Kaufberatung erbeten

  • Antworten:34
  • OffenNicht stickyBentwortet

06.04.2012 14:42:37

[quote=3po3]Also, so ein Brüller scheint das China Tab nicht zu sein.

Ich habe jetzt ein Tab von Archos endeckt, das 80 G9.
Es ist zwar 100-, teurer aber scheint um Längen besser zu sein.
Ich werde mich jedenfalls noch genauer informieren.

Aus unterschiedlichen anderen Foren habe ich aber erfahren, dass die China Tablets nicht mal als Spielzeug taugen.

Wer gerne sein gutes Geld zum Fenster rauswirft, kann es gleich verbrennen.

MfG[/quote

Ok jeder wie er mag...
Nur.... hast Du im Markt schon ein Tablet entdeckt, welches nicht aus China kommt?
Selbst die so gut verkauften Apple Pads kommen aus China, wobei ich einschränken möchte, ja es kommen auch Tabelts aus Korea,...
Weder in Deutschland noch in Europa noch in den USA, Afrika oder Australien werden Tabelts gefertigt.
Klar ist auch dass es bei Tablets aus China grosse Unterschiede gibt was die Qualität anbelangt nur wenn Du Dich schlau machst, wirst Du feststellen dass ZENITHINK unter den Chinesischen Herstellern mit zu den GUTEN gehört. Die CPUS und andere verbaute Teile kommen wie bei den " Markentablets" alle von einigen wenigen Herstellern.
Bei den Touchbildschirmen, bei den Normalen TFT Monitoren, bei fast allen Komponenten auch im PC Bereich greifen die sogenannten Markenhersteller auf die gleichen Lieferanten zurück... Aldi zb.( Medion) gehört heute was die Elektronik anbetrifft zum Lenpvo Konzern ( Chinesisch)
Und Lenovo war so stark, dass Sie vom früher mal weltgrössten IT Unternehmen IBM, die gesamte Sparte PCs usw. abgekauft haben, heute kommen alle IBM Pcs von Lenovo ( Aus China ) und auch die Tablets kommen aus China...

06.04.2012 14:52:59

Nur mal ein Hinweis, was Wikipedia,org über LENOVO schreibt:
1984 gründete eine Gruppe junger chinesischer Wissenschaftler das Unternehmen. Dabei beschränkten sie sich zunächst auf den Vertrieb von Computern und Druckern der Marken IBM, ACT und Hewlett-Packard. Eigene Geräte brachte Lenovo Ende der 80er Jahre auf den Markt.[4]

2004 war das Unternehmen Marktführer auf dem chinesischen Markt. Der Weltmarktanteil betrug zugleich 2,3 %. Anfang Dezember 2004 gab Lenovo bekannt, die PC-Sparte von IBM für 1,75 Mrd. US-Dollar übernehmen zu wollen. Deren Weltmarktanteil betrug 6 %. Am 9. März 2005 genehmigten die Behörden der Vereinigten Staaten die Übernahme, die am 1. Mai 2005 offiziell abgeschlossen wurde. Der Hauptsitz des Unternehmens wurde daraufhin nach Raleigh in North Carolina verlegt, mit Hauptniederlassungen in Peking und Singapur.[5] Stephen Ward, früherer Chef der PC-Sparte von IBM, wurde zum CEO des Gesamtunternehmens ernannt. Yang Yuanqin, früherer CEO von Lenovo, übernahm den Posten des Chairman of the Board.[6] Der Umsatz der Lenovo Group stieg mit der Fusion von 2,9 Mrd. US-Dollar im Jahr 2005 auf 13,3 Mrd. US-Dollar im Jahr 2006.

Im Januar 2011 wurde bekannt, dass NEC und Lenovo im PC-Geschäft fusionieren. Durch gemeinsame Entwicklung, Produktion und Materialbeschaffung sollen Synergie-Effekte entstehen, die beiden Unternehmen helfen sollen die Lücke zum Marktführer HP zu verkleinern. Das neue Gemeinschaftsunternehmen gehört zu 51 % Lenovo und zu 49 % NEC. Des Weiteren sollen die Endprodukte weiterhin unter den bisherigen Markennamen verkauft werden.[7]

Lenovo bot Anfang Juni 2011 629 Millionen Euro für einen Mehrheitseinstieg bei dem Aldi-Lieferanten Medion AG.[8] Die EU-Kommission gab am 26. Juli 2011 grünes Licht für die Übernahme, nachdem ihre Experten insbesondere die Aktivitäten beider Firmen bei Desktop-Computern, Laptops, Computermonitoren sowie Zubehör untersucht hatten. Im Mittelpunkt stand dabei der PC-Markt in Deutschland und Dänemark, auf den der Zusammenschluss die größten Auswirkungen hat. Zur Begründung gab die Kommission an, das Unternehmen werde starken Konkurrenten wie zum Beispiel Acer, HP oder Asus gegenüberstehen, so dass es weiter ausreichend Wettbewerb gebe. Sie kam zu der Schlussfolgerung: „Die gemeinsamen Marktanteile von Lenovo und Medion sind allgemein relativ gering.“ Alle 1000 Medion-Mitarbeiter sollen übernommen werden.[9]

Quelle : http://de.wikipedia.org/wiki/Lenovo

— geändert am 06.04.2012 14:53:20

06.04.2012 14:59:59

@ Wilfried: Mit "China Tablet" ist nicht gemeint dass die Geräte in China gefertigt werden - denn wie du richtig schreibst sind das sehr sehr viele (auch das iPad wird dort gefertigt).

Mit "China Tab" sind vielmehr die billigen (unter 150 €) Tablets gemeint die einige "Besonderheiten" haben:

- schlechte technische Ausstattung im Vergleich zu den aktuellen Geräten (niedrige Auflösung, resistive Screens, zu wenig RAM,...)

- werden aus China geliefert

- die Spezifikationen stimmen nicht unbedingt mit der tatsächlichen Lieferung überein

- Hardware ist das eine, aber wie siehts mit der Software aus? Unterstützt werden diese Tabs vom Hersteller kaum

- Die Community ist entsprechend klein; dementsprechend gering die Aussicht auf Hilfe und/oder Custom ROMs

06.04.2012 15:12:21

Da magst Du recht haben.... was den Service anbetrifft steht man schnell im Abseits... und wenn man sich da nicht selbst ein wenig weiterhelfen kann, lässt man besser die Finger davon... in einigen Beiträgen habe ich drauf hingewiesen, dass im Reklamationsfall es schwieriger ist und langer Zeiten bedarf... allein schon die Rücksendung nach China usw.
Ausnahmen gibt es allerdings auch... schau Dir mal die verschiedenen Tablets ( aus China) an die von ODYS vertrieben werden, eine Gesellschaft die in Willich bei Düsseldorf sitzt ( mit einem Geschäftsführer aus China.)
Die haben z.b.ein Tablet ODYS Xelio für 99,- Euro auf den Markt gebracht, was momentan ausschlieslich über Conrad vertrieben wird. Die Kunden stehen Schlange... es ist ein Tablet mit eingeschränkten Fähigkeiten - kein Bluetooth, dafür aber WEB stick Anschluss, Android 4.0.3 Icecream, kapazitivem Touchsreen und Glas, Mini USB und HDMI Ausgang... usw...
Und die Garantieen die wir in Deutschland kennen, sogar Service usw.
Das Tablet kostet unter 100,-- und ist schon wieder ausverkauft.
Die Frage ist ja immer, für welchen Zweck benutzt oder benötigt man ein Tablet...

Ansonsten hast Du Recht... wie ich oben schon ausführte...

06.04.2012 17:28:50

@Simon V
.... wobei man das Xelio Tablet auch als E Book Reader und auch noch als MP3 Player benutzen kann, und dazu noch die Möglichkeit hat auch seine Mails abzurufen und auch Mails zu verfassen oder mal im Internet zu stöbern.( geht auf dem Zenithink aber auch)
Generell erwarte ich auch keine Wunder, auch nicht von meinen PC s ....
und ob ein Tablet überhaupt notwendig ist, weiss ich bis heute auch nicht.... habe zudem ja noch ein TOP Smartphone , das Samsung SG2 und hab dort unterwegs ja auch die gleichen Möglichkeiten, neben dem Telefonieren.
Für mich ist so ein Tablet auch ein wenig Spielerei, und auch um meinen Freunden zu zeigen, dass man nicht unbedingt ein Apple Ipad haben muss um auf dem laufenden zu bleiben. Parallel interressiert mich eben ANDROID und alles was sich da drum herum abspielt...
Für mich sind auch die China Tablets da, auch zu experimentieren, benötigen tu ich sie eigentlich nicht.
Andere gehen jede Woche in Restaurants essn oder haben andere Vorlieben, ich kann mich an Technik im IT Bereich begeistern...
in Köln sagen wir: Jeder Jeck ist anders.....

Ps. als ich eben sagte... ich erwarte nichts.. auch nichts von meinen PCs , möchte ich ergänzen... ich habe seit Beginn der PC Aera immer PC s gehabt, sammle meine alten Modelle und bin stolz immer noch meinen ersten tragbaren Toshiba Laptop ( DOS) mit einem Eigengewicht von 7,5 KG lauffähig zu haben, in meiner Sammlung sind noch weitere 7 Laptops , mit unterschiedlichsten Betriebsystemen, und was die Telefonie anbetrift, hab ich noch das erste tragbare C Netz Telefon von Siemens, was auch etwa 4 KG wog. ( Ja ich bin ein älterer Mitbürger, der eigentlich in die Android Welt nicht mehr reinpasst) Leider kann ich das alte Telefon nicht mehr betreiben... aber ich behalte es fürs Museum.

— geändert am 06.04.2012 17:35:49

07.04.2012 12:33:37

Hoi,

genau wie mein Vorredner Wilfried bin auch in älteren Baujahrs und bereits seit 1982 mit Computern (damals ja noch HC's) verbandelt.
(mein ältestes Gerät ist übrigens ein Dragon32, 1982 in England gekauft, in Deutschland gabs noch GAR NICHTS).

Seit ca. 3 Monaten habe ich auch ein Tablet (mittlerweise das 2. Modell), jeweils ein Billiggerät.
Das 1. war ein EKEN M001 (Neupreis mal 89 € inkl. Versand aus China), jetzt habe ich ein Touchlet von Pearl.

Beide Geräte haben mich (da gebraucht gekauft) nur knapp 60 EUR gekostet und sind daher ideal zum spielen und testen.
Da ich wie WIlfried auch aus der CPM/DOS-Zeit stamme ist das natürlich genau das Richtige für mich: jede Parameter, Config-Dateien usw mit denen man prima rummachen kann.

BRAUCHEN tue ich das Ding aber eigentlich auch nicht wirklich - eMail, Internet, eBook alles gut und schön und natürlich eine phantastische Sache für unterwegs.

Wenn ich mir nun die Preise von den TOP-Geräten ansehe (so um die 600 EUR) muss ich sagen, dass bei aller Technik-Begeisterung MIR solche Preise einfach zu hoch sind - da kommt einfach der Betriebswirt durch der mir sagt, das ich für's selbe Geld ein schon nicht schlechtes Notebook oder wegen meiner auch SubNotebook bekommen könnte, mit dem sich auf jeden Fall mehr machen lässt als VIdeo, Musik und Internet.

Missen möchte ich meins aber auf gar keinen Fall mehr, denn natürlich ist ein Nutzen da - gering oder nicht spielt dabei keine Rolle.

Klar, ich MUSS nicht im Cafe meine eMails checken oder in der Bucht nach dem neuesten Schnäppchen suchen - kann aber, wenn ich wollte.

FAZIT: der Nutzen ist bis auf Bequemlichkeit (Couch-Surfing) und Mobilität (mit vernünftig grosser Anzeige) sonst keiner.

Doei
Franz

— geändert am 07.04.2012 12:58:30

S4droid root | 4.2 | Launcher: GO Ex | | MyWinDroidSoft: Android Root Tool | Android Suite | MyAndroidApps:Model Calculator | Spotty

07.04.2012 12:39:49

Ja das ist auch mein Fazit zu Tablets. Zum produktiven Arbeiten fehlt geeignete Software auf Android-Basis, zum reinen konsumieren von Inhalten ist es aber nützlich.

Habe deswegen auch mein TF101 mit Tastatur verkauft und wenn nochmal ein Tab ins Haus kommt dann nur eines unter 100 € - so wie du es beschreibst, Franz.

07.04.2012 12:54:42

Hoi,

dann frag mal schnell bei DocTaste ? nach - der hat aktuell ein X2G zum Versemmeln ;-)

Nachtrag zum Beitrag oben: ich habe bewusst ein 7 Zoll Gerät gekauft, denn portabel muss es sein.
7 Zoll passen in jede Jacket-Innentasche und sogar "zur Not" mal in die Jeanstasche hinten ;-)

Doei
Franz

— geändert am 07.04.2012 12:56:33

S4droid root | 4.2 | Launcher: GO Ex | | MyWinDroidSoft: Android Root Tool | Android Suite | MyAndroidApps:Model Calculator | Spotty

12.04.2012 01:20:30

Ich hab mich mittlerweile in dss Tab 7.7 von Samsung verguckt.

Bin inzwischen zu dem Entschluss gekommen, dass 10" für mich zu groß sind.

Wäre nicht schlecht, wenn ein Besitzer von dem Tab mal paar Worte schreiben könnte ( zufrieden, unzufrieden, Probleme)

Von den sichtbaren Ringen bei schwarzem Hintergrund jab ich schon gelesen, sie sollen aber nicht so schlimm sein.

...man vergisst nicht..., man lebt nur weiter...

12.04.2012 12:39:48

Kevin Pliester
Hi,

ich würde noch nen Hunderter drauf legen und mir das Sony Tablet S (479,- €) oder das Motorola Xoom "1" (499,- €) bestellen. Das Xoom ist meiner Meinung nach ein sehr gutes Tablet, super Verarbeitung und läuft einwandfrei.

Die Update-Politik ist auch in Ordnung. :)

Hallo,
na da kann ich doch nur sagen, dass ein Vergleich des Xelio für 99,50 Euro mit tablets für 499,- Euro für mich typisch für einen Telecom Privatkundenberater.... EDIT : ich hab den Thread verwechselt und dachte ich sei im XELIO Thread von ODYS, einem Tablet für 99,50, was bei Conrad überall angeboten wird. Also sorry wenn die nachfolgenden Zahlen nicht ganz passen ( Xelio) und im Vergleich zu einem China Tablet für 125,- bis 150,- Euro , was wir zu Beginn in diesem Thread besprochen hatten passen die Zahlen auch nicht ganz... dennoch ein Vergleich mit einem %500,- Euro Tablet passt auch nicht .. EDIT ENDE
wichtig ist es scheinbar .... an die Kohle vom Kunden zu kommen....
sonst wäre so ein Vergleich für mich hier sehr unpassend... und dann noch mit dem Hinweis ... ich würde noch nen 100 er drauflegen,
für mich sind das 4 Hunderter, dafür kann ich all meinen Enkelkindern ein Xelio kaufen, und denen noch eine Flatrate beim Aldi bestellen, oder bei Simyo, da kostet die 9,90 , was zum surfen reicht.
Bei 2 Enkeltöchtern macht das 200 Euro für je ein Xelio, je 1 Jahr Flat rate je 120 Euro, ergibt zusammen 440,00 Euro und 2 mal den Webstick... dann liege ich auch bei 500 Euro
Ich weiss nicht was ein 500 Euro Vergleich mit einem Xelio hier zu suchen hat.
Was ein Glück , dass ich nicht diesen Telkom Beratern in die Hände geraten bin...

— geändert am 12.04.2012 13:11:55

12.04.2012 14:24:12

+1

Auch ich habe mich bewusst für ein 7" Gerät entschieden, weil ich das ohne Problme in Hosen- und Jackentaschen stecken kann, also nicht noch wieder ein Extra-Case mit mir rumschleppe.

Dann kann ich auch mein NB mitnehmen....

Doei
Franz

— geändert am 12.04.2012 14:26:43

S4droid root | 4.2 | Launcher: GO Ex | | MyWinDroidSoft: Android Root Tool | Android Suite | MyAndroidApps:Model Calculator | Spotty

28.01.2014 18:07:50

Hallo alle miteinander!Ich besitze ein Super-Flypad 9.Das Gerät kostete 130,00€.Kann mich nicht beklagen.Android 4.2 Billi gean 16gb intern Speicher und fieles mehr.Für meine Ansprüche reicht das Gerät voll und ganz.Wer behaubtet für kinder wer es nicht Tauglich der sollte sich eines besseren belehren lassen.Ich hoffe mein beitrag hat ein bisschen beigetragen Euch zu inforierenBei weiteren Fragen stehe ich gerne Rede und Andwort.