Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

eye.syde – Farbenfehlsichtigkeit erleben und verstehen

Christopher W.
51

Ich als Brillenträger wurde schon oft gefragt, wie es denn eigentlich ist, kurzsichtig zu sein. Erklären lässt sich dies meist recht schnell, sich das aber vorzustellen fällt wohl nicht jedem so einfach. Genauso verhält sich das sicherlich auch mit Farbenfehlsichtigkeiten. Die meisten wissen sicherlich theoretisch, was dies bedeuten und können sich in etwa ein Bild davon machen, wie ein Betroffener die Umwelt wohl wahrnimmt. Eine App, die versucht Interessierten näher zu bringen, was Farbenfehlsichtigkeit wirklich bedeutet, wie diese entsteht und wie man sich die Wahrnehmung vorstellen muss, ist eye.syde, welche ich Euch im heutigen Test vorstellen möchte.

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.0 1.0

Funktionen & Nutzen

Testgerät: LG Optimus Black
Androidversion: 2.3.4
Root: Nein
Modifikationen: Nein


eye.syde ist eine App, die dem Nutzer versucht zu zeigen, wie es ist wenn man “Farbenblind” ist. Schließlich wissen wohl die wenigsten, wie eine betroffene Person sieht und welche Ursachen diese Sehschwäche hat, von der in Deutschland immerhin rund vier Millionen Menschen betroffen sind. Neben der Möglichkeit, Farbenfehlsichtigkeit nachzuempfinden werden dem Nutzer einige Informationen zu dem Aufbau des menschlichen Auges sowie zu den Ursachen bereitgestellt.

eye.syde ist 0,57 MB groß und fordert lediglich folgende Berechtigung:

  • SD-Karten-Inhalt ändern/löschen: Ermöglicht einer Anwendung, auf die SD-Karte zu schreiben

Anmerkung: Es können mit eye.syde Bilder aus der Galerie ausgewählt werden, um diese dann durch eine der Farbenfehlsichtigkeiten hindurch zu betrachten. Diese Bilder können anschließend auch gespeichert werden. Folglich benötigt die App hierfür eine Berechtigung.

 

Der Hauptbildschirm von eye.syde setzt sich aus nur drei Buttons zusammen, über welche die wesentliche Funktion der App bedient wird. Über diese drei Buttons kann ein Bild aus der eigenen Galerie ausgewählt und anschließend konvertiert werden. Ein Bild kann in jede Farbfehlsichtigkeit umgewandelt werden. Hier stehen alle möglichen Fehlsichtigkeiten zur Auswahl.

  • Keine Fehlsichtigkeit
  • Monochromasie (->nur ein farbvermittelnder Rezeptor, man nimmt nur Graustufen wahr):
  • Achromasie (Farbenblind) 
  • Dichromasie (->nur zwei farbvermittelnde Rezeptoren statt drei)
  • Protanopie (Rotblindheit)
  • Deuteranopie (Grünblind)
  • Tritanopie (Blaublindheit)


Hat man eine der Fehlsichtigkeiten ausgewählt, kann man das Bild in diese Fehlsichtigkeit “konvertieren”. Dieser Vorgang kann je nach Auflösung des ausgewählten Bildes etwas dauern.

Neben dieser Möglichkeit, die unterschiedlichen Farbenfehlsichtigkeiten nachzuempfinden besteht die Möglichkeit, sich etwas genauer mit den Hintergründen zu befassen. Dazu einfach auf den Menübutton tippen und “Die Farbfehlsichtigkeiten” auswählen. Hier findest Du dann einige Informationen zum Aufbau des Auges, den Ursachen der Fehlsichtigkeiten sowie zu der Häufigkeit.
Diese Informationen könnten sicherlich ein bisschen ausführlicher sein, reichen aber aus, um die grundlegenden Ursachen einer Farbenfehlsichtigkeit als Laie zu verstehen.

Erwähnenswert ist an dieser Stelle noch, dass es eye.syde mit zusätzlichen Funktionen auch für den PC gibt. Dazu muss man einfach die Internetseite von eye.syde besuchen.

