[HowTo|SGS3] Große Tutorial Sammlung - Samsung Galaxy S3 I9300 (cf-root & Firmware flash)

  • Antworten:428
  • OffenStickyNicht beantwortet

07.06.2012 15:43:48 via Website


Tutorial Sammlung für das Samsung Galaxy S3 I9300 (SGS3)
Hier entsteht eine Sammlung von Tutorials die sich mit dem Samsung Galaxy S3 I9300 (SGS3) beschäftigen.
Die Sammlung wird stetig erweitert... vorbeischauen lohnt sich also hin und wieder.


Was lerne ich wenn ich das lese?
Nach dem ihr diesen Thread gelesen habt besitzt ihr das nötige Grundwissen um euer frisch erworbenes Samsung Galaxy S3 I9300 (nachfolgend SGS3, S3 oder SIII genannt) zu rooten und eine neue Firmware aufzuspielen. Dafür zeige ich euch auch wie ihr wichtige Backups anlegt, sodass so wenig wie möglich schief gehen kann.

Vorbereitungen?
Oh ja, ihr solltet euch vorbereiten. Ihr fummelt an der Software eures teuren Geräts herum, daher ist es nicht zuviel verlangt sich vorab etwas zu informieren. Das könnt ihr am besten hier:
Wozu brauche ich Root?
Root wird benötigt um Admin auf eurem Gert zu werden. Ähnlich wie bei Windows gleicht es dem "normalen Benutzer" und dem "Administrator". Ihr könnt somit also euer gesamtes System umschreiben, bearbeiten oder austauschen.

einige Vorteile
  • Volle Kontrolle über das Android Betriebssystem
  • Installierte Apps können auf die SD Karte verschoben werden, dies entlastet den internen Speicher des Android Gerätes
  • System Dateien können modifiziert werden – so können vorinstallierte Dateien verändert werden wie z. B.
  • Themes
  • Kern Applikationen wie Kalender, Kontaktverwaltung, Uhr,….
  • Bootloader
  • und vieles weitere mehr….Verwendung von Apps, die Root Rechte benötigen
  • Einige nützliche Apps verlangen zwingend Root Zugriff auf das Android Betriebssystem und können nur verwendet werden, wenn das Gerät gerootet wurde.
  • z. B. Tethering, Task Manager um Apps zwingend beenden zu können, Programme zum Erstellen von Screenshots,….Backup des kompletten Systems erstellen
  • Auf der SD Karte können somit Sicherungsdateien der Files angelegt werden.Der Cache für Apps wie den Browser, Maps oder Android Market,… können auf die SD Karte ausgelagert werden, was ebenfalls internen Speicherplatz schont.
  • Ein Neustart des kompletten Systems über ein Terminal App ist mit einem einfachen Befehl möglich (su <enter> reboot <enter>)
  • Volle Zugriffsrechte auf Dateien des Gerätes
Nachteile:
  • euer Gerät kann beschädigt werden wofür ich und die Herausgeber der hier erwähnten Links keine Haftung übernehmen werden. ALLES AUF EIGENE GEFAHR! Jedoch kann ich euch versichern das bisher noch kein Fall bekannt ist, in dem ein Gerät, welches nach dieser Anleitung geflash wurde, kaputt gegangen ist.
  • eure Garantie erlischt. Momentan ist es nicht möglich den original Zustand wiederher zustellen. Das wird aber mit Sicherheit noch kommen...


