Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Apple: Der Angriff auf Google hat begonnen

Fabien Roehlinger
58

 

Wenn man an Apple und Google denkt, kommt einem zunächst mal die schwelende Fehde in den Sinn, die seit dem Einstieg des Suchmaschinenriesen ins Smartphonegeschäft mit dem Launch von Android vorherrscht. Trotzdem wundert man sich, wenn man die mobilen Apple-Produkte iPod Touch, iPhone und iPad anschaltet und dann versucht nach etwas zu suchen. Überall sind die Google-Produkte vorinstalliert. Im Webbrowser ist ein Feld für eine Sucheingabe vorhanden, die direkt auf Google linkt. Will man Videos ansehen, wird man direkt zu YouTube geschickt. Will man sich auf Karten umsehen, gibt es Google Maps inkl. der Suchergebnisse aus dem Hause Google.

Dass Apple die Produkte des großen Konkurrenten dennoch auf seinem iPhone dennoch vorinstalliert und damit Google eine enorme mobile Reichweite verschafft, liegt an zwei Gründen: Erstens wird in Mountain View jedes Jahr ein Scheck in dreistelliger Millionenhöhe ausgestellt, der dann in Richtung Cupertino geht, und zweitens mangelt es Apple schlicht an passenden Alternativen.

Beim Thema "Google Maps" könnte sich bald etwas tun. Zwei US-Quellen schreiben nämlich, Apple arbeite an etwas, was "uns umhauen würde". Apple habe in der vergangenen Zeit mehrere Akquisitionen im Bereich "Mapping" getätigt. Mit der nächsten iOS-Version würde dann anstatt Google Maps ein neuer Kartenservice zum Tragen kommen, der foto-realistische 3D-Karten anbiete.

Verantwortlich für diesen Service zeichne sich einer der Apple-Zukäufe, C3 Technlogies. Mit dieser Technologie könne man dann Karten mit 3D-Modellen ansehen. Diesen Service bietet Google Maps zwar auch für einige Städte an. Der Apple-Service werde aber Texturen ausgestattet, die sehr viel realistischer wirken würden. Erwartet wird der neue Service übrigens zur Apple-Hausmesse, dem WWDC, der in diesem Jahr vom 11. bis zum 15. Juni in San Francisco stattfinden wird. Übrigens wird kurz darauf dann auch die Google-Entwickler-Messe "Google I/O" stattfinden.

Der Angriff auf Google Maps dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit nur der erste Streich sein, den Apple in petto hat. Ganz bestimmt werden hier noch weitere Services folgen, die auf das Kerngeschäft des Suchmaschinenriesen zielen. Apple mit einer eigenen Suche ist unrealistisch? Das glaube ich nicht!

Ich bin mir sicher, dass sich beide Unternehmen zusammen mit Microsoft und Facebook zukünftig große Produktschlachten liefern werden.

 

Verwandte Themen

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Hans-Jürgen J. 22.05.2012 Link

    @ YK
    Ich will hier wirklich keine Diskussion anfangen so nach dem Motto dieses Detail ist hier besser, jenes Detail ist dort besser.
    Es spielt doch nur für jeden selbst eine Rolle für welches Gerät er sich entscheidet. Und jeder hat seine guten Gründe sich für irgendein Gerät zu entscheiden. Ich habe einen Teil meiner Gründe hier genannt, warum ich zur Zeit nichts von Apple kaufen werde.

    0
  • Y.K 21.05.2012 Link

    Aber die Grafik Performanc ist ja ein kleinen bischen besserals die vom galaxy tab und von der Auflösung wollen wir gar nicht erst anfangen zu sprechen. was sagt den connect zum besten tablett

    0
  • Hans-Jürgen J. 21.05.2012 Link

    http://handy.t-online.de/galaxy-tab-10-1-schlaegt-apple-ipad-2-im-test-von-stiftung-warentest/id_51743160/index

    http://www.preistrend.de/mag-tests.php?m=7349770203757007760306

    Das sind Beispiele im Vergleich mit dem I-Pad2

    Der I-Pad3 ist neu und NUR geringfügig besser als das schon etwas betagte Galaxy-Tablett. In Verbindung mit der engen Bindung an Apple bei der Nutzung des I-Pad3 ist das I-Pad 3 für mich keine Alternative.

    Benchmark-Tests beschreiben nur Leistungen meist Rechenleistungen und sind nicht immer aussagefähig über das Gesamtpaket.
    Bei der Connect wird immer das Gasamtpaket bewertet. Sicher können andere Platzierungen herauskommen, wenn man anderer Bewertungskriterien ansetzt, bzw. wenn man bestimmte Eigenschaften mehr bewertet als andere. Und die Bewertungskriterien sind bei den Zeitschriften unterschiedlich.
    Und ich möchte hier wirklich keine Diskussion anfangen, nach dem Motto welche Zeitschrift hat recht.
    Ich möchte nur meine Meinung sagen. Wer sich mit Apple einlässt und das muss man sehr intensiv, wenn man das I-Phone umfassend nutzen will, sollte die Geschäftsbedingungen genau lesen und mit einkalkulieren, dass nur das amerikanische Datenschutzrecht gilt. Gilt auch bei Google. Nur Google brauch ich nur, wenn Apps installieren will. Beim Datenaustausch und E-Mail-Verkehr kann man Google völlig außen vor lassen, Apple jedoch nicht. Das Galaxy S2 ist eigentlich ein vollwertiger Tablett-PC (ausgenommen Displaygröße), voll als normaler PC im Netzwerk einbindbar, bzw selbst als Netzwerkrouter nutzbar.

    0
  • Y.K 21.05.2012 Link

    Welches Tablett schlägt das neue iPad?

    0
  • Y.K 21.05.2012 Link

    Aber du bist dir schon im klaren das das iPhone und das HTC One S in so gut wie allen Benchmarkts besser sind als die Gakaxy Reihe von Samsung. Ausgeschlossen dem Galaxy Nexus, aber das ist ja laut Connect auf Platz 25 oder so. Und dann versuch mir mal zu erklären, was ein Samsung Wave 501 in den Top Ten der Smartphoned zu tun hat.

    0
  • Hans-Jürgen J. 20.05.2012 Link

    In der Technik sind das Galxy S 1, Galaxy S2 und andere Smartphones besser. Lies Europas führende Handy- und Smartphonezeitschrift Connect. Dort rangiert des I-Phone nur auf Platz 13. Im Juni 2011 war das auch schon so.
    Es gibt weltweit genügend Leute, die aufgrund von Werbung/Image sich lieber mit Platz 13 zufrieden geben als mit Platz 1. Verglichen mit einem Galaxy-Display sieht das i-Phone in der Sonne relativ blass aus.
    Apple ist ein Weltmeister in Werbung und Verkauf. In der Technik nicht mehr.

    Bei Tablets ist das ähnlich, siehe Stiftung Warentest

    @YK
    Du hast natürlich recht, das man Zeitungsberichten kritisch gegenüberstehen muss. So habe ich die Erfahrung gemacht, dass Bei Chip und Computerbild total unterschiedliche Ergebnisse zum gleichen Produkt rauskamen. Woran das wohl liegen mag, kann ich nicht beurteilen.
    Bei der Connect habe ich solch totalen Unterschiede zu anderen Zeitschriften noch nicht feststellen können. Natürlich spielt auch bei technischen Bewertungen auch der Prüfer eine subjektive Rolle und das hat auch Einfluss auf die Platzierung.

    0
  • Y.K 20.05.2012 Link

    Übrigens wie kommst du eigentlich darauf das das Samsung Galaxy besswr sei als das iPhone, die Verkaufszahlen sagen mir da etwas anderes!!! :)

    0
  • Y.K 20.05.2012 Link

    @Hans Jürgen ist dir eigentlich klar das Connect der größte s***** ist. Weil laut Connect auch das Samsung Wave für 150€ besser ist als ein High-End Smartphone wie das Sony Xperia S. Und das das HTC One X und One S laut Chip in den Top Fünf der aktuellen Top Smartphones mitspielen. Bei Connect sind in der Top Fünf dagegen nur Samsung Handys wie das Galaxy S und Galaxy S Plus. Also Connect schreibt nur scheise!!!

    0
  • Hans-Jürgen J. 17.05.2012 Link

    Die Gewinne und Umsatzzahlen waren Ende der 80 iger ebenfalls außergewöhnlich. Apple war der unangefochtene Marktführer was grafische Benutzeroberflächen bei Computern betraf. In Druckerei und Layout gab es keine Konkurrenz. Alle anderen waren weit dahinter.
    Heute sind einige andere, was die Technik anbelangt schon besser als Apple. Lies mal die aktuelle Connect. Das I-Phone liegt nur auf Platz 13 in der technischen Wertung und das schon seit ca. einem Jahr. Aber wer auch unterwegs Internet nutzen will und schon mal ein Galaxy S2 in der Hand hatte, der will kein I-Phone mehr. Ein Vorteil hat das I-Phone aber: Es sieht schicker aus.

    0
  • Jole 17.05.2012 Link

    Hallo Hans Jürgen ,die Zahlen und der reine Gewinn bei Apple sagt was anderes zu deiner Meinung (Modeerscheinung).Manche Unternehmen können momentan nur von so etwas träumen !Und Apple hat das Geld solche Firmen zu kaufen.

    0
  • Hans-Jürgen J. 16.05.2012 Link

    Solange Apple nicht Smartphones herausbringt, die eine ganz normale Schnittstelle nach BluetoothStandard haben und auf dieser Basis mit normalen Smartphones anderer Hersteller kommunizieren können und solange der übrige Datenaustausch nur über i-tunes läuft, Ist Apple z.Z. nur eine Modeerscheinung, die auch so untergehen wird, wie einst der legendäRe Mac-Pc Anfang der 90iger, was Mac fast in die Insolvenz getrieben hat. Damals wie heute haben Sie nur ihr eigenes Süppchen kochen und die "WeltHerrschaft" erringen wollen. Ob das gelingt, wenn Sie sich nicht öffnen ist fraglich, denn dafür sind alle anderen zu stark.

    0
  • Matthias Bauch 16.05.2012 Link

    "Ausforschen und verkaufen ist bei allen das Geschäftsmodell.
    Egal ob Google, Apple oder Microsoft."

    Bei Apple bin ich Kunde (ich zahle) bei Google bin ich Produkt (die Werbetreibenden zahlen). Darf jeder selbst entscheiden was besser ist ;-)

    Und weder Google, Apple noch Microsoft verkaufen Daten an irgendwen. Selbst Facebook tut das nicht.

    -----

    "Entsprechend dürfte Apple durchaus Interesse haben selber solche Services anbieten zu können."

    Apple hat vor allem Interesse überhaupt eine Navigations-Lösung out of the box anzubieten. Da gibt's nämlich noch nichts. Als iOS-User kann man nur sehr neidisch auf Android und Googles Turn-by-Turn-Navigation schielen.

    Und ich gehe stark davon aus dass Google der Grund ist warum es unter der Maps App von iOS kein Turn-by-Turn gibt.

    Ich würde da keinen generellen Angriff auf Googles Dienste hineininterpretieren. Da geht es einzig und allein darum dass Apple User eine ansprechende Navigationslösung vermissen. Navigon und Co werden an Apples Einstieg in Kartendienste definitiv mehr leiden als Google.

    Apple war, ist und bleibt ein Hardware-Unternehmen. Apple erwirtschaftet afaik mehr als >80% des Gewinns durch Hardware. Sämtliche Dienste und Software aus dem Hause Apple dienen einzig und allein dazu mehr Hardware zu verkaufen.

    Wie passt da ein Einstieg ins Suchmaschinengeschäft rein? Imho gar nicht.
    Bei Suchmaschinen zählen weder Design noch Benutzerfreundlichkeit. Eine Liste mit relevanten Seiten wenn man einen Begriff eingibt. Nicht mehr, nicht weniger.
    Da kann Apple gegen Google definitiv nicht punkten. Die Erfahrung die Google hat kann man mit keinem Geld der Welt kaufen.

    0
  • Jole 16.05.2012 Link

    Apple mag zwar die besten Kombinationen aus Hard- und Software auf dem Markt anbieten, doch hinsichtlich der Software ist der Hersteller bei einer Vielzahl von elementaren Anwendungen auf die Hilfe anderer wie z.b. Google angewiesen.So muss Apple bisher den Kartendienst Google Maps von Google lizensieren, einem der ärgsten Konkurrenten. Zuletzt wurden die Lizenzen im Mai vergangenen Jahres ausgehandelt, und dieser Vertrag gilt bis 2013. Eine weitere Verlängerung soll es dann nicht geben. Man will sich von Google nicht zu viel abhàngig machen !!!!

