Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Busy Bags - Gepäck ist da!

Nima Begli
1

Fliegen ist eine schöne Angelegenheit. Über den Wolken ist die Freiheit bekanntlich grenzenlos und man gelangt schnell auch an entlegenste Orte. Doch eine Etappe einer Flugreise trübt den sonst sehr angenehmen Eindruck: Die Gepäckausgabe.

Unser heutiger Testkandidat Busy Bags nimmt sich dieser Situation an und füllt sie mit Leben. Ob diese Situation Spaß macht oder ob man lieber auf das Gepäckstück warten würde, erfahrt ihr in unserem heutigen Testbericht!

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.2 1.2

Funktionen & Nutzen

Busy Bags thematisiert, wie bereits erwähnt, eine der größten Geduldsproben der Luftfahrt. Die Gepäckausgabe ist ein Ort an dem (fast) alle Menschen gleich sind. Jeder gelangt an das Ausgabeband und hofft, dass das erwartete Gepäckstück nicht zu lange auf sich warten lässt. Ebenso hat (fast) jeder das Gefühl, dass das eigene Gepäckstück das Letzte zu sein scheint. Gemüter erhitzen sich, Langeweile und Ernüchterung machen sich breit und die hinter der Zollkontrolle wartenden Personen stehen dort mit großen Fragezeichen über dem Kopf.

Die Applikation befördert den Spieler in die Haut eines omnipräsenten Gepäckmanagers. Dieser Manager hat die Aufgabe die Flugreisenden zu dirigieren. Denn innerhalb der Busy Bags Welt sind die ankommenden Reisenden nicht in der Lage eigenständig ihren Platz am Band zu suchen, sondern sind auf die Hilfe des Spielers angewiesen. Die Schwierigkeit besteht nun darin, dass die jeweiligen Reisenden mit zunehmender Wartezeit immer ungeduldiger werden und somit potenzielle Unruheherde darstellen. Diese Unruhe gilt es zu verhindern und deshalb dirigiert der Spieler die jeweiligen Männlein und Weiblein an die limitierten Plätze am Gepäckband. Das Spielprinzip ist dabei so einfach wie herausfordernd. Ein guter Einstand für ein solches Spiel.

Je weiter man nun im Spiel kommt, desto schwieriger gestalten sich die Aufgaben. So ist im Flughafen Sylt die Welt noch in Ordnung und der Schwierigkeitsgrad steigert sich in den kommenden Flughäfen. Beim ersten Überblick der vorhandenen Schauplätze kann man sich beim letzten Flughafen ein Schmunzeln nicht verkneifen. Warum dies so ist, wird an dieser Stelle nicht verraten, aber es lohnt sich nachzuschauen.

Für eine gewisse taktische Tiefe sorgen verschiedene Passagiertypen, welche nun in den einzelnen Flughäfen ankommen. Da gibt es die rüstige Rentnerin, deren Geduld unendlich erscheint und die mit ein paar erheiternden Worten eines Mitreisenden wieder neuen Mut fasst. Aber es gibt auch den erfolgreichen Manager, der schnell seine kostbaren Utensilien annehmen und abhauen möchte. Nun gibt es nicht nur die drei bereits angesprochenen Passagiere, sondern Busy Bags wartet mit einer ganzen Reihe von besonderen Charakteren auf, welche die Würze des Spiels ausmachen. Es gibt zwar auch unvorhergesehene Vorkommnisse, wie den Ausfall des Gepäckbandes, aber diese wirken zu oft wie reines Glück und wollen nicht ganz in das taktische und überlegte Gesamtkonzept passen.
Die Hauptaufgabe des Spielers besteht also in der Priorisierung von Passagieren. Nimmt man erst Passagier X und spekuliert darauf, dass die alte Oma noch ein paar Minuten mit einer Konversation abgelenkt ist oder entscheidet man sich anderweitig und riskiert einen Burn-Out?

Als ob diese Entscheidung nicht schon schwierig genug wäre, gibt es innerhalb der Busy Bags Flughäfen auch spezielle Aufgaben zu erfüllen. Diese Aufgaben erheitern mal die Passagiere (wie ein Flügel im finnischen Flughafen) und verschaffen somit kostbare Zeit oder erfordern spezielles Fingerspitzengefühl des Spielers. An dieser Stelle möchten wir jedoch nicht zu weit vorgreifen und die verschiedenen Spezialaufgaben und Themen-Features "spoilern". Denn eine Besonderheit Busy Bags ist es, dass die einzelnen Spezialaufgaben und Features stimmig in das Gesamtbild eingefügt werden. So ist beim bereits erwähnten Flügel in Finnland eine Geschichte eingefügt, welche dem Spieler erläutert, warum dieses Instrument an dieser Stelle steht. Diese Erläuterungen zu den jeweiligen Flughäfen sind prinzipiell eine sehr angenehme Überraschung und wissen zu gefallen.

Das Problem, welches sich nach den ersten Spielminuten offenbart, ist eine gewisse Monotonie. Es fehlt der Wiederspielwert. Bei vielen Management-Spielen tritt dieser Effekt ein und spätestens, wenn man auf das letzte Gepäckstück des letzten Reisenden wartet, ist das Spiel etwas ermüdend. Es fehlt etwas an einigen Stellen. So gibt es zwar eine Bestenliste, aber einen echten Multiplayer gibt es nicht. Ebenso ist ein einziger Spielmodus zu wenig. Hier könnte man sich noch ein Endlosspiel vorstellen, welches bei (zum Beispiel) drei Burn-Outs endet. Oder eine Art Zeitmodus, in welchem der Spieler so viele Passagiere wie möglich abfertigen muss. 

 

Fazit:

 

Von Zeit zu Zeit testen wir hier bei AndroidPIT neben den großen Applikationen auch Newcomer. Busy Bags ist mit gerade einmal 500-1000 Installationen einer dieser Neulinge und über den Testzeitraum stellte sich manches Mal die Frage nach dem „Warum?“. Denn die Applikation kann besonders in den ersten Spielstunden überzeugen und den Spieler fesseln.

Leider ist die Langzeitmotivation durch eine fehlende Variabilität und einen geringen Wiederspielwert eingeschränkt. Alles in allem ist Busy Bags jedoch ein gutes Spiel und allemal eine Empfehlung wert.

Bildschirm & Bedienung

Busy Bags macht aus grafischer Sicht einen guten Eindruck und besitzt einen eigenen Charme. Die Grafiken wirken zwar alle niedlich und etwas kindisch, aber in Kombination mit den präsentierten Texten, ergibt dies ein stimmiges Gesamtbild. So fallen dem Spieler schnell die liebevoll gestalteten Umgebungen ein, welche charakteristisch für die einzelnen Flughäfen sind. So sieht man zum Beispiel im Anfangsflughafen Sylt (um nicht zu viel Inhalt vorwegzunehmen) Strandkörbe und einen Leuchtturm. So wie man sich als Tourist eben die kleine Insel vorstellt.

Leider hakt die Bedienung an manchen Stellen etwas. Da muss man mehrfach eine Person anklicken, bevor sie ausgewählt wird. Oder das Zoomen der Ansicht will partout nicht funktionieren. Auch eine Art Eingabefeedback, wie eine Vibration, wäre optional sehr hilfreich.

Speed & Stabilität

Busy Bags läuft durchweg flüssig und ohne Abstürze.

Preis / Leistung

Busy Bags ist für 1,79 Euro verfügbar. Ein angemessener Preis in unseren Augen.

Screenshots

Busy Bags - Gepäck ist da! Busy Bags - Gepäck ist da!

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

Kaasa Games

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • PeterShow 26.04.2013 Link

    Schöner Test. Schön dass ihr auch malschön dass ihr auch mal die "kleinen" Apps testet.

    0