X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

App-Beschützer Pro

Anton S.
13

Wenn Dein Android Phone in die falschen Finger gerät, sind die ersten Schweißperlen auf der Stirn nicht weit. Private SMS, Fotos und Videos können ab und an Informationen enthalten, die nicht für jeden geeignet sind, der gerade Dein „Woah-Geil!-Läuft-das-mit-Android?!-Darf-ich-ma‘-kurz?“-Phone in der Hand hält. Ein Beschützer, ein großer Bruder – in digitaler Art und Weise – muss her, um Privates privat zu halten und die Versuchung garnicht erst entstehen zu lassen.

App-Beschützer Pro kann das und App-Beschützer Pro macht das. Wie gut, liest Du im Test!

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.52 Minor Update v2.42

Funktionen & Nutzen

Getestet mit: HTC Desire
Version: Android 2.2

Kurz Dein Android Phone liegen gelassen und schon fällt der vermeintliche Freund über es her und spioniert alles aus, was sich so auf dem Telefon tummelt. Bilder, Videos, SMS, Anrufe - das ist Privat und soll es auch bleiben. Dafür will App-Beschützer Pro sorgen.

App-Beschützer Pro schützt Deine Apps, indem bei jedem Versuch die App zu öffnen ein PIN oder ein Entsperrmuster verlangt wird. Den per default auf „8888“ gesetzten PIN kannst Du natürlich ändern und Deine eigene Kombination benutzen. Die Wahl des Entsperrmusters kannst Du in den Einstellungen der App tätigen. Dabei ist die Funktionsweise dieselbe, wie Du sie womöglich bereits vom Screen Locker Deines Android Phones kennst. So lassen sich beispielsweie Deine SMS-App oder der Kalender vor unberechtigten Zugriffen schützen.

Der Nachteil an solchen Apps ist ganz klar, wenn sie selbst einer Deinstallation zum Opfer fallen, der gesamte mitgebrachte Schutz auch seine Koffer packt und abreist. Ziemlich sinnfrei! App-Beschützer Pro löst dieses Problem jedoch ziemlich gut. Beim Start werden automatisch sperren für den Market, den Paket-Installer und die systemeigenen Einstellungen angelegt. Apps können so nur noch mit dem Dir bekannten PIN bzw. Entsperrmuster installiert und deinstalliert werden.

Einzelne Apps in die Schutzliste zu legen ist einfach. Bei einer großen Anzahl an Apps, wird das Ganze jedoch ein bisschen unübersichtlich. Suchfunktion? - Fehlanzeige! Im Bearbeitungsmodus der Schutzliste kannst Du Dir in den Filtereinstellungen „Alle“ oder nur die „Ausführbaren“ Apps anzeigen lassen. Das vermindert das Problem der fehlenden Suchfunktion ein wenig. Was auch nicht ganz eindeutig ist: Manche Apps erscheinen einfach doppelt. Die Kamera oder auch der Einrichtungs-Assistent von HTC Sense werden zweifach angezeigt. Verwirrend?! – Ohja!

Die Gallery-App beherrscht App-Beschützer Pro anscheinend auch noch nicht zu 100%, wobei ich mit dem Sperren meiner Gallery keine Probleme hatte. Falls es bei Dir jedoch nicht auf Anhieb klappen sollte, empfiehlt der Entwickler die Kamera-App und den Medienspeicher zu sperren.

Jedes Mal eine App zu entsperren, bevor sie wieder von Dir genutzt werden kann, nervt auf Dauer einfach! Clever ist in diesem Fall das mitgelieferte Widget für den Homescreen. Mit einem Tap entsperrst Du alle Apps, die auf der Sperrliste sind. Nach getaner Arbeit, kannst Du die Sperren - mit einem weiteren Tap auf das Widget - wieder aktivieren. Praktisch und effektiv!

Noch Praktischer ist der "No-Always-Lock"-Modus. Hier musst Du nicht ständig jede App erneut entsperren. Einmal den PIN oder das Entsperrmuster eingegeben, werden die Apps erst wieder gesperrt, wenn der Bildschirm inaktiv wird, der Sperr-Timer abläuft oder Du das Icon in der Stautsleiste berührst. Das ist effektiver und spart zudem Zeit.

Vorteile

  • Apps vor unbefugten Zugriff schützen
  • Widget für schnelles Ein- und Ausschalten der Sperre
  • PIN oder Sperrmuster wählbar

Nachteile

  • unübersichtliches Auswählen der Apps für die Sperrliste
  • keine Suchfunktion
  • Gallery-App bei einigen Modellen nicht unterstützt

Fazit

Ein bisschen kompliziert - das ist mein Fazit. Die Usability würde stark davon profitieren, wenn Du nur Auswählen müsstest, dass SMS geschützt werden sollen und die App anschließend selbst herausfindet, welche Apps Zugriff auf Deine SMS haben. Das gilt auch für Fotos, Videos und alles Andere. Bis dahin - kommt App-Beschützer Pro nicht aus dem Mittelfeld heraus. Potential nach oben bleibt.

Bildschirm & Bedienung

Design? Design? Naja, Du siehst schon, kein Echo, kein Design. Einfaches Schwarz und wenig Ansprechendes. Das einzig Schöne ist das Pop-Up-Fenster, dass bei einem Tap auf das Widget erscheint.

Die Bedienung wäre einfach, wenn beispielsweise einige Apps nicht doppelt in der Sperrliste erscheinen würden. Das so zweifach notwendige Auswählen einer einzigen App ist natürlich nicht wirklich sinnvoll. App-Beschützer Pro muss hier nochmal nachsitzen. Insgesamt ist die Bedienung jedoch in Ordnung. Das Entsperrmuster ist schnell eingegeben und die Konfiguration geht auch zackig über die Bühne.

Speed & Stabilität

App-Beschützer Pro lief im Test schnell und ohne Abstürze. Einmal kam es vor, dass die App sich nicht sofort aufrufen lies. Sie startete zwar kurz, beendete sich jedoch sofort selbst. Reproduzierbar war das Ganze nicht.

Preis / Leistung

App-Beschützer Pro kannst Du für $ 1,99 im Android Market herunterladen.
Die Demo Version funktioniert sieben Tage lang mit vollem Funktionsumfang und kann ebenfalls im Android Market heruntergeladen werden.

Screenshots

App-Beschützer Pro App-Beschützer Pro App-Beschützer Pro App-Beschützer Pro

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

Mojave Networks, Inc.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Frankie29 07.12.2010 Link

    erster coole sache mal testen

    0
  • Leo|R 07.12.2010 Link

    sorry, dass ich das so direkt fragen muss, aber hast du die app überhaupt richtig getestet? oder hast du nur vergessen, manche sehr nützliche funktionen zu beschreiben? zum beispiel den unterschied zwischen dem "immer sperren modus" und dem "nicht immer sperren modus?"

    0
  • User-Foto
    Robert S. 07.12.2010 Link

    es gibt schon paar solcher Apps. nutze schon lange eine andere. aber sehr zu empfehlen!

    0
  • Anton S. 07.12.2010 Link

    Hey Leo :-) Klar darfst Du. Da ist schlicht und ergreifend beim Herüberkopieren was schief gegangen. Danke :-)

    0
  • Helge W. 08.12.2010 Link

    Application Protect macht es genauso und ist kostenlos.

    0
  • norbert 08.12.2010 Link

    Die Übersetzung ist eine Zumutung aber die App ansich ist super und deswegen verwend ich sie auch schon lange. Ich schütz eigentlich nur solche Apps wie z.b. ASTRO wo andere Personen (Kinder, Ehefrau, Freundin usw.) Schaden anrichten könnten. Bilder der Galerie die nicht unbedingt für jeden ersichtlich sein sollen blend ich mit der Datei .nomedia aus That's it.

    0
  • Florian 08.12.2010 Link

    Wer brauch den so was? Da schaltet man schon die pin und entsperrmuster ab um die nicht immer eingeben zu müssen und jetzt soll ich bei jedem deinstallieren (bei aktiver funktion) mit pin bestätigen? Naja

    Aber der Bericht liest sich gut ;)

    0
  • Leo|R 08.12.2010 Link

    @anton: sorry nochmal. hätt ich auch freundlicher formulieren können. war gestern nicht so ganz auf der höhe :-)

    0
  • Anton S. 08.12.2010 Link

    Das nehm ich Dir nicht übel. Ich bin dankbar für jeden Hinweis :-) Und Deiner war dazu noch richtig gut!

    0
  • User-Foto
    Armin S. 08.12.2010 Link

    Ein Testbericht der richtig Spaß gemacht hat zu lesen. Danke !

    0
  • Selcuk Tekin 08.12.2010 Link

    Als kostenlose Variante, die so ziemlich genau das Gleiche erledigt ist "Application Protection" Ich würde sagen, dass es sogar Zwillings-Apps sein könnten ;-)

    0
  • Emma G. 09.12.2010 Link

    Ist doch ein ganz cooles Feature.

    0
  • tomig 11.12.2010 Link

    Aplication protect nicht installieren! Rebootet immer mit Desire und defrost 6.1. Gerade noch zwischen bootzyklus deinstallieren können.

    0