X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Armageddon Squadron - Arcade-Flugsimulator mit jeder Menge Schusswechsel

Kamal Nicholas
15

Lust auf ein Arcade-Flugzeugsimulation mit Bomben, Maschinengewehren und WWII-Fliegern? Dann ist Armageddon Squadron vielleicht genau das Richtige für Dich. Hier wird geflogen und geschossen, was das Zeug halt, Gegner und Gebäude müssen beseitigt und Truppen wollen beschützt werden. Ob das Spiel zu Höhenflügen animiert oder eher eine Bruchlandung ist, zeigt der folgende Testbericht. 

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.0.8 1.0.9

Film zum Test

Funktionen & Nutzen

Als erstes muss ich die 10,12 MB herunterladen, klar doch, gerne. Dann wie immer vor der Installation schauen, was die App für Zugriffsrechte haben will. Warum will ein Spiel meinen Telefonstatus lesen und identifizieren? Hm, nun gut, muss jetzt wohl sein. Dann also ran an die Installation.

Yeah, das sieht doch schon mal gut aus und die martialische Militär-Orchester-Musik (sogar mit Chor) ist auch schon vielversprechend. Beim ersten Start des Spiels muss ein neues Profil angelegt werden, das mache ich natürlich. Ist das Profil erstellt, begrüßt mich der Hauptbildschirm mit einer großen Bombe, auf der verschiedene Menüpunkte durch das Drehen des Wurfsprengsatzes zur Auswahl stehen. Diese sind:

  • New Game
  • Multiplayer
  • Profiles
  • Options
  • Help
  • About
  • Exit

Was versteckt sich denn hinter den Optionen?  Hier kann man die Lautstärke der Musik und der Soundeffekte anpassen, die Y-Achse invertieren und die Empfindlichkeit der Steuerung anpassen. Unter dem Punkt Help findet man übersichtliche Infos zur Spielsteuerung.
Jetzt will ich aber mal ein neues Spiel starten und klicke deshalb auf New Game. Die Bombe fällt, explodiert und ich kann im folgenden Bildschirm aus vier verschiedenen Spielmodi auswählen, darunter Tutorial, Campaign, Time Attack und Arcade. Da ich das Spiel noch gar nicht kenne, mache ich zunächst das Tutorial.

Hier wird mir nun erklärt, wie sich das Spiel steuern lässt, was eigentlich nichts Neues ist, wenn man schon mal ein Spiel mit Fliegern gespielt hat. Die Steuerung des Flugzeugs erfolgt durch Bewegung des Smartphones, geschossen wird mit einem Button rechts unten, links oben befindet sich das Waffenmenü. Etwas irritierend beim Tutorial ist, dass ich für bestimmte Funktion X, Viereck, R oder B drücken soll. Das hat mein Smartphone doch gar nicht. Ach so, das liegt daran, dass das Spiel für Sony Ericssons Xperia Play optimiert wurde, das macht natürlich Sinn.

Zur Auswahl stehen mir bisher ein Maschinengewehr, Bomben (nach vorne) und Bomben (nach unten). Bei der Auswahl des letzteren Geschützes wechselt die Ansicht von hinter dem Flugzeug zu über dem Flugzeug, damit ich auch sehe, wo meine Bomben hinfallen. Erscheint ein Gegner, leuchtet ein roter Ring an der Seite, der zum Abknallen des Feindes animiert. Gut ist außerdem, dass das Fadenkreuz automatisch einen Gegner anvisiert, sobald dieser in Reichweite ist.

Etwas unglücklich platziert finde ich hier den Menü-Knopf, der sich so ziemlich direkt unter dem Ring zum Ballern befindet, da man dort im Eifer des Gefechts doch mal drauf kommen kann. Aber das ist reine Gewöhnungssache und nach etwas Spielzeit passiert mir das nicht mehr.

So, nun habe ich einen Panzer, ein Flugzeug und ein Gebäude dem Erdboden gleich gemacht, eine heftige Explosion bestätigt, dass ich mich im Kampf bewährt habe und ich mich nun verdammt nochmal der Kampagne stellen soll (natürlich mit etwas netteren Worten). Na dann mal los.

Pro Kampagne gibt es jeweils vier Missionen, bisher stehen scheinbar drei Kampagnen zur Auswahl, macht summa summarum 12 Missionen. Neue Missionen und damit dann auch Kampagnen werden nach und nach freigeschaltet. Was ist noch wichtig für das Spiel? Oben rechts befindet sich ein Kreis, der zum einen als Radar dient, zum anderen als Lebens- und Geschwindigkeits-Anzeige (die Geschwindigkeit des Fliegers lässt sich direkt mit dem gelben Balken verändern). Kleine Icons links zeigen, was für Gegner zu besiegen und wie intakt diese noch sind, darunter in Worten, die für die Mission relevanten Ziele.

Die Zahl unter der Waffenauswahl zeigt, wie viel Munition mir pro Waffe zur Verfügung steht. Neben dem Radar gibt es außerdem noch leicht durchsichtige Pfeile, die mir die Richtung der Feinde in meiner Nähe signalisieren. Ach ja, und falls ein Level in einer bestimmten Zeit absolviert werden muss, steht diese neben dem Waffenmenü. Klingt nach viel Information auf dem Bildschirm, erweist sich in der Praxis aber als sehr übersichtlich.

Im Spiel ist echt Einiges los, viel Fliegen, viel Ballern. Das macht Spaß und sieht gut aus. Und man steckt anfangs auch ganz schön viel an. Hahaha, was ist das denn für ein Geräusch? Klingt ein wenig wie mechanische Blähungen. Oh, das signalisiert mir wohl, dass mein Flugzeug ziemlich angeschlagen ist, also ist mehr Vorsicht geboten. In manchen Levels kann man seinen Flieger auch reparieren lassen. Um meine jetzige Mission zu beenden, muss ich eine Panzer-Fabrik zerstören, um die anderen Feinde muss ich mich gar nicht so sehr kümmern. So, alles platt gemacht, Mission erledigt, auf zum nächsten Level.

Fazit:
Armageddon Squadron wird in meinen Augen mit jeder Spielminute besser. Für ein Smartphone- und Tablet-Spiel bekommt man hier wirklich gute Grafik mit überraschend schönen Details, eine ausgezeichnete Steuerung und eine gehörige Portion Action serviert, die auch nach längerem Spielen interessant bleibt und vor allen Dingen viel Spaß macht. Dazu verschiedenen Level und Flieger, sowie unterschiedliche Missionen, fertig ist ein überzeugendes Gesamtpaket. Teilweise sind die Soundeffekte doch recht amüsant, was dem Spiel aber nichts nimmt. Die zusätzlich Möglichkeit, dass Spiel auch Online im Multiplayer-Modus zu spielen, ist auch gerne gesehen.

Bildschirm & Bedienung

Obwohl wirklich viel im Bildschirm von Armageddon Squadron passiert, bleibt alles doch sehr übersichtlich und dem Spielspaß wird somit nichts genommen. Mein einziger Kritikpunkt wäre der etwas ungünstig platzierte Menü-Knopf, den man meiner Meinung nach auch einfach hätte weglassen können (ins Menü könnte man ja ansonsten auch über den dafür vorgesehen Button des Smartphones/Tablets gelangen). Die Steuerung läuft sehr sauber und geschmeidig, alles in allem also sehr gelungen.

Speed & Stabilität

Ich bin wirklich beeindruckt von der flüssigen Grafik und dem einwandfreien Betrieb von Armageddon Squadron. Bei vielen Details in einem Level dauert es zwar manchmal, bis alles gerendert ist, ein Problem stellt das allerdings nicht dar. Zu Abstürzen kam es auch nach längerem Spielen kein einziges Mal.

Preis / Leistung

Normalerweise kostet Armageddon Squadron 2,66 Euro. Für mich generell schon die oberste Schmerzgrenze für ein Spiel dieses Kalibers. Da das Spiel bei uns aber App der Woche ist und somit nur 1,30 Euro kostet, kann man hier wirklich nicht meckern.

Screenshots

Armageddon Squadron - Arcade-Flugsimulator mit jeder Menge Schusswechsel Armageddon Squadron - Arcade-Flugsimulator mit jeder Menge Schusswechsel Armageddon Squadron - Arcade-Flugsimulator mit jeder Menge Schusswechsel Armageddon Squadron - Arcade-Flugsimulator mit jeder Menge Schusswechsel Armageddon Squadron - Arcade-Flugsimulator mit jeder Menge Schusswechsel Armageddon Squadron - Arcade-Flugsimulator mit jeder Menge Schusswechsel Armageddon Squadron - Arcade-Flugsimulator mit jeder Menge Schusswechsel

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

Polarbit

Independent publisher and game and middleware developer.

E-Mail an Entwickler Entwicklerprofil

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Brain R. 03.10.2011 Link

    schöner Test ;) kann mich nur anschliessen... wirklich nettes Spiel. Schade das ich noch den vollPreis gezahlt habe... ;) aber das war es mir wert...

    0
    0
  • Patrick Körner 03.10.2011 Link

    Jep,schöner Test. Aber nur mal so am Rande, Telefonstatus lesen und identifizieren brauchen 95% der Games, um das Spiel zu pausieren, wenn ein Anruf reinkommt.

    0
    0
  • Sebastian Görick 03.10.2011 Link

    Nunja, die Grafik ist nicht so gut. Da gibt es bessere Spiele

    0
    0
  • Hans M. 03.10.2011 Link

    Und welche?

    0
    0
  • Jens Marauhn 03.10.2011 Link

    Macht Laune, hab schon länger ein gutes Air Combat Spiel gesucht, und bin nun fündig geworden. Mal sehen wie die Langzeitmotivation ist.
    Mir gefällt besonders gut die gelungene Steuerung, hatte schon eigentlich gute Games probiert, die aber eine überempfindliche Steuerung hatten.

    PS: Angaben zum Testgerät fehlen.

    0
    0
  • PeterShow 03.10.2011 Link

    Locus Pro als App der Woche zum halben Preis hätte ich lieber gesehen. Nun denn ich hab es mir auch so gekauft...

    0
    0
  • Marcus B. 03.10.2011 Link

    Die erste App, die ich gleich wieder deinstalliert + erstattet lassen habe.

    Grisselige 8-Bit Graphik und grottiger Motorsound.. @SGS2

    Schämt euch für dieses "App der Woche"

    0
    0
  • Kamal Nicholas 04.10.2011 Link

    Aber wirklich gleich "schämen"?

    0
    0
  • Daniel 04.10.2011 Link

    krass

    0
    0
  • Aqua★A5 ツ 04.10.2011 Link

    @ Marcus

    Dann kauf dir gleich ne Konsole da kriegst mehr Grafik !

    0
    0
  • Max V 04.10.2011 Link

    ich hatte das game mal drauf.
    hab es aber gelöscht.nicht weil es mir nicht gefallen hat,sondern wegen platzmangel...aber ich glaube ich installiere dieses durchaus coole spiel wieder:) brauch was für schule;)

    0
    0
  • Don R. Wetter 05.10.2011 Link

    herp derp spieletest herp derp

    0
    0
  • Marcus B. 05.10.2011 Link

    Jaaa mann sorry für den Ausdruck ^^

    nö ne konsole brauch ich nich, gameloft machts vor wie gute Games aussehen können!

    0
    0
  • Manuel Schönfeldt 16.10.2011 Link

    gutes spiel aber ohne app2sd...Hmm zu groß

    0
    0
  • Peter Wolf 19.01.2013 Link

    maxemilian
    2005

    0
    0

Author
13

"Low Memory" und .... abgestürzt