X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Assaulter - Arcade mit Action ohne Ende!

Thomas Weissenbacher
4

Welche Art Spiel ist das? Etwas pixelige 2D-Grafik, Sidescroller, jede Menge Explosionen und abseits der Action nicht viel Inhalt? Genau, Arcade – Assaulter ist ein neues Arcade-Spiel in klassischer Ausführung. Und macht Spaß!

 

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.1 1.08.01

Video

Funktionen & Nutzen

Testgerät
Samsung Nexus S
Android Version: 2.3.6
Root: Nein
Modifikationen: Nein

Details zur App
Verwendbar ab: Android 2.1
Apps2SD: Ja
Größe nach Installation: Ca. 1.2 MB
Verlangt Berechtigungen:

  • Ihr Standort
  • Netzwerkkommunikation

Realismus war noch nie die Stärke von Arcade-Spielen. Und Assaulter versucht gar nicht erst, hier eine Ausnahme zu sein. Terroristen mit riesigen Säbeln? Check. Jetpack-Piraten? Check. Ein dauerfeuernder Raketenwerfer als Waffe? Check. Mehr Explosionen als zu Silvester? Check! Von der ersten Spielminute an gibt es ununterbrochene Action. Dabei hat Assaulter durchaus eine anspruchsvolle Story: Man muss Terroristen erledigen.

Er werdet es erraten haben, das mit der „anspruchsvollen Story“ ist wohl etwas geschwindelt. Aber mal im ernst: Wer erwartet sich bei so einem Spiel eine ausführliche Hintergrundgeschichte? Niemand. Deshalb steigt man auch direkt ins Spiel ein und kann sich einen von drei Charakteren aussuchen:

  • Scout: Kann mit Maschinenpistolen und Sturmgewehren umgehen.
  • Sniper: Spezialisiert auf Scharfschützengewehre.
  • Rocketer: Mit einem Raketenwerfer bewaffnet.

Zudem hat jeder der drei Charaktere noch unterschiedliche Fähigkeiten: Der Scout bewegt sich schneller und hat 20% mehr Lebenspunkte, der Sniper hat dafür 20% mehr Schussstärke und 20% Rüstungsgenesung. Der Rocketer macht mit Granaten 20% mehr Schaden und seine Rüstung verträgt um 20% mehr Trefferpunkte. Grundsätzlich ist es aber relativ egal, welchen der Drei ihr nehmt; nachdem Assaulter zu keiner Zeit taktisch anspruchsvoll ist, kommt man mit allen drei Charakteren gut zurecht – auch wenn man sie immer wieder mal durchwechselt.

Die erste Mission liefert schon Action pur: Ohne Anleitung oder sonstige „Ablenkungen“ werdet ihr mitten ins Gefecht geworfen. Recht schnell zeigt sich, warum das kein Problem ist: Außer rechts/links gehen, springen, ausweichen und ab und an zielen müsst ihr nicht viel tun. Die Charaktere schießen automatisch und treffen meist auch, nur etwa bei Feinden hinter euch muss man nachhelfen. Ist Assaulter dann nicht unglaublich öde? Nein! Denn besonders ab den Leveln in Mission 2 müsst ihr schon gezielt den Schüssen der Gegner ausweichen und Granaten einsetzen. Das, zusammen mit der Tatsache dass es ununterbrochen Action und Explosionen gibt, macht das Spiel wirklich unterhaltsam. Dass es keine geistigen Höhenflüge fordert, ist logisch. Also: Waffe schultern und ab geht die Action! Besonders gut gefällt mir, dass es durchaus Abwechslung bei den Leveln gibt. Mal ist man im nahen Osten unterwegs, dann mitten am Meer, dann neben einem Schiff etc.; auch wenn sich die Art, das Spiel zu spielen nie ändert, sorgt das wenigstens für optische Abwechlsung. Auch die Gegner (meine Favoriten sind die Jetpack-Piraten-Sniper) sorgen nicht für Langeweile, und am Ende jedes Levels wartet ein Bossgegner.

Hat man ein Level beendet (in den meisten Levels gibt es Waffen, die man sammeln kann) kann man sich über die regelmäßigen Levelaufstiege des Charakters freuen und Geld für Waffen, Rüstungen und Upgrades ausgeben. Danach geht’s auch schon weiter zur nächsten Mission! Diese dürften euch auch eine zeit lang unterhalten: 30 Levels gilt es durchzuspielen.

Fazit: Assaulter unterhält euch mit klassischem Arcade-Gameplay, abwechslungsreichen Schauplätzen und geballter Action. Auch das durchaus umfangreiche Waffensortiment und die Upgrades wissen zu gefallen. Wer sich von einem Spiel aber mehr erwartet als unterhaltsame Dauerballerei, wird enttäuscht.

 

Bildschirm & Bedienung

Klassische 2D Comic-Arcade-Grafik, wenn auch nicht so pixelig wie bei vielen Retro-Spielen: Meiner Meinung nach genau passend für Assaulter. Auch die Effekte sind sehr gut gemacht, Explosionen werden ansprechend dargestellt. Die Bedienung ist sehr einfach: Links oder rechts auf den Bildschirm tippen um den Charakter zu bewegen, antippen zum springen und in eine Richtung über den Bildschirm streichen um auszuweichen. Granten wirft man, indem man das dazugehörige Symbol anklickt. Damit sind sowohl Steuerung als auch Grafik sehr gut! Nur die Lademenüs wirken irgendwie deplaziert - vielleicht hätte man sie auch ein bisschen auf Retro trimmen sollen.

 

Speed & Stabilität

Mit Abstürzen oder Stabilitätsproblemen hatte ich bei Assaulter nicht zu kämpfen, aber ab und an wird das Spiel für ein paar Sekunden langsamer. Oft ist das der Fall, wenn man gerade eine SMS oder ein Email empfängt. Nicht schlimm, aber doch störend.

 

Preis / Leistung

Assaulter ist kostenlos und (eigentlich) werbefrei im Android Market verfügbar. Am Ladebildschirm wird nur ab und an gebeten, diesen anzuklicken um eine Werbung zu öffnen. Das stört aber absolut nicht. Wie inzwischen bei vielen Spielen üblich, kann man auch bei Assaulter Spielgeld gegen echtes Geld kaufen. Das war aber (zumindest bei mir) wirklich nie notwendig. Deshalb vergebe ich hier (knapp aber doch) die vollen fünf Sterne – Assaulter bietet gute, kostenlose Unterhaltung ohne störende Werbung!

 

Screenshots

Assaulter - Arcade mit Action ohne Ende! Assaulter - Arcade mit Action ohne Ende! Assaulter - Arcade mit Action ohne Ende! Assaulter - Arcade mit Action ohne Ende!

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

CWA Games

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • T.Hampel 19.11.2011 Link

    Geht eine weile! Aber dann ist das bild stehn geblieben .akku raus neu laden!

    0
    0
  • ©h®is 19.11.2011 Link

    ganz nett
    thx

    0
    0
  • Triforce Kommando 20.11.2011 Link

    Dann lieber das Original emulieren: METAL SLUG

    0
    0
  • Selam Boran 20.11.2011 Link

    Wär auf sinnloses geballer steht , könnte gefallen finden . Mein fall ist es nicht . 2 runden gespielt und mir wurde langweilig = gelöscht . Grafik ist aber ganz ok.läuft auf meinem Desire Z sehr flüssig

    0
    0