X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Drawdle – Zeichnen + Physik?

Jan S.
18

 Auf Android haben mich bisher nur wenige Spiele wirklich überzeugt und für länger als vielleicht zwei Stunden gefesselt. Alle diese Spiele haben zwei Sachengemeinsam: Sie sind keine Grafikkracher, die mit aktuellen Konsolen-Spielen zu konkurrieren versuchen, und überzeugen durch ein simples für Touchscreens geeignetes Spielprinzip.

Drawdle erfüllt alle diese Anforderungen. Ob das allerdings auch für großen Spielspaß sorgt, lest Ihr im Test!

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.51 1.66

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Motorola Defy mit CyanogenMod 7.1

Das Spielprinzip ist einfach: Unglücklicherweise haben einige Tiere, Obstsorten und anderes Gerümpel ihre Farbe verloren, sodass sie nur noch in Form von Bleistiftstrichen bestehen. Ihr müsst den Objekten ihre Farbe wiedergeben, indem Ihr Farbballons zu ihnen stoßen lasst, wo sie platzen. Um das zu erreichen stehen Euch selbst gezeichnete geometrische Formen zur Verfügung, die einfach gegen die Ballons zu stoßen sind, um sie in Bewegung zu setzen. Allerdings gibt es auf dem Weg zu frischer Farbe im Level zahlreiche Hindernisse. So muss der Ballon mal um eine Ecke manövriert werden, mal muss zuvor ein Gummiband durchstoßen werden.

Ein Level besteht meist aus einem bis zwei rechteckigen Zeichenfeldern, in denen die geometrischen Formen gezeichnet werden können. Diese sind zweidimensional und müssen logisch "möglich" sein, das heißt, es darf keine sich überschneidenden Linien geben. Diese Figuren lassen sich unterschiedlich stark und in alle Richtungen in Bewegung setzen bzw. anstoßen.

Daneben gibt es:

  • Schon vorgezeichnete Figuren, die sich auch in Bewegung setzen lassen.
  • Vorgezeichnete Figuren die sich nicht stoßen lassen, aber trotzdem beweglich sind.
  • Mindestens einen Farbballon pro Level mit einer entsprechenden einzufärbenden Figur.
  • "Klappen", die einmal angestoßen rotieren.
  • Und gespannte Gummibänder mit vollkommen unbeweglichen Pinnnadeln an den Enden, die Objekte zurückfedern lassen oder, wenn die Objekte scharfkantig genug sind, zerstoßen werden – Das kann auch Ballons passieren.

Je größer die gezeichnete Figur ist desto größer ist auch ihr Trägheitsmoment. Das sorgt dafür, dass eine Figur einmal losgestoßen, je nach dem wie groß sie ist, eine andere Figur oder einen Ballon unterschiedlich stark in Bewegung setzt und auch selbst zurückgestoßen wird. So wird der Physik Genüge getan.

Je genauer ein Ballon eine farblose Figur trifft desto gründlicher wird sie eingefärbt. Danach nimmt das Spiel auch die Bewertung vor: Eine nur schwach gestreifte und dementsprechend eingefärbte Figur sorgt für nur einen Stern, Wenn sie jedoch gut bis sehr gut gefärbt ist, gibt es zwei. Bei fast vollständiger Färbung erhält der Spieler drei Sterne und hat das Level gemeistert. Es reicht jedoch ein Stern aus, um weiterzukommen.

Fazit: Drawdle ist ein wirklich angenehmer Zeitvertreib, der nicht nur zum Denken anregt, sondern auch ein gewisses Geschick erfordert. Ich kann es allen Denjenigen empfehlen, die nicht allzu aufwändige aber doch herausfordernde Spiele mögen. Das Einzige an dem Spiel, das nicht ganz so gut gelungen ist, ist die Hintergrundmusik, die entfernt an Triangelgeklimper aus dem Musikunterricht in der sechsten Klasse erinnert. Sie lässt sich jedoch glücklicherweise ausstellen.

Bildschirm & Bedienung

 Drawdles Design erinnert stark an Zeichenblöcke aus eigentlich langweiligen Mathematikstunden und das im positiven Sinn. Der Hintergrund besteht aus einem Karomuster mit rotierenden geometrischen Formen. Diese wirken genauso wie der Rest der Elemente im Spiel so als wären sie mit dem Blei- oder Bunstift gezeichnet worden. So besitzt Drawdle einen äußerst stimmiges Design.

Das wird auch von der Bedienung nur unterstützt. Die einfache und logische Steuerung verfügt über einige kleine Pluspunkte. So lässt sich beim Zeichnen mithilfe eines Doppelberührung hineinzoomen und bei der "Anstoßvorbereitung" wird die Richtung und Stärke, in die eine Figur gestoßen wird, durch einen Pfeil visualisiert, der mit der Stärke des Stoßes seine Farbe ändert.

Speed & Stabilität

 Drawdle blieb im Test in allen Situationen stabil und erfreute mit angenehm kurzen Wartezeiten und flüssigen Animationen.

Preis / Leistung

Drawdle ist für 99 Dollarcent Eurocent im Android Market erwerbbar. Außerdem gibt es eine kostenfreie Lite-Version.

 

Screenshots

Drawdle – Zeichnen + Physik? Drawdle – Zeichnen + Physik? Drawdle – Zeichnen + Physik? Drawdle – Zeichnen + Physik?

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

One Side Software

Auch interessant

Magazin / Apps
7 02.09.2013

App-Deals: Schnäppchen aus dem Google Play Store

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • User-Foto
    Denis F. 13.11.2011 Link

    Das Du bisher keine Spiele gefunden hast die alles andere als langweilig sind und top Grafik bieten scheint wohl daran zu liegen das du im 99 Cent Sektor auf der Suche bist.

    VERGISS mal den Geiz und schau dich bei Gameloft um!

    0
    0
  • Jan S. 13.11.2011 Link

    Ich habe durchaus schon einige Spiele von Gameloft ausprobiert, aber auf 3.7 Zoll machen sie schlicht nicht so viel Spaß...

    0
    0
  • Klecka Gandalf 13.11.2011 Link

    Stimmt, nen 3,5" iPhone Screen steigert den Spielspaß sicher immens o.O

    0
    0
  • PeterShow 13.11.2011 Link

    @Klecka Gandalf

    Stimmt auf meinem SGS kommt - angesichts des großen Displays - gar keine Spielfreude auf. Hab mir jetzt auch ein Iphone besorgt, ein 3,5 Zoll-Display damit lässt sich viel besser spielen.. Hab auch gleich Android drauf gemacht *gg*

    0
    0
  • Daniel 13.11.2011 Link

    "Kein Grafikkracher" ist wohl ein durchschlagendes Argument für die Auswahl eines gutes Spiels. Ich hole mir morgen ein Galaxy Note, damir wird wohl das Display zu schlecht dafür sein...
    P.S. Man sollte MHO einen Hacken oder so für die sponsored Apps einführen, ich meine, das Spiel ist schon okay, aber du bist doch nicht der, der unter den ersten 100 das Spiel heruntergeladen hast. Ach ja, das ist wie Bewertungskriterien, interessiert kein Schwein, wir lesen aber jeden Abig um kurz nach 7 einen neuen Bericht... Freue mich schon auf die morgige Werbeapp...

    0
    0
  • Daniel 13.11.2011 Link

    Apropos Note: das Spiel ist wie geschnitten für den Stylus...

    0
    0
  • Markus 14.11.2011 Link

    Warum gibt es solche Apps dann nicht hier im Appcenter?? Diese hätte ich sofort gekauft, ohne Kreditkarte gibts dann wohl nix ...

    0
    0
  • User-Foto
    Saar1and 14.11.2011 Link

    @supwrSan du hast nie im leben android auf ein iPhone draufgemacht das geht nicht.

    0
    0
  • raik lippmann 14.11.2011 Link

    1. doch das geht, bzw ging beim 3g
    2. wer interesse hat morgen fangen meine grundkurse "sakrasmuß denn was muss das muss" und "wie ich einen witz erkenne wenn er mich anspringt" an

    0
    0
  • Sabine A. 14.11.2011 Link

    Danke für den Test. Ich finde das Spiel toll. Macht Spaß mal so zwischendurch :-D

    0
    0
  • Ms Green 14.11.2011 Link

    Super Spiel, danke für den Test.

    0
    0
  • PeterShow 14.11.2011 Link

    @Saar1and:
    Natürlich kann man Android auf ein Iphone machen, ich hab sogar ein Video davon gemacht:

    https://www.youtube.com/watch?v=UKMYaHk3ycc

    0
    0
  • PeterShow 14.11.2011 Link

    @Daniel
    So ein Zeichen gibt es auch. Aber hier fehlt es, also sollte das kein bezahlter Test sein...

    0
    0
  • PeterShow 14.11.2011 Link

    @Jan Schneider:

    Das Game ist NICHT für 99 Dollarcent im Marktet herhältich, oder hast du denn US-Markt?? Bei mir kostet es 99 Eurocent (Wow sogar ohne Steuer...)

    0
    0
  • Jan S. 14.11.2011 Link

    @SuperSam Fixed ;)

    Seltsamerweise steht hier bei Androidpit als Preis 0.74 Cent, was sehr genau ein Dollar ist...

    0
    0
  • Zwergla 15.11.2011 Link

    Ist die Vollversion viel umfangreicher als die Lite-Version? Finde das Spiel nämlich klasse!

    0
    0
  • PeterShow 15.11.2011 Link

    Sehr schönes Spiel hab es mir geleistet. Macht echt fun, und teilweise echt knifflig. Sehr Sehr schöne Grafik(!) und alles sehr passend. Ist halt englisch und etwas englisch braucht man schon um die Anweisungen zu verstehen. Sollte aber heuzutage jeder können oder eben lernen ;) Und ich hoffe es gibt noch mehr Levels. 50 ist ja nicht gerade sehr hoch....

    PS:
    Die Anmerkung entfällt, da es Blödsinn war. Gut dass es noch keiner Gemerkt hat ;-)

    @Zwergla
    Hast du auch 50 Level? Ansonsten weiß ich es auch nicht. Steht nicht klar dabei. Aber auf jeden Fall fällt die Werbung in der kostenpflichtigen Version weg.

    0
    0
  • vamez 21.11.2011 Link

    Tolles Spiel, die Free Version ist schnell durch und macht Spaß auf mehr.

    0
    0