X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

ES Task Manager - App-Killer

Anton S.
11

Brauchst Du nun einen Task Manager oder ist er einfach so überflüssig wie Staubsaugen, nachdem der Boden gewischt wurde? Doppelt sauber könnte man meinen, aber naja, braucht man das überhaupt? Macht Android seinen Job gut genug oder solltest Du ab und zu doch noch ein bisschen nachhelfen beim Saubermachen?

Die integrierte App-Speicherverwaltung, die Dein Android System automatisch nach jeder Zumüllung wieder von unnötigen Speicherbelegungen befreit. Und eigentlich macht sie ihren Job gut. Wenn Du ab und an aber selber ran möchtest, könnte ein Task Manager hilfreich sein. ES Task Manager bietet Dir einige Funktionen, die Du für Deine Aufräumarbeiten gebrauchen könntest. Und ob sie überhaupt was Taugen, liest Du im Test.

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.1.4 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Getestet mit: HTC Desire
Version: Android 2.2

Ein Task Manager kann Deine geöffneten Programme schließen. Eigentlich nicht notwendig, wenn Android im Einsatz ist. Die integrierte App-Speicherverwaltung schaufelt Dir Deine Ressourcen wieder von ungeliebten Datenmüll frei. Dies ist auch der Grund, warum Apps nicht beendet werden müssen. Stehen nicht mehr genügend Ressourcen zur Verfügung, werden ungenutzte Apps einfach beendet. Wenn alles so einfach ist, wozu solltest Du dann überhaupt einen Task Manager brauchen?

Unter Windows nutze ich den Task Manager für ungeliebte Prozesse oder Anwendungen, die sich sonst einfach nicht schließen lassen. Und das macht das integrierte Tool ziemlich gut, wenn auch zum Unmut der lieben Programme, die ich ohne korrektes Schließen einfach sterben lasse. Den Android Task Manager könntest Du benutzen, um Dein System früher von Altlasten zu befreien. Das ist besonders dann sinnvoll, wenn Du weißt, dass Du die App in nächster Zeit nicht mehr benutzen wirst. Nach dem Schließen aller Prozesse wird Dein Android Phone wieder etwas schneller laufen, jedoch solltest Du aufpassen, welche Prozesse genau von Dir beendet werden. Ein unbedachtes Killen kann mehr Schaden verursachen, als Heil bringen und das System sogar velangsamen.

Der ES Task Manager zeigt Dir Deine laufenden Programme und Prozesse zu Beginn an. Von dieser Übersicht aus kannst Du nun ein, mehrere oder alle laufenden Programme schließen oder aktualisieren.Das Kontext-Menü liefert Dir die meisten Möglichkeiten, die Funktionen voll auszuschöpfen. Hier kannst Du Apps zu einer Ignorierliste hinzufügen. Das Tool wird diese Apps von nun an nicht mehr beenden, auch dann nicht, wenn Du ES Task Manager explizit den Befehl zum Beenden aller Apps gibst. Das ist besonders sinnvoll bei Systemanwendungen und Prozessen, die im Hintergrund laufen. Eine kurze Überlegung macht an dieser Stelle Sinn, ob das Programm überhaupt beendet werden soll oder doch noch eine zweite Chance erhält.

Die andere Richtung schlägt die „Nur-Killen"-Liste ein. Apps, die Du in diese Liste packst, werden nur dann beendet, wenn das dazugehörige Widget mit genau dieser Einstellung benutzt wird. Auch hier solltest Du genau überlegen, welche Apps so überaus unwichtig sein könnten, dass sie es verdient hätten, hier zu landen. Des Weiteren bietet Dir das Kontextmenü die Möglichkeit Apps aufzurufen, die gerade im Hintergrund laufen. Ein Deinstallieren-Shortcut ist genauso vorhanden wie auch eine Verknüpfung zu den Anwendungsdetails.

Was wirklich stört: Du kannst nur Apps auf die diversen Listen setzen, die zum momentanen Zeitpunkt auch ausgeführt werden. Apps, die gerade brav schlummern und nicht aktiv sind, tauchen in der Übersicht nicht auf und können somit auch nicht ausgewählt werden.
Die diversen Hintergrunddienste, wie beispielsweise die Services, die SMS-, Anruf- und Datenverbrauchstatistiken erstellen, kannst Du unter „Dienste“ begutachten. Du siehst, seit wann ein Dienst bereits läuft und wie viel Telefonspeicher er belegt. Mit einem Tap schickst Du unliebsame Dienste ins Nirwana.
Das Widget kannst Du einfach funktionell als Shortcut zum Task Manager ausstatten. Andere mögliche Funktionen des Wiedgets sind alle Apps, alle nicht verwendeten oder alle Apps aus der „Nur-Killen“-Liste, bei einem Tap auf das Widget zu beenden.

Vorteile

  • Apps beenden, die sich sonst nicht beenden lassen
  • gutes konfigurierbares Widget
  • „Nur-Killen“-Liste für Apps
  • Dienste (Services) werden angezeigt und können beendet werden
  • Systemprozesse/-anwendungen können ausgeblendet werden
  • einfache Bedienung

Nachteile

  • Nur Apps auf Ignorierliste setzbar, die bereits laufen
  • Widget nur mit einer Funktion austattbar

Fazit:

Braucht man sie nun oder kann man getrost auf alle Task Manager dieser Welt verzichten? So ganz abschließend kann diese Frage nicht beantwortet werden. Vielleicht hängt es damit zusammen, wie Du Dein Android Phone nutzt und mit wie viel Power und Speicher es auskommen muss. Ältere Geräte hinken gerne mal öfter hinterher und profitieren vielleicht von einem Kill aller Prozesse. Ich für meinen Teil brauche auf meinem HTC Desire nicht wirklich einen Task Manager. Sinnvoll ist er jedoch trotzdem. Besonders das Widget ist klasse. So kann ich beispielsweise News-Apps in die „Nur-Killen“-Liste legen und diese dann mit einem Tap auf das Widget aus dem Speicher verbannen.

Und noch was: Würden Apps mit einer Beenden-Funktion ausgestattet werden, wäre die Verwendung von Task Manager eigentlich fast nicht mehr nötig. Die AndroidPIT App und das App Center sind hier gute Vorbilder. Beenden könntest Du sie, musst es aber nicht. 

Bildschirm & Bedienung

Der Bildschirm ist einfach aufgebaut. Ein wirklich tollkühnes Design brauchst Du nicht zu erwarten. Hier ist der große Bruder, der „ES Datei Explorer“ schon einen riesengroßen Schritt weiter. Für einen Task Manager ist das Design jedoch gut hinnehmbar.
Die Bedienung ist äußert intuitiv. Per Kontextmenü erstreckt sich die gesamte Vielfalt der Funktionen. Mit einem einfachen Tap kannst Du eine App aus der Liste selektieren. Mehrfachauswahl? Einfach eine zweite App berühren. Das ist alles. Einige grundlegende Einstellungen befinden etwas versteckt in den Menüs. Beispielsweise muss das Widget in den App-Einstellungen konfiguriert werden. Somit entfällt die Möglichkeit zwei Widgets auf den Homescreen zu legen, die unterschiedliche Funktionen haben sollen. In die Statusleiste kannst Du einen Shortcut zum ES Task Manager legen. Das ist äußerst hilfreich, wenn Du des Öfteren Dienste der App in Anspruch nehmen willst.

Speed & Stabilität

ES Task Manager lief während des Tests und ohne jeglichen Absturz.

Preis / Leistung

ES Task Manager ist werbefinanziert. Die Werbung befindet sich am unteren bzw. oberen Rand und fällt kaum auf.

ES Task Manager kannst Du kostenlos im AndroidPIT App Center herunterladen.

Screenshots

ES Task Manager - App-Killer ES Task Manager - App-Killer ES Task Manager - App-Killer

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

EStrongs Inc.

ES Fex is a file explorer for local, LAN and Internet.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Meisl 05.12.2010 Link

    ersta :)

    0
    0
  • Lazy Rich 05.12.2010 Link

    Gibt bessere ;)

    0
    0
  • Matthias Berlin 05.12.2010 Link

    zweita :-/

    ES Taskmanager blieb bei mir nur kurz installiert. Mittlerweise benutze ich SystemPanel von NextApp, allerdings nicht Hauptsächlich als Taskkiller da Froyo super ohne läuft.

    Edit: sehe gerade bin ja nur dritta :-(

    0
    0
  • ct-designs 05.12.2010 Link

    Der Java GC hat erstmal nichts mit der (App) Speicherverwaltung bei Android zu tun.

    Diese Aussage ist schlicht und ergreifend falsch.

    0
    0
  • Martin Krischik 05.12.2010 Link

    Sagen wir es so: Wenn der GC es nicht mehr schafft ausreichend Speicher frei zu schaufeln dann werden länger nicht benutzte Applikationen raus geworfen.

    Übrigens können Task-Manager auch schädlich sein. Der Neustart einer Applikationen kostet nämlich Batterie. ggf mehr als eine Applikation die in Hintergrund vor sich her schlummert.

