X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Apple und Samsung fahren zusammen 99% aller Smartphone-Gewinne ein

Fabien Roehlinger
57

 

Smartphones verändern gerade unsere Welt. Mit unseren kleinen Taschencomputern sind wir überall mit dem Internet verbunden, wir können von unterwegs E-Mails lesen und schreiben, im Web surfen. Wir lassen uns damit den Weg weisen, spielen Spiele. Ach, und telefonieren können wir damit auch. Smartphones sind eben auf dem Weg nach vorne.

Dass es nicht so sehr viele erfolgreiche Smartphone-Hersteller auf der Welt gibt, dürfte hinlänglich bekannt sein. Die vom Marktforschungsunternehmen Asymco präsentierten Zahlen haben aber selbst mich überrascht. Demnach haben nämlich Samsung und Apple im vierten Quartal 2011 zusammen rund 99% der gesamten Smartphone-Gewinne weltweit für sich verbuchen können.

Das wirklich Erstaunliche dabei ist, dass die Zahl der verkauften Smartphones um 47% anstieg, was wiederum die Umsätze um 20% nach oben klettern ließ. Die Gewinne explodierten allerdings um 52% und erreichten in dem ausgewiesenen Quartal 14,4 Milliarden Dollar.

100 Prozent - 99 Prozent = 1 Prozent

Wenn Samsung und Apple zusammen 99% der Gewinne auf sich vereinen können - was ist dann mit dem verbleibenden einem Prozent? Ein Blick auf die Grafik verrät ganz schnell, dass gerade Nokia bei diesem Anblick feuchte Augen bekommen dürfte. Noch vor vier Jahren - genau da, als Steve Jobs mit dem iPhone der ersten Generation die Smartphone-Bühne betrat - hielten die Finnen noch rund 60% der Smartphone-Gewinne inne. Heute ist faktisch nichts mehr davon übrig.

Traditionsunternehmen, wie Motorola, RIM oder auch Sony Ericsson sind ebenfalls nicht mehr vertreten und spielen (derzeit) keinerlei Rolle mehr. Einzig das taiwanische Unternehmen HTC kämpft noch tapfer allein auf weiter Flur für ein Gegengewicht gegen die starken zwei Riesen. Leider erkennt man auch hier, dass man sich aktuell sehr schwer tut den in im Jahr 2010 gewonnenen Boden zu verteidigen.

Bemerkenswert ist dabei, dass die anderen Unternehmen sich ebenfalls im großen Wachstumsmarkt "Smartphones" befinden und Geräte verkaufen. Es mag ihnen nur einfach nicht mehr gelingen damit Geld zu verdienen. Apple hat vor allem durch schlaue Geschäftsmodelle, wie zum Beispiel die subventionierten iPhones bei den Telefongesellschaften, für große Gewinnmargen gesorgt. Mehr als 250 Carrier weltweit wollten das iPhone 4S verkaufen und bescherten Apple damit einen warmen Geldregen. Samsung fährt hier eine andere Strategie und bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Modellen mit unterschiedlichen Preispunkten an. Auf diese Weise denkt man ein großes Kundenspektrum ab. Mit großen Marketinggeldern schafft man sich dann bei den Kunden ausreichend Gehör.

Fazit

Es kann nicht gut sein, dass der Markt von nur zwei großen Unternehmen dominiert wird. Es bleibt zu hoffen, dass sich HTC, Motorola und Co. fangen und wieder in die profitable Zone zurückkehren. Schützenhilfe könnte übrigens auch aus China kommen. Mit ZTE, und vor allem Huawei sind zwei neue Hersteller am Start, die durchaus für Wirbel sorgen könnten. Das wird zwar weniger Apple, als vielmehr Samsung - und vor allem Nokia treffen. Gut ist es aber allemal.

Apple bekommt hingegen von den Carriern selbst Gegenwind. Immer mehr Telefongesellschaften sind nämlich nicht mehr bereit die hohen Subventionen für die iPhone-Serie zu finanzieren. Sollte das iPhone 5 nicht für einen großen Überraschungsmoment sorgen, wird sich diese Grafik in einem Jahr wahrscheinlich ganz anders präsentieren.

 

Verwandte Themen

Auch interessant

Magazin / Vermischtes
43 vor 16 Stunden

Welche Form muss eine Smartwatch haben?

