X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Apparatus - Das Puzzlespiel mit dem Hang zum Handwerken

Kamal Nicholas
26

Ich mag Handwerken, Dinge bauen, kreativ sein. Außerdem mag ich Puzzlespiele. Oftmals bin ich leider eher schnell von solchen gelangweilt, da entweder die Grafik etwas zu wünschen übrig lässt, das Spielprinzip auf Dauer öde wird oder weil die einzige Veränderung im Spiel der Schwierigkeitsgrad ist. Apparatus ist ganz anders, denn hier wird Kreativität mit Puzzle-Elementen auf eine besondere Art verbunden, die wirklich zu beeindrucken weiß.

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
0.9962 1.2.1

Video

Funktionen & Nutzen

Testgerät 1: HTC Desire
Android-Version: 2.2

Testgerät 2: Samsung Galaxy Tab 10.1
Android-Version: 3.1

Eine Testrunde

Was soll ich da jetzt machen? Ah, der blaue Ball muss da in diesen blauen Korb. Dazu muss ich einfach nur dieses Brett verschieben, fertig. Ziel erreicht. Nächstes Level, ich komme.

Ähm, der Ball soll da hoch? Ach so, ich kann eine Art Katapult bauen, indem ich das Brett auf den Keil lege, dann fällt das Rad darauf, schleudert den Ball hoch, fertig. Voll einfach. Nächstes Level

Aha, zwei Bretter, aber die halten doch nicht zusammen. Ach so, ich kann Bretter auch zusammen nageln. Kein Ding, Ball rein, auf zu neuen Ufern.

O.... K... was sind denn das für Kabel? Und was soll dieser Stab da? Äh..., ah, das Kabel verbindet die beiden Teile, das muss da rechts in diese Bedienungskonsole, dann noch das Brett an den Stab, Play-Taste drücken, die Konsole bedient den Stab, der dreht das Brett, das wiederum schlägt den Ball in den Korb. Das war dann doch schon etwas komplizierter.
Und das war erst der Anfang.

Das Spiel:

Apparatus macht sehr schnell klar, dass es sich hierbei um alles andere als ein klassisches Puzzle-Spiel handelt. Vielmehr geht es darum, „einfache“ mechanische Strukturen zu entwickeln, mit denen man an sein Ziel gelangt. Dabei ist die wirklich gute Physik-Engine nur das Sahnehäubchen. Im Laufe des Spiels beginnen die Level immer größer und freier zu werden. Das wohl beste daran ist, dass es dabei nicht immer nur eine Lösung gibt, sondern verschiedene Möglichkeiten, um das Ziel zu erreichen. Viele Wege führen nach Rom bzw. in den blauen Kasten. Die ersten Level dienen dabei jeweils als Tutorial, immer gefolgt von einem Level, in dem man gleich das soeben erlernte Wissen ausprobieren kann. In diesen Einführungs-Levels findet sich in der linken oberen Ecke ein Fragezeichen, welches Hinweise zur Lösung und zur Vorgehensweise preis gibt.

Bei Apparatus geht es um kreative Denkansätze, eigene Lösungsvorschläge und Spaß am Erforschen verschiedener Möglichkeiten. Ein Puzzlespiel mit Hirn also. Bretter müssen vernagelt und angeschraubt und so zu Brücken, Katapulten und Wegen gebaut werden. Kabel brauchen Anschluss an Konsolen, die wiederum mit anderen Gegenständen eingeschaltet werden müssen, Seile brauchen Verbindung um so Ballast zu tragen und und und.

Ja, es gibt zuweilen wirklich knifflige Aufgaben, an denen man sich etwas die Zähne ausbeißt. Was aber den großen Reiz an dem Spiel ausmacht ist, dass man eigentlich nichts „falsch“ machen kann. Der Weg alleine ist schon das Ziel und das macht Spaß - „um die Ecke denken“ trifft es dabei wohl am besten.