 
Fazit: eye.syde ist zwar keine große oder komplexe App, aber dennoch sehr informativ. Ich persönlich wusste bis zu diesem Test zum Beispiel garnichts über die unterschiedlichen Arten von Farbenfehlsichtigkeit und hatte auch nur eine recht simple Vorstellung davon, wie ein “Farbenblinder” seine Umgebung wahrnimmt. Eine App, die eine verbreitete Sehschwäche den nicht-Betroffenen versucht näher zu bringen hat meiner Meinung nach einen großen Nutzen. Immerhin führt dies eventuell zu mehr Verständnis und somit womöglich auch zu einem besseren und bewussteren Umgang mit Betroffenen.

Bildschirm & Bedienung

eye.syde ist gut gestaltet, klar strukturiert und sehr übersichtlich. Man findet sich sofort zurecht und kann eigentlich sofort loslegen, die SehschwächeFarbenfehlsichtigkeit näher kennen zu lernen.

Speed & Stabilität

eye.syde arbeitet vollkommen flüssig und zuverlässig. Zwar kann es bei Bildern mit einer großen Auflösung zu kleineren Wartezeiten kommen, dies ist aber nachvollziehbar und verständlich. Während meines Tests kam es zu keinen Hängern oder Abstürzen, alles lief so wie man es sich wünscht.

Preis / Leistung

eye.syde ist kostenlos im Market erhältlich und bietet für eine kostenlose App einige wirklich gute Einblicke in die Welt einer farbenblinden Person. Natürlich ist eye.syde keine App, mit der man sich wirklich lange beschäftigen kann. Um sich aber zu informieren und bei Gelegenheit,womöglich sogar als selbst Betroffener anderen Personen zu zeigen, was es eigentlich heißt farbenblind zu sein, ist eye.syde wirklich optimal.

Screenshots

eye.syde – Farbenfehlsichtigkeit erleben und verstehen eye.syde – Farbenfehlsichtigkeit erleben und verstehen eye.syde – Farbenfehlsichtigkeit erleben und verstehen eye.syde – Farbenfehlsichtigkeit erleben und verstehen

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

i.syde Informationstechnik

Entwickler von eye.syde

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • rotersand 26.01.2012 Link

    @Marcel Schalk:
    ich habe mich mit dem Thema mal beschäftigt - mit einem reinen "Farbfilter" ist es nicht getan - der Algorithmus für eine solche Simulation ist gar nicht mal so trivial.

    Ich find's gut, dass es auch solche (vermeintlich kleinen) App's gibt! In der Beschreibung kann ich auch nichts finden, in dem der Entwickler mehr versprochen hätte als die App kann - daher habe ich auch nicht mehr Funktionen erwartet - außerdem sind App's, die das Licht anschalten ja auch nicht gerade ein Fundus von Funktionen.
    Das Thema ist wichtig und das Testergebnis ist nachvollziehbar.

    0
  • Manuel K. 20.01.2012 Link

    Wen habe ich wann beleidigt?
    Erlaubnis zum belegten Zitieren erteilt.

    0
  • PeterShow 20.01.2012 Link

    @duschi
    Und mache Kommentare hier haben auch Warm-Duschi-Niveau! Nicht wahr Duschi?
    Manuel K. hat AndroidPit und andere beleidigt, dass lässt sich normalerweise kein Plattfform gefallen.. aber klar bein Android-Pit soll jeder jeden Sch.. von sich geben dürfen??

    0
  • duschi 19.01.2012 Link

    ich möchte nur noch anmerken, dass viele die sich über Manuel K "aggressiven Schreibstiel" beschweren im Umgang mit ihm auch keine besseren Manieren gezeigt haben. Und eine schlechte Rezension kann sich eben auch mal so anhören. Oder anders ausgedrückt; wenn etwas nach scheisse stinkt, dann darf man es auch genauso benennen. Meine Meinung! Darf man auch ne andere haben, aber was man bestimmt nicht darf, ist dann den Rauswurf zu fordern. In dem Punkt stimme ich M.K. wieder voll zu! So manche Kommentare hier hatten übelstes Fanboy Niveau.

    0
  • Katja 18.01.2012 Link

    Der Test gefaellt mir. Weiter so!

    0
  • Marcel Schalk 17.01.2012 Link

    Ich kenne niemanden der Farbenblind ist. Wird sicher einige geben die es auch interessiert. Aber in Vergleich zu "sinnvolleren" (im Sinne von im Alltag gebräuchlicheren Apps) wird das wohl eher wenige interessieren...

    Und da ist das Problem. Denn solche Apps werden weniger getestet.

    Es müssen nicht Spiele oder sowas sein. Das sehe ich auch so. Aber Navigations-Apps oder Apps zum Shoppen oder Newsreader uvm. ...also etwas das einem das Leben erleichtert, das fehlt eher.

    Und am Ende ist es nur ein Farbfilter. Mehr Möglichkeiten gibt es da nicht wirklich, so mal andere Umsetzungen zu aufwendig wären...

    0
  • Jana M. 17.01.2012 Link

    Hallo,

    also ich kann euch überhaupt nicht verstehen. Ich glaube alle, die sich hier so beschweren haben den Sinn dieser Plattform nicht verstanden. Die App ist wirklich sehr interessant und tut genau das was sie soll. Ich fänd es sehr blöd, wenn hier nur die neuseten hyper Daddelspiele vorgestellt werden würden und solche wesentlichen, die eigene Umwelt betreffenden Dinge einfach außer Acht gelassen würden. Ich persönlich brauche nicht nur Apps, bei denen man das Hirn abschalten kann sondern freue mich auch über solche wo das Hirn mal ein wenig zum Nachdenken angeregt wird. Dazu brauche ich auch nicht tausend Regler oder bunte Animationen. Außerdem ist es wahrscheinlich nicht so, dass nur ein einfacher Farbfilter über die Bilder gelegt wird, da steckt wahrscheinlich etwas meh dahinter....Mein Onkel ist übrigens auch farbenblind und ich wollte schon immer mal wissen wie er die Welt so sieht. Es sind mehr Menschen farbenblind, als man so denkt. Ich glaube jeder kennt ein paar Personen, die davon betroffen sind.
    Ich wäre ohne AndroidPit nicht auf diese tolle App gestoßen! Der Testbericht ist auch wirklich schön geschrieben. Vielen, vielen Dank dafür!

    0
  • Hermann P. 16.01.2012 Link

    eigentlich wollte ich mich jetzt über diesen test beschweren. aber das haben ja schon viele vor mit getan.
    Androidpit ist wohl bald am ende!

    0
  • Marcel Schalk 16.01.2012 Link

    Also ich schau hier auch immer mal wieder rein. Das Forum hat einen gewissen Anreiz. Ansonsten kann ich auf die Seite hier gerne verzichten. Die Apps die getestet werden sind meist recht uninteressant und die Tests halte ich oft auch für schlecht. Es kommt zu viel persönliche Meinung rein. Es ist schon etwas besser geworden aber mehr nicht.

    Bei dem Blog lese ich mitlerweile nur noch die Überschriften und schau ob doch mal was dabei ist, das ich noch nicht gelesen habe. Ich greife lieber zu Heise oder Engadget. Der Grund ist einer, den ich schonmal unter einem entsprechenden Beitrag geschrieben. Hier wird so enorm die eigene Meinung rein gemischt das man den Beitrag kaum lesen kann. Es wird teilweise ein der maßen starker Hass gegen Apple ausgeübt...
    Oder als damals das Grid10 angekündigt wurde und auch bei folgenden News dazu, wurde dieses enorm schlecht gemacht. Ich teile diese Meinung aber das hat einfach nicht in einem ordentlichen Newsbeitrag zu suchen. Das sind nur zwei Beispiele von vielen...

    Als nächstes könnte man sich das Appcenter vornehmen. Ich weiß das hier auch eine Firma dahinter steht die Gewinn machen will. Aber damit verliert die Seite etwas an Liebe zum Thema für mich. Das Appcenter schadet Android, genauso wie es der Amazon-Market tut.

    Und durch diese Dinge kann ich Manuel teilweise ganz gut verstehen. Klar kann man sowas hier testen, wie er auch schrieb. Aber wäre es nicht ersteinmal sinnvoll sich nützlicheren Apps zu widmen? Hier fehlen massig gute Apps die viele Leute bereits nutzen. Einen Test sucht man vergebens...

    Viele Androidneulinge finden nun mal über Google hier her. Sie brauchen anfangs Hilfe. Da bräuchten sie Beratung bei Apps aus dem alltäglichen Gebrauch. Aber das fehlt einfach in ganz vielen Bereichen...

    0
  • Cem B. 16.01.2012 Link

    auf diese app wäre ich wohl nie aufmerksam geworden wenn AP keinen testbericht darüber geschrieben hätte. ich finde die app interessant und bedanke mich für den testbericht!

    weiter so

    0
  • Jan S. 16.01.2012 Link

    Ich stimme Patrick Körner da absolut zu! Kritik ist vollkommen in Ordnung und man kann auch hier zu Recht Kritik an der Auswahl der getesteten App anbringen. Aber doch bitte nicht so!

    Lies dir doch bitte nochmal den deinen ersten Kommentar durch Manuel... das ist einfach keine sachliche Kritik und da muss man dann auch mit solchen User Meinungen und Kommentaren leben!

    Ich persönlich finde den Test gut geschrieben die App vom Nutzen her aber wirklich sehr gering und sie wäre in meinen Augen kein Test wert gewesen. Aber soweit ich weiß gibt es auch im Forum die Möglichkeit selbst Vorschläge für zu testende Apps abzugeben.

    0
  • Susila 15.01.2012 Link

    Ich verstehe nicht ganz, warum sich manche Leute aufregen, wenn eine App getestet wurde, die ihnen für sich ohne Nutzen erscheint. Man kann einen Test lesen, MUSS aber nicht. Wenn's jemanden nicht interessiert, einfach nicht weiterlesen! Einfach mal auf den nächsten Test warten, der trifft vielleicht wieder den Geschmack! "Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann."

    0
  • PeterShow 15.01.2012 Link

    @AndroidPit
    Mahnt diesen Troll manuel k. einfach einmal ab. Wenn er dann immer noch so einen Mist von sich lässt, dann sperrt ihn einfach für die Community oder zumindest für Kommentare. Auf diese Kommentare können wir alle gerne verzichten..

    0
  • Fän 15.01.2012 Link

    Wieso hat die App keinen wirklichen Nutzen?

    Bloß weil Dir die Fantasie und/oder Bildung - such Dir bitte das Passende aus - fehlt, um einen Nutzen in einer App zu erkennen, heißt das noch lange nicht, dass sie keinen hat. Von Dir auf den Rest der Menschheit zu schließen finde ich etwas arrogant und nicht unbedingt sympatisch.

    Nebenbei: ich kann auch nicht mit jeder App etwas anfangen, aber ich bin üblicherweise nicht so vermessen daraus zu schließen, dass es darum pauschal keinen Nutzen gibt.

    Die Wertung ist für mich soweit in Ordnung. Der Funktionsumfang ist nicht gewaltig, aber wenn die App macht, was sie soll, und dabei nicht zu umständlich ist, dann kann man da ruhig 4 Sterne geben. Als Kamera-App mit Live-Farbenblind-View hätte das natürlich noch etwas mehr Charme.
    Bei der Bedienbarkeit geht es ja sehr viel um Geschmack - da kann man sich immer streiten. Da es nur drei Buttons sind, ist mir die ungewöhnliche Reihenfolge gar nicht aufgefallen. Sicherlich ist das Absicht, dass die gewählte Farbenblindheit direkt am Bild steht. Ich kann aber zumindest nachvollziehen, wenn sich da jemand dran stört.

    0
  • S. Pfeifer 15.01.2012 Link

    Wer will schon einen Artikel auf Hochkomplexdeutsch ? Solang es einem hier gefällt und es in den Foren nützliche Tipps gibt und ab un zu nützliche Infos gibt is doch noch alles im grünen Bereich, oder ? Ich verstehe nicht warum ihr euch so aufregt....

    Schönen Sonntagabend euch allen.

    0
  • Manuel K. 15.01.2012 Link

    @Patrick:

    Augen auf, Kopf an, lesen. (Die Reihenfolge ist hierbei essentiell.)

    Ich habe sehr wohl begründet, was ich an dem Artikel und an AP generell auszusetzen habe.

    Ich fasse nochmal zusammen:
    Eine App ohne wirklichen Nutzen, die nichts weiter tut, als einen Farbfilter über Bilder zu legen, zu testen, und dafür 4 Sterne zu vergeben, würde ein ernst zu nehmendes Magazin niemals tun.
    Das war bei AP nicht das erste Mal, daß mir etwas derartiges aufgefallen ist (und so of bin ich nichtmal hier), und hinzu kommt die zumeist schwache sprachliche Qualität der Artikel.

