Apps überbewertet?

  • Antworten:4
  • OffenNicht stickyBentwortet

08.12.2011 17:40:36

Hallo,
im Moment versuche ich alle apps zu finden die ich so brauchen könnte, dabei lade ich halt auch sehr viel schrott herunter um anschließend alles zu wipen, rooten um dann das saubere system nur mit "guten" apps zu bestücken.

Allerdings stellt sich immer öfter die frage ob ich die oder die app brauche, weil viele der apps genauso gut im browser dargestellt werden. Mit der schnellwahl z.b. bei dolphin lade ich die internetseite ca. genauso schnell wie eine app ladet. Durch schlecht gemachte apps (bzw. kein Unterschied zur mobilen internet seite) wie z.b. facebook, bild, wikipedia benutze ich den browser ohnehin oft.
Außnahmen gibt es natürlich auch, wenn es z.b. keine mobile internetseite gibt bzw. schlecht gemacht ist (sparkasse,amazon)

So wie ich das sehe, sind die viele so app-fanatisch, dass sie vergessen dass der gute alte browser auch einiges kann.
Vorteile:
- speicherschonend (wobei das bei mir sowieso kein problem ist)
- man hat nicht hundert apps die all diese fragwürdigen rechte brauchen
- man hat nicht diese apps die teilweise ganze zeit im hintergrund laufen = akkuschonend nehme ich an?

Nachteile:
- teilweise warscheinlich langsamer als eine app
???

Oder ist da etwas falsch in meiner denkweise?

08.12.2011 18:47:55

Im Endeffekt muss jeder selbst wissen, inwieweit man Apps braucht. Ich selber finde auch, daß man nicht für jeden Kram eine App braucht. Aber oftmals sind diese einfach praktischer, Widgets zb.. Gerade für Sachen, die man eher nicht so oft braucht sind eher was für den Browser. Aber manches möchte ich einfach nicht mehr missen. Ich kann Foren halt entweder im Browser ansteuern oder ich nutze das kompakt in Tapatalk, was angenehmer ist.
Aber generell gebe ich dir recht, nicht alles braucht eine App. Aber wieviel oder was muß jeder selbst wissen.

08.12.2011 20:02:15

Ich benutze eigentlich immer Apps. Ich habe meistens nach 1-2 Wochen langsames Internet da ich es oft nutze und die meisten Apps haben das Design gespeichert und müssen nur die Inhalte laden. Ausserdem kann man bei guten Apps bereits geladene Inhalte nochmals lesen was praktisch ist bei schlechtem Internet. Beim Browser lädt es immer wieder von vorne.

09.12.2011 04:07:18

ich bin einer, der recht viele apps drauf hat, allerdings achte ich auch darauf, dass die, die ich nutze, keine watchdogs haben, die das programm immer neustarten, so dass es im hintergrund läuft, ich den zugriff zum internet nur denen gewehre, die es auch wirklich brauchen und auch nur die, die kein akku saugen, was nicht passieren kann, wenn sie eben nicht im hintergrund laufen.

wow, was ein langer satz...

09.12.2011 16:13:43

Es gibt halt auf der einen Seite Apps, die sich einfach nicht durch eine Webseite ersetzen lassen (Titanium Backup stelle ich mir Online weniger lustig vor) -- und auf der anderen selten benutztes, wo es ein Bookmark im Browser eben so gut oder gar besser tut (m.bahn.de, m.lufthansa.com). Und dann gibt es eine breite Grauzone dazwischen... :grin: