X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Akkupack Innergie PocketCell: Klein und fein, aber teuer

Klaus Wedekind
23

Selbst der beste Smartphone-Akku kommt zum Ende eines langen Arbeitstages in den roten Bereich. Falls man ihn zwischendurch nicht ans Ladegerät gehängt hat, ist man in Schwierigkeiten, wenn noch weitere Termine warten. Dann hilft nur ein Batteriewechsel oder ein Akku-Pack. Ein besonders kompaktes und praktisches Ladeteil ist das PocketCell von Innergie. Leider ist es mit rund 85 Euro sehr teuer. Ist es sein Geld wert?

Zunächst mal ist das Gerät sehr kompakt, kaum größer als ein Feuerzeug. Es misst 90,9 x 29,8 x 21,1 Millimeter und wiegt 72 Gramm. Durch seine runden Formen stört es auch kaum in der Hosentasche. Wer es lieber als Anhängsel hat, kann eine Schlaufe an einer seitlichen Öse befestigen. Leider liefert Innergie kein Band mit. Auf der breiten Vorderseite sitzt ein Schalter, um den Ladevorgang zu starten oder anhand von vier blauen Info-LEDs den Energiestand anzuzeigen. Rechts ist der USB-Anschluss für den Ausgang, links ein Micro-USB-Eingang, um ein Ladegerät anzuschließen, das nicht im Lieferumfang enthalten ist.

Der Clou an dem Akkupack ist das 3-in-1-Ladekabel, an dessen Ende ineinander verschachtelt Mini-, Micro-USB und ein Dockanschluss für iOS-Geräte auf eine Vielzahl verschiedener Geräte warten (Magic Cable Trio). Das Stecksystem ist enorm praktisch und außerdem sehr solide verarbeitet.

Das Wichtigste an einem Akkupack ist aber die Qualität der Batterie und der Ladestrom, den das Gerät bietet. Im PocketCell sitzt ein 3000 mAh leistender Akku, der nach drei Wochen täglichem Gebrauch nicht den Eindruck erweckt, schon bald Zicken zu machen. Ob sich die Batterie als langlebig erweist, ist natürlich nach so einem kurzen Zeitraum nicht zu bestimmen. Nutzer-Berichte lassen aber darauf schließen, dass der Akku viele Ladevorgänge ohne Leistungsverlust absolvieren kann.

Lädt schnell und kostet viel

Das PocketCell benötigt nur wenige Stunden am Ladegerät, um vollzutanken und gibt den Saft auch schnell an hungrige Geräte weiter, da er mit bis zu 2,1 Ampere am Ausgang arbeitet. Viele billigere Akkupacks bieten weitaus schwächere Ladeströme.

Billig kann man das PocketCell aber wahrlich nicht nennen. Es kostet rund 85 Euro, weswegen es - wenn überhaupt - nur für Nutzer von Smartphones oder Tablets in Frage kommt, bei denen man die Batterie nicht wechseln kann. So leistet man sich beispielsweise für das Galaxy S3 lieber einen Ersatzakku für rund 25 Euro, statt mehr als das Dreifache für die mobile Tankstelle auszugeben. Allerdings kann man die Zusatz-Batterie nur im Smartphone laden oder man muss sich noch zusätzlich eine Ladestation für rund 30 Euro leisten. Wer andererseits ein Akkupack haben will, sollte bedenken, dass billigere Alternativen nicht immer die günstigeren sind. So hatte ich zuvor das Raikko USB AccuPack 5200, das zwar nur 30 Euro kostet, aber nach zwei Wochen einen gebrochenen Stecker hatte und nach zwei Monaten nicht mehr voll aufzuladen war.

Wie sieht's bei Euch aus, welches Akkupack könnt Ihr empfehlen?

Foto: kwe

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Lukinator 10.09.2012 Link

    Bei mir reicht mein PolarCell Akku für das Nexus.Bei langen Tagen nehme ich zusätzlich den original Akku mit.

    0
    0
  • Alexander Huber 10.09.2012 Link

    Ich fände es dann interessant wenn man unterwegs im Zug ohne Steckdose oder mit mehreren Geräten -Smartphone und Tablet- ist und man so mal laden möchte.

    Zudem ist es ja manchmal noch so, dass bspw. bei Sonys Xperia S, oder generell bei vielen Tablets der Akku fest verbaut ist. Es ist schon ganz schön teuer, wenn man bedenkt, dass es günstigere Varianten bspw. bei Conrad vor der Kassa gibt, die halt dafür nicht so rasch arbeiten.

    Mit Sicherheit sehr cool, aber eher was für Poweruser oder Reisende ohne Anbindung zum Strom für längere Zeit.

    0
    0
  • User-Foto
    Kudos 10.09.2012 Link

    Ich benutze schon lange den "Just Mobile Gum Pro" und bin absolut zufrieden damit (36€ Amazon).

    0
    0
  • Andy B. 10.09.2012 Link

    Ich hab mir bei Amazon ein Akku-Pack für knapp 20,-€ gekauft das mit 5200 mAh mein HTC One X fast zweimal lädt(von 15%-100% in ca. 2 Std.),das reicht mir vollkommen...85,-€ ist da schon etwas übertrieben...

    0
    0
  • Erwin Schröder 10.09.2012 Link

    Ich weiß ja nicht wo der Ersteller dieses Berichts seine Sachen kauft, aber mein original Akku für mein Samsung Note hat keine 13 Euro bei Amazon gekostet. Und die Ladestation für meinen Zusatzakku kostete auch nur 15 Euro. Das ist in jedem Fall günstiger als so ein überteuertes Akkupack. Mit 3000 mAh bekäme ich wahrscheinlich nicht mal eine volle Ladung hin, denn die Akkupacks geben nie die volle Leistung ab.

    0
    0
  • Klaus Wedekind 10.09.2012 Link

    Ich habe die Preise für Originalzubehör genommen, da es sonst unübersichtlich würde und ich die Qualität von Produkten anderer Hersteller nicht beurteilen kann. Wenn das S3 länger am Markt ist, gehen auch sicher die Preise zurück. Der Original-Akku für mein S2 hat auch nur rund 15 Euro gekostet.

    Original-Akku S3: http://www.mobilefun.de/35102-original-samsung-galaxy-s3-standard-akku-eb-l1g6llucstd.htm

    Original-Ladegerät: http://www.mobilefun.de/35104-original-samsung-galaxy-s3-halterung-und-akkuladegeraet-eb-h1g6llegstd.htm

    0
    0
  • Rene Altman 10.09.2012 Link

    Ich habe einen Akkupack von CM3 mit 8000 mAh für 36 Euro der auch zwei Geräte gleichzeitig versorgen kann und lädt das Handy wie am normalen Strom. Es gibt auch schon 11000er Packs für 20 Euro. Wofür 85 Euro? Fürs Design?

    0
    0
  • Jan B. 10.09.2012 Link

    also wenn man bei e*** eine Powerbank mit 5000 mAh aus China für nichtmal 11 Euro bekommt und diese dann so gut funktioniert, wie die beiden, die ich mir und einem Freund bestellt habe, dann ist das hier mehr als überteuert. Die hat 2 Ausgänge mit 1A und 0,5A. Wenn ich gleichzeitig Handy(1A) und Apfelmusikspieler(0,5) lade, dann bleibt das Ladeniveau beim Spielen vom Handy zwar nur gleich, aber das reicht mir vollkommen. einziger Nachteil ist die Lieferzeit von 2-3Wochen.

    0
    0
  • netjunkie 10.09.2012 Link

    der hohe Preis liegt bestimmt an den Lizenzgebühren für den patentierten iOS-Stecker :-P

    0
    0
  • Jan B. 10.09.2012 Link

    Übrigens ist für einen langen Tag am Strand / im Park... auch ein Solarpanel für 17€ Ein lustiges Gadget und mit 700mAh macht auch hier der Akku nicht schlapp.

    0
    0
  • patrick 10.09.2012 Link

    Ich habe ein Tensai TB-9000B Akkupack für mein Galaxy Note. Nach einem halben Jahr Benutzung hat der Akku keinen fühlbaren Kapazitätsverlust. Leider kann man das Note trotzdem grade so 2,8x laden.

    http://www.amazon.de/Tensai-TB-9000B-Schwarz-Hochleistungsakku-Ausgangsleistung/dp/B007LX4J1U

    0
    0
  • Daniel 10.09.2012 Link

    Nutze in meinem Galaxy Nexus ein 2000mah und habe nach 3 Tagen nutzung etwa 10% rest Ladung. Das reicht meiner Ansicht nach.
    Für ne Woche Camping wird einfach umts usw nur bei Bedarf eingeschalten.

    0
    0
  • Markus Knust 10.09.2012 Link

    Ich habe eine Power Bank von der Firma ZNex gekauft. 2200er Akku, dass reicht für mich.
    Damit bekomme ich das Handy etwa 50-70% geladen, was mir vollkommen reicht, da ich mit meinem S3 eigentlich gut über den Tag komme. Aber ab und an hat man halt doch Bedarf und gerade keine Steckdose in Reichweite.
    Dafür ist das Teil völlig ausreichend und hat nur 22 Euro gekostet.

