X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Cross DJ: mehr als nur Spielerei

Christopher W.
4

Wer auf der Suche ist nach qualitativen Musikanwendungen für Android, muss unter Umständen recht lange suchen. Denn leider gibt es immer noch nur wenige Applikation, die auch auf professionellem Level einigermaßen anwendbar sind. Für den heutigen Testbericht wurde Cross DJ ausgewählt, eine vielversprechende DJ-App mit großem Funktionsumfang und vielen Möglichkeiten, die man von einer professionellen und ernst gemeinten Musik.App erwarten würde.

Wie sich die App im Testbericht geschlagen hat und für wen sich diese Investition lohnen könnte, erfahrt Ihr im folgenden Bericht!

 

CrossDJFeature
© Stylespion/Kai Müller
4 ★★★★

Bewertung

Pro👍
  • Viele gelungene Funktionen
  • Einfache Handhabung
  • Professioneller Ansatz
Contra👎
  • Funktionsumfang könnte etwas größer sein
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Samsung Galaxy Note 8.0 4.2.2 Nein 1.0 1.5.3

Funktionen & Nutzen

Zugegebenermaßen – ich war zu Beginn recht skeptisch was Cross DJ angeht. Zu oft schon wurde ich von angeblich hochqualitativen Musik-Apps zur Musikproduktion enttäuscht. Doch nach kurzer Zeit schon wurde klar, dass Cross DJ nicht in dieses Muster fällt.

CrossDJ1
Das Hauptfenster von Cross DJ/ © Mixvibes/AndroidPIT

Gleich nach dem Start der App landet Ihr bei den beiden Turntables, welche Ihr über die entsprechenden Button mit jeweils einem Song belegen könnt. Dies ist jederzeit möglich und kann während der Wiedergabe anderer Songs gemacht werden. Auch kann vorab die bpm-Anzahl aller auf dem Gerät befindlicher Songs analysiert werden, so dass Songs hinzugefügt werden können, die keiner großen Nachjustierung bedürfen.

CrossDJ2
Der Equalizer für jede Spur / © Mixvibes/AndroidPIT

Die bpm-Anzahl wird von der App automatisch erkannt . So kann die Geschwindigkeit der Songs aneinander angepasst werden. Dadurch werden fließende Übergange ohne große Unterbrechungen möglich. Über die Bedienleiste am unteren Bildschirmrand ist die allgemeine Bedienung der Songs möglich. So können die Songs gestartet werden, die bpm-Zahl angepasst werden und die Lautstärke der Songs zueinander verändert werden. Über ”Cue” können Teile eines Songs auch nur für die Dauer, die dieser Button gehalten wird, abgespielt werden.

CrossDJ3
Über die Einstellungen kann auf die Recordfunktion zugegriffen werden/ © Mixvibes/AndroidPIT

Am oberen Bildschirmende finden sich die Spuren. Hier kann zwischen der Anzeigeart gewechselt werden. So können entweder die Spuren getrennt angezeigt werden oder aber als eine, mit der einen Songspur oben und der anderen unten. So können Übergange noch besser vorbereitet werden.

Über die Turntables können die Spuren verschoben werden oder aber gescratcht werden. Über die Mittte der Turntables können die Songs noch zusätzlich gepitcht werden, beispielsweise für den Fall, dass die bpm-Zahl nicht richtig erkannt wurde oder man einen Song doppelt so schnell wie den anderen abspielen möchte.

CrossDJ4
Über die Loopfunktion lassen sich ganz schnell Loops von bestimmten Bereichen erstellen / © Mixvibes/AndroidPIT

Über die drei Button über der Lautstärkeanzeige gelangt man zu weiteren sehr nützlichen Bereichen der App. Dazu gehört unter anderem die sehr gute Loop-Funktion. Mit dieser könnt Ihr ganz schnell Loops von verschiedenen Bereichen einer Spur erstellen. Anschließend kann ausgewählt werden, wie oft dieser Loop gespielt werden soll. Natürlich können die Loops jederzeit wieder ganz einfach entfernt werden, sollten diese für den Song nicht mehr gebraucht werden.

Über den Fx-Button gelangt Ihr in die Effektsektion der App. Dort kann über das Effektpad und die zugehörige Effektauswahl das gewisse Etwas zum Song hinzugefügt werden. Zunächst müsst Ihr Euch für einen Effekt entscheiden. Hier ist die Auswahl wirklich nicht zu gering, diese reicht von Delay und Echo über X-Phaser und Flanger bis hin zu Lo-Pass und Hi-Pass. Indem Ihr nun über das Effektpad streicht könnt Ihr die Stärke und Durchsetzung des Effekts verändern. Indem Ihr den Button mit dem Schloss betätigt könnt Ihr eine Einstellung festsetzen, so dass Ihr den Finger nicht mehr ständig auf entsprechender Stelle halten müsst.

Außerdem gibt es zu jeder Spur einen kleinen Equalizer, welcher das Nachregeln von Bass, Mitten, Höhen und der Lautstärke ermöglicht.

Über den Zurückbutton gelangt man jederzeit ganz schnell zurück zu den Turntables und kann mit den gerade getätigten Änderungen weiterarbeiten. Möchte man einen Mix aufnehmen, so kann dies über den Einstellungsbutton getan werden. Allerdings ist hier wichtig, dass die Recordfunktion erst ab Android 4.3 möglich ist. Bereits aufgenommene Mixe findet Ihr in entsprechender Übersicht.

In den Einstellungen kann darüber hinaus der Gain für jede Spur reguliert werden und auf die weiteren Einstellungen zugegriffen werden. Dort kann unter anderem eingestellt werden, ab wann die App Alarm schlagen soll (zum Beispiel 30 Sekunden vor Schluss eines Songs), in welcher Qualität Tracks aufgenommen werden sollen und ob der Master-Limiter aktiv sein soll.

 

Bildschirm & Bedienung

Was wäre eine DJ-App, deren User Interface so unstrukturiert ist, dass produktives Arbeiten gar nicht möglich ist? Ziemlich schlecht wäre wohl die richtige Antwort. Cross DJ macht diesen Fehler zum Glück nicht. Das User Interface ist sehr übersichtlich gestaltet und nicht überladen. Man hat alles auf einen Blick und kann so gut mit den beiden verschiedenen Spuren arbeiten. Auch die Effekt- und Loopsektion sind leicht zugänglich. Die Bedienung der Effekte könnte eventuell noch ein bisschen verbessert werden. Ganz nützlich wäre beispielsweise, wenn auf dem Effektpad auch entsprechende Kurven angezeigt werden würden. So hätte man etwas mehr Orientierung und könnte schneller die gewünschte Einstellung finden.

CrossDJ6
Die Songaauswahl mit automatischer Songanalyse/ © Mixvibes/AndroidPIT

Alles in allem ist Cross DJ sehr leicht zu bedienen, was auch sehr durch viele nützliche Funktionen verstärkt wird. So erleichtert beispielsweise die Funktion, welche die bpm-Anzahl aller Songs schon vorab analysiert, ungemein das Finden eines passenden Songs. Auch wird der Einstieg in die App durch ein kleines Tutorial erleichtert, auf welches über die Einstellungen zugegriffen werden kann.

 

Speed & Stabilität

Cross DJ lief während des gesamten Testzeitraums flüssig und ohne Probleme. Die Wiedergabe der Spuren war stets flüssig und ohne Unterbrechungen.

Preis / Leistung

Cross DJ kostet im App Center 3,99 € und ist werbefrei. Da die App wirklich gelungen ist und tatsächlich produktives Arbeiten ermöglicht, ist der Preis durchaus in Ordnung. Die ein oder andere Funktion hätte zwar noch hinzugefügt werden können, insgesamt stellt Cross DJ aber ein gutes Gesamtpaket dar.

Abschließendes Urteil

Cross DJ ist eine gelungene DJ-Anwendung für Android. Die Benutzeroberfläche ermöglicht bequemes Arbeiten und dank des gebotenen Funktionsumfangs ist produktives und ernsthaftes Mixen tatsächlich möglich. Die Recordfunktion ermöglicht es Euch, den erstellten Mix live mitzuschneiden, um diesen später nochmals anhören oder teilen zu können. Cross DJ ist für mich bisher eine der wenige Musik-Apps, die qualitativ an viele der iOS Musik-Apps herankommt. Dennoch liegt iOS bei Musik-Anwendungen nach wie vor vorne, doch Cross DJ zeigt, dass eigentlich auch Android gute Musik-Apps hervorbringen kann

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

Mixvibes

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben: