X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Fire Helicopter

Fabien Roehlinger
9

"Ich werde Feuerwehrmann", ist ein Satz, der mir beim Testen von Fire Helicopter durch den Kopf ging. Zwar bist du kein kleiner Drache, aber ein Helikopter-Pilot, dessen Aufgabe es ist, die Feuer von oben zu bekämpfen! Ob es Spaß macht, Feuerwehrmann zu sein, zumindest beim Spielen von Fire Helicopter, erfährst du im Test.

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
0.6 0.9

Funktionen & Nutzen

In Fire Helicopter übernimmst Du die Rolle eines Feuerwehrmanns, der mit einem Helikopter durch gezieltes Ausschütten von Wasser, Feuer löschen muss, die in der Landschaft verteilt sind. Gesteuert wird mit zwei Buttons auf dem Display und den Bewegungssensoren deines Androidphones. Fire Helicopter bietet zwar nur drei Level, aber die Grafik ist ansprechend und auch das Gameplay ist durchaus gelungen. Auch wenn dich Fire Helicopter wohl nicht wochen- und monatelang fesseln wird, ist es für eine Weile ein nettes Spielchen, und es kostet dich ja auch nichts.

Bildschirm & Bedienung

Auf dem Startbildschirm von Fire Helicopter kannst du unter den drei Levels (Beginner, Intermediate und Advanced) wählen, und die Anleitung (Instructions) aufrufen. Hier wird dir in Kürze das Spiel erklärt.

Innerhalb eines Spiels hast du am oberen Rand links eine Anzeige für deine Wassertanks, rechts für deinen Benzintank und in der Mitte siehst du die ganze Umgebung quasi im Überblick, inklusive der Feuer. Hier kannst du dich also orientieren, und schauen, wohin du fliegen musst, um deinen Job zu machen.

Rechter Hand hast du zwei kleine Buttons, um zu starten und während des Flugs den Helikopter oben zu behalten, und einen Button, um den Wassertank zu öffnen und zu schließen. Bist du gestartet, kannst du durch Bewegen deines Phones bestimmen, ob der Helikopter nach links oder rechts fliegt. Mit dem "Gaspedal", also dem Knopf, mit dem du dich in der Luft hältst, solltest du vorsichtig umgehen. Solange du auf den Button drückst, steigt der Helicopter, du musst also zwischendurch immer wieder loslassen und dann wieder drücken, damit du möglichst ruhig in der Luft bleibst. Du solltest auch aufpassen, dass du nicht zu hoch fliegst, sonst kannst du nur schwer abschätzen, wie schnell du auf den Boden zufliegst, und es besteht die Gefahr, dass du abstürzt.

Bist du über einem Feuer, kannst du durch Öffnen des Wassertanks das Wasser herauslaufen lassen, um das Feuer zu löschen.

Das Wasser kannst du auffüllen, indem du über den vorhandenen Gewässern sehr tief fliegst oder ganz vorsichtig auf der Wasseroberfläche landest. "Tanken" kannst du nur an dem Punkt, an dem du auch gestartet bist. Du musst also, um den Tank zu füllen, immer wieder dorthin zurückfliegen.

Wenn du ein Level abgeschlossen, also alle Feuer gelöscht hast, wird dir als Zusammenfassung (Analysis) angezeigt, wie viele Bäume du gerettet hast und wie viel Wasser und Benzin du verbraucht hast. Hier kann also durchaus der Reiz sein, deinen eigenen "Highscore" zu überbieten.


Fazit:

Obwohl nur drei Level und auch nicht wirklich abwechslungsreich, macht Fire Helicopter viel Spaß. Dieser dürfte, wie schon erwähnt, wohl keine Wochen anhalten, aber für eine gewisse Zeit könntest auch du dem Charme der Grafik und dem Reiz, die Steuerung in den Griff zu bekommen und zu perfektionieren, erliegen.
 

Speed & Stabilität

Fire Helicopter läuft nicht immer ganz flüssig. Manchmal ruckelt es ein wenig. Sonstige Probleme oder gar Abstürze gab es keine.

Preis / Leistung

Fire Helicopter kann kostenlos über den Android Market heruntergeladen werden.

Screenshots

Fire Helicopter Fire Helicopter Fire Helicopter Fire Helicopter

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

Phil Symonds

Developer of Abduction! and Gem Miner for Android.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Benjamin Hähndel 04.02.2010 Link

    Mal'n Vorschlag nebenbei um gewisse Anwendungen nicht schlecht aussehen zu lassen: Alles was kostenlos ist, hat bei Preis doch 5 Sterne verdient und nicht manche Ja (wie in den letzten Tests) und manche nicht. 4 Sterne, wenn es extrem günstig ist und weniger, wenns halt bisschen mehr kostet. Aber man kann keine Anwendungen mit 4/5 strafen, wenn sie kostenlos ist, das geht doch garnicht, oder soll so das Gesamt-ergebnis gedrückt werden?! Soll der Entwickler Geld geben, damit er 5 bekommt?

    0
    0
  • Cem B. 04.02.2010 Link

    nach jedem test die gleiche frage ;-)

    also wenn ich die androidpit redaktion richtig verstanden habe geht es darum eine gewisse relation zu behalten.

    eine anwendung die für ihre funktionen und bedienung 4 oder 5 sterne bekommen hat, und die app trotzdem kostenlos anbietet, kriegt für den punkt preise und kosten eben auch 4 oder 5 sterne.

    andersrum: bei einer app die weniger sterne für ihre funktionen bekommen hat ist es halt nicht so der burner, dass die app kostenlos angeboten wird.

    verbessert mich wenn ich das falsch verstanden haben sollte.

    falls nicht:

    ich halte das system für richtig

    0
    0
  • derHaifisch 04.02.2010 Link

    Ich finde das mit den 4 Sternen gerechtfertigt. Für mich persönlich würden 5 Sterne heißen, dass z.B. Eine App kostenlos ist, obwohl sie durchaus Geld wert wäre.
    Oder aber auch: Selbst wenn der Entwickler ein paar Cent haben möchte, dass die App z.B. ein paar Euro wert ist.

    0
    0
  • Meschugge M 04.02.2010 Link

    Also ich finde es völlig unlogisch dass ne kostenlose App keine 5 Sterne im Bereich Kosten kriegt.
    Meinem Verständnis nach ist "Kosten" nichts anderes als Leistung bzw. Funktionsumfang PRO Preis der App. D.h. bei gleich bleibendem Funktionsumfang gibt es weniger Sterne je teurer die App ist. Umgekehrt, kostet die App nichts, ist das Ergebnis unendlich bzw. maximal viele Sterne.

    Mehr in den Bereich "Kosten" hinein zu interpretieren vermischt dieses Kriterium nur und macht es sehr unverständlich.

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 04.02.2010 Link

    Heiko hat den Ansatz verstanden! 4 Sterne bedeutet "sehr gut" - also eine Eins! Fünf Sterne ist eine Eins mit Sternchen.

    Das Problem an Bewertungen ist, dass sie natürlich auch immer ein Stück weit subjektiv sind.

    0
    0
  • Christoph D. 04.02.2010 Link

    Der Punkt Kosten ist ein Punkt für sich und sollte auch nicht in Relation zu etwas anderen gesehen werden. Ich bewerte ja auch nicht eine Optik mit schlecht, weil das Programm keine Funktionen bietet. Oder die Funktionen als Schlecht, weil das App häßlich ist.

    Kostenlos sind 5 Punkte. Das sollte immer so sein. Besser gehts nicht, es sei denn man bekommt Geld fürs Installieren.

    0
    0
  • Claus Wehrs 04.02.2010 Link

    So, kloppt ihr euch weiter um die Sterne. Ich sag mal kurz was zu der getesteten app.
    Ich find das es ein schönes spiele Konzept ist. Ist ja aber auch nicht neu. Wie im Test schon gesagt, nix für die Dauer. Was mich stört ist das die Steuerung in einem Moment sehr träge und im anderen sehr ruppig ist. Ansonsten ist das Grundprinzip der Steuerung gut, fehlt ein wenig feintuning. Oder ist das bei euch anders.

    0
    0
  • Bernhard S. 04.02.2010 Link

    Witziges Game aber wirklich bissel schwer am Anfang :)

    0
    0
  • gado g 05.02.2010 Link

    Jedes mal das gleiche mit den Punkten.

    Wieso korrigiert man das nicht einfach? Ihr seht doch, dass soviele User eine andere Definition (die richtige Definition) von Kosten haben.

    Macht doch bitte ein Preis/Leistung für Apps die kosten und dann nochmal 1-5 für den Nutzen bei allen Apps.

    Statt jede mal das gleiche zu erklären. Kann ja sein, dass ihr was anderes mit Kosten meint, aber Kosten steht da nunmal, für logisch Denkende muss es bei einer kostenlosen App 5 Sterne geben. Das ist einfach viel zu Wischi Waschi.

    0
    0

Author
6

Funktioniert bei euch die S Pen Erinnerung...?