Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Gefälschte Android-Apps: Franzose erbeutet 500.000 Euro

Nico Heister
18

In Frankreich hat die Polizei einen 20-jährigen Mann festgenommen, der mit gefälschten Apps rund 500.000 Euro ergaunert hat. Er behauptet aber, er habe es nicht fürs Geld getan.

Seine Motiviation war die Liebe zu Computern und seine Ambitionen als Software-Entwickler. Insgesamt kamen 17.000 Opfer zu Schaden, so die BBC.

Der Franzose, der nie Computerwissenschaften studiert hat, operierte vom Haus seiner Eltern in Nordfrankreich. Dort entwickelte er die schädlichen Apps und lockte seine Opfer mit angeblich kostenlosen App-Downloads in die Falle. Tatsächlich stahl er Geld über im Hintergrund versteckte Premium-SMS-Dienste. Doch damit nicht genug: Der Franzose mit zweifelhafter Motivation erschuf außerdem Programme, die Zugangsdaten zu abonnierten Glücksspielwebseiten seiner unfreiwilligen "Kunden" aufzeichneten. Unmittelbar nach seiner Verhaftung gestand er die begangenen Taten.

Die jüngsten Ereignisse haben wieder einmal gezeigt, dass man besonders vorsichtig vor der Installation von Apps sein sollte. Dabei hilft es, vorher einen Blick in die angefragten Berechtigungen zu werfen. Das und ein gesundes Maß an Misstrauen helfen schon dabei, sich vor solchen Cyber-Attacken zu schützen.

(Foto: Aka/pixelio.de)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Marc 19.10.2012 Link

    Weiß man denn, um welche Apps es sich gehandelt hat?

    0
  • User-Foto
    Admin
    Nico Heister 19.10.2012 Link

    Das hat die BBC leider nicht geschrieben.

    0
  • Sebastian "Syntafin" A. 19.10.2012 Link

    Deswegen lade ich keine zweifelshaften Apps herunter und schon garnicht wenn mir der Entwickler falsch vorkommt.

    0
  • SH. 19.10.2012 Link

    Warum sollte man so etwas tun, wenn nicht wegen des Geldes?

    0
  • John Doe 19.10.2012 Link

    SH um zu zeigen, wie anfällig das System ist.

    0
  • Thomas Hauger 19.10.2012 Link

    wohl eher wie anfällig das System in Händen unwissender sein kann

    0
  • Eugen 19.10.2012 Link

    bin wohl ein Opfer seiner Apps!!

    Mein Konto ist schon seit Jahren leer....:)

    0
  • User-Foto
    GOPRASOFT 19.10.2012 Link

    hehe. krass

    0
  • User-Foto
    GOPRASOFT 19.10.2012 Link

    leider wieder schade für die beta apps ... dann wird da.die interesse auch zurück gehen.

    0
  • Wolfgang Kober 19.10.2012 Link

    irgendwann erwischt es jeden

    0
  • dhwalter 19.10.2012 Link

    Gut zu wissen. Danke für den Tip.

    0
  • Sebastian L. 19.10.2012 Link

    Wieso ist es wichtig, ob er Computerwissenschaften studiert hat? Ich kann mir nicht vorstellen, daß die meisten Hacker o.ä. solch eine Bildung haben bzw benötigen ;)

    0
  • df tr 19.10.2012 Link

    für sowas gibt es blocker über die man den apps Berechtigungen entziehen kann. das sowas noch nicht so Einzug ins android gefunden hat verwundert mich immernoch. Für alle anderen modifiziert das manifest File wenn euch Berechtigungen stören. manchen apps kann man so entschärfen. bei anderen kommt man ums patchen nicht herum. was allerdings viele Entwickler für guten Quelltext halten da rollen sich schon die fußnägel beim Lesen der disassemblies. :)

    nichts destotrotz wer ins blaue apps installiert hat es nicht anders verdient und sollte medienkompetenz aufbauen oder die modernen Medien nicht nutzen. :)

    0
  • User-Foto
    Leif Sikorski 19.10.2012 Link

    Wer nutzt Glücksspielwebseiten auf einem Handy? Denke diesbezüglich fielen wieder viele der eigenen Bequemlichkeit zum Opfer und sie verwendeten einfach generell ein passwort für mehrere Dienste. Dafür bedarf es dann auch keiner Malware sondern lediglich normaler Apps die den Nutzer zum registrieren motivieren. Waren dem BBC Artikel nach ja auch nicht nur Android Apps. Leider bietet er kaum wertvolle Informationen.

    0
  • David Barrau 19.10.2012 Link

    Das Thema ist nicht neu, in unserm App Store und Apple Store gab es genügend Angriffe davon. Bekannt GTA III der mit über 500000 Downloads, sicher einige Dollars-Euro gestohlen hat. Die Versuchung Apps kostenlos zu beziehen, ist sicher große! Siehe Black Market oder Snapp Market, der vor kurzem geschlossen wurde. Wer Experimente mit solchen Anwendung durch führt, brauch sich nicht wundern!

    0
  • Dirk B. 19.10.2012 Link

    Von GTA III gab es ne Fake App? Hatte APit das gemeldet? Oder wie wurde da geschummelt?

    0
  • doodel jumpy 20.10.2012 Link

    Warum müssen manche Leute soo fies sein?

    0
  • PeterShow 22.10.2012 Link

    Und was war an den Apps jetzt gefälscht?? Malware etc. verstehe aber "gefälscht"??

    0