Musik Streamen von NAS

  • Antworten:18
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet

07.06.2011 10:26:06

Hi ich hab @ Home einen NAS-Server auf dem ich meine gesamte Musiksammlung drauf habe. Ist echt praktisch, da ich so überall in der Hütte darauf zugreifen kann. Ich würde jedoch auch per remote auf meine Lieder zugreifen und sie über 3g streamen. Gibt es da eine App?

Gruss Cyp

07.06.2011 10:42:14

Irgendwas in Richtung vpn in Verbindung mit eine file Manager könnte möglich sein. Ansonsten ist die frage welche Funktionen dein nas dir dahin gehend zur Verfügung stellt. Ist der Zugriff per ftp möglich könnte man mit Port forwarding ziemlich simpel einen Zugriff von außen ermöglichen (bei wechselnder ip noch dyndns). In wie fern es einen Musik player gibt der auf ftp zurückgreifen kann weiß ich aber nicht. wenn du per http auf den nas zugreifen kannst müsste es unproblematisch sein. Lange rede kurzer Sinn: Es ist eine frage der zugriffsmöglichkeiten auf den storage und dem vorhandensein eines Clients für android.

07.06.2011 11:13:00

Der Zugriff könnte über Wlan schon mittels ES Datei Explorer erfolgen. Mit dieser App kann man per Lan oder ftp auf andere Quellen zugreifen. Man braucht halt nur Zugang zum heimischen Netzwerk. Einen rudimentären Player hat ES Datei Explorer schon an Bord. Ist speziell für Musik abet nicht die eleganteste Lösung.

07.06.2011 11:47:42

Okay mit dieser Information wär dann der Zugriff aus der Ferne im Normalfall auch kein Problem. Müsstest dir bei dynamischer IP-Adresse (vovon im Normalfall auszugehen ist) einfach eine Dyndns adresse bei einem Dyndns Anbieter wie dyndns.org (schöner satz :D) holen und in die Konfiguration deines Routers (ich gehe auch davon aus du verwendest einen Router) einpflegen. Außerdem musst du im Router noch eine Portweiterleitung aktivieren, undzwar eine des Ports 21 (Bei Ftp der Standartport) oder 80 (bei Http) auf die IP deines NAS einrichten. Dann könntest du unter deinname.dyndns.org:21/80 von unterwegs auf deinen NAS zugreifen.

Gruss,
Alex

07.06.2011 14:18:33

Ich glaube aber nicht das er Streaming im Sinne eines Radiostreams meint sondern eher Zugriff auf seine Musik. Wäre natürlich Hilfreich wenn sich der TE mal meldet. Und was hat VLC mit der Fritzbox zu tun?

Gruss,
Alex

07.06.2011 14:54:53

Also wenn du die Option verwirfst mit deinem NAS eine eigene "Cloud" zu bauen ( ist einfacher als es aussieht wenn man es ließt) dann wüsste ich neben den von dir genannten Diensten nur noch von Google Music. Da musst du allerdings noch etwas länger warten wenn du nicht in den USA lebst und glück hast ;) Ich glaube die NAS lösung wäre garnicht so schlecht, vorausgesetzt dein Upload zuhause reicht aus.

Gruss,
Alex

07.06.2011 16:29:30

Per FTP ist nicht wirklich zu empfehlen aufgrund der geringen Sicherheit, ein wirklicher Stream ist damit bestimmt auch nicht möglich, denn was nutzt es wenn er das Lied nur von zu Hause downloaden kann. Kann dein NAS die Musik über DLNA im LAN zur Verfügung stellen? Damit kann man sich ganz einfach die Musik zu Hause aufs Handy streamen lassen. Dann richtest du dir ein VPN ein, damit du von unterwegs auf dein Heimnetz zugreifen kannst. Da du dann ja nahtlos im Heimnetz unterwegs bist müsste DLNA auch funzen. Somit hast du eine elegante und vorlallem sichere Lösung. VPN ist sicher und deine Daten liegen bei dir daheim und nicht auf nem externen Server.

07.06.2011 16:59:38

Schatten
Per FTP ist nicht wirklich zu empfehlen aufgrund der geringen Sicherheit, ein wirklicher Stream ist damit bestimmt auch nicht möglich, denn was nutzt es wenn er das Lied nur von zu Hause downloaden kann.
Naja es gibt auch SFTP/HTTPS aber das wird im Standard NAS warscheinlich nicht zur Verfügung gestellt. Ob ein Stream möglich ist hängt vielmehr davon ab ob es einen Player gibt der die per FTP empfangenen Daten schon wärend des Downloads abspielt. Theoretisch kein Problem denn auf dem PC geht das super. Die Sicherheit halte ich außerdem bei einem Projekt wo es wirklich nur um Musik geht für zweitrangig. Wenn allerdings andere Daten ins spiel kommen gebe ich Schatten vollkommen recht. Die VPN Lösung (die auch mein erster gedanke war) könnte allerdings der vom TE gewünschten Einfachheit widersprechen. Letztendlich das Sinnvollste, damit man so ein Vorhaben auch wirklich sauber umsetzt wäre sowieso ein Dedizierter Mediaserver. Dann käme auch echtes Streaming in Frage, genau wie SFTP oder HTTPS und noch diverse andere möglichkeiten. So würde ich es machen wenn ich interesse an einer solchen Lösung hätte ;)

Gruss,
Alex

07.06.2011 17:03:45

Alex K
Schatten
Per FTP ist nicht wirklich zu empfehlen aufgrund der geringen Sicherheit, ein wirklicher Stream ist damit bestimmt auch nicht möglich, denn was nutzt es wenn er das Lied nur von zu Hause downloaden kann.
Naja es gibt auch SFTP/HTTPS aber das wird im Standard NAS warscheinlich nicht zur Verfügung gestellt. Ob ein Stream möglich ist hängt vielmehr davon ab ob es einen Player gibt der die per FTP empfangenen Daten schon wärend des Downloads abspielt. Theoretisch kein Problem denn auf dem PC geht das super. Die Sicherheit halte ich außerdem bei einem Projekt wo es wirklich nur um Musik geht für zweitrangig. Wenn allerdings andere Daten ins spiel kommen gebe ich Schatten vollkommen recht. Die VPN Lösung (die auch mein erster gedanke war) könnte allerdings der vom TE gewünschten Einfachheit widersprechen. Letztendlich das Sinnvollste, damit man so ein Vorhaben auch wirklich sauber umsetzt wäre sowieso ein Dedizierter Mediaserver. Dann käme auch echtes Streaming in Frage, genau wie SFTP oder HTTPS und noch diverse andere möglichkeiten. So würde ich es machen wenn ich interesse an einer solchen Lösung hätte ;)

Gruss,
Alex

das wäre auch ne Idee gewesen. Muss mal schauen ob ich ne Linux-Kiste irgendwo rumstehen hab

07.06.2011 17:27:10

Ich hab das Szenario noch nicht durchgespielt obs funzen würde, aber schwer ist ein VPN nicht, wenn man die richtigen Voraussetzungen hat.
Beispiel: Meine Vodafone EasyBox unterstützt DLNA, bedeutet paar Klicks in den Einstellungen der Box und schon kann ich die Musik von der Festplatte die an der EasyBox hängt auf mein Handy streamen. Leider unterstützt die Box keinen VPN-Service. Hat man z.B. eine aktuelle Fritzbox (andere Router bieten sicherlich ähnliche Funktionen) dürfte das Szenario ziemlich easy sein. Media-Server mit DLNA auf der Fritzbox, Festplatte ran, DynDNS auf der Box eingerichtet und den VPN-Service einrichten. Mehr braucht es gar nicht meiner Meinung nach. Mit der richtigen Hardware ist ein VPN heute kein großes Problem mehr.

— geändert am 07.06.2011 17:28:35

10.06.2011 09:17:37

Hey Folks,

ich habe das gleiche Problem.
Aber ich habe eine VPN Verbindung.
Nur...welcher Player unterstützt Netzwerkverbindungen?
Via ES DateiExplorer kann ich jeweils nur 1 Lied abspielen.
Hat einer eine Idee??
Thx
PET

10.06.2011 10:14:03

Welchen Nas-Server hast du denn? Ich habe ein Q-Nap und der unterstützt DLNA und hat den Twonkey-Mediaserver im Gepäck gehabt.
Damit funktioniert das Klasse, zumal dein Handy das ja auch unterstützt..

20.02.2012 16:02:33

Hi Leute,

schaut Euch mal

Subsonic (www.subsonic.org)
und
Audiogalaxy (http://audiogalaxy.com/)
an. Falls das über NAS passieren soll, muss zumindest bei ersterem auf dem NAS Java laufen. Sobald das alles reibungslos funktioniert, schaffe ich mir ein Nas an. Ist gerade aber wohl noch etwas fummelig...