X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Apple: Der Angriff auf Google hat begonnen

Fabien Roehlinger
58

 

Wenn man an Apple und Google denkt, kommt einem zunächst mal die schwelende Fehde in den Sinn, die seit dem Einstieg des Suchmaschinenriesen ins Smartphonegeschäft mit dem Launch von Android vorherrscht. Trotzdem wundert man sich, wenn man die mobilen Apple-Produkte iPod Touch, iPhone und iPad anschaltet und dann versucht nach etwas zu suchen. Überall sind die Google-Produkte vorinstalliert. Im Webbrowser ist ein Feld für eine Sucheingabe vorhanden, die direkt auf Google linkt. Will man Videos ansehen, wird man direkt zu YouTube geschickt. Will man sich auf Karten umsehen, gibt es Google Maps inkl. der Suchergebnisse aus dem Hause Google.

Dass Apple die Produkte des großen Konkurrenten dennoch auf seinem iPhone dennoch vorinstalliert und damit Google eine enorme mobile Reichweite verschafft, liegt an zwei Gründen: Erstens wird in Mountain View jedes Jahr ein Scheck in dreistelliger Millionenhöhe ausgestellt, der dann in Richtung Cupertino geht, und zweitens mangelt es Apple schlicht an passenden Alternativen.

Beim Thema "Google Maps" könnte sich bald etwas tun. Zwei US-Quellen schreiben nämlich, Apple arbeite an etwas, was "uns umhauen würde". Apple habe in der vergangenen Zeit mehrere Akquisitionen im Bereich "Mapping" getätigt. Mit der nächsten iOS-Version würde dann anstatt Google Maps ein neuer Kartenservice zum Tragen kommen, der foto-realistische 3D-Karten anbiete.

Verantwortlich für diesen Service zeichne sich einer der Apple-Zukäufe, C3 Technlogies. Mit dieser Technologie könne man dann Karten mit 3D-Modellen ansehen. Diesen Service bietet Google Maps zwar auch für einige Städte an. Der Apple-Service werde aber Texturen ausgestattet, die sehr viel realistischer wirken würden. Erwartet wird der neue Service übrigens zur Apple-Hausmesse, dem WWDC, der in diesem Jahr vom 11. bis zum 15. Juni in San Francisco stattfinden wird. Übrigens wird kurz darauf dann auch die Google-Entwickler-Messe "Google I/O" stattfinden.

Der Angriff auf Google Maps dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit nur der erste Streich sein, den Apple in petto hat. Ganz bestimmt werden hier noch weitere Services folgen, die auf das Kerngeschäft des Suchmaschinenriesen zielen. Apple mit einer eigenen Suche ist unrealistisch? Das glaube ich nicht!

Ich bin mir sicher, dass sich beide Unternehmen zusammen mit Microsoft und Facebook zukünftig große Produktschlachten liefern werden.

 

Verwandte Themen

Auch interessant

Magazin / Vermischtes
15 vor 3 Tagen

Quartalszahlen: Google prosperiert trotz verfehlter Erwartungen

Magazin / Vermischtes
128 vor 1 Woche

Apple über Android: “Kunden wollen, was wir nicht haben”

Magazin / Vermischtes
19 vor 2 Wochen

Apple, Google, Twitter: Anführer und Verweigerer der grünen Revolution

Magazin / Apps
23 vor 1 Woche

Project Hera: Google lässt Desktop und Android verschmelzen

Magazin / Vermischtes
31 vor 2 Wochen

Googles Strategie: Drahtzieher im Schatten oder Star im Rampenlicht?

Magazin / Hardware
62 vor 1 Tag

Galaxy S5 vs. iPhone 5s: Fingerabdruckscanner im Vergleich [VIDEO]

Magazin / Hardware
34 vor 3 Tagen

HTC Sense 6: Portierung für das Nexus 5 verfügbar

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Michael M. 14.05.2012 Link

    Eine Apple-Suche ist unrealistisch. Apple besticht durch gut verarbeitete und integrierte Hardware mit Yuppi-Faktor. Das hat mit dem Suchgeschäft nichts zu tun.

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 14.05.2012 Link

    Nein, das ist nicht unrealistisch. Stichwort: Siri! Hier kommen schon jede Menge Suchanfragen und Apple sammelt fleißig Daten, die dann wiederum zu einer semantischen Suche werden können. Es gibt jetzt schon hunderte Mitarbeiter, die Siri schlauer werden lassen. Das macht Apple nicht, nur um einen guten Service bieten zu können. Dahinter steckt - natürlich - ein Plan!

    0
    0
  • Chris R. 14.05.2012 Link

    Im IT Bereich ist nichts unrealistisch. Da wildert jeder überall.

    0
    0
  • User-Foto
    No O. 14.05.2012 Link

    "Erstens wird in Mountain View jedes Jahr ein Scheck in dreistelliger Millionenhöhe ausgestellt, der dann in Richtung Cupertino geht, [...]"

