein sehr subjektives Verhalten ist" - dies gilt für jede App, dies gilt für jedes Auto, dies gilt für jeden Kuchen. Dennoch gibt es objektive Kriterien mit denen man bewerten kann.

    7. "Etwas störend ist der Hinweis, dass die vorhandenen Virensignaturen abgelaufen [...] denn so ein Hinweis ist nun mal nicht wirklich schön anzusehen." - solch ein Hinweis (eigentlich ist es sogar eine Warnung) soll auch nicht schön aussehen, er soll auffallen. Die achteckigen Stopschilder auf der Straße sind auch kein Designglücksgriff - aber sie fallen auf!

    8. "Leider ist bei mir der Batterieverbrauch im Live-Modus etwas zu hoch und wird mir mit 2% (nach einem Tag Nutzung) angezeigt." - nicht repräsentativ. Die App läuft im Normalbetrieb zu fast 100% im Hintergrund. Du wirst sie am Testtage sicherlich sehr häufig im Vordergrund gehabt haben und hast damit rumgespielt. Daher ist der hier angegebene Wert viel zu hoch gegriffen.

    9. Du kannst bei der Bewertung des Preis-/Leistungsverhältnisses doch nicht subjektiv herangehen. Auch hier wieder ein Vergleich: Angenommen du darfst mal einen Ferrari testen, steigst du dann hinterher aus und sagst "Für diejenigen, die ein schnelles Auto wollen ist der Preis sicher ok. Ich finde solche Autos aber nicht toll und hätte lieber mehr Platz im Kofferraum, daher ist der Wagen viel zu teuer." ?

    Im Gegensatz zu dir, fällt mir ein Fazit deines Tests nicht schwer: NULL STERNE = WIRKLICH SCHLECHT.

    0
    0
  • Michael F. 30.07.2011 Link

    Oh, der Chris hat wohl gerade Feierabend bei G-Data :-)

    0
    0
  • Chris 30.07.2011 Link

    @Michael F.:

    Ich kritisiere in meinem Kommentar die Qualität des Testberichts und nicht die App selbst. Du kannst mich für einen Mitarbeiter halten oder auch nicht - dies ändert nichts an meiner Meinung über den Test. Übrigens spiegelt mein Kommentar größtenteils die Meinung der anderen Kommentatoren wieder.

    Und nun genieße ich meinen Feierabend ;-)

    0
    0
  • Neo Theone 30.07.2011 Link

    Warum sich manche Leuts so extrem aufregen müssen. Ist mir bei den letzten Testberichten auch schon aufgefallen, anstatt sich mal zu freuen, dass jemand sich die Mühe gemacht hat son Teil zu testen, wird gleich in die vollen gegangen und die entsprechende Person runter gesaut. Ich hätte da schon keine Lust mehr irgendwas zu testen, geschweige denn einen Testbericht zu schreiben. Ich mein, wenn die Leuts der Meinung sind, dass Sie alles besser wissen und können, warum kommen die Testberichte dann nicht von denen?

    0
    0
  • Pyr13l 30.07.2011 Link

    Machen wir einen Kompromiss. Tester gehen noch mal in sich und denken drüber nach was wichtig ist. Leser denken drüber nach wie wichtig ihnen Meinung anderer ist.
    Tests führen automatisch zu Meinungsverschiedenheiten. Besonders dann wenn man vom Testobjekt selbst begeistert ist. Von dem Unternehmen bei dem ich arbeite gibt es auch eine App. Würde mich auch ärgern wenn eine schlechte Kritik darüber geschrieben wird.

    0
    0
  • Der Björn 30.07.2011 Link

    Wenn hier alle gezwungen wären sich mit Ihrem richtigen Namen anzumelden, würde es sicher um einiges freundlicher kommentiert werden...

    0
    0
  • Daniel 30.07.2011 Link

    @Chris: ich benutze auch Gdata und finde es etwas schade, dass man es etwas kritisch bewertet. Allerdings finde ich den Bericht nicht schlecht.

    Mir ist ein kritischer Bericht viel lieber als ein Schönwetterbericht wie bei WetterPro: volle Punktzahl, schlechte Leistung: solange das Wetter gut ist, ist alles wunderbar, sobald es draußen schifft wie die Sau, zeigt mir die App eine Regenwahrscheinlichkeit von 20%. Die App sollte mich lieber einmal falsch warnen anstatt ins Regen jagen. Dafür volle 5 Sterne!

    Zu Gdata: Die App bietet 0 Funktionalität. Man weiß nicht, ob die Signaturen was bringen, der Preis von 10 euro wäre unverschämt (knapp 1 euro monatlich l, wenn man so denkt, zahlt man überall 1 euro mal rechts mal links). Keine Liveüberwachung etc. und kein Mehrwert der Lookout gegenüber.

    Wenn ich was Kritisches lese, überlege ich mir, ob ich damit einverstanden bin oder nicht. Das regt zum Nachdenken an und man kann seine Unmut ausdiskutieren. Bei einem Schönwetterbericht gibt es nix zum Diskutieren, das ist wie grünes gelaber und man kommt schlecht an, wenn man sagt, man hätte kein Geld, um Studiengebühren abzuschaffen, das ist gegen unsere Zukunft! Ich schweige schon über Atommüll, die Grünen werden die ersten schreien, wenn der Strompreis um 10 cent steigt, dass es bei denen natürlich nicht passiert wäre... Oh oh, bin zu sehr ins Politische abgedriftet.

    Somit ist der Test ganz gut. Würde die App nix kosten bzw wenigstens einmalig, dann wären 2 Sterne nicht okay, ansonsten dient Sie nur Gdata den Vermarktungszwecken...

    0
    0
  • Chris SGS 30.07.2011 Link

    Ist doch schön, dass es so muntere Diskussionen zu den Blogs/Tests gibt. Den Kommentar von Chris fand ich äußerst konstruktiv. Zudem ist es wichtig, dass die Leser auch andere Meinungen hören. Leider gibt es viele Menschen, die ihre Wissens-Quellen nicht vernünftig differenzieren können und vieles glauben, was im Internet geschrieben wird. Dass die Tester hier auch nur Menschen sind, die sich einfach gerne mit soclhen Themen beschäftigen, erkennen nicht alle. Umso wichtiger ist die anschießende Diskussion.

    Jeder Blogger/Tester hat sicherlich auch mal andere Tests kommentiert bzw. auch kritisiert. Dabei wird ja niemand persönlich angegriffen oder beleidigt. Dafür werden aber oft weitere interessante Aspekte aufgezeigt. Die Intelligenz der Masse... oder so ähnlich ;-)

    Zum Thema Viren-Scanner:
    Ich nutze Lookout.. Habe den Scanner jedoch erst kürzlich deaktiviert, da ich keine Apps mit japanischen Sexbildern installiere, und i.d.R. darauf achte, dass meine Apps bereits bei möglichst vielen Nutzern problemlos laufen. Immer hin bietet Lookout noch die "Missing Device"-Funktion, welche auch weiterhin aktiviert bleibt. Diese Funktion ermöglich das Auffinden des Handys durch Warnton und GPS-Ortung. Leider ist die Funktion "Safe Browsing" kostenpflichtig.

    Habt ihr eigentlich jemals in einem Android-Forum von Nutzern gehört, die sich Mal- oder Spyware eingefangen haben??? Und falls ja: Wäre diese von einem Viren-App im Vorfeld erkannt worden???

    In den Medien wird immer häufiger über die Virenanfälligjkeit des Android OS berichtet. Wenn man nach Android-Viren im Internet sucht, finden sich viele Berichte, Blogs, Virenscanner-Tests und Meldungen über angeblich entfernte Viren aus dem Market. Allerdings finde ich keine Berichte von betroffenen Nutzern. In den Foren fragen allenfalls verunsicherte Nutzer über den Nutzen solcher Viren-Apps. Konkrete Antworten sind eher Mangelware.

