X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

edjing – DJ-App mit viel Potential

Christopher W.
9

edjing ist eine professionell anmutende DJ-App für Smartphones und Tablets, welche mit vielen verschiedenen Funktionen und einer gelungenen Umsetzung zu überzeugen weiß. Bei den AppAwards 2013 wurde edjing als beste App des Jahres ausgezeichnet, was die App für einen Test umso interessanter macht. Was edjing auszeichnet und wodurch die App überzeugen kann, erfahrt Ihr im Test!

edjing teaser
© AndroidPIT
4 ★★★★

Bewertung

Pro👍
  • Gute und gelungene Funktionen
  • Einfache Bedienung
  • Individualisierungsmöglichkeiten
Contra👎
  • Recht hoher Preis für In-App-Käufe
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Samsung Galaxy Note 8.0 4.2.2 Nein 3.2.0 4.0.5

Funktionen & Nutzen

Gleich nach dem ersten Start von edjing gelangt man zur Hauptoberfläche, den Turntables. Zuvor werden jedoch noch in einer kleinen Einführung die grundlegenden Möglichkeiten und Funktionen erklärt, so dass man im Anschluss gleich loslegen kann.

edjing1
Die Turntables - alle Funktionen sind leicht zugänglich / © DJiT / AndroidPIT

Wie es sich für eine anständige DJ-App gehört, besteht edjing aus zwei Turntables. Jeder Plattenspieler verfügt über die gleichen Funktionen, so dass parallel mit zwei verschiedenen Songs gearbeitet werden kann. Zunächst einmal müssen selbstverständlich Songs hinzugefügt werden. Leider kann, wie bei vielen anderen Apps auch, nicht auf die eigene Google Play Musik zugegriffen werden. Die gewünschte Musik muss also gegebenenfalls erneut auf das Gerät gezogen werden, um auf diese zugreifen zu können. Anschließend kann über die entsprechenden Button über den Plattenspielern die gewünschte Musik hinzugefügt werden. Ist ein Cover für die Musik vorhanden, wird dieses auf der virtuellen Schallplatte angezeigt. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, Musik von Deezer oder Soundcloud zu streamen. Dazu muss die App vorher mit einem der Dienste verbunden werden, indem man sich mit einem Account einloggt. Nun kann über die App nach Musik gesucht werden.

Am oberen Bildschirmrand befindet sich die Spurenübersicht. Dort werden zum einen die Namen der derzeit ausgewählten Songs angezeigt, zum anderen aber auch die Spuren zu den zwei Songs. Über Striche werden die Takte der Songs markiert, so dass man auf einen Blick direkt sehen kann, ob die Songs zusammen passen. Über die beiden farbigen Streifen wird darüber hinaus die derzeitige Stelle im Song markiert. Bewegt man den Finger über die Spuren, kann außerdem vor- und zurückgesprungen werden.

edjing2
Sind Automix und Record aktiviert, leuchten die Lampen / © DJiT / AndroidPIT

Über den Lautstärkeregler am unteren Bildschirmrand kann die Balance zwischen den Songs eingestellt werden. Schiebt man den Regler ganz nach rechts, ist nur die Musik der rechten Schallplatte hörbar. Darüber hinaus kann die Lautstärke der einzelnen Turntables separat eingestellt werden. Dazu einfach den Lautsprecherbutton betätigen und über den Regler die Lautstärke anpassen.

Was natürlich keinesfalls fehlen darf, sind Effekte. Zunächst einmal kann selbstverständlich gescratcht werden, wenn einfach über die Schallplatten gewischt wird. Indem man eine Platte laufen lässt, die andere zum Scratchen vorgesehene Platte aber nicht, können sehr einfach und bequem entsprechende Effekte hinzugefügt werden, ohne dass die Wiedergabe unterbrochen wird.

Weitere Effekte können über den FX-Button aufgerufen werden. Dort findet man unter anderem einen Equalizer, eine Loopfunktion und einen Flanger. Über den Equalizer können die Tiefen, Mitten und Höhen sowie der Gain angepasst werden. Die Loopfunktion erlaubt das Setzen eines Markers, zu welchem jederzeit wieder zurückgesprungen werden kann. Der Flangereffekt besteht aus einem Pad, über welchen man mit dem Finger streichen kann, um den Effekt zu regeln. Weitere Effekt sind leider nur gegen eine Zahlung erhältlich, näheres dazu später. Die Effektkonfiguration kann gesperrt werden, so dass diese nicht aus versehen verändert wird.

Über den Pitch-Button kann die Geschwindigkeit des Songs verändert werden. Dazu einfach die Schallplatte drehen, in der Mitte wird dann die derzeitige Geschwindigkeit angezeigt. Die Abspielgeschwindigkeit der beiden ausgewählten Songs kann außerdem auch über die Sync-Funktion aneinander angepasst werden.

