X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

FTPSyncX Pro – Die App für die private Cloud

Izzy
46

Seit etwa einem halben Jahr ist diese App bei mir nun schon im täglichen Einsatz. Sie ist so flexibel wie keine andere in diesem Bereich, und hat meinen Workflow erheblich vereinfacht. Eine App, die ich mir von meinem Androiden nicht mehr wegdenken kann. Warum das so ist, und was FTPSyncX Pro so drauf hat, verrät dieser Testbericht.

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.1.5.1 1.1.8.7

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Motorola Milestone 2
Android Version: 2.2
App benötigt mindestens: Android 2.1
Berechtigungen: absolut sauber
root: nicht benötigt

Ja, die Cloud. Ist schon was Feines, seine Daten von überall aus zur Verfügung zu haben. Alle mögen das, die ganze Android-Gemeinde. Die ganze Android-Gemeinde? Da gibt es doch dieses kleine Grüppchen, zu denen auch Izzyx gehört. Die haben so ein wenig Bauchschmerzen damit, ihre privaten Daten auf fremde Server zu verteilen – und hätten viel lieber eine private Cloud, auf ihren eigenen Rechnern. Und für genau dieses „gallische Dorf“ gibt es FTPSyncX Pro – eine App, die die privaten Daten auf den privaten Rechnern abgleicht.

Je nach eigenen Bedürfnissen kommen dabei verschiedene Netzwerk-Protokolle zum Einsatz: FTP und FTPS (verschlüsseltes FTP) sind in der Serverlandschaft unter allen Desktop- und Server-Betriebssystemen weit verbreitet. In der *nix-Landschaft (Unix/Linux) zählt SFTP alias SCP (Secure Copy, verwendet die auch kurz SSH genannte Secure-Shell) zum Standard, und auch die „Windows-Freigaben“ (in der *nix-Welt als „Samba“ oder kurz SMB bekannt), werden von FTPSyncX unterstützt. Somit bleibt niemand im Regen stehen.

Der Anwender kann nun einen oder mehrere Server konfigurieren. Pro Server lässt sich das zu verwendende Netzwerk-Protokoll festlegen (also FTP[S], SFTP, oder SMB), zusammen mit den Zugangsdaten (Benutzer/Passwort) und einigen weiteren optionalen Details. Natürlich vergibt man hier auch einen Namen, damit man den Server später auch zuordnen kann. Für jeden Server lassen sich schließlich Verzeichnisse konfigurieren, wobei ein Verzeichnis-Browser behilflich ist: Nicht nur lokal auf dem Androiden, sondern auch „remote“ auf dem Server lassen sich so die Verzeichnisse ohne die Gefahr von Vertippern auswählen.

Wann soll nun was synchronisiert werden? Das kann man gleich an mehreren Stellen festlegen. Zunächst einmal global, was sich wiederum auf Server- und Verzeichnisebene überschreiben lässt. Konfigurieren lässt sich hier zum Einen ein Intervall, zum anderen aber auch die zu verwendende Netzwerk-Verbindung: Soll generell in diesem Intervall ein Datenabgleich stattfinden – oder vielleicht nur im WLAN? In letzterem Falle: Vielleicht auch nur in einem bestimmten WLAN? Insbesondere bei SMB-Verbindungen macht es i. d. R. wenig Sinn, die Synchronisation in einem fremden Netz zu starten. Und „leicht paranoide“ freuen sich bestimmt, fremde Netze für die Übertragung sensibler Daten ausschließen zu können. Last but not least lässt sich die automatische Synchronisation auch komplett deaktivieren – global, pro Server oder auch pro Verzeichnis.

War es das? Keinesfalls. Wozu sollte man beispielsweise den automatischen Abgleich abschalten, wann und wie wird denn dann überhaupt synchronisiert? Auch hier ist die Auswahl keinesfalls besonders klein: Klar kann man die App starten, den Server bzw. das gewünschte Verzeichnis auswählen, und aus dem Kontext-Menü heraus die Synchronisation anstoßen. Aber warum so umständlich? Die App bringt auch Widgets und Shortcuts (Verknüpfungen) mit. Da habe ich also unterwegs ein paar Screenshots einer Test-App gemacht, komme nach Hause – und tippe nur kurz den Shortcut an. Wenige Sekunden später habe ich die Screenshots auf meinem Desktop-Rechner zur Weiterverarbeitung parat.

Aber auch das lässt sich noch automatisieren, denn FTPSyncX bietet auch ein Tasker-Plugin! Also, liebe Tasker-Fan-Gemeinde, das sollte Euch ja nicht vor ein Problem stellen: Sobald das heimische WLAN verfügbar ist, wird Verzeichnis X synchronisiert. Oder die automatische Synchronisation für Server Z wird aktiviert, und bei Verlassen des WLAN wieder deaktiviert...

Und ja, die Synchronisation erfolgt in beide Richtungen: Neue bzw. geänderte Dateien vom Androiden gelangen so auf den Desktop-Rechner – und umgekehrt auch wieder auf den Androiden, sofern sie auf dem Desktop-Rechner verändert oder zugefügt wurden. Und das klappt hervorragend – ich kann mich nicht erinnern, in den vergangenen drei Monaten da einen Aussetzer gehabt zu haben...

Fazit: FTPSyncX Pro ist die ultimative App für die private Cloud: Bidirektionaler Datenabgleich, alle wichtigen Protokolle werden unterstützt, flexible Konfiguration, und sogar Tasker-Unterstützung – mir ist keine andere App bekannt, die das alles bietet.

Unterschiede zwischen der Lite und Voll-Version: In der Gratis-Version lassen sich maximal 2 Server und insgesamt 4 Verzeichnisse konfigurieren, was für die meisten Anwender wahrscheinlich bereits ausreichend ist. Die Vollversion hat hier keine Limits gesetzt.

Bildschirm & Bedienung

FTPSyncX Pro bietet eine funktionale und intuitive Oberfläche. Es muss ja nicht alles immer bunt und verspielt sein – und im Falle einer funktionalen App wie dieser entspricht das voll und ganz dem, was ich von einer solchen erwarte. Trotz der von der App gebotenen Vielfalt verläuft man sich nicht. Und einmal ehrlich: Wenn alles erst einmal konfiguriert ist, schaut man nur noch selten hinein. Stattdessen nutzt man die ansprechend gestalteten Verknüpfungen auf dem Desktop, oder lässt alles automatisch laufen.

Speed & Stabilität

Abstürze? Hänger? Datenzerschießung oder -verlust? Fehlanzeige. Seit einem viertel Jahr kann ich bei FTPSyncX Pro kein einziges Problem beobachten (und davor waren es Beta-Versionen, denen man das Eine oder Andere verzeihen muss). Also: Alles stabil, sauber, keine Abstürze, volle Punktzahl.

Preis / Leistung

Bereits die Gratis-Version namens FTPSyncX wird den einfachen Anwender vollauf zufriedenstellen. FTPSyncX Pro kann im AppCenter oder auch im Android Market für ca. anderthalb Euro erworben werden – den Preis ist die App allemal Wert! Hinzu kommt ein erstklassiger Support, der Feature-Wünsche auch prompt aufgreift (Tasker-Support, Verknüpfungen und Widgets waren beispielsweise meine Wünsche) – das sollte man entsprechend honorieren!

Screenshots

FTPSyncX Pro – Die App für die private Cloud FTPSyncX Pro – Die App für die private Cloud FTPSyncX Pro – Die App für die private Cloud FTPSyncX Pro – Die App für die private Cloud FTPSyncX Pro – Die App für die private Cloud FTPSyncX Pro – Die App für die private Cloud

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

Christian A.

