Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Blitzer.de PLUS - Nie mehr geblitzt werden

Michael Maier
173

Nachdem ich bezüglich Navigation auf meinem Smartphone mit der App Copilot mein Lehrgeld bezahlt habe, außerdem viele Nerven in Zusammenhang mit der extrem umständlichen und komplizierten Reaktivierung der App gelassen habe (ich habe mich letztendlich geschlagen gegeben), lasse ich mich jetzt schon eine ganze Weile von Google Navigation sicher ans Ziel geleiten.

Auch wenn Google Navigation im Vergleich zu anderen Navigations-Apps vielleicht weniger Features bietet, habe ich bisher eigentlich keine tiefer gehenden Optionen vermisst. Okay, vor Blitzern gewarnt zu werden wären natürlich ein ganz nettes Feature, aber diese Möglichkeit kann man ja nachrüsten. Mit der App Blitzer.de PLUS sollte das eigentlich kein Problem sein, weshalb wir uns diese App einmal genau angeschaut haben.

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.2 2.6.1

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Dell Streak 5
Android-Version: 2.2
Mods: Root

Blitzer.de PLUS bietet, wie der Name schon erahnen lässt, eine „Blitzer Warnfunktion“, die in unserem Test sehr gut funktioniert hat. Laut der Marketbeschreibung kennt Blitzer.de PLUS mehr als 47.000 feste Blitzer weltweit, was ich natürlich nicht nachprüfen konnte. Im Test, in dem ich diverse Blitzer in einem Umkreis von 50 Kilometern abgefahren bin, wurden auf jeden Fall alle Blitzer angezeigt und gemeldet, das heißt vor ihnen gewarnt.

Einerseits hat man den Überblick auf alle in näherem Umkreis befindlichen Blitzer (Liste), erfährt aber auch konkret, wenn man sich einem Blitzer nähert (Radar). Hierbei wird man anhand von Entfernungsangaben gewarnt und hat dementsprechend genug Zeit auf die korrekte Geschwindigkeit zu achten und diese gegebenenfalls zu korrigieren. Man kann beide Optionen jeweils einzeln anzeigen lassen, oder beide innerhalb einer Ansicht mitverfolgen.

In meinem Test hatte ich Blitzer.de PLUS zusätzlich zu Google Navigation laufen, was problemlos funktionierte. Hat man Blitzer.de PLUS im Hintergrund laufen, wird man spätestens 500 Meter vor einem Blitzer durch eine Sprachansage vor diesem gewarnt, muss also die Anzeige auf dem Display nicht immer im Blick haben.

Dank Online-Modus, den man auch abschalten kann, werden alle fünf Minuten Daten bezüglich mobiler Blitzer geladen. Hierbei muss erwähnt werden, dass bei diesen Daten zum Teil von Usern der Blitzer.de App bereitgestellt werden, man kann innerhalb der App auch selbst Blitzer melden. Allerdings werden diese Daten redaktionell geprüft, aber auch weitere Quellen, z. B. Radio-Sender „angezapft“ und fließen dann in die Blitzer-Datenbank mit ein. Die redaktionelle Prüfung und das Hinzufügen von weiteren Daten bezieht sich allerdings nur auf die hier getestete PLUS-Version, in der kostenlosen Version stehen diese Features nicht zur Verfügung.
 
In unserem Test wurden alle festen Blitzer im 50-Kilometer-Umkreis, die ich angefahren habe gefunden, wobei auch ein mobiler Blitzer korrekt angezeigt wurde. Einen Langzeittest bezüglich Blitzer.de PLUS inklusive mehrerer Hundert Fahrtkilometer und dem damit verbundenen Zeitaufwand konnten wir verständlicherweise nicht machen, in unserem „Kurzzeittest“ funktionierte Blitzer.de PLUS sehr gut und leistete genau das, was die App verspricht: rechtzeitiges Erkennen und Warnen vor Blitzern.

Was Funktionen und Nutzen angeht, habe ich nur eine Sache innerhalb Blitzer.de PLUS vermisst, die jedoch noch in diesem Jahr verfügbar sein soll: Eine Kartenansicht mit allen Blitzern.

Bildschirm & Bedienung

Blitzer.de PLUS ist sehr übersichtlich in drei Bereiche gegliedert. Die Optionen „Radar“ (aktueller Blitzer), „Liste“ (in der Nähe befindliche Blitzer) und „Einstellungen“ lassen sich jeweils über Buttons am unteren Rand aufrufen. Im Landscape-Modus lässt sich eine weitere Option („Split“) aufrufen, die man in den Einstellungen ein- oder ausschalten kann. Hierbei handelt es sich um eine geteilte Ansicht, man hat dort dann „Radar“ und „Liste“ auf einem Bildschirm.
In den Einstellungen finden sich folgende Optionen:

Warnungen
Mobile Blitzer warnen
Feste Blitzer warnen

Datenbank Aktualisierung
Online-Modus aktiv/nicht aktiv

Sound
Warnlautstärke
Sprachwarnungen
GPS Hinweise

Bildschirm
Splitscreen im Quer-Modus

Sprache
Sprache auswählen (Deutsch, Englisch oder Niederländisch)

Sehr nützlich fand ich hier übrigens die Tatsache, dass Blitzer.de PLUS nach einer Weile automatisch wieder in die zuletzt benutze Ansicht schaltet („Split“, „Radar“ oder „Liste“). Wenn man während der Fahrt etwas in den „Einstellungen“ korrigieren muss, ist es also nicht nötig, wieder in die vorherige Ansicht zu schalten, dies erledigt die App automatisch.

Auf der „Liste“ findet man alle Blitzer in der Nähe, jeweils mit Geschwindigkeitslimit-Angabe, Entfernungs-Angabe und einem Hinweis (in Form eines kleinen Pfeils) darauf, in welcher Richtung sich der Blitzer befindet.

Das „Radar“ zeigt die Blitzer an, auf die man sich gerade zubewegt, wobei man ab 500 Meter vor dem entsprechenden Blitzer anhand fünf „Fortschrittsbalken“ am unteren Rand des Geschwindigkeitslimit-Symbols genau sehen kann, wie weit der Blitzer noch entfernt ist. Zusätzlich dazu gibt es noch eine Warnung als Sprachausgabe, die man in den „Einstellungen“ aber auch ausschalten kann.

Wie schon erwähnt hat man im Splitscreen („Split“) sowohl „Liste“ als auch „Radar“ im Blick, diese Ansicht hat es mir persönlich am meisten angetan. Auf einem 5“ Gerät wie dem Dell Streak funktioniert diese Ansicht sehr gut.

Innerhalb der Kategorie „Bildschirm & Bedienung“ habe ich keine Features und Einstellungsmöglichkeiten vermisst, im Gegenteil. Bei der Bedienung von Blitzer.de PLUS erklärt sich wirklich alles von selbst, so dürfte es ruhig öfter in Bezug auf Android-Apps sein.

Speed & Stabilität

Blitzer.de PLUS lief auf meinem Testgerät, dem Dell Streak 5, absolut zufriedenstellend und ohne Abstürze oder andere Probleme. Das GPS wurde jeweils sehr schnell gefunden.

Preis / Leistung

Für 4,99 € bekommt man mit Blitzer.de PLUS eine App, die einem im Idealfall hilft den ein oder anderen Euro einzusparen. Natürlich sollte man sich sowieso prinzipiell an Geschwindigkeitsbegrenzungen halten, es gibt allerdings – und da wird mir wohl jeder zustimmen - auch immer wieder Blitzer, die so „günstig“ positioniert werden, dass diese ohne Probleme als „Abzocke“ vonseiten unseres Staates durchgehen. Wie auch immer, Blitzer.de PLUS warnt erfolgreich vor Blitzern und bietet, wie im Test ja auch erwähnt, z. B. redaktionelle Prüfung von Blitzern aber auch noch weitere Features, für die die 4,99 € gut angelegt sind.

Screenshots

Blitzer.de PLUS - Nie mehr geblitzt werden Blitzer.de PLUS - Nie mehr geblitzt werden Blitzer.de PLUS - Nie mehr geblitzt werden Blitzer.de PLUS - Nie mehr geblitzt werden Blitzer.de PLUS - Nie mehr geblitzt werden

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

Eifrig Media GmbH

keine Angaben derzeit

E-Mail an Entwickler Entwicklerprofil

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Don 05.12.2011 Link

    Man sollte darauf hinweisen, dass die Nutzung dieser App während der Fahrt verboten ist.
    4 Punkte und € 75,- , möglicherweise zudem noch Beschlagnahme der Handys.
    Also bei einer Kontrolle am besten gleich das Gerät runterfahren...

    0
  • Silvio K. 05.12.2011 Link

    Nicht ganz unwichtig wäre es noch zu erwähnen, dass der Einsatz einer solchen App in Deutschland illegal ist und mit Bußgeld und Punkten bestraft wird wenn man sich erwischen lässt.

    1
  • Christian C. 05.12.2011 Link

    Gerade zu den Quartalsenden und besonders jetzt zum Jahresende wird verstärkt kontrolliert, was natürlich nichts mit der möglichen Aufbesserung der Kassen der Kommunen zu tun hat...

    Persönlich kann ich nur raten sein Leben zu entschleunigen, zeitig los zu fahren und sich an die vorgeschrieben Geschwindigkeit zu halten.
    Ich habe tagtäglich diese "rote Ampel zu roter Ampel" Volltrottel vor mir, die das Ziel maximal Sekunden vor mir erreichen.

    0
  • AndroPet 05.12.2011 Link

    MOINSEN,

    ...warum die Nutzung einer solchen, zur Vernunft erziehenden [ ;) ], App strafbar ist??? Aber an unvernünftige Verbote habe ich mich ohnehin noch höchst ungern gehalten... Die Raser, die diese App echt und unvernünftig mißbrauchen könnten, kaufen doch sowas nicht - die brauchen ihr Geld für Sprit und Reifen und Unfallreparaturen und zum Damen-ausführen (wenn dann mal eine vom Fahrstil beeindruckt ist). Obwohl der Hinweis natürlich wichtig ist.

    Toll geschrieben; Danke.

    Ich werde noch auf die Funktion, daß man nach dem geblitztwerden sofort seine Bild bearbeiten kann, warten!

    AHOI aus dem Norden, wo ich bisher die Blitzer meist kenne oder erkenne.

    0
  • toni lacoste 05.12.2011 Link

    Also in Deutschland ist noch kein Fall bekannt bei dem ein Smartphone beschlagtnahmt wurde. Von der Seite her würde ich hier keinen Wind drum machen.

    Da könnte man genauso drüber diskutieren das es illegal ist zu schnell zu fahren, aber genau deshalb haben wir ja diese all ;)

    Ich benutze die free Version schon lange und muss sagen das ich sehr zu frieden bin, bis auf die Tatsache das ich mehrmals vor Blitzern gewarnt wurde die einfach nur im Umkreis waren und nicht auf meiner Strecke. Aber lieber einmal zu viel gebremst als einmal gezahlt :)

    0
  • Thomas G. 05.12.2011 Link

    Das Nutzen einer solchen App ist nur Bußgeldbewährt, wenn der Fahrer sie nutzt. Wenn jedoch der Beifahrer die App nutzt, hat man keine Strafe zu erwarten. Die Gesetzesformierung lässt da ein wenig Spielraum ;-)

    0
  • Michael W. 05.12.2011 Link

    Hm, jeder der die App kauft ist also ein "Raser" :D

    0
  • Daniel S. 05.12.2011 Link

    Interessant wäre noch gewesen, ob die App nur vor Blitzern warnt, die auf der Fahrstrecke liegen, oder alle die sich in gewisser Entfernung befinden. Ich hatte beim TomTom das Problem, das ich auf der Autobahn häufig vor Blitzern gewarnt wurde, die sich auf einer Straße neben, oder im Tunnel unter der Autobahn befanden.

    Kann das jemand beantworten?

    0
  • Eddie. G 05.12.2011 Link

    Diese App ist wirklich gut!
    Das Problem ist nur das diese bei mir relativ viel Akku frisst... liegt das an der App oder an den Einstellungen???

    0
  • Eifrig Media GmbH 05.12.2011 Link

    Es werden feste Blitzer nur gewarnt, wenn Sie Deine Fahrrichtung überwachen. Mobile Blitzer werden aus allen Richtungen gewarnt.

    0
  • Marko K. 05.12.2011 Link

    @Eddie: Ich denke mal, der erhöhte Energiebedarf entsteht, durch die GPS-Lokalisierung. Das Problem haben die meisten Navigationsprogramme (wenn nicht alle) auch. Ich empfehle Dir ein KFZ-Ladegerät. Das gibts beim freundlichen Chinesen für unter 5€.

    G
    M

    0
  • PeterShow 05.12.2011 Link

    Mein Tipp:
    Immer anständig fahren, dass braucht man keine Blitzer fürchten und braucht auch diese App nicht. Ist doch nur was für Raser....

    0
  • Crom187 05.12.2011 Link

    @SuperSam, noch ein Tipp, immer schön im Sitzen pinkeln ^^

    0
  • Pure★Aqua ツ 05.12.2011 Link

    Heut darf ich auch mal :
    Der Test toll ,App funktioniert wahrscheinlich auch top ,aber finde es nicht toll das eine App wie diese überhaupt Existenzberechtigung hat. Die Blitzer stehen aus guten Grund an Straßen ,sie sollen den Fahrer bestrafen ,der sich nicht an die G.begrenzung halten will. Anscheinend wird hier von einigen das übertreten der erlaubten Geschwindigkeit gebilligt ohne mal an die Folgen zu denken. Wer anstandig fährt der braucht so etwas nicht ! Solche Apps müsste man wahrhaftig verbieten ,da einige endlich mal etwas dazu lernen sollten !

