X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Dog Whistler - auf den Hund gekommen!

Thomas Weissenbacher
27

Wer von euch hat einen Hund zu Hause? Der "beste Freund des Menschen" ist nicht nur ein treuer Begleiter, er gehorcht auch aufs Wort - oder, besser gesagt, kann aufs Wort gehorchen. Neben den verbalen Befehlen sind auch Hundepfeifen ein beliebtes Mittel, um dem Hund Befehle zu erteilen. Und da ist es doch praktisch, dass man das mit dem Handy kann, oder?

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.38 1.58

Funktionen & Nutzen

Im Gegensatz zum Menschen können Tiere Töne in einem viel größeren Frequenzspektrum wahrnehmen - diese Tatsache macht sich eine Hundepfeife zu Nutze. Es wird ein Pfeifton erzeugt, der so hoch ist, dass ihn Menschen nicht mehr wahrnehmen können. Auch Katzen nehmen den Ton wahr - zumindest reagierte mein Kater merkbar auf den für den Menschen unhörbaren Ton, indem er abwechseln das Handy und dann mich ansah.

Da ich keinen Hund habe, aber trotzdem einen vernünftigen Test für Hundebesitzer machen wollte, habe ich eine gute Bekannte gebeten, mir zu helfen. Sie und ihre zwei Hunde sind freiwillige Helfer in einer Hundestaffel, die bei Einsätzen wie Personensuche bei Verbrechen oder Verschüttungen (Erdbeben, Lawinen etc.) helfen. Deshalb sind sie und ihre Hunde auch an Befehle mit der Hundepfeife gewöhnt.

Und das ist auch schon das Wichtigste, das man beachten muss: Hunde müssen an eine Hundepfeife gewöhnt sein! Ansonsten reagieren sie recht unvorhersehbar (keine Reaktion, Winseln, Bellen, wie verrückt am Boden wälzen - einfach einmal ausprobieren wenn ihr Hundebesitzer trefft. Aber bitte vorher um Erlaubnis fragen!)

In der App lässt sich über einen Schieberegler, ein Eingabefeld oder zwei Buttons die Frequenz des Tones einstellen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten haben wir nach ein paar Versuchen die richtige gefunden - etwas mehr als 20.000 Hertz. Die Frequenz sollte mit der der Hundepfeife übereinstimmen, da man den Ton aber nicht hören kann, ist natürlich etwas probieren notwendig. Hat man die Frequenz eingestellt, kann man sie abspeichern - dafür stehen vier Speicherstände zur Verfügung, einfach etwa zwei Sekunden auf einen der vier "Knochen" drücken.

Die Befehle funktionierten nach kurzer Zeit sehr gut, auch wenn laut der Hundebesitzerin eine Pfeife etwas praktischer ist: Besonders im "Einsatz" hätte man sie schneller zur Hand und die Handhabung ist für den geübten Benutzer intuitiver. Grundsätzlich aber funktionieren die Kommandos mit der App - wirklich lustig mitanzusehen! Falls man für längere Pfeiftöne erzeugen möchte, kann man den "Continuous Mode" einschalten.

Aber auch ohne Hund ist die App spaßig, denn: Je älter ein Mensch ist, desto kleiner wird das Spektrum, indem man Töne wahrnehmen kann. Konkret bedeutet das: Ältere Menschen können höhere Töne, die junge Menschen hören, nicht mehr wahrnehmen. Natürlich ist das von Mensch zu Mensch etwas unterschiedlich, aber etwa ab 30 Jahren beginnt die Zahl der Härchen im Ohr abzunehmen. Ich z.B. kann den Pfeifton bis etwa 18.400 Hertz wahrnehmen, ein älterer Bekannter von mir (knapp über 60 Jahre alt) nur noch bis 10.000 Hertz. Deshalb kann man mit der App etwas herumprobieren, wer im Bekanntenkreis wie "gut" hört. Oder auch den Lehrer ärgern: Während sich die ganze Klasse unter dem infernalen Gepfeife windet, können ältere Lehrer gar nichts hören - genial!

Es liegt natürlich in der Natur der Sache, dass man ansonsten mit dieser Anwendung nicht viel machen kann. Besonders für Hundebesitzer ist es aber ein praktischer Ersatz für die echte Hundepfeife!

Bildschirm & Bedienung

Die Bedienung ist denkbar einfach: Auf die Pfeife drücken, Pfeifton ertönt. Gibt das Gerät einen Pfeifton aus (der für den Menschen ja unhörbar sein kann), "wackelt" das Pfeifensymbol am Bildschirm. Nett: Drückt man das "i", erscheinen neben Informationen und eine Anleitung auch ein paar Details dazu, in welchem Alter man wie "hoch" hören kann.

Speed & Stabilität

 Die Anwendung hat sich auf meinem Milestone einmal selbst beendet und ließ sich erst nach einem Neustart des Handys wieder starten, ansonsten gab es keine Probleme.

Preis / Leistung

Die Apps ist kostenlos, es wird jedoch permanent ein Werbebanner angezeigt.

Screenshots

Dog Whistler - auf den Hund gekommen! Dog Whistler - auf den Hund gekommen! Dog Whistler - auf den Hund gekommen! Dog Whistler - auf den Hund gekommen!

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

Kristi Konotchick

Mobeezio, Inc. is a mobile software company

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Haroon M. 05.09.2010 Link

    Danke für den Test.
    Ich habe kein Hund oder Katze aber werde es einschalten wenn ich ein Hund auf der Straße sehe :P

    0
    0
  • User-Foto
    Wolfy W. 05.09.2010 Link

    Echt geile App.... Ich hab sie zwar nicht, aber die Kommentare sind echt toll :D

    0
    0
  • Cihan Kavak 05.09.2010 Link

    Mal eine Frage, können die Boxen am Handy schaden nehmen?

    0
    0
  • Luemel 05.09.2010 Link

    Ich hab die damals auf dem G1 mal probiert, irgendwie war das aber kein reines Pfeifen bei den ganz hohen Tönen haben die Boxen nicht mehr richtig mitgespielt und sie fingen an zu krazten. Btw meinem Hund hat die Pfeife in keinster Weise irgendwie beeindruckt.

    0
    0
  • Stupid Luchador 05.09.2010 Link

    Ich halte diese App für bedenklich.. Ich kann mir vorstellen, daß damit mehr böse Streiche gemacht werden als dass sie Nutzen für Hundebesitzer bringt. Einige Kommentare lassen auf nichts Gutes schließen.
    Zudem möchte ich nicht wissen, was bei einem beabsichtigten oder unbeabsichtigten Dauerton alles passieren kann (Verletzung von Mensch und Tier?).

    0
    0
  • Moritz B. 05.09.2010 Link

    mein desire gibt ganz böse knackgerausche von sich... ich glaube nicht das ein akku das auf Dauer überlebt.

    0
    0
  • vamez 05.09.2010 Link

    Von Zeit zu Zeit teste ich immer wieder "Hundepfeifen-apps". Unabhängig von der Plattform (Iphone oder Android) hat noch keine funktioniert. Mit der hier getesteten app ist es leider nicht anders. Vielleicht liegt es ja auch an meinem Hund. :-)

    0
    0
  • Josef F. 05.09.2010 Link

    nicht fürs tattoo

    0
    0
  • schibuma 05.09.2010 Link

    Ich kann Moritz B. nur zustimmen. Auf dem magic kommen auch nur komische Knackgeräusche die voll nerven und ich hatte voll Angst um meinen Handylautsprecher.

    0
    0
  • geht dich nix an 05.09.2010 Link

    nutze es bei meinen hund und bei Kids im Bus die ihr Handy als nervmusikbox missbrauchen.
    der hund muss halt erstmal lernen was zutun ist
    die aber auch.

    0
    0
  • Evelyn C. 05.09.2010 Link

    Ich hab ja auch einen Satz Hunde, sogar ziemlich intelligente, aber scheinbar eignen sich meine Hunde nicht als Testobjekte... bislang habe ich es noch nicht geschafft, dass sie wenigstens mal den Kopf zu mir herumdrehen, wenn ich so ein Ding verwende. Ich könnte auch still das kleine Einmaleins vor mich hinmurmeln - das käm auf's gleiche raus *lol*

    0
    0
  • gado g 05.09.2010 Link

    Eine App, die nen Pfeifton abgibt, Wahnsinn.

    "Während sich die ganze Klasse unter dem infernalen Gepfeife windet, können ältere Lehrer gar nichts hören - genial!"
    Stimmt, richtig geil, am besten noch 5 Sterne.

    Jetzt mal Spaß bei Seite. Für wen soll die App was bringen? Hundebesitzer, die ihre Pfeife nutzen, haben diese immer dabei. Zwei Hunde getestet, keinen hat es interessiert. Funktioniert super die App.

    Aber hatte ich mir schon gedacht, nächstes mal ein Soundboard testen. Würde bei Funktion ein Stern weniger bekommen, somit 3 Sterne in der Gesamtwertung. :D

    0
    0
  • Yannick P. 05.09.2010 Link

    Unglaublich.. Diese App bekommt 4 Sterne obwohl sie mehr als nutzlos ist, abgesehen davon das man die Mitschüler ärgern kann und eine App wie Dropbox, die Qualitativ wirklich sehr gut ist bekommt gerade mal 3 Sterne. Ganz ehrlich, wenn ihr seriöser werden wollt, dann müsst ihr euer Bewertungssystem ändern..

    0
    0
  • Thomas Weissenbacher 05.09.2010 Link

    @gado: Das Argument "Hundebesitzer, die ihre Pfeife nutzen, haben diese immer dabei" ist bei einem Test für eine App nicht aussagekräftig. Genauso könnte man sagen "Wozu ein Kalender am Handy? Wer einen Kalender benutzt hat diesen immer dabei". Apps sind dazu da, einem Handy möglichst viele Funktionen zu verleihen, um damit auch andere Dinge zu ersetzen.

    @Hans: Für dich mag sie nutzlos sein - für Hundebesitzer die ihrem Hund per Hundepfeife Befehle erteilen ist sie nützlich! Bitte nicht von deinen Bedürfnissen automatisch auf alle anderen Menschen schließen - das ist unfair, oder?

    @Alle: Die Fragen und Bemerkungen der Reihe nach abgearbeitet

    1.) Ich glaube nicht, dass die Handylautsprecher wirklich Schaden nehmen - stundenlang pfeifen lassen würd' ich die App aber trotzdem nicht

    2.) Ein kurzes Knackgeräusch, wenn man die Pfeife betätigt, ist normal - sollte aber nur einen Sekundenbruchteil dauern

    3.) Es kommt auf den Hund an. Dieser muss auf eine Pfeife trainiert sein, damit es was bringt. Dass es Hunde gibt, die gar nicht reagieren, ist auch klar: Es ist eben nicht jedes Tier gleich! Mein Kater reagiert z.B. überhaupt nicht auf Tiergeräusche aus dem Fernseher (Hunde, Katzen etc.), die Katze meiner Verwandten verlässt teilweise panikartig den Raum.

    4.) Schaden kann dadurch nicht wirklich entstehen - außer bei einer stundenlangen Dauerbeschallung im hörbaren Bereich, da ist es zumindest unangenehm. Im nicht hörbaren Bereich ist es völlig harmlos (für Menschen), Moskitovertreiber arbeiten auch damit. Für Tiere wird es natürlich lästig, wenn sie ständiges Pfeifen hören.

    0
    0
  • Yannick P. 05.09.2010 Link

    @Thomas

    Mir geht es nicht darum ob sie nützlich ist oder nicht, sondern einfach darum das so ein "billiges" App (Ich meine damit das Interface, die wenigen Möglichkeiten etc.) 4 Sterne bekommt und Dropbox (es gibt auch andere App, dient jetzt nur als bsp.)hingegen nur 3. Das kann es in meinen Augen einfach nicht sein und das haltet mich auch davon ab auch als Seriös anzusehen, sorry..

    0
    0
  • Anton S. 05.09.2010 Link

    @ Hans Maulwurf

    Dass diese App mit Dropbox rein garnicht vergleichbar ist, ist dir sicher klar. Dog Whistler erfüllt seinen Zweck, Dropbox hingegen hat noch einige Kinderkrankheiten, bzw. fehlende Funktionen.

    0
    0
  • Evelyn C. 05.09.2010 Link

    @ Thomas - na, dann weiß ich ja jetzt, warum meine 2 Fellbündel dieses Ding total ignorieren: auf "Pfiff" sind sie trainiert, allerdings nur auf meinen, den allseits bekannten mit den 2 Fingern im Mund, der einem das eigene Trommelfell zerreißt.

    Kein Wunder, daß sie sich bei diesen Dog Whistle Flüster-Dingern nicht angesprochen fühlen *lol*

    0
    0
  • gado g 05.09.2010 Link

    Och Thomas, bei vielen Apps ist es wirklich sinnvoll. Aber wenn du ein Hund besitzt, dem du die Hundepfeife beigebracht hast, dann wirst sicher wissen, dass die Hundepfeife so wie der Haustürschlüssel immer dabei ist. Genauso wie du deine Geldbörse immer dabei hast. Diese App würde nie und nimmer die Hundepreife an sich ersetzen. Da wird dich jeder Hundebesitzer auslachen. Wenn ich die Pfeife nicht mithaben sollte, würde ich nicht so eine dumme App nutzen. Eine Bekannte war der gleichen Meinung, ich weiß nicht, wie das mit der Mehrheit aussieht, aber ICH denke, dass es da nicht anders aussieht.

    Der Nutzen der App hält sich somit auch stark in Grenzen.

    Sicher, Apps sollen das Smartphone erweitern und auch andere Sachen ersetzen. Eine Hundepfeife gehört da nicht mehr zu.

    In der Praxis ist die App nicht wirklich was. Es ist eher ein Spaß. Der Bildschirm sieht auch sehr mies aus und bekommt 4 Sterne. Klar jetzt wird man wieder sagen, der Tester hat aber getestet und nicht du.

    Aber wenn ich mir vorstelle wieviel Arbeit in andere Apps wie Tasker gesteckt wird und mit 3 Sternen nach Hause gehen und so eine App wie hier, die man wahrscheinlich noch mit dem App Invertor zusammengeklickt bekommt 4 Sterne bekommt, da kann man sich nur an den Kopf packen.

    Deswegen auch das Beispiel mit dem Soundboard, es kann nichts und würde mindestens 3 Sterne bekommen.

    Ja ich weiß wie hier gewertet wird. Aber wie schonmal jemand sagte. Wenn man sich schon eine Seite an Infos für ein Bewertungsystem durchlesen muss um es zu verstehen und im Endeffekt nichtmal präzise Angaben auf diese Seite stehen, dann läuft da was ziemlich falsch. Da kann man wirklich nicht mit Kritik umgehen, wenn man bei dem System bleibt.

    Hier wird immer vorgeworfen, dass Apps einfach sein müssen, aber der Beitreiber bekommt nichtmal ein Bewertungssystem hin, welches jeder auf Anhieb versteht. Das ist das einzige System, was ich kenne, was nicht sofort Sinn macht. Bei genauerem Hinschauen, wird man auch einige Fehler des Systems finden.

    Support einer App gehört z.B zu einem Test dazu. Auch wie umfangreich es ist. Die Liste wäre ziemlich lang, was man verbessern könnte.

    Nein ich werde jetzt keine Liste machen, da ich weiß, dass es hier ehe ignoriert wird. Der User soll sich gefälligst damit abfinden, das Bewertungssystem ist, wie es ist. Hört man immer wieder.

    Sicher ist auch Dropbox nicht mit dieser App vergleichbar, da die Kriterien für so einen Vergleich fehlen (z.B Umfang). Aber auch so macht es keinen Sinn. Tasker (ist im Moment das anschaulichste Beispiel) ist vom Umfang einzigartig. Bekommt aber eine schlechtere Wertung, weil es komplexer ist, was mehr Möglichkeiten zur Folge hat. Das bedeutet, würde ich Tasker klonen, alles rausschneiden, was zu kompliziert ist, würde es eine bessere Wertung bekommen. Das macht einfach kein Sinn.

    0
    0
  • Uncanny Valley 06.09.2010 Link

    na ob das wirklich eine pfeiffe ersetzen kann, wage ich zu bezweifeln. ein handy lautprecher ist längst nicht so laut wie eine pfeife. wenn der hund draussen etwas weiter weg ist hört er das sicher nicht mehr und wenn er direkt neben einem sitzt braucht man die pfeife auch nicht.

    Läuft übrigens auch auf dem Tattoo (findet man aber vermutlich mal wieder nicht im ungepatchten Market)

    0
    0
  • Thomas Weissenbacher 06.09.2010 Link

    @Evelyn: Ich glaube das liegt daran dass der Frequenzunterschied zwischen "normalem" Pfiff und Hundepfeife zu groß ist. In meinem Test mussten wir auch ein bisschen probieren bis wir etwa die Frequenz der Hundepfeife erreicht haben - vorher haben die Hunde zwar das Pfeifen gehört, aber nicht passend darauf reagiert. Für uns Menschen ist das schwer zu verstehen - wir reagieren z.B. wenn man uns ruft auf die gerufenen Wörter, während Tiere Tonlage und Klang unterscheiden. Zumindest ist das meine Erklärung als Nicht - Biologe :-)

    0
    0
  • Sven R. 06.09.2010 Link

    Die Knacksgeräusche hab ich jetzt dank der tollen app auch, ist aber nach ner Minute Musik hören mit kleinem "bass" wieder verschwunden.

    0
    0
  • Kevin T. 06.09.2010 Link

    @gado son quatsch. wenn du bei tasker viele komplexe Sachen raussnimmst dann würdest du nur noch 2-3 Sterne beim Funktionsumfang bekommen. Zudem du dadurch die Bedienung nicht wirklich verbessert hast. Wenn du allerdings den Funktionsumfang gleichlässt aber dafür die Bedienung erheblich vereinfachst und übersichtlicher machst würdest du auch mehr Sterne bekommen.
    Klingt logisch oder?

    0
    0
  • Ich 06.09.2010 Link

    die Bedienung von Tasker kann man kaum mehr verbessern und ist schon optimal durchdacht. Irgendwo ist auch mal eine Grenze wo man die Bedienung nicht mehr verbessern kann ohne die Funktionen zu entfernen und so sieht es mit Tasker aus.

    0
    0
  • Christian Heimann 07.09.2010 Link

    jaja meine Hunde ließ es kalt jedoch stieg mir meine Schwiegermutter aufs dach als ich es getestet hab.

    0
    0
  • Patric D. 12.09.2010 Link

    Alle Hunfe im büro völlig unbeeindruckt. also wieder runzet damit!

    0
    0
  • Thomas Dierolf 13.09.2010 Link

    Also habe das App an meinem Hund getestet, wenn mein Hund laut lachen könnte, würde er sich jetzt den Bauch halten.

    0
    0
  • P. L. 19.09.2010 Link

    Ich habe es nicht gefunden. Muss mal meinen Hund suchen
    lassen.

    0
    0

Author
4

Suche: Real Racing 3 Sound