    Deshalb ist AndroidPit für mich kein seriöses Magazin, sondern bestenfalls etwas für die heranwachsende Generation, die mit seriösen Berichten weder inhaltlich, noch sprachlich etwas anfangen kann.

    Daß eine solche Sichtweise der Klientel hier aber zu hoch und nicht nachvollziehbar ist, wundert mich aber weder, noch stört es mich weiter. Es trägt zu dem Eindruck lediglich bei.
    Es amüsiert mich aber. Ein bißchen.

    0
  • Patrick Körner 15.01.2012 Link

    @vsky: Kritik ist nicht gleich Kritik. Du beispielsweise hast sehr gut beschrieben, WARUM du diesen Test und diese Wertung nicht i.O. findest.
    Manuel hingegen hat weder seine Meinung begründet noch sonst was sinnvolles gesagt. Es fing sofort mit Beleidigungen gegenüber den APit-Mitarbeitern und sogar der Community.
    Der Ton macht die Musik. Ich selber kritisiere gerne, wenn mir was nicht passt und schlage auch manchmal einen Ton an, der vielleicht den einen oder anderen nicht passt, versuche aber immer sachlich zu bleiben und zu erklären, WARUM ich etwas so und nicht so sehe. So und nicht anders sollte ein Forum funktionieren, und wenn jemand meint, er müsse beleidigen muss er mit den konsequenzen leben.

    0
  • User-Foto
    vsky 15.01.2012 Link

    Ich finde es echt lächerlich, wie hier mit der Kritik an Manuel umgegangen wird. Die veröffentlichte Rezension ist das Letzte. Vor knapp 2 Jahren, als ich mir mit dem Desire mein erstes Android-Smartphone gekauft hatte, war diese Seite erster Anlaufpunkt für mich, weil es täglich interessante App-Tests und Blog-Einträge gab. Das hat sich aber schnell geändert. Inzwischen beschränkt es sich bei mir auf gelegentliche Verlegenheitsbesuche über die Android-App in der Hoffnung, dass die alte Qualität irgendwann noch einmal erreicht werden kann. Stattdessen gipfelt der Verfall von Androidpit jetzt in diesem Testbericht (und den User-Kommentaren). Ich will jetzt hier nicht seitenweise schreiben, deswegen gehe ich nur auf einen Punkt ein: Bildschirm & Bedienung: 4 Sterne? Das ist doch wohl ein schlechter Witz? Aus Usability-Gesichtspunkten ist das Bedienkonzept nicht einen Stern wert. Ich muss erst eine Sehschwäche auswählen, um dann in der Zeile darüber noch einmal auf Konvertieren zu klicken. Was ist das denn für eine Bildschirmaufteilung?

    Eine sinnvolle App zur Darstellung von Sehschwächen hatte beispielsweise eine Kamera-App sein können. Dann hätte der User mittels Kamera-Filter den direkten Vergleich gehabt, wie er seine Umgebung gerade wahrnimmt und wie jemand mit einer entsprechenden Sehschwäche diese wahrnimmt. Dies wäre dann eventuell auch einen Testbericht wert gewesen.

    Ich hoffe mal, dass es sich bei dieser App-Bewertung um einen Freundschaftsdienst handelte. Ansonsten sind 4 Sterne für diese Umsetzung mehr als lächerlich.

    0
  • Ben S. 15.01.2012 Link

    eins noch an die Redaktion, ausnahmsweise öffentlich: ich finde es gut, wenn solche apps getestet werden. vor allem dann, wenn sie zum besseren Verständnis unter den Menschen beitragen können.
    Leser, die nur spott übrig haben und dies öffentlich machen, wollen nur aufmerksamkeit und sollten gar nicht beachtet werden. sonst bekommen sie was sie wollen und fühlen sich noch bestätigt.
    so, ich glaub, jetzt bin ich fertig. aber das musste heute mal raus.

    0
  • Dan K 15.01.2012 Link

    Arme, geltungsbedürftige Seele dieser "Manuel K"

    Er tut mir echt leid!

    Ich finde diese app sehr interessant weil sie den Horizont erweitern kann und man sich so mal die Welt aus Sicht eines farbenblinden sehen kann.

    Leider haben manche mit hirizonterweiterungen nicht so, nicht lieber "Manuel K"

    0
Zeige alle Kommentare