X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Air Penguin – Fliegend die Antarktis retten!

Christopher W.
8

Fast jeder kennt Spiele wie Doodle Jump, Icy Tower oder Mega Jump. Ein noch nicht ganz so bekanntes Spiel ist Air Penguin, welches einige Ähnlichkeiten mit den genannten Klassikern aufweist. Ob Air Penguin auch mit diesen Klassikern mithalten kann möchte ich im folgenden Test untersuchen.
 

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.0.3 1.0.4

Funktionen & Nutzen

Testgerät: LG Optimus Black
Androidversion: 2.2.2
Root: Nein
Modifikationen: Nein

Air Penguin ist ein typisches “Jump-Spiel” ähnlich wie Doodle Jump oder Icy Tower. Im Gegensatz zu diesen springt man jedoch nicht in Türmen immer weiter hinauf sondern kämpft in der Antarktis um das nackte Überleben. Während man von Eisscholle zu Eisscholle springt muss man Haien, zerbrochenen Eisschollen, Robben, Krabben und Schlaglöchern ausweichen. Doch man hat nicht nur Feinde, sondern auch Freunde, die einem helfen möglichst weit in der Antarktis voran zu kommen. Zu diesen zählen zum Beispiel Schildkröten, Waale und Seesterne.

Um den Pinguin durch die gefährliche Antarktis zu steuern muss man sein Smartphone in alle möglichen Richtungen neigen. Air Penguin lässt sich nämlich ausschließlich durch den Bewegungssensor steuern. Dies funktioniert wirklich sehr gut, auch wenn man sich anfangs etwas dran gewöhnen muss. Neigt man das Smartphone nach vorne, so springt der Pinguin nach vorne, und zwar umso schneller und weiter, umso stärker man das Smartphone neigt. Genauso verhällt es sich auch mit den anderen Richtungen. Feingefühl ist hier gefragt.

An dieser Stelle möchte ich etwas genauer den eigentlichen Inhalt des Spiels erläutern.
Der Pinguin springt von Eisscholle zu Eischolle. Nach drei Hüpfern auf eine Scholle zerbricht diese und der Pinguin ertrinkt. Es gibt aber auch Eisschollen, die bereits angebrochen sind, hier muss man also vorsichtig sein. Neben den normalen Eisschollen gibt es noch die großen Eisblöcke, auf denen der Pinguin rutscht. Auf diesen Eisblöcken muss man unter anderem Robben, Krabben und Löchern ausweichen. Am Ende der großen Eisblöcke kommt eine Rampe, an der der Pinguin fliegen kann. Dazu musst Du einfach nur das Smartphone recht schnell zu Dir ziehen, und schon hebt der Pinguin ab. Daneben gibt es noch weitere Tiere, die auf recht unterschiedliche Weise interagieren. Dazu zählen zum Beispiel Haie, Waale, Schildkröten, Tintenfische, Vögel oder auch Eisbären.

Air Penguin bietet zwei verschiedene Modi, einmal den Story- und einmal den Survivalmodus.
Im Storymodus mit 125 Leveln muss man sich durch die Antarktis kämpfen, um dem Protagonisten Air Penguin zu helfen, dessen Familie vor den schmelzenden Polen zu retten.
Dagegen geht es im Survivalmodus einfach nur darum, möglichst weit zu kommen, um so möglichst viele Punkte zu sammeln.

Vom Spiel her unterscheiden sich beide Modi nicht wesentlich. Ich habe die ersten beiden Stages durchgespielt und muss sagen, dass die Gefahren und Herausforderungen meist recht einseitig sind, es kommen also beispielsweise entweder lauter Haie und kleine Eisschollen oder ganz viele Robben und Schlaglöcher. Erst nach den ersten ca. 20 Leveln beziehungsweise etwa ab der zweiten Stage werden die Gefahren und Herausforderungen vielseitiger und somit auch anspruchsvoller.
Ein wesentlicher Unterschied zwischen dem Survival- und dem Storymodus ist, dass es im Sorymodus wesentlich mehr goldene Fische zum Einsammeln gibt. Diese goldene Fische ermöglichen einem “spezial-Aktionen”. So kann man sich beispielsweise für zwanzig goldene Fische wiederbeleben lassen, oder im Survivalmodus die Haie betäuben. An dieser Stelle ist eventuell erwähnenswert, dass die im Storymodus gesammelten goldenen Fische auch im Survivalmodus eingelöst werden können.