Syncoorp

E-Mail an Entwickler Entwicklerprofil

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Patrick B. 05.12.2011 Link

    Habe die App nicht selber getestet, lediglich nur aus deinem Test entnommen was sie alles kann. Ich hätte da als "Alternativprodukt" FolderSync anzubieten. Kann ähnliche Sachen wie du beschrieben hast und zusätzlich sogar noch Dropbox, SugarSync, Ubuntu One, Box.net, LiveDrive, HiDrive,NetDocuments, Amazon S3 und WebDAV. Also die "wirklichen" Cloud-Dienste ;)
    Die Bewertungen im Market sehen nicht gerade "rosig" aus.
    Aber bevor es wieder heißt, dass nur gemeckert wird..
    Toller Test, gut beschrieben. Gerade solche "Sync" & "Automatisierungstools" finde ich eine ziemliche Erleichterung.

    0
    0
  • Izzy 05.12.2011 Link

    Jupp, ist bekannt. Deswegen ist der Testbericht auch mit "private Cloud" überschrieben: Keine "fremden Dienste", sofern man sie nicht selbst konfiguriert. Ist mir (und einigen anderen) lieber so. Was natürlich keine Wertung ist.

    Was die Market-Bewertungen betrifft: Das sind nur wenige, und soweit mir bekannt saß das Problem da "vor dem Bildschirm" bzw. es betraf "frühe Versionen" (bei denen gab es in der Tat ein paar kleine "Hakerl"). Ich habe die App, wie getippst, von Anfang an im Einsatz (auch als "Beta-Tester"), die aktuelle Version ist also definitiv in Ordnung. Und Deine Skepsis natürlich nachvollziehbar ;)

    Edit: Schaue gerade über die beiden rechts stehenden Market-Bewertungen. Der "Immer-wieder-Upload" war auch bei mir aufgetreten, allerdings nicht mehr in den letzten beiden Versionen. Seit ca. zwei Monaten läuft hier alles problemlos.

    0
    0
  • Aleks Vilo 08.12.2011 Link

    Super Testbericht, wird gleich mal gekauft. Genau danach habe ich gesucht.

    Warum finde ich die App in dem App-Center aber über 10 mal?

    0
    0
  • Sebastian Schmitz 08.12.2011 Link

    Danke für den tollen Test Izzy. Bei dir merkt man echt, dass du dich eingehend mit den Apps beschäftigst, bevor du ein Review schreibst.

    0
    0
  • Aaron R. 08.12.2011 Link

    @Izzy: Was passiert eigentlich, wenn ich am androide und am pc die gleiche datei ändere, welche version wird dann übernommen?

    0
    0
  • nica 08.12.2011 Link

    Danke für den Test.

    Endlich mal wieder ein Test, bei dem man sieht, dass der Entwickler sich tatsächlich mit der App und dem zugehörigen Umfeld auskennt.

    Leider viel zu selten hier.

    0
    0
  • Izzy 08.12.2011 Link

    @Aaron: Die zuletzt gemachten Änderungen werden übernommen -- die aktuellsten halt. Wird am Timestamp der Dateien entschieden -- eine Sache, an der die meisten Konkurrenzprodukte scheitern (hat auch den Entwickler von FTPSyncX einige Anläufe und viel Nerven gekostet, bis das geklappt hat -- die 1* Bewertung von "Dirk" rechts belegt die anfänglichen Probleme).

    0
    0
  • Sebastian Schmitz 08.12.2011 Link

    @Izzy:

    heißt dass, das ich auf meinem PC dann einen FTP Server laufen haben muss, mit dem sich das Programm synchonisieren kann? Oder gibt es ein Extra "FTPSyncX" Programm für den PC, was dort laufen muss, damit die Synchronisierung funktioniert?

    0
    0
  • Izzy 08.12.2011 Link

    @Sebastian: Steht doch im Testbericht (zweiter Absatz bei "Funktion & Nutzen")? Ich weiß jetzt nicht, was auf Deinem "PC" läuft (a-Linux, b-MacOS, c-Windows). Im Falle von a) bietet sich entweder SSH (SFTP) oder Samba an, letzteres auch im Falle von c) (da identisch mit "Windows Laufwerksfreigabe"). Im Falle von b) weiß ich nicht so genau, welche Dienste da standardmäßig laufen. Einen FTP-Server kannst Du natürlich auf allen drei Systemen verwenden.