Inhalt:
  1. Glossar / Begriffserklärung
  2. Backups anlegen
  3. root-Rechte einrichten
  4. Firmware flashen
  5. Un-Root/Werkszustand herstellen (Garantie)




Downloads in diesem Tutorial:
Samsung Kies | Treiber (standalone) | Odin | CF-Auto-Root | TriangleAway

Zusätzliche Downloads:
Stock Firmwares: DBT (ohne branding) | E-Plus | O2 | T-Mobile | Vodafone
Custom Firmwares: CyanogenMod 11 und 10.2
Custom Kernels: Boeffla Samsung | Boeffla CM10.2 | Siyah Kernel


Tutorial Status (ToDo Liste):
-
bis dahin könnt ihr euch schon mal hier vorab informieren

— geändert am 19.12.2013 20:00:58

07.06.2012 15:44:02 via Website

1. Glossar / Begriffserklärung
Hier folgt ein Auszug der wichtigsten Begriffe der Android "flash-Welt". Es werden die in diesem Tutorial verwendeten Begriffe aufgelistet, für eine ausführlichere Begriffserklärung empfehle ich diesen Link. Zudem kann vorweg diese "Flashing Bibel" durchstöbert werden um etwas mehr Klarheit zu erlangen.

Backup:
Nandroid/CWM
- 1:1 Systemabbild. Sichert das komplette System, genau wie es ist.
Titanium Backup
- Sichert einzelne Apps, Dateien etc. Kein komplettes Abbild.
MyPhoneExplorer
- Sichert private Daten, wie z.B. Kontakte, SMS, Fotos etc.
MyBackup
- Sichert private Daten, wie z.B. Kontakte, SMS, Fotos etc.

Download Modus:
Damit der PC einen neuen Kernel oder eine andere FW auf eurem Handy installieren kann, müsst ihr es in den Download-Modus bringen. Dazu schaltet ihr das Handy zunächst aus. Drückt dann als erstes die VolumeDown-Taste, danach den Homebutton und startet das Handy mit dem Powerbutton. Ihr müsst dabei alle 3 Tasten gleichzeitig gedrückt halten bis ihr im Download-Modus seid. Danach nochmal mit VOL-UP bestätigen.


EFS-Ordner:
siehe "Product Code"

Firmware/FW:
Kurz erklärt ist die Firmware das Betriebssystem des Smartphones. Doch im Gegensatz zu einem normalen Computer-Betriebssystem, das auf sehr vielen PC-Komponenten seinen Dienst verrichtet, ist der Grundgedanke einer Firmware, fest mit einem Gerät verbunden zu sein. Der eingeschränkten Wahlfreiheit steht der Vorteil gegenüber, dass eine Firmware immer an ein vorhandenes System angepasst wurde und so im normalen Fall alle zur Verfügung stehenden Hardware-Ressourcen optimal nutzt. Die Firmware liegt bei Smartphones in einem Flash-Speicher namens ROM.

flashen:
“Flashen” bezeichnet das Überschreiben eines Flashspeichers. In Handy wird in der Regel damit das Aufspielen einer (meist in .zip Format) CFW, Themes, oder ein Programm auf ein Endgerät bezeichnet.

Kernel:
Ein Kernel (dt. Betriebssystemkern) ist der “Grundbaustein” eines Betriebssystems. Er regelt die Prozess- und Datenverwaltung. In einem Betriebssystem bildet er die unterste Schicht (Layer) der Software. D.h., er ist der Hardware am nächsten und hat somit direkten Zugriff auf sie. Man kann den Kernel auch als Vermittler zwischen den Anwendungsprogrammen und der Hardware bezeichnen.
Der Kernel kontrolliert u.A. den Zugriff auf die CPU und den Speicher. D.h., er entscheidet welche Applikation wieviel Speicher bekommt und was zuerst ausgeführt werden soll.
Im Kernel sind auch die meisten Treiber abgelegt, welche die einzelnen Hardware Komponenten benötigen. Zb. die Treiber von der Kamera, oder die W-LAN Treiber.