    Ist es nicht andersrum, zahlt nicht Apple (Cupertino) an Google (Mountain View) für die Benutzung der APIs?

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 14.05.2012 Link

    @No One: Nein, Google zahlt weit über 100 Millionen Dollar pro Jahr, um auf den Geräten sein zu dürfen. Es zahlt sich aber aus: Google verdient damit Milliarden.

    0
    0
  • Lars G. 14.05.2012 Link

    Begonnen der Angriff der Klonkrieger hat... :)

    Wer wen klont? Eigentlich egal :D

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 14.05.2012 Link

    @Lars: Du wirst es nicht glauben, aber eigentlich wollte ich diesen Titel nehmen. Hehe. War mir dann aber doch zu abstrakt. Wer wen klont? Egal. Stimmt.

    0
    0
  • Michael C 14.05.2012 Link

    Apple mauert also das System weiter ein, mal abwarten was daraus wird.

    0
    0
  • AndroPet 14.05.2012 Link

    MOINSEN: ich muss hier mal was ganz anderes loswerden:
    In den Zeiten des Kalten Krieges sind viele konkurierende Ideen in das globale Wettrüsten geflossen. Inzwischen gibt es enorme zivile globale Wettstreitigkeiten. Und in dieser Kategorisierung ist es dann egal, wer mit wem wie erfolgreich konkuriert... Hauptsache nicht Weltkrieg, sondern zivile Globalisierung.
    Oder testen wir als Nutzer alle unbewußt doch etwas, das mal militärisch und global eher negative Bedeutung erlangen wird?
    AHOI.

    0
    0
  • User-Foto
    No O. 14.05.2012 Link

    Eher anders herum, die Technologie die hinter C3 Technologies (einer der Firmen die Apple gekauft hat) ist "declassified missle target technology", also Militärtechnologie die nichtmehr unter geheimhaltung steht.

    0
    0
  • Jochen S. 14.05.2012 Link

    DAS ist doch endlich die Ebene, auf der die Schlachten geschlagen werden sollten, denn so profitiert der Nutzer daraus! Wie lange wird es wohl dauern, bis Google einen vergleichbaren Dienst anbieten wird um konkurrenzfähig zu bleiben!? Auch wenn ich kein Apple-Fan bin, DAS kann ich nur gutheißen...

    0
    0
  • Kur.Dos 14.05.2012 Link

    Mal ganz ehrlich, würde Apple beim Safarie-Browser vom IOS die Google suche mit Bing ersetzen, dann wäre das sicher ein harter schlag gegen Google.

    Da die Apple-User sonst immer gezwungen wären einen neuen Tab zu öffnen um bei Google zusuchen... Und dem Apple-User ist es sicher egal ob er über Bing, Yahoo oder Google sucht, die meisten wissen von den anderen Suchmaschinen nicht einmal was.. und auch wenige IOS-Nutzer würde es jucken... ist meine Meinung... Apple-Usern kann man einfach alles auftischen und kaum einer beschwert sich... Soll kein Angriff an Apple-User sein, es ist einfach eine Tatsache...

    Das mit dem Karten, schön und gut, aber die Erfahrung und die Usability von GoogleMaps zu übertrumpfen, glaube ich eher nicht, wird genauso ein flop wie Siri das kaum einer nutz... Also hab bisher noch keinen einzigen Iphone-Nutzer gesehen der mit Siri spricht, außer die Videos im Internet, auch vom Freundeskreis die ein IPhone 4s besitzen, hört man, dass sie Anfangs noch Siri aus reine Neugier genutzt haben, aber danach einfach keinen Nutzen mehr dafür haben...

    0
    0
  • User-Foto
    Andy 14.05.2012 Link

    Muss es denn immer Gegeneinander sein? Brauchen wir nach Google und Microsoft denn wirklich noch einen Kartendienst mit denselben Defiziten wie die MItbewerber?

    Ist es heute immernoch nicht möglich, dass Apple, Google und Microsoft ZUSAMMEN einen ultimativen und nahezu vollkommenen DIenst anbieten, einfach indem sie ihr Know How kombinieren statt die Hälfte darauf zu verwenden so zu tun als wären sie besser?!

    0
    0
  • Michael M. 14.05.2012 Link

    Ich finde nicht, dass man Siri mit Google bzw. einer Suchmaschine vergleichen kann. So beeindruckend die Fähigkeiten Siris sind, Natural Language zu verarbeiten, so begrenzt sind doch bisher die Einsatzmöglichkeiten.

    Bei einer Suchmaschinen muss man einen Haufen an Daten sammeln, analysieren und innerhalb kürzester Zeit wieder als Ergebnis auswerfen können. Da ist nichts mit "Brauche ich heute einen Regenschirm?", dass ist richtige Arbeit.

    Abgesehen davon, entwickelt sich doch auch Google ständig weiter.

    Google hat ja auch Voice Search bzw. Voice Commands und das sehr viel länger. Das heißt, sie haben deutlich mehr Sprach-Sample als Apple. Sie können schneller einen Siri-Klon bauen als Apple eine Suchmaschine.

    0
    0
  • Kur.Dos 14.05.2012 Link

    "Google hat ja auch Voice Search bzw. Voice Commands und das sehr viel länger. Das heißt, sie haben deutlich mehr Sprach-Sample als Apple. Sie können schneller einen Siri-Klon bauen als Apple eine Suchmaschine."

    @Micheal M.

    der letzte Absatz von dir bringt es auf dem Punkt


    Aber wenn Apple auf ein andere Suchmaschine setz, dann wäre das sicher auch für Google spürbar... hieß es nicht in einem Artikel das ca. 70% aller mobilen Suchanfragen bei Google via IOS laufen?

    0
    0
  • Andre R. 14.05.2012 Link

    und wenn Apple das dann alles im iiiiiiiiPhone hat, wird google und Co darauf verklagt, denn 3D Maps, die Internetsuche usw. ist dann auch wieder eine angebliche Erfindung von Apple...

    0
    0
  • Burak Deniz Doyum 14.05.2012 Link

    "...Apple-Usern kann man einfach alles auftischen und kaum einer beschwert sich... Soll kein Angriff an Apple-User sein, es ist einfach eine Tatsache..."

    Aha.

    Mich würde es definitiv stören.

    0
    0
  • Roon 14.05.2012 Link

    Die Nutzer profitieren von Anbieterkonkurrenz, daher find es eigentlich nicht weiter schlimm :) Konkurrenz belebt das Geschäft ;)

    0
    0
  • Michael M. 14.05.2012 Link

    Ja, das habe ich irgendwo auch mal gelesen. Aber eine Suchmaschine ist etwas, was nicht "hübsch" aussehen muss, sondern relevante Ergebnisse liefern. Wenn Apple eine eigene baut und sie in iOS und Mac OS einbaut, würden die Menschen sehr schnell manuell auf Google wieder umstellen. Macht man ja heute auch, wenn man den IE benutzt: Als erstes die Suchmaschine umstellen.

    Google hat bei Suchmaschinen so eine Dominanz, so einen "Mind-Share", dass kann man nur sehr, sehr schwer aufbrechen. Wenn die Menschen bei Google suchen, Google aber schlechte Ergebnisse liefert, dann denken sich 99 Prozent der Menschen nicht, dass Google schlechte Ergebnisse liefert und sie vielleicht mal eine andere Suchmaschine benutzen sollten. Nein, sie denken entweder, dass sie Google schlecht bedienen, z.B. mit wenig relevanten Suchwörtern. Oder dass die gesuchte Information vielleicht gar nicht so existiert.

    Dass es vielleicht Googles Schuld sein könnte, dass die Suchmaschine einfach schlecht funktioniert, dieser Gedanke ist für 99 Prozent der Menschen so absurd und so abwegig, dass sie nicht mal darauf kommen.

    So eine Dominanz hat Google.

    0
    0
  • User-Foto
    Andy 14.05.2012 Link

    Ich glaube bei diesem Grad der Technisierung nicht mehr an Konkurrenz. Das ist einfahc unwirtschaftlich. Da macht jeder dieselben Entwicklungen auf dieselbe Art und Weise, statt das was es schon gibt weiterzuentwickeln...

    0
    0
  • Rüdiger S. 14.05.2012 Link

    Mit z.Bsp. der Suchmaschine ist es doch ähnlich wie mit den Grafikprogrammen. Die Programme, mit den man "sozialisiert" wurde, bleiben meist die, mit denen man arbeitet. Alle Welt redet vom Photoshop und "arbeitet" damit. Nicht weil es keine ebenbürtige und preiswertere Alternativen wie Gimp oder Photopaint gibt, sondern weil man damit schon lange vertraut ist und es daher auch für das beste Programm hält.
    Bei der Suche ist es doch ganz ähnlich. Beweis dafür ist alleine, dass weder das "ioessen" oder "bingen" als Synonym für die Suche steht, wohl aber "googlen"!
    Also werden neue Suchmaschinen, selbst von Apple, es kaum schaffen über das derzeitige, eher mauerblümchenartige Dasein von Bing, Yahoo und sonstigen, hinweg zu kommen.

    0
    0
  • Fabian B. 14.05.2012 Link

    Ach was soll das den bringen, 3D ist ja schön und gut aber praktisch auch ziemlich nutzlos.
    Eben genauso ein hippes Werbe-Gimmick wie Siri, jeder redet drüber, probiert es mal aus, aber wer nutzt es den wirklich konsequent? Dazu kommt noch hinzu das es anders als es uns die Werbung verkaufen will immer noch (zumindest in deutsch) in der pre-beta Phase ist.

