X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

finanzblick – Onlinebanking

Nima Begli
8

Smartphones sind moderne Schweizer Taschenmesser. Musste man früher noch an den Bankautomaten, um die Abrechnungsposten des Bankkontos in Erfahrung zu bringen, so reicht es heute kurz das Smartphone aus der Hosentasche zu ziehen und den Kontostand zu überprüfen.

finanzblick – Onlinebanking erweitert nun das Schweizer Taschenmesser "Smartphone" um eben diese Funktionalität. Ob die Erweiterung auch nützlich ist, erfahrt ihr in unserem heutigen Testbericht!

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.1.0.5 2.5.2.5711

Funktionen & Nutzen

An dieser Stelle greifen wir auf Screenshots des Herstellers zurück, da die privaten Kontodaten so geschwärzt werden müssten, dass von der Oberfläche kaum etwas zu sehen wäre. Wir bitten um Verständnis.

Es ist immer schön, wenn eine Applikation ohne große Wortschöpfungen die Aufgabe im Namen trägt. Bei finanzblick ist der Titel die Marschroute und am Anfang der Reise steht die Registrierung auf der Weboberfläche Finanzblick.de. Diese Registrierung ist auch der erste größere Kritikpunkt an der Applikation. Das Problem an dieser Stelle ist nämlich, dass die Nutzung des Webbankings obligatorisch ist. Es gibt keine Möglichkeit dieses Webbanking abzulehnen oder sich anderweitig zu entscheiden. Bei den Konkurrenten ist eine solche Registrierung nicht notwendig und der Nutzer stellt sich die legitime Frage, ob diese Entscheidung notwendig war und ist.

Nachdem dieser erste größere Kritikpunkt angesprochen wurde macht finanzblick - Onlinebanking wirklich Spaß. Dies mag für eine Applikation der Kontoverwaltung natürlich seltsam klingen - und bei roten Zahlen kann selbst die beste Applikation die Freude nicht steigern - aber finanzblick bietet Funktionen, die gefallen können.

So gestaltet sich das Einfügen von Bankkonten und PayPal-Konten als Kinderspiel. Bankleitzahl und Kontonummer angegeben und die PIN verraten. Hier möchten wir darauf hinweisen, dass nicht alle Banken die Verwendung von Online-Banking erlauben. So gibt es Banken beziehungsweise Bankkonten, die im Kleingedruckten die Weitergabe der PIN ausschließen und somit auch indirekt die Nutzung von Diensten wie finanzblick erschweren. Weiterhin benötigt das Bankkonto den aktuellen Bankstandard HBCI. Dies ist bei vielen Banken der Fall und sollten die Rahmenbedingungen (technischer und anderweitiger Art) geklärt sein, kann es auch schon losgehen.

Die erste sehr beeindruckende Funktion von finanzblick - Onlinebanking ist das eigenständige Kategorisieren von verschiedenen Posten innerhalb der Abrechnung. Diese Posten werden auf Basis des Namens ausgelesen und selbstständig voreingestellten Kategorien zugeteilt. So landete ein Bankeinzug von ALDI ínnerhalb der Kategorie "Nahrungsmittel und Getränke" und eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio im Bereich "Mitgliedschaften". Diese Zuordnung funktioniert erstaunlich gut und nur bei kryptischen und schweren Einträgen ordnet die Applikation falsch zu beziehungsweise kategorisiert die Einträge gar nicht.
Nun kann man sich bei den falsch oder nicht eingeordneten Einträgen die Mühe machen, diese in die richtige Kategorie zu verfrachten. Dies funktioniert gut und die Auswahl der möglichen Kategorien dürfte fast alle Wünsche abdecken. Aber nur fast. Ein Kritikpunkt an dieser Stelle ist, dass es in finanzblick - Onlinebanking anscheinend nicht vorgesehen ist eigene Kategorien zu erstellen. Dies ist insbesondere bei der Kostenkontrolle eine einschneidende Funktionsentscheidung. Man nehme das Beispiel, dass man die Ausgaben jedes Kindes einzeln "archivieren" möchte.

Sonst bietet finanzblick - Onlinebanking einen durchweg positiven Eindruck. Die Statistiken zu den jeweiligen Kategorien sind interessant. Hier gilt es zu Bedenken, dass die jeweiligen Statistiken nur soweit in die Vergangenheit zurückgehen, wie die Bank diese Online gespeichert hat. Dies ist also keine Limitierung der Applikation, sondern eine Grenze, welche das bankeigene Online-System gesetzt hat. Auch das Einstellen von Budgets funktioniert tadellos, wobei ich mir persönlich eine Möglichkeit zur Einstellung von "Alarmen" gewünscht hätte. Individuell angepasste Benachrichtigungen, die das kommende Unheil ankündigen. Auch bei den Überweisungen könnte an der ein oder anderen Schraube noch gedreht werden, wobei die Funktionalität hier den meisten Nutzern vollends genügen dürfte.

Der letzte große Aspekt ist die Synchronisation mit dem obligatorischen Webaccount. Denn jede Aktion, welche man mit Finanzblick durchführt, wird auch mit der Weboberfläche synchronisiert. Somit kann man mobil Aufgaben beginnen und am Desktop oder am Laptop diese Arbeit zu Ende bringen. Eine gute Idee, wenn nicht der Zwang zu dieser Synchronisation wäre. Hier könnte man bestimmte Synchronisationsintervalle einführen, da durch den Abgleich teilweise das mobile "Banking" entschleunigt wird. Besonders in internetschwachen Gegenden.

 

Fazit:

 

finanzblick – Onlinebanking ist einen Blick wert. Die Applikation macht durchweg einen sehr guten Eindruck und die einzigen Wermutstropfen sind der Zwang zum Webbanking und die fehlende Möglichkeit eigene Kategorien zu erstellen. Wer sich mit diesen Umständen arrangieren kann und auch keine Bedenken beim mobilen Online-Banking hat (keine Exklusivbedenken, sondern bei allen Applikationen vorhanden), dem sei finanzblick - Onlinebanking empfohlen.

Bildschirm & Bedienung

So sehr finanzblick – Onlinebanking bei der Funktionalität überzeugen kann, so sehr verpassen die Entwickler eine gut angepasste Oberfläche, welche nicht wie ein Fremdkörper wirkt. Man merkt der Applikation nämlich sofort an, dass Android nicht das ursprüngliche Betriebssystem ist, sondern die Freunde mit dem Apfel als Logo.
Die Applikation will nicht so wirklich in das Gesamtkonzept Androids passen und es stellt sich bei der Benutzung auch nie ein bekanntes Gefühl ein, welches bei Holo-Applikationen der Fall ist. 

Auch die Bedienung ist teilweise etwas hakelig und nicht präzise. So ist die Auswahl der Kategorien etwas unverständlich, ob nun mit einem einfachen Klick oder mit einem Doppelklick die Kategorien und Unterkategorien ausgewählt werden.

Keineswegs soll der Eindruck entstehen, dass die Bedienung und grafische Präsentation mangelhaft seien, aber es besteht Luft nach oben.

Speed & Stabilität

Die generelle Performance der Applikation kann überzeugen und bis auf gelegentliche Fehler bei der Synchronisation, hinterlässt finanzblick – Onlinebanking ein sehr gutes Bild.

Preis / Leistung

finanzblick – Onlinebanking ist kostenlos und werbefinanziert im Play Store verfügbar. Es ist ein werbefreies Upgrade für knapp über 2 Euro verfügbar, welches sich jedoch nur für ambitionierte Nutzer lohnt oder all jene, die die Entwickler unterstützen wollen.

Screenshots

finanzblick – Onlinebanking finanzblick – Onlinebanking finanzblick – Onlinebanking

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

Buhl Data Service GmbH

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Conqueror 23.04.2013 Link

    Wichtige Passwörter bzw. Zugangsdaten gehören nicht auf ein Smartphone,solange Android diesbez. offen wie ein Scheunentor ist

    0
    0
  • Bodo P. 23.04.2013 Link

    Die fehlende Möglichkeit der Katerorisierung ist ein absolutes No Go Kriterium.

    0
    0
  • Dennis 23.04.2013 Link

    Ich bin ähnlicher Meinung, wie mein Vorredner. Meine PIN gehört nur in meinen Kopf und in die Tastatur eines Bankautomaten...

    0
    0
  • User-Foto
    Mod
    Nima Begli 23.04.2013 Link

    Wie gesagt: Solche Applikationen sollte man nur verwenden, wenn man sich mit diesem Umstand arrangieren kann. Man braucht einiges an Vertrauen dafür.

    0
    0
  • Joey Guthier 23.04.2013 Link

    Ich benutze diesen Dienst weil es keine andere app gibt, mit der ich den finanzstatus meiner Konten auslesen kann... Das es gleichzeitig online banking ist, stört mich zwar leicht, komme ich aber mit klar... Total hässlich und unübersichtlich finde ich dagegen das Design, auf meine Anfrage im Support Forum habe ich nie eine Antwort erhalten...

    0
    0
  • Angelika M. vor 11 Monaten Link

    @Dennis, für Online Banking wird die Pin Deiner EC Karte nicht benötigt.
    Nach der Anmeldung zum Online Banking erhält man von seiner Bank eine Pin, die nur zum Online Zugang genutzt werden kann.
    Damit ist es auch nur möglich, die Umsätze abzurufen, für Zahlungsverkehr braucht man je nach Bank noch ein weiteres Sicherheitsmedium.

    Im Gegensatz zu vielen anderen Banking Apps erlaubt diese App auch die Überwachung von Kreditkarten, z. B. Amazon.

    0
    0
  • Michael S. vor 11 Monaten Link

    @Joey, ich nutze seit Anbeginn Starmoney, sowohl Desktop als auch Android. Ist zwar teurer, aber bei einer sensiblen Sache wie Onlinebanking nutze ich ganz sicher keine werbefinanzierte App geschweige denn dass ich mich irgendwo außerhalb meiner Bank anmelden würde. Und der Finanzstatus aller Konten, auch einzeln aktualisierbar, ist damit kein Problem. Auch die Sicherheit wie Pin für die App plus Onlinebanking Pin und Sms Tan ist akzeptabel, da ich nichts auf dem Handy speichern muss und bei jeder Transaktion neu abgesichert bin. Kann ich nur empfehlen.

    0
    0
  • Joey Guthier vor 11 Monaten Link

    Nunja Michael S, Starmoney ist eine App wie ich sie mir vorstelle... Aber leider unterstützt diese meine Banken nicht ;(

    0
    0

Author
35

Smartphone als Spielekonsole