    0
    0
  • User-Foto
    Mod
    Nima Begli 30.07.2011 Link

    Ich weiß ja nicht was in dich gefahren ist, aber trotzdem werde ich zu deinen Kritikpunkten Stellung beziehen:

    1. Sowas nennt man Vorwort. Um eben dem Leser klarzumachen, dass meine Einstellung zu Antivirensoftware etwas kritischer ist wollte ich dies im Test erwähnen. Und warum ist das schlimm? Warum ist es ein Manko, wenn man Tester eine App testet von der er eine kritische Meinung hat? Wenn ich alles durch die rosarote Brille sehen würde wäre der Test auch subjektiv. Ich habe versucht durch diese Ansage etwas Objektivität in den Test zu bringen.

    2. Schön dass es Testviren im Market gibt, aber bitte was sollen die bringen? Wenn es TESTviren sind, dann wird die wohl eine aktuelle Virensignatur doch kennen und dadurch ist der TEST dann verfälscht. Ich installier mir doch auf dem PC auch nicht Testviren und freue bewerte meinen Antivirus danach, oder? Oder habe ich dich in dem Punkt falsch verstanden?

    3. Der Preis ist definitiv nicht gerechtfertigt. Warum? Weil Kaspersky nur 7 Euro kostet und dies einmalig. Weiterhin sind 10 Euro für wirklich KEINE Funktionalitöt überzogen. Mir ist es persönlich auch egal wie viel Kaspersky in irgendeinem Online Shop kostet. Meine Referenz ist der Android Market. Ich vergleiche ja Preise in Deutschland auch nicht mit den Marktpreisen in Südafrika, oder?

    4. Hab ich mehrfach erwähnt… Mir stört es nur, dass es am Anfang an ist und es gab keinen Punktabzug. Also nächstes Mal bitte genauer lesen.

    5. Auch hier hast du den Text nicht gelesen oder ihn nicht verstanden. Ich habe geschrieben, dass in meinen Augen eine solche Live-Überwachung von Apps keinen Sinn macht. Denn ich kann mit etwas nachdenken die „schlimmen“ Apps umgehen. Mir fehlt eine Live Überwachung von Webseiten bzw. der SD-Karte. Und letzteres bietet Kaspersky.

    6. Und welche objektive Kriterien sind das? Funktionalität = fast null, Nutzen = fast null, da die Virendebatte umstritten ist, Preis = überzogen für diese Funktionalität. Nach was für Kriterien soll ich denn werten und NEIN ich werte nicht nach Labortests, wo jedes Programm gut aussieht, sondern mittels des alltäglichen Nutzungsverhaltens.

    7. Hier hast du den Text wiedereinmal nicht gelesen. Ich sagte, dass Pop-Ups hier eine bessere Art und Weise sind den Nutzer darauf hinzuweisen. Und es war ja auch nur eine Kritik an das Design der App…

    8. Einen Tag hatte ich sie aktiv getestet. Gerät ausgeschaltet, Gerät eingeschaltet und einen Tag im Hintergrund. Bevor man sowas kritisiert kann man auch mal nachfragen.

    9. Natürlich gehe ich nicht subjektiv ran. Ich habe gesagt man kann den Preis subjektiv besser beurteilen, aber wenn man den Vergleich zieht zu Kaspersky und sich den Nutzen der App anschaut, dann sind 2 Sterne mehr als verdient. Die App bietet nichts außer einer „Live-Überwachung“ und einem Virenscan. Kaspersky bietet für den gleichen Preis SD-Kartenscan, Diebstahlschutz, Privatspähreeinstellungen und und und. Kaspersky hatte 4 Sterne in der Kategorie und G Data kann im Vergleich froh sein überhaupt zwei Sterne erhalten zu haben.

    Nochwas Chris: Ich nehme deine Kritik in Kenntnis und versuche daraus meine Lehren zu ziehen. Aber ich muss verurteilen, dass du dir anscheinend nur für diese Kritik einen neuen Account anlegst und dann hier auf den Putz haust. Deine Kritik ist überzogen und ist teilweise angreifend.
    Ich würde auch wetten, dass du der gleiche Chris bist, der sich beim Catan Test einen neuen Account angelegt hat, um seine Kritik anzubringen.

    0
    0
  • Tim Michael 30.07.2011 Link

    Hi,
    Ich benutz gdata seit 7 jahre an meine notebook.
    Ich habe ein jahres abo.

    Der app ist für pc kunden kostenlos.
    Install der app und enter der login daten von der normalen pc lizenz.
    Ich hab bei Gdata angerufen. Ist mit meine pc internet security software dabei.

    Tim

    0
    0
  • A. M. 31.07.2011 Link

    Stimme der Kritik von Chris voll und ganz zu, der "Test" ist weder objektiv noch in ingendeiner Weise hilfreich. Reine Zeitverschwendung, ihn zu schreiben; reine Zeitverschwendung, ihn zu lesen.

    0
    0
  • Chris 31.07.2011 Link

    @All: Lasst uns doch einfach die "Schärfe" aus dieser Diskussion rausnehmen. Die Kommentarfunktion wurde vermutlich eingeführt um über die Tests kontrovers zu diskutieren. Jeder hat da seine eigene Meinung und kann die auch gern äußern. Ich finde es schön, dass eine Diskussion in Gang gekommen ist.

    @Nima: Solltest du dich tatsächlich durch meinen Kommentar/durch meine Kritik angegriffen gefühlt haben bitte ich hiermit ernsthaft um Entschuldigung. Vielleicht habe ich mich an der ein oder anderen Stelle zu weit aus dem Fenster gewagt und mich zu unprofessionellen Aussagen hinreissen lassen – dies war nicht meine Absicht. Eigentlich wollte ich eine rein konstruktive Kritik äußern.

    Lass mich noch kurz auf deine Reaktion zu meinem Kommentar eingehen:

    1. Genau darum ging es mir. Wenn man von Anfang an einer Sache negativ gegenüber steht, ist das Ergebnis in 99% der Fälle bereits bekannt. Wie du merkst arbeite ich gern mit Vergleichen, daher auch hier wieder einer. Setze einen Fahrradfan und Autohasser in ein Auto und lasse ihn dies testen – er wird sowohl Opel, als auch VW und Audi und BMW usw. schlecht finden. Weiterhin ging es mir auch um deine Kompentenz in diesem Bereich. Dies ist nicht persönlich zu nehmen, bitte. Du musst die ja auch nicht mit SecurityApps auskennen, jeder hat seine Kompetenzen anderen Gebieten. Aber eine SecurityApp sollte von jemandem getestet werden, der sich damit auskennt.

    2. Dieser Punkt bezog sich auf einen Kommentar von dir, in dem du gesagt hast, du hättest die Funktion der App nicht testen können. Mit einem Testvirus hättest du dies tun können. Klar kann man daraus nicht schliessen ob die App alle Gefahren abwehrt, aber du hättest die Reaktion auf Gefahren testen können.

    3. Ok, ich gebe zu, der Hinweis auf den Onlineshop-Preis war unglücklich gewählt.
    Kaspersky kostet tatsächlich nur einmalig 7 Euro?*staun. Im Security Bereich sind Preise auf jährlicher Basis üblich.

    4 Du hast mehrfach drauf hingewiesen, nennst das Symbol dort aber auch „Großer Nachteil und wirklich störend“ und ein Hinweis darauf, dass kein Punkt dafür abgezogen wurde, steht dort nicht.

    5. Ich habe den Text sowohl gelesen, als auch verstanden. Du möchtest eine Live-Webseiten-Überprüfung. Diese finde auch ich wichtig und unbedingt notwendig. Mir ging es darum, dass du auf der einen Seite sagst, mit gesundem Menschenverstand fängt man sich keine bösen Apps ein, auf der anderen Seite sagst du aber auf Webseiten gilt dies nicht. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass beides passieren kann und daher beide Seiten abgesichert werden sollten. Dieser Kritikpunkt richtete sich also eher gegen dein Vorwort und deine persönliche Meinung zu SecurityApps. Du sagst ja selbst, dass man sich auf Webseiten etwas einfangen kann - auch mit dem Smartphone. Also sind solche Apps doch sinnvoll, oder nicht?!

    6. Alle objektiven Kriterien zu erörtern würde zu lange dauern, der Kommentar wird eh schon zu lang ;-) Auch Labore und Redaktion haben Kritierien nach denen sie vorgehen. Beispiele: Geschwindigkeit, Stromverbrauch, Systembelastung, Erkennungsrate usw.

    7. Klar ist dies ein Kritik am Design. Aber ich sehe es vor dem Hintergund: Form follows Function. Zum einen ist es wichtig, dass der Benutzer gewarnt wird, dass sein System nicht mehr ausreichend geschützt sind. Zum anderen empfinde ich persönlich Pop-Ups nervend → Subjektiv und meine vorherige Aussage widersprechend ;-)

    8. Ok, wenn das stimmt, gebe ich mich geschlagen. Auch wenn auf meinem Nexus One die App nichtmal unter den größten Stromverbrauchern erscheint, also < 1%

    9. Verglichen mit Kaspersky stinkt G Data hier natürlich ab. Aber ich halte es dennoch für zu einseitig. Man sollte den marktüblichen Preis hernehmen und sich daran orientieren. Und wenn ich richtig informiert bin, liegt G Data dort im unteren Drittel. Korrigiere mich, wenn dies nicht stimmt.

    Zu deinem Schlusswort:
    Schön das du meine Kritik annimmst – allein das betätigt mich, dass es gut und richtig war ein solche ausführlichen Kommentar zu schreiben.
    Was ist verwerflich daran wenn ich mir für diesen Kommentar einen Account anlege? Einmal ist immer das erste Mal. Außerdem lese ich die Tests und Kommentare hier seit geraumer Zeit. Ich habe mir sogar die Mühe gemacht und habe andere Tests von dir gelesen. Die fand ich objektiver. Dieser Test hat mich halt dazu gebracht auch mal Kritik zu äußern. Und ich haue nicht auf den Putz – wie bereits gesagt hatte ich gehofft, mein Kommentar käme konstruktiv rüber.
    „Deine Kritik ist überzogen und ist teilweise angreifend.“ - dafür habe ich bereits zu Beginn entschuldigt und möchte dies auch noch einmal an dieser Stelle tun. Ich rechne dir deine Mühe und dein Engagement hoch an, denke allerdings, dass hier in diesem Test die Qualität zu wünschen übrig lässt.
    Und nein, ich bin nicht der Chris der Catan kritisiert hat.

    0
    0
  • User-Foto
    Mod
    Nima Begli 31.07.2011 Link

    Okay :) Dann nehme ich mal die Anschuldigungen zurück, dass du der gleiche Chris bist... Wir dürften quitt sein ;)

    Ich würde dir aber in Zukunft raten die Diskussion eventuell in die Mail Ebene zu verschieben, da solche Wortwechsel sonst zu ausschweifend werden.

    Die Kritik nehme ich mir zu Herzen und wie gesagt habe ich versucht den Test so objektiv wie möglich zu gestalten. Sollte mir das durch meine (und da hast du Recht) etwas negative Einstellung nicht gelungen sein, dann muss ich in Zukunft daran arbeiten. Ich bitte dich den heutigen Test (online um 19 Uhr) auch anzuschauen und zu bewerten ob ich meine alte Qualität wieder erreicht habe ;)

    Noch ein Nachtrag: Auf dem PC bin ich ein Fan von Antivirensoftware. Beim Smartphone bin ich einfach nicht überzeugt... Noch nicht.

    0
    0