KIES:
Synconisations-Software von Samsung. Vergleichbar mit iTunes bei Apple. >download<

Odin:
Mit Odin lassen sich neue Kernels und Firmwares aufspielen. Odin ist eine orginal Samsung Software. Mitwarbeiter der Firma verwenden dieses Programm selbst, um ihre eigenen Firmware auf das Handy aufzuspielen und zu testen >download<

Product Code (efs):
Zur Identifikation gibt es beim SGS verschiedene Merkmale.. Zum einen die IMEI, diese ist sozusagen die Fahrgestellnummer eines Handys und damit einzigartig ist. Beim SGS ist im Bezug auf Updates und Garantie zusätzlich der ProductCode sehr bedeutend. Der ProductCode sagt der Software KIES was für ein Gerät man hat, und dementsprechend zeigt Kies einem ein neues Update an oder eben auch nicht!
Sowohl der ProductCode als auch die IMEI werden in verschiedenen Dateien im /efs/ Ordner im /root/-Verzeichnis eures SGS gespeichert.
Bei einem Flash können diese Dateien überschrieben / verändert werden.
Aus diesem Grund ist eine Sicherung dieses Ordners extrem wichtig um euer SGS nach einem misglückten Flash wieder zurück in den Originalzustand zu versetzen.

recovery-Mode (CWMr):
Im Recovery-Modus könnt ihr ein CWM-Backup erstellen und vieles mehr. Ihr erreicht den Recovery-Mode indem ihr die VolumeUp-Taste drückt, dann den Homebutton und anschliessend das Handy mit dem Powerbutton anschaltet. Ihr müsst dabei alle 3 Tasten gleichzeitig gedrückt halten bis ihr im Recovery-Modus seid. Ihr steuert mit Vol-Up/Down, bestätigt mit Powerbutton und geht einen Schritt zurück mit dem Powerbutton.


root:
Root ist eigentlich nur ein Begriff für die Rechte die der Benutzer im aktuellen System hat. Root ist hierbei das höchste Recht, der Benutzer darf also alles machen was er möchte, im zweifelsfall auch das System zerstören. Es bietet aber auch einige Vorteile, diese wären z.b. Volle Kontrolle über das System, Backup des kompletten Systems, System Dateien verändern, Apps die höhere Rechte benutzen ausführen, Cache der Apps löschen und noch vieles mehr.

— geändert am 26.06.2013 22:32:09

07.06.2012 15:44:12 via Website

2.1 efs-Ordner sichern:

Sobald root auf eurem Gerät eingerichtet ist (nächster post), solltet ihr als erstes eure efs-Dateien sichern. Diese sind bei jedem Handy einmalig. Werden sie verändert, umgeschrieben oder gelöscht ist auch eure Handy futsch. DARUM: SICHERN!!!
Es gibt, wie fast immer, mehrere Möglichkeiten die EFS-Patition zu sichern. Hier zeige ich euch 2 davon. Momentan wird die erste Variante über den Terminal Emulator bevorzugt...

2.1.1: EFS sichern mit dem Terminal Emulator und BusyBox
Voraussetzungen:
[✔] Rootrechte auf dem Device
[✔] Folgende Apps auf dem Smartphone installiert: BusyBox; Android Terminal Emulator (.apk in der Zip)

Die “Codes” müssen exakt eingegeben werden! LEERZEICHEN ist auch ein LEERZEICHEN.
Um hiermit Backups zu erstellen benötigt ihr root und solltet die oben genannten Apps installiert haben. Startet BusyBox mindestens einmal bevor ihr los legt, erst dann installiert es sich komplett.

1. Öffnet den Terminal Emulator und gibt folgendes ein um SuperUser Rechte zu erhalten und bestätigt mit “Enter“:
1su
Diesen Befehl solltet ihr bei jedem Start ausführen bevor ihr ein Backup erstellt.