    Und wie will Apple die ganze Welt in 3D-Aufnehmen? Da wird es doch wieder nur eine handvoll Vorzeigestädte geben. Wenn wir ganz viel Glück haben in Deutschland vielleicht Berlin, der Rest wird in die Röhre schauen.

    Ich sehe im Moment nicht was Apple im Vergleich zu GMaps besser machen könnte, außer das es von Apple ist und wenig nützliche Spielereien enthält.
    Andererseits können sie auch ohne Probleme Google aussperren, dann ist jeder iOS Außer gezwungen iMaps zu verwenden.

    0
    0
  • Benjamin S. 14.05.2012 Link

    Sorry, aber damit wird Apple mit Sicherheit auf die Schnauze fallen denn dafür ist Google mit Maps einfach schon viel zu lange an der Spitze und wird sich dieses Monopol mit Sicherheit nicht so einfach nehmen lassen!

    0
    0
  • Jojo 14.05.2012 Link

    Ich glaube nicht das Google für die Integration der Google Maps-Karten zahlt. Ich weis jetzt auch nicht inwieweit an der Stelle noch weitere für Google überhaupt nützliche Integrationen vorzufinden sind. Google zahlt an Apple hauptsächlich um die Standard-Suchmaschine zu sein. Möglicherweise in Form einer deutlichen Umsatzbeteiligung, aber das hängt vom Verhandlungsgeschick beider Seiten ab ...

    Milliarden verdient Google damit sicherlich nicht. Auch wenn ich mir nicht sicher bin ob welche Produkte sich diese Aussage genau bezieht. Ich geh einfach mal vom iPhone insgesamt aus. Die mobile Suche wird immer mehr genutzt, aber Werbetreibende halten sich noch etwas zurück und zahlen weniger als für Desktop-Suchen. Bezogen auf den damit zu machenden Gewinn ist das für Google auch durch die Zahlungen an Apple sicherlich nicht so wichtig. Es geht sicherlich darum Marktanteile zu sichern und sich auch bei der mobilen Suche als nummer 1 zu positionieren.

    Eine eigene Suche zu bauen ist ein Milliarden-Projekt. Das Geld ist sicherlich nicht das Problem, aber eine gute Suche zu bieten schon. Microsoft hat dabei bisher nur Verluste gemacht. Mit Siri ist man aber sicherlich dabei einen eigenen Ansatz für die Suche zu verfolgen. Damit kommt man allerdings nicht an die Fleischtöpfe. Mit Suchen nach dem Wetter lässt sich kein Geld verdienen.

    0
    0
  • simon kater 14.05.2012 Link

    Interessant zu wissen das Skynet Aus Terminator in unserer Zukunft Siri heißt (-:

    0
    0
  • XXL 14.05.2012 Link

    Der Vergleich von Siri mit der Google-Suchmaschine ist ein Witz, sorry wenn ich das so deutlich sage. Aus heutiger Sicht betrachtet, ist Siri nicht mehr als eine Spielerei, die nicht mal mehr von eingefleischten Apple-Usern benutzt wird. In Sachen Suchmaschinen ist Apple meilenweit hinter Google, da haben andere Unternehmen weit mehr Erfahrung und Knowhow.

    Ähnlich sehe ich es bei den Kartendiensten. Da reichen ein paar nette 3D-Aufnahmen und Spielereien nicht aus, um mal eben Google den Platz streitig zu machen. Nur schon bis man annähernd eine ähnlich hohe Abdeckung wie Goolge hat, wird es Ewigkeiten dauern. Ausserdem umfasst das Google-Paket noch einiges mehr... Google Earth, Streetview, Maps, Navigation, etc.

    Natürlich wird Apple künftig in Bereiche vordringen, wo bis jetzt Google führend war. Aber das geht definitiv nicht so schnell. Apple wird es so machen wie immer: Mit den unendlichen Geldmitteln wird das Knowhow eingekauft, ein bisschen kopiert und dann wird das Wunderding als "Amazing" den Kunden untergejubelt.

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 14.05.2012 Link

    @XXL: Einfach das Gegenteil zu behaupten, ohne wirklich stichhaltige Argumente zu liefern, ist nicht wirklich zielführend. Ich möchte behaupten, dass die Apple-Reichweite eben sehr wohl ausreichend ist, um einen Kartendienst erfolgreich zu etablieren - vor allem dann, wenn er noch zusätzlich coole Features bietet. Selbiges gilt für Siri. Natürlich ist das noch nicht der Stein der Weisen. Es ist aber der erste Versuch Sprache als neues User Interface positionieren zu wollen. Die Suchanfragen, die dort eingehen, werden durch Apple alleine gesteuert. Ob da nun Google, Wolfram Alpha oder ein Dienst, den Apple gekauft hat, dahinter hängt - es ist einzig und alleine die Entscheidung von Apple, wohin die Suchanfrage geht.

    0
    0
  • Frank K. 14.05.2012 Link

    Wie kurzsichtig ihr wieder alle seid. Ich glaube nicht, dass Apple in kurzer Zeit eine eigene Suchmachine aufstellen wird, aber ob ich unter Karten dann eine andere Quelle als GoogleMaps hab, würd mich nicht jucken. 3D Karten Material ist natürlich cool, ihr freut euch bei Android über jeden kleinsten Scheiß, aber wenn Apple etwas plant kommt immer "braucht doch keiner". Ja vor 100 Jahren brauchte man auch noch keine elektrizität. Besser ists trotzdem.

    Auf lange Sicht wird Sprachsteuerung immer interessanter. Klar, Siri ist noch in der Beta Phase, aber die wirkliche Testphase geht gerade mal ein gutes halbes Jahr. Denkt doch mal weitsichtig. In 10 Jahren. In 20 Jahren. In 30 Jahren. Wenn Sprachsteuerung gepaart mit Instantsuchmachinen und riesiger Rechenleistung endlich ausgereift ist, werdet ihr darüber ganz anders denken. Steve Jobs hat immer schon 20 Jahre in die Zukunft gedacht. Leute die immer nur daran denken, was in 2 Jahren ist, werden nie so innovativ und erfolgreich sein. Klar ist Siri noch nur ein Spielzeug, aber was Apple plant, braucht auch eine lange Vorbereitung.

    0
    0
  • Hans Fuchs 14.05.2012 Link

    für uns Kunden kann das alles nur gut sein, je mehr Konkurrenz, desto besser. Es kann einfach nicht gut sein, dass Google den Suchmaschinen-Markt so sehr dominiert wie es im Moment ist. Monopole und Marktbeherrschende Stellungen haben noch nie etwas gutes gebracht.

    Zitat von XXL. "Natürlich wird Apple künftig in Bereiche vordringen, wo bis jetzt Google führend war. Aber das geht definitiv nicht so schnell. Apple wird es so machen wie immer: Mit den unendlichen Geldmitteln wird das Knowhow eingekauft, ein bisschen kopiert und dann wird das Wunderding als "Amazing" den Kunden untergejubelt."
    hm wurde das nicht Jahre lang MS vorgeworfen? Nun auch noch Apple? Aber Google erfindet natürlich alles selber und kauft kein Know-How ein? Ja ne, ist klar .... manche Menschen laufen echt mit Scheuklappen durch die Gegend. Keine Firma ist besser als die andere und alle haben nur das eine Ziel: Dir das Geld aus der Tasche ziehen!

    0
    0
  • Frank K. 14.05.2012 Link

    @Hans F.:

    Da hast du recht. Immerhin hat Google Android auch aufgekauft und nicht selbst erfunden. Um XXL zu zitieren, hat Google also das Gleiche gemacht wie Apple angeblich auch permanent macht: "Mit den unendlichen Geldmitteln wird das Knowhow eingekauft, ein bisschen kopiert und dann wird das Wunderding als "Amazing" den Kunden untergejubelt."

    Ach und an alle, die immer meinen, man könnte Apple Kunden "eh alles unterjubeln": was ist denn mit Android? Die nun 24te Version von Android läuft immer noch nicht so flüssig wie andere OS mit der halben Hardware Leistung. Das ist natürlich kein "unterjubeln", ne weil Android benutzen ja nur die absoluten Technikexperten und kritischen Alleswisser.

    0
    0
  • Alexander F. 14.05.2012 Link

    Siri greift doch auf Wolfram Alpha zurück, oder?
    Soviel zum Appleeigenen System. Und als Suchmaschine ist Siri meines Erachtens nur begrenzt zu gebrauchen. Wie viel Anteil hat eigentlich Bing Maps? Kenn ich zwar, finde die Benutzer Freundlichkeit von GMaps besser. Aber soll Apple nur machen, mal sehen was rauskommt. Bloß nichts nachmachen.

    0
    0
  • User-Foto
    Der Wüstenfuchs 14.05.2012 Link

    apple und google gingen in den wald, da machten die beiden sich gegenseitig kalt XD

    0
    0
  • PeterShow 14.05.2012 Link

    Ich glaub auch nicht an die Apple-Suchmaschine...

    0
    0
  • Melanie 14.05.2012 Link

    Ich glaube nicht das Apple sich in dem Gebiet gegen Google durchsetzen wird...

    0
    0
  • ilias 14.05.2012 Link

    Ich würde an Apple's Stelle alle Produkte von google aus dem Market nehmen. Damit schaden sie google mehr.

    0
    0
  • simon kater 14.05.2012 Link

    Illias: wäre aber auch für den ein oder anderen wieder ein Grund mehr zu Wechseln!

    Das würde dann wieder einer weiteren Eingrenzung bedeuten!

    0
    0
  • Andii S. 15.05.2012 Link

    wen der faule Apfel ins suchmaschienen Geschäft ein steigt, muss ich leider deren suchbots a aus allen Seiten die ich betreue per htaccess aus sperren :D

    0
    0
  • Michel Schmidlin 15.05.2012 Link

    Wirklich interesante diskussion hier mit vielen guten Argumenten!
    Ich bin gespannt auf die beiden Messen, wenn das wirklich kommt von Apple, wäre ich erstaunt, aber das will nichts heissen.

    @Andii S.: Word. xD

    0
    0
  • Gerald S. 15.05.2012 Link

    Also Steve Jobs war ja extrem, aber man muss so langsam anerkennen, dass Tim Cooks Federführung noch eine ganze Ecke radikaler erscheint.

    Was mich damals zu Android wechseln ließ, war eben das sehr gute Google Maps.

    Die Dienste von Google sind schon sehr stark und das will man nun mal eben ersetzen?

    Irgendwer bei Microsoft wird bei der News schmunzeln und leise viel Erfolg wünschen ;).

    0
    0
  • Jole 16.05.2012 Link

    Fabian ,weisst du überhaupt den Grund wieso Apple seinen eigenen Maps - Dienst erstellen/vorstellen will.Denn zu deinem Beitrag fehlt der Grund ,denn ich als sehr wichtig finde.Ausser das Google Apple Geld dafür zahlt.Gruss

    0
    0
  • User-Foto
    Fabian R. 16.05.2012 Link

    Vielleigct kaufen sie anteile?!

    Ich bin apple user hane aber dennoch ein samsung galaxy

    0
    0
  • Karl Karlos 16.05.2012 Link

    Siri wird ein alter Hut sein, treibt google sein "Project Glass" weiter.
    Wer redet schon gerne in der Öffentlichkeit mit einem Gerät, wenn eine kleine Kopfbewegung schon ausreichen könnte?

    Zitat aus wikipedia(16.05.12):
    Die Bedienung der Brille soll durch leichte Kopfbewegungen und Gesprochenes möglich sein. Die nötigen Bewegungen seien für Umstehende unauffällig.
    (http://de.wikipedia.org/wiki/Google_Project_Glass)

    Ich denke eher, dass dahin die Entwicklungen gehen werden.

    https://plus.google.com/111626127367496192147/posts
    http://de.wikipedia.org/wiki/Google_Project_Glass

    kleiner Edit:
    "Laut New York Times soll die Brille zum Jahresende 2012 auf den Markt kommen.Bekannt gegen wurde das geheime Google-X-Projekt am 4. April 2012"
    (http://de.wikipedia.org/wiki/Google_Project_Glass 16.05.12)

    0
    0
  • YCT 16.05.2012 Link

    Ich schaetze Google fuer das, was sie fuer das gesamte Internet, d.h. fuer die Gesamtheit aller Internetuser getan haben:
    --> Das Akquirieren und Bereitstellen von Information nach Massgabe des USERS.

    Ich schaetze Apple dafuer, dass sie aufgezeigt haben, dass:
    --> Vielfalt und Leistungsfaehigkeit nicht im Gegensatz zu Mobilitaet stehen muessen.

    Und ich hab EIGENTLICH kein Problem damit, dass alle grossen Player auch rumspielen, Sachen ausprobieren, ihre eigene Wurst braten, wenn dabei am Ende eine neue Evolutionsstufe erreicht wird, von der alle profitieren.

    Aber wird das hier der Fall sein ?
    Oder werden hier Unmengen von Resourcen -Zeit, Geld, Energie- verbraten, nur damit jeder sein eigenes -und sehr eigenwilliges- Spielzeug in den Haenden haelt ? Einen Rueckfall in solche Denkstrukturen wuerde ich als sehr schlimm ansehen.

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 16.05.2012 Link

    @Jole: Natürlich wird Apple nicht den wahren Grund für seine Akquistionen nennen. Es liegt aber auf der Hand: Navigation und lokale Suchergebnisse sind etwas sehr Mächtiges. Entsprechend dürfte Apple durchaus Interesse haben selber solche Services anbieten zu können.

    0
    0
  • Dieter Wilhelm 16.05.2012 Link

    Ausforschen und verkaufen ist bei allen das Geschäftsmodell.
    Egal ob Google, Apple oder Microsoft.
    Ganz schlimm aber wenn ich ein Handy/Smartphone für mein Geld kaufe werde ich zur Verwendung gewisser Apps mehr oder minder gezwungen. Egal welches System.

    Löschen ohne Root nicht möglich,
    Verfall der Garantie mit Root.
    Das ist der eigentliche Skandal.

    0
    0
  • Jole 16.05.2012 Link

    Apple mag zwar die besten Kombinationen aus Hard- und Software auf dem Markt anbieten, doch hinsichtlich der Software ist der Hersteller bei einer Vielzahl von elementaren Anwendungen auf die Hilfe anderer wie z.b. Google angewiesen.So muss Apple bisher den Kartendienst Google Maps von Google lizensieren, einem der ärgsten Konkurrenten. Zuletzt wurden die Lizenzen im Mai vergangenen Jahres ausgehandelt, und dieser Vertrag gilt bis 2013. Eine weitere Verlängerung soll es dann nicht geben. Man will sich von Google nicht zu viel abhàngig machen !!!!

    0
    0
  • Matthias Bauch 16.05.2012 Link

    "Ausforschen und verkaufen ist bei allen das Geschäftsmodell.
    Egal ob Google, Apple oder Microsoft."

    Bei Apple bin ich Kunde (ich zahle) bei Google bin ich Produkt (die Werbetreibenden zahlen). Darf jeder selbst entscheiden was besser ist ;-)

    Und weder Google, Apple noch Microsoft verkaufen Daten an irgendwen. Selbst Facebook tut das nicht.

    -----

    "Entsprechend dürfte Apple durchaus Interesse haben selber solche Services anbieten zu können."

    Apple hat vor allem Interesse überhaupt eine Navigations-Lösung out of the box anzubieten. Da gibt's nämlich noch nichts. Als iOS-User kann man nur sehr neidisch auf Android und Googles Turn-by-Turn-Navigation schielen.

    Und ich gehe stark davon aus dass Google der Grund ist warum es unter der Maps App von iOS kein Turn-by-Turn gibt.

    Ich würde da keinen generellen Angriff auf Googles Dienste hineininterpretieren. Da geht es einzig und allein darum dass Apple User eine ansprechende Navigationslösung vermissen. Navigon und Co werden an Apples Einstieg in Kartendienste definitiv mehr leiden als Google.

    Apple war, ist und bleibt ein Hardware-Unternehmen. Apple erwirtschaftet afaik mehr als >80% des Gewinns durch Hardware. Sämtliche Dienste und Software aus dem Hause Apple dienen einzig und allein dazu mehr Hardware zu verkaufen.

    Wie passt da ein Einstieg ins Suchmaschinengeschäft rein? Imho gar nicht.
    Bei Suchmaschinen zählen weder Design noch Benutzerfreundlichkeit. Eine Liste mit relevanten Seiten wenn man einen Begriff eingibt. Nicht mehr, nicht weniger.
    Da kann Apple gegen Google definitiv nicht punkten. Die Erfahrung die Google hat kann man mit keinem Geld der Welt kaufen.

    0
    0
  • Hans-Jürgen J. 16.05.2012 Link

    Solange Apple nicht Smartphones herausbringt, die eine ganz normale Schnittstelle nach BluetoothStandard haben und auf dieser Basis mit normalen Smartphones anderer Hersteller kommunizieren können und solange der übrige Datenaustausch nur über i-tunes läuft, Ist Apple z.Z. nur eine Modeerscheinung, die auch so untergehen wird, wie einst der legendäRe Mac-Pc Anfang der 90iger, was Mac fast in die Insolvenz getrieben hat. Damals wie heute haben Sie nur ihr eigenes Süppchen kochen und die "WeltHerrschaft" erringen wollen. Ob das gelingt, wenn Sie sich nicht öffnen ist fraglich, denn dafür sind alle anderen zu stark.

    0
    0
  • Jole 17.05.2012 Link

    Hallo Hans Jürgen ,die Zahlen und der reine Gewinn bei Apple sagt was anderes zu deiner Meinung (Modeerscheinung).Manche Unternehmen können momentan nur von so etwas träumen !Und Apple hat das Geld solche Firmen zu kaufen.

    0
    0
  • Hans-Jürgen J. 17.05.2012 Link

    Die Gewinne und Umsatzzahlen waren Ende der 80 iger ebenfalls außergewöhnlich. Apple war der unangefochtene Marktführer was grafische Benutzeroberflächen bei Computern betraf. In Druckerei und Layout gab es keine Konkurrenz. Alle anderen waren weit dahinter.
    Heute sind einige andere, was die Technik anbelangt schon besser als Apple. Lies mal die aktuelle Connect. Das I-Phone liegt nur auf Platz 13 in der technischen Wertung und das schon seit ca. einem Jahr. Aber wer auch unterwegs Internet nutzen will und schon mal ein Galaxy S2 in der Hand hatte, der will kein I-Phone mehr. Ein Vorteil hat das I-Phone aber: Es sieht schicker aus.

    0
    0
  • Y.K 20.05.2012 Link

    @Hans Jürgen ist dir eigentlich klar das Connect der größte s***** ist. Weil laut Connect auch das Samsung Wave für 150€ besser ist als ein High-End Smartphone wie das Sony Xperia S. Und das das HTC One X und One S laut Chip in den Top Fünf der aktuellen Top Smartphones mitspielen. Bei Connect sind in der Top Fünf dagegen nur Samsung Handys wie das Galaxy S und Galaxy S Plus. Also Connect schreibt nur scheise!!!