    0
  • Patrick Körner 05.12.2011 Link

    Auch wenn der Test recht gut geschrieben ist, so berichtet ihr doch in letzter Zeit (und dann noch als App der Woche mitunter) über recht fragliche Apps. Ich nehme an, keiner von denen, die diese App toll finden, wohnen dort, wo schon mal Kinder umgefahren wurden oder allgemein Kinder viel unterwegs sind (nahe von schulen, Kindergärten etc.) Es ist eine Frechheit, solche Apps gut zu heißen und zu bewerben. Es gibt eine rechtskräftige StVO, woran sich jeder zu halten hat. Darunter zählen auch Geschwindigkeiten. Und das Argument von wegen manche Blitzer stehen zur abzocke zählt nicht, denn wo es eine Begrenzung gibt, gilt es diese einzuhalten.
    Fehlt nur noch, das ihr eine App der Woche vorstellt, wo Schwarzfahrer vor Kontrolleure gewarnt werden. Ihr solltet euch mal überlegen, das solche Medien wie ihr eins seid als Vorbild wirken solltet. Nur leider stiften solche Apps wie diese zum rasen an.
    Denn eines ist klar, wer sich ordentlich verhält hat nichts zu befürchten. Leider scheint euer Niveau immer weiter zu sinken...

    0
  • Eifrig Media GmbH 05.12.2011 Link

    "Denn eines ist klar, wer sich ordentlich verhält hat nichts zu befürchten." Wenn das Leben so einfach wäre...

    Du scheinst kein Vielfahrer zu sein. Wer 50.000km im Jahr oder mehr fährt wird sicherlich eine anderen Meinung haben.

    0
  • adem vovo 05.12.2011 Link

    Man sollte auch radio sender verboten,
    die sagen auch wo die blitzer immer sind !!!!!

    0
  • Crom187 05.12.2011 Link

    Am besten jeglichen Protest verbieten, zeige mich hiermit selbst an!

    0
  • Pure★Aqua ツ 05.12.2011 Link

    @ eifrigmedia
    dies ist & kann keine Entschuldigung dafür sein dass man Leben gefährdet. Habe für so etwas null Toleranz & wenn es nach mir ginge sollte man diejenigen noch härter bestrafen als Geldbußen.
    Ja auch das Radio macht eifrig mit was auch nicht okay ist.
    Denkt mal an die zahlreichen Opfer ...

    0
  • Sebastian Schmitz 05.12.2011 Link

    Ich finde es auch fraglich, eine solche app hier zu testen, deren gebrauch in Deutschland nicht zulässig ist. (zumindest nicht durch den Fahrer). Vor allem Dingen, müsste diese Tatsache im test erwähnt werden. Ich habe das Gefühl, dass die gesetzeslage dem Autor gar nicht bekannt ist. Meiner Meinung nach müsste ihr erkennen, dass das hier keine kleine private Seite mehr ist, und dass eure berichte Hand und Fuß haben müssen und ihr euch mit allen Aspekten einer app beschäftigen müsst . Eine app, die ich auf legale Art und Weise in Deutschland nicht benutzen kann, kann meiner Meinung nicht mit sehr gut bewertet werden.

    0
  • Patrick Körner 05.12.2011 Link

    War klar, daß manche das jetzt ins lächerliche ziehen. Und ja, man sollte die Blitzermeldungen im Radio verbieten (nicht die Sender, das ist eines dieser Lächerlichkeit die ich meine). Und was hat das ganze jetzt damit zu tun, ob man wenig oder viel fährt? Gelten dann andere Gesetze? Jeder der so eine App nutzt, hält sich nicht an die StVO, sonst bräuchte man die App nicht. Hauptsache schnell, sicherheit ist nebensächlich.

    0
  • Stefan W. 05.12.2011 Link

    Mein Gott sind hier wieder viele Moralapostel unterwegs. Natürlich soll man nicht rasen und vor allem niemanden gefährden, aber zwischen rasen und zügig fahren liegt ein riesen Unterschied. Wenn ich sehe, wo teilweise Blitzer stehen, vor allem die ganzen städtischen mobilen Blitzer, dann ist doch eins klar: die wollen nur Geld in die leeren Komunenkassen spülen, wie ein extra netter Steueraufschlag.
    Die Leute, die hier alle meckern, sind wahrscheinlich noch die, die auf einer freien 6-spurigen Autobahn mit 100km/h auf der Mittelspurfahren und vergessen, dass das Rechtsfahrgebot gilt. ;-)))
    Blitzer an Schulen, Kindergärten und tatsächlich gefährlichen Straßen sind gerechtfertigt, mehr aber auch nicht!

    0
  • Pure★Aqua ツ 05.12.2011 Link

    Darüber hinaus ist es gerade schlimm wenn ein Vielfahrerdurch die Straßen heizt ,das Risiko dadurch jemanden zu gefährden steigt enorm ,aber hey Ihr fahrt ja vorsichtig ...

    0
  • Marco 05.12.2011 Link

    Kann da Stefan nur zustimmen. Fahrt erstmal ordentlich Auto und nicht nur eure Einkaufsfahrten dann habt ihr ein anderes Bild. Oder schaut ins Ausland, da wird vor jedem Blitzer mit einem Schild gewarnt

    0
  • Pure★Aqua ツ 05.12.2011 Link

    @Stefan W.
    Garantiert nicht aber mal so ne Frage du weisst wieviel erlaubt ist Ortschaften gell ,also doch gerechtfertigt.

    0
  • Thomas G. 05.12.2011 Link

    Ich denke man sollte nicht vom einer App auf den Benutzer Schlussfolgern. Ein Ego Shooter Zocker ist auch kein Killer.
    Auch ein umsichtiger Fahrer ist schon mal unaufmerksam und solch eine App kann einen auch wieder wachrütteln und auf den Verkehr fokussieren. Und zudem spart man noch ein kleines Lehrgeld, falls man sonst tatsächlich ertappt worden wäre. Solange man so etwas als Unterstützung einsetzt, seh ich da auch nix Verwerfliches.

    0
  • NeoXolver 05.12.2011 Link

    Bietet diese App eigendlich auch einen Tempoassistenten. Das Warnen vor Blitzern bringt nicht viel. Aber eine App, die mich vor der Überschreitung warnt oder mir mitteilt wie schnell ich fahren darf, wenn ich z.B. das Schild übersehen habe, ist sehr sinnig.

    0
  • Patrick Körner 05.12.2011 Link

    Wenn ich schon höre "Moralapostel"...
    Reales Beispiel: bei mir in der Strasse, die recht ordentlich befahren ist, ist 30, und davon geht eine Strasse ab, die zu einer Grundschule führt. Manchmal stehen due da und blitzen. Und manchmal nicht. Und dann, wenn die da nicht stehen, fahren alle um die 50. Das ist einfach zu schnell. Mir selber ist es schon beinahe passiert, das ich beim schieben des Kinderwagens fast umgefahren wurde, weil man zu schnell fährt. Und dann soll ich mich nicht aufregen?
    Anderes Beispiel, was wohl mehr Fahrer hier betrifft: eine Hauptstraße führt aus Hamburg raus und die Begrenzung ist aufgehoben. Wer jetzt nach Hamburg reinfahrt wird höchstwahrscheinlich erst später auf die nun erlaubten 50 abbremsen, da die Strasse recht breit ist und zum schnellen fahren animiert. Was man nicht gleich sieht, hier stehen Wohnhäuser und einige Läden wie Lidl etc. Wer jetzt mit 90 angekachelt kommt, kann definitiv nicht mehr bremsen, wenn ein Kind zwischen den parkenden Autos hervorkommt oder ein anderes Auto aus einer kleinen Nebenstraße kommt. Sind das Belanglosigkeiten? Ich rege mich nicht umsonst auf, ich erlebe fast täglich beinahe-Crashs oder viel zu schnelle Autos. Steht da ein Blitzer, können die alle plötzlich früh das Tempo drosseln. Und dann sollen Fahrer gewarnt werden? Die müssen blechen, damit die das verstehen, und nicht nur richtig fahren, wenn da mal ein Blitzer steht. Solche Leute gefährden sich und andere. Und dann soll ich mich nicht aufregen?
    Und nochmal, was hat die StVO damit zu tun, ob ich viel fahre oder nur zum einkaufen? Kann mir einer vernünftig erklären, warum man die StVO aushebeln darf?

    0
  • Eddie. G 05.12.2011 Link

    Ich wurde letzte Woche in Hamburg auf einer Bundesstraße geblitzt. Tempo 100 waren erlaubt... Ich bin 112 gefahren, seitdem hab ich diese App drauf und wurde schon dreimal gewarnt! Für mich ist diese App ein muss da ich viel unterwegs bin und nicht immer langsam fahren kann (keine Zeit) außerdem kann Man(n) schlecht langsam fahren wenn Man(n) 354 PS unter der Haube hat! Diese zwingen ein dazu schnell zu fahren!!
    Aber ich finde es absolut richtig wenn an Schulen und dort wo es berechtigt ist geblitzt wird!
    Alles andere ist Abzocke.... gerade jetzt zur Weihnachtszeit!!!!

    0
  • Patrick Körner 05.12.2011 Link

    Achso, das ist dann natürlich was anderes... Du hast keine Zeit, und auch ein ganz tolles Auto mit ganz tollen PS. Da darf man natürlich schneller... Meine Fresse, wenn ich sowas lese. Solchen Leuten gehört der Führerschein entzogen. Bist mein Held...

    0
  • Sebastian Schmitz 05.12.2011 Link

    Die moralische Betrachtung ist ja die eine Sache. Aber um das ganze mal hier auf die Seite zu beziehen, dann muss man einfach sagen, dass ihr ganz objektiv für eine Software werbt, die gesetzlich zumindest fragwürdig ist, und ihr noch nicht mal darauf hinweist, dass einem im schlimmsten Fall das Smartphone abgenommen werden kann, wenn man erwischt wird.

    Ich denke, ihr würdet ihr doch auch keinen Test einer App wie "Applan*t" machen, mit der man beispielsweise kostenpflichtige Apps "illegal" herunter laden kann.

    0
  • adem vovo 05.12.2011 Link

    Österreichische Polizisten brauchen nicht mal blitzer

    DIE KENNEN SCHÄTZEN WIE SCHNELL MAN GEFAHREN IST

    Ist keine witz leider :'( hab auf eigene haut erfahren

    0
  • Oliver Jorel 05.12.2011 Link

    generell halte ich solche Apps für sehr fragwürdig. vielleicht sollte man lieber mal den fuß vom gas nehmen statt sich von solchen Apps verleiten zu lassen.

    0
  • Pure★Aqua ツ 05.12.2011 Link

    @marco
    Was für'n Blödsinn. Woher willst Du wissen wie wir fahren ? Fakt ist diese App und auch Blitzersoftware auf Navi verhindert dass diese Leute ,die keine Rücksicht nehmen ,gepackt werden.

    0
  • Jens 05.12.2011 Link

    Ich habe bei uns hier an der Schule noch nie einen Blitzer gesehen aber auf der Autobahn nebenan in der 80er Zone stehen die fast täglich. Ich nutze solche blitzerapps schon seit Jahren auf dem Tomtom und bin sehr zufrieden ABER trotzdem kein Raser.

    0
  • User-Foto
    Ralph 05.12.2011 Link

    Ich bin nicht brav! Ich fahre tendenziell zu schnell. Aber offenbar nur soviel, dass Blitzer nicht auslösen. Und das seit sieben Jahren! Allerdings habe auch ich mich schon abgezockt gefühlt: Überholen eines LKW und beim Einscheren ist man in einer 70er-Zone und schon wird man mit Tacho 100 geblitzt.
    Deshalb: Wenn schon so eine Technik verwendet wird: gebt das Gerät dem Beifahrer/der Beifahrerin. Niemandem kann verboten werden, Euch zu warnen. ;-)

    0
  • jato 05.12.2011 Link

    Ich nutze die App immer wenn ich in große Städte fahre.

    Da ist man sonst der auswärtige Depp der im fließenden Verkehr vom festen Blitzer erwischt wird. Ohne das ich rase kann das nämlich schnell passieren.
    Das ist Wegelagerei und bekämpft keine Raser im eigentlichen Sinne.

    0
  • Pure★Aqua ツ 05.12.2011 Link

    Ihr beide seid da leider aber nur die Ausnahme. Besonders das mit überholen ist ärgerlich & wenn alle den Blitzerwarner deswegen benutzen ,wäre schön. Dem ist leider nicht so.
    Desweiteren muss man auch deutlich sagen ,dass ich diese Fahrer meine die wahrhaftig rasen ,ohne an Konsequenzen zu denken. Hauptsache die Karre mit 300 ps schnurrt wie'n Kätzchen & man kommt ne Minute schneller ans Ziel ,Bravo.
    Doch eines möcht ich noch zu den Blitzern sagen : Ja die Kassen klingeln aber warum ?! Weil die Autofahrer bestraft & somit freudig zahlen wollen ,ansonsten müsste man ja langsamer fahren.
    Deswegen finde ich Blitzerwarner schlecht. Und denkt mal darüber was meistens Schuld bei Massencarambolagen im Nebel schuld ist ,nämlich zu 90 % zu schnell gefahren. Weil nicht mal Vielfahrer wissen wie schnell man bei Sicht unter 50 m fahren darf...

    0
  • Crom187 05.12.2011 Link

    An alle die meinen, Blitzer dienen nuuuuuur der Sicherheit, den Weihnachtsmann gibt's auch nicht ^^ Aber is schon witzig wie diese Gutmenschen sich über diese geile App aufregen :D

    0
  • Pure★Aqua ツ 05.12.2011 Link

    Tja da scheinst wieder mal gepennt zu haben ,lies nochmal. Diese Dinger dienen dazu Leuten wie Dir ,klar zu machen dass du nen Fehler machst und gegen eine Verordnung verstößt ,die aus guten Grund gemacht wurde. Du scheinst echt ein Mensch zu sein dem es herzlich egal ist und nicht mal nen Fehler dabei sieht. Mach erstmal Erlebnisse wie es ist ,wenn jemand durch zu hohe Geschwindigkeit (die vermeidbar wäre) fast umgefahren wird ,in diesen Sinne ;)

    0
  • PeterShow 05.12.2011 Link

    @Crom187
    Und alle die glauben mit den Blitzern werde Gewinn gemacht glauben noch an den Osterhasen. Der Verwaltungsaufwand ist viel höher als die Einnahmen. In England haben die schon mal erwogen die Blitzer abzubauen weil es zu viel gekostet hat. Stand in der Zeitung, kann leider keine genaue Quelle mehr angeben.

