X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

eWeather HD - Umfangreiche Wetter-App mit zahlreichen Funktionen und Widgets

Kamal Nicholas
65

Wenn auch Ihr Euch zu den Menschen zählt, die sich ungerne vom Wetter überraschen lassen wollen, werdet Ihr mit Sicherheit schon auf den ein oder anderen Wetterdienst für Euer Smartphone/Tablet zurückgegriffen haben. Und es ist ein eben solcher, der hier heute genauer unter die Lupe genommen werden soll. Ob die App eWeather HD mit Ihren zahlreichen Funktionen und Widgets noch benutzerfreundlich bleibt und ob auch auf die Wettervorhersage Verlass ist, lest Ihr im folgenden Testbericht.

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
4.2.1 5.2.4

Film zum Test

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Samsung Galaxy Note
Android-Version: 4.0.3
Root: Nein

Nachdem die 5,72 MB große Datei heruntergeladen wurde, heißt es wie immer erst einmal, einen Blick auf die von der App benötigten Berechtigungen, die sich hier doch sehr übersichtlich gestalten:

  • Standort: Allgemeiner (netzwerkbasierter) Standort, genauer Standort – das ist natürlich notwendig, damit die App Euren Aufenthaltsort bestimmen kann, um das dortige Wetter vorherzusagen.
  • Speicher: Inhalt des USB-Speichers ändern/löschen: Mit dieser Funktion kann die App Daten, die für Ihre Funktionsweise notwendig ist, auf Euren internen Speicher schreiben.
  • Netzwerkkommunikation: Ist klar. Ohne Internet keine Wetter-Updates

Eigentlich ist der Begriff „Wetter-App“ nicht mehr ganz ausreichend, denn eWeather HD kann neben der Bestimmung von Temperatur und Wetterschwankungen an mehr als 130.000 weltweiten Standorten noch viel mehr. Zu den Hauptfunktionen gehören:

  • 20 verschiedene Widgets (Wetter, Uhrzeit, Mondphase, Barometer, Erdbeben, geomagnetischer und UV-Index) in vielen verschiedenen Größen.
  • Blitzeis- und Frostwarnungen
  • Barometer mit „Kopfschmerz-Indikator“
  • Geomagnetische Sturmprognosen
  • 10-Tages-Vorhersage
  • 24 Stunden Uhr mit stündlicher Wettervorhersage
  • Minimaler Internet-Traffic (8kb) pro Stadt für jedes Wetter-Update
  • Niederschlagswahrscheinlichkeit
  • Volle Tablet-Unterstützung
  • Sendung von Wetterberichten etc. per E-Mail

Wie bereits erwähnt, handelt es sich hierbei um die Grundfunktionen, die eWeather HD mit sich bringt. Sobald Ihr einen Blick in das Einstellungsmenü der App werft, werdet Ihr sehen, dass sich hier noch vielfältige Anpassungsmöglichkeiten bieten, mit denen Ihr die App ganz nach Euren Bedürfnissen individualisieren könnt. So lassen sich zum Beispiel die Maßeinheiten ändern, die Update-Häufigkeit und -Art kann angepasst und detaillierte Einstellungen zum Programm, zu den Widgets und mehr können vorgenommen werden. Ob Ihr eine größere oder kleinere Schrift bevorzugt, welche Icons wie in der Statusleiste Eures Smartphones dargestellt werden (z.B. Temperatur, Mondphase, Barometer etc.) und vieles, vieles mehr, all das könnt Ihr hier verändern.

Es ist natürlich toll, wenn eine App so viele verschiedene Funktionen mit sich bringt, aber neben all diesen ganzen Features ist noch viel wichtiger, dass die App mit Ihren Wetterprognosen auch Recht behält und man sich somit auf sie verlassen kann. Wie in der App-Beschreibung der Entwickler zu lesen ist, liefert eWeather HD die Wetterinformationen für über 130.000 Standorte weltweit. Nun konnte ich bisher nur das Wetter in Berlin testen, aber ich muss gestehen, dass mir die Vorhersage durchaus etwas taugt. Ich habe noch nie etwas auf Langzeit-Vorhersagen gegen, deswegen finde ich auch die 10-Tages-Vorhersage von eWeather HD für mich persönlich absolut überflüssig, aber für die nächsten 2-3 Tage hat die App mich bisher nicht einmal enttäuscht. Hat man sich erst einmal an die Darstellungsform der Wetter-Uhr gewöhnt, hat man schnell immer im Überblick, was wettertechnisch vom Tag zu erwarten ist. 

Bildschirm & Bedienung

Das Programm:

Seid Ihr in der App gelandet, habt Ihr es als Erstes mit der 24h-Stunden Wetter-Uhr zu tun, die auf einen Blick das Wetter des aktuellen Tages im Stundentakt anzeigt und dabei acht verschiedene Parameter zur Auswahl bietet. In der Mitte der Uhr sind die Infos zu diesen unterschiedlichen Parametern zu lesen, mit einem Klick in die Mitte ändert Ihr die angezeigten Werte und damit auch die dargestellte Uhr. Dabei habt Ihr die Möglichkeit, die aktuelle und gefühlte Temperatur, die Luftfeuchtigkeit und Niederschlagswahrscheinlichkeit, den Luftdruck, die Windgeschwindigkeit oder den geomagnetischen und den UV-Index für die nächsten 24 Stunden einzusehen.

Unterhalb der Uhr befinden sich verschiedene Menüpunkte, mit denen Ihr Zugriff auf die weiteren Funktionen von eWeather HD bekommt. Ganz links befindet sich der Knopf zur manuellen Aktualisierung der Infos, der Knopf („24“) daneben bietet – wie auch der Klick in die Mitte der Uhr – den Wechsel zwischen den verschiedenen Parametern für die Ansicht der nächsten 24 Stunden. Über den Knopf in der Mitte gelangt Ihr in die 10-Tages-Vorschau, bei der Ihr jede Spalte anklicken und so den entsprechenden Tag angezeigt bekommt. Einen Knopf weiter gibt es eine aktuelle Übersicht der gegenwärtigen Wetterlage mit allen Parametern. Zusätzlich lässt sich auch mittels Swype durch diese verschiedenen Ansichten navigieren.

Mit dem Knopf ganz rechts bekommt Ihr Zugriff auf die restlichen Funktionen, die eWeather HD mit sich bringt. So könnt Ihr von hier aus die Einstellungen anpassen, einen Wetterbericht per E-Mail versenden, Informationen zu aktuellen Erdbeben einholen, zur Radaransicht wechseln, Unwetterwarnungen abrufen und neue Orte für die Wetterabfrage hinzufügen. Auf diese Funktionen bekommt Ihr übrigens auch Zugriff über den Menüpunkt Eures Android-Gerätes. Persönlich gefällt mir das besser, denn über den Knopf in der Menüleiste wird leider über die verschiedenen Symbole nicht sofort klar, was sich hinter den einzelnen Icons versteckt.

Die Menüleiste selbst lässt sich übrigens im Einstellungsmenü auch noch anpassen, sodass Ihr aus sechs verschiedenen Voreinstellungen auswählen könnt, welche Art von Darstellung Ihr bevorzugt. Außerdem könnt Ihr die Menüleiste auch ganz deaktivieren.

Nicht besonders gut gelöst finde ich die Kartenansicht, bei der die Bedienelemente für die App schnell bei der Satellitensicht schlecht zu erkennen sind, da diese durch ihre hellgraue Farbgebung und den transparenten Hintergrund etwas untergehen (wie auch auf dem Screenshot zu sehen ist). In der klassischen Kartenansicht sieht das defintiv besser aus. Auch hatte ich hier mehrfach das Problem, dass die App das Satellitenbild immer wieder neu zu laden versucht.

Widgets:

Eine große Stärke von eWeather HD ist die Vielzahl an Widgets, die Ihr auf Euren Homescreen packen könnt. Wie eingangs beschrieben, habt Ihr hier die Auswahl aus 20 Widgets in allen möglichen Größen, die mit verschiedenen Informationen ausgestattet sind. So könnt Ihr auswählen, ob das Widget die Wetter-Uhr mit stündlicher Wettervorhersagen, den Radar, Erdben, die Karte, das Wetter oder die 10 Tage-Ansicht zeigt. Zusätzlich lassen sich für das Widget Schriftgrößen, Text und Zeiger-Farben der Uhr, die Farbe und Transparenz des Hintergrundes, der angezeigte Zeitraum, Details der Informationen und vieles mehr anpassen, damit Ihr von dem Widget genau die Informationen über das Wetter erhaltet, die Ihr haben möchtet und das dann auch noch so aussieht, wie Ihr es wünscht.

Hervorzuheben ist hier, dass beim Erstellen eines neuen Widgets im oberen Bereich immer eine Voransicht des aktuellen Widgets zu sehen ist, so das Ihr schon vor dessen Fertigstellung wisst, wie es später aussehen wird.


Fazit:

eWeather HD ist definitiv viel mehr als eine reine Wetter-App, mit der man kurz mal die aktuelle Wetterlage aufruft. Durch die zahlreichen Einstellungs- und Anpassungsmöglichkeiten und die vielen Informationen, die die App liefert, bekommen hier vor allem all diejenigen ein leistungsstarkes Werkzeug zur Hand, die sich ein bisschen mehr mit dem Wetter auseinandersetzen möchten.

Durch die Vielzahl an Funktionen ist die App leider nicht immer ganz übersichtlich und grundlegende Funktionen, wie etwa das Hinzufügen eines neuen Ortes zur Wettervorhersage, wirken teilweise unnötig versteckt und setzen deshalb eine erstmalige nähere Auseinandersetzung mit der App und deren Bedienung voraus. Hat man aber verstanden, wie genau die Anwendung funktioniert, erweist sich eWeather HD als äußerst informative und detailreiche Anwendung, die ganz dem eigenen Geschmack nach angepasst werden kann. Die Bedienung an sich funktioniert denkbar einfach, die meisten Punkten erklären sich von selbst, man muss sie sich eben nur einmal anschauen.
 

 

Speed & Stabilität

Bis auf das erwähnte Problem mit der Satellitenansicht läuft die App bei mir bisher sehr stabil, es kam weder zu Abstürzen noch zu anderen Einschränkungen bei der Bedienung von eWeather HD.

Preis / Leistung

Normalerweise ist eWeather HD für 2,42 Euro bei uns im Market zu haben. In Anbetracht der zahlreichen Funktiionen und umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Als App der woche bekommt Ihr das gute Stück bei uns derzeit für 1,19 Euro.

Screenshots

eWeather HD - Umfangreiche Wetter-App mit zahlreichen Funktionen und Widgets eWeather HD - Umfangreiche Wetter-App mit zahlreichen Funktionen und Widgets eWeather HD - Umfangreiche Wetter-App mit zahlreichen Funktionen und Widgets eWeather HD - Umfangreiche Wetter-App mit zahlreichen Funktionen und Widgets eWeather HD - Umfangreiche Wetter-App mit zahlreichen Funktionen und Widgets eWeather HD - Umfangreiche Wetter-App mit zahlreichen Funktionen und Widgets eWeather HD - Umfangreiche Wetter-App mit zahlreichen Funktionen und Widgets eWeather HD - Umfangreiche Wetter-App mit zahlreichen Funktionen und Widgets eWeather HD - Umfangreiche Wetter-App mit zahlreichen Funktionen und Widgets eWeather HD - Umfangreiche Wetter-App mit zahlreichen Funktionen und Widgets

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

Elecont

Software for iPhone, Android, Windows Mobile since 1997.

E-Mail an Entwickler Entwicklerprofil

Auch interessant

Magazin / Apps
9 vor 5 Monaten

App-Deals: Ab ins Wochenende mit diesen Google-Play-Schnäppchen

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Thomas Üllen 11.06.2012 Link

    Erster! :-D

    0
    0
  • Uwe Sauerland 11.06.2012 Link

    Ein Satz mit "X". Das App hängt sich bei mir (ASUS Transformer 101, Android 4.0.3) beharrlich auf. Vielleicht antwortet auch nur der Server nicht.
    Ich hab's zurückgegeben.
    USa

    0
    0
  • User-Foto
    User G. 11.06.2012 Link

    Hatte das App grad in Playstore gekauft. Habe es nicht auf Androidpit kauft, weil wenn es mir gfallt oder funktioniert das geld nimma zurück bekomme.
    War nicht damit zufrieden und jetzt bin ich froh das ich im playstore kaufte da mein geld nun nicht weg ist. Programm ist zu umfangreich und schwer überschaubar.

    0
    0
  • Kamal Nicholas 11.06.2012 Link

    NeTFreaK: Natürlich bekommst Du bei uns das Geld zurück, wenn Dir App nicht gefällt. Und das sogar 24 Stunden lang.

    0
    0
  • User-Foto
    User G. 11.06.2012 Link

    Gutschrift ist nicht zurückgeben. Bei Playstore ist das Geld dann noch auf meiner Kreditkarte bei Androidpit bekomm ich nur Gutschrift also ist das Geld weg. Daher kaufe ich nicht mehr auf Androiudpit.

    0
    0
  • Kamal Nicholas 11.06.2012 Link

    Stimmt, "bar" ausgezahlt wird dir das Geld nicht mehr, sondern steht dann tatsächlich nur noch als Guthaben zur Verfügung. Dafür kannst Du eine App aber wesentlich länger testen und das Guthaben wirst Du höchstwahrscheinlich zu einem anderen Zeitpunkt für eine andere App ausgeben. Aber jeder wie er mag ;)

    0
    0
  • Josua Fiedler 11.06.2012 Link

    das mit der kohle ist ein guter hinweis. gutschrift bringt nix. kann jemand was zu der email funktion sagen? brauche was, was mir z.b. drei mal täglich neb wetterbericht auf ne email schickt. am besten in ner form, die ich in ner exceltabelle verwerten kann...gracias

    0
    0
  • Matthias Berlin 11.06.2012 Link

    Gutschrift bei Rückgabe? No go!

    0
    0
  • Mark Birkner 11.06.2012 Link

    Schau mal an, das mit der Gutschrift wusste ich noch garnicht. Aber bin auch noch ein "neuer" Droide...

    0
    0
  • Patrick 11.06.2012 Link

    Ich find die apl cool. Auch die Erdbebenwerte sind sehr beieindruckend. Viele Widgetvariationen und endlich eine Wetterapp die das Wetter punktgenau ansagt und nicht vom Kuhkaff nebenan. thx

    0
    0
  • User-Foto
    User G. 11.06.2012 Link

    Ich kaufe nie wieder was bei Androidpit. Mir einen sozusagen virtuellen Gutschein zu verkaufen ist ja auch nicht wirklich die nette art. Den wenn ich die Ware zurückgebe will ich ja das Geld zurück haben aber nicht eine andere Ware (Gutschein/Gutschrift) bekommen. Den mit meiner Kreditkarte kann ich woanders auch bezahlen aber nicht mit einen Gutschein. So werde ich ja gezwungen etwas auf Androidpit zu kaufen.

    Nun weis ich das mein Geld egal ob mir das Produkt gefällt oder nicht und funktioniert oder nicht nie wieder zurückbekomme.

    0
    0
  • Andreas Zappel 11.06.2012 Link

    @Kamal
    Zitat: "Stimmt, "bar" ausgezahlt wird dir das Geld nicht mehr, sondern steht dann tatsächlich nur noch als Guthaben zur Verfügung"

    Und das ist, meines Wissens nach, rechtlich nicht in Ordnung.

    0
    0
  • Thorben M. 11.06.2012 Link

    @Andreas: Rechtlich ist die Rückgabe in Deutschland freiwillig, wenn wir nicht über einen "Mangel" reden. D.h. möchtest du einen Artikel wegen "Nicht-gefallen" zurückgeben, musst du auf Kulanz des Händlers hoffen, Gutschrift ist leider häufiger das Mittel der Wahl.

    Interessant sieht das ganze aus, wenn die gekaufte APP nicht funktioniert, dann wirds schwierig die Schuld in der App oder im Smartphone zu suchen, den bei keiner App steht ja dabei, das es auf jedem Gerät funktionieren soll...

    @Androidpit: Für mich ist es ebenso wie für andere Kommentatoren eine "unschöne" Überraschung, es es nur Gutschriften gibt und auch ich teste dann lieber mal 15min intensiv, als irgendwelche krummen Guthaben in der Weltgeschichte rumfliegen zu haben, von denen ich nicht weiß ob ich sie jemals wieder einsetze...

    0
    0
  • Zwergi987 11.06.2012 Link

    @Thorben, Andreas
    Um mal ein bisschen weiter juristisch klugzuscheissen: Sind wir hier nicht im Bereich des Fernabsatzvertrages, wo man ein gesetzliches Widerrufsrecht hat? Und hat sich über diese Probleme überhaupt schon einmal ein schlauer Kopf Gedanken gemacht? :D

    Egal. Ich finde die Gutschrift auf jeden Fall okay. Ist mir 1000 mal lieber als Google meine Kreditkartendaten zu geben. Erstens wissen die schon genug von mir und zweitens hat Sony vorgemacht, wie sicher solche Daten bei einem großen Konzern sind. Da kaufe ich mir lieber hier Guthaben per Paypal, das man nach Rückgabe ja auch als Guthaben wiederbekommt . Finde ich fair und okay.
    Aber naja, jedem das Seine.

    0
    0
  • Markus 11.06.2012 Link

    Jetzt ist das schon wieder so ein Kommentarverlauf, der mit der eigentlichen app nix zu tun hat :-(
    Manche Leute haben den Sinn von den app bezogenen Kommentaren noch nicht gerafft :-(
    Ich würde gerne die Meinungen und Erfahrungen der app hier lesen.
    Danke :-)

    0
    0
  • goldorak69 11.06.2012 Link

    An den Obersten- Kindergarten haben noch Plätze frei...

    (Erster D..mko.f!)

    0
    0
  • Andreas Zappel 11.06.2012 Link

    @Thorben, Zwergi

    Im Prinzip sollte es unter Fernabsatz laufen, denn unter $312b BGB wird Software nicht in den Ausnahmen genannt.
    Und wenn es ein Widerruf nach Fernabsatz ist muss das Geld erstattet werden, da genuegt eine Gutschrift nicht.
    Und da Androidpit laut Impressum eine deutsche Firma ist, ist das BGB sicherlich anwendbar.

    Und wenn man das noch auf die Spitze treiben wollte, sind die 24 Stunden Rückgabefrist irrelevant, da im Fernabsatz eine andere Frist gilt, welche zudem erst nach Erhalt der Widerrufsbelehrung zu laufen beginnt.

    @Markus
    Du darfst meine Kommentare gerne überlesen / -springen. Allerdings gehört der ganze Bereich durchaus zum Kauf dazu, wenn auch nicht zu einer speziellen App.

    0
    0
  • PeterShow 11.06.2012 Link

    1. Software die digital übertragen wird (wie auch Musik) ist selbstverständlich wie Ebooks vom Widerrufsrecht ausgeschlossen, "von der Sache her nicht zur Rückgabe geeignet". Das gilt auch für Apps.

    Siehe auch hier:
    http://www.e-recht24.de/artikel/ecommerce/12.html

    2. Finde das mit der Gutschrift auch eine Sauerrei das führt zusammen damit dass man für AndroidPit-Apps viel später oder gar keine Updates bekommt (okay, hängt vom Entwickler ab, es gibt positive Ausnahmen), dazu dass ich lieber das doppelte im Play Store zahle. Hab sogar einige Apps nachträglich noch im Market gekauft, damit ich unabhänig von AndroidPit bin.

    3.Bin ich WeatherPro ausreichend gut versorgt und die haben auch eigene Wetterstationen etc.
    Werde die App aber mal kaufen um mein "Guthaben" loszuwerden... sind gerade so 2,40 Euro...

    @Thorben M.

    Sorry das ist Blödsinn. Bitte zurückhalten wenn man keine Ahnung hat. Wikipedia-Wissen reicht schon. Widerrufsrecht hat NICHTS mit einem Mangel zu tun. Aber wie von mir in Punkt 1 aufgeführt ist, gibts dafür Ausnahmen..

    0
    0
  • User-Foto
    User G. 11.06.2012 Link

    Oh mann da hab ich was verursacht. Also Man mus auch hier seine Kreditkarten daten ablegen also von daher ist es mal egal ob ich diese bei Google oder hier bekanntgebe.

    ICh war nur sauer weil ich nun wenn ich das geld net verlieren möcht gezwungen bin was zu kaufen auf Androidpit ansonsten schenke ich ja mein Geld her.

    Aber jetzt weis ich das ich nur ne Gutschrift bekomme und werde daher nie wieder auf Androidpit Einkaufen.

    Bitte zerreist euch hier nicht wegen Paragraphen usw.

    Aber nun verstehe ich den sinn der APP-Angebote. Klar lockt das einen an. Aber nun sehen wir dabei rauskommt.

    Lieber verzichte ich auf ein Angebot und bekomme mein Geld wieder wenn mir die APP gefällt. Also Angebote haben ja für gewönlich immer an Hacken. ;-)

    0
    0
  • PeterShow 11.06.2012 Link

    Zur App:

    Endlich mal was zur App. Ich muss mein "Guthaben" loswerden und hab die App jetzt gekauft. Ist sehr interessant. Hat eine Fülle von Daten allerdings etwas unübersichtlich. Die Darstellung als Uhr ist gewöhnungsbedürftig aber nicht schlecht.

    Hat mehr Daten als WeatherPro. Nistet sich in die Statuszeile und oben und damit auch in die Leiste oben ein. Interessant das Wetter da immer zu haben, allerdings wirds langsam eng... Mal sehen vielleicht fliegt das wieder raus (offentlich auszustellen). Widgets muss ich noch ausprobieren..

    Oh, Oh Erscheinung Statusleiste und Notification-Bar wohl nicht ausstellbar (nicht gefunden), ich glaube die App fliegt wieder raus....


    @NeTFreaK

    Du bekommst das Geld halt auf dein Guthabenkonto und beim nächsten App-Kauf über AndroidPit wird das verrechnet. Für mich allerdings auch nicht hinzunehmen. Früher hat man das Geld überwiesen bekommen.

    0
    0
  • Andreas Zappel 11.06.2012 Link

    @SuperSam

    Die Software (App) wurde aber nicht entsiegelt und eine Rücknahme wird ausdrücklich angeboten, insoweit habe ich gewisse Zweifel ob der Satz "Waren, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind" zum tragen kommt.
    Wenn die Rücknahme nicht angeboten würde, hättest Du meine volle Zustimmung, aber so hege ich gewisse Zweifel.

    Sicher bekommst Du das Geld auf Dein Guthabenkonto. Und im Dalle einer Insolvenz des Seitenbetreibers darfst Du Dich ganz hinten anstellen um Dein Geld wieder zu bekommen.

    Auf jeden Fall wird auch meine Konsequenz sein nichts mehr hier zu kaufen.

    0
    0
  • kaha 11.06.2012 Link

    Die Meldungen in der Statusleiste können entfernt werden:
    App aufrufen, =Menü, =Mehr, =Einstellungen, = Statusleisten Meldung Einstellung. Da die Häkchen entfernen...

    Ich finde die App übrigens für den Preis nicht schlecht. Viele Möglichkeiten, die ich evtl gar nicht alle nutze.

    Das mit der Gutschrift stört mich auch nicht so sehr, nur dass ich nicht den Betrag frei eingeben kann (den ich quasi an AP überweise) stört mich. Wenn ich eine App für € 0,99 kaufen will, muss ich erst 5,- überweisen.
    So bleibt halt immer Geld übrig. Schon schlau von AP ;-)

    0
    0
  • User-Foto
    User G. 11.06.2012 Link

    Ich kaufe nie wieder was bei Androidpit egal wegen der paar neuronen jetzt.

    0
    0
  • PeterShow 11.06.2012 Link

    Zur App:
    Die Widgets finde ich es jetzt nicht so toll. Da finde ich die Wigets von WeatherPro (nach dem letzten Update! viel besser..

    @Andreas Zappel

    Du bist kein Jurist und ich bin kein Jurist. Aber das hier haben Juristen geschrieben:
    http://www.e-recht24.de/artikel/ecommerce/12.html

    @kaha

    Danke für den Tipp! Damit bleibt die App bei mir drauf. Schlecht ist sie auf jeden Fall mal nicht.

    0
    0
  • User-Foto
    User G. 11.06.2012 Link

    @Androidpit

    Es wäre vll nett wenn man was auf Androidpit wegen Rückgaberecht oderso einen Hinweis einbledet vor kauf das man bei nichtgefallen, fehler oderso nur eine Gutschrift bekommt.

    Damit kann man bevor man kauft sich drauf einstellen ob man dann das akzeptiert oder nicht. Wenn nicht kann man dann abrechen.

    0
    0
  • jato 11.06.2012 Link

    Ist das bezahlen hier nicht eh Prepaid? Da ist es doch egal oder?

    0
    0
  • PeterShow 11.06.2012 Link

    @jato
    Nein es ist nicht PrePaid. Ich konnte zumindest bisher jedes Apps einzeln bezahlen.. und hab nix vorher aufgeladen... und früher hab ich das Geld auch anstandslos zurückbezahlt bekommen....


    Und so stehts in den AGB von Pit:

    "4.1 Der Erwerb der Applikationen bzw. Apps erfolgt unter Ausschluss des gesetzlichen Widerrufsrechts bei Fernabsatzverträgen. Das Widerrufsrecht ist gemäß § 312 d Abs.4 Ziff. 1 BGB ausgeschlossen, da via Download erworbene Software aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für die Rücksendung geeignet ist. Die Fonpit AG bzw. androidpit.de räumen dir jedoch auf freiwilliger Basis ein 24-stündiges Rückgaberecht ein. Solltest du erworbene Apps zurückgeben wollen, musst du dieses Rückgaberecht innerhalb von 24 h ab dem Download der App über das AndroidPIT App Center ausüben.

    4.2 Dazu gehe bitte wie folgt vor: 1. Öffne das App Center auf deinem Mobiltelefon; 2. Klicke unter dem Reiter „Meine Apps“ auf die entsprechende App; 3. Auf der App-Profil-Seite klicke „Deinstallieren + Erstatten“"

    Von einem Guthaben steht da allerdings. Und eine Erstattung ist für mich was anderes als das Aufladen des Guthabenkontos.. Früher war alles besser. Den einzigen Vorteil am AndroidPit finde ich noch dass man Apps kaufen kann ohne ein Phone zu besitzten, geht im PlayStore nicht.

    Sonst:
    Richtig grußelig, wenn das AppCenter alle möglichen Apps updaten möchte, die ich vom Google Play installiert habe. Besonders dann wenn Google Play gar keine Update meldet. Nee Nee ich kauf meine Apps in Zukunft brav im "Play Store"...

    0
    0
  • Andreas Zappel 11.06.2012 Link

    @SuperSam

    Nein, ich bin kein Jurist, aber auch Juristen koennen irren. Und sicher gibt es noch kein entsprechendes Gerichtsurteil, insbesondere nicht mit dem hier vorkommenden Sonderfall.

    0
    0
  • User-Foto
    User G. 11.06.2012 Link

    @SuperSam

    Bin ganz deiner Meihnung. ;-)

    0
    0
  • Der Clem 11.06.2012 Link

    @NetFreak: Meinst nicht, jetzt hat auch der letzte User hier begriffen, dass Du nix mehr über AndroidPIT kaufen willst?!?

    Sorry, aber irgendwie habe ich zur APP selber hier von Dir bisher noch so gut wie nix gelesen...und das sollte doch wohl das Mindeste sein, wenn man so viel Offtopic schreibt, oder?

    Ist nicht böse gemeint, aber es kotzt schon ein bissel an, wenn man hier eigentlich Meinungen zur APP lesen will, und es dann hauptsächlich um die Zahlungsmodalitäten von AndroidPIT geht.

    Wenn euch das so beschäftigt, wäre dafür doch wohl ein Thread im Forum angebrachter...

    Übrigens, Leute...es gibt nen Unterschied zwischen "den" und "denn"...! :-P

    0
    0
  • User-Foto
    User G. 11.06.2012 Link

    @Der Clem

    ICh weis nicht obs da viel zu sagen geht. Das Program ist umfangraeich und nicht so schnell überschaubar wie kann man da erwarten das sich alle da gleich durchsehen und es dann schreiben wie wo was wann. Ev nach 2 Tagen rumspielerrei das man da mal was dazu sagen kann vielleicht. Ist aber meine Ansicht.

    zB. Mein Grund der deinstallation war das ich mir erhoffte Erdbeben auf der Lanmdkarte schön makiert zu bekommne aber die Karte war zugepflastert mit Wolken und anderen weisen Symbolen.

    Da verlor ich gleich die lust drauf und deinstallierte es.

    0
    0
  • Florian 11.06.2012 Link

    Tut mir Leid, dass ich Euch störe.

    Ich wollte hier Kommentare über die APP lesen.

    Eure Diskussion gehört in ein anderes Forum.

    Danke

    0
    0
  • User-Foto
    User G. 11.06.2012 Link

    @Florian

    Es ging hier bei der Rückgabe aber um genau das App deswegen hab ich es hier geschrieben das ich diese APP woanders kaufte ich denke es war nützlich für viele das zu wissen den immer hin scheint man nicht darüber gut genug informiert zu werden.

    0
    0
  • Klaus 11.06.2012 Link

    Das wichtigste an einer Wetter app, ist doch ob die Vorhersage stimmt, dies wurde im Test nur an einem Beispiel "Berlin" überprüft, und das nach Aussage des Autors auch nur für Kurz- Prognosen. Das ist ziemlich schwach für einen Test über eine Wetter app.

    0
    0
  • User-Foto
    User G. 11.06.2012 Link

    Stimmt auch wieder.

    0
    0
  • User-Foto
    User G. 11.06.2012 Link

    Hätte ich genug Geld würde für AndroidPit jede App ausfürlich testen und berichten aber naja man ist kein Millionär nur Renter.

    0
    0
  • 1mauritz 11.06.2012 Link

    Bei mir hat sich der Kauf hier auch erledigt, nachdem ich für updates hier gekaufter "Schnäppchen" plötzlich noch einmal zahlen sollte. Im Übrigen denke ich auch, dass hier das Fernabsatzgesetz gelten muss.

    0
    0
  • PeterShow 11.06.2012 Link

    Das Fernabsatzgesetz gibt es nicht mehr, es schon lange. Es ist 2001 (!!) mit der Schuldrechtsreform in das BGB intrigiert worden. Leute das ist 11 Jahre her und ihr kommt immer noch mit Fernabsatzgesetz.

    Die Regeln des Widerrufs nach Fernabsatzrecht gelten eben nicht für digitale Güter. Zeig mir einen einzigen Shop der das nicht ausschließt. Amazon schließt das für digitale Güter aus (Aber freiwillige Rücknahme von Ebooks), Libri.de, Buch.de, thalia.de, weltbild.de ciando.de schließen es aus. Softwaredownload.de, musicload.de schließen es aus.

    Ihr könnt ja gerne gegen eines dieser Unternehmen klagen oder wenn es euch Spaß macht gegen AndroidPit..^^^

    0
    0
  • User-Foto
    User G. 11.06.2012 Link

    @SuperSam

    Wer will den klagen? Wen man was zurückgibt und nimma hat möcht man Geld haben net klagen lol ^^

    0
    0
  • PeterShow 11.06.2012 Link

    @NeTFreaK

    Wenn man meint man hat ein RECHT auf Rückgabe, was aber neben AndroidPit, auch alle anderen großen Unternehmen bei Apps, Ebooks und Musik ausschließen, dann muss man eben klagen...

    0
    0
  • User-Foto
    User G. 11.06.2012 Link

    @SuperSam

    Wozu den Shop schadet es mehr wenn keiner mehr kauft wegen der regelung mit Gutschrift oderso. Schadet ja den Shop. ist ja zu Aufwendig zu klagen.

    0
    0
  • Thomas Nolte 11.06.2012 Link

    @all: Wie soll ein Forum überleben ohne KohleInputKanäle? Look@Book "Herr aller Dinge@Eschbach"

    0
    0
  • User-Foto
    User G. 11.06.2012 Link

    @Thomas Nolte

    Sorry verstehe jetzt nicht ganz aber vll bin schon zu müde.

    0
    0
  • PeterShow 11.06.2012 Link

    @NeTFreaK

    Ganz meine Meinung. Nur hat man halt keine Recht auf Rückgabe.
    Verzichten kann natürlich!

    0
    0
  • Katharina M. 11.06.2012 Link

    Wer die App risikolos testen will: Auf der Website des Entwicklers gibt es eine 3-tägige voll funktionsfähige Trial-Version zum Herunterladen.

    0
    0
  • Bernd S. 12.06.2012 Link

    Da kaufen sich Leute Geräte (= Statussymbole) für mehrere Hundert Euro und machen sich anschließend wegen €1,18einen Fleck ins Hemd... Ach ja - gibt's nicht irgendwo eine preiswerte Rechtschreibe-App?

    0
    0
  • Xxausberlinxx 12.06.2012 Link

    Boah ey, ich möchte hier Kommentare zu dieser App lesen, eröffnet doch dann bitte im Forum ein Thema dazu, da kann man sich in ruhe unterhalten.Das muss jetzt echt nicht hier stattfinden!
    Das nervt wirklich.

    Dankeschön

    0
    0
  • wastl 12.06.2012 Link

    Zunächst fällt mir auf, dass die App mit 15-16% am Akku-Verbrauch beteiligt ist. Das finde ich reichlich viel.

    Radar wird bei mir nicht angezeigt. Es kommt die Meldung, dass Doppler-Radar nur in den USA verfügbar ist. Kann man das ändern? Ich habe nichts gefunden.

    Die Darstellung als Uhr mag ja ganz witzig sein, aber die Uhr stellt, wenn sich mir die App richtig erschließt, immer nur eines der möglichen Wetterdaten dar, also Temperatur oder Niederschlag usw., was sich schnell umschalten lässt, aber eben keine übersichtliche Darstellung ist, jedenfalls nicht für mich.
    Totschlagargument gegen die App ist bei mir aber der Akkuverbrauch.

    0
    0
  • Zwergi987 12.06.2012 Link

    Um jetzt mal ein letztes zu dem Quatsch loszuwerden:
    Aus dem Kontext von 312d IV Nr.1 geht doch klar hervor, worauf die Regelung abzielt: Es geht hier um Güter, die der Verkäufer aus verschiedenen Gründen nicht mehr nach einer Rücknahme anderweitig absetzen könnte, so dass ein Widerrufsrecht als unbillig angesehen wird - sei es wegen spezieller Anfertigung für einen bestimmten Kunden, sei es wegen Verderblichkeit oder kurzfristigem Verschleiß oÄ.
    Meiner Meinung nach, hat das nichts mit Software oder Apps zu tun, denn die können eindeutig nach einem Widerruf durch den Verkäufer wieder weiterveräußert werden und das ohne erkennbare Vermögenseinbußen.
    Natürlich stürzen sich Unternehmen gerne auf die weiteste der Regelungen, worunter man quasi alles subsumieren kann. Bloß weil das viele machen, heißt es aber noch lange nicht, dass sie damit im Recht sind. Das gilt gerade deshalb, weil die Regeln der 312ff. nicht durch AGB abdingbar sind. Da “muss“ man sich -als Unternehmen - halt sein eigenes Recht draus basteln.
    Bis sich aber mal einer aufrafft und dagegen klagt, heißt es: wo kein Kläger, da kein Richter. So ist es nunmal.
    So Jurastudent hat fertig ;-)

    0
    0
  • Peter Z. 12.06.2012 Link

    Nettes Spielzeug mit viel Umfang
    Die Scalierung funktioniert nicht richtig bei meiner Density von 120 auf dem
    Galaxy Tab mit Android 4.4

    0
    0
  • PeterShow 12.06.2012 Link

    @Zwergi987

    Dann kann der Jurastudent ja gerne mal klagen. Das würde nicht nur bei Apps, sondern auch bei eBooks und Software-Downloads, ganz schön Wind aufwirbeln...


    Aber Achtung!:

    a) Glaube ich das libri.de, thalia.de, amazon.de und androidPit garantiert eine Rechtsberatung haben und die sit bestimmt nicht von einem Jurustudenten

    b) Glaube ich dass bei http://www.e-recht24.de/artikel/ecommerce/12.html bestimmt keine Jurastudenten arbeiten sondern Leute mit etwas mehr Ahnung...

    0
    0
  • Günni 12.06.2012 Link

    Ich hab das jetzt richtig verstanden , ja?
    Hier wird über eine Gutschrift im Gegenwert von 1,19 Euro gesprochen?

    Das ist 51 Postings wert und über die app ließt man(fast) nichts.

    Solche völlig am topic vorbeilaufenden theats zu verkindern wäre mir glatt 1,19 Euro wert.

    0
    0
  • Kamal Nicholas 12.06.2012 Link

    Wow, was geht denn hier ab? ich dachte, ich hätte einne Wetter-App getestet. So kann man sich irren :D

    0
    0
  • Zwergi987 12.06.2012 Link

    @SuperSam
    In deinem Artikel sprechen die va die Missbrauchsgefahr an, schön und gut, sehe ich bei Apps nur so nicht. Denn: sowohl Androidpit als auch zb der Google Store weiß, was ich installiert habe. Das ist anders als auf dem PC, wo man ein Ebook theoretisch mal schnell auf einen USB-Stick ziehen und dann “zurückgeben“ kann (wobei man auch hier Sperren einbauen kann). Ohne root habe ich grundsätzlich keinen Zugriff auf die .apk und kann diese nicht mal schnell kopieren und dann zurück damit.
    Mit der gleichen Argumentation könnte man fast alles vom Verbraucherschutz im Fernabsatz ausnehmen. Ich kann ja auch ein (reales) Buch kopieren und zurückschicken. Ja klar macht keiner - aber rooten und .apks kopieren auch nicht jeder Ottonormal-User. Außerdem bewegen wir uns dann nicht mehr im BGB, sondern in Urheber- bzw. Strafrecht. Da gehört die Sache wenn dann auch hin.
    Eine Gerichtsentscheidung dazu wäre auf jeden Fall interessant. Mich bloß als blöden Studenten abzustempeln, weil ich eine andere Meinung habe, finde ich aber ein bisschen arm. Gerade weil dein Anwalt auf e-recht24 auch sagt, dass diese Fälle vor einer endgültigen Entscheidung juristisch schwierig zu beurteilen sind. Eindeutig richtig und falsch ist hier im Moment noch gar nix.

    0
    0
  • PeterShow 12.06.2012 Link

    @Zwergi987

    Installiere mal AppMonster, das geht auch ohne root. Und schon hat man die APK. Hab das schon öfters gemacht..

    0
    0
  • Zwergi987 12.06.2012 Link

    @ Günni, Kamal
    Ja krass das stimmt :D Aber manche Leute diskutieren einfach gern - da schließ ich mich jetzt mit ein :)
    Nächstes mal gehts wieder ums Thema, versprochen!

    0
    0
  • User-Foto
    Androweed 13.06.2012 Link

    Super. Kleine kaffs aus der umgebung kennt die app, österreichs hauptstadt nicht. So brauch ichs nicht...

    0
    0
  • Paul-Joachim H. 13.06.2012 Link

    Hallo, auch mir war das mit Gutschrift anstatt Rückbuchung nicht bekannt. Android PIT sollte sich das meiner Meinung nach noch einmal gut überlegen.
    Ab sofort gehöre ich auch zu denjenigen, die bis zu einer entsprechenden Änderung hier nicht mehr kaufen werde.

    0
    0
  • Walter Z. 13.06.2012 Link

    Kurz mal zur App:

    Für mich z. Zt. die beste Wetterapp!
    Wetterbericht stimmt auffallend mit dem tatsächlichen Wetter überein.
    Mordsmäßig viel Informationen werden geboten, je nach Einstellung der App.
    SGII

    0
    0
  • andreas klute 13.06.2012 Link

    ganz schön schlechtes Wetter hier loool ....un wer zum Teufel kauft eingentlich apps ?

    0
    0
  • Chiefmaster Christian Ef 13.06.2012 Link

    ich fand die Unterhaltung toll.

    0
    0
  • g.k. 13.06.2012 Link

    So...und was ist nun mit der App? Ich weiß immer noch nicht weiter. Wer sich ein Android-smartphone mit entsprechenden Vertrag leisten kann, sollte sich mal überlegen ob er über seine Verhältnisse lebt, wenn eine 2 Euro Gutschrift soviel Aufregung verursacht.

    0
    0
  • Otter Nase 14.06.2012 Link

    Die Vorhersage ist schlecht zu beurteilen, wenn man die App erst kurz nutzt, aber wenn die in etwa so zuverlässig ist wie die aktuellen Daten, dann sollte man keine allzu große Hoffnungen in die App stecken.

    Bei mir wird permanent 12°C und "Heiter bis wolkig" angezeigt.
    Tatsächlich sind es 18°C und "stark Bewölkt"

    OK, die Wolken ziehen wie sie wollen, aber 6°C Unterschied, und das schon seit Stunden, ist Unbrauchbar.

    0
    0
  • PeterShow 14.06.2012 Link

    @Otter Nase

    Du kannst zwischen zwei Providern wechseln (US-Provider und ein anderer), kannst ja mal testen ob der andere bessere Wetterdaten liefert. Sonst geht denke ich nicht über WeatherPro.. Die Meteogroup hat eigene Stationen in 10 Ländern Europas und den USA: http://www.meteogroup.de/

    0
    0
  • Tim 20.06.2012 Link

    durch den ganzen gutschriften Scheiss hab ich gar nichts von der App mitbekommen.

    vielen dank für das dummGeschwätz.

    0
    0

Author
6

Funktioniert bei euch die S Pen Erinnerung...?