Eine schöne Belohnung/Zugabe ist, dass man nach erfolgreicher Beendigung eines Levels dieses auch gleich selbst modifizieren kann. Anschließend kann man dieses mit der Sandbox-Community teilen, wo sich bereits viele Level und Maschinen von anderen Mitgliedern finden, die nach einer kurzen Registrierung kostenlos geladen werden können. Dadurch gibt es eine sprichwörtlich unendliche Vielfalt an Levels. Außerdem kann man bei jedem gelösten Level den eigenen Lösungsweg laden.

Wer sich noch kreativer fühlt, kann auch einfach loslegen und in der sogenannten „Sandbox“ seine eigenen Maschinen mit den zur Verfügung stehenden Materialien bauen. Ob dabei nun ein seltsamer Flipper-Automat, ein bizarres, springendes Holz-Ungetüm oder ein Monster-Monstertruck entsteht, ist ganz dem Spieler überlassen. Die Grenze liegt nur in der eigenen Fantasie.

Über das Hauptmenü lassen sich ein paar fundamentale Optionen einstellen, zu denen Grafikeffekte, die Bedienung und drei verschiedene Physik-Engine-Einstellungen ausgewählt werden können. 

Drei wirklich kleine Wermutstropfen

Es gibt auch drei Dinge, die mich zwar nur geringfügig stören, die ich aber trotzdem erwähnen möchte:
1. Da auf dem Bildschirm doch recht viel passieren kann und die Grafik auch sehr schön ist, ist es fast ein wenig schade, das Spiel nur auf einem Smartphone zu spielen. Es ist zwar kein Problem, hin und wieder hatte ich dabei aber doch das Gefühl, meinen Finger etwas im Weg zu haben. Mit einem Tablet sieht die Sache gleich ganz anders aus und ich muss sagen: Damit werde ich mich definitiv noch einige Stunden beschäftigen
2. Mich persönlich nervt die Musik ein wenig, aber diese, sowie die Soundeffekte, kann man (glücklicherweise) im Hauptmenü ausschalten. Das ist aber natürlich reine Geschmackssache
3. Mich persönlich betrifft das weniger, könnte aber doch manchen etwas abschrecken: Das Spiel ist derzeit nur in Englisch erhältlich. Da es aber nicht sonderlich viel Text gibt und man das Spielprinzip recht schnell verstanden hat, sollte das eigentlich kein Problem darstellen.

Fazit: In meinen Augen ist Apparatus wirklich absolut gelungen. Wer ein kurzweiliges Puzzlespiel erwartet, liegt hier falsch. Kreativität, Ideenreichtum, Spaß am Ausprobieren und „handwerkliches Geschick“ stehen hier an erster Stelle. Eine gelungene Grafik verbunden mit einer tollen Physik-Engine sorgen neben dem tollen Gameplay außerdem für eine wunderbare Optik. Auf einem Tablet macht das Spiel zwar noch mehr Spaß, doch auch auf einem Smartphone sorgt die App für lange Unterhaltung.
 

Bildschirm & Bedienung

Es ist wirklich erstaunlich, dass das Spiel sich selbst auf dem Bildschirm meines HTC Desire sehr gut spielen lässt, da doch recht viel passieren kann. Sein volles Potenzial entwickelt Apparatus vor allem auf Tablets mit der ausreichenden Systemleistung. Die Bedienung ist denkbar einfach: Alle Gegenstände lassen sich per Drag & Drop bewegen; sollte die Möglichkeit bestehen, Werkzeuge zum Verbinden von Objekten zu benutzen, tauchen diese automatisch an der zu verbindenden Stelle auf bzw. bei bestimten Gegenständen in der rechten oberen Ecke. Diese Taste und der Play-Button, mit dem man den Ball zum Rollen bringt, könnten einen Tick größer sein. Um stets den Überblick zu behalten, lässt sich per Fingergeste in jedes Level hinein- und herauszoomen.