    0
    0
  • Nils K. 10.09.2012 Link

    Ist das Kabel irgendwo im Powerpack integriert bzw versteckt?
    Mir erschließt sich der nutzen nicht wenn ich das Teil praktischerweise an den Schlüsselbund ketten kann, das Kabel aber nach ein paar Einsätzen in der Hosentasche bricht?
    Hab selbst noch so ein Teil rumflacken... nie hergenommen, und hät ich es früher gewusst hätte ich es auch nie gekauft ^^

    Trotzdem erstaunlich was mit 3000mAh für Power in diesem Ding steckt!

    0
    0
  • Marc Grüner 10.09.2012 Link

    Ich habe mir ein 4200 mHa Akku für das S3 gekauft. Es wird zwar deutlich dicker, aber der Akku ist über den Tag kaum klein zu kriegen.

    Trotzdem enttäuschent das man in der Lage ist, solche kleinen Leistungsfähigen Handys zu bauen aber Akkus viel zu dick und schwach sind. Es ist auch nicht wirklich eine bessere Akkutechnologie in Sicht. Traurig!

    0
    0
  • Rafael K. 11.09.2012 Link

    Ich hab das Choiix Powerfort und find das super.
    Taugt zwar von der Kapazität nur für eine volle Ladung, aber hat 1A Ladestrom und wurde mit jede Menge Zubehör geliefert. KFZ-Adapter, Aufbewahrungstaschen, Netzteil für verschiedene Stromnetze.
    Und man kann es auch als LED Taschenlampe nutzen :D

    0
    0
  • Michael W. 11.09.2012 Link

    ich benutze schon seit über 1,5 Jahren den Just Mobile Pro Akku mit 4400 mAh und 1A Ladestrom. Das reicht um mein GN etwa 2,5 mal aufzuladen. Für's Tab reicht es natürlich nur zu einer Aufladung die durch den begrenzten Ladestrom auch länger dauert. Aber da machen eigentlich auch erst Akkupacks ab 10Ah Sinn.

    0
    0
  • Ron Ja 11.09.2012 Link

    Habe mir für mein S3 bei amazon den 2.Akku inklusive Lade“dose“ geholt. Hat den Vorteil, ich kann zum einen den Akku gleich darin laden und ihn geschützt in Handtasche oder Rucksack transportieren. Kostete um die 24€.
    Ausserdem habe ich mir bei Pearl einen Akku Pack geholt mit 6600 mAh und 2 Aushängen. sowohl 2,1A als auch 1,0A sind gleichzeitig verfügbar.
    Bin mit beiden mehr als zufrieden, den Pearl Akku nutze ich allerdings eher selten oder für andere Geräte (MP3-Player der Kinder etc)

    0
    0
  • Christian Eszler 11.09.2012 Link

    Von welcher Ladezeit reden wir hier? Interessant ist das ja nur wenn ich mein gerät unter einer Stunde laden kann

    0
    0
  • Michael W. 11.09.2012 Link

    Ladezeit = Akkukapazität / Ladestrom

    z. B.: 6Ah / 0,5A = 12h

    0
    0
  • Max Muster 11.09.2012 Link

    Den Just Mobile - Gum Pro um 36,- (Amazon) hab ich mir ebenfalls zugelegt. Auch ich bin äusserst zufrieden damit. 4.400mAh rettet jedes schwächelnde Handy ;)

    0
    0
  • Leon Suzuki 11.09.2012 Link

    mit nem ladestrom von 2, 1A ließe sich ein S3 in einer Stunde von 0 - 100% laden.
    2, 1Ah / 2, 1A = 1h
    das ist für unterwegs sicher nicht uninteressant.
    fragt schon trotzdem ob man's wirklich braucht.
    Ich hab bei der Arbeit z.B. immer mein Standard Netzteil dabei. und auch im Cafe, im Büro oder sonst wo ist in unseren breitengraden doch fast immer mal ne Steckdose für ne notfallladung in Reichweite.

    0
    0
  • Alexander Fromm 16.09.2012 Link

    Schonmal längere Zeit in einem Zug gesessen, wo es nicht unbedingt Steckdosen gibt. Tue ich öfter mal und deshalb ist es schon interessant, einen Reserve-Akku dabei zu haben. ;)

    0
    0

Author
2

Website PC-Betriebssystem vorgaukeln?