X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Anti-Virus Pro - Volle Sicherheit?

Nima Begli
13

Die Sicherheit ist bei unserem geliebten Betriebssystem immer wieder ein Thema in den Medien. Viren, Trojaner und Spionageprogramme sind anscheinend überall zu finden und die Antivirusunternehmen bieten Abhilfe.

Ob Anti-Virus Pro eine echte Hilfe ist, erfahrt ihr im heutigen Test!

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
2.10 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Testgerät: HTC Desire
Root: Ja, MiUi 2.1.13
Android Version: 2.3.7

An Anti-Virus Pro bin ich mit ehrlich gesagt gemischten Gefühlen herangegangen. Der Grund für meine emotionale Lage war jedoch nicht reinste Begeisterung, wie zum Beispiel bei lang erwartenden Applikationen, sondern eher eine Mischung aus Vorfreude und Sorge.
Insbesondere der letzte Part dieses Gefühlscocktails begründet sich zwei angebotenen Funktionen: Die Antivirusfunktion und der Funktion des Task-Killers.

Beginnen wir an dieser Stelle mit dem Task-Killer und einer Anmerkung zu dieser Kategorie von Applikationen: Android benötigt keinen “Killer von Aufgaben”!
Auch wenn sich im Internet Menschen und Berichte finden die ihre beiden Hände für diese Behauptung ins Feuer legen würden, so braucht Android - auch nachzulesen bei AndroidPit und anderen Seiten - keinen Task-Killer, sogar im Gegenteil, er ist sogar kontraproduktiv.
Viel mehr ist es so, dass das System sich am “wohlsten” fühlt, wenn es ausgelastet ist und dann eigenständig nicht mehr benötigte Prozesse schließt.
Natürlich könnte ich nun die große Keule auspacken und diese Applikation nieder machen, aber es gibt einen Aspekt der mich daran hindert und das ist die Funktionsfülle von Anti-Virus Pro.

Auch wenn einige Funktionen umstritten sind, so wie die Antivirusfunktion für den Android Market mit dem ich, obwohl ich deutlich mehr installiere als der “Otto-Normal-Nutzer” und auch für den Test dubiose Apps runtergeladen habe, keine verdächtigen Applikationen finden konnte, so ist die Funktionsbreite von Anti Virus Pro schon fast beängstigend.
Es wirkt, beim ersten Starten der Applikation, als ob die Entwickler von AVG alle möglichen Funktionen in diese Applikation verfrachtet haben mit der Hoffnung, dass der Nutzer schon seine präferierten Optionen finden wird. Und dies ist auch der Fall.

So beginnt die ganze Palette an Funktionen mit dem bekannten und namensgebenden Antivirusscan. Dieser scannt die bereits heruntergeladenen Applikationen auf verdächtige Signaturen und informiert dann den Nutzer, falls der Scan etwas außergewöhnliches hervorgebracht hat. Dies funktioniert flott und gut. Wie oben schon erwähnt ist jedoch diese Funktion unter Experten umstritten. Auch ich teile diese Meinung, denn wenn man sich beim Störbern im Market nicht mutwillig in die Untiefen stürzt, sollte man mit ziemlicher Gewissheit keine schädigenden Applikationen vorfinden. Ausgeschlossen ist nicht und wie gesagt ist dies meine subjektive Meinung und soll nur als Information an dieser Stelle genannt werden, da es im Vergleich zur Task-Killer Debatte keine handfesten Beweise für den Unnutzen der Funktion gibt.

Doch Anti Virus Pro bietet nicht nur die beiden debattenreichen Funktionen, sondern wie im vorletzten Absatz angeklungen auch eine ganze Reihe an Zusatzfunktionalität, welche man schon fast mit einer eierlegenden Wollmilchsau vergleichen könnte.
So erstreckt sich die Liste von Funktionen über Vorschläge zur Verbesserung der Sicherheit (wird bei AndroidPit Nutzern schwer, da geraten wird die Installation aus fremden Quellen zu deaktivieren, aber dies wird für das AppCenter benötigt) über diverse Scanner und Löschfunktionen bis hin zu einem Diebstahlschutz. Man muss sich aber an dieser Stelle klar machen, dass besonders der Aspekt des Diebstahlschutzes von einer spezialisierten Applikation weitreichender ausgefüllt wird. Für den Anfang und in Anbetracht, dass es sich um eine Antivirussuite handelt, ist der Funktionsumfang und auch die Umsetzung erstaunlich gut gelungen.
So sind die diversen Scannerfunktionen schön, um auch ungehindert und unbesorgt im Internet zu surfen. An dieser Stelle muss ich auch zugeben, dass die App eine Virussignatur gefunden hat, die ich auf einer nicht verdächtigen Seite mit meinem PC-Antivirus auch entdeckt hatte. Sollte dies auch weiterhin der Fall sein und auch ausgebaut werden, dann bietet Anti Virus Pro genau die von mir geforderte Version (im G-Data Test), dass ein Anti Virus Programm auch über die Grenzen des Smartphones hinaus schauen muss, um eine weitreichende Sicherheit zu gewähren und einen echten Mehrwert zu erbringen.

Auch Aspekte wie die App-Sperre sind eine nette Dreingabe und runden das Gesamtbild ab. So ist es möglich, wie der Name schon sagt, eine App Sperre für verschiedene Applikationen auszuwählen. Dies ist nicht nur ein Segen für all jede die gerne mal im feuchtfröhlichen Zustand die ein oder andere peinliche SMS verfassen, sondern insbesondere für Situationen in denen das Smartphone von einer Person zur anderen wandert. Man kann durch das explizite Auswählen von Apps also einen Riegel vorschieben. Leider hebt sich die App Sperre mit Deinstallation der Anti Virus App auf. Da hätte man, mit aktivierter App Sperre, vor dem Deinstallieren eben dieses Passwort abfragen können. Schade.
Auch eine Backup-Funktion bietet Anti Virus Pro an und zeigt hier widerrum, dass man wirklich viele Bereiche mit dieser Applikation abdecken will. Ich persönlich empfinde jedoch die Backup-Funktion als etwas zu “schwachbrüstig”, da zum Beispiel Kontakte oder ähnliches nicht hinterlegt werden können. Nur Applikationen sind speicherbar und das wars.
Man merkt eben an der ein oder anderen Stelle, dass die einzelne spezialisierte Applikation wesentlich mehr bietet und auch bieten muss. So ist Titanium BackUp die erste Wahl (sofern man gerootet hat) oder auch diverse Kontakt und SMS-Speicherungen haben in der Funktionalität dieser einen Kategorie die Nase vorn.

Neben all den sinnvollen und nützlichen Funktionen finden sich jedoch auch welche bei denen man sich fragt warum die Entwickler diese eingebaut haben. So verbirgt sich hinter “Tuneup-Beta” eigentlich nur die Möglichkeit diverse Verbindungen wie W-Lan oder das mobile Netzwerk auszuschalten. Dies ist nicht unbedingt sinnvoll, da viele Smartphones dies von Haus aus können und ich definitv hierfür auch nicht jedes Mal die Applikation aufmache. Widgets bieten sich hier eher an und auch hierfür gib es zahlreiche kostenlose Applikationen im Market. Auch der Punkt “Persönliche Daten löschen” erschließt sich mir nicht, da schlicht ein Menüpunkt der hauseigenen Einstellungen als Funktion angeboten wird. Das hat Anti Virus Pro eigentlich nicht nötig.

Bevor ich zu der Antidiebstahlfunktion komme möchte ich noch ein paar Worte über die Echtzeit-Scans verlieren. Im Endeffekt handelt es sich hierbei um die Möglichkeit Market-Apps und Applikationen direkt bei der Installation zu Scannen und einen Warnhinweis in die Benachrichtigungsleiste einzublenden. Dies ist hilfreich, wenn man sich nicht sicher ist, ob man von einer sicheren Quelle Apps bezieht bzw. um Market Apps zu überprüfen. Aber diese Diskussion ist eine andere Baustelle und führt auch zu weit vom Thema ab.
Der Scan der Internetseiten hingegen verläuft nur im Hintergrund und macht euren Surfgenuss auch nicht merklich langsamer. Falls sich nun ein Virus oder eine gefährliche Signatur finden sollte, dann werdet ihr auf eine AVG Seite weitergeleitet auf der euch die Gefahr mitgeteilt wird.

Die Antidiebstahlfunktion bietet nun einiges an Licht und einiges an Schatten. So meldet ihr euch für diese Funktion mittels eures GoogleMail Kontos an und könnt dann das Smartphone mittels eures Accounts auf http://www.avgmobilation.com steuern. Hier könnt ihr euer Smartphone Töne von sich geben, Nachrichten anzeigen und sperren lassen. Auch ein “Wipe” also ein Löschen aller Dateien auf SD-Karte und internem Speicher ist möglich und sogar ratenswert im Falle eines Diebstahls - wenn denn alle Dämme brechen.
Das Orten des Smartphones ist auch möglich. Leider muss man immer darauf hoffen, dass der Dieb nicht die App erkennt und sofort löscht. Das ging im Test ohne Probleme und ich hätte mir gewünscht bei eingeschaltetem Diebstahlschutz die Deinstallation der Applikation zu unterbinden. Auch ein Fullwipe mittels des Recoverymodus ist möglich und wäre für den “intelligenten” Dieb kein Problem.

Leider und dies ist ein großer Vorwurf ist es teilweise möglich das “Locken” des Smartphones relativ einfach auch im Betrieb zu umgehen, sofern Anti Virus Pro aufgerufen ist. Dann hat das Sperren anscheinend keinen Effekt und ich konnte bei 2 von 5 Versuchen mich weiterhin frei auf dem Smartphone bewegen.
Diesen Fehler konnte ich leider nicht auf anderen Smartphones testen und ich bitte um Mithilfe bei den Lesern ;)

Fazit:

Alles in allem bietet Anti Virus Pro einen Haufen an Funktionen und die meisten hiervon sind auch gut und nützlich umgesetzt, aber lassen den letzten Schritt vermissen. Es bietet sich oft an einfach eine seperate Applikation zu nutzen, da deren Umfang den von Anti Virus Pro überschreitet.
Wer aber eine Lösung für viele Probleme sucht und nicht mehr Funktionsfülle in den einzelnen Kategorien braucht, der ist mit Anti Virus Pro gut bedient.

Aufgrund der fehlenden Prozente bei den einzelnen Kategorien und dem Einbinden der völlig nutzlosen Task-Killer Funktion, vergebe ich drei Sterne. Es fehlen bei fast allen Funktionen noch ein paar Feinschliffe und nur die Echtzeit-Internet-Antivirussuche sticht hervor. Sonst bietet zum Beispiel Kaspersky mit diversen Privatssphäreeinstellungen mehr Leistung.

Bildschirm & Bedienung

Die Bedienung ist nachvollziehbar und erschließt sich schon bei der ersten Benutzung. Auch die Aufmachung der Applikation ist gut gelungen und lässt keine Kritikpunkte zu.

Die einzige Verbesserung wäre die Platzierung eines Menüs bzw. dem Einstellen ob man mit einem anderen Startbildschirm beginnen möchte. Denn den Scan den Anti-Virus Pro anbietet hat man nach dem zehnten Aufrufen satt und immer mittels der Menü-Taste zu navigieren ist in diesem Fall zu umständlich.

Speed & Stabilität

Anti-Virus Pro ist nicht einmal abgestürzt und verrichtete seine Arbeit gewissenhaft. Auch das Scannen von fast 10 GB Daten ging flott und der Applikationsstart lässt auch keine Mängel zu.

Preis / Leistung

Anti-Virus Pro kostet 3,63 Euro für eine unbegrenzte Version. Im Vergleich zu G-Data wesentlich preis-/leistungsstärker. Weiterhin gibt es eine kostenlose Version und eine Trial Version der Pro Variante.

Screenshots

Anti-Virus Pro - Volle Sicherheit? Anti-Virus Pro - Volle Sicherheit? Anti-Virus Pro - Volle Sicherheit? Anti-Virus Pro - Volle Sicherheit? Anti-Virus Pro - Volle Sicherheit?

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

AVG Mobile

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Conqueror 13.01.2012 Link

    Es ist nichts neues dass zum jetzigen Zeitpunkt durch die Bank "alle" Virenscanner fürs Smartphone nichts taugen, und jeder Euro dafür verbrennen Geld ist.

    0
    0
  • Sabine V. 13.01.2012 Link

    Mich würde ein Test zu Dr. Web interessieren.

    0
    0
  • vamez 13.01.2012 Link

    Spyware gibt's sicher auf Android phones. Aber "echte" Viren? 150 Trojaner, wie Kaspersky behauptet? Ich glaube, da wird viel Geld mit der Angst vor Viren generiert. Ich kenne persönlich niemanden, der sich jemals einen "richtigen" Virus unter Android gefangen hat. Fiese Ads, die kostenpflichtige SMS oder so verschicken wollen und Spyware, wie gesagt, gibt's natürlich.

    Solange man aber als User auf die Berechtigungen der installierten apps achtet und zusätzlich Security tools wie LBE oder andere nutzt, ist man m.E. auf der sicheren Seite. Ne Firewall kann auch nicht schaden. Aber ein Virenscanner? Das ist IMO eine Grauzone, von der zur Zeit nur die Anbieter profitieren.

    0
    0
  • Laurent Kayser 14.01.2012 Link

    Tut mir leid aber nach neuesten Erkenntissen gab es mal die ein oder andere App (beim Appel auch) die Schaden anrichten konnte aber ein Virus gab es noch nicht.
    Daher bleib ich bei Avast alles umsonst und super Smartphone-Schutz.

    0
    0
  • Christian A. 14.01.2012 Link

    die deinstallation einer applikation kann man aber nicht abfangen. finde es schade dass hier ein negativ punkt genannt wird, dervom betriebssystem vorgegeben wird

    0
    0
  • Markus Engl 14.01.2012 Link

    Sry aber wenn ich lese das der Droide keinen Killer braucht kann ich mir den Rest schon wieder sparen

    0
    0
  • User-Foto
    Mod
    Nima Begli 14.01.2012 Link

    Markus meinst du Task Killer? Wenn ja, dann lies dich mal ein. Es ist nämlich definitiv so.

    0
    0
  • Dirlan 14.01.2012 Link

    Sorry, aber meine Erfahrungen sind ebenso gegenteilig: android braucht einen taskkiller. schon alleine deswegen, weil ich nicht will dass sich ständig irgendwelche apps verselbstständigen.
    und bei älteren Modellen bedeutet ein taskkiller mehr spührbare performance.bei aktuellen Modellen könnte man sich das somit sparen, außer Grund 1 gilt...

    0
    0
  • Patrick Körner 14.01.2012 Link

    Milchmädchen Rechnung. Killt man Programme, starten viele wieder selbstständig. Und das ist auf Dauer eher kontraproduktiv.
    Guter test, wo alles wichtige gesagt wird.

    0
    0
  • Matthias Schwindt 14.01.2012 Link

    Ich bin der Auffassung, das Virenscanner totaler Schwachsinn sind. Das kann doch bei dem Sandbox System nicht funktionieren. Wie will eine App ohne root Rechte in die Sandboxen der anderen Apps reinschauen?
    Was wird da überhaupt gescannt?

    @Christian A.
    Direkt abfangen geht nicht. Theft Aware hat es bei root Handys über Umwege geschafft. Minimum wäre ein verschleiern des Namens über was unverfängliches. Hilft mehr. Zumindest bis zum Werks-Reset.

    0
    0
  • Claus Thaler 15.01.2012 Link

    Ich wunder mich immer, dass mein smartphone nach einem Neustart wesentlich besser und flüssiger läuft...

    0
    0
  • HyaeneLeipzig 17.01.2012 Link

    Ich hab Anti-VIrus Pro eine ganze Weile laufen gehabt.... und es dann deinstalliert. ich fand es nervig, dass jede einzelne App bei Download oder auch Update erst mal überprüft wurde (was im Grunde nicht verkehrt ist aber bei 5 Updates z.B. doch etwas das System, bremst). Ich bin aber der Meinung, dass das ganze unnötig wird, wenn man sich bei den Apps an die "großen" Anbieter hält und einfach schon auf der sicheren Seite ist.

    Taskkiller braucht man definitiv nicht. Android regelt das allein. Die meisten Apps starten sich eh wieder im Hintergrund, von daher völlig kontraproduktiv, da dies meist mehr am Akku saugt.
    Ich hab für mich persönlich einen Vergleich gemacht:
    Akku voll aufladen,
    Smartphone liegen lassen.
    Dann einen Tag lang per Taskkiller stündlich Apps beenden.
    Dann das ganze mal einen Tag ohne Taskkiller probieren, bei gleichen Voraussetzungen. Ihr werdet den Unterschied merken!

    0
    0
  • User-Foto
    Ralph 23.01.2012 Link

    Ich habe die Trial-Version jetzt 9 Tage installiert. Das erste, was mir auffiel: Beta-Komponenten in Sicherheitssoftware. Für mich ein No-Go!

    Der Task-Manager killt sofort, ohne weitere Rückfrage -> Fehlbedienung möglich. Geht gar nicht, bei Sicherheitssoftware!

    Die Task-Liste wird mit zig Antivirus-Prozessen zugemüllt.

    Das Update der Signaturen erfolgt nicht automatisch.

    Alles in Allem, sind das für mich keine 3 Sterne. Das ist Pfusch, also 0 Sterne!

    Zum Bericht an sich:
    Positiv finde ich den kritischen Ansatz. Aber er geht nicht weit genug und nach oben stehenden Kritiken von mir offenbar auch nicht tief genug. Mir scheint, die Tester spielen ein paar Stunden mit einer App, aber morgen muss der Bericht online gehen.

    Ein Test hätte zunächst die Angriffspoteniale genannt und dann die App drauf überprüft und bewertet. Wichtig wäre auch gewesen, die Bereiche zu nennen, die nicht von einem Virenscanner abgedeckt werden, wie die Nutzung von öffentlichen WLANs oder mangelhaft verschlüsselnden Apps.

    0
    0