    0
    0
  • Y.K 20.05.2012 Link

    Übrigens wie kommst du eigentlich darauf das das Samsung Galaxy besswr sei als das iPhone, die Verkaufszahlen sagen mir da etwas anderes!!! :)

    0
    0
  • Hans-Jürgen J. 20.05.2012 Link

    In der Technik sind das Galxy S 1, Galaxy S2 und andere Smartphones besser. Lies Europas führende Handy- und Smartphonezeitschrift Connect. Dort rangiert des I-Phone nur auf Platz 13. Im Juni 2011 war das auch schon so.
    Es gibt weltweit genügend Leute, die aufgrund von Werbung/Image sich lieber mit Platz 13 zufrieden geben als mit Platz 1. Verglichen mit einem Galaxy-Display sieht das i-Phone in der Sonne relativ blass aus.
    Apple ist ein Weltmeister in Werbung und Verkauf. In der Technik nicht mehr.

    Bei Tablets ist das ähnlich, siehe Stiftung Warentest

    @YK
    Du hast natürlich recht, das man Zeitungsberichten kritisch gegenüberstehen muss. So habe ich die Erfahrung gemacht, dass Bei Chip und Computerbild total unterschiedliche Ergebnisse zum gleichen Produkt rauskamen. Woran das wohl liegen mag, kann ich nicht beurteilen.
    Bei der Connect habe ich solch totalen Unterschiede zu anderen Zeitschriften noch nicht feststellen können. Natürlich spielt auch bei technischen Bewertungen auch der Prüfer eine subjektive Rolle und das hat auch Einfluss auf die Platzierung.

    0
    0
  • Y.K 21.05.2012 Link

    Aber du bist dir schon im klaren das das iPhone und das HTC One S in so gut wie allen Benchmarkts besser sind als die Gakaxy Reihe von Samsung. Ausgeschlossen dem Galaxy Nexus, aber das ist ja laut Connect auf Platz 25 oder so. Und dann versuch mir mal zu erklären, was ein Samsung Wave 501 in den Top Ten der Smartphoned zu tun hat.

    0
    0
  • Y.K 21.05.2012 Link

    Welches Tablett schlägt das neue iPad?

    0
    0
  • Hans-Jürgen J. 21.05.2012 Link

    http://handy.t-online.de/galaxy-tab-10-1-schlaegt-apple-ipad-2-im-test-von-stiftung-warentest/id_51743160/index

    http://www.preistrend.de/mag-tests.php?m=7349770203757007760306

    Das sind Beispiele im Vergleich mit dem I-Pad2

    Der I-Pad3 ist neu und NUR geringfügig besser als das schon etwas betagte Galaxy-Tablett. In Verbindung mit der engen Bindung an Apple bei der Nutzung des I-Pad3 ist das I-Pad 3 für mich keine Alternative.

    Benchmark-Tests beschreiben nur Leistungen meist Rechenleistungen und sind nicht immer aussagefähig über das Gesamtpaket.
    Bei der Connect wird immer das Gasamtpaket bewertet. Sicher können andere Platzierungen herauskommen, wenn man anderer Bewertungskriterien ansetzt, bzw. wenn man bestimmte Eigenschaften mehr bewertet als andere. Und die Bewertungskriterien sind bei den Zeitschriften unterschiedlich.
    Und ich möchte hier wirklich keine Diskussion anfangen, nach dem Motto welche Zeitschrift hat recht.
    Ich möchte nur meine Meinung sagen. Wer sich mit Apple einlässt und das muss man sehr intensiv, wenn man das I-Phone umfassend nutzen will, sollte die Geschäftsbedingungen genau lesen und mit einkalkulieren, dass nur das amerikanische Datenschutzrecht gilt. Gilt auch bei Google. Nur Google brauch ich nur, wenn Apps installieren will. Beim Datenaustausch und E-Mail-Verkehr kann man Google völlig außen vor lassen, Apple jedoch nicht. Das Galaxy S2 ist eigentlich ein vollwertiger Tablett-PC (ausgenommen Displaygröße), voll als normaler PC im Netzwerk einbindbar, bzw selbst als Netzwerkrouter nutzbar.

    0
    0
  • Y.K 21.05.2012 Link

    Aber die Grafik Performanc ist ja ein kleinen bischen besserals die vom galaxy tab und von der Auflösung wollen wir gar nicht erst anfangen zu sprechen. was sagt den connect zum besten tablett

    0
    0
  • Hans-Jürgen J. 22.05.2012 Link

    @ YK
    Ich will hier wirklich keine Diskussion anfangen so nach dem Motto dieses Detail ist hier besser, jenes Detail ist dort besser.
    Es spielt doch nur für jeden selbst eine Rolle für welches Gerät er sich entscheidet. Und jeder hat seine guten Gründe sich für irgendein Gerät zu entscheiden. Ich habe einen Teil meiner Gründe hier genannt, warum ich zur Zeit nichts von Apple kaufen werde.

    0
    0

Author
18

Smartphone als Spielekonsole