X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

CalenGoo: Ein Alleskönner!

Navid Begli
25

Organisation und Vorbereitung ist bei vielen Tätigkeiten bereits die halbe Miete. Deshalb ist es wichtig, einen zuverlässigen und kompetenten Helfer auf dem Smartphone zu haben. Die Kalender-App CalenGoo präsentiert sich als persönlicher Assistent, der an Termine erinnert und ein erweitertes Gedächtnis darstellt.

2045891285 caabf74eb8 o
© Glenn Batuyong/flickr
5 ★★★★★

Bewertung

Pro👍
  • Sehr umfangreicher Kalender
  • Direkte Synchronisation mit Google
  • Terminserien
Contra👎
  • Kein Pinch-To-Zoom Ansichtenwechsel
  • Veraltetes Design
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Nexus 4 4.4 Nein 1.0.110 1.0.131

Funktionen & Nutzen

Beim ersten Start der Anwendung fällt bereits eine Besonderheit von CalenGoo ins Auge. Denn der Nutzer hat die Auswahl, ob die üblichen Google Kalender, die mittels Android synchronisiert sind, abgerufen werden sollen oder ob ein alternativer Weg gegangen wird.

Die Wahl die Kalender über Android zu synchronisieren hat als großen Vorteil die Push-Verfügbarkeit. Termine erscheinen „aus dem Nichts“ auf dem Smartphone und dies innerhalb von Sekunden.

Der alternative Weg über die direkte Synchronisation zwischen CalenGoo und dem eigenen Google Konto muss manuell aktiviert werden und umgeht die Synchronisation mittels Android. Der große Vorteil an diesem Vorgehen ist die Verfügbarkeit aller vergangenen und zukünftigen Termine, wobei auf die Push-Funktionalität verzichtet werden muss. Ein Mehrverbrauch an Akku ist im Testzeitraum jedoch nicht aufgefallen. Diese beiden Auswahlmöglichkeiten imponieren gleich zu Beginn und zeigen gleich wohin die Reise hingeht.

CalenGoo Screen 1
Die Anzahl an Einstellungsmöglichkeiten ist überwältigend. / © AndroidPIT

CalenGoo ist nämlich eine Spielwiese für ambitionierte Anwender, die einen funktionsreichen und anpassbaren Kalender suchen. Dabei ist die Gliederung der Bedienung selbsterklärend. Die erste Ansicht, die der Nutzer zu sehen bekommt, ist die Tagesansicht. Am oberen Bildschirmrand findet sich dann eine Leiste der verfügbaren Ansichtsmodi. Alternativ kann der Bildschirm auch gekippt werden und dann wird automatisch in den Wochenmodus gewechselt.

Die Organisation der Termine geht gut von der Hand und selbst Drag & Drop wird unterstützt. Dies vereinfacht die Bedienung ungemein, da viel intuitiver Zeitblöcke verschoben werden können. Leider hat die einfache Bedienung auch ihre Grenzen. Zwar wird in der Monatsansicht „Pinch-to-Zoom“ unterstützt, doch es lässt sich nicht per Zoomgeste in eine über- oder untergeordnete Ansicht schalten, wie es beispielsweise beim Business Calender der Fall ist. Weiterhin kann die Wochenansicht im Querformat nicht wirklich komfortabel verändert werden. Eine Schiebeleiste, welche die Anzahl an angezeigten Tagen bestimmt, wird vergebens gesucht.

CalenGoo Screnn 2
Links: Die Wochenansicht. Rechts: Die Monatsansicht. / © AndroidPIT

Diese Kritikpunkte in der Präsentation sind zwar Ansatzpunkte für einen Feinschliff, doch wirkt das Gesamtbild von CalenGoo ausgereift und potent. Funktionen wie das Anlegen von Terminserien sind ein großer Zugewinn. Hiermit ist es nämlich möglich den Geburtstag einer Person einzutragen und diesen Termin mit einer Geburtstagserinnerung (inklusive aktuellem Alter) zu verbinden. Dies alles ist dank der Terminserien auch ohne angelegten Kontakt möglich. Auch andere Ereignisse wie eine Hochzeit oder Verlobung können mittels dieser Funktion (bis in alle Ewigkeit) eingetragen werden.

Zusätzliche Funktionen wie eine sehr umfangreiche Erinnerungsfunktion (per SMS, E-Mail oder Benachrichtigung), vielfältige Widgets, die Anzeige von verpassten Terminen nach Einschalten des Gerätes, die Möglichkeit das Gerät während speziellen Terminen auf stumm zu stellen oder eine sehr gelungene Aufgabenverwaltung, runden das Gesamtbild ab und hinterlassen einen sehr guten Eindruck.

CalenGoo7
Die Wochenansicht im Querformat könnte noch um einen variablen Schieberegler erweitert werden. / © AndroidPIT

Lediglich kleinere Verbesserungsmöglichkeiten beim Anlegen von Terminen bleibe. So ist die Suche nach Orten nicht möglich und auch das Hinzufügen von Gästen könnte noch komfortabler gelöst sein. So wird zwar auf die eigenen Kontakt zugegriffen, doch eine Anzeige von Profilbildern (beispielsweise von Google+) wäre noch die Kirsche auf der Sahne.

Bildschirm & Bedienung

Wie bereits erwähnt unterstützt die Anwendung zwar Drag & Drop, doch der Wechsel zwischen verschiedenen Kalenderansichten per „Pinch-to-Zoom“ ist nicht implementiert. Weiterhin ist die Bedienung per Doppelklick sehr gewöhnungsbedürftig und zu Beginn nicht wirklich intuitiv.

Die grafische Präsentation ist jedoch der wirkliche Knackpunkt dieser Kategorie. CalenGoo sieht schlicht nicht zeitgemäß aus und wirkt schlussendlich wie ein Fremdkörper im Gesamtsystem. Die Präsentation erinnert an gute, alte Android 2.3 Zeiten und benötigt dringend ein Redesign.

CalenGoo Screen 3
Die direkte Synchronisation und die Erinnerungsfunktionen sind ein Highlight der App. / © AndroidPIT

Speed & Stabilität

CalenGoo hat im Testzeitraum keinen Absturz oder ähnliche Probleme verursacht.

Preis / Leistung

CalenGoo ist nur in einer kostenpflichtigen Version für 5,39 Euro verfügbar. Es gibt keine Testversion.

Abschließendes Urteil

Unter dem Strich ist CalenGoo eine absolute Empfehlung und eine der besten Kalender-Apps für Android. Die Anwendung ist ein Sammelsurium an tollen Funktionen und kann durch eine Detailverliebtheit überzeugen.

Ich persönlich hatte Spaß, CalenGoo an meine Bedürfnisse anzupassen und habe nur aufgrund der grafischen Präsentation der Anwendung den Rücken gekehrt. Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, doch in meinen Augen stellt die altbackene Optik den einzige Schwachpunkt CalenGoos dar.

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

Gunia

Full name of the company is "Gunia UG (haftungsbeschränkt)"

E-Mail an Entwickler Entwicklerprofil

Auch interessant

Magazin / Apps
49 vor 7 Monaten

Top 5 Kalender-Apps: Organisieren und Planen leicht gemacht

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • TlM vor 8 Monaten Link

    Guter Testbericht (und ich behaupte mal, dass ich das beurteilen kann) :)

    1
    0
  • Dennis H. vor 8 Monaten Link

    Nur mal so ganz nebenbei... Testet ihr nur noch kalender?

    0
    0
    • TlM vor 8 Monaten Link

      Meine Meinung dazu:

      Es ist zu beobachten, dass öfters Apps aus dem gleichen Bereich getestet werden. Mal Browser, mal Kalender, mal Tastaturen, mal Wetter usw.

      Das finde ich ausdrücklich gut. Nur im Vergleich kann man Apps vernünftig bewerten.

      Das Problem liegt eher in der recht unterschiedlichen Qualität der Testberichte, abhängig vom Autor. Gute und beliebte Apps werden teilweise ignoriert, unbeliebtere werden stattdessen getestet. Nicht benutzerfreundlich.

      0
      1
      • User-Foto
        Mod
        Nima Begli vor 8 Monaten Link

        Wir lernen eben auch im Prozess. Und inwiefern meinst du das mit der unterschiedlichen Qualität? Was ist wo besser und was schlechter? Feedback ist uns sehr wichtig, um auch kontinuierlich besser zu werden.

        0
        0
      • TlM vor 8 Monaten Link

        @Nima:
        Naja, ohne jemandem zu nahe treten zu wollen: Die Kompetenzen der Autoren sind halt recht unterschiedlich. Namen möchte ich hier nicht nennen.

        Grundsätzlich erwarte ich bei Testberichten (die ja eine Objektivität suggerieren), dass der/die Autor/in nicht nur die App eine Weile probiert hat, sondern in betreffenden Bereich auch die Konkurrenz-Apps kennt und daher vergleichen kann. Sonst wird das Ganze schnell nur zu einem "Erfahrungsbericht" statt einem Test.

        Außerdem würde ich erwarten, dass dem Autor die von Usern am häufigsten genannten Probleme einer App bekannt sind. Dazu muss man nur mal in einschlägigen Foren stöbern und in der Community des Anbieters. Geht recht schnell. Das macht hier aber kaum ein Autor.

        Zudem ist wie schon gesagt die Auswahl nicht unwichtig, gerade bei einer Serie von Tests in einem Bereich. Wieso hast du - als Beispiel - bei den Tastatur-Apps das "Thumb Keyboard" getestet, nicht aber eine deutlich beliebtere App wie "A. I Type Keyboard"?

        2
        1
      • User-Foto
        Mod
        Nima Begli vor 8 Monaten Link

        So sollte es natürlich immer sein. Nur mal Klicki-Klicki sollte nicht sein, besonders nicht bei Produktiv-Apps. Ich kann natürlich nur für mich sprechen, aber ich versuche mir einen Überblick über 2-3 bekannte Konkurrenzapps zu schaffen und dann die Anwendung in Relation zu bewerten.
        Bei der Kalender-Anwendungen habe ich ja mit DigiCal und Jorte einen guten Vergleich gehabt. Ich habe mir noch zusätzlich den Business Calender angeschaut und versucht die Diskussionen in Foren nachzuvollziehen, wobei da ja wahre Glaubens"kämpfe" geführt werden ;)

        Das Problem ist häufig, dass eine Priorisierung stattfinden muss. Wenn ich beispielsweise alle Funktionen des Kalenders XY aufführen möchte, dann sprengt das 1000+ Worte. Das ist dann schwer zu lesen und verzettelt sich in Nebenschauplätzen.

        Bei der Auswahl lernen wir noch. Es wird eine Vorauswahl getroffen und die ist nicht über jeden Zweifel erhaben. Das unterliegt auch immer Veränderungen im Laufe einer Woche. Warum genau der A.I nicht getestet wurde, kann ich dir im Nachhinein leider nicht sagen.

        1
        0
      • TlM vor 8 Monaten Link

        Priorisierung ist wichtig, klar. Dazu gehört aber natürlich vorher ein wirklich umfassender Überblick. Und wenn etwa im Forum des Entwicklers, bei Uservoice oder der GooglePlus-Seite (je nachdem) bestimmte Mängel immer wieder genannt werden, sollten die in der Priorisierung auch erkennbar sein, denke ich.
        Beispiel: Was bringt bei DigiCal eine von Benutzern nie gewünschte Wettereinbindung in eine Kalender-App, solange wesentliche Einstellungem zum Schlummern bei Erinnerungen fehlen, obwohl schon öfters von Benutzern erwartet? Sowas gehört in einen Test, denke ich.

        Aber wie gesagt, die Qualität wechselt je nach Autor. Und nicht jeder Autor ist wie du in der Lage, sich sachliche Kritik anzuhören und zu verwerten ... - da wird manchmal auch abgewehrt, ohne Auseinandersetzung. (Das bezieht sich jetzt auf einen längeren Zeitraum der Beobachtung).

        EIn weiteres grundsätzliches Problem bleibt natürlich, dass ihr selbst Apps verkauft, gleichzeitig über eure Ware "objektive Testberichte" schreiben wollt. Das ist ein Interessenkonflikt, der für die Leser natürlich völlig undurchsichtig bleibt. Schwierig zu lösen.

        0
        0
      • Friedrich vor 7 Monaten Link

        Hallo Nima

        Was mich bei euch leider stört, ist, dass ihr anscheinend ausschließlich mit Google arbeitet bzw. testet. Sehr viele User, einschließlich mich natürlich, wollen oder müssen mit Exchange bzw. Outlook am Desktop arbeiten. Ihr schreibt zwar manchmal davon, dass Aufgaben synchronisiert werden, aber das betrifft dann immer nur den Google-Account. Ich habe bislang noch keine freie Kalender-App gefunden (Bezahl-Apps kann und will ich nicht massenhaft testen), wo ich Kalender, Kontakte UND AUFGABEN mit Exchange synchronisieren kann. In diesem einen, aber wichtigen Punkt wünsche ich mir wirklich mein altes Nokia zurück, da funktionierte es problemlos. Das einzige, mit dem ich halbwegs zufrieden bin, ist der Business Calendar Free in Kombination mit Agenda Widget, aber da brauche ich auch TaskSync dazu und Geburtstage werden im Widget je nach Einstellung manchesmal doppelt und manchesmal gar nicht angezeigt.

        LG
        Friedrich

        0
        0
      • Navid Begli vor 7 Monaten Link

        Vielen Dank Friedrich für den Input. Das stimmt natürlich, aber wir testen für den Großteil der Nutzer, die dann meist Google verwenden.

        Du hast aber Recht, wenn du uns sagst wir sollen auch auf die anderen Anwendungsbereiche eingehen. Werden wir für kommende Tests im Hinterkopf behalten.

        0
        0
  • Volker K. vor 8 Monaten Link

    Danke für den Test.
    Best Kalender App ever. Nutze ich schon seit Jahren. Auch schon bei iOS. Und Probleme und Wünsche werden recht schnell durch den Entwickler in Angriff genommen.

    0
    0
  • Bernd Sigel vor 8 Monaten Link

    Bis jetzt ist das der einzige Kalender, in dem ich meine Arbeitszeiten sinnvoll eingeben kann (Wöchentlicher Schichtwechsel)
    Schade, daß das mit dem S4-eigenen Kalender nicht geht, da der doch optisch schöner ist.
    Aber so einfache Dinge, wie 14-Tägige Wiederholung eines Termins, da sind bis jetzt alle gescheitert. :-(

    0
    0
  • Jürgen vor 8 Monaten Link

    Auch mein Kalender nach langem testen diverser. Aber ich glaube den gabs mal als Free Version damals

    0
    0
  • Peter Plan vor 8 Monaten Link

    Hab ich auch lange Zeit genutzt. Sieht leider richtig scheiße aus und ist deswegen dem Google Calendar gewichen.

    0
    0
  • DaMaurice vor 8 Monaten Link

    aCalendar+ = bester Kalender EVER !!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Amen.

    0
    0
  • Uwe Nordbruch vor 8 Monaten Link

    Leider kann ich in den meisten Kalendern keine Aufgaben verwalten. Deswegen werde ich weiterhin den Pocket Informant in der alten Version 2.2 verwenden.

    Die Optik wirkt zwar recht altbacken, dafür kann ich Aufgaben filtern, kategorisieren, priorisieren etc.

    0
    0
  • Ellena B. vor 8 Monaten Link

    Nutze Calengoo seit einigen Monaten und bin (trotz des etwas altmodischen Designs) sehr zufrieden damit. Da ich drei verschiedene 'Kalender' verwalte plus Ausgaben und Tasks, die via Outlook auch noch mit meinem PC synchronisiert werden sollen, ist dies der erste Kalender, der das bis jetzt zuverlässig hinbekommen hat.

    0
    0
  • User-Foto
    Ahmed vor 8 Monaten Link

    Für mich ist CalenGoo auch die beste Kalender App in sämtlichen Teildisziplinen, es funktioniert immer Alles, die Wochen & Monats-Widgets könnten aber optisch schon zeitgemäßer sein,sowie zum Beispiel die des aCalender(Das Auge isst mit...)

    0
    0
  • Andreas Huber vor 8 Monaten Link

    Hallo, ich finde auch, dies ist eine der besten Apps die es gibt für den täglichen Gebrauch.

    0
    0
  • Michael Schneider vor 8 Monaten Link

    Business Calendar heißt der beste Kalender. Zumindest für mich. Es hat ja jeder andere Ansprüche. Daher finde ich es gut dass AndroidPit alle testet. CalenGoo ist mir zu überladen, sehr hässlich und nicht so intuitiv wie etwa der Business Calendar.

    Einzigartig beim Business Calendar:
    "Wochenansicht" kann per Slider von 1 Tag bis zu 14 Tagen stufenlos eingestellt werden (Tagesauswahl). Genial! Auch die Monatsansicht ist meines Erachtens die beste.

    0
    0
  • Jan S. vor 8 Monaten Link

    Calengoo ist ohne Zweifel der beste Kalender, wenn ja wenn da nicht diese altbackene Optik wäre. Ich hab sowohl calengoo, als auch buisness calender eine ganze Zeit benutzt. Im Moment schwöre ich auf digical. Die für MICH wichtigen Funktionen sind vorhanden und er sieht zudem mit Abstand am besten aus.

    0
    0
  • Daniel vor 8 Monaten Link

    Alleine wegen der direkten Synchronisation und Floating und Serienfunktion die mit Abstand beste Kalender-App. Oberfläche hin oder her. Es fehlt nur die Integration in Agenda-Widget

    0
    0
    • Stefan B. vor 8 Monaten Link

      Stimmt, die Floating-Termine sind auch sehr nützlich. So kann man z.B. den Termin zur Erledigung der Einkommenssteuererklärung immer schön vor sich herschieben und sich solange "nerven" lassen, bis man sie endlich gemacht hat. ;-)

      0
      0
  • Volker K. vor 8 Monaten Link

    @Jürgen, gab's mal als Free Version, aber nur in der beta Phase

    0
    0
  • Stefan B. vor 8 Monaten Link

    Einen Preis für die schönste Benutzeroberfläche wird CalenGoo sicherlich nicht gewinnen, aber sie ist sehr funktional. Die Möglichkeit, sich Vorlagen für Termine anzulegen, finde ich z.B. sehr praktisch. *Das* Killerkriterium schlechthin (und für mich unverzichtbar) ist aber die Möglichkeit, Termine mit dem Google-Kalender synchronisieren zu können, die mehr als 1 Jahr in der Zukunft liegen - und da ist CalenGoo meines Wissens nach wie vor die einzige Kalender-App, die das kann. Ehrlich gesagt, bin ich fast vom Hocker gefallen, als ich festgestellt habe, daß es bei anderen Apps überhaupt diese Einschränkung gibt. Meinen Jahresurlaub z.B. plane ich bereits am Ende des Vorjahres, oder die Termine der Ausgaben einer Vereinszeitschrift, die ich erstelle, plane ich für 2 Jahre im voraus, ebenso die Tagungstermine des Vereins. Somit ist CalenGoo in dieser Hinsicht konkurrenzlos. Komisch eigentlich, daß die anderen Apps da nicht nachziehen...

    0
    0