Magazin / Hardware
135 vor 1 Woche

Galaxy Alpha vs. iPhone: Niemand glaubt an Samsung

Magazin / Updates
45 vor 5 Tagen

Android-Fragmentierung: 19.000 Gründe, warum sie immer bleiben wird

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • User-Foto
    Kampfkeks 07.05.2012 Link

    Ich finde das schon übertrieben heftig. 1% das kann man sich garnicht vorstellen! trotzdem gute Bericht und HTC ist geil ;)

    0
    0
  • Markus Köppen 07.05.2012 Link

    Ich finde es sympathisch, wenn eine Firma versucht, keine Gewinne zu erzielen, sondern seine Produkte kostendeckend an den Mann bringt, bzw. Umsätze über Ausgabenniveau wieder in die Entwicklung steckt und nicht (wie Apple) in bar rumliegen lässt.

    0
    0
  • A. Kitzi 07.05.2012 Link

    also der gewinn bei apple ist ja verdammt groß.. dan stimmt vl doch meine theorie, das man bei einem iphone 300 euro nur für den Namen zahlt..

    0
    0
  • sascha mayr 07.05.2012 Link

    also ich bin von samsung zu htc gewechselt und bin glücklich mit meinem one x

    0
    0
  • Weidi 07.05.2012 Link

    ja der gewinn bei apple ist groß das iphone kostet in der Herstellun gerade mal 180$ und wird für 700€ verkauft.

    0
    0
  • Frank K. 07.05.2012 Link

    Das macht ein wenig den Eindruck, als wären die anderen Hersteller bankrott oder verkaufen keine Smartphones. Es geht sich lediglich um den Gewinn. Bin mal gespannt wie sich HTC in diesem Quartal schlägt. Die One Reihe scheint sich gut zu verkaufen.

    0
    0
  • deepnight 07.05.2012 Link

    nach der massenverarsche von samsung wird mein nächstes Smartphone definitiv wieder ein HTC. Und das ich mit dieser Meinung nicht allein da stehe weis ich mittlerweile auch. Ich wüsche mir genau diese Datenerhebeung nächstes Jahr zu gleichen Zeit nochmal, ma schau wie dann die Gewichtsverteilung betreffend Samsung und HTC aussehn ;)

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 07.05.2012 Link

    @Markus Köppen: Ich bin mir nicht sicher, ob die anderen Unternehmen das wirklich freiwillig tun. Vielmehr wirtschaften diese nicht so gut. Das wiederum bedeutet, dass diese Geld verlieren. Über kurz oder lang heißt das irgendwann: Game Over!

    0
    0
  • Firebrand 07.05.2012 Link

    ich dachte es werden täglich mehr android smarphones als iphones verkauft, wie bast das dann in die statistik?

    0
    0
  • Firebrand 07.05.2012 Link

    achso es geht hier nur um den gewinn sry!

    0
    0
  • User-Foto
    Mod
    Nima Begli 07.05.2012 Link

    @Walk-off-the-Earth:

    Das liegt weniger am Namen, sondern an Apples Vertriebsstruktur. Riesige Abnahmen und dadurch günstige Einkaufspreis. Zudem hat man den Verkauf in der eigenen Hand (Apple Stores) oder man kann aufgrund der Beliebtheit den Carriern den Preis diktieren.

    0
    0
  • A. Kitzi 07.05.2012 Link

    @Nima

    achso.. aber so falsch lag ich ja gar ned..

    0
    0
  • Christbaum 07.05.2012 Link

    Bitte schreibt nicht “in 2010“...in direkt vor einer Jahreszahl ist im deutschen grammatikalisch einfach falsch. Das ist ein schrecklicher Anglizismus der sich zur Zeit überall breit macht. Ist es schwer “im Jahr 2010“ zu schreiben stattdessen?

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 07.05.2012 Link

    @Christbaum: Du hast Recht! Das habe ich gleich entsprechend angepasst...

    0
    0
  • Sven Carstensen 07.05.2012 Link

    @Weidi
    Das sind aber nur die geschätzten(!) Kosten für die Hardwarekomponenten!
    Nicht berücksichtigt werden in diesem Betrag jede Menge anderer Kosten, z.B. Entwicklung des OS als auch des Geräts ansich, Entwicklung von Updates, Verpackung, Transport in die einzelnen Länder, Fertigungskosten, Marketing, Rückstellungen für Garantie/Gewährleistung, Support, Vertrieb, usw.
    Mal abgesehen davon wird das 16GB Modell (für das gilt der 180$ Preis) für 629€ und nicht 700€ verkauft.
    Daher nicht einfach auf solch plakativen Zahlen herineinfallen!

    0
    0
  • Christbaum 07.05.2012 Link

    Vielen Dank :-)

    0
    0
  • Andre H. 07.05.2012 Link

    Interessante Grafik.
    Sehr verherend für HTC und deckend mit den Berichten über die Schieflage des KOnzerns.
    Schade, habe nun mein 2. Android Smartphone und beide von HTC (Desire und Sensation XE) und bin echt zufrieden, sehr tolle Smartphones.
    Bei Erscheinen immer ganz oben mit in der Liga.
    Auch das ONE ist (abgesehen vom festen Akku) sehr fein.

    0
    0
  • Weidi 07.05.2012 Link

    @Sven aber wie hoch können die restlichen kosten sein? Das andere Hersteller das locker unterbieten und dazu noch bessere Hardware anbieten können? Das OS wird durch den iTunes Store mitfinanziert und naja das OS läuft selbst auf den ipods daher ist die entwicklung günstig. :) 1 für alle ^^

    0
    0
  • darky2k 07.05.2012 Link

    Vielleicht werden smartphones dann auch mal wieder günstig... 600Euro für ein Highendgerät sind in meinen Augen nicht mehr normal... Egal ob da Apple, Samsung oder HTC drauf steht...

    0
    0
  • Stupid Luchador 07.05.2012 Link

    hTC hTC!

    0
    0
  • Silvio Geisler 07.05.2012 Link

    Mal kurz klugscheißen... Das Wörtchen "in" vor einer Jahreszahl ist kein Anglizismus. Das wird seit mindestens dem 16. Jahrhundert auch im deutschen Sprachraum verwendet und stammt aus dem Latein, woraus es sich in Europa durchsetzte. Es nicht zu gebrauchen ist also "Neudeutsch".

    Bitte haut mich nicht!

    0
    0
  • Sven Carstensen 07.05.2012 Link

    Weidi:
    Von wem wird es denn locker unterboten? Bitte mal die Preise von HTC und Samsung für deren Highend Modelle ansehen. Die liegen alle im gleichen Rahmen.
    Mal abgesehen davon, dass die für die Entwicklung des OS vermutlich nichts oder nur sehr wenig bezahlen, da Google hier wohl die meisten Kosten allein trägt.
    Und die Entwicklung eines OS wie iOS als günstig zu bezeichen... naja, das zeugt nicht gerade von Erfahrung vom Thema.

    0
    0
  • XXL 07.05.2012 Link

    Naja, die Grafik sagt nichts über die Anzahl verkaufte Geräte aus, und wie gut diese sind schon gar nicht. Was man aber definitiv ableiten kann, ist, dass Apple-Produkte wohl massiv überteuert sind (meiner Meinung auch diejenigen von Samsung wenn man die Preise für das neue Wunderding ansieht).

    Eigentlich ist es bedenklich, dass hier nur Samsung und Apple erscheinen. Ich hoffe, dass hier der Anteil von Sony , HTC und Co. in naher Zukunft auch grösser sein wird...

    0
    0
  • Jürgen Q. 07.05.2012 Link

    @ Silvio ...das hat gepasst ...Danke

    0
    0
  • PeterShow 07.05.2012 Link

    @Markus Köppen
    Welche "Firma" soll das sein??

    0
    0
  • GLINGOO 07.05.2012 Link

    Ich find es immer wieder erstaunend wie man sich über so ein Thema streiten kann.

    Manche mögen Apple Geräte andere Blackberry Geräte wieder andere Android Geräte und nicht zu vergessen es gibt ja auch noch Windows Phone,.

    Es ist doch egal wie viel ein Unternehmen gewinn macht.
    Jeder soll sich das Gerät holen, dass demjenigen gefällt und sich nicht immer gleich bedroht fühlen !!

    0
    0
  • alfred müller 07.05.2012 Link

    Ich glaube nicht das die high End Smartphones so schnell billiger werden.
    Das Liegt immer bei dem Angebot und Nachfrager.

    Also wenn die Nachfrage größer ist als das Angebot, steigt der Preis.
    Aber wenn der Angebot Größer ist als die Nachfrage sinkt der Preis.

    Da wir durch Fabian erfahren haben das die Nachfrage um 47% gestiegen ist, und wenn es so weiter geht dann könnte Htc ,Lg, Nokia.... pleite gehen.
    Das Würde Heißen dass das Angebot auch sinken würde.
    Dies würde Bedeuten das die Preise drastisch steigen.

    0
    0
  • Weidi 07.05.2012 Link

    @Sven naja erfahrung hab ich schon nur keine gute ;) ich hab dereit ein iphone4s und ein Sgs2 als Haupthandy da hält auch der akku länger. das OS von Apple ist simple aufgebaut muss auch nicht auf 1000 geräte angepasst werden und sehr wandelbar ist es auch nicht. Es ist ja alles vorgegeben. Bei den Stückzahlen die Apple verkauft wird das OS von kosten her sich kaum bemerkbar machen da es sich in den letzten 2 Jahren ja unwesentlich verändert hat. Und die Highend geräte von anderen Herstellern sind 100 -200euro unter Apples Phone. Da die dinger auch nicht Billiger werden wenn sie eine weile aufn Markt sind. Naja da kann man ewig Diskutieren

    0
    0
  • Marcus B. 07.05.2012 Link

    Samsung baut die einzigen Androiden mit USB-OTG .. Für mich die Nummer 1 !!!!

    0
    0
  • Konsti F. 07.05.2012 Link

    Haben die neuen one Modelle von HTC etwa kein USB-OTG?

    0
    0
  • Peter-Jürgen R. 07.05.2012 Link

    @Christbaum: Was den Anglizismus betrifft, bin ich gänzlich auf deiner Seite. Was mir allerdings gleichermaßen unangenehm auffällt, sind die vielen orthografischen bzw. grammatikalischen Fehler in den Beiträgen. @Weidi, sei bitte nicht böse, aber wenn hinter deiner Deutschnote ein %-Zeichen stünde, würde vermutlich so manches Unternehmen dies gerne als jährlichen Gewinnzuwachs sehen. Einen solchen wünsche ich auch den etwas "schwächelnden" PPC-Herstellern, sofern sie gute Geräte produzieren. Und was als gut empfunden wird, entscheidet jeder für sich. Bei mir ist es z. Z. das One X von HTC.

    0
    0
  • simon kater 07.05.2012 Link

    Oh mann! in der nächsten zeit solltet ihr mal den Rotstift zücken und alle Fehler im Internet unterstreichen!

    Seid nicht so hart zu dem Bloggern. Sind ja auch nur Menschen
    und Rechtschreibfehler sind heutzutage keine Seltenheit mehr da muss man ab und zu einfach drüber stehen.

    Zum Thema:
    Hoffe auch das Nokia und Co. Bald wieder Gewinne einstreichen, Fände es nämlich nicht sonderlich schön wenn in diesem bereich Arbeitsplätze abgebaut werden würden.

    0
    0
  • Weidi 07.05.2012 Link

    gehts hier um rechtschreibfehler? oder dem sinn dahinter?! Ja ich gebe zu Deutsch war mein schlechtestes fach in der schule. aber soll ich deshalb meine meinung nicht äußern dürfen? quatsch....

    PS: wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten. ^^

    0
    0
  • Andy N. 07.05.2012 Link

    @Fabien: Welchen Sinn soll es haben so viel Geld wie Apple anzusparen? Das ist unnützes Geld, das auch noch die Inflation auffrisst. Wäre ich Anleger würde ich verlangen, dass das Geld entweder weiter investiert oder ausgezahlt wird.

    0
    0
  • Markus Köppen 07.05.2012 Link

    @Fabien: Dass ein permanenter negativer Gewinn nicht nachhaltig funktionieren kann, ist schon klar. Ein permanenter Gewinn von null sagt aber rein gar nichts über Umsätze, Gehälter und Wachstum der Firma aus. Das funktioniert auch langfristig.

    0
    0
  • Michi K. 07.05.2012 Link

    Das man aus der Statistik ableiten könne das Apple, oder irgendwer anders, zu überteuert ist, ist viel zu kurz gedacht und somit falsch.

    Ganz simpel: Angenommen ein 600€ Gerät bringt 200€ Marge, dann hätte Apple bei 1.000 verkauften Geräten 200.000€ Gewinn. Andere Hersteller verkaufen aber nicht nur diese Premium Modelle, sondern auch 150€ Dinger die vielleicht gerade mal 20€ Marge bringen. Ergo haben diese bei 1.000 verkauften Einheiten weit weniger Gewinn, obwohl ihre Premium Geräte genau so "überteuert" sind (wenn man denn dieser Meinung ist). Somit ist diese Ableitung völlig falsch. HTc und Co. könnten theoretisch(!) sogar größere Gewinnmargen bei ihren Topgeräten haben.

    Samsung z.b. hat in einem Jahr Jahr 20 Mio. SGS2 verkauft. Dazu noch 5 Mio Note und die Nexus, kommt man also auf vielleicht 7-8 Mio. Top Geräten pro Quartal. Sie verkaufen aber 35 Mio. pro Quartal, die Billigdinger die keinen wirklichen Gewinn abwerfen (wie das Galaxy Y für 130€) machen also den Bärenanteil aus. Und wie gesagt, theoretisch könnte die Marge bei SGS2 und co sogar über der vom iPhone liegen, das würde der Statisitk nicht widersprechen.

    PS: Wer meint das die Preise der Einzelteile irgendwas aussagen würden hat eh den Schuß nicht gehört. Bei einem 600€ Gerät gehen ja erstmal knapp 120€ für Steuern runter. Dann will der Laden der es verkauft (z.b. MediaMarkt) ja auch noch einen Großteil haben (die Margen gehen hier bis 50%!!!!), die ganze Werbung und das Marketing muss bezahlt werden, die Entwicklung, Design, Ingenieurskunst, Softwarentwicklung, usw. Dann muss der komplette Support (Telefon, Reperatur, Austauschgeräte, usw) darüber finanziert werden, die Lagerungskosten, Transport, laufende Kosten wie Server für Push-Dienste oder sachen wie iCloud, und und und.

    0
    0
  • Michi K. 07.05.2012 Link

    @Andy N.

    Ahja. Also irgendwelche Unternehmen reihenweise Aufkaufen um ja kein Barvermögen zu haben ist also für die Anleger besser? Es heißt doch immer das die kurzfristige Denkweise der Unternehmen der Grund für die ganzen Miseren sind. Also unternehmen die eben nicht in fetten Jahren etwas zurücklegen sondern alles maximieren und verprassen. Und jetzt soll genau das falsch sein? Das verstehe wer will....

    0
    0
  • Michi K. 07.05.2012 Link

    @Weidi

    Der AppStore hat bis ende letzten Jahres etwa 3 Milliarden an Umsatz gemacht. 4,3 Milliarden Umsatz gemacht. Davon gehen 3 Milliarden an die Entwickler. Bleiben also 1,2 Milliarden für Apple, was widerum bei 300 Mio Geräten gerade einmal 4 Dollar "Gewinn" pro Gerät wären. Und davon muss dann noch das Hosting, der Traffic, die Mitarbeiter für die Kontrolle, die Wartung, die Kreditkartengebühren, die Margen für die iTunes-Karten, usw abgezogen werden. Also von dieser Summe wird bestimmt nichts mitfinanziert.... ;)

    0
    0
  • User-Foto
    Androweed 07.05.2012 Link

    @Markus köppen: du glaubst doch nicht ernsthaft dass irgendein smartphonehersteller aus nächstenliebe seine geräte nur kostendeckend verkauft?! Die sind einfach nicht so beliebt wie apple- und samsunggeräte, von htc mal abgesehen...

    0
    0
  • Peter-Jürgen R. 07.05.2012 Link

    @Weidi und @simon: Selbstverständlich steht der Inhalt im Vordergrund der Beiträge und das muss auch so bleiben. In 3 Tagen werde ich 70 Jahre alt. Vielleicht erklärt das einiges. Euer Engagement und eure Beiträge finde ich schon in Ordnung. Doch noch ein Gedanke zum Thema: Heiner Geißler sagte mal in einer Talkshow: "Das ist Kapitalismus pur!" Es geht zyklisch auf und ab. Mal schauen, wo Apple in einem Jahr oder später steht. Wegen seiner Monopolstellung und der damit verbundenen nahezu Hysterie habe ich mich bislang einer "Verappelung" entzogen. Nur so und mit dem Kauf guter Geräte der "Hinterherjagenden" kann ich letztere unterstützen.

    0
    0
  • Weidi 07.05.2012 Link

    @Michi K : 4$ Pro gerät ist viel da alle das selbe OS haben und kopien kosten dem hersteller nichts. Für die entwicklung reichen die 1,2 Millarden wohl nicht?! Ach auch egal wenn juckts... in ein Paar jahren entwickelt sich das anderst.

    0
    0
  • Michi K. 07.05.2012 Link

    @Weidi

    4$ pro Gerät Einnahmen über den AppStore! Also wenn man das so sehen würde, könnten sie das Gerät gerade einmal 4$ (Aufgrund der Kosten eher weniger) günstiger anbieten wenn der AppStore nicht wäre. Mit der OS-Entwicklung hat das nichts zu tun.

    0
    0
  • simon kater 07.05.2012 Link

    Apple:
    Wenn Apple beim nächsten iPhone das gleiche designe verwendet und nur ein 4 zoll Display verbaut mit einem neuen A5x in 32nm Fertigung von Samsung
    dann glaube ich das sie in diesem bereich weniger Erfolge feiern werden!!

    ist euch schon mal aufgefallen das ein iPhone4-4S nach 3 mal runterfallen eine Glasbruch-Blume aufweist?

    RIM: Sie bauen ein super OS was einfach ein wenig mehr app suppot braucht
    und ein ordentliches Flaggschiff dann kommen die sicherlich wieder auf die beine.

    Nokia: Früher bekannt für äußerst Stabile und Laufzeitstarke Handys.
    Ich hoffe sie besinnen sich bald auf die wichtigen dinge, damit sie wieder ein auf die beine kommen.... was sicherlich schwer fallen wird

    (hatte vor einem jahr noch nen Ziegelstein Nokia mit rund 2 Wochen Laufzeit.)

    HTC: Schicke Smartphones, zu wenig Speicher und zu kleinen Akku zb im One S
    hätten sie das ein wenig besser hin bekommen, hätte ich jetzt ein One S mein eigen nennen wollen....

    Samsung: viele Telefone viele Kunden ...Große Fanbase .... und ein gutes Konzept! weiter so

    0
    0
  • Aobo 07.05.2012 Link

    @ Markus B.
    blablubb!
    Nicht nur Samsung baut USB OTG ein- Sony macht das auch.

    Das ist der Vorteil von Apple und Samsung. Der Markt (Mensch) hat gar kein Bock mehr sich genau mit den Unterschieden bzw Neuentwicklungen der unterschiedlichen Herstellern auseinanderzusetzen.

    Da heist es dann " Samsung hat das beste Display" egal ob das noch stimmt oder nicht. Und Apple die beste Bedienung.

    Irgendwann wird das aber auch wieder in die andere Richtung gehen. Spätestens dann wenn man merkt dass man sich mit einem IP5 oder S3 nicht mehr profilieren kann sondern sich eher als profillos hinstellt.
    HTC hat das lange Zeit geschafft, aber es fehlt in letzter Zeit etwas an drive.

    0
    0
  • Tom schweegmann 07.05.2012 Link

    also ich halte weiterhin zu htc,seid dem ich von dem galaxy s. total enttäuscht war:D

    0
    0
  • User-Foto
    Sir Andi Droid 07.05.2012 Link

    Ende letzter Absatz vor Fazit: man DENKT ab :)

    0
    0
  • Weidi 08.05.2012 Link

    @Michi K. du siehst das falsch man nehme pro Gerät:
    180$ Hardware Kosten
    1$ Verpackung
    5$ Kopfhörer
    5$ Marketing
    3$ Supoort
    3$ Lizenzgebühren
    2$ Transportkosten
    3$ Werbegeschenke
    ______
    202$ Für das Gerät +
    Steuer jedem Land anderst
    Rest ist gewinn.

    Dazu kommt noch das ich bei meinem 4S ein Glasbruchschaden hatte. Und Apple mir dafür 210€ abgeknöpft hat. Meiner ansicht ist das nur Fensterglas. Da es empfindlich ist.

    0
    0
  • Daniel 08.05.2012 Link

    Man muss aber schon sagen, dass die Grafik dramatischer wirkt als sie für die 1% Firmen ist. Erst mal muss man die Frage stellen, was als Smartphone gewertet wurde. Ich gehe davon aus, dass die Schwelle sehr hoch angesetzt wurde und viele billige Smartphones wie sie Huawei und Nokia liefern gar nicht erst mit eingerechnet wurden. Weiters sind 1% heute viel mehr als 1% vor einigen Jahren. Nicht nur der Preis der Geräte (vor ein paar Jahren galten 300€ noch als überteuert) sondern auch der Absatz hat sich vervielfacht. Da sind einige Firmen dabei die mit Smartphones mehr als je zuvor verdienen, aber deren Marktanteil trotzdem stark geschrumpft ist.

    0
    0
  • Tim Granate 08.05.2012 Link

    Nette Grafik - aber bei der Interpretation merkt fachliche Defizite in der Betriebswirtschaft des Autors.

    0
    0
  • Ulf L. 08.05.2012 Link

    @Tim: ... und ebenso bei deine Grammatikkenntnisse ;-).

    @Fabian: Nette Grafik, die zum Nachdenken anregt, danke! Armer Nokia, in Helsinki müssen die Köpfe rauchen (und ggf. demnächst rollen...).

    Apple hat ja eine Wahnsinnszunahme ihrer Gewinne in Q4 2011 hingelegt, kann wirklich das 4S dafür verantwortlich sein? Entweder verkaufen sie doppelt so viele Geräte, oder sie haben den Gewinn pro Gerät verdoppelt. Vermutlich eine Mischung aus beiden.

    0
    0
  • User-Foto
    Der Wüstenfuchs 08.05.2012 Link

    hm was ich nicht verstehe warum bauen wir hier bei uns in deutschland keine smartphones oder entwickeln welche etc etc , früher hatte ja mal bosch handys gebaut ist aber schon verdammt lange her, hm naja wat solls

    0
    0
  • ivan.bakovic 08.05.2012 Link

    Ich finde HTC Handys am besten vieleicht weil ich ein wildfire s hab es es ist perfekt für meinen alltag hingegen haben fast alle anderen ein samsung oder iphone für mich wär ein iphone zu übertrieben es kann zwar viel aber viel ist auch nicht immer gut oder das samsung ich weiß nur nicht warum ich es nochmal hasse ach ja entweder hab ich mich falsch informiert oder es ist richtig soweit ich weiß HAT SAMSUNG SOPA UNTERSTÜTZT.


    und nicht nur deswegen aber es wäre viel zu schreiben

    0
    0
  • Markus Köppen 08.05.2012 Link

    @Zoidroid: Vergisst du gerade, dass alle Gehälter (inkl. Vorstand) schon in den Kosten drin sind und deswegen nicht mehr vom Gewinn abgezogen werden? Ebenso die Ausgaben zur Reinvestition (Erweiterung der Forschung und Entwicklung, Marketing, etc.).

    Das, was da "Gewinn" ist, ist tatsächlich Bargeld, das zur Seite gepackt wird und rumliegt - und nicht etwa reinvestiert wird. Und da Apple keine Dividende an die Aktionäre ausschüttet, haben die auch nichts davon.

    Wozu also einen Bargewinn erzielen? Wem nützt das, wenn weder den Angestellten, noch dem Vorstand oder den Aktionären?

    Einzig das, was Michi K. angesprochen hat, nämlich Rücklagen für schlechte Zeiten, macht irgendwie Sinn. Aber dafür musst du nicht Jahr für Jahr Bargewinne erzielen. Wir reden hier von Rücklagen im Bereich von etwa 100 Milliarden US-Dollar, die Apple rumzuliegen hat (http://www.ibtimes.com/articles/189203/20110729/us-economy-jobs-recession-us-gdp-companies-hoarding-cash.htm).

    0
    0
  • simon kater 08.05.2012 Link

    Na ja die sache mit den Dividenden hat sich ja nu geändert ...
    weiß nicht wie viel Tim Springen ließ aber ich glaube 2.65$ pro Aktie
    das klingt zwar nicht viel nach ohm ka 10-20 Jahre aber zumindest kam mal etwas zurück

    0
    0
  • User-Foto
    Androweed 08.05.2012 Link

    @markus: was? Warum schreibst du das mir? Lies dir doch bitte meinen ersten kommentar durch.

    0
    0
  • Markus Köppen 09.05.2012 Link

    Nennt man Antwort.

    Du hast behauptet, dass die absichtliche Abwesenheit von Gewinn heißt, dass der "smartphonehersteller aus nächstenliebe seine geräte nur kostendeckend verkauft". Ich habe eben nur klargestellt, dass es das nicht heißt, sondern etwas ganz anderes.

    0
    0