X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Echofon PRO for Twitter - Von 0 auf 1?

Nima Begli
17

Man bekommt immer mehr das Gefühl, dass es trotz der strikteren Regularien seitens Twitter täglich neue Twitter Clients für Android gibt. Jeder dieser Applikationen verspricht den großen Wurf und brüstet sich mit tollen Funktionen und einer wahnsinnigen Bedienung.

Vor einigen Tagen wagten die schon von anderen Plattformen bekannten Jungs von Echofon den Schritt in den Play Store. Ob Echofon PRO for Twitter DIE Lösung für alle Twitter-Nutzer ist, erfahrt ihr in unserem heutigen Test!

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
2.0.0.4 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Man muss es einfach mal ganz ehrlich ansprechen: Die Twitter Applikationen für Android sind allesamt nicht perfekt. Nach dem Wegfall der sehr hoffnungsvollen Applikationen Tweet Lanes (vom Entwickler bestätigt) und Boid (von einem Entwickler angedeutet) sind im Endeffekt nur die offizielle Twitter Applikation und Plume als ernsthafte Alternativen zu nennen. Wieso nur diese Beiden? Ganz einfach: Da bei sonst all den anderen Alternativen wichtige Funktionen fehlen und auch das Gesamtpaket bei Plume und Twitter zu gefallen weiß. Insbesondere bei Plume wird es in den nächsten Wochen spannend zu verfolgen sein, ob die Entwickler an die von Twitter gesetzte Grenze an Nutzern stoßen, denn sollte dies der Fall sein, ist die wohl populärste Drittapplikation im Android Ökosystem auch keine Wahl mehr.

Deshalb kommt es sehr gelegen, dass es mit Echofon PRO for Twitter - beziehungsweise der kostenfreien Version - einen neuen potenten Anwärter auf die Position des "besten" Drittclients gibt. Die eierlegende Wollmilchsau.Das Rundum-Sorglos-Paket. Doch kann Echofon Pro dies in seiner jetzigen Form überhaupt leisten? Wie sieht es mit dem schlummernden Potenzial aus?

Echofon Pro bietet alle Funktionen die man von einer guten Twitter Applikation erwartet. Tweets können versendet werden, Retweets und Favorisierungen sind möglich und sonst alle Basisfunktionen sind auch vorhanden. Viel mehr dürfte den Nutzer interessieren was Echofon nicht anbietet und was die Applikation einzigartig macht. Auf den ersten Blick ist es schwer etwas zu finden, was Echofon nicht bietet. Die Applikation ist auf den ersten Blick wirklich gut ausgestattet. Erst auf den zweiten Blick machen sich dann die Funktionen bemerkbar, welche man im Vergleich zu Plume oder Twitter vermisst. So ist es nicht möglich bestimmte "Hashtags" zu blockieren beziehungsweise temporär auszublenden. Man denke hierbei an die wöchentlichen Dramen die sich im deutschen Privatfernsehen abspielen und den dazugehörigen Tweets - muss nicht unbedingt sein.

Eine weitere Funktion die Echofon abgeht - wobei die Entwickler laut Roadmap schon daran arbeiten - ist ein in die Applikation integrierter Browser. Zwar ist es nicht nervig, wenn man immer aus der Applikation heraus zu Chrome oder dem Browser der Wahl geleitet wird, aber es unterbricht den "Fluss" der Arbeit beziehungsweise des Konsums. Wobei dieser Kritikpunkt zugegebenermaßen sehr von der individuellen Präferenz abhängig ist.

Doch Echofon bietet nicht nur verbesserungswürdige Aspekte - ganz im Gegenteil. Echofon PRO beeindruckt mit einer Reihe von Funktionen, welche ich bisher in der Güte der Ausführung nur bei Twitter für Android oder bei Plume gesehen habe. Was Plume jedoch vermissen lässt, sind zeitgleich die beiden hervorstechenden Funktionen von Echofon PRO: Push-Notifications die einwandfrei funktionieren und Ereignismeldungen.

Push-Notifications bzw. Benachrichtigungen mittels Push sind allen von GMail oder WhatsApp bekannt. Bisher hatte ich jedoch keine Applikation gefunden, welche Twitter Benachrichtigungen so zuverlässlich übermittelt wie Echofon und das bei einem moderaten bis geringen Datenverbrauch. Dieser beläuft sich auch im aktuellen Betrieb - bedeutet viel Interaktion mit Followern und Freunden - bei knapp 2/3 des Verbrauchs von Plume in einem vergleichbaren Zeitraum und Szenario. Weiterhin kann Echofon mit den erwähnten Ereignismeldungen glänzen, welche ich persönlich nur von der offiziellen Twitter Applikation kenne. Bedeutet im Klartext, dass es eine Benachrichtigung gibt, wenn man "gefolgt" wurde. Sehr interessant und sehr gut umgesetzt. Weiterhin überzeugt Echofon mit einer guten Lösung beim Anzeigen von Konversationen.

