[Übersicht] Datenbereinigung, Wipe & Co

  • Antworten:2
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet

22.02.2013 13:22:00


Irgendwann einmal ist er gekommen: Der Zeitpunkt, an dem der treue "alte" Androide einem neuen, leistungsfähigeren Modell weichen soll. Da man den "alten" dann schließlich nicht mehr benötigt, möchte man ihn vielleicht veräußern. Dabei sollte aber niemand auf die jemals dort gespeicherten persönlichen Daten zugreifen können. Wie aber lässt sich das vermeiden?

Natürlich wäre da zunächst der bekannte "Factory Reset", das "Zurücksetzen auf Werkseinstellungen". Aber löscht dies die Daten wirklich zuverlässig? So, dass sie nicht wieder herstellbar sind? Dies scheint leider nicht der Fall: Die Daten werden lediglich gelöscht, nicht aber deren Speicherbereiche überschrieben. Mit den richtigen Tools ließen sie sich daher wieder herstellen. Zugegeben, dies erfordert einigen Aufwand -- ist aber technisch möglich. Dagegen hilft nur ein vollständiger "Wipe" oder "Nuke", der den gesamten Speicherbereich mehrmals mit "Nullen", "Einsen", Zufallsdaten, oder einer Mischung aus all diesem überschreibt. Entsprechende Richtlinien beschreibt etwa das National Institute of Standards and Technology (NIST) in einem PDF Dokument (Englisch).

Sicheres Löschen
2013-11-22
Automatisches Löschen
Nicht unbedingt ein vollständiges Löschen, wie oben beschrieben. Aber dennoch hilfreich: Etwa automatisch einen Factory-Reset durchführen, wenn das Passwort zu oft falsch eingegeben wurde -- und einem potentiellen Langfinger somit den Zugang zu den eigenen Daten zumindest erschweren:
2013-11-22
  • Autowipe / Autowipe - No Ads (4,1@105 / 4,3@15; ~EUR 0,75) LastUpdate 3/2011 :what: Internet (nur free); beim Booten starten, SMS empfangen


Weiterführende Informationen
Sensible Daten auf dem Smartphone bei Diebstahl schützen (N-Droid)

— geändert am 04.02.2014 01:41:35