X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

aSpotCat (app by permission)

Fabien Roehlinger
2

Jetzt mal Hand auf's Herz: wer von Euch liest sich die Sicherheitswarnungen, die uns die Apps unter Android vor der Installation freundlich ausspucken, so richtig durch? Niemand? Eher wahrscheinlich! Denn in Wahrheit sind diese Sicherheitshinweise in etwa so wie die AGBs von irgendwelchen Online Shops, die man sich ebenfalls nie durchliest. "Wird schon nicht so schlimm sein", denkt man sich häufig.

So im übrigen auch ich! Ja, ich geb's zu. Ich bin auch so ein Typ, der aus der Ungeduld heraus erstmal zu allem "Ja und Amen" sagt, aber dem es dann auch mal ordentlich schwummrig werden kann, wenn man sich rückwirkend alles nochmal zu Gemüte führt was man da gerade akzeptiert hat.
Meistens geht ja auch alles gut. Aber wehe, wenn man mal den Schaden hat! Da ist es doch gut, wenn man einen Helfer besitzt, den man mal fragen kann wo potentielle Gefahren lauern.

@MysteriousDiary, einer unser Twitter Follower, hat uns heute auf eine App gebracht: aSpotCat. Das genau ist so ein Helfer, der die genaue Übersicht über die vergebenen Rechte bzw. Vollmachten hat. Dein Anwalt auf Deinem Handy für alle Apps sozusagen...
Mal sehen, was dieser Anwalt so alles kann... 

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.52 2.20

Funktionen & Nutzen

Gute Sicherheitskonzepte werden bei Smartphones wichtiger denn je. Immerhin werden unsere Telefone immer mehr zu Mini-Computern und echten Alleskönnern. Klar, dass da Hacker und Angreifer nicht lange auf sich warten lassen. Zur Beruhigung: das Sicherheitskonzept von Android ist sehr gut gelöst. Es ist vergleichbar wie bei einem Rechner, den sich mehrere Leute teilen. Es hier auch nicht möglich auf die Daten des, oder der anderen Nutzer zuzugreifen. So in etwa muss man sich das Ganze bei Android vorstellen. Jede App wird quasi als einzelner Nutzer angesehen, so wie bei einem Home-PC. Greif jemand eine App an und knackt diese, ist es ihm trotzdem nicht möglich auf andere Daten zuzugreifen. Für jede App werden dann einzeln Rechte für bestimmte Daten auf dem Rechner freigegeben. Das heißt, alles in allem ist Android sehr sicher.

Trotzdem will man sicherlich gerne wissen, wem man wann und wie erlaubt hat zum Beispiel seine ganzen Adressen auslesen zu dürfen. Oder wem man generell erlaubt hat kostenpflichtige Angebote anzubieten (ja, dieses Recht gibt es bei Android). 

aSpotCat verwaltet Eure Apps und dröselt sie nach den Google Rechten auf, so dass man schnell und übersichtlich auf die jeweiligen Apps zugreifen kann. Ihr werdet staunen, was es alles für Rechte gibt:

  • Anrufe; es gibt die folgenden Rechte: Abgehende Anrufe abfangen, Telefonstatus lesen, Telefonstatus ändern
  • Hardware-Steuerelemente; es gibt die folgenden Rechte: Audio aufnehmen, Audio-Einstellungen ändern, Fotos aufnehmen, Vibrationsalarm steuern, Hardware testen
  • Ihr Standort; es gibt die folgenden Rechte: Falsche Standortquellen für Testzwecke, genauer GPS-Standort, ungefährer netzbasierter Standort, auf zusätzliche Dienstanbieterbefehle für Standort zugreifen
  • Ihre Google-Konten; es gibt die folgenden Rechte: Android-Services, Google Checkout QA-Konten, Google Checkout Sandbox-Konten, Google Checkout-Konten, Google Kalender, Google Mail, Google Maps, Google Spreadsheets, Google Text & Tabellen, Kontaktdaten in Google-Konten, Picasa-Webalben, YouTube, YouTube-Nutzernamen, bekannte Konten suchen, Konfigurierte Konten anzeigen, Auf alle Google-Services zugreifen
  • Ihre Nachrichten; es gibt die folgenden Rechte: Anhang-Vorschau in Google Mail lesen, Chat-Nachrichten lesen, Chat-Nachrichten verfassen, E-Mails in Google Mail lesen, Google Mail anpassen, Google Talk Sofortnachrichten senden und empfangen, MMS empfangen, SMS empfangen, SMS oder MMS bearbeiten, SMS oder MMS lesen, WAP-Nachrichten empfangen, per SMS empfangene Broadcast senden, von WAP-PUSH empfangene Broadcast senden, Google Talk-Datenmeldungen senden
  • Ihre persönlichen Informationen; es gibt die folgenden Rechte: Browserverlauf und Lesezeichen lesen, Browserverlauf und Lesezeichen schreiben, Eigentümerdaten lesen, Eigentümerdaten schreiben, Kalenderdaten lesen, Kalenderdaten schreiben, Kontaktdaten lesen, Kontaktdaten schreiben, Widgets auswählen
  • Kostenpflichtige Dienste; es gibt die folgenden Rechte: Kurznachrichten senden, Telefonnummern direkt anrufen
  • Netzwerkkommunikation; es gibt die folgenden Rechte: Bluetooth-Verbindungen herstellen, uneingeschränkter Internetzugriff, Netzwerkstatus anzeigen, WLAN-Status anzeigen
  • System-Tools; es gibt die folgenden Rechte: abonnierte Feeds schreiben, Alle Cache-Daten der Anwendung löschen, Allgemeine Animationsgeschwindigkeit einstellen, Allgemeine Systemeinstellungen ändern, Andere Anwendungen neu starten, Anwendungen permanent ausführen, Bluetooth-Verwaltung, Dateisysteme bereitstellen oder Bereitstellung aufheben, Laufende Anwendungen abrufen, Laufende Anwendungen neu ordnen, Netzwerkkonnektivität ändern, Standby-Modus deaktivieren, Synchronisierungseinstellungen schreiben, System-Protokolldateien lesen, UI-Einstellungen ändern, WLAN-Status ändern
  • Misc. permissions; es gibt die folgenden Rechte: Anwendungen löschen, Access upload data, Akku-Daten ändern, Auf DRM-Inhalt zugreifen, Benachrichtigungen zu Ladevorgängen senden, Daten anderer Anwendungen löschen, Gerät ein- oder ausschalten, uvm.  (Anmerkung: hier verzichte ich auf weitere Details, da man auf diese Rechte nicht als Externer zugreifen kann)
  • Unknown permissions; es gibt jede Menge Rechte, die aber nicht weiter definiert sind

All diese Rechte werden tabellarisch aufgeführt. Außerdem wird sehr gut erklärt was dieses Recht der App für Möglichkeiten einräumt. Mir ist manchmal wirklich schwummrig geworden. Eine App habe ich sogar deinstalliert. Klickt man auf ein Recht, sieht man sofort welche Applikationen diese Rechte besitzen, bzw. welchen Apps man ein solches Recht eingeräumt hat. Über das Anklicken der Icons der aufgeführten Apps wiederum, bekommt man die folgenden Funktionsmöglichkeiten:

  • Öffnen der App
  • Deinstallieren der App
  • Weitere Details --> es wird aufgelistet wieviele Rechte diese App besitzt und was diese Rechte in etwa können
  • Share with friends: Weiterempfehlung der App via Google Mail, SMS oder Twitter (beim HTC Hero)

Zudem kann man über eine weitere Option sich alle Apps anzeigen lassen und von dort aus ebenfalls starten, deinstallieren und sich die Details anzeigen lassen.

Fazit

Mir ist klar: meine Liste in diesem Test ist nicht wirklich übersichtlich. Ich wollte Euch aber trotzdem damit aufzeigen wieviele Rechte es insgesamt gibt! Lest Euch die Beschreibungen durch, die aSpotCat Euch mit an die Hand gibt. Ihr werdet manchmal nicht glauben was damit theoretisch alles möglich wäre.

Sicher, es ist hypothetisch, dass eine App direkt Schaden anrichten will. Und mir ist auch klar, dass dies wie ein Vertrag ist: ganz sichere Verträge werden von der Gegenseite niemals unterschrieben, so wie niemand ein komplett sicheres Handy kaufen würde. Oder willst Du auf SMS verzichten??

Trotzdem ist aSpotCat absolut lohnenswert, da man sich risikoreiche Apps schnell herauspicken, und so überlegen kann, ob man nicht lieber darauf verzichten möchte. 

Zudem war das Deinstallieren mit aSpotCat bequem und sehr einfach. Alleine dafür werde ich die App gerne immer weiter verwenden.

Und was ich gleich mal nachsehen muss: was für Rechte hat eigentlich aSpotCat von mir eingeräumt bekommen...?!?

Bildschirm & Bedienung

Die eigentliche Finesse dieser App empfinde ich im Graphical User Interface. Denn der Entwickler schafft ohne großen Schnickschnack eine echte Aufgeräumtheit. Man findet sich ausgezeichnet zurecht. Und das, obwohl ja viele Funktionen verstaut werden mussten. 

Richtig gut gemacht, sind die Erklärungen der einzelnen Rechte. Ihr dürft nicht vergessen: hier oben habe ich nur zwei Ebenen aufgeführt! Es gibt noch eine Ebene darunter! Und trotzdem ist es wirklich einfach und logisch gelöst.

Gesamtfazit

Die meisten meiner Punkte habe ich bereits bei den Funktionen unterbringen können. Hier möchte ich trotzdem kurz erklären, warum die App nur mit "sehr gut", und nicht mit "Herausragend" bewertet wurde:

Wir haben es mit einer App zu tun, die einen sehr großen Nutzen besitzt. Sicherlich keinen "herausragenden", aber sicherlich einen sehr hohen. Sie hat wahrscheinlich aber nur deshalb keinen herausragenden Nutzen, da die App nur eine kleinere Zielgruppe ansprechen dürfte. Deshalb ist es mir auf jeden Fall fünf Sterne wert.

Die App ist, wie schon geschrieben, sehr gut gelöst. Aber auch hier muss nochmal gesagt werden, dass "herausragend" ein wirklich extrem gutes Urteil sein muss. Und dafür hat mir das letzte Quentchen "Überraschung" gefehlt. 

Noch eine Anmerkung am Rande: verwechselt Ihr den App-Namen vielleicht auch die ganze Zeit mit aTrackDog? :-) Mir geht es leider die ganze Zeit so...

Speed & Stabilität

aSpotCat läuft schnell und stabil. Es gab während der Tests keinerlei Abstürze.

Preis / Leistung

aSpotCat kannst Du kostenlos im Market herunterladen. Bitte beachte, dass dieser Link nur aus dem Android Browser heraus funktioniert.

Screenshots

aSpotCat (app by permission) aSpotCat (app by permission) aSpotCat (app by permission) aSpotCat (app by permission) aSpotCat (app by permission) aSpotCat (app by permission) aSpotCat (app by permission)

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

Sam Lu

Auch interessant

Magazin / Apps
66 vor 2 Monaten

App-Berechtigungen einsehen und analysieren

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Jörg V. 28.08.2009 Link

    Hallo Fabien,

    ich stimme dem Bericht zu .. die App ist wirklich nützlich um sich über die von einer App genutzten (bzw. angeforderten) Rechte zu informieren.

    Allerdings habe ich festgestellt, dass sich die App aSpotcat mit der App "Taskiller" etwas ins Gehege kommt.

    Hat man aSpotCat laufen, und versucht die App über den "Home" Button zu benden gelingt das auf den ersten Blick auch. Versucht man dann jedoch Taskiller durch klick auf das Appicon zu aktivieren, startet nicht Taskiller sondern aspotcat ist wieder die aktuelle View.
    Erst wenn man die App aSpotcat über die "Back"-Taste beendet lässt sich Taskiller starten.

    0
    0
  • Jürgen K. 08.09.2009 Link

    Hallo,

    Die Anwendung zeigt mir zwar welchen Programmen ich die Erlaubnis gegeben habe Online zu gehen (Stichwort: Netzwerkkommunikation), aber gibts auch eine App die zeigt welche App das tatsächlich grad macht oder versucht?
    Wär schon interessant welche App wann,wieviel Traffic produziert, oder?
    Gibt da was im Market?

    0
    0

Author
9

Suche nach Poster für meine Wohnung ^_^