    0
    0
  • Mirko 05.12.2010 Link

    Also ich habe lange ein Task-Killer benutzt und habe vor kurzen feststellen müssen, dass das Desire immer langsamer wurde (ich dachte schon, ich hätte ein Symbian Handy....). Und dann habe ich gelesen, dass es zwei Meinungen über Taskkiller gibt. Die einen sagen, man(n) braucht solch einen und die anderen sagen, dass das Android System das auch ganz gut alleine hinbekommt. Ich habe vor kurzem noch gedacht, dass ein Taskkiller eine Splicht-App ist. Falsch gedacht...
    Ich nutze jetzt keinen Taskkiller mehr und mein System läuft jetzt flüssiger und stabiler. Dh. ich bin der Meinung man braucht keinen Taskkiller! Das System macht das schon ganz gut alleine. Ich habe jetzt immer ca. 100mb RAM frei - ohne Taskkiller!

    MfG,
    Mirko

    0
    0
  • Luuu 05.12.2010 Link

    Das Thema TaskManger oder auch TaskKiller bekommt man sowieso nicht bei allen unter einem Hut.
    Auf meinem Desire nutze ich auch keinen Manager, da das System genug Speicher hat und es mittlerweile so "intelligent" ist, den Speicher selber zu verwalten oder auch Programme von alleine aus dem Speicher zu schmeissen.
    Bei meinem Archos 101 sieht die Welt da schon ganz anders aus.
    Da das Archos sehr beschränkt im Bereich Speicher ausgestattet ist, ist hier ein Manger schon fast Pflicht. Sobald die Magische Grenze von 30 - 28 MB erreicht ist, wird ein Arbeiten mit dem System schon fast unmöglich.
    Ohne Manager ginge da nichts mehr.

    /luuu

    0
    0
  • Mombert S. 06.12.2010 Link

    Statt der ganzen Taskkiller würde ich mir ja eher mal ne Möglichkeit wünschen, Android explizit zu sagen eine bestimmte App nicht zu beenden - bei mir erwischt die Automatik viel zu oft den Browser, der eigentlich fast nie geschlossen werden soll.

    0
    0
  • Anton S. 06.12.2010 Link

    @ct-designs

    wurde soeben angepasst :) Danke

    0
    0
  • corwin 06.12.2010 Link

    Android hat ja eigentlich einen eingebauten automatischen Taskkiller, der mehrere Speichergrenzen kennt, ab wann eine App aus dem Speicher gekickt wird. Leider konfigurieren manche Hersteller diese Speichergrenzen sehr knapp. Ich habe auf beiden Android-Geräten die ich besitze (Vodafone 845 und LG P500) diese Speichergrenzen etwas erhöht mit dem Resultat, dass alles sehr viel flüssiger läuft. Auch noch nach längerer Zeit.

    0
    0
  • Extiq S. 06.12.2010 Link

    Weiteres Problem der Taskmanager ist, dass diese die Apps meistens "hart" killen. Android ist (soweit ich informiert bin ;) ) so intelligent, dass nicht genutzte Apps aus dem Speicher ausgelagert werden, aber nicht immer vollständig (Sonst bräuchten die Apps ja immer ewig.. und ich müsste bei Maps jedesmal wieder meinen Ort neu suchen usw.) . Das kann unter Umständen zu einem inkosistenten Abbruch der App führen und damit zu Datenverlust.

    Außerdem konnte ich genauso wie Mirko M. festgestellt habe, dass das System mit Taskkiller immer träger wurde.

    0
    0
  • lanvin 20.12.2010 Link

    ich finde normal ist hier nix...
    denn für jeden sche*** brauch ich ein app. angeblich ist das handy so schlau. warum laufen so viele apps und einstellungen wenn ich sie nicht brauche. den intregierten angeblichen taskmanager finde ich nicht.
    1. meine ausgeführten daten kann ich stoppen durch nur berühren. mach ich auch. kaum die einstellung verlassen. sind die wieder da.
    2.brauch ich unbedingt ein battery indicator. um nicht so viel strom zu verbrauchen. das app selbst verbraucht strom.
    3.konten & synchronisierung: den häckchen für den hintergrund muss ich abklicken damit es nicht unnötig mit facebool, aktien, google verbunden ist. warum kann ich das nicht individuel gestallten. und nur dann wen ich das brauche.
    4. wireless nutzung muss ich ein und aus schalten. wozu soll google maps mein standort wollen. was habe ich davon. freunde sind sowieso nicht da. oder nützen das nicht.
    5. und zur letzt, mein advance task killer. das ist so sinnlos. kaum habe ich meine apps gekillt. sind die wieder da. ich habe schon bei der einstellung agressiv gewählt aber keine änderung.

    Da muss noch google und androit sehr viel arbeiten. das ich mich nicht zu einem Iphone 4 umentscheide.

    0
    0