vibratoid - Fernvibrator - Fun-App

  • Antworten:11
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet

17.08.2012 16:47:32

Das war vermutlich die bekloppteste App-Idee, die ich je hatte.
Aber irgendwann ging es ums Prinzip, ich wollte die Vibration von einem anderen Android-Gerät in Echtzeit übers Netzwerk steuern!

Nun ist es soweit, die App wurde heute veröffentlicht und ich bin gespannt, ob alle Komponenten auch bei paar Benutzern gleichzeitig funzen.

Hier ist die Beschreibung:
Mit "vibratoid", dem Fernvibrator für Android, steuern Sie die Vibration von einem anderen Android-Gerät über das Netzwerk. Das geht sowie über WLAN als auch über eine mobile Internetverbindung.
Diese Steuerung funktioniert in Echtzeit: Sie verschieben den Regler und spätestens 1-2 Sekunden später vibriert das andere Gerät mit der Stärke, die Sie angeben.
Beide Geräte werden durch einen Web-Link miteinander verbunden, diesen Link können Sie auf einem beliebigen Wege an jemanden weitergeben, per eMail, ein Chat usw.
Dies ist eine Fun-App, die Unterhaltung und Belustigung dienen soll.

und der Market-Link:
http://vibratoid.com/download

— geändert am 17.08.2012 16:53:41

18.08.2012 13:28:38

Naja, die App war wirklich nur zum Spaß gedacht :D

Aber für mich vor allem als eine technische Herausforderung. Ich stand schon immer auf Netzwerk-Kram und Echtzeit-Geschichten. Komme ursprünglich aus Telefonie-Umfeld, TAPI, CAPI, VoIP usw. da habe ich oft irgendwelche UDP-Stacks schreiben müssen.

Aber wenn jemand auf die Idee kommen sollte diese App "ernsthaft" einzusetzen, dann übernehme ich keine Verantwortung und werde auch nix einem Dok in KH erklären .... )))

Gelöschter Account

18.08.2012 14:01:07

Da gibt mir zu denken, ob da nicht u.U. auch noch anderes ferngesteuert werden könnte. Das meine ich jetzt ernsthaft, nicht aus Spaß (Stichwort: Sicherheit).

— geändert am 18.08.2012 14:02:54

18.08.2012 14:20:14

Yeehaw
Da gibt mir zu denken, ob da nicht u.U. auch noch anderes ferngesteuert werden könnte. Das meine ich jetzt ernsthaft, nicht aus Spaß (Stichwort: Sicherheit).

Wie meinst Du das jetzt?
Hast Du mal die Berechtigungen dieser App angeguckt?

UNGEFÄHRER (NETZWERKBASIERTER) STANDORT
wegen Werbung, die drin ist

UNEINGESCHRÄNKTER INTERNETZUGRIFF
na, die Geräte müssen ja miteinander übers Netzwerk kommunitieren

VIBRATIONSALARM STEUERN
versteht sich von selbst

NETZWERKSTATUS ANZEIGEN
auch klar, wird geprüft, ob die App überhaupt richtig starten kann, ohne Netz - keine Funktion möglich

Also, wovon redest Du bitte?!

— geändert am 18.08.2012 14:24:42

18.08.2012 14:36:15

Ich denke das war ein genereller Gedankengang von Yeehaaw inwiefern sich das bis hin zu Sicherheitsrelevanten Themen ausdehnen lässt. Mit Deiner App steuert man ja "nur" die Vibration - aber was wäre theoretisch noch möglich, ohne großes Einverständnis? Ich denke nicht, dass die Aussage gegen deine App gemeint war ;)

Gruß,
Kay

18.08.2012 14:42:05

Kay R.
Ich denke das war ein genereller Gedankengang von Yeehaaw inwiefern sich das bis hin zu Sicherheitsrelevanten Themen ausdehnen lässt. Mit Deiner App steuert man ja "nur" die Vibration - aber was wäre theoretisch noch möglich, ohne großes Einverständnis? Ich denke nicht, dass die Aussage gegen deine App gemeint war ;)

Das will ich doch hoffen, ist ja nicht die erste App von mir, und alle die da sind, haben eine reine Weste B)

Was Sicherheit angeht, das Thema wird immer wieder angestoßen, aber was soll da neues bei rum kommen?
Jede Software ist potenziell gefährlich. Jede Software, die eine Internetverbindung nutzt - ist potenziell noch gefährlicher.

Also was tun? Entweder gar keine Software nutzen oder versuchen zu schauen, wem und wie weit man traut.
Bei Android ist es relativ einfach, z.B.:
1. Bewertungen im Market lesen, von der App selbst oder/auch von anderen Apps des Entwicklers.
2. angeforderte Rechte mit den Funktionen der App vergleichen.

Auf DER sicheren Seite ist man damit nie, nur etwas mehr abgesichert, als wenn man wahllos alles installiert was da ist

Gelöschter Account

18.08.2012 14:44:59

Ich kenne mich nicht so damit aus, aber die Berechtigungen gelten doch für das eigene Phone und nicht für das ferngesteuerte, oder täusche ich mich da. Wie gesagt, ich weiß, wie ich mit Android umgehen muss, habe aber vom System selbst nur rudimentäre Ahnung.

Mit "Sicherheit" meine ich nicht, was du damit anstellen könntest, sondern was der User vielleicht missbräuchlich damit anstellen könnte. Vielleicht mit einer kleinen Veränderung statt der Vibration, etwas anderes steuert, wie unbemerkt die Kamera, Mikrofon, oder was auch immer.

Also zerreiß mich nicht gleich, weil ich etwas vielleicht Dummes schreibe, denn du möchtest ja Feedback und ich bin mir nahezu sicher, dass andere User (mit ähnlichem Nicht-Wissensstand wie ich) auch auf solche Fragen kämen.

— geändert am 18.08.2012 14:48:49

18.08.2012 14:52:46

Yeehaw
Also zerreiß mich nicht gleich, weil ich etwas vielleicht Dummes schreibe, denn du möchtest ja Feedback und ich bin mir nahezu sicher, dass andere User (mit ähnlichem Nicht-Wissensstand wie ich) auch auf solche Fragen kämen.

Hatte ich nicht vor :bashful: es ist einfach nun mal so, dass eine unvorsichtige Bemerkung reicht und der Entwickler dann tierischen Aufwand fahren muss, um zu beweisen, dass da nix ist.

Deine Bedenken zum ferngesteuerten Phone sind allerdings grundlos. Es ist ja so, dass auf beiden Seiten die selbe App läuft. Was die auf dem Phone A darf - das darf die auch auf dem Phone B. Sprich, wenn die App keine Camera- oder Mic-Berechtigung hat - kommt die da so nicht dran.

Man kann sich das eigentlich so vorstellen.

Lokal, auf einem Phone, wäre es:
Slider (Phone-X) -> Vibrationseinheit (Phone-X)

die App geht "eigentlich nur" hin und knallt eine Netzwerkverbindung dazwischen:

Slider (Phone-X) -> Netz -> Vibrationseinheit (Phone-Y)

und zeitgleich umgekehrt

Slider (Phone-Y) -> Netz -> Vibrationseinheit (Phone-X)

— geändert am 18.08.2012 14:55:10