Speed & Stabilität

Apparatus läuft und läuft und läuft. Die Grafik ist wirklich sehr schön und lief bei mir mit den voreingestellten Optionen absolut flüssig. Es gab weder Ruckler noch Abstürze. Im Menü kann man die Physik-Engine zwar verändern, doch raten die Entwickler davon ab, diese zu verändern. Ich habe es auf beiden Geräten dennoch ausprobiert. Auch mit der besten Einstellung läuft das Spiel noch sehr stabil, doch etwas langsamer, weshalb auch ich die mittlere Einstellung emüfehle. Voraussetzung für ein uneingeschränktes Spielvergnügen ist ein 600 Mhz Prozessor und eine Auflösung von 800x480, eine niedrigere Auflösung tut es aber auch. Sollte doch mal etwas mit der Grafik nicht einwandfrei funktionieren, kann man einfach im Hauptmenü die Einstellungen hierzu etwas zurückfahren.

Preis / Leistung

Der normale Preis für Apparatus liegt bei 1,73 Euro. Bei uns gibt es die App diese Woche für nur 0,89 Euro. Und das ist wirklich mehr als ein gutes Angebot, denn selbst für den vollen Preis bekommt man hier eine fabelhafte App, die mehr als nur ein Spiel ist.

Screenshots

Apparatus - Das Puzzlespiel mit dem Hang zum Handwerken Apparatus - Das Puzzlespiel mit dem Hang zum Handwerken Apparatus - Das Puzzlespiel mit dem Hang zum Handwerken Apparatus - Das Puzzlespiel mit dem Hang zum Handwerken Apparatus - Das Puzzlespiel mit dem Hang zum Handwerken Apparatus - Das Puzzlespiel mit dem Hang zum Handwerken

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

Bithack

A small indie game development company based in Sweden.

E-Mail an Entwickler Entwicklerprofil

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Simon V 01.08.2011 Link

    Das Video ist genial :D Und den Bericht hast du gut geschrieben, Kamal!

    0
    0
  • Jan Kilian 01.08.2011 Link

    Der Test spiegelt auch meine Meinung wider. Das Spiel macht wirklich Spaß.

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 01.08.2011 Link

    Dieses Spiel könnte einen großen Beitrag an einer kommenden Weltwirtschaftskrise haben. Hier zocken die Leute mit Leidenschaft dieses Spiel... :-)

    0
    0
  • Simon V 01.08.2011 Link

    Spielt ihr das auf mobilen Endgeräten oder unter Einsatz von Kicker, Drucker, Ventilator etc.? :)

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 01.08.2011 Link

    Wie Du gesehen hast: Ja! :-) Zumindest am Freitag.

    0
    0
  • AndroPet 01.08.2011 Link

    GUTEN MORGEN ANDROIDPIT!
    Ich weiß ja nicht, welche Sorte Müsli Ihr zum Frühstück hattet, bevor Ihr Euren Kicker-Ventilator-Apparat gebaut habt - aber ich hätte auch gern welches...
    Witzige Idee - ich hab gelacht.
    Die App ist auch Klasse, aber wirklich auch anspruchsvoll - jedenfalls für mich.
    Wenn man so in der frischen Woche empfangen wird, dann wird der Monatgsblues zur Lambada ;)
    DANKE und Ahoi

    0
    0
  • Michael C 01.08.2011 Link

    gibt es eine kostenfreie version zum testen bzw geht das game auf dem htc wildfire?

    0
    0
  • Simon V 01.08.2011 Link

    Du kannst es ja kaufen und testen - denn das schöne am AndroidPIT App Center ist doch, dass du ein 24stündiges Rückgaberecht hast. Also erstmal kaufen, und wenn es dann nicht geht einfach innerhalb der 24h deinstallieren und du erhältst dein Geld zurück!

    0
    0
  • Kamal Nicholas 01.08.2011 Link

    Hi Michael, also, ich kann mich Simon nur anschließen. Zusätzlich glaube ich aber, dass Apparatus auf dem Wildfire eher schlecht als recht laufen wird. Wie ich ja schon im Testbericht geschrieben habe, ist die Mindestvoraussetzung für das Spiel ein 600Mhz Prozessor, das Wildfire hat ja aber nur einen 528 Mhz Prozessor. Außerdem wird die Wildfire-Auflösung mit 320 x 240 Pixel dem Spiel auch wirklich nicht ganz gerecht. Aber ich würde es an deiner Stelle auch einfach ausprobieren.

    0
    0
  • Benedikt K 01.08.2011 Link

    Also ich habs mir erstmal geholt ;) Sieht wirklich gut aus und vorallem langer Spielspaß scheint garantiert zu sein.

    0
    0
  • AR88 01.08.2011 Link

    Das Spiel gibt es auch als Lite-Version im Market. Ideal geeignet um es zu testen vor dem Kauf.

    0
    0
  • hakima 01.08.2011 Link

    Apparatus lite erfordert Android 3.0 - ist also ni,hts mit Testen auf dem GT :-(

    0
    0
  • AR88 01.08.2011 Link

    Apparatus Lite funktioniert auf meinem Galaxy S mit 2.2.1 problemlos.

    0
    0
  • Daniel 01.08.2011 Link

    Konsequent: Kostenpflichtig und "nur" ein Spiel - 5 Sterne...

    0
    0
  • Anonymon Anonymus 01.08.2011 Link

    Gutes Video und (bisher) einer der am besten geschriebenen Testberichte auf Androidpit überhaupt. Nebenbei natürlich auch ein cooles Game. ;)

    0
    0
  • Jabba deHut 01.08.2011 Link

    leider ist das spiel fuer das
    xperia mini pro
    nicht verfuegbar

    0
    0
  • Illuminated Labs 02.08.2011 Link

    Tolles Video, tolles Spiel, aber ich interssiere mich am meisten fürs neue Galaxy Tab

    0
    0
  • Christian Kempski 02.08.2011 Link

    Habe mir das game geholt und finde es super. Leider geht bei mir der Sound nicht. Es kommt immer eine Fehlermeldung "Audio failed". Kann mit jemand helfen?

    0
    0
  • Stephan F. 02.08.2011 Link

    Danke für den Test. Das Spiel treibt mich schon seit einiger Zeit an die Grenzen meiner Belastbarkeit. Sehr schönes Game!

    0
    0
  • wipu 02.08.2011 Link

    Bis zum 4. Level hat mir das Spiel gut gefallen. Danach hat sich das App und aus Sympathie gleich mein Motorola Defy mit aufgehangen. Ich konnte den Fehler nur beheben, indem ich die Batterie entfernt und das Gerät neu gebootet habe. Ich werde das App bis zu einem Update nicht mehr benutzen.

    Da bereits die 30 Minuten um sind um das Geld für das Spiel zurückzugeben, habe ich wohl Pech gehabt.

    Mein Defy hat sich das letzte mal vor ca. einem Monat aufgehangen. Schuld war ein anderes App, welches ich seitdem nicht mehr nutze.

    0
    0
  • Der Clem 02.08.2011 Link

    Hast du es über AndroidPit gekauft? Dann hast du ja 24 Stunden Zeit, statt 30 Minuten... ;-)

    0
    0
  • AndyBo 04.08.2011 Link

    wie kann man die games eigentlich auf dem transformer installieren? also die games die ich hier über androidpit gekauft habe? beim app gibt es keine Möglichkeit...

    0
    0
  • Daniel 11.08.2011 Link

    das Spiel funktioniert leider nicht auf dem Wildfire. Schade ...

    0
    0
  • BlackDayz 18.08.2011 Link

    dieses Spiel hat eben das was die meisten mobile games nicht haben:

    Es macht auch noch nach einer halben Stunde spass :-D

    0
    0
  • Frank W 06.10.2011 Link

    vielen dank fuer diesen tollen bericht.
    das game ist echt toll.
    laeuft auf dem galaxy tab hervorragend, die grafik ist klasse und es laesst sich auf dem grossen display super bedienen.
    daumen hoch

    0
    0
  • Ulrike R. 24.11.2011 Link

    Läuft nicht auf Archos 70b. Schade, habe es gekauft und wohl zu spät deinstalliert.

    0
    0