    0
  • User-Foto
    Ralph 05.12.2011 Link

    Dann sage ich jetzt besser nicht, dass mein Auto 340 PS hat... Aber, Fischli, ich gebe Dir Recht! Blitzerwarner führen nur zu dem Verhalten, was man bei jeder Brücke mit Geschwindigkeitsbegrenzung sehen kann: Davor in die Eisen gehen, danach V O L L G A S ! ! !

    0
  • Marco 05.12.2011 Link

    Naja ich find die App toll, kann ich endlich wieder vernünftig rasen ohne groß Angst zu haben erwischt zu werden. Danke.

    0
  • Patrick Körner 05.12.2011 Link

    Crom, das war wieder mal ein geistreicher Kommentar. Hast du dir die Kommentare eigentlich richtig durchgelesen?
    Mir ist schon bewusst, dass nicht jeder der zu schnell fährt ein Raser ist. Das Problem ist nur, wo will man die Grenze ziehen? Auch wenn der Staat gut Kasse macht durch "cleveres" plazieren der Kontrollen, ändert das nichts an der Tatsache, dass man sich nicht an die StVO gehalten hat, wenn man geblitzt wird. Und wenn man zu schnell gefahren ist, sollte man auch die Konsequenzen tragen.
    Und btw, wenn man schon dabei war, wo etwas durch einen Raser verursacht wurde (ich rede nicht nur von Blechschaden) und das alles miterlebt hat, dann denkt man anders. Der 2. Punkt, wenn man ein Kind hat (oder Enkel, Nichte, whatever) und man wird beinahe von einem zu schnellen Fahrer (und ich rede NICHT von einem Raser, es reicht wenn man 20 km/h zu schnell ist) umgefahren wird samt Kinderwagen, dann denkt man anders. Wie oft liest man in Zeitungen, dass ein Fahradfahrer oder Fussgänger erwischt wurde, weil der PKW-Fahrer zu schnell war. Wo zum Geier soll man also die Grenze ziehen zwischen "der ist kein Raser, das ist ok" und "der muss bestraft werden, der gefährdet andere"?
    Ich will hier nicht den Moralapostel spielen oder tue einen Gutmensch, aber es gibt Augebnblicke im Leben, die einem über gewisse Dinge zu denken geben. Und ja, mittlerweile weiss ich, dass die überwiegende Zahl der Kontrollen ihren Sinn haben.
    Man kann darüber denken wie man will, ob man die App gut findet oder nicht, Fakt ist, dass diese App dazu dient, geltende Gesetze auszutrickesen, und das ist nicht ok.
    Und neben bei bemerkt, passieren tut einem selber natürlich nichts, es sind immer die anderen...nur frage ich mich, warum es denn trotzdem so viele Unfälle gibt?

    0
  • Pure★Aqua ツ 05.12.2011 Link

    @ Marco
    Dann bete schon mal das Du niemand fremdes erwischt.
    Weisst was noch gemeiner ist dass ich Typen wie dir ,die sich in Graben setzen ,um Hilfe betteln auch noch helfen muss !
    Das kotzt mich erst recht an !

    0
  • ©h®is 05.12.2011 Link

    Danke für den test

    0
  • Dennis P. 05.12.2011 Link

    Ich versteh zwar das sich hier einige aufregen, aber die App unterstützt euch doch in gewisser Weise... Wenn der Raser nicht weiß, das da ein Blitzer steht hält er vielleicht voll drauf und erwischt das Kind. Gott bewahre das sowas passiert! Wenn er weiß, da steht ein Blitzer fährt er doch auch dementsprechend vorsichtig! Zwar leider nicht, aus Rücksicht vor anderen, aber doch um nicht den Führerschein zu gefährden!

    0
  • Crom187 05.12.2011 Link

    @Patrick, ich stehe diesem Rechtspositivismus eben skeptisch gegenüber und halte mich nicht stupide an irgendwelche Vorgaben. Und solange die Blitzer mehrheitlich zum Abkassieren da sind (@SS Ja ja, der Verhaltungsaufwand lol und schön Land A mit Land B gleichsetzen) hab ich da auch kein schlechtes Gewissen. Du hälst wohl auch nachts um drei an einer roten Ampel wenn kein Schwein kommt.

    0
  • Jens 05.12.2011 Link

    Fischli du verurteilst hier Leute ohne sie zu kennen, das macht man nicht.

    0
  • Christoph J. 05.12.2011 Link

    BTW: Wie ist das eigentlich mit einer Warnung vor festen Radargeräten? Mein Navi (Hardware ;) ) warnt mich davor ist das auch verboten.
    Aber gute App die kostenlose Version selbst schon bei ner Fahrt von ca. 400km gestestet und sie hat sich tatsächlich 2-3x gemeldet . Einmal auf meiner Strecke aber da sie beidseitig standen kurz darauf auf der anderen Seite und einmal hab ich nichts gesehen (hatte nur mobilen eingeschaltet, da die anderen ja wie gesagt mein Navi übernimmt).

    0
  • El Goppo 05.12.2011 Link

    Als ich den Titel gelesen hab, war mir sofort klar, dass sich hier wieder die Gutmenschen zu Wort melden werden. Dass es so viele sind, hätte ich aber nicht gedacht :-).

    Was das Ganze mit Vielfahrern zu tun hat? Nun, die können viel besser beurteilen, wieviel Prozent der Blitzer an ECHTEN Gefahrenstellen stehen. Nämlich so gut wie keiner... Weil die Autofahrer selbst ein Gefühl dafür haben, wo es brenzlich wird und deshalb an diesen Stellen nichts zu verdienen ist.

    Und was regt Ihr Euch überhaupt auf? Die App warnt doch nur vor Gefahrenstellen, das wird ja wohl erlaubt sein und dient der Verkehrssicherheit ;-). Wer also die App nicht installiert, ist hier der eigentliche Rowdy!

    Und ja, Gutmenschenidioten halten nachts an roten Ampeln :-D

    0
  • McBeary 05.12.2011 Link

    Immer wieder die gleichen Diskussionen. Ob nun ein Blitzer oder die Warnung vor einem Blitzer jemanden dazu bringt nicht schneller zu fahren als er darf, ist doch völlig egal. Der Fahrer fährt langsamer, Ziel erreicht.
    Wer sowas nutzt um in 30-Zonen und Spielstraßen schnell zu fahren, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Das Problem sind doch die Blitzer die aus Geldmacherei mitten in der Landschaft stehen, idealerweise in Kombination mit nem Tempo 70 Schild, damit es sich auch lohnt.

    Ich bin weder Vielfahrer noch rase ich. Ich fahre zügig mit maximal erlaubtem Tempo. Und ich bin schon an unzähligen Blitzern vorbeigefahren bei denen ich mich gefragt habe, wo da eigentlich die Gefahrenzone ist.

    0
  • Jürgen E. 05.12.2011 Link

    Die Diskussion, ob legal oder nicht, ist völlig fehl am Platz. Natürlich soll sich an die Gesetze gehalten werden, in Bereichen wo Kinder unterwegs sind vermehrt aufgepasst werden. ABER, Fakt ist auch, jeder von Euch, fährt ganz sicher, hier und da mal 10, 20km, je nachdem ob innerhalb oder ausserhalb, schneller als erlaubt. Und es macht einen gewaltigen Unterschied ob ich 10.000km im Jahr unterwegs bin oder 50.000km. Die Wahrscheinlichkeit den Abzocker-Blitzer zum Opfer zu fallen ist ungleich höher! Daher, danke dass es diese App gibt! Und nein, ich bin kein Raser aber schon x-mal an unmöglichen, Gewinnbringenden Stellen geknipst worden. Und ja, ich bin 50.000km im Jahr unterwegs! Und ich bin sicher, die gegen diese App sind, fahren ganz sicher keine 50.000km im Jahr immer strikt nach Vorschrift!

    0
  • Patrick Körner 05.12.2011 Link

    @cromi, du wirst es nicht glauben aber ich halte tatsächlich nachts um drei an der roten Ampel. Sogar als Fußgänger bleibe ich an roten Ampeln stehen. Ich finde es immer wieder faszinierend, das man immer öfter schräg angeschaut wird, wenn man sich an regeln hält. Traurig...
    Und ich komme trotzdem pünktlich zur Arbeit, zu Terminen...
    Naja, das war mein letzter Beitrag zu diesem Thema. Wer meint, diese App zu brauchen, bitte, ich jedenfalls möchte meinem Sohn ein gutes Vorbild sein. Und da steht die STVO ganz oben...

    0
  • User-Foto
    Ralph 05.12.2011 Link

    Sie StVO macht keinen Unterschied zwischen mobilen und stationären Überwachungsmaßnahmen:

    StVO § 23 Absatz 1b:
    Dem Führer eines Kraftfahrzeuges ist es untersagt, ein technisches Gerät zu betreiben oder betriebsbereit mitzuführen, das dafür bestimmt ist, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen oder zu stören. Das gilt insbesondere für Geräte zur Störung oder Anzeige von Geschwindigkeitsmessungen (Radarwarn- oder Laserstörgeräte).

    Also, Christoph: Ist auch verboten. Und "betriebsbereit mitzuführen" bedeutet: Die Funktion/App ist installiert!

    Ich finde es paradox, dass der Vertrieb dann erlaubt ist. Und noch paradoxer, dass mit diesen Funktionen geworben werden darf. Es reicht, mit einer Fußnote auf mögliche Verbote hinzuweisen.

    0
  • Jürgen E. 05.12.2011 Link

    @Patrick, ich stehe auch an roten Ampeln, auch Nachts um drei usw. Darf ich fragen wie weit du es zur Arbeit hast? Glaubst Du wirklich, immer 100% nach Vorschrift zu fahren, wenn drei Jahre lang, jeden Tag 100km, ein Weg, zur Arbeit musst? Glaubst Du wirklich dass Du da nicht mal in eine schöne Abzocker Falle kommst? Ich glaube es definitiv nicht! Die App ist richtig!

    0
  • Inan C. 05.12.2011 Link

    Was ist den der Unterschied zu blitzer.de? Es sieht gleich aus und kostet nichts, also warum soll ich etwas bezahlen wenn es dies kostenlos gibt?

    Gruß Inan

    0
  • Jürgen E. 05.12.2011 Link

    @Inan: Wenn Dir die Meldung über feste Blitzer ausreicht, Ok, wenn Du aber auch über aktuelle mobile Blitzer, auf Deinem Weg, informiert werden willst, brauchst Du die kostenpflichtige. Alles klar?

    0
  • Pure★Aqua ツ 05.12.2011 Link

    @ Jens
    Ich verurteile die jenigen die es geil finden zu rasen ,ja.
    Diese haben für mich kein Recht ein KFZ oder ähnliches zu führen. Mir geht es nicht um Leute die mit 5-10 km/h erwischt werden ,denn auch das wäre vermeidbar. Ich finde diese Haltung erstgenanter einfach mies ,machen sich keinen Kopf darum wer vielleicht dadurch zu schaden kommt ,drnn meist sind es ja andere die dabei die Suppe auslöffeln müssen. Deswegen muss man eine Grenze ziehen und diese in die Fallen tappen lassen ,sie sollen zahlen dafür & wenn sie mehrfach erwischt werden ,schön dann ist der Lappen nämlich wech. Es ist illegal solch eine Software zu benutzen & denjenigen der Spass daran hat zu rasen darf einfach nicht auch noch geholfen werden den Lappen zu behalten.
    Als nächstes erzählt mir wahrscheinlich auch noch jemand ,dass es auch okay ist wenn Berufskraftfahrer sich nicht an Fahrzeiten halten. Es gibt Regeln & hier geht es nicht nur um meinen Ars... sondern auch um die die nicht soviel Glück haben wie wir & für jemanden hinhalten sollen damit jemand früher ans Ziel kommt. Übrigens ist auch die Rote Ampel ein Zeichen zum stehen bleiben & wer selbst das nicht schnallt hat auf der Strasse nichts zu suchen ,geschweige denn ein Recht ein Lappen zu besitzen.
    Wo haben hier einige bloß ihre Fahrprufung gemacht ,habt Ihr nix gelernt dabei ?! Schaltet mal das Köpfchen ein ,denkt an Eure Kinder ,Ihr habt verdammt nochmal die Pflicht Euch daran zu halten. Ihr wollt Eure Kinder & Familie schützen dann tut es gefälligst auch für die anderen ,die Euern Kindern versuchen einen sicheren Übergang auf die andere Straßenseite zu ermöglichen. Ich selbst bin als Kind von solch Typen angefahren wurden & hey ich fands nicht witzig auf der anderen Straßenseite zu liegen & in näherkommende Scheinwerfer zu blicken ! Denkt mal nach ...

    So nun genug der "Moralpredigt" Euer Ding entscheidet selbst ,in diesen Sinne Gute Nacht !

    0
  • Crom187 06.12.2011 Link

    "BIN ICH DENN HIER DER EINZIGE DEM REGELN NOCH ETWAS BEDEUTEN?"

    Walter Subject

    0
  • User-Foto
    Ralph 06.12.2011 Link

    So, ich habe einen langen Tag (besser eine lange Nacht) hinter mir. Dennoch möchte ich nochmal schreiben.

    Ich habe meine Einstellung zu Apps wie dieser und Radarwarnern allgemein nicht wirklich geschrieben. Daher hier nochmal ganz unmißverständlich:

    Ich bin gegen sie!

    Hier ein Thread, in dem ich mich vor einiger Zeit geäußert habe:

    http://www.androidpit.de/de/android/forum/thread/398603/Suche-App-fuer-Radar-und-Blitzer-Warnung

    Ja, ich fahre einen PS-Boliden und ich gebe zu, es macht Spaß, ihm mal die Sporen zugeben. Natürlich ist dann ein 120-Schild so schnell da, dass man auch danach noch viel zu schnell ist. Man übersieht auch mal eines.

    Ich nutze auch die Toleranzen von Tacho und Messung zu meinen Gunsten aus. Und das hat seit 2004 sehr gut geklappt.

    In jungen Jahren habe ich mit Autos genug Blödsinn gemacht und hatte mehr als einmal mehr Glück als Verstand. Auf den Zeigefinger habe ich mit einem Müden "Ja, ja!" reagiert.

    Ich kenne auch Situationen, in denen einem alles egal ist. Hauptsache, so schnell wie möglich ankommen.

    Das alles ist objektiv keine Entschuldigung und doch eine menschliche Schwäche von der sich niemand freisprechen können wird. Vielleicht gelte ich in machen Augen auch als Rowdie. Das ist OK!

    Wenn jemand jedoch Radarwarner mit "sinnlosen Regelungen" rechtfertigt, weiß er dann auch, warum die Regeln dort aufgestellt wurden? Wieviele Unfälle gab es vorher? Wieviele Verletzte oder Tote?

    Interessant finde ich auch die Studie, wonach vor Kindergärten und Schulen die Mütter der Kinder am häufigsten zu schnell fahren oder falsch parken. Die sollten doch nun wirklich ein Interesse an der Regelung haben! Ich höre schon das Gegenargument: "Die sind auch am häufigsten dort." Nein! Die sind wenige Minuten am Tag dort. In den anderen Stunden sind alle möglichen Autofahrer dort!

    Ich schließe daraus, dass wir andere gerne in Schranken weisen, dieselben für uns aber nicht gelten lassen wollen. So geht es aber nicht!

    Über das Argument "Abzocke" kann ich nur herzlich lachen! Jeder hat den Führerschein gemacht und kennt damit die Regeln und Verkehrszeichen.

    Mit einem Radarwarner im Auto wird Euch sofort Vorsatz unterstellt und die Karten, dagegen anzugehen sind schlecht. Damit verdoppelt sich der Tarif! Wer also schon 20 Euro als Abzocke bezeichnet, sollte bei Einsatz eines Radarwarners bei 40 Euro schön die Füße stillhalten. Zumal ab 40 Euro auch mindestens ein Punkt erkauft wird.

    Wenn bei einem Unfall ein Radarwarner gefunden wird, habt Ihr wohlmöglich Euer Leben lang die Forderungen der Versicherung am Hacken. Viel Spaß bei der Jobsuche, wenn die Lohnpfändung bekannt wird!

    So wird aus einer kleinen App ,mit der man sich ein paar Freiheiten für ein paar Eurofünfzig erkauft, schnell ein Betrag, den man kaum erarbeiten kann.

    Und noch etwas bewußt Provokantes bezüglich Regeln unserer Gesellschaft:
    Wenn sich jeder über Regeln hinwegsetzt, die ihm nicht einleuchten, wo soll das enden? Klaue ich mir dann einen Luxuswagen, weil der Besitzer ja eh genug Geld für einen Neuen zu haben scheint?

    An die AndroidPIT-Macher möchte ich noch sagen:
    Eine solche App zur App der Woche zu machen, ist vollkommen daneben. Ihr unterstützt damit die Mißachtung unserer Regeln. Was würdet Ihr sagen, wenn jemand dazu aufruft, eine AndroidPIT-Regel zu mißachten?

    0
  • Rolf 06.12.2011 Link

    Irgendwie krass...

    Bei apps wie dem black market darf nicht einmal im forum etwas geschrieben werden.

    Klar ist ja irgendwie illegal.

    Aber dann testet ihr eine app die nun mal garnicht genutzt werden darf?
    Habe schon einige autofahrer erlebt und nicht gerade wenige davon sollten eher langsamer als zu schnell fahren. Aber mit einem blitzerwarner wird man eher ermutigt etwas gas zu geben.

    Keiner hat angst vor einem unfall (passiert MIR nicht), aber alle haben angst vorm geblitzt werden. Komisch das es doch dauernd unfälle gibt.

    Rechtlich ist der test vielleicht erlaubt. Fürs gewissen sollte es bedenklich sein.

    0
  • Stephan F. 06.12.2011 Link

    Danke für den Test! Werde es nicht einsetzen, da ich meist kurze Strecken fahre und es mir zu umständlich ist. Ich finde es gut, den ich bin dieses Jahr schon 8mal reingefahren und das mit 6-8kmh. In meinen Augen Abzocke und ich möchte hier nicht sagen was ich mit denen am liebsten machen würde!

    0
  • Rolf 06.12.2011 Link

    Nachdem ich mir die resonanz auf die app noch einmal durchgelesen habe, will ich noch etwas schreiben.

    Also es geht hier nicht um die app. Die kann ja eh jeder im market herunter laden.

    Aber das team von android pit hat mal wieder absolut versagt. Bei kemal war es unwissen (sollte nicht sein, aber kann halt passieren)
    Diese app benötigt aber kein fachwissen. Wie kann es passieren das ein solcher test den weg hierher findet? Langsam glaube ich das im team zu viele jugendliche mitarbeiter sind, denn die professionallität schwindet hier zusehends.

    Bei jedem unfall der im zusammenhang mit diesem test steht, tragt ihr eine mitschuld.

    0
  • Fraggle 06.12.2011 Link

    Klasse App. Und ich finde sie berechtigt. Es gibt viele sinnvolle Stellen, Gefahrenstellen, wo geblitzt werden muß. Es gibt aber auch viele, wo dies nicht sinnvoll ist (das stellte sogar das Landesgericht NRW in Düsseldorf fest und verbot der Stadt Köln bestimmte Starenkästen, es ist somit amtlich).
    Ich finde rasen nicht gut, aber rasen fängt bei mir nicht bei 51 km/h an wenn 50 erlaubt ist, sondern eher bei 60 km/h und mehr.
    Geblitzt wird oft dort, wo es Geld bringt. Der erfolgreichste Blitzer bei Bielefeld bringt im Jahr fast eine Millionen Euro und macht eventuell (außer Geld einbringen) wenig Sinn. Desweiteren, warum wird mitten in der Nacht in der 30er Zone vor einer Grundschule geblitzt? Ich meine, warum ist da 30 mitten in der Nacht?
    Rasen ist nicht ok, aber deswegen eine App verurteilen die auch nicht nur Rasern zu Gute kommen kann halte ich für übertriebene Linientreue.

    PS: Übrigens ist ein Mensch, der in einer Gefahrenzone zu schnell fährt kein Raser, sondern ein Idiot. Sprich, z.B. in Stadtzentrennähe stelle man sich eine Fußgängerampel vor. Da fahre ich partout langsamer als erlaubt, man weiß ja nicht wie die Deppen am Straßenrand sich verhalten. Außerhalb geschlossener Ortschaften bei freier Sicht und freier Fahrt sehe ich es aber anders.

    0
  • Marcus B. 06.12.2011 Link

    Super!!

    Ich bedanke mich sehr dafür, dass ihr die App zum "App der Woche" gemacht habt!! Natürlich gleich gekauft! Als Vielfahrer und Pendler weiß ich solch "Hilfsmittel" sehr zu schätzen ;)

    Und für alle Verkehrsapostel und Gesetzeshüter, die so kluge Kommentare hier hinterlassen haben: Steigt lieber in die Öffentlichen, da fühlt ihr euch nicht mehr von illegal handelnden Rasern umgeben xD
    Nichts für ungut ;)

    0
  • Jan S. 06.12.2011 Link

    Genau Herr Buschbeck, weil Busse etc. ja nicht am Straßenverkehr teilnehmen...

    naja wie dem auch sei halte von der App auch nichts! Finde den Test auch dahin gehend misslungen, dass nicht daraufhin gewiesen wurde, dass die Benutzung gegen geltendes Recht verstößt!

    0
  • WMC Bolle 06.12.2011 Link

    Also wenn ich mir die kommentare so durchlese, habe ich den eindruck, dass die mehrheit zu der sorte gehört, die aus der 100er zone in eine 50er zone fahren und genau bei dem 50er schild ne vollbremsung hinlegen, dass sie auch ja nicht zu schnell fahren. Oder sie gehoren zu der sorte, die mit 30 daben, duch ne komplette ortschaft fahren und schwer zu kämpfen haben, das auto auf der Straße zu halten. Ich finde die app sinnvoll, weil es jedem mal passiert ist dass er sich irgendwo nicht auskennt und nur ganz kurz abgelenkt war und dann zu schnell war. In diesem sinne... Gute Fahrt!

    0
  • Pure★Aqua ツ 06.12.2011 Link

    @ marcus
    Genau die Einstellung ist es die auf Deutschlands Straßen herrscht ,wems nicht passt soll halt in die Bahn ,aber mal daran halten was auf'n Schild steht nö wieso auch. Desweiteren kann man es einfach nicht als Abzocke abtun wenn man mit 10 km/h geblitzt wird ,denn man hatte doch die Wahl ,also muss man dafür auch Schotter locker machen.

    0
  • Pure★Aqua ツ 06.12.2011 Link

    @WMC
    Schonmal was von vorrausschauenden Fahren gehört ???

    0
  • Marco 06.12.2011 Link

    Mein Gott die app ist legal

    0
  • Manfred G. 06.12.2011 Link

    Die App ist legal, ja, aber nur solange sie auf einem Server ruht.
    In dem Moment, wo sie auf dem Handy installiert ist, ob gestartet oder nicht, ist das Handy ein "Radarwarner" und kann eingezogen werden. Dass die Nutzung durch den Fahrer selbst dann noch bußgeldbewährt ist, ist ja Tatsache, ist Gesetz und nicht diskussionsfähig.

    Wer diese (oder eine ähnliche) App installiert, sollte sich hinterfragen, ob er zum Führen eines Kfz geistig instande ist. Es gibt Regeln, an die man sich im Leben halten muss - und eine Regel ist die StVO. - Jeder km/h der zu schnell gefahren wird, verlängert den Bremsweg, der dann über Leben oder Tod entscheidet.

    Ich halte mich an die Geschwindigkeitsbeschränkungen, auch trotzdessen mein Cabrio 197 PS hat.

    Leute genießt die Fahrt, fahrt stressfrei und haltet euch an die Regeln.

    0
  • User-Foto
    Der Wüstenfuchs 06.12.2011 Link

    XD
    es gibt wirklich noch honks die für so manche app geld ausgeben??
    schon mal was von snappz market gehört das meiste da was sonst kohle kostet kriegt man umsont XD aber macht ihr mal XDXD
    oder einfach mal yputube free paid apps eingeben dannis ruhe !!!!

    0
  • User-Foto
    Der Wüstenfuchs 06.12.2011 Link

    @adropet

    ich hab de app bei snappzmarket gezogen kostenlos natürlich sowie das sein muß die funzt wunderbar XD wie gesagt radawarner hab ich auch im tomtom xl live XD kann sogar neue oder mobile cams damit melden XD , scheiß bullerei ist einfach nur abzogge was die assis machen, vor schulen OK kindergärten Ok altenheimen Ok oder in verkehrsberuhigten zonen OK alles andere is wegelagerei!!! die bullerei dei freund und abzoggerXD!!!!

    0
  • Sebastian Schmitz 06.12.2011 Link

    @Marc

    Ich hoffe mal, dass das jetzt Satire sein soll, oder?

    0
  • wastl 06.12.2011 Link

    Es ist immer wiede erstaunlich, wie manche Leute die Regeln des Staates, in dem sie leben und der ihnen mehr Freiheiten gibt als die meisten anderen, mit Füßen treten. Wenn meine Ansicht Moralapostelei sein sollte - in deren Augen - kann ich damit leben.
    Übrigens sind die Vielfahrer, die auf so eine App Wert legen und die meinen, sie hätten keine Zeit, sich an die Verkehrsregeln zu halten, vor Gericht dann die hinterletzten Jammerkreaturen, weil ihnen mit der Pappe auch der Job flöten geht. Aber um daraus die Konsequenz zu ziehen, mit der kostbaren Pappe entsprechend vorsichtig umzugehen, reicht dann das Hirn wohl nicht.

    0
  • Pure★Aqua ツ 06.12.2011 Link

    Marc bitte troll Dich ,krieg schon Aigenkrebs von Deinem Gekritzel.

    0
  • Mike A. 06.12.2011 Link

    Mann - wenn ich hier wieder die Meldungen der typischen "erhobenen Zeigefinger-Preußen" lese, bin ich froh in einer selbstbestimmteren Meinungskultur weiter südlich ;-) aufgewachsen zu sein. Diese passiv aggressiven rollenden Verkehrshindernisse feiern wie die Lämmer ihre Schlächter. Hauptsache wir sind "ordentlich" und "gesetzestreu"... Ich find diese App super, weil sie es den "Wegelagerern der Autobahn" wieder ein wenig schwerer macht!

    0
  • Pure★Aqua ツ 06.12.2011 Link

    @ Mike
    Sorry aber behindern tue ich für meinen Teil niemanden. Ich fahre was ich darf fertig. Die Leute die kontrollieren machen ihren Job deswegen damit man die Leute abstraft die es nicht begreifen wollen. Ich höre bis jetzt nur Ausreden.

    0
  • Sebastian Schmitz 06.12.2011 Link

    @Fischli:
    Ich bewundere deine Geduld. Merkst du nicht, dass du hier mit Argumenten auf Granit beißt? Sobald manche Menschen ein Steuer in die Hand nehmen schaltet sich scheinbar gleichzeitig das Unrechtsempfinden aus.

    Die nächste App, die hier getestet wird könnte ja dann vielleicht ein Kassenbon generator sein, mit dem sich Kassenbons vom Media Markt fälschen kann, und dann mit geklauter Ware einfach aus dem Markt spazieren kann. Die App an sich wäre auch nciht strafbar, genau wie diese hier. Die Benutzung würde allerdings genauso gegen geltendes Recht verstoßen.

    0
  • User-Foto
    Ralph 06.12.2011 Link

    Mike, Du bist arrogant, zynisch, respektlos und zeigst wenig Verantwortungsbewußtsein!

    Du spricht anderen Selbstbestimmtheit ab, nur weil sie eine Regelung gut heißen?
    Du nennst die Überwachung unserer Regeln Wegelagerei?
    Du urteilst über Langsamfahrer, ohne zu wissen, ob sie nicht andere Probleme haben?
    Nur weil manche Leute aus Unsicherheit langsam fahren, scherst Du sie über einen Kamm mit selbsternannten Hilfssherriffs?
    Du stellst Ordnung und Gesetzestreue in Frage?

    In der Gesellschaftsform, die daraus resultiert, möchte ich nicht leben!

    0
  • Crom187 06.12.2011 Link

    Die Gutmenschen sollten vielleicht mal Wilhelm Tell lesen, oder vielleicht doch eher eine Reader's-Digest-Fassung ^^ Da noch mehr Hilfe nötig sein sollte, besonders auf die Stelle achten, als die Bürger den Hut vor einem Stock ziehen sollen. Die Transferleistung kann und will ich aber nicht abnehmen, wer's versteht, wird schockiert sein ;)

    0
  • Pure★Aqua ツ 06.12.2011 Link

    Ja Geduld hab ich was das betrifft, leider ist diese auch angebracht ,bei solch Menschen ohne jegliches Gewissen.
    @Chrom : Und die es immer noch nicht lernen "wie lerne ich fahren" & bitte nicht den Absatz über Verantwortung vergessen ;)

    0
  • Crom187 06.12.2011 Link

    Seufz, Fischdi hat's nicht verstanden und deswegen in Zukunft, si tacuisses, philosophus mansisses.

    0
  • Mike A. 06.12.2011 Link

    @Ralph, Fischli: Meine Güte, bei so viel Selbstgerechtigkeit werden einem glatt die Zähne stumpf! Wahrscheinlich ist das auch der Grund warum bei Unfällen im Süden sehr häufig ein Beteiligter ein "D" am Kennzeichen hat. Alle fahren pragmatisch, nur die Deutschen "nach Vorschrift" - und dann krach!
    Ihr seid sowas von "law-and order"- geil, dass ihr damit (vielleicht außer bei den Holländern und Skandinaviern) höchstens eine verkehrstechnische Lachnummer abgebt. Aber versteht, dass es glücklicherweise auf 95 Prozent des Planeten anders zugeht und die Leute sich trotzdem noch nicht alle ins Jenseits befördert haben. So richtig politisch unkorrekt - ohne Rechtsanwalt und ohne Versicherung gegenüber jedem Furz...

    0
  • Pure★Aqua ツ 06.12.2011 Link

    Warum ? weil ich nicht so sein will wie Du ,ohne jegliches Gewissen ?!
    Hier gelten nunmal Vorschriften & wer damit nen Problem hat bitte ,aber steig vorher auf'n Dreirad um ,da kannst nicht so viel Schaden anrichten. Dafür brauchst dir auch kein Kopf mehr über Blitzer machen. ;)

    0
  • Pure★Aqua ツ 06.12.2011 Link

    Ach & bevor ichs vergesse :
    Ja sich selbst wohl nicht ins Jenseits ,dafür naturlich andere ... leider !

    0
  • PeterShow 06.12.2011 Link

    Die App ist überflüssig wenn alle Leute vernüftig fahren würden, dass ist klar. Und sie begünstigt Raser, auch das ist klar. Ende der Diskussion!

    0
  • Crom187 06.12.2011 Link

    Lol, der SS erkärt die Welt :D

    0
  • User-Foto
    Ralph 06.12.2011 Link

    Mir wird immer klarer, warum im Straßenverkehr der Egoismus immer mehr Raum gewinnt. Dabei meine ich nicht nur Raser, sondern auch Hilfssheriffs, Mittelspurfahrer und Schleicher.

    Kein einziges Argument, warum Radarwarner legalisiert werden sollten. Stattdessen nutzt man Begriffe, die Leute erniedrigen sollen und aus der Luft gegriffene Vergleiche mit der Literatur.

    Niemand muss den Hut vor einem Stock ziehen. Jeder hat die Option des Rechtsweges, wenn er sich zu Unrecht geblitzt fühlt. Köln zeigt, dass das auch Wirkung haben kann. Laufend werden Messungen als fehlerhaft entlarvt und die Verfahren eingestellt, weil sich Leute nicht von irgendwelchen Bescheiden blenden lassen, sondern sie genau lesen.

    Versteht doch: Wenn Ihr unerlaubte Mittel einsetzt, verbaut Ihr Euch, dass diese Möglichkeiten Erfolg haben. Mindestens verringert Ihr Eure Chancen. Zivilrechtliche Folgen habe ich auch genannt. Aber das scheint an einigen abzuprallen: Passiert mir nicht!

    Ich habe Verständnis gezeigt, warum man die Geschwindigkeit überschreitet und mich alles andere als päpstlicher als der Papst beschrieben. Es geht mir auch gar nicht um Eure Fahrweise an sich. Es geht darum, für sein handeln geradezustehen und nicht den Fehler bei anderen zu suchen, indem man Kontrollen pauschal als Wegelagerei bezeichnet. Es geht zudem darum, dass Ihr Euren Fehler verschlimmert und das auch noch zu rechtfertigen versucht. Es geht um Vorsatz!

    Zum Blitzer am Bielefelder Berg:
    Ich kenne die Strecke seit nunmehr 20 Jahren. Es war immer ein Unfallschwerpunkt. Gespanne sind dort auf der Gefällstrecke ins Schleudern gekommen. Es gibt eine fast 90-Grad-Kurve. Die Brücken vereisen schnell, weshalb es schon seit einer halben Ewigkeit dort eine Enteisungsanlage gibt. Das ganze geht durch dichten Wald mit entsprechender Wildwechselgefahr. Dagegen wurden Wände gezogen. Die Autobahn wurde von 4 auf 6 Fahrspuren verbreitert.

    Nicht zuletzt ist kurz nach dem Bllitzer eine Auffahrt mit hohem Verkehrsaufkommen. Dazu wurde von der mittleren zur rechten Spur auch ein Spurwechsel verboten (durchgezogene Linie)

    All diese Faktoren zusammen, machen es gefährlich, wenn einzelne extrem schnell fahren und dann am Nadelöhr Auffahrt mit Geschwindigkeitsüberschuß vom Berg kommen. Wohlmöglich müssen sie auf der bereits vereisten Brücke stark bremsen. Gespanne und LKW haben dann noch größere Probleme als PKWs. Wenn sich da ganze nach hinten in die Kurve im Gefälle verlagert, steigt das Risiko an. Deshalb hat man die Geschwindigkeit schon lange begrenzt.

    Wer dort einmalig mit seinem PKW durchfährt, erkennt das möglicherweise nicht sofort und regt sich über Abzocke auf weil die Kurve auch locker mit 160 geht und der PKW gut bremsen kann uns dank ABS und ESP beherrschbar bleibt. Aber mit Pferdeanhänger oder Wohnwagen sieht das schon ganz anders aus. Von einem 40-Tonner ganz zu schweigen.

    Der stationäre Blitzer kam erst als letztes. Ich glaube in 2007. Zuvor hat man öfter mobil geblitzt. Es wird vorher mindestens zweimal auf Radarkontrollen hingewiesen. Insofern sehe ich darin keine Abzocke.

    Dass er dennoch so lukrativ ist und deshalb in letzter Zeit immer wieder in den Medien Schlagzeilen macht, liegt nicht zuletzt auch daran, dass die A2 die zur Zeit am stärksten befahrene Autobahn ist. Das alles täuscht aber nicht darüber hinweg, dass der Blitzer ganz schnell unrentabel wird, wenn sich nicht mehr so viele Autofahrer über die Geschwindigkeitsbegrenzung hinwegsetzen würden - oder die Verkehrszeichen aufmerksamer beachten würden.

    0
  • wastl 06.12.2011 Link

    Das ist jedenfalls schon die zweite fragwürdige App der Woche in kurzer Zeit.

    Vielleicht sollte in die Bewertung nicht nur die Funktionalität einfließen.
    Man sieht ja, was für eine Klientel auf sowas abfährt.
    Sonst testet doch gleich mal eine App, die Rezepte zum Vergiften unliebsamer Mitmenschen kreiert. Wird die dann auch App der Woche, weil jedes Rezept auf Anhieb funktioniert, der Screen so schön bunt ist und die App flüssig läuft???

    0
  • Crom187 06.12.2011 Link

    Auch Mr. Ralph Wiggum hat's nicht verstanden, na ja, Nomen est Omen ;)

    0
  • ©h®is 06.12.2011 Link

    lol
    was für wichtigtuer hier, kaum zu glauben
    bin ich hier in mem csu forum?

    0
  • Thomas G. 06.12.2011 Link

    Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir wünschen , dass hier ein Moderator dicht macht. Die Sachlichkeit ist längst dahin. Schade.

    0
  • EXPERTENMEINUNG 06.12.2011 Link

    Wer sich auf die App verlässt, hat eh nicht mehr lange den Lappen. Also habt ihr alle Recht.

    0
  • User-Foto
    chris 06.12.2011 Link

    haltet euch doch zur abwechslung einfach mal an die geschwindigkeiten dann braucht ihr solche apps auch nicht, genauso ist es mit dem abstand zum vordermann, wenn sich alle an die regeln halten würden hätten wir weniger staus, unfälle usw.......

    ich hoffe die strafen / bußgelder für zu schnelles fahren und zu wenig abstand werden bald auf ein so heftig angehoben das es mindestens eine vierstellige summe wird und sofort ein fahrverbot nach sich zieht und das am besten für beides speed.

    und ich gebe ralph im großen und ganzen recht.

    0
  • corwin 06.12.2011 Link

    Hey, hier ist ja mal wieder richtig was los, dann will ich auch mal meinen Senf dazu abgeben.

    Erst mal wird hier immer als Fakt hingestellt, dass die Benutzung dieser App in Deutschland illegal ist. Das ist meiner Meinung nach nicht wirklich sicher. Zum einen gibt es noch keinen (bekannten) Fall, wo jemand für das Benutzen einer solchen App wirklich etwas zahlen musste und Punkte bekommen hat. Die Chancen würden vor Gericht ziemlich gut stehen, freigesprochen zu werden. Zum Anderen hat der Text in der StVO einigen Interpretationsspielraum und deckt nicht wirklich das ab, was die App letztendlich technisch tut. Sie kann nämlich nicht, im Gegensatz zu echten Radarwarngeräten, einen Blitzer erkennen und vor diesem warnen. Letztendlich hat die App nur Orte gespeichert, bzw. bezieht diese online und gibt einen Hinweis aus, sobald man sich diesem Ort nähert. Ob an diesem Ort nun ein Blitzer steht oder nicht und ob dieser auch noch funktionsbereit ist, ist ungefähr genau so sicher wie die Blitzerwarnung im Radio.
    Die rechtliche Frage ist also überhaupt nicht geklärt.

    Weiterhin ist die Behauptung, dass die App zum Rasen verleitet, völliger Humbug. Die Behauptung ist wohl ähnlich richtig, wie die, dass jeder Egoshooter Spieler irgendwann zum Amokläufer wird.

    Ich benutze die App (zumindest die freie Version) schon lange, allerdings nur sehr selten. Nämlich dann, wenn ich längere Strecken über Landstraßen fahre. Ich kenne da Strecken, da gibt es alle paar Hundert Meter eine neue Geschwindigkeitsbegrenzung und gespickt mit Blitzern ohne Ende. Eine kleine Unachtsamkeit und man tappt in die Falle.

    Man kann über die App geteilter Meinung sein. Ich glaube, dass sie mehr Sicherheit in den Straßenverkehr bringt, da zumindest bei den Blitzern langsamer gefahren wird. Das ist immerhin schon besser als nix. Wenn man die App zum "gefahrlosen" Rasen benutzen wollte, müsste sie schon vor wirklich jedem mobilen Blitzer warnen, und das kann sie halt nicht. Deshalb glaube ich auch nicht, dass die App zum Rasen verleitet, da sie nicht 100% zuverlässig ist. Wer Rasen will tut es mit oder ohne dieser App.

    Übrigens fahre ich im Jahr ca. 50000km mit dem Auto und etwa 3000 bis 4000km mit dem Fahrrad im Jahr. Was man da manchmal erlebt (gerade auf dem Fahrrad), da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln und da sind Raser oft noch das kleinste Übel.

    0
  • Claus-Rainer S. 06.12.2011 Link

    Wenn ich diese verkappten Hilfspolizisten hier höre wird mir übel! Sicher müssen die Behörden die Raser bremsen, aber die Abzockerei auf Autobahnen ist teilweise übel. Warum darf man in Hessen, Bayern und BW (noch?) auf stark befahrenen Autobahnen in Baustellenbereichen mit verengten Fahrbahnen 80 km/h fahren, in Rheinland-Pfalz auf verkehrsarmen BAB's aber nur 60? Antwort: Weil es mehr Kohle bringt! Nichts gegen die Kontrollen in Innenstädten im Bereich von Schulen, Kindergärten oder ähnlichem oder an Unfall-Schwerpunkten, aber wer nachts bei leerer Autobahn mit 60 durch eine 12 km lange Baustelle fahren soll, der sieht die Geschwindigkeitsbeschränkung nicht ein! Und ich wette jeden Betrag, dass die Hilfspolizisten, die hier ihre erzieherischen Kommentare hinterlassen haben, dann auch mindestens 80 fahren!

    0
  • swissroland 06.12.2011 Link

    Thx für den test. Kann ich gut gebrauchen das dingens. Schade das dies in der CH ned funzt den hier sind die bussen um das x fache höher

    0
  • Pure★Aqua ツ 07.12.2011 Link

    @Claus
    :) witzig noch nie so gelacht.
    Ich wette mit Dir das ich die erlaubten km/h fahre ,egal wie lang die Strecke auch sein mag. Ihr seht es also nicht ein, sind sich die Herren zu fein Regeln zu befolgen :)
    Mann solch Leuten müsste man den Führerschein abnehmen für solch dummes Gelaber & dies miese handeln. Überall gibts Todesstrecken wo mehr Kreuze als Bäume stehen ,was meint ihr warum dort das Schild steht ?!
    Aber lesen und verstehen der Schilder Fehlanzeige ,hauptsache mal wieder den King raushängen lassen & heizen bis es nicht mehr geht.
    Nochmal es ist absolut indiskutabel ,schneller zu fahren als erlaubt. Keine Ausfluchte ,keine Ausreden & keine Rechtfertigung !
    Nein ich spiele mich nicht nur auf als Hilfssherrif ,ich hab bloß kein Bock das wegen irgendnen Trottel ,der meint Regeln gelten nicht für ihn, meine Familie oder andere zu schaden kommen. Denn eines sage ich Euch die Strafen ,wenn es mal nicht mehr so glimpflich ausgeht reichen nicht um das wieder gutzumachen. Könnt von mir halten was ihr wollt aber dafür werde ich keine Toleranz und keine Mitgefühl mitbringen ! Blitzer sollen Euch Heizer erwischen & Euch soll nicht geholfen werden dem Foto zu entgehen. Wenn Ihr das wollt tut gefälligst das was Ihr müsst :

    Ihr habt mit Erhalt des Lappens Verantwortung erhalten & wenn Ihr nicht kapiert was das bedeutet gebt den Lappen ab !!!

    Ihr habt die verdammte Pflicht dazu Euch dieser bewusst zu sein.
    Und ich versuche hier nur den Standpunkt klarzumachen ,wenn Ihr es weiter macht wie bisher bitte ,aber erwartet keine Gnade von Behörden ,Gerichten oder sonstigen & vorallem keine Hilfe wie diese die es Euch noch einfacher macht.

    Und wem ich jetzt auf den Schlips getreten sein soll ,Sorry dafür ...

    0
  • Mike A. 07.12.2011 Link

    @Fischli 26 Jahre jung und schon so verkalkt... Wie recht hatte Sarrazin mit seinen Kommentaren über die hirnlose "Generation Mainstream". Mühsam mit solchen Leuten über Sinn und Unsinn von Gesetzen zu diskutieren, Hauptsache, es gibt welche die man befolgen kann...

    0
  • PeterShow 07.12.2011 Link

    @Mike A.
    So alt und immer noch nichts gelernt außer andere Leute zu beleidigen??

    0
  • PeterShow 07.12.2011 Link

    Alle die hier was von "Abzocker" vorheulen, sollen bitteschön in die Schweiz umziehen. Da werden Raser wenigsten ordentlich belangt.. Die Geldbußen bei uns sind ein Witz hoch 10....

    Ich fordere ein Verbot der App und 100 Euro + 5 Punkte für jeden der mit der App auf dem Smartphone erwischt wird!!

    Denn was ist der Sinn der App?? Achtung jetzt musst du normal fahren da ist ein Blitzer! Das heißt die Leute fahren in der Regel zu schnell= Raser...

    0
  • PeterShow 07.12.2011 Link

    @Claus-Rainer S.
    Das es Kohle bringt ist ein Witz. Der ganze Verwaltungs- und Prüfaufwand frisst mehr Kohle als das Bußgeld bringt.. Aber wer genug Geld hat zu rasen, der kann auch ein Bußgeld bezahlen!!!

    0
  • Pure★Aqua ツ 07.12.2011 Link

    @Mike
    Danke für das Kompliment ;)
    Für die Gesetze und Regeln gibt es andere Wege als das was hier einige für richtig halten.
    Desweiteren wer ist verkalkter ,der Mensch der einen Satz zitiert der unter aller Sau ist, oder der nur versucht das umzusetzen was für ihn seine Pflicht ist. Sorry aber Dir wünsche ich nicht das zu erleben ,was andere und ich schon erlebt haben durch Raserei ,Trunkenheit oder Drogen am Steuer passiert ist. Sieh mal in den Spiegel & sag mir ob du so etwas verantworten kannst ,mein Herz & Verstand sagt dazu Nein.
    Schade das einige dies erst lernen müssen durch schlimme Unfälle & Co. ,bete das deine Mitmenschen & Du immer sicher ans Ziel gelangst. Und hey vielleichst wirst das mal eines Tages verstehen ,Hoffnung stirbt ja bekanntlich zum Schluss ...

    0
  • swissroland 07.12.2011 Link

    beten passt zu dir lol
    Ist jetzt jeder 5. beitrag von dir, findest ned es reicht!!!!
    Und nix zum app
    Mach nen blog auf mit deinem moralischen mist!

    0
  • Crom187 07.12.2011 Link

    Fidschi, es ist lebensgefährlich wie du Interpunktionszeichen setzt; die Dudengestapo ist zu dir unterwegs, SS weiß Genaueres ^^ Denn wer die STVO anbetet, der wird doch vor der Rechtschreibung nicht haltmachen :)

    0
  • Pure★Aqua ツ 07.12.2011 Link

    Wenn du beleidigen musst bitte ,nur so'n Tip bin nicht Religiös ;)
    Und das alles hat mit dieser App zu tun ,aber da du nicht lesen kannst nochmal für Dich:
    Die App ist mies & gehört verboten ! Gelesen ?!

    0
  • Jörg S. 07.12.2011 Link

    An alle, die der Meinung sind, dass diese App nicht hätte entwickelt oder benutzt werden dürfen: Habt Ihr wirklich nichts besseres zu tun, als hier in unzähligen Kommentaren anderen erzählen zu wollen was "richtig" ist? Ich bin auch Vater und achte auch auf Kinder im Strassenvekehr - dass macht mich aber nicht zu einem besseren Menschen. Ich finde, wir haben im Strassenverkehr schon genug Leute, die sich als Privatpolizei aufspielen... Lasst die Kirche im Dorf, fahrt vernünftig und seid vor allem nicht neidisch auf Leute mit schönen u schnellen Autos. An die Entwickler: Tolle App, weiter so!

    0
  • Marcus B. 07.12.2011 Link

    @Jörg

    +1

    Genau leute, kriegt euch mal wieder ein. Es wird langsam sehr lächerlich.

    0
  • User-Foto
    Wuffze W. 07.12.2011 Link

    die Kerndiskussion ist ja wohl immer noch das Androidpit ne illegale App anwirbt als App der Woche... na ja bald ist hier Feierabend für mich.

    0
  • Sebastian Schmitz 07.12.2011 Link

    @Wuffze:

    Das SOLLTE zumindest die Kerndiskussion sein.

    Schade übrigens, dass sich noch niemand von Androidpit hier zu Wort gemeldet hat, bzw. dass man die Diskussion von Seiten der Betreiber hier so aus dem Ruder laufen läßt.

    0
  • corwin 07.12.2011 Link

    @SuperSam

    http://www.nw-news.de/owl/3979092_A2-Blitzer_am_Dienstag_wieder_scharf.html

    Ich glaube kaum, dass Monatlich 700000€ an Verwaltungsaufwand für diesen einen Blitzer anfallen. Zugegeben, das ist der lukrativste Blitzer in ganz Deutschland aber es ist allgemein bekannt, dass die Kommunen und Städte die Einnahmen aus Blitzern in ihrer Budgetplanung haben und wenn es zu wenig ist, werden die Polizisten einfach öfter auf die Straße geschickt. Bei obigem Blitzer ist es übrigens relativ leicht aus Versehen zu schnell zu fahren. Es ist eine langgezogene abschüssige Kurve. Allein durch rollen lassen überschreitet man schon die vorgeschriebenen 100km/h. Man muss also aktiv bremsen. Für diesen Blitzer bräuchte man nichtmal eine App. Er wird durch Schilder angekündigt, bringt aber wohl nichts.

    @Wuffze Wuffel
    Auch durch ständiges wiederholen wird es nicht richtiger. Die App ist schon lange nicht illegal, ob die Benutzung illegal ist, ist völlig unklar, da es dazu noch kein Urteil gibt.

    Mal was anderes: Ich fände eine App, die ständig bei Geschwindigkeitsübertretung warnt auch besser. In einigen Navis ist es eingebaut, aber leider gibt es sowas nicht als einzelne App. Es ist auch schwer, an die nötigen Daten zu kommen. Die OSM Daten sind dafür noch zu lückenhaft.

    0
  • ©h®is 07.12.2011 Link

    +1 @jörg

    finde gut das sich androidpit hier nicht sehen lässt, besser die gschaftlhuber sind hier unterwegs als auf der Straße

    ansonsten ganz unterhaltsam; ist doch noch nicht vorbei, oder? :D

    0
  • Pure★Aqua ツ 07.12.2011 Link

    Natürlich nicht Chris ;)
    Es geht nicht darum wer der bessere Mensch ist ,da dreht Ihr uns bissel das Wort im Mund um.
    @Jörg
    Vorbildlich ,dennoch wieso hat die App es verdient, hier überhaupt getestet & sogar angeboten zu werden ?! Gar nicht.
    Einige wissen nicht mal warum Blitzer überhaupt aufgestellt wurden & meinen das total böse Vorrichtungen. Eben nicht & deswegen ist es ja untersagt solch Software zu benutzen ,denn damit würden Temposünder die Strafe umgehen ,was nicht im Sinne ist.
    Natürlich hast auch total recht mit der Annahme das wir neidisch auf die tollen Flitzer sind ,klar jeden Tag ...
    Hier versucht man sich nur rauszureden, alles ins lächerliche zu ziehen & Zahlen vorzu schieben anstatt es einzusehen.
    Wisst Ihr im Forum wird gleich alles abgetan wenn es darum geht etwas illegal zu beschaffen ,aber hier ist es Banane & wird gebilligt das einige Leute das Recht mit Füssen treten & sogar stolz auf sich sind.
    Wo soll man denn bitte die Grenze ziehen ?
    Diese und andere Software führt nur dazu ,das viel weniger geblitzt werden & sich der Staat wieder etwas einfallen lassen muss ,weil wieder alles wie zuvor ist. Wenn das Eure Vorstellung ist ,na dann Prost Mahlzeit !

    0
  • Mike A. 07.12.2011 Link

    @supersam, fischli,schmitz und alle anderen "überkorrekten" Möchtegern-Lehrmeister:

    Zur passiv-aggressiven Persönlichkeitsstörung (F60.8 nach ICD 10)

    "Die Zwiespältigkeit im Denken und Handeln und das geringe Selbstwertgefühl, das aus einer solchen Einstellung entsteht (ständige Fremd-Abwertung schlägt zuletzt in eine verheerende Selbst-Abwertung um), führt oft zu Auseinandersetzungen und Streitigkeiten mit der Umwelt. Persönliche Enttäuschungen werden häufig auf andere projiziert.
    Oftmals sehen sich negativistische Persönlichkeiten als friedfertig an und halten ihre passiv-aggressive Art für gesellschaftskonform.

    Passiv-aggressive Menschen verestecken sich gerne auch hinter Regeln und Gesetzen, die sie von anderen Menschen einfordern, um auf diese Weise mittels feindseligem Trotz, Neid, Missgunst und Groll vorhandene Minderwetigkeitsgefühle zu kompensieren..."

    Quod erat demonstrandum!

    Zum Glück hab ich genügend elektronischer Info-Quellen und Horsepower unter meinem Allerwertesten, dass ich mich mit Typen wie euch automobil nicht rumärgern muss - und in meiner Abteilung habe ich solchen Charaktären glücklicherweise immer eine sehr kurze Halbwertszeit verpasst. Denn solche Erbsenzähler stellen das größte personelle Hemmnis betrieblicher Entwicklung dar.

    Super App- läuft bei mir als BackUp zum leider nicht sehr aktuellen Navigon - auf jeden Fall zu empfehlen!

    0
  • Pure★Aqua ツ 07.12.2011 Link

    Ach was bist nur für ne bemitleidenswerte Figur.
    Arrogant ,hämisch & beleidigend anderen gegenüber.
    Der letze Teil von deinem Statement ist absolut unter jeder Würde ,das ist einfach widerwärtig was du da von Dir gibst. Du bezeichnest Leute als krank nur weil die nicht die Meinung teilen wie du ! Wie uberheblich bist du eigentlich ? Schäm Dich ,in deinem Alter sollte man mehr Grips & Weisheit besitzen !!!

    0
  • Crom187 07.12.2011 Link

    @Corwin, du raffst es einfach nicht, die zahlen ganz viel Geld drauf, damit die "Sicherheit" im Straßenverkehr erhöht wird, genauso wie bei den Knöllchen ^^

    0
  • PeterShow 07.12.2011 Link

    @Mike A.
    Ach hör doch auf. Ihr Raser habt einfach eine Wahrnehmungstörung.... Bei euch sind die Raser die Normalen und umgekehrt.

    Wer ordentlich vorschriftsmäßig fährt, spart a) Ärger b) Benzin c) Geldbußen d) Umweltverschmutzung e) Zeit f) Menschenleben

    Wer das Geld fürs schnell fahren hat, kann auch die Köllchen zahlen. Otto-Normalfahrer bekommt höchstens 1-2 Köllchen im Jahr, weil er mal nicht aufgepasst hat. Alle andere sind Raser die sich und andere gefährden!! Andere schaffen es ihr ganzes Leben Auto zu fahren ohne auch nur eine Buße zu bekommen!! Deshalb alles Abzocker ;-)

    0
  • NeoXolver 07.12.2011 Link

    man man man das ist aber echt ne Grundsatzdiskussion...

    Ich bin gegen zu schnelles fahren, vorallem gegen vorsätzliches Rasen.

    Andererseits gibt es schlimmeres als mal mit 10 km/h mehr gefahren zu sein. Das sieht die StVO übrigens auch so da erst ab 21 km/h extra ein Bußgeld fällig wird, was ich persöhnlich schon für ziehmlich viel halte. Dessweiteren kann jeder mal nicht aufpassen.

    Andere verhaltensweisen findd ich wesentlich schlimmer: Drängeln, von Rechts überholen (vorallem auf Verzögerungsstreifen) und andere Agressive fahrmanöver. Auch die Kamikazeüberholer, die einem auf der Landstraße entgegenkommen nicht zu vergessen.

    Aber gut, dann gibt es noch die andere Seite das sie die cronischen ich fahre 20 kmh langsamer als erlaubt fahrer. Die telefonieren müssen, kaffe trinken oder sprit sparen...

    0
  • Crom187 07.12.2011 Link

    @NeoXolver, vergiss nicht die Schleicher in der Innenstadt, richtig, man sollte auf keinen Fall drängeln und/oder riskant überholen, aber diese Straßennazis die betont 45 in ner 50er-Zone fahren, wenn man null Chance zum Überholen hat, hab ich echt gefressen. Und assozialerweise beschleunigen diese Herren dann, wenn man auf der Landstraße zum Überholmanöver ansetzt. Nach dem Motto, wie du schnell fahren darfst bestimme ich.

    Ach SS...

    0
  • Pure★Aqua ツ 07.12.2011 Link

    Erstens überdenke Deine Wortwahl !

    Was ist an 45km/h wenn 50 erlaubt sind schlimm ?
    Klar das Verhalten mit Beschleunigen vom Vordermann beim überholen ist nicht richtig & die scheinen ebenfalls Nachholbedarf in Sachen Autofahren zu haben.

    0
  • Mike A. 07.12.2011 Link

    @crom So das ist jetzt aber wirklich der letzte Post von mir in diesem "Glaubenskrieg".
    Ich bin beruflich (Vertrieb) an die 60.000 km pro Jahr in D, A, IT, SL,CR,SK unterwegs. Fast überall kommt man - so man es mal eiliger hat - super voran, weil die Leute einen Rückspiegel haben und den auch benutzen. Man merkt aber spätestens ab Rosenheim, dass man sich wieder im Land der Oberlehrer und Vorschrifts-Fetischisten befindet, denn da wird gnadenlos links gefahren - gemäß den hier immer wieder so entlarvenden - Postings: "Ich fahre hier ohnehin schon fast erlaubte Höchstgeschwindigkeit, also brauchst du mich schon mal gar nicht überholen!"
    Glücklicherweise habe ich genügend vmax und bin auf einer der beiden anderen freien Fahrspuren schneller weg als die mich dann abdrängen können (dann haben sie plötzlich einen Aussenspiegel!)

    Dass dies da und dort nicht gesetzeskonform ist, ist mehr sehr klar. Aber ich verdiene meine gute Kohle auch damit, dass ich in kürzerer Zeit meine Aufgaben erledige als ein Lehrer oder Beamter. Nur - es ist und bleibt MEINE Entscheidung und wenn die Cops mich mal doch erwischen, zahle ich eben. Aber ich brauche keinen huttragenden Rentner oder eine Kleinstwagen-Tussi, die mir signalisiert was ich zu tun habe.

    So gesehen kein Wunder, wenn - egal wo man außerhalb Deutschland mal gemütlich zusammensitzt - sich die anderen über deren "speziellen Fahrstil" ärgern. Weil "präpotent", "oberlehrerhaft" und aus einem Geist kommend, der es jedem "Gesetzgeber" seit 200 Jahren leicht macht, willfährige Systemmarionetten zu erzeugen.

    Servus aus Bayern!

    0
  • Sebastian Schmitz 07.12.2011 Link

    Seltsam, dass die ganzen Beschimpfungen hier alle nur aus einer Ecke kommen:

    "Fetischisten,Straßennazis,Möchtegern-Lehrmeister, persönlichkeitsstörung, Erbsenzähler, Dudengestapo, SS......"

    Keine Argumente, nur Beleidigungen!

    Da sieht man ja direkt, welch Geistes Kind jemand ist....

    0
  • Pure★Aqua ツ 07.12.2011 Link

    Gebe Dir recht was einige dieser Leute betrifft die links fahren ,dies darf genauso wenig sein, denn dafür gibt es ein Rechtsfahrgebot.
    Ja es ist Deine Entscheidung & ja dagegen kann ich beim fahren nix dagegen tun ,aber dulden muss ich es nicht, das Du ungestraft mit dieser App oder ähnliches davon kommst. Deswegen fahr schnell aber bitte ohne solch Helferlein ,denn wenn du so perfekt bist dann brauchst diese auch nicht.

    0
  • swissroland 07.12.2011 Link

    sag mal moralapostel fisch, hast du nix zutun als andere dumm anzumachen? Du musst echt ein einsames leben führen, anscheinend is apit das einzige was es gibt in deinem leben.
    Du gehörst bestimmt zu denen die sofort die polizei anruft, wenn man mal 2 min im parkverbot steht! Zudem bist mit sicherheit ein rollendes verkehrshinterniss. Leute wie du sind echt verdammt übel!

    0
  • PhotonPhlux 07.12.2011 Link

    @swissroland: Ich fahre auch gern zügig, aber ich finde solche Blitzwarner trotzdem mehr als grenzwertig.

    und @fischli: Wer 45 km/h statt der erlaubten 50 fährt ist m.E.nicht besser, als ein Raser oder Drängler: gefährdend und nötigend!

    Paragraph 1 StVO: “(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht. (2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet oder mehr als nach den Umständen unvermeidbar behindert oder belästigt wird."

    Sollte eigentlich jeder Führerscheinbesitzer einmal gelernt haben.

    0
  • Pure★Aqua ツ 07.12.2011 Link

    Nein bin glücklich & zufrieden. Hab Arbeit & schönes Familienleben :)
    Desweiteren bin kein Fisch & hab es nicht nötig auf Dein Niveau runter zu müssen.
    Behindere niemand ,fahre nicht schneller als erlaubt & rufe nicht die 110 ,weil ne Karre im Halteverbot steht.
    Vielleicht hab mehr Anstand wie du es je haben wirst ,vielleicht schreib bei den Test so viel weil mir das Thema am Herzen liegt ,weil ich weis wie es ist.
    Können ja mal tauschen mal sehen ob du danach immer noch so denkst ,dennoch hoffe das du das nie erleben musst ,da ich zumindest soviel Anstand besitze mein lieber Roland ;)

    0
  • Martin G 07.12.2011 Link

    Leute, habt ihr keine ersthafteren Probleme?

    Die App ist nicht illegal, interessiert auch keinen wirklich, ich nutze auch die Free Version schon eine Weile, desweiteren ist das auch kein aktiver Blitzwarner in dem Sinne, wie es der Gesetzgeber vorschreibt bzw. verbietet. Funtioniert im Rahmen ihrer Möglichkeiten Super.

    Mehr muss man dazu nicht schreiben, wenn man beim eigentlichen Thema bleiben will.

    0
  • swissroland 07.12.2011 Link

    jo da test apit endlich mal wieder ein app das auch einen praktischen nutzen hat und was passiert? Die ganzen moralapostel kommen angedackelt!
    Es soll sogar leute geben die nutzen ein smartphon ned nur zum spielen ;)

    0
  • Pure★Aqua ツ 07.12.2011 Link

    Praktisch ja ,dennoch ust es verboten ein Gerät mit solch Software zu nutzen ,demnach VERBOTEN !

    0
  • swissroland 07.12.2011 Link

    Bis heute ist kein Fall in Deutschland bekannt, wo die Polizei einem Autofahrer wegen des Gebrauchs eines Navigationsgeräts mit installiertem und aktivem Blitzerwarner ein Bußgeld und die vier Punkte verhängt hat. Und es ist nicht mal ein Fall bekannt, dass die Polizei ein Navi auf installierte Blitzdatenbanken geprüft hat.

    Wenn so etwas passiert, sollte der betroffene Autofahrer sofort dagegen klagen. Das angerufene Gericht wird sich dann damit auseinandersetzen, ob ein Navi mit Radarwarner ein Gerät ist, das dazu bestimmt ist, Radarfallen anzuzeigen, oder ob es sich dabei nur um eine Nebenfunktion handelt.
    :p

    0
  • swissroland 07.12.2011 Link

    wenn man keine ahnung hat, einfach mal die ...... halten :p

    0
  • Pure★Aqua ツ 07.12.2011 Link

    Jap das dacht ich mir grad bei Dir google nochmal ,vielleicht bist dann etwas vorsichtiger mit solch Aussagen ;)

    0
  • swissroland 07.12.2011 Link

    lies das über deinem eintrag ;)

    Mehr schreib ich zu oma moralapostel nimmer. Leider gibts solche wie dich viel zu viel ;(

    0
  • PeterShow 07.12.2011 Link

    @Mike A.

    Das du dabei nicht nur dich sondern andere gefährdest ist dir egal?? Die müssten in alle geschäftlichen Autos nicht nur in LKWS diese Chips einbauen die die Geschwindigkeit aufzeichnen. Dann wird es nix mit "wenn dich mal erwischen". Dann erwischen die dich immer!!!

    0
  • Jörg S. 07.12.2011 Link

    Noch ein letzter Kommentar von einem der bööösen Autofahrer: es ist unheimlich, wieviele Gutmenschen es hier gibt und wieviele der rücksichtslosen, unmöglichen, egoistischen und Mitbürgergefährdenden, umweltverschmutzenden und scheinbar überhaupt alles Schlechte in sich zu vereinende Autofahrer hier sein dürfen...
    Wenn wir uns alle ein wenig mehr um uns selbst kümmern, statt uns typisch deutsch über alles und jeden zu ereifern, wäre vieles einfacher. ich fühle mich im täglichen Leben kontrolliert, gemaßregelt und zensiert genug - soll heißen: behaltet Eure Besserwisserei doch bitte einfach für Euch, macht in Euerem eigenen Leben alles richtig, seid Vorbilder und achtet auf EUCH selbst.

    Das ist nicht herablassend oder arrogant oder primitiv sondern einfach nur genervt von sooo viel Klugscheißerei!!!

    0
  • Fabian Declou 07.12.2011 Link

    In kürzester Zeit meine Arbeit erledigen...
    DAS TUN DIE BLITZENDEN POLIZISTEN DOCH AUCH NUR!
    Spaß beiseite: Der ADAC hat mal untersuchen lassen, wieviel schneller man(n) am Ziel ist, wenn man konsequent jede sich bietenden Lücke im fließenden Verkehr nutzt, die zulässige Höchstgeschwindigkeit durchgängig um 20 km/h überschreitet und im allgemeinen eine rücksichtslose Fahrweise wählt. Das Ergebnis war eine durchschnittliche Zeitersparnis von 44 Sekunden! Das ist dann genau die Zeit, die man wieder verliert, wenn man in der Firma vor dem Fahrstuhl wartet, anstatt die Treppe hoch zu laufen!
    (Die zusätzlichen Kilos müssen dann wieder durch zusätzliche PS ausgeglichen werden! ;-)

    0
  • Pure★Aqua ツ 07.12.2011 Link

    @ Jörg S.
    Hab eine Frage an Dich,als Vater.
    Wie fährst Du mit Deiner Familie an Bord ?

    0
  • PeterShow 07.12.2011 Link

    @Jörg S.

    Du weist aber schon das "Gutmensch" ein Begriff ist den Neonazis für Juden verwenden??

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gutmensch

    0
  • Jörg S. 07.12.2011 Link

    @SuperSam

    nein wusste ich nicht, es dürfte aber jedem klar sein, was ich damit meinte (bis auf Klugscheisser)

    0
  • User-Foto
    Wuffze W. 07.12.2011 Link

    boah wo is das team?`löscht mal 99% der kommentare... mittlerweilen gehen mir die gutredner fast mehr auf die nerven als die "raser"

    0
  • Jörg S. 07.12.2011 Link

    @frischli

    mit Familie fahre ich genauso vernünftig wie ohne! Komische Frage. Hab ich geschrieben, dass ich rase?

    0
  • Pure★Aqua ツ 07.12.2011 Link

    Nein ,weil du geschrieben hast von einen bösen Autofahrer ;)
    Ach Danke für die Antwort :)

    So ich glaub wir können langsam Feierabend machen, was nicht heisst das ich die weisse Flagge schwenke ;)
    Denke wir haben uns genug die Meinung gegeigt ,genug Beleidigungen angehört & genug das Leben schwer gemacht.

    Auch entschuldige ich mich dafür das es vielleicht auch es dem Ruder gelaufen ist ,so hatt ich mir das nicht vorgestellt.
    Ich habs versucht ,hat zwar nicht viel gebracht ,dennoch glaube ich das einige verstanden haben worum es meinen Mitrednern und mir ging. Manches jedoch werd ich & kann ich nicht vergessen ,da echt Sachen gesagt wurden die unter aller Würde waren ...

    Dennoch seht zu das Ihr keinen erwischt ,so dass alle Ihr Ziel heil erreichen ... ;)

    0
  • PeterShow 07.12.2011 Link

    In Prinzip wollen die Raser doch nur eins: Freie Fahrt für freie Raser. Am besten soll man nach denen alle Knöllchen und jede Tempobeschränkung aufheben. Und wenn sie jemanden Tot fahren, dann hat der halt Pech gehabt, war halt zu langsam....

    Jeder der nur einen Funken Verstand hat, weiß das Tempobeschränkungen und Radarkontrollen richtig sind und immer die richtigen Treffen!! Ohne würde manche noch schneller Rasen als jetzt.

    Und für wen das bei uns "Abzocke" ist, der soll lieber nicht mit dem Auto ins Ausland gehen... Deutschland ist leider noch ein Paradies für Raser...

    0
  • grummel1978 07.12.2011 Link

    Hallo erstmal, es schon krass zu sehen das hier so viele Moralapostel ihre Meinung vertreten. Muss man gleich ein Raser sein nur weil man sich diese App holt?!
    Natürlich hat auch keiner von euch n Tom Tom Navi oder n anderes, die meistens auch solche Melder integriert haben?!
    Ich hab mir diese App geholt, was nicht heißt das ich rase und Menschenleben gefährde!
    in meinen 16 Jahren Autofahren habe ich einmal ein Ticket wegen zu schnell fahren bekommen (6kmh zuviel) .
    Bin ich jetzt ein verkehrsraudi?

    Man Leute spielt euch nicht so auf, wenn angeblich alle soooooo anständig fahren wie sie es hier meinen kundtun zu müssen, denn frage ich mich wo die Verkehrstoten herkommen.

    lg

    0
  • swissroland 08.12.2011 Link

    Bevor sie andere kritisieren, sollten sie erst einmal vor der eigenen tür kehren. Genau diese moralapostel und gutmenschen, haben doch den grössten dreck vor der türe!!! Und immer schön dran denken ihr fischilis und supersamis ;) wenn ihr mit einem finger auf jemand zeigt, zeigen 4 auf euch ;)

    0
  • swissroland 08.12.2011 Link

    und zu apit, liest zwar eh keiner von euch!

    Letzte woche das disaster mit kamal und seinem app der woche und diese woche ist ein app der woche das doch rechtlich umstritten ist

    Sag ihr noch mal es geht euch ned um die kohle lol

    Vielleicht kommt ja nächste woche mal ein nettes süsses app ohne drama;)
    Würd vielleicht mal wieder ruhe einkehren

    0
  • PeterShow 08.12.2011 Link

    @grummel1978

    Eben. Wenn man wie du in 16 Jahren ein Ticket bekommt, warum braucht man dann so eine App???

    0
  • Crom187 08.12.2011 Link

    Lol, die Gutmenschen haben aber Ausdauer und/oder keine geregelte Arbeit ^^ Auf Jungs, greift weiter nach dem Regenbogen :)

    PS: Mir hat die App schon gute Dienste geleistet, weiter so AndroidPit!

    0
  • Chiefmaster Christian Ef 08.12.2011 Link

    lol crom, nur weil du die leute hier beschimpfst wird dein handeln nicht besser.
    *** ** ***
    mir wäre das egal, jeder darf sein leben riskieren wie er lustig ist.
    was mir aber gar nicht passt ist, dass leute wie du mit ihrem verhalten andere gefährden!

    oft genug ist es sogar so, dass der verursacher ohne schaden aus seinem auto ausstiegt, während der unschuldige nur noch mit einem eimer weggeschaft werden kann.

    gesetze sind nun mal da eingehalten zu werden, macht man das nicht so muss man mit den konsequenzen leben (musste ich schon mehrfach erfahren, hat aber einen interessanten erziehungseffekt), das ist nur logisch. gerade wenn man andere leben auf spiel setzt.
    ich sehe einen großen unterschied zw. " bei rot über die ampel laufen" und zu schnell fahren.

    bei ersten gefährdet man nur sich selbst ...

    aber was hier teilweise geschrieben wird, geht auf keine kuhhaut. beleidigungen ohne ende, keine argumentationskette, etc.

    nur so: kein blitzer dient der abzocke!
    warum?
    fragt euch mal, was passiert wenn sich alle an die geschwindigkeit halten würden...

    es wird schließlich keiner belangt, der sich an die regeln hält, das könntet ihr dann gern abzocke nennen.

    die meisten unterirdischen kommentare hier sind wohl auf das alter (oder eher geistige alter) der verfasser begründet...

    werdet erwachsen! wenn nicht bleibt mir nur euch viel glück zu wünschen, dass ihr mit euren aktionen nie jemanden auf dem gewissen haben werdet.
    ich denke keiner hier kann sich auch nur annähernd vorstellen was es heißt jemanden mit dem eigenen auto getötet zu haben...

    grüße!

    0
  • User-Foto
    Andy 09.12.2011 Link

    SuperSam das glaubst du doch nicht wirklich.
    Ich fahre aktiv im Rettungsdienst, kenne also Unfallfolgen wesentlich besser wie die Mehrheit der Anwesenden. Trotzdem nutze ich die App, läuft einfach nebenbei und dann fährt man halt mal Strich 50 und niht wie sonst 60.
    Und die Mehrheit fährt hier sicherlich 60 also was solk der Aufstand.

    zur App:
    Unterschied zur kostenlosen Version ausser der erweiterten Ansicht?

    5€ finde ich etwas viel dafür, dass schon die kostenlose ab und an GPS Probleme hat.

    0
  • Maik B. 09.12.2011 Link

    ich nutze diese app nicht und finde das blitzer innerhalb von ortschaften ihre berechtigung haben. gerade bei uns in der 30 Zone seh ich immer wieder leute die versuchen aus ihren rasenmähern alles rausholen was geht.

    aber auf autobahnen sind manche blitzer nichts andere als reine abzoge gerade die an verkehrsleit systemen hängen. denn bei diesen habe ich schon oft die erfahrung gemacht das nachts alles freigeben ist nur andem einen vor dem blitzer ist meistens 120 und an dem wo der blitzer dran hängt ist 100 und danach ist natürlich wieder freigeben und jetzt erzählt mir bitte nicht das vor mir so ein verkehrsaufkommen war was diese beschränkungen rechtfertigen würde.

    0
  • PeterShow 09.12.2011 Link

    Achtung mit swissroland ist nicht gut Kirschen essen, nur weil wir hier unterschiedlicher Meinung sind. Beleidigt er mich im Test zu "itranslate".. Kindischer geht es nicht mehr...

    0
  • swissroland 09.12.2011 Link

    lol du bist der grösste für mich superchen. Na ja gutmenschen gibts leider noch überall.
    Speicher-Beschleuniger - mehr Leistung, weniger Aufwand
    da warst schon nur ein klugscheisser und auch zu dir: wenn man keine ahnung hat einfach mal die f... halten ;)

    0
  • PeterShow 11.12.2011 Link

    Ach Roland-Bubbi, du bist doch nur sauer weil du auf den "Speicher-Beschleuniger" reingefallen bist. Klar mit dem Auto rasen, dann muss auch das Handy rasen wie?

    0
  • Bodo P. 11.12.2011 Link

    Etliche Beiträge strotzen vor erbärmlichem Pharisäertum. Am schlimmsten bist Du, Fischli!

    Einsatz von Blitzwarnern = billigend den Tod von Kindern ... in Kauf zu nehmen. Das ist einfach unerträglich.

    Und einige von Euch sollten erst einmal ihr Gehirn einschalten, bevor sie ihren z.T. auch unlogischen Unsinn verbreiten-

    mit dem Einsatz dieses (oder anderer) Blitzwarner tue ich genau das, was von Seiten der Behörden beabsichtigt ist: ich fahre langsam, um eben keine Mitmenschen zu gefährden. Von daher begreife ich das Verbot dieser Geräte überhaupt nicht. Der Staat unterstellt mit dem Verbot den gleichen Schwachsinn wie einige von Euch- wer so ein Ding einsetzt, ist unreif, hält sich nicht an die Verkehrsregeln, will rasen und ist ein potentieller Killer.

    Herzlichen Glückwunsch den bigotten Schreibern, die fehlerfrei durch diese Welt turnen und z.B. auch nie mal eine Geschwindigkeitsbegrenzung übersehen. Schwach!

    Sorry für die Härte meiner Formulierungen, aber einige Beiträge haben mich echt angekotzt.

    0
  • Pure★Aqua ツ 11.12.2011 Link

    Jap ,völlig Recht du natürlich hast ;)
    Einige verwechseln wohl was :
    Wir gehen bestimmt nicht Fehlerfrei durchs Leben ,dennoch mach ich nicht so'n Schwachsinn.
    Nach Deiner Meinung also ist es toll bei Blitzern langsam & anschließend wieder schneller zu fahren als erlaubt.
    Genau das sind Sichtweisen die absolut für'n Ar... sind ,aber hey vielleicht beim nächsten Mal Gehirn benutzen ;)

    0
  • Bodo P. 11.12.2011 Link

    Nein, Fischli, das habe ich nicht gesagt.

    Ich habe eher gemeint, dass ICH im Gegensatz zu vielen Schlaumeiern hier Fehler mache und Geschwindigkeitsbegrenzungen auch mal übersehe. Und dann ist es gut, wenn ich durch ein technisches Gerät darauf aufmerksam gemacht werde.
    Ich habe überhaupt kein Verständnis für Autofahrer, die sich nicht an Geschwindigkeitsbegrenzungen halten.

    Ich habe ein ADAC Sicherheitstraining mitgemacht - ich weiss daher, dass ein Fußgänger, der mit 50 überfahren wird, keine Chance hat, zu überleben. Und mit 30 auch schon kaum...

    0
  • Jörg Roth 11.12.2011 Link

    Grundsätzlich finde ich den Gebrauch einer solchen App nicht verwerflich unter der Vorraussetzung, das man eigentlich nicht zu denen gehört, die grundsätzlich immer die Geschwindigkeitsbegrenzung missachten!
    Ich gehöre zu denen die sich relativ human durch den Strassenverkehr bewegen, bin aber auch kein Kriecher. Bei gut einsehbaren Strassen bin ich auch schon mal 10 km/h zu schnell, aber das ist nicht die Regel. In Gedanken, vor allem wenn man tagtäglich die selbe Strecke fährt, ist das Fahrverhalten so automatisiert, das ich manche Streckenabschnitte gar nicht mehr bewusst wahrnehme und mich wundere wie ich auf einmal daheim angekommen bin. Dabei kann es durchaus passieren, das man in Gedanken ein Schild übersieht und seine Geschwindigkeit nicht rechtzeitig anpasst und deswegen hat eine solche App durchaus einen erzieherischen Faktor, da mich die Warnung aus der Lethargie reisst und dazu nötigt auf mein Fahrverhalten zu achten.
    Gerade Baustellen, die immer mal wieder woanders auftauchen und einen aus der gewohnten Geschwindigkeit eines bestimmten Streckenabschnitts reissen, sind sehr gewöhnungsbedürftig und gerade hier wird gerne und oft aus reiner Schikane geblitzt.

    0
  • Pure★Aqua ツ 11.12.2011 Link

    @ Bodo
    Dann sei mir verziehen ,aber hoffe du verstehst meine Haltung dazu.
    Habe auch selbst 2x Fahrsicherheitstrainig durch & muss sagen das ist für manche echt ne coole Sache.
    Denke ohne Erinnerung ist das geblitzt werden auch ne gute Erziehungsmaßnahme & sehts mal so das Geld wird auch gebraucht ;)

    0
  • Bodo P. 12.12.2011 Link

    @ Fischli

    Ich denke, wir sind uns ja eigentlich doch in der Sache weitgehend einig und Jörg Roth hat das oben zusammenfassend gut ausgedrückt.

    Simmer widder joot.

    0
  • PeterShow 12.12.2011 Link

    Ganz einfach:
    Wir deinstallieren alle die App und die Sache ist gegessen. Will nicht wissen wie viele Menschenleben solche Raser-Apps auf dem Gewissen haben....

    0
  • Bodo P. 13.12.2011 Link

    @ SuperSam ## Will nicht wissen wie viele Menschenleben solche Raser-Apps auf dem Gewissen haben....##

    Du solltest Deinen Namen ändern! Dein Beitrag ist nicht wirklich ´super´ .

    Lies doch einfach mal andere Kommentare. Ich denke, dann kannst Du Deine Meinung revidieren (wenn Du das denn überhaupt willst).

    0
  • PeterShow 14.12.2011 Link

    Natürlich, freie frei Fahrt für freie Rase??? Nein Danke!!

    0
  • Alex Höper 14.12.2011 Link

    @Super Sam. Will nicht wissen wie viel arme Kinder und katzenbabies in Deutschland hungern müssen, weil Eltern/Halter sonst ihr Bußgeld nicht zahlen könnten! Da ist die App hier doch eher gut! ;)

    0
  • Alex Höper 14.12.2011 Link

    Troll woanders...

    0
  • Pure★Aqua ツ 14.12.2011 Link

    @Alex
    Was für'n toller Vergleich...
    Antwort: Wenn die Eltern / Halter nicht zu schnell fahren würden ,wäre auch dafür Geld übrig & die Moral von der Geschicht ,heizen lohnt sich nicht ;)

    0
  • Mike A. 15.12.2011 Link

    Hatte grad zufällig mal wieder Zeit um hier rein zu sehen - und siehe da: Die zwei selbstgerechten "Ober-Gutmenschen" Sam und Fischli halten noch immer ihre Vorträge mit dem erhobenen Zeigefinger und diskriminieren jeden Andersdenkenden. Abgesehen davon, dass dies zwar sattsam bekannte "deutsche Tradition" ist, stellt es genau das Kernproblem dieser Diskussion dar: Auf der einen Seite gibt es Bürger die selbstbewusst und intelligent genug sind, eine Verkehrssituation individuell einzuschätzen um darauf entsprechend zu reagieren - unabhängig davon ob da ein mehr oder weniger sinnloses Ver-/Gebot rumsteht. Und dann gibt es jene passiv aggressiven Oberlehrer, die sich hinter "Gesetzestreue" verstecken um ihre Lebensangst samt den damit verbundenen Komplexen zu kompensieren. Dieses obrigkeitshörige Denken und der Mangel an eigenständigem Handeln hat eines der größten Verbrecherregimes des 20. Jahrhunderts an die Macht gebracht. Damals haben sich auch nur alle an die - damals gültigen - Gesetze und Regeln gehalten, egal wie unsinnig und menschenverachtend sie waren. Und nur darum geht es bei der (leider durch diese obengenannten Herrschaften hier vorexerzierte) Obrigkeits- und Vorschriftengeilheit, wo man sich halt das Thema "Raser" für seine pseudosozialen Auswürfe und Feindbild-Muster ausgesucht hat. So einfach ist das im Grunde...

    0
  • Bodo P. 15.12.2011 Link

    Mike, sehr klug, was Du hier schreibst!

    0
  • Pure★Aqua ツ 15.12.2011 Link

    @ Mike
    Schön das du wieder vorbei schaust ;)
    Aber das ausgerechnet du von Diskriminierung sprichst ist nen Witz oder ?
    Du meinst du kennst mich ,dabei hast leider keine Ahnung von mir.
    Sage es nochmal damit auch du verstehst :
    Habe weder Komplexe noch irgendwelche Verhaltensstorungen.
    Du solltest bitte Deine Zunge etwas zügeln ! Mag sein das wir unterschiedlicher Meinungen sind ,fakt ist aber die Gesetze sind nunmal da & geben uns leider recht. Ob die Regeln sinnvoll sind das steht auf nem ganz anderen Blatt. Also wenn du darüber quatschen willst so bitte ich Dich ,dies auch mit ein bisschen mehr Respekt zu tun. Ich mag vielleicht jünger sein ,habe es aber nicht verdient von jeden persönlich angemacht zu werden !

    0
  • PeterShow 21.12.2011 Link

    Da mach ich lieber für 1-2 Euro die Vorarbeit für neue Blitzer:
    http://www.androidpit.de/de/android/tests/test/393007/AppJobber-Unterwegs-etwas-Geld-verdienen

    Steht zwar nichts von Blitzer dabei, aber warum sollte man sonst die Geschindigkeitsbegrenzung in einem bestimmten Straßenabschnitt dokumentieren?

    0
  • Helmut Opitz 14.10.2012 Link

    Hallo beisammen,

    Ich fahre im Jahr mehr als 60000 km, versuche immer meine Geschwindigkeit einzuhalten. Ich denke, dass jeder mal ein Hinweisschild übersehen hat und mal 10 - 20 km zu schnell dran ist.
    Warum sollte man da zur eigenen Sicherheit und zur Sicherheit anderen von dieser App nicht gewarnt werden. Da finde ich diese App sehr gut.
    Für verrückte und rücksichtlose Fahrer habe ich kein Verständnis, die sollen die 5fache Strafe bezahlen.
    Viele grüsse
    Helmut O.

    0
  • Claus Schoene 28.01.2013 Link

    Super Klasse

    0