Im nun schon so häufig genannten Survivalmodus ist die Gefahrenauswahl komplett zufällig, jedes Spiel ist also anders und bietet von neuem jede Menge Spaß. Umso weiter man im Survivalmodus kommt, umso schwerer wird das Spiel natürlich auch. Nach jeweils 5000 Punkten kann man für eine bestimmte Anzahl an goldenen Fischen einen “Checkpoint” einrichten, von dem aus man dann anschließend immer wieder neu starten kann.

Ebenfalls erwähnenswert finde ich, dass Air Penguin für Android keinerlei merklichen Unterschied
zu der App aus dem Applestore aufzuweisen scheint. Ich habe vor nicht allzu langer Zeit Air Penguin recht intensiv auf einem Ipod gespielt und dann auch für Android entdeckt. Air Penguin scheint in der Androidversion der Appleversion in nichts nach zu hängen. Ich habe keinen Ipod und kann die beiden Versionen leider nicht direkt miteinander vergleichen, es kann also gut sein, dass sich die beiden Versionen doch in einzelnen Kleinigkeiten doch unterscheiden.

Fazit: Air Penguin ist ein wirklich sehr unterhaltsames und auch fesselndes Spiel, das es durchaus mit den oben genannten Klassikern aufnehmen kann. Meiner Meinung nach ist Air Penguin in weiten Teilen sogar spannender und abwechslungsreicher. Der mit 125 Leveln recht umfangreiche Storymodus garantiert längeren Spaß und der Survivalmodus wird auch nicht allzu schnell langweilig. Ich persönlich kann Air Penguin einfach nur weiterempfehlen, auch weil ich dieses Spiel nun schon recht lange auf meinem Android habe und es einfach immernoch Spaß macht.

Bildschirm & Bedienung

Die Grafik von Air Penguin ist wirklich schön und kann sich durchaus auch sehen lassen. Die Bedienung durch die Neigung des Smartphones funktioniert super und es gab mit mit dieser auch keinerlei Probleme. Anfangs muss man sich eventuell etwas an die Bedienung gewöhnen, doch wenn man es einmal raus hat funktioniert es super. Auch die Bedienung im Spiel selber ist übersichtlich und leicht verständlich.

Speed & Stabilität

Während des Tests von Air Penguin kam es immer wieder zu teils größeren Hängern, das Spiel reagierte manchmal über längere Zeiträume gar nicht mehr auf meineEingaben. Ein Mal kam es auch zu einem Absturz des Spiels, nachdem ich dieses pausierte.

Preis / Leistung

Air Penguin ist kostenlos im Market erhältlich und garantiert jede Menge Spaß. Es wird nach dem Start des Spiels kurz Werbung eingeblendet, diese lässt sich aber direkt mit einem Tip schließen.

Screenshots

Air Penguin – Fliegend die Antarktis retten! Air Penguin – Fliegend die Antarktis retten!

Vergleichbare Anwendungen

Vergleichbare Anwendungen sind uns derzeit nicht bekannt. Solltest Du aber eine kennen, so wäre es nett, wenn Du uns kurz eine Mitteilung schreiben könntest.

Entwickler

GAMEVIL USA, Inc.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • PeterShow 30.11.2011 Link

    Hört sich sehr nett an und dann noch umsonst! Gekauft! ;-)

    0
    0
  • waldbrand 01.12.2011 Link

    das bild der app sieht aus wie angry birds...

    0
    0
  • Patrick Körner 01.12.2011 Link

    Eigentlich ein super Spiel, aber habs mit meinem Desire getestet, und es läuft echt sehr ruckelig. Man kann seine Sprünge kaum timen, wenn man auf mal par Sekunden warten muss in der Luft... Schade, aber so hab ichs wieder runtergeschmissen...

    0
    0
  • Dennis Grzeszik 01.12.2011 Link

    sehr geil

    0
    0
  • PeterShow 01.12.2011 Link

    Leider mit dieser komischen Handy-Schwenk-Steuerung mit der ich gar nicht zurechtkomme....

    0
    0
  • Syagrius 01.12.2011 Link

    17 MB und kein App2SD. Sollte erwähnt werden.

    0
    0
  • Michael S. 02.12.2011 Link

    Sind 17 MB erwähnenswert? Spiele bekommt man doch kaum noch für weniger.

    0
    0
  • Alex K 04.12.2011 Link

    Ohne App2SD sind auf etwas betagteren Telefonen schon 5MB erwähnenswert. Ich müsste die auf meinem Nexus One erstmal freischaufeln. Eine 17MB App ohne App2SD kann ich definitiv nicht installieren. Also Ja ;). Daran sollten die Tester vielleicht mal denken :/

    0
    0

Author
2

musik lässt sich nicht mehr abspielen