Weitere Funktionen sind der Automix und die Record-Funktion. Ist der Automix aktiv, werden automatisch neue Songs ausgewählt und hinzugefügt. Kleinere Einstellungen bezüglich der Übergänge können vorher noch getroffen werden und die Quelle der Songs eingestellt werden. Die Automix-Funktion eignet sich besonders für kleinere Partys, da so nicht ständig jemand neue Songs auswählen muss. Über die Record-Funktion können die eigenen Mixe ganz bequem aufgenommen werden.

Im Shop der App können neue Effekte und Skins gekauft werden. Die appinterne Währung sind dabei Vinyls, welche beispielsweise erworben werden können, indem eigene Mixe in sozialen Netzwerken geteilt werden.

Bildschirm & Bedienung

edjing ist sehr übersichtlich und benutzerfreundlich gestaltet. Alle Funktionen sind leicht zugänglich und die Bedienung lässt sich sehr schnell erlernen. Dank des kleinen Tutorials nach dem ersten Start der App fällt der Einstieg sehr leicht. Neue Skins können im Shop erworben werden, um das Aussehen der App an die eigenen Wünsche anzupassen.

edjing3
Neue Skins und Effekte können im Shop erworben werden / © DJiT / AndroidPIT

Speed & Stabilität

edjing lief während der gesamten Testphase problemlos und ohne Hänger oder Abstürze.

Preis / Leistung

edjing ist zunächst kostenlos im App Center erhältlich. Durch In-App Käufe können weitere Effekte und Skins hinzugekauft werden. Darüber hinaus gibt es eine Premium-Version, welche 8,99 € kostet und nativ schon eine ganze Reihe weiterer Effekte mitbringt.

Abschließendes Urteil

edjing ist ein sehr potentes DJ-Programm, welches sehr viele gute und gelungene Funktionen liefert. In der kostenlosen Variante sind leider viele dieser Funktionen noch nicht zugänglich und müssen erst noch zu zum Teil recht hohen Preisen erworben werden. Mit der App lassen sich sehr schnell und einfach gute Mixe erstellen und die Bedienung ist so benutzerfreundlih, dass auch Anfänger leicht zurecht kommen. In der Gesamtbewertung erhält edjing vier Sterne.

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

DJiT

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Jens E. vor 5 Monaten Link

    Ob es gegen Cross DJ anstinken kann glaube ich ehrlich gesagt nicht aber leider kann ichs nicht vergleichen da ich nur nen iPad als Tablet nutze.

    0
    0
  • Christopher W. vor 5 Monaten Link

    Hi Jens! Cross DJ wurde auch schon mal getestet. Beide Apps haben ihre Vorteile, ähneln sich im großen und ganzen aber sehr. Die Apps müsste es meines Wissens nach aber auch für iOS geben, oder?
    LG
    Christopher

    0
    0
  • Markus vor 5 Monaten Link

    So an sich gute App,stürzte aber jedesmal beim mixen ab (Galaxy S3)

    0
    0
  • Chris vor 5 Monaten Link

    Mal ne eventuell dumme Frage:
    Wie ist das denn mit "Vorhöhren" der Songs während ein anderer läuft ? Bzw. wo wird der Mix ausgegeben ? Nimmt man dann die 3,5mm Klinke für Kopfhörer und streamt über Bluetooth/Wlan ?

    Gruß

    0
    0
  • EKOisGPSy vor 5 Monaten Link

    Cross DJ läuft leider nicht auf meinen (DJ) Tablet (Odys Neo X8).
    Ein NoGo bei edjing ist die FEHLENDE Playlist Erstellung. Es können NUR Playlisten aus dem "internen" Musik App genutzt werden :-(
    Ausserdem sind die "App-In" Käufe nervig/teuer, somit unverschämt.

    0
    0
    • Christopher W. vor 5 Monaten Link

      Die In-App Käufe sind in der Tat sehr teuer. Dies wurde aber auch im Test erwähnt. Die fehlende Funktion zur Erstellung von Playlisten ist in der Tat ein großes Minus, besonders wenn man die App für eine kleine Party verwenden möchte!
      LG

      0
      0
  • Jens E. vor 5 Monaten Link

    @Chris

    Ich kenne es nur bei iOS da gibt es einige Kabel die man nutzen kann wie zum Beispiel das Griffin DJ Cable und das Native Instruments Kabel, diese splitten das Signal so das man seine PA benutzen kann und vorhören.

    0
    0
    • Christopher W. vor 5 Monaten Link

      Genau, die Soundausgabe funktioniert bei edjing wie bei den meisten Musikapps für Android leider nur über die 3,5 mm Klinke. Eine Verknüpfung via Bluetooth ist leider nicht möglich.

      0
      0
      • EKOisGPSy vor 5 Monaten Link

        Stimmt nicht ganz. Ich habe mein Odys X8 per Bluetooth mit meiner (Lenco PA-81) Aktivbox gekoppelt und die Musik wird ohne Probleme per BT vom Odys zur Aktivbox gestreamt.

        0
        0