[Übersicht] Ortsbasierte Notizen

  • Antworten:7
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet

17.07.2011 00:42:50 via Website


Der Zugriff auf den Standort wird hier nicht extra erwähnt. Kritisch wird er jedoch in Verbindung mit Internet, da der Anwender damit (z.B. vom Werbe-Modul) getrackt werden könnte.

Textnotizen
2013-10-11
Fotonotizen
2013-10-11
  • Markierung auf der Karte (4,4@134) :what: Internet
  • [app]com.froogloid.android.a2b.demo[/app] / [app]com.froogloid.android.gspot[/app] (3,8@144 / 4,3@157; ~EUR 2,25) LastUpdate 4/2010 :what: Internet
  • Mark Photo Spot (3,4@38) :what: Internet, Accounts

Notizen mit Text und mehr
2013-10-11
  • Geo Note Lite (지도 어플) (4,9@31) :what: Anrufe tätigen, Kontakte lesen & schreiben, Kamera, Internet
  • MyPosition / MyPosition Pro (4,3@556 / 4,6@30; ~EUR 1,50) :what: Internet
  • Multi Memo / [app]com.blogspot.imapp.immultimemoadremover[/app] (4,2@918 / 4,3@17; ~EUR 1) :what: Anrufe tätigen, SMS empfangen, Accounts, Internet, Billing, Audio aufnehmen, beim Booten starten
  • MyPlaces (3,9@30; ~EUR 1,50) LastUpdate <2010? :what: Internet, Kamera, Audio aufnehmen
  • Geo Information Manager (3,8@4; ~EUR 2,25) LastUpdate 5/2011 :what: SMS senden, Internet, Kamera
  • Rich notes (3,7@39) LastUpdate 1/2011 :what: Lesezeichen & Browser-Chronik lesen, SMS empfangen & senden, Internet
  • PlaceMemo Lite / PlaceMemo Pro (3,3@50 / 3,7@10; ~EUR 1,50) LastUpdate 7/2011 :what: Kontakte & Anruflisten lesen, Anrufe tätigen, Internet, Kamera, Audio aufnehmen, andere Apps schließen
  • [app]com.blopad.squirrel.free[/app] / [app]com.blopad.squirrel[/app] (3,5@76 / 4,3@7; EUR 0,50) nicht mehr im Kachelofen
  • [app]com.typhoonapps.gpsbookmarker[/app] (2,4@5; ~EUR 1) nicht mehr im Kachelofen

Augmented Reality Notizen
Das benötigt natürlich zusätzlich die Kamera.
2013-10-11

— geändert am 11.10.2013 17:39:41

17.07.2011 00:43:02 via Website

Oftmals reicht eine einfache Textnotiz zu einer Örtlichkeit. Dafür gibt es mehrere Apps:

Destination Compass

Destination Compass löst auch gleich die Frage: In welcher Richtung liegt der Ort?



Mit dieser App setzt man sich quasi "GPS Bookmarks". Um später wieder zum Ort der Wahl zu gelangen, hilft einem ein in der App verankerter Kompass weiter, der in der Statusbar eingeblendet wird. Auf der Karte wird auch die Entfernung vom aktuellen Standort zum gewählten Ziel (Luftlinie) mit angezeigt.

Technisches: 150kB / 110kB Download, saubere Permissions. 4,8* bei knapp 40 bzw. (zu wenige Bewertungen) bei knapp 2 Euro.


SpotPad



Schön übersichtlich stellt SpotPad die erstellten GPS-Notizen dar, wie man am ersten Screenshot sieht: Neben der Kurzbeschreibung findet sich auch gleich ein kleiner Kartenausschnitt. Für die Koordinaten verwendet die App wahlweise GPS oder den netzbasierten Standort. Die eigene Sammlung wird dabei als KML-Datei auf der SD-Karte abgelegt, sodass sie sich auch bequem mit Google Maps oder Google Earth nutzen lässt.

Technisches: 340kB, saubere Permissions, gratis (noch zu wenige Bewertungen für eine Aussage).


GPS memo



Mit dieser App lassen sich die Notizen auch kategorisieren, denn sie unterstützt "Tags". Auch der Zeitpunkt der Erstellung der Notiz wird mit den anderen GPS-Informationen gespeichert. In der Kauf-Version kommt dann das abgebildete "Share"-Menü dazu; leider scheinen auch die Tags erst dann zu funktionieren.

Technisches: 95kB / 120kB Download, saubere Permissions. Unsichtbare Bewertungen: 4* bei ca. 20 bzw. %* bei einer und einem knappen Euro.


Location Memo



Die mit dieser App erfassten GPS-Memos lassen sich auch direkt in Google Maps anzeigen. Die Erfassung des Standortes funktioniert allerdings nur über GPS; der netzbasierte Standort wird hier nicht unterstützt.

Technisches: 50kB, saubere Permissions. 4,3* bei 6 unsichtbaren Bewertungen, gratis.


Location-based Notepad(memo)

Auch Location-based Notepad(memo) ist ganz nett gemacht:



Bei der Notiz fällt bereits auf, dass sie in Titel und Beschreibung unterteilt ist. Nett gemacht sind die "PostIt" Notes in der Kartenansicht. Positionierung aber auch hier wieder nur über GPS.

Technisches: 140kB Download, saubere Permissions. 3,4* bei gut 10 unsichtbaren Bewertungen, gratis.


LocaNotes

Auch LocaNotes unterstützt Kategorien:



Und laut Beschreibung lassen sich diese auch bearbeiten. Für die Ortsbestimmung kommen wahlweise GPS oder der netzbasierte Standort zum Einsatz.

Technisches: 230kB Download, saubere Permissions. 3,7* bei 3 unsichtbaren Bewertungen, gut einen halben Euro.

— geändert am 18.07.2011 20:05:48

17.07.2011 00:43:08 via Website

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – den Spruch kennt wohl jeder. Hier lässt er sich umsetzen:

SpotMarker



Markierungen mit Foto und Text erlaubt SpotMarker. Eine einzelne Notiz lässt sich aus der App heraus auch per Mail verschicken – die komplette Sammlung exportiert man wahlweise als GPX oder KML Datei. Die Ortserfassung erfolgt hier wahlweise über GPS, netzbasiert oder per Suche über eine eingegebene Adresse.

Technisches: 355kB Download, saubere Permissions. 4,9* bei gut 10 unsichtbaren Kommentaren, gratis.


GPS a2b

Lasst Euch nicht veralbern: Auch wenn AndroidPIT gerade behauptet, die App sei nicht mehr im Market – sie ist es!



Der Link zur Website des Entwicklers geht in Wirklichkeit zu einer Youtube App Review – so kann man sich GPS ~ a2b ~ GPS gleich einmal vorführen lassen. Die Bedienung ist ziemlich geradlinig: Koordinaten erfassen, Bild hinzufügen, und mit einer Text- oder Sprachnotiz ergänzen – fertig. Soll es wieder zu diesem Ort gehen? Karte und Kompass sind in der App integriert. Und am Zielort angekommen, wirft man noch einen Blick auf das Foto: Aha, durch die Tür muss ich. Die Textnotiz sagt noch Ebene und Platznummer, und schon ist das Auto im unüberschaubaren Parkhaus wiedergefunden.

Anzumerken wäre allerdings noch: Die kostenlose Testversion (läuft für 20 Tage – wobei nur die gezählt werden, an denen die App auch genutzt wird) ist bereits seit 12/2009, und die Kaufversion seit 04/2010 nicht mehr aktualisiert worden.

Technisches: 430kB / 870kB Download möchten allgemeine Systemeinstellungen ändern und mit dem Telefonstatus ins Internet. 3,8* bzw. 4,3* bei gut 100 Bewertungen, gut zwei Euro.


Mark Photo Spot



Mit Mark Photo Spot erstellt man auf einfache Weise eine GPS-Fotonotiz, wobei für die Ermittlung des aktuellen Standortes sowohl GPS als auch die netzwerkbasierte Lokalisierung verwendet werden können. Das so erstellte "Fotoalbum" lässt sich aus der App heraus durchblättern.

Technisches: 250kB Download, saubere Permissions. 3,6* bei ca. 10 Bewertungen, gratis.


Mapbook



Mit Mapbook lassen sich Foto und Text mit GPS Koordinaten verknüpfen und, mit einem Icon nach Wahl versehen, in Google Maps verankern. Der zugehörige Ort lässt sich per GPS, netzbasiertem Standort oder Kartensuche ermitteln.

Zwischen der Gratis- und der Donation-Version gibt es laut Beschreibung keinerlei technische Unterschiede (wow, außer in der Dateigröße?). Die Einnahmen der Donation-Version sind zur Hilfe für die Opfer des Erdbebens in Japan bestimmt.

Technisches: 1,2MB / 470kB Download möchten in der Gratis-Version mit den :what: Kontaktdaten ins Internet. Keine verwertbaren Bewertungen, Donation gut 18 Euro.

— geändert am 17.07.2011 19:27:31

17.07.2011 00:43:14 via Website

Multi Memo



Multi Memo versteht sich in erster Linie als "Memo-App", bei der man u.a. auch GPS-Daten mit hinterlegen kann. Es können handschriftliche Notizen, aber auch Sprachnotizen (oder besser: Aufnahmen, kann ja auch Musik sein) angefertigt werden. Natürlich ist auch eine Texteingabe über die Tastatur möglich. Text-Memos können sogar mir einem Passwort geschützt werden. Obendrei gibt es auch noch Widgets...

Technisches: 480kB / 25kB (Key) möchten selbsttätig irgendwo :what: anrufen, nach dem Booten starten, und mit dem Telefonstatus (IMEI) ins Netz. 4,2* bei über 700 bzw. 4,5* bei über 10 Bewertungen und gut einem Euro.


MyPosition



Bei MyPosition geht es in erster Linie darum, anderen seine Position auf nette Weise mitzuteilen ("Location Sharing"). Dazu kann man, wie auf den Screenshots ersichtlich, den jeweiligen Kartenausschnitt noch mit "Verzierungen" (handgezeichnete Skizzen und Kommentare) versehen, scheinbar auch mit Fotos (siehe Katze). Geteilt wird dann per SMS, MMS, Mail oder Facebook.

Technisches: ca. 560kB / 380 kB Download möchten mit Telefonstatus ins Internet (Gratisversion). 4,1* bei über 300 bzw. 4,9* bei unsichtbaren knapp 10 Bewertungen und anderthalb Euro.


MyPlaces



Bei MyPlaces ist die Erfassung von Geo-Notizen eigentlich auch eher eine Nebensache. Die App ist eher eine Art "persönlicher Navigator", der den Weg zu den "privaten POIs" weisen möchte. Es können Foto- und Sprachnotizen hinterlegt werden, es gibt Tags und auch die Möglichkeit, die Standorte anderen mitzuteilen. Dazu die Navigation, und etwas, was sich "Radar Navigation" nennt (damit man in keine Falle fällt?). Weiteres findet sich auch auf der Webseite.

Technisches: Knapp 900kBDownload, Permissions OK. 3,8* bei gut 20 Bewertungen und ca. anderthalb Euro.


Rich notes

Auch bei Rich notes stehen die Notizen im Vordergrund:



Doch kann man diesen alles mögliche anhängen: Die GPS-Position, eine URL, Fotos, Ratings und sogar Reminder. Dazu gibt es noch Widgets für "sticky notes" auf dem Homescreen, Labels (die sich als Kategorien verwenden lassen), und mehr.

Technisches: 480kB Download möchten :what: SMS versenden, :what: SMS emfangen, und dann mit :what: Lesezeichen und :what: Browserverlauf ins Internet. Wow. 3,7* bei knapp 20 Bewertungen, gratis.


Squirrel



Squirrel ist wieder so ein Alleskönner: Text-Notizen, Fotos, Videos, und Audioaufnahmen lassen sich zusammen mit einer Ortsmarkierung speichern, wobei letztere wahlweise per GPS oder netzbasiert bestimmt werden kann. Mit einem "Full Screen Radarbildschirm" kann man sich anzeigen lassen, ob gerade einer dieser Orte in Reichweite ist – aber selbstverständlich geht das auch auf der Karte. Die ganze Sammlung lässt sich im GPX-Format exportieren (kein KML?). Auch ein "Teilen" ("Share") via SMS, MMS, EMail oder Twitter ist möglich.

Technisches: 850kB Download, saubere Permissions. 3,5* bei über 50 bzw. 4,3* bei knapp 10 Bewertungen und einem halben Euro.

— geändert am 18.07.2011 20:00:41

17.07.2011 00:43:19 via Website

ARTags



Mit ARTags ist es wohl möglich, Kritzeleien hoch zuladen und als Overlay im AR Browser an zuzeigen. Ich finde, das hat TazZ in seinem Beitrag ganz gut zusammengefasst (er hat die App mal unter die Lupe genommen). Diese "Kritzeleien" soll man dann mit Layar, junaio, Wikitude World Browser und mixare in einem AR-Overlay betrachten können. Also eher was für "Exhibitionisten" (sorry) als für Leute, die sich selbst Notizen machen wollen, denn alles wird veröffentlicht...

Technisches: 750kB Download, saubere Permissions. 4,1* bei über 50 Bewertungen, gratis.


GeoCam



GeoCam Free nutzt die Kamera des Androiden, und blendet zusätzliche geografische Informationen ein – etwa Kompassausrichtung und GPS Informationen. Fotos können sofort in Google Maps (oder später auf dem PC in Google Earth) angezeigt werden, auch Geo-Notizen lassen sich speichern und auf der Karte oder im AR-Modus anzeigen. Wie im dritten Screenshot ersichtlich, kann eine KMZ-Datei für Google Earth direkt exportiert werden – und beinhaltet auf Wunsch auch die zugehörigen Fotos.

Technisches: 270kB / 240kB Download, saubere Permissions. 4,1* bei über 50 bzw. 4,4* bei knapp 10 Bewertungen und ca. anderthalb Euro.


My Augmented Reality



Mit My Augmented Reality lassen sich Geo-Notizen erstellen, und später auf der Karte oder im AR-Browser wieder anzeigen.

Technisches: 100kB Download, saubere Permissions. 3,7* bei über 50 Bewertungen, gratis.

— geändert am 17.07.2011 22:31:38

17.07.2011 00:43:26 via Website

GeoNote



Auch eine Art von Geo-Notizen: Mit einem Tap erzeugt man eine Mail an die zuvor konfigurierte Adresse um mitzuteilen, wo man gerade ist.

Technisches: 210kB Download, saubere Permissions. Unbewertet; laut Google-Market ca. 3,75 Euro, laut AndroidPIT gut 7,50 Euro (gibt es hier gleich zwei Lizenzen?)

— geändert am 17.07.2011 22:37:15

17.07.2011 14:04:24 via Website

ich habe mal ARTags ausprobiert:

Folgende Augemented Reality Browser können eingestellt werden:
  • Layer (getestet)
  • Junaio (gestetet)
  • Wikitude
  • Mixare
andere anscheinend nicht.

Mit ARTags ist es wohl möglich, Kritzeleien hoch zuladen und als Overlay im AR Browser an zuzeigen.
Mit Layer wurden mir meine "Tags" zwar angezeigt, aber nicht richtig auf Anhieb geladen, so dass ich das Bild nicht sah -.- (Im Video von denen sieht das genau so aus^^) !
Tatsächlich ging das mit Junaio sofort und wurde dargestellt!

Das Hochladen der Zeichnungen dauert auch einige Minuten. Auf der Homepage der Devs findet man eine maps-Weltkarte. Dort finde ich (10 min nach dem taggen) meine Pics aber noch nicht.

Klasse wäre es, wenn man Grafiken hoch laden könnte, weil so eine Funktion habe ich nicht gefunden, denn mehr
als eine "Kritzelei" kann man wohl nicht machen.

— geändert am 17.07.2011 15:31:29

[OnePlus ONE]