Bin ich bald der einzige ohne facebook???

  • Antworten:195
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet

05.07.2012 16:13:39 via App

Also facebook ist wirklich unnötig... Ich selber bin auch nicht bei facebook, und wenn man Kontakt zu Klassenkammeraden haben will... Dann nimmt man sein Telefon, tippt nen paar zahlen ein, und hört sogar die Stimme von denjenigen, den man angerufen hatt, tada... So ist es besser als FEJSBUK ;)))

Dieses Facebook geht mir auch auf die nerven, deswegen werde ich auch NIEEEE zu diesem Sch••ß anmelden, vor allem weil mann, WENN man schon CHATTEN oder SCHREIBEN oder sonstwas in der Art machen wollen, kann man auch E-Mails versenden... und nicht irgendwie FEHSBUK-Scheiße unternehmen.

Und auch so: Ist die Technik viel zu modern: Was ist denn mit Briefen???? Klar, kosten die. Aber es ist wesentlich besser, als FEJSBUK.
Bilder tauschen??? Geht auch per Brief. Und auch per EMail.

Irgendwann verschickt mann selbst Geburtstagsgeschenke per FEJSBUK, ich weiß zwar noch nicht wie, aber früher konnte man sich auch nicht vorstellen, dass es mal iPhone, iPad,... etc. geben wird. So!!! Genug gelabert.

MFG yoshi

Wusstest du schon, dass es unmöglich ist an seinem Ellenbogen zu lecken...:/ Glaubst du nicht... Probier es aus

05.07.2012 16:32:42 via Website

Interessant dazu:
Die aktiven Facebook-Nutzer (aktiv heiß mind. einmal im Monat eingeloggt) in Deutschland gehen erstmalig zurück.Finde ich erstaunlich, bedenkt man, dass es Facebook nicht mal eine Generation gibt, aber immer noch das große Soziale Netzwerk ist.

06.07.2012 07:29:55 via App

Ich glaube ich habe mich vorne schon mal gemeldet. Bin mir aber nicht sicher.

Ich bleibe dabei, meinem fb account vermisse ich. Ich habe mich damals wegen meiner Freundin angemeldet. Da wir jetzt schon seit ein paar Jahren zusammen wohnen, brauche ich fb nicht mehr.
Wenn sie unterwegs ist wird SMS genutzt oder wir telefonieren. Ja SMS meine Frau möchte keine smartphone.

Wenn ich unterwegs bin dann nimmt sie ihr transformer und schreib mich via gtalk an.

Da ich bei fb eh nur Leute hatte die ich in echt kenne und von fast allen die Handy Nummer habe und mich party Fotos nicht so interessieren: fb weg damit.

Man braucht es nicht, man kann ohne leben. Sehr gut sogar. Was mich stört ist der hype um fb. Früher : mehr Infos auf www.blabla.de
Heute: mehr Infos auf Facebook.de/blabla

(ich glaube das was oben steht, habe ich wirklich schon mal geschrieben)

Wenn es dunkel ist, fehlt Licht. //\ Wer Rechtschreibfehler findet: Die Ninjas waren es. :ph34r:

Gelöschter Account

06.07.2012 07:53:57 via App

Ohne die Diskussionen neu zu entfachen, sollte yoshi über seine Schreibweise nachdenken. Man kann sich doch nicht selbst so darstellen dass man latent das Wort scheiß benutzen muss. Leider ein Trend der hier im Forum um sich greift...

Gelöschter Account

07.07.2012 02:56:26 via Website

Oldviking
N. T.

So ist es einfacher Kontakt zu meinen alten Klassenkameraden halten.
Hm...wozu braucht man da Facebook ?
Wir treffen uns alle 5 Jahre, ganz ohne FB und das schon seit zig Jahren.:P

Mit diesen Totschlagargumenten kann man jede Neuerung abkanzeln. Dann würden wir noch auf den Bäumen sitzen!

Ich bin bei Facebook und habe einige Freunde wiedergefunden, die mehrmals umgezogen sind oder sogar ins Ausland ausgewandert sind. Facebook hat den Kontakt wieder hergestellt, hindert uns aber nicht, uns zu treffen, wenn es einen in die Nähe verschlägt. Abgesehen davon haben von unserem Abi-Jubiläum im letzten Jahr viele erst durch Facebook und Konsorten erfahren.

Auf einem anderen Blatt steht, was man preisgibt. Meine Freunde dürfen ruhig wissen, wann ich Geburtstag habe und in welchem Ort ich gewohnt habe und derzeit wohne. Meine Schul- und Studienlaufbahn darf ruhig als Kriterium dienen, um alte Bekannte zu finden. Meine berufliche Laufbahn, meine komplette Anschrift und Telefonnummern gebe jedoch lieber persönlich weiter.

— geändert am 07.07.2012 02:57:20

Die Tatsache, dass ich paranoid bin, heißt noch lange nicht, sie seien nicht hinter mir her!

11.07.2012 19:11:28 via Website

Ralph
Auf einem anderen Blatt steht, was man preisgibt. Meine Freunde dürfen ruhig wissen, wann ich Geburtstag habe und in welchem Ort ich gewohnt habe und derzeit wohne. Meine Schul- und Studienlaufbahn darf ruhig als Kriterium dienen, um alte Bekannte zu finden. Meine berufliche Laufbahn, meine komplette Anschrift und Telefonnummern gebe jedoch lieber persönlich weiter.

Ich würde selbst diese Daten keiner Firma wie F*book anvertrauen. Herr Zuckerberg hat ja schon öfters verlauten lassen, was er so über Privatsphäre und Datenschutz denkt, nämlich ziemlich wenig. Und es kann ziemlich schnell gehen, dass selbst solche "nur für Freunde" gedachte Daten in andere Hände gelangen, man denke nur an Hackerangriffe, polizeiliche Ermittlungen oder einfach die Tatsache, dass Zuckerberg gerne mal was über die Köpfe seiner Mitglieder hinweg entscheidet (wie gerade erst der ungefragte Austausch von Mailadressen). Wen ich alles kenne ist einfach meine Privatsache und geht niemanden anderes etwas an, schon weil man alleine dadurch viel Mißbrauch treiben kann.

Zum anderen bleibt es leider nicht beim Sammeln der Daten, die Du freiwillig preisgibst. Fiesbook trackt auch seine Mitglieder, etwa welche Webseiten sie besuchen, und einiges anderes, und zwar ungefragt. Das Argument "ich sage denen ja nur ein bischen was" habe ich schon oft gehört, geht aber an der Wirklichkeit vorbei.

— geändert am 11.07.2012 19:12:04

Gelöschter Account

29.07.2012 10:30:53 via App

Und Ihr meint, deshalb sind dort keine Daten von Euch? Du haben Eure Freunde, Verwandten und Bekannte schon längst hochgeladen.

Die Tatsache, dass ich paranoid bin, heißt noch lange nicht, sie seien nicht hinter mir her!

30.07.2012 10:40:38 via App

Habe nun soweit alles gelesen. Viele schreiben, Account gelöscht bei Facebook. Soweit ich weiß wird der nur still gelegt. Richtig löschen lässt der sich wohl nicht. Bin zwar auch bei Facebook, aber auch schon mit dem Gedanke gespielt da aus zu steigen. Was mich daran bis jetzt gehindert hat ist meine zweite Seite die ich bei Facebook wegen unserem/meinen Hobby habe.

30.07.2012 11:09:24 via App

Man kann davon ausgehen, dass auch nach der Löschung vieles auf Facebooks Servern verbleibt. Bisher konnte ich glücklicherweise keine Spuren meines "gelöschten" Accounts mehr entdecken.
Ob man seine Daten freiwillig preisgibt, oder dies ein dritter tut, ist rechtlich ein grosser Unterschied.

Für mich war nicht der Datenschutz, sondern die Unzuverlässigkeit der Nachrichten ausschlaggebend.
Ich habe einige Feste von Kollegen verpasst, oder erst in letzter Sekunde davon erfahren.

30.07.2012 17:16:19 via App

Ich denke einfach, dass sich die Zeiten geändert haben. Als Mobile Phones auf den Markt kamen, dachte ich mir auch: das brauchst Du nie. Als smartphones auf den Markt kamen, dachte ich mir: Niemals, ich mach mich doch nicht immer und überall erreichbar. Als social networks starteten, dachte ich mir: wer braucht sowas? Können die Leute nicht telefonieren oder am PC Emails schreiben? Muss man immer und überall "on" sein? Fragt man heute einen Jugendlichen (mein Sohn ist 22, meine Tochter 16), ist die Antwort: Ja man muss!!!
Die Art der Kommunikation hat sich geändert. Das ist der Lauf der Dinge. Und natürlich der Herdentrieb, dem wir alle unterliegen. Und die Werbung, die Bedürfnisse in uns rein peitscht. Genau genommen braucht kein Mensch diese Dinge, wie so vieles andere auch in unserer Konsumgesellschaft. Trotzdem habe ich bisher jeden Kampf und jedes Sträuben aufgegeben. Ich bin bei Facebook, wkw, myspace, xing und reverbnation. Irgendwann bin ich immer irgendwo gelandet.

Gelöschter Account

30.07.2012 18:02:01 via App

Super Beitrag, Daydreamer!
Mir geht es ähnlich: irgendwann ist man doch dabei.

Ergänzen würde ich: Kritisch sollte man bleiben.

Die Tatsache, dass ich paranoid bin, heißt noch lange nicht, sie seien nicht hinter mir her!

01.08.2012 17:02:06 via Website

Gehöre auch zu den Menschen, die kein FakeBook (absichtlicher Fehler :smug:) haben
Geht vielleicht eh bald wie ihr alle schon gesagt habt vorbei.. diese Facebook Ära

LG Clemens / Ich halte Ordnung. Zum Beispiel mein Schreibtisch: Hier ist alles zeitlich geordnet - was zuletzt kam, liegt oben. Frank Erhoff