Ein Ärgernis möchte ich persönlich jedoch noch erwähnen. Bei Echofon PRO ist es NICHT möglich nach einer längeren Abstinenz den gesamten Twitter Verlauf zu betrachten. Bedeutet, dass man drei Stunden Tweets aufholen könnte und Echofon nur die Tweets der letzten 30 Minuten anzeigt. Warum dies so ist und warum man diesen Umstand nicht in den Optionen einstellen kann, bleibt dem Nutzer verborgen.

Fazit:

Echofon PRO for Twitter ist meine Twitter Applikation der Wahl. Sie ist deutlich "leichter" als Plume und bietet zeitgleich einen ähnlichen Funktionsumfang. Auch das Verbesserungspotenzial ist gegeben und der Multi-Account ist in Ansätzen auch schon gut umgesetzt. Einzig und allein die oben genannt Ärgerlichkeiten trüben noch das Bild und lassen Echofon zeitgleich Luft nach oben. Wie gut die Entwickler sind merkt man dann erst, sobald diese Aspekte komplett ignoriert oder im besten Fall ausgeräumt werden.

Bildschirm & Bedienung

Echofon PRO for Twitter bedient sich flüssig und ohne Ruckler. Um einen Vergleich zu einem direkten Konkurrenten zu ziehen, so würde ich behaupten, dass die Applikation auf dem One X deutlich flüssiger läuft im Vergleich zu Plume oder Boid.

Die Bedienung widerrum ist ein anderer Aspekt. Zwar ist die Applikation in einem minimalistischen Stil gehalten, jedoch handelt es sich nicht ganz um das HOLO-Design und auch die Bedienung an sich wäre mit einer Seitenleiste deutlich "einfacher" zu bewerkstelligen. So kann man zwar nett zwischen den Reitern hin- und herwischen, aber eine Anpassung an die eigenen Bedürfnisse - auch in grafischer Hinsicht - ist nur minimal gegeben.

Weiterhin muss man die Anzeige der Bilder im Twitter Stream monieren. Plume und Boid haben vorgemacht wie man Bilder in einen Stream einbindet, ohne dass sie aussehen wie Fremdkörper. Hier muss das Entwicklerteam noch nachlegen und ein wenig nachbessern.

Speed & Stabilität

Echofon PRO for Twitter läuft ohne Probleme und lief im nun mehrwöchigen Testlauf einwandfrei!

Preis / Leistung

Echofon PRO for Twitter gibt es für 2,99 Euro im Google Play Store. Auf den ersten Blick viel Geld, aber mir persönlich den Kauf wert. Ob die Applikation zu gefallen weiß, kann man mit der kostenfreien Version überprüfen.

Screenshots

Echofon PRO for Twitter - Von 0 auf 1? Echofon PRO for Twitter - Von 0 auf 1? Echofon PRO for Twitter - Von 0 auf 1? Echofon PRO for Twitter - Von 0 auf 1?

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

UberMedia Inc.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Peter R. 27.11.2012 Link

    Entweder ich benutze die Standard Twitter app oder Tweetlanes auch ziemlich gut da spar ich mir das Geld. :-D

    0
  • Uwe Go 27.11.2012 Link

    Bin bis jetzt mit TweetCaster sehr gut gefahren.

    0
  • Sebastes Marinus 28.11.2012 Link

    Nur die offizielle Twitter-App und Plume sind ernsthafte Alternativen? Ernsthaft? Ich glaube...langsam raff' ich's: Sieht so aus, als wäre der gemeine Twitteruser sehr schnell mit zu vielen Funktionen überfordert. Anders kann ich mir nicht erklären, wie man "Twitter for Android" für eine gute Twitter-App halten kann(Bei Plume sieht das anders aus). Testet doch endlich mal den Tweetcaster zB. ... und staunt, was hier alles möglich ist. Noch schnell was zu Echofon: Es zeigt nur die Tweets der letzten 30 Minuten an? Wie unbrauchbar ist DAS denn?! :D Alleine deswegen...gleichmal nicht testen...und Lebenszeit sparen.

    0
  • Foff T. 28.11.2012 Link

    Testet mal bitte Slices für Twitter :

    0
  • Le Fronc 28.11.2012 Link

    Hmmm.... das mit den 30min und fehlendem blocken von bestimmten Hashtags sind leider 2 Totschlagargumente. Schade.

    Zu den Alternativen: Sehe da auch deutlich mehr, bin selber auch schon lange bei TweetCaster. Kann alles bis auf Push.

    0
  • User-Foto
    Christian K. 28.11.2012 Link

    Tweets der letzten 30 Minuten??? Für mich schon ein Grund, einen Test nicht einmal in Erwägung zu ziehen.

    0
  • User-Foto
    Mod
    Nima Begli 29.11.2012 Link

    Tweetcaster wird noch getestet und ist meiner Meinung nach keine Konkurrenz zu Plume. Push ist eben nur dann kein KO Krterium wenn die anderen Sachen stimmen und da fehlt Tweetcaster noch die ein oder andere Funktion.

    0
  • Sebastes Marinus 29.11.2012 Link

    @Nima Begli Zugegeben: Push geht mir beim Tweetcaster schon ab, DMs laufen auch nicht so rund. Es gibt auch noch weitere kleine Problemchen. Aus diesem Grund nutze ich zum "normalen" twittern ja auch Plume. ABER: Er ist der perfekte Zweitclient, den ich für bestimmte Funktionen öffne. Wenn man mal realisiert, was Plume alles NICHT kann, verglichen mit dem Tweetcaster, sieht man die alte Pflaume einfach mit anderen Augen. Bin gespannt auf den Test...unter anderem auch darauf, wieviel wieder übersehen wird.^^

    0
  • Sebastes Marinus 29.11.2012 Link

    @Nima Begli Fast vergessen: WAS fehlt denn? Was kann Plume, was der Tweetcaster nicht kann? ^^

    0
  • User-Foto
    Mod
    Nima Begli 29.11.2012 Link

    Eben dass bei mir DMs nicht fachgerecht funktionieren. Auch die grafische Darstellung ist ehrlich gesagt ein Graus.

    0
  • Sebastes Marinus 30.11.2012 Link

    @Nima Begli Das die grafische Darstellung "ein Graus" sein soll, find' ich jetzt witzig. In seinem dunklen Standardtheme sieht der Tweetcaster Plume so derart ähnlich, man könnte sie für Geschwister halten. Wird hier mit zweierlei Maß gemessen?^^

    0
  • Michael F. 30.11.2012 Link

    Nicht vergessen darf man auch auf die aktuelle Beta von Falcon.

    0
  • User-Foto
    Mod
    Nima Begli 01.12.2012 Link

    Nein... Ich empfand ja auch Plume nicht als Schönheit. Ich persönlich würde trotzdem Plume den Vorrang geben im Design wegen der guten Einbindung der Bilder in den Stream.

    Und zu Falcon folgt auch in Kürze ein Test.

    0
  • Sebastes Marinus 01.12.2012 Link

    @Nima Begli Der Unterschied liegt tatsächlich nur in der Größe des angezeigten Thumbnails. Es wird auch Leute geben, die das riesige Vorschaubild Plume als störend empfinden. #justaufwerfing
    Frage: Hast du dir Tweetcaster eigentlich mal angesehen? Oder schreibst du aus der Erinnerung? Denn es hat sich EINIGES getan(seit dem letzten und völlig veralteten Test). :)

    0
  • Sebastes Marinus 01.12.2012 Link

    *Plumes

    0
  • User-Foto
    Mod
    Nima Begli 01.12.2012 Link

    Wenn ich ehrlich bin hatte ich es nur vor drei Wochen wieder einmal installiert, da ich dauerhaft zwischen den Clients wechsel. Leider bietet keiner das, was mir TweetBot auf dem iPad bietet. Ist seitdem soviel passiert?

    Aber anscheinend ist die breite Optik der Vorschaubilder wie in PLUME oder Boid gerade "angesagt". Ich finde es gut, aber du hast Recht, dass das sehr vom eigenen Geschmack abhängt.

    0
  • Sebastes Marinus 02.12.2012 Link

    @Nima Begli Nun ja, zu Tweetbot kann ich nichts sagen, hab ja kein Apfelschneidebrett...
    In den letzten 3 Wochen hat sich nicht wirklich was getan, nein.^^ Ich frage mich einfach nur, wie man die vielen nützlichen Funktionen, die der Tweetcaster bietet, so gekonnt ignorieren kann. Ich hab beim neuen Testbericht zu Plume schon ein Kommentar dazu verfasst(und noch nicht mal annähernd alles aufgezählt), deshalb roll' ich das nicht nochmal auf(schon deswegen, weil's hier eigentlich um Echofon geht). ;D Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder du brauchst das alles einfach nicht, oder du hast das Meiste gar nicht entdeckt. Ehrlich: Mit Plume als einzigen Client würd' ich durchdrehen...weil er außer den Standardfunktionen...nja...fast gar nix kann.

    0