X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

ACast - News Reader und Podcast Viewer

Fabien Roehlinger
19

Wir haben hier bei AndroidPIT ja immer wieder die Diskussion: Blogeinträge und Testberichte in Volltext als RSS verteilen oder lieber nicht?! Nun, wir haben unsere guten Gründe es nicht zu tun.

Selbst wenn die echten RSS-Fans unter uns die AndroidPIT-RSS-Spaß getrübt sehen, so macht RSS natürlich unheimlich viel Sinn. Auf dem Handy ist ein guter RSS-Reader wichtiger als woanders. Übersichtliches, intuitives Verhalten sind das A und O für ein solches Programm.

Für Android gibt es bereits einige solcher Apps, die uns versprechen das zu tun. Was uns ACast allerdings noch anbietet, ist noch weitaus mehr. Da ist von einem Podcast Player die Rede. Von einem News Reader. Aber auch von Widgets, automatischen Downloads und vielem mehr.

Klingt ein bisschen wie die eierlegende Wollmilchssau. Ob das nicht ein bisschen viel ist? Wir wollen es testen!

 

1 ☆☆☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
3.1.1 3.5.0

Funktionen & Nutzen

An Funktionen mangelt es ACast nicht. Es gibt einen News-Reader und einen Podcast-Player, dem man wahlweise für Video-, als auch Audio-Podcasts verwenden kann. Dabei kann man die jeweiligen Streams in ACast einstellen und dann dann entweder manuell oder automatisch herunterladen lassen. Über einen Klick auf den jeweiligen Content kann man diesen ansehen. Es wