Jetzt mit AndroidPIT und Vodafone eins von drei Huawei P8 direkt zum Verkaufsstart gewinnen

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren
Verfasst von:

Desire X im Test: Ein Sieg der Vernunft

Verfasst von: Klaus Wedekind — 28.09.2012

HTC hat auf der IFA das Desire X präsentiert: einen günstigen, starken Androiden mit einem tollen Display. Demnächst kommt es in den Handel - lohnt sich der Kauf?

Die Berichterstattung über Android-Smartphones konzentriert sich zu sehr auf die Flaggschiffe der Hersteller. Günstige Mittelklassegeräte oder Einsteigermodelle fallen oft durchs Aufmerksamkeitsraster. Ich denke, das ist ein großer Fehler, den auch ich leider zu oft begehe. Denn die großen, edlen, schicken und vor Kraft strotzenden Android-Boliden sind nicht unbedingt jedermanns Geschmack. Viele Nutzer möchten einfach ein gutes und solides, nicht allzu teures Gerät haben, das sie im Alltag begleitet. Sie brauchen keinen fünf Zoll großen Bildschirm, Vier-Kern-Prozessoren oder 64 Gigabyte internen Speicher. Technische Spezifikationen sind ihnen weitgehend egal.

Günstig, aber nicht billig

Die Zeiten, als Budget-Kunden mit knarzenden Spielzeuggehäusen und kleinen, pixeligen Displays zufrieden waren, sind aber vorbei. Wer bei diesen Käufern landen möchte, muss Qualität zum günstigen Preis anbieten. Ein heißer Kandidat im Rennen um die Gunst der preisbewussten Kunden könnte das HTC Desire X werden, das in Kürze in den Verkauf gehen soll. AndroidPIT hat es vorab bekommen und ich habe es auf seine Alltagstauglichkeit überprüft.

Optisch und technisch ist das Desire X der kleine Bruder des One S. Es steckt allerdings in keinem Unibody-Gehäuse aus Metall. HTC hat dem 4-Zoll-Gerät einen abnehmbaren Deckel aus Plastik verpasst, was dem hochwertigen Eindruck des Desire X aber keinen Abbruch tut. Die Abdeckung sitzt bombenfest, knarzt nicht und hat eine angenehm samtige, rutschfeste Beschichtung. Insgesamt liegt das Smartphone gut in der Hand und lässt sich bequem mit dem Daumen bedienen.

Das Display ist für ein Gerät dieser Preisklasse richtig gut und zusammen mit der hübschen HTC-Sense-Oberfläche ein Augenschmaus. Es hat 800 x 480 Pixel, ist sehr kontrastreich, hell und bietet knackige Farben. Auch der Betrachtungswinkel des laminierten Super-LCD-Bildschirms ist beachtlich. Auf Berührungen reagiert der Touchscreen exakt und verzögerungsfrei. Finger gleiten ohne großen Widerstand über die Gorilla-Glass-Oberfläche. Etwas störend ist lediglich die etwas scharfkantige Einfassung.

Insgesamt macht das Desire X, das mit Android 4.0.4 (Ice Cream Sandwich) ausgeliefert wird, einen zackigen Eindruck. Hänger und Ruckler konnte ich im Test nicht wahrnehmen. Nur nach dem Einschalten muss man den Gerät etwas Zeit geben, da es die ersten Sekunden etwas bockig ist. Der mit einem Gigahertz getaktete Snapdragon S4 leistet sich auch keine Schwächen bei Spielen wie Riptide oder Granny Smith. 768 Megabyte Arbeitsspeicher scheinen dafür völlig ausreichend zu sein. Allzu viele Games konnte ich zum Testen aber nicht installieren, da mir der interne Speicher nur etwas mehr als 1 Gigabyte dafür zur Verfügung stellte. Zwar kann man den Speicher per microSD-Karte erweitern. Aber da dieser nicht für Apps zu gebrauchen ist, stellt der kleine interne Stauraum sicher den größten Schwachpunkt des Desire X dar.


Benchmarks sind zwar nur bedingt aussagekräftig, aber es ist interessant zu sehen, dass das Desire X in Quadrant mit dem Samsung Galaxy Nexus mithält.

Ein Highlight ist die 5-Magapixel-Kamera des Geräts. Denn das Desire X hat wie sein großer Bruder einen extra Fotochip und bietet daher weitgehend die gleichen Vorzüge. Die Kamera ist blitzschnell betriebsbereit, schießt Serienaufnahmen mit bis zu 2,5 Bildern pro Sekunde und hat einen BSI-Sensor für bessere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen.

Kritik, dass 5 Megapixel doch etwas wenig sind, ist unangebracht. Denn viele Bildpunkte auf einem kleinen Sensor sind eher schlecht für die Fotoqualität. Das Desire X schießt aber nicht zuletzt dank einer großen Blende mehr als passable Fotos, Farbrauschen oder Klötzchen halten sich in deutlichen Grenzen. Der Autofokus leistet gute Arbeit, die Bilder sind kontrastreich, sauber belichtet und bieten natürliche Farben. Auch mit dem Desire X gedrehte Videos (WVGA) geben kaum Anlass zu Kritik.


Das Desire X bietet auch eine schnelle Serienbildfunktion

Wie bereits erwähnt, spielen meiner Meinung nach für Käufer eines Mittelklasse-Smartphones technische Spezifikationen nur eine untergeordnete Rolle. Deshalb habe ich sie auch weitgehend unerwähnt gelassen. Immens wichtig ist allerdings die Akkuleistung. Die Batterie des Desire X hat eine Kapazität von 1.650 Milliamperestunden. Im Test , in dem ich das Gerät vermutlich stärker als Otto-Normal-Nutzer in Gebrauch hatte, hielt das Desire locker einen Arbeitstag durch und hatte auch Abends noch genug Saft für ein Spielchen.

Wer gute Kopfhörer an das Desire X steckt, wird mit dem Sound von Musik und Videos absolut zufrieden sein. Und auch als Telefon macht das Desire X eine gute Figur. Anrufer und Empfänger haben an der Sprachqualität allenfalls einen etwas blechernen Klang zu kritisieren.

HTC sieht für das Desire X eine UVP von 299 Euro vor. Letztendlich dürfte es zu einem Straßenpreis von rund 275 Euro zu haben sein. Dafür bekommen die Käufer ein starkes Mittelklassegerät, das sich nur bei der Größe des internen Speichers eine echte Schwäche leistet.

[Update] Obwohl ich bei anderen Telefonen festgestellt habe, dass die Funktion in den Einstellungen unter Ice Cream Sandwich verschwunden ist, kann man auf dem Desire X Apps auf die SD-Karte verschieben. Dazu öffnet Ihr die Einstellungen, tippt unter "Apps" auf die Anwendung, die Ihr auslagern möchtet und dann "Zum Telefonspeicher verschieben".

Die technischen Spezifikationen des HTC Desire X im Überblick:

  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon S4, 1 GHz, Dualcore
  • Display: 4,0 Zoll (10,16 cm) Super-LCD, laminiertes Glas, 800 x 480 Pixel
  • Speicher: 4 GB ROM, 768 MB DDR-RAM
  • microSD-Slot (unterstützt SD2.0/SDHC)
  • HTC Sense 4.1
  • Android 4.0.4
  • Maße: 118,5 x 62,3 x 9,3 mm
  • Gewicht: 114 Gramm
  • Akku-Kapazität: 1.650 mAh (wechselbar)
  • Netz: HSPA/WCDMA (900/2100 MHz), bis zu 7,2 Mbit/s Download, 5,76 MBit/s Upload
  • GSM/GPRS/EDGE (850/900/1800/1900 MHz)
  • Kamera: 5 Megapixel, ¼ Zoll ,BSI, f/2-Blende, 28mm Weitwinkel-Linse, Autofokus, Foto-LED, WVGA-Camcorder, HTC-Image-Chip für Burstmode, HDR, Panorama und weitere Effekte
  • Klangverbesserung: Beats Audio
  • Weitere Multimedia-Besonderheiten: HTC-Connect-Zertifizierung, Support für HTC-Medialink (DLNA), APT-X-Bluetooth-Audio-Profil, FM Radio
  • Sensoren: G-Sensor, Annäherungssensor, Umgebungslichtsensor
  • Konnektivität: 3,5-mm-Stereo-Audioanschluss, Bluetooth 4.0 (GAP, SDP, HSP, HFP, A2DP, AVRCP, GAVDP, OPP, FTP, PBAP), WLAN (IEEE 802.11b/g/n, 2.4GHz), Micro-USB 2.0, interne GPS-Antenne
  • Unterstützte Audioformate: m4a, .mp3, .mid, .ogg, .wav
  • Unterstützte Videoformate: 3gp, .3g2, .mp4, .m4v (Wiedergabe), .mp4, .3gp (Aufnahme)
Before becoming editor-in-chief of AndroidPIT together with Andreas in August 2012, Klaus worked as a tech editor for the news portal n-tv.de. His first smartphone was an HTC Legend, and he has been a huge Android fan ever since. Klaus has been living in Berlin for the past 20 years, though he still loves southern German cuisine and remains a faithful supporter of FC Bayern Munich.

55 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • android tester 17.04.2013 Link zum Kommentar

    ich habe das Desire X und muss Sagen echt ein Top Preis/Leistungs-Verhältnis kann das Gerät nur empfehlen...

    0
  • manne50 11.10.2012 Link zum Kommentar

    ich finde gut das htc einen würdigen Desire!nachfolger herausbringt,loeblich,obwohl ich mit denn doch warscheinlich dann ein ehemals flagschiff;t.b. sensation oder vielleicht ones holen würde,kriegt man gebraucht auch für den angesagten desire-preis.Da ich ein one x habe.......

    0
  • User-Foto
    VauJot 05.10.2012 Link zum Kommentar

    @Klaus

    dann ran ans werk. darf auch ein in-house-vergleich von sony's xperias sein. da gibt es ja auch viel ähnliches...

    0
  • Klaus Wedekind 05.10.2012 Link zum Kommentar

    @VauJot Ähnliche Vergleiche sind geplant.

    0
  • User-Foto
    VauJot 05.10.2012 Link zum Kommentar

    mhhhh...

    ich fände ja mal einen hausinternen vergleichstest interessant. drei modelle, die sich an sich an eine recht ähnliche kundengruppe wenden und zum teil doch recht abweichende technische daten haben.

    HTC One S vs. HTC One V vs. HTC Desire X mit den Fragestellungen
    - brauchst im normalen alltagsleben einen dual core oder reicht ein single core?

    - wieviel pixel braucht eine glascheibe

    - welche glasscheibe taugt outdoor - AMOLED vs. Super-LCD vs. LCD?

    - ist der accu wechselbar oder nicht

    - ist metall als gehäuse nur schnick schnack?

    - wie klingt das teil? sounds zum wegwerfen oder brauchts den mp3 player nicht mehr?

    - bilder bilder bilder, ersetzt das teil die knipse mit sw-zoom auch indoor - oder alles verwackelt?

    - und was sonst noch so wichtig ist ausser fetten spielen.

    @klaus - machste?

    0
  • Pascal W. 01.10.2012 Link zum Kommentar

    Ganz allgemein denke ich, dass bei den Preisen die für die Geräte aufgerufen werden die Ausstattungen teilweise einfach nur als unverschämt zu bezeichnen sind! Ob ich 300 oder 500 Euro hinlege, der Akku sollte GRUNDSÄTZLICH austauschbar sein, da is die Marke auch absolut Wurscht! Fest verbaute Akkus mit nur 6 Monaten Garantie sind eine Frechheit, egal wie das Kind heißt! Die Möglichkeit zusätzlichen Speicher nach eigenem Bedarf nachzurüsten sollte gerade bei Topmodellen Standart sein, die Nutzung ist dann dem Kunden überlassen. Mir drängt sich die Überlegung auf, ein "tuningfreundliches" Mittelklassegerät zu erwerben, wie das oben vorgestellte (falls der Akku wirklich wechselbar ist) und es dann etwas höher zu tackten und so einzurichten wie ich es haben will. Denn 300 Euronen sind immernoch genug, oder glaubt auch nur einer dass ALLE Geräte die wir hier kaufen können mehr als 100 € in der Produktion kosten - in irgendeinem Niedrigstlohnland, Kinderarbeit ohne Arbeitsschutz, usw. Auch Fracht und Zoll sind nicht soooo immens hoch. Das meiste ist Marketing und Gewinn. Auch und gerade bei den Flagschiffen.

    0
  • Clyde Barrow 01.10.2012 Link zum Kommentar

    Großer Wechselakku, gute Kamera, SD-Card, nicht zu groß.... genau das möchte ich haben - Klasse HTC!!!

    0
  • Daniel H. 30.09.2012 Link zum Kommentar

    Frank,das stimmt ja so auch nicht, das one xl und das one x+ kommen und dann gibts noch ein xc...

    also aus meiner Sicht macht HTC wieder die gleichen Fehler. ausserdem versteh ich nicht, warum das one v dem desire x unterlegen ist, also was kennzeichnet die one-serie? irgendwie bringt HTC das etwas Verwirrung rein

    0
  • Frank K. 29.09.2012 Link zum Kommentar

    @rocka:
    Manche Menschen wollen aber ein neues Smartphone und kein Gebrauchtes. Außerdem kosten die Flaggschiffe vom letzten Jahr (HTC Sensation Xe, Samsung Galaxy S2 etc) immer noch über 300€. Zudem sind diese auch mit 4,3 Zoll schon manchen Käufern zu groß.

    Das Desire X finde ich persönlich sehr schön. An die Leute, die meckern, dass HTC angeblich ja viel zu viele Geräte veröffentlicht: Die One-Serie sind HTCs Premium Smartphone (V, S und X). Die Desire-Serie (C und X) will HTC parallel dazu führen, um auch das untere Preissegment abzudecken. Das sind 5 Android Geräte insgesamt und meiner Meinung nach ist das überhaupt nicht schlimm, da sich die meisten hier doch eh nur um die High End Geräte kümmern und dort gibt es nur das One X. Es ist ja nicht, dass sie wie Sony oder Motorola (oder HTC in 2011) alle 3 Monate ein neues Flaggschiff raus bringen, sondern nur zu der Premium-Reihe auch eine Günstigere anbieten.

    Leider fehlt mir persönlich in dem Desire X ein etwas größerer interner Speicher und die 720p Videoaufnahme. Ansonsten ein wirklich super Gerät für den Preis, welches ich auch schon einer Freundin empfohlen habe.

    0
  • rocka 29.09.2012 Link zum Kommentar

    Warum mittelklasse phones raus bringen? Einfach das top Phone vom letzten Jahr kaufen und man hat mittel klasse

    0
  • Kingsize83 29.09.2012 Link zum Kommentar

    HTC wirft zu viele Smartphones in den Markt meine Meinung.Wie einer oben geschrieben hat die x Serie deckt ja alles ab von Einsteiger bis pro.

    Ich denke es wäre besser wenige Modelle rauszubringen wie die wie sie es zB mit der x Serie getan haben aber sie dann extrem gut supporten,bessere Materialien verwenden und viel Werbung machen!

    Wenn man so klein fährt hat man Überblick und eine bessere Linie meine Meinung.

    0
  • Lukas O. 29.09.2012 Link zum Kommentar

    @ Androweed: Stimmt schon. Bei HTC läuft es derzeit ja nicht sooo rund was die Verkaufszahlen angeht, und häufig wird die Modellpolitik hier als Grund angegeben (zu viele Modelle, zu unübersichtlich etc.). Ich denke halt nur, dass bei Samsung das gleiche Argument auch gelten könnte, nur dass sich deren Geräte verkaufen wie geschnitten Brot. :)

    Aber stimmt, natürlich, hat hier eigentlich nix verloren. Deshalb </OT>

    0
  • Simon F. 29.09.2012 Link zum Kommentar

    Sony baut nach einer Serie wieder einen SD Slot ein. Ein überzähliger Anschluss hält kaum jemanden vom Kauf ab, darum ist es aus meiner Sicht besser, den Slot einzubauen.
    Das Desire X trägt bereits den "no Support" Stempel. Ich würde das eher nicht kaufen.

    0
  • User-Foto
    Androweed 29.09.2012 Link zum Kommentar

    @Lukas O.

    Bei Samsung nervts genauso, aber in dem Beitrag gehts nunmal um HTC, und nicht um Samsung.

    Was ich hingegen interessant finde ist, dass Bei HTC's mit Kunststoffgehäuse immer das hochwertige und wundervoll verarbeitete Material gelobt, und bei Samsung immer von billigen Plastikbombern gesprochen wird. Das Material ist jedoch das selbe, und die Verarbeitung des Materials ist bei Samsung mindestens genauso gut wie bei HTC. Nur bei den Billigmodellen sieht das ein bisschen anders aus.

    0
  • Lukas O. 29.09.2012 Link zum Kommentar

    @ Klaus: Danke! :)

    @ burbur: Ich finde es nur immer interessant, dass Samsung viel mehr Geräte auf den Markt bringt (alleine vom Galaxy S gibt es eine Plus, eine Advance und die Standardversion), sich darüber aber niemand aufregt, wohingegen bei HTC die "Überflutung" mit Produkten immer als Problem angesehen wird.

    0
  • Seba 29.09.2012 Link zum Kommentar

    ja also.die One Serie hätte erst mal.gereicht .
    man könnte sich bei drei Geräten besser auf den Support konzentrieren
    wäre sinnvoller gewesen als direkt
    4 neue hinter her zu schmeissen
    aber ist leider nicht . zum Glück gibt es ja das dev-Team

    0
  • User-Foto
    lolo 29.09.2012 Link zum Kommentar

    diese gefühlt tausend produkte die htc auf die welt bringt , sind total unnoetig

    0
  • Klaus Wedekind 29.09.2012 Link zum Kommentar

    Daniel, was Samsung betrifft, warte ich mal ab, was man uns am 11. Oktober zeigt.

    0
  • Daniel H. 29.09.2012 Link zum Kommentar

    danke Klaus, dachte mir das der günstigere s4 drin ist, aber entscheident ist ja die performance.

    als nächstes könntet ihr z.b. das Galaxy s advance testen :-)

    die Mittelklasse Geräte werden wirklich zu selten getestet

    0
  • Klaus Wedekind 29.09.2012 Link zum Kommentar

    @Daniel H. Du hoffst sicher, dass der S4 "Plus" eingebaut ist. Im Desire X sitzt aber der schwächere S4 "Play", der unter anderem die relativ geringe Auflösung der Videos erklärt. Eine Übersicht für Interessierte: http://www.qualcomm.com/chipsets/snapdragon

    0
Zeige alle Kommentare