Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

DropSnap - Fotos in die Cloud schicken

Christian Brüggemann
15

Wer kennt das nicht? Man hat ein paar Fotos geschossen, und möchte diese auf dem heimischen PC bearbeiten. Aber wo ist nur das USB-Kabel vom Smartphone? Die nervtötende Suche beginnt.
Dabei lässt sich das doch vermeiden! Viele werden sicher schon den Dienst Dropbox kennen: Eine Art Onlinefestplatte, die sich in Windows und Mac OS X einbinden lässt.

Natürlich gibt es auch eine Dropbox Android App, der allerdings eine coole Funktion fehlt: Das automatische Hochladen von Fotos in die Dropbox.
Genau das kann aber die App DropSnap!

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.2.4 1.2.4

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Samsung Galaxy Nexus
Android-Version: 4.0.2
Mods: Root

Vorab: Ich gehe hier auf die Pro-Version von DropSnap ein.

DropSnap ist eine App, die auf deiner SD-Karte nach Fotos und Videos sucht und diese automatisch direkt nach der Aufnahme hochlädt. Dafür muss man aber erst ein paar Regeln festlegen.
Nach dem Einloggen mit dem eigenen Dropbox-Konto gelangt man in das Hauptmenü der App.

Unter dem Punkt "Manage Rules" sollte man als erstes simple Regeln festlegen. Nach der Erstinstallation befindet sich hier nur die Regel "default".
Tippe auf die Regel, um die Grundeinstellungen vorzunehmen. Lege das Verzeichnis fest, in der die App nach neuen Fotos suchen soll. Außerdem musst du festlegen, in welchen Ordner deiner Dropbox die Fotos dann hochgeladen werden sollen.

Optional kannst du auch noch weitere Regeln hinzufügen, beispielsweise für das Hochladen von Screenshots. Ich habe mir eine Regel hinzugefügt, die mir Bildschirmfotos direkt in meine Dropbox in einen speziellen Ordner hochlädt, was für mich sehr nützlich ist, da ich für das Schreiben von Testberichten für AndroidPIT auch immer ein paar Bildschirmfotos der jeweiligen App brauche.
DropSnap erleichtert mir hier wirklich das Leben ein wenig. Schnell ein paar Bildschirmfotos gemacht, ab an den PC, und während ich den Bericht schreibe treffen die Bilder auf meinem PC ein, eine klasse Sache.

In den Einstellungen der App kannst du außerdem festlegen, ob nur per WLAN synchronisiert werden soll, was für die meisten eine sinnvolle Option ist.
Falls du Bilder lieber halb-automatisch per Knopfdruck in der App hochladen willst, kannst du die automatische Synchronisation auch deaktivieren - Oder du aktivierst eine Synchronisation mit einem von dir gewählten Zeitintervall. Falls dich die Benachrichtigungen nerven, die dich über das Hochladen eines Bilder oder Videos informieren, kannst du diese ebenfalls deaktivieren.

Zwei kleine Funktionen, die ich noch vermisse:

  • Ein Widget: Ein Widget zur Synchronisation per Knopfdruck wäre nützlich
  • Eine Einstellung für jede Regel, ob nur über WLAN hochgeladen werden soll

Fazit: Ansonsten bin ich mit DropSnap eigentlich rundum zufrieden. Einmal eingestellt läuft alles wie am Schnürchen. Die automatische Sammlung von Fotos "in der Cloud" funktioniert tadellos und sorgt auch dafür, dass ich Fotos nicht so leicht verlieren kann. Eine sehr empfehlenswerte App!

Bildschirm & Bedienung

DropSnap ist leider nicht besonders einsteigerfreundlich. Es gibt kein Tutorial, dass durch die Ersteinrichtung führt. Bei der Auswahl eines Ordners werden die Verzeichnisse außerdem nicht übersichtlich dargestellt.
Ein Beispiel: Anstatt eines Textes für die Funktion "Einen Ordner nach oben wechseln" wird nur "../" angezeigt, was zwar für Personen, die schonmal mit der Kommandozeile eines Betriebssystems gearbeitet haben, einleuchtend ist, für normale Nutzer aber nicht sofort verständlich ist.

Hat man sich aber erst einmal eingefunden, was man im Grunde auch nur ein einziges Mal tun muss, läuft die App ohne Probleme im Hintergrund und erledigt die Arbeit.

Speed & Stabilität

DropSnap ist äußerst schnell. Sofort nach der Aufnahme startet das Hochladen des Bildes, was ja auch genau die Aufgabe der App ist. Wie lange das dann dauert, hängt von der vorhandenen Internetverbindung ab.
Stabil ist die App ebenfalls. Das Hochladen ist bei mir im Test nicht ein einziges Mal fehlgeschlagen.

Preis / Leistung

DropSnap ist eigentlich kostenlos. In der kostenlosen Version muss man allerdings für jedes Foto eine Benachrichtigung bestätigen, damit das Foto hochgeladen wird.
Daher ist die Pro-Variante, die ich auch im Test beschrieben habe, ziemlich unabdinglich. Mit 2,79 € ist der Preis aber meiner Meinung nach fair.

Screenshots

DropSnap - Fotos in die Cloud schicken DropSnap - Fotos in die Cloud schicken DropSnap - Fotos in die Cloud schicken DropSnap - Fotos in die Cloud schicken

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

ctso

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • User-Foto
    Mod
    Ludwig Hubert 17.01.2012 Link

    Hast du denn gemerkt, ob die automatische Synchronisation am Akku zieht?

    Ich benutze jetzt eine Weile lang "DropSync", bei der man die gewünschten Verzeichnisse auswählen und so nicht nur Fotos synchronisieren kann. DropSync kann entweder automatisch, per Zeitintervall, manuell oder per Tasker Plugin Synchronisieren.

    0
  • Christian Brüggemann 17.01.2012 Link

    Am Akku hat es bei mir nicht großartig gezogen, allerdings nutze ich auch die Wifi-Only Option. Und zu Hause hängt das Gerät bei mir sowieso am Strom..

    0
  • Otto B 17.01.2012 Link

    Das, was diese App kann, ist lediglich eine Teilmenge der Fähigkeiten von Dropsync, das jeden beliebigen Ordner auch in die Gegenrichtung synchronisiert. Außerdem kann Dropsync so eingestellt werden, dass es nur dann arbeitet, wenn es im WLAN ist oder/und am Ladegerät hängt. Natürlich kann die Synchronisation jederzeit manuell gestartet werden. Unterm Strich also: Dropsnap ist Dropsync in jeder Hinsicht unterlegen. Nur einen winzigen Tick billiger ist.

    Gruß
    -otto

    0
  • Christian Brüggemann 17.01.2012 Link

    Dropsync hört sich dann wirklich gut an.. Muss ich mir auch mal ansehen, danke für die Hinweise!

    0
  • Sebastian P. 18.01.2012 Link

    Ich verwende DropSpace, das wohl genauso funktioniert wie DropSync und kostenfrei ist.

    0
  • PeterShow 18.01.2012 Link

    dropsync oder Foldersync können das und viel mehr...

    0
  • Thomas G. 18.01.2012 Link

    Erwähnen sollte man evt. auch die Sofort Uploadfunktion von Google+. Wenn es nur um Fotos geht, funktioniert das auch super. Vorausgesetzt, man möchte seine Fotos bei G+ haben. Aber theoretisch ist es ja das gleiche, wie bei allen Cloud Diensten. Ich fahre derzeit sehr gut damit. Läuft wie geschmiert.

    0
  • Stephan F. 18.01.2012 Link

    Kann auch dropsync empfehlen, sehr zufrieden!

    0
  • Jan S. 18.01.2012 Link

    Unter anderem deshalb bin ich damals zu zu Ubuntu One gewechselt. Dort ist das nämlich automatisch dabei. Man kann auch schön einstellen wie und wann hoch geladen werden soll. Einmal täglich, nur wenn Wlan zur Verfügung steht, sofort etc....

    0
  • Michael B. 18.01.2012 Link

    Automatischer Foto-Upload ist bei SugarSync inkl. und kostenlos.
    Außerdem sind dort 5 GB statt 2 GB kostenlos.

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=dzgtagoy3gj4k&utm_source=txemail&utm_medium=email&utm_campaign=referral

    0
  • Josef Bauer 18.01.2012 Link

    Also da benutz ich im Moment die App PhotoCloud. Sie lädt alle Fotos auf mein Picasa Webalbum rauf! Funktioniert prima!

    0
  • PeterShow 18.01.2012 Link

    @Jan S.

    Das geht mit Fodersync mit allen möglichen Clouds.. Egal ob Strato Hidrive, DropBox oder Ubuntu one...

    0
  • bill gehts 27.01.2012 Link

    per Google+ SofortUpload erreicht man das Gleiche...

    0
  • Markus T. 30.01.2012 Link

    Ich habe jetzt schon öfter festgestellt, dass AndroidPIT einen ganz wichtigen Punkt bei allen Tests vernachlässigt: den Vergleich mit Apps mit gleicher oder ähnlicher Funktionalität.

    Und wie immer wieder aus den Kommentaren vieler anderer zu erkennen ist, bin ich wohl nicht der einzige, der sich das wünschen würde...

    0
  • Christian Brüggemann 30.01.2012 Link

    Markus: Das Thema Vergleichstests werde ich intern mal ansprechen. ;)

    0