    0
    0
  • Sebastian Schmitz 08.12.2011 Link

    Sorry Izzy, da hab ich wohl bei den ganzen Abkürzungen den Sinn des Satzes selber überlesen :-D

    0
    0
  • Izzy 08.12.2011 Link

    Ouch, hat der Aküfi wieder zugeschlagen? Ahja, ich sehe: Man nimmt entweder FTP, FTPS, SFTP oder SMB... :)

    0
    0
  • nica 08.12.2011 Link

    Gibt es irgendwo eigentlich einen Vergleich zwischen der App hier und FolderSync? Abgesehen von der Cloud - Geschichte natürlich ...

    0
    0
  • Patrick Körner 08.12.2011 Link

    Danke für den Test. Habe ich das ganze überlesen (Schande über mich) oder geht es nicht, das ich andere zugriff auf den Servern überlasse? Es geht mir darum, das ich von meinen Sohn viele Bilder und Videos in einer Cloud stelle, damit die Großeltern auch immer das aktuelle parat haben. Nutze zur Zeit Dropbox.
    Sorry für die vielleicht noob-frage, aber server gehören jetzt nicht zu mein großen stärken, da ist Dropbox halt einfach...

    0
    0
  • Izzy 08.12.2011 Link

    @Patrick: Mach doch zu dem Thema besser im Forum einen Thread auf, das hat nämlich mit FTPSyncX kaum noch zu tun -- und wird außerdem etwas ausführlicher...

    0
    0
  • Christoph 08.12.2011 Link

    Hört sich nach einer Möglichkeit an. Daten auf das gnexus zu bekommen. Ich habe zwar noch keins aber das gnexus kann ja nicht mehr als mass - Speicher genutzt werden. In meinem Kopf klappt das.

    0
    0
  • DopeyDevil 08.12.2011 Link

    Wie funktioniert den das mit gelöschten Dateien? Werden die dann auf dem Server/Handy wiederhergestellt? Da kann er ja kein Änderungsdatum vergleichen...?

    0
    0
  • Izzy 08.12.2011 Link

    Das lässt sich nach Bedarf konfigurieren. Und ja, es funktioniert. Details dazu gingen hier ein wenig zu weit.

    0
    0
  • meo 08.12.2011 Link

    Ich persöhnlich finde Foldersync deutlich besser: Da SMB,CIFS,FTP,FTPS,FTPES,SFTP,WEBDAV,WEBDAVS,DROPBOx,Amazone s3, Sugarsync,box.net ... unterstützt wird.
    Somit nicht nur mein Privatbereich sondern auch die komerziellen internetspeicher unterstützt werden . Habe foldersync seit 1/2 Jahr erfolgreich im Einsatz - bietet auch nette widgets an, die auf Knopfdruck syncroniseren. Ach übrigens. Mit Lama (Android apps) eine schöne Kombination.

    0
    0
  • Matthias Berlin 08.12.2011 Link

    Danke!
    Genau sowas braucht mein Galaxy Nexus.

    0
    0
  • DopeyDevil 08.12.2011 Link

    @Izzy: Danke!

    0
    0
  • Evelyn C. 08.12.2011 Link

    hahaha, ich habe nur den Titel gelesen und hab' gewußt, DER Test muß von Izzy sein! *g*

    0
    0
  • Izzy 08.12.2011 Link

    Huch? Womit habe ich mich verraten?

    0
    0
  • Torsten 08.12.2011 Link

    Hmm, könnte man damit auch Kalenderdaten und Kontakte (über einen privaten Server) zwischen zwei Androiden syncen? Also ich erstelle einen Termin, der wird zum Server gesynct und das zweite Android holt ihn sich dann? In welchem Ordner sind Termine und Kontakte eigentlich gespeichert?

    0
    0
  • Evelyn C. 08.12.2011 Link

    @ kann ich dir echt nicht sagen, nenn's einfach weibliche Intuition... *g*

    0
    0
  • Izzy 08.12.2011 Link

    @Torsten: Nein, das dürfte so nicht klappen, da Du darauf keinen Zugriff haben wirst. Termine und Daten werden vom System in internen Datenbanken (IMHO SQLite) verwaltet.

    0
    0
  • Torsten 08.12.2011 Link

    Schade. Könnte man nicht die kompletten Datenbanken sichern? Beide Phones haben root.

    Hab aber auch so ein paar Ideen für das Tool. Syncen meiner Rezeptsammlung zum Beispiel. Endlich immer auch gleich die neuen Rezepte beim Kochen gleich zur Hand. :)

    0
    0
  • Izzy 09.12.2011 Link

    Das würde ich dann eher mit Titanium Backup machen, und dann die Backup-Dateien syncen. Aber das führt hier jetzt zu weit, und sollte dann besser im Forum diskutiert werden.

    0
    0
  • Andreas Ochs 09.12.2011 Link

    super

    0
    0
  • Jan S. 16.01.2012 Link

    hm wieder einmal ein sehr schöner Test! Sehe das allerdings bezüglich der Daten in einer Cloud wie du, das mag allerdings auch an den Sachen liegen, die man synch.

    Bezüglich Thorstens Anliegen, warum nutzt du nicht einfach googlemail. Dort einen Kalender erstellen, für den anderen User freigeben und zack hat man auf 2 Geräten einen Kalender... könnte gar nicht mehr ohne!

    0
    0
  • Izzy 16.01.2012 Link

    Deshalb wünsche ich mir ja auch, dass der Christian die geplante Dropbox-Funktionalität in ein Addon auslagert. Leider lässt sich das nicht so einfach umsetzen wie wünschen...

    0
    0
  • n0j0e 16.01.2012 Link

    Naja, leider 'nur' Dateien synchronisieren. Hätte lieber zusätzlich auch Termine, Kontakte mit Thunderbird mit meiner eigenen Cloud!

    0
    0
  • Izzy 16.01.2012 Link

    Es geht ja hier auch nur um "Dateien synchronisieren." Besser mehrere Einzel-Apps, die ihre jeweilige Aufgabe richtig gut machen -- als eine "allgewaltige App" die alles kann, aber nix richtig :D

    Für die andere von Dir gewünschte Aufgabe, wirf doch mal einen Blick in die passende Übersicht (http://www.androidpit.de/de/android/forum/thread/412829/Uebersicht-Synchronisation-von-Kontakten-Kalender) -- da solltest Du etwas passendes finden.

    0
    0
  • n0j0e 16.01.2012 Link

    Hey, danke für den Thread! Fehlt da nicht MyPhoneExplorer?
    Is nämlich momentan mein Sync Tool für Termine/Kontakte mit Thunderbird/Lightning.

    0
    0
  • Izzy 16.01.2012 Link

    Nö, der wäre für "nur sync" ein wenig fett. Schau mal in die große Übersicht (http://www.androidpit.de/de/android/forum/thread/409715/App-Reviews-nach-Einsatzzweck), dort findest Du auch den Rest...

    0
    0
  • n0j0e 16.01.2012 Link

    WOW, watn fleißiger Izzy!

    0
    0
  • Izzy 16.01.2012 Link

    :) Für weitere Details dazu siehe http://www.androidpit.de/de/android/blog/401555/App-gesucht -- und jetzt besser zurück zum Thema...

    Der Christian arbeitet schon am Dropbox-Support. Leider lässt sich das nicht mehr als Plugin realisieren (ohne alles neu zu schreiben). Wäre das aus Eurer Sicht ein K.O. Kriterium aus Gründen der Privacy, wenn das mit in der Haupt-App landet?

    Für die Diskussion gibt es im Forum einen Thread: http://www.androidpit.de/de/android/forum/thread/433852/FTPSyncX-Thread-zur-App-private-Cloud

    0
    0
  • PeterShow 16.01.2012 Link

    @Patrick B.

    Warum sehen die Bewertungen für FolderSync nicht rosig aus?? 4,5 Sterne bei 672 Bewertungen im Market finde ich nicht schlecht. Und negative Bewertungen (1 Stern etc.) findest du bei jeder App... Okay ich glaub du sprichst von FTPSync Pro...

    @Izzy
    Mir ist eine App die alles kann, lieber. Eine App die mit z.B. DropBox und Strato Hidrive synct, ist bestimmt Akkuschonender als zwei Apps immer laufen zu haben... Ich bin mit FolderSync höchst zufrieden... Und wenn der Autor jetzt DropBox einbaut, gleicht sich die App FolderSync ja an....

    0
    0
  • Arne 18.01.2012 Link

    Gibt es auch die Möglichkeit, nur ausgewählte Dateien zu syncen? Szenario: auf meinem Androiden ist nicht viel Platz, ich bin nicht zu Hause, möchte aber spontan eine Folge meiner Lieblingsserie schauen und lade sie mir über WLAN nach. Die liegt natürlich auch auf dem Server, nur nicht eben automatisch dann auch gleich auf meinem Handy. Geht sowas?

    0
    0
  • Izzy 18.01.2012 Link

    So speziell meines Wissens nicht. Du kannst zwar auf Dateierweiterungen beschränken -- aber das würde Dir sicher kaum weiterhelfen, da im gleichen Verzeichnis sicher noch weitere Dateien mit derselben Erweiterung liegen.

    Frag aber gern im Forum (http://www.androidpit.de/de/android/forum/thread/433852/FTPSyncX-Thread-zur-App-private-Cloud) noch einmal, dort liest auch der Entwickler mit.

    0
    0
  • Christian Eszler 19.01.2012 Link

    Sieht ganz gut aus. Hab es mir mal geholt. Gibt es irgendwo auch Nr Anleitung wie man das einstellt?

    0
    0
  • Izzy 19.01.2012 Link

    Bislang noch nicht -- aber Du kannst ja die Beschreibung des Testberichts mit heranziehen. Ist zwar nicht vollständig, gibt aber den einen oder anderen Hinweis. Und bevor Du verzweifelst, hilft bei Fragen und Problemen der Entwickler auch gern per Mail.

    0
    0
  • Hannelore Kalbfleisch 19.01.2012 Link

    Konnte ich gar nicht gebrauchen, die App findet den Server nicht!!! Bezahlt und nicht aufn Handy!!!!!

    0
    0
  • Izzy 19.01.2012 Link

    @Hannelore: Wenn die App nicht auf Deinem Handy ankommt, kann weder der Entwickler noch die App was dafür. Tipp: Schau mal im Forum (http://www.androidpit.de/de/android/forum/thread/433852/FTPSyncX-Thread-zur-App-private-Cloud) vorbei und erklär dort Dein Problem. Wäre seltsam, wenn Dir nicht geholfen werden könnte!

    0
    0
  • Markus S. 20.01.2012 Link

    Startet nach Handyneustart hier nicht mehr, es sacht, dass ich das Andropit-Appcenter installiert haben soll, was ich auch habe (tippe den Kommentar aus dem Appcenter).

    0
    0
  • Andreas Schubert 24.01.2012 Link

    Hy habe die app installiert habe fragen an den Support der sich aber nicht meldet. schlecht

    0
    0
  • Izzy 24.01.2012 Link

    Wo hast Du den Support denn kontaktiert? Sowohl im Forum (http://www.androidpit.de/de/android/forum/thread/433852/FTPSyncX-Thread-zur-App-private-Cloud) als auch per Mail reagiert Christian eigentlich zügig.

    0
    0

Author
8

Galerie Alternative