2. Nun müsst ihr euch entscheiden ob ihr ein .tar Backup oder ein Image (RAW) erstellen wollt.
Code für .tar Backup:
1tar zcvf /sdcard/efs-backup.tar.gz /efs
oder
1busybox tar zcvf /sdcard/efs-backup.tar.gz /efs
Code für .img Backup:
1busybox cat /dev/block/mmcblk0p3 > /sdcard/efs_dev-block-mmcblk0p3.img
Das Backup findet ihr nun unter “Computer\GT-I9300\Phone

EFS wiederherstellen mit dem Terminal Emulator und BusyBox
Beachtet: Falls ihr keine Probleme mit eurer IMEI o.ä. habt, solltet ihr niemals die EFS-Partition wiederherstellen! Da es ein ernormer Eingriff ins System ist, kann es enorme Schäden verursachen!
Damit die Wiederherstellung mit diesen Befehlen gelingen kann, MUSS sich das erstellte Backup in dem Pfad “Computer\GT-I9300\Phone” befinden. Solltet ihr das Backup in einen weiteren Ordner haben müssen dem entsprechend die Befehle angepasst werden.

1. Öffnet den Terminal Emulator und gibt folgendes ein um SuperUser Rechte zu erhalten und bestätigt mit “Enter“: su
2. Das wiederherstellen funktioniert im Prizip genauso wie das sichern, lediglich die Befehle ändern sich wiefolgt:
Code für .tar Wiederherstellung:
1busybox tar zcvf /sdcard/efs-backup.tar.gz -X /
Code für .img Wiederherstellung:
1busybox cat /sdcard/efs_dev-block-mmcblk0p3.img > /dev/block/mmcblk0p3


2.1.2: EFS sichern mit EFS Pro
Voraussetzungen:
[✔] Installierte USB Treiber für das (oder zu Erhalten mit der Kies Installation)
[✔] Rootrechte auf dem Device (link…)
[✔] Aktiviertes USB Debugging (Einstellungen/Entwickler-Optionen/…)

  1. Wir laden uns die Datei “EFS_Pro_x.y_Release.zip” herunter und entpacken sie in einen Ordner auf dem PC
  2. Nun schliessen wir das Galaxy S3 an den PC an und warten 20 Sekunden bis es “wirklich” Verbunden ist
  3. Im nächsten Schritt klicken wir die EFS Pro.exe im entpackten Ordner an (sollte es bei ersten mal nicht gehen, einfach nochmal Probieren oder alternativ mit Admin Rechten *rechte Maustaste*)
  4. Nun Erklärt es sich von selbst, wir wählen den Sicherungsort (ich habe PC und Gerät genommen) und drücken im linken Bereich auf “Backup EFS”
  5. Fertig

— geändert am 01.04.2014 17:53:25

07.06.2012 15:44:22 via Website

3. Root-Rechte einrichten via Odin

Voraussetzungen:
[✔] Samsung Galaxy S3 mit mindestens 50% Akkukapazität
[✔] Samsung KIES auf eurem PC installiert (oder nur die Treiber)
[✔] ODIN: download
[✔] CF-Roott: download

root-Rechte erreichen wir indem wir ein veränderten Kernel flashen (in diesem Bsp. den cfroot-Kernel) und SuperUser einrichten.

1. Extrahiere die CF-Auto-Root-XY.zip Datei einmal, du erhalst nun eine “.tar.md5” Datei

2. Starte Odin3.exe

  • Klicke auf PDA und wähle die eben entpackte “.tar.md5” Datei aus


3. Starte dein SGS3 im Downloadmodus. Dabei musst du dein S III ausschalten, halte dann Volume-down + home + power fest -Bestätige die Sicherheitsabfrage mit Vol hoch:



4. Verbinde dein S III mit dem Computer und warte bis sich alle Treiber installiert haben
Bei Repartition darf kein Haken sein, KIES darf nicht im Hintergrund laufen (Taskmanager benutzen > Prozesse beenden)
Odin muss dein S III erkennen können, d.h.: ID:COM links oben in Odin muss blau aufleuchten! Wenn nicht, dann nochmals die Kies-Hintergrundprozesse beenden:



5. Klicke dann auf Start, warte bis in Odin “PASS” erscheint und dein Gerät neu startet. Lass dabei das USB Kabel angeschlossen bis du zur PIN Abfrage kommst!


Dein Gerät wurde erfolgreich gerootet. Du hast die neue App “SuperUser” (CWM Manager kann nachträglich installiert werden falls benötigt - .apk-Download). Macht nun DIREKT weiter mit Punkt 2.1 EFS sichern falls is dies noch nicht habt! Das ist nun dank root möglich und sollte jetzt tunlichst erledigt werden!

— geändert am 11.11.2013 22:40:54

07.06.2012 15:44:31 via Website

4. Firmware flashen via Odin

Voraussetzungen:
[✔] Samsung Galaxy S3 mit mindestens 50% Akkukapazität
[✔] Installierte USB Treiber (entweder Samsung KIES auf eurem PC installieren oder nur Treiber laden)
[✔] ODIN: download
[✔] eine Firmware eurer Wahl (3-Teilig oder 1-Teilig (Begriffserklärung): zb. StockRoms)

Um eine neue 1-teilige/3-teilige Firmware zu flashen oder ein update auf zuspielen, machen wir und Odin zu nutze. Das flashen dauert ca. 5-10 Minuten und ist einfacher als es zuerst aussieht.


1. WICHTIG: sichert euch euren efs-Ordner falls ihr dies noch nicht getan habt und evt andere Daten (Anleitung)


2. Starte dein SGS3 im Downloadmodus. Dabei musst du dein S III ausschalten, halte dann Volume-down + home + power fest -Bestätige die Sicherheitsabfrage mit Vol hoch:




3. Nun öffnen wir Odin und bestücken ihn mit der Firmware.

3-teilige Firmware:


  • Bei einer 3 Teiligen Firmware wird mit Pitfile und Repartition geflasht. Dann sieht das ganze so aus:
  • Die “Code” Datei (auch zu erkennen, dass sie die grösste ist), wird bei “PDA” eingefügt.
  • Die “Modem” bei “Phone” und die “CSC” bei “CSC“.
  • (Die Dateiendung .md5 sofern vorhanden wird nicht entfernt)
1-teilige Firmware:


  • Bei einer einteiligen Firmware wird lediglich die eine “tar” Datei in “PDA” eingefügt. Dann sieht das so aus:
Eine PIT-File sollte nicht benutzt werden!!!

4. Verbinde nun dein S III mit dem Computer und warte bis sich alle Treiber installiert haben.
Achte zuvor darauf dass in Odin bei Repartition kein Haken sein darf und KIES darf nicht im Hintergrund laufen (Taskmanager benutzen > Prozesse beenden)
Odin muss dein S III erkennen können, d.h.: ID:COM links oben in Odin muss blau oder gelb aufleuchten und im Textfeld sollte “Added” stehen! Wenn nicht, dann nochmals die Kies-Hintergrundprozesse beenden:




5. Klicke dann auf Start, warte bis in Odin “PASS” erscheint




6. Fertig!!! Das Galaxy S3 hat sich nun einmal selbst rebootet und sollte euch zur PIN eingabe auffordern.



Abschließend:
- Solange ihr eine einteilige FW/ROM ohne Re-Partition flashed, ist das Risiko das Handy zu bricken (unbrauchbar zu machen) relativ gering.
- Bei dreiteiligen FW mit Re-Partition ist die Gefahr größer, hier ist genau zu beachten welches PIT-File ihr benutzt.

Wenn ihr doch mit PIT flashen wollt, aus welchem Grund auch immer, dann fügt die PIT file unter PIT ein und setzt noch den Haken bei Re-Partition.

Wenn der Flashvorgang (scheinbar) daneben gegangen ist- Ruhe bewahren- solange ihr noch in den Downloadmodus kommt, ist alles i.O.- dann den Flashvorgang nocheinmal durchführen.