    0
  • Dieter Wilhelm 16.05.2012 Link

    Ausforschen und verkaufen ist bei allen das Geschäftsmodell.
    Egal ob Google, Apple oder Microsoft.
    Ganz schlimm aber wenn ich ein Handy/Smartphone für mein Geld kaufe werde ich zur Verwendung gewisser Apps mehr oder minder gezwungen. Egal welches System.

    Löschen ohne Root nicht möglich,
    Verfall der Garantie mit Root.
    Das ist der eigentliche Skandal.

    0
  • Fabien Roehlinger
    • HALL OF FAME
    16.05.2012 Link

    @Jole: Natürlich wird Apple nicht den wahren Grund für seine Akquistionen nennen. Es liegt aber auf der Hand: Navigation und lokale Suchergebnisse sind etwas sehr Mächtiges. Entsprechend dürfte Apple durchaus Interesse haben selber solche Services anbieten zu können.

    0
  • YCT 16.05.2012 Link

    Ich schaetze Google fuer das, was sie fuer das gesamte Internet, d.h. fuer die Gesamtheit aller Internetuser getan haben:
    --> Das Akquirieren und Bereitstellen von Information nach Massgabe des USERS.

    Ich schaetze Apple dafuer, dass sie aufgezeigt haben, dass:
    --> Vielfalt und Leistungsfaehigkeit nicht im Gegensatz zu Mobilitaet stehen muessen.

    Und ich hab EIGENTLICH kein Problem damit, dass alle grossen Player auch rumspielen, Sachen ausprobieren, ihre eigene Wurst braten, wenn dabei am Ende eine neue Evolutionsstufe erreicht wird, von der alle profitieren.

    Aber wird das hier der Fall sein ?
    Oder werden hier Unmengen von Resourcen -Zeit, Geld, Energie- verbraten, nur damit jeder sein eigenes -und sehr eigenwilliges- Spielzeug in den Haenden haelt ? Einen Rueckfall in solche Denkstrukturen wuerde ich als sehr schlimm ansehen.

    0
  • Karl Karlos 16.05.2012 Link

    Siri wird ein alter Hut sein, treibt google sein "Project Glass" weiter.
    Wer redet schon gerne in der Öffentlichkeit mit einem Gerät, wenn eine kleine Kopfbewegung schon ausreichen könnte?

    Zitat aus wikipedia(16.05.12):
    Die Bedienung der Brille soll durch leichte Kopfbewegungen und Gesprochenes möglich sein. Die nötigen Bewegungen seien für Umstehende unauffällig.
    (http://de.wikipedia.org/wiki/Google_Project_Glass)

    Ich denke eher, dass dahin die Entwicklungen gehen werden.

    https://plus.google.com/111626127367496192147/posts
    http://de.wikipedia.org/wiki/Google_Project_Glass

    kleiner Edit:
    "Laut New York Times soll die Brille zum Jahresende 2012 auf den Markt kommen.Bekannt gegen wurde das geheime Google-X-Projekt am 4. April 2012"
    (http://de.wikipedia.org/wiki/Google_Project_Glass 16.05.12)

    0
  • User-Foto
    Fabian R. 16.05.2012 Link

    Vielleigct kaufen sie anteile?!

    Ich bin apple user hane aber dennoch ein samsung galaxy

    0
  • Jole 16.05.2012 Link

    Fabian ,weisst du überhaupt den Grund wieso Apple seinen eigenen Maps - Dienst erstellen/vorstellen will.Denn zu deinem Beitrag fehlt der Grund ,denn ich als sehr wichtig finde.Ausser das Google Apple Geld dafür zahlt.Gruss

    0
  • Gerald S. 15.05.2012 Link

    Also Steve Jobs war ja extrem, aber man muss so langsam anerkennen, dass Tim Cooks Federführung noch eine ganze Ecke radikaler erscheint.

    Was mich damals zu Android wechseln ließ, war eben das sehr gute Google Maps.

    Die Dienste von Google sind schon sehr stark und das will man nun mal eben ersetzen?

    Irgendwer bei Microsoft wird bei der News schmunzeln und leise viel Erfolg wünschen ;).

    0
Zeige alle Kommentare