Zum Verständnis zwecks Odin und Datenverlust:
Weder Odin, noch die Firmware ist dafür Verantwortlich, ob und das Daten gelöscht werden.
Für das Löschen aller Daten ist lediglich die Option “Repartition” da.
Beim anklicken der Option “Repartition” werden mit Hilfe des PIT Files die verschiedenen Partitionen neu erstellt.
Das PIT File enthält die Information, welche Partition, welche Grösse und wo bekommt.
Mit dem Befehl “repartition” entspricht es sozusagen einem FDisk aus Windows Zeiten.
Da einteilige Firmwares ohne Repartition und dem PIT File geflasht werden, kommt es daher auch nicht zur Repartition und dem daraus resultierendem Datenverlust.
3 Teilige Firmwares (Lowlevelpackages), bei denen PDA, Phone und CSC getrennt sind, flasht man in der Regel mit Repartition und PIT File. Das den Nebeneffekt, dass wirklich alles neu ist und fehlerhafte Einstellungen samt Apps und Datenbanken verschwunden sind.

— geändert am 11.11.2013 22:40:26

07.06.2012 16:08:05 via Website

Das "frisch erworbenene S2 I9300" war ein schreib fehler... -> geändert
Das mit den Bildern ist völlig wayne, da es kein unterschied macht ob S2 oder S3, in den recovery-Mode / Download-Mode kommt man mit beiden Handy genau gleich!!
Stellt dir einfach ein S3 vor ;)
Und zum schluss: Das kann gar nicht kopiert sein von nem S2 Tutorial, da man etwas anders vorgehen muss und aufjedenfall andere Dateien benötigt, also auch andere Screenshots ect pp...

Dieses Tutorial ist also aktuell und NUR für das SGS3 I9300 bestimmt!!!

— geändert am 07.06.2012 16:11:28

Gelöschter Account

09.06.2012 22:47:49 via Website

Andy
Gibt es schon Erfahrungen mit rückstandsfreiem unroot?

Was bedeutet das? :blink:

██████████░░░░░ 66% done.

10.06.2012 15:44:29 via Website

Naja Unroot bezeichnet das rückgängig machen des Roots.. Also wenn du Unrootest.. verlierst du die Vorteile des Roots aber beseitigst dauerhaft die Nachteile.. Sprich.. du Unrootest und hast damit auch die Garantie deines Gerätes zurück.. Wenn du es dann einschickst weil es defekt ist oder so.. dann würden die nicht merken dass du es jemals gerootet hast..

Ah ich bin kein guter Erklärbär..

Gelöschter Account

10.06.2012 17:59:43 via Website

Dominic
Ah ich bin kein guter Erklärbär..

Werter Erklärbar :P, deine Erklärung war für mich nachvollziehbar. Thxs. B)

Demnach werde ich warten bis es einen rückstandfreien Unroot für das S3 gibt. Will mir unbedingt Titanium Backup installieren, das muss aber dann so lange warten; ich will kein potentielles Garantiegezeter.

██████████░░░░░ 66% done.

10.06.2012 18:24:43 via App

mal schlau gefragt;

braucht man Unbedingt den root kram um zb das gerät zu verschlüsseln oder die sd card bzw bereiche zu schützen mit'm pw? Im moment klappt da nix bzw ich kann keine verschlüsselung vornehmen.

Danke im voraus

Manchmal tut man das Falsche damit es richtig aussieht

11.06.2012 21:07:35 via Website

schöne einfache anleitung...root hat problemlos geklappt fast wie bei meinem NOTE :)

jetzt lade ich zum flashen die software runter http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=1696027

ist das eine einteilige oder 3 teilige Firmware weis das jemand?

geht die überhaupt mit meinem S3?

Stein @ 1,38 Ghz ++++++++++++ Samsung Galaxy Note FW: Tegraowners ICS ROM Thor CM9 v11 Kernel:Thor Kernel v0.13 Recovery: thor touch recovery galaxy note 1.8.1 OC:1,8 ghz ++++++++++++ Samsung Galaxy S3 FW:Omega V9 Kernel:Siyah-kernel v1.3.8 Recovery:Clockworkmod 5.8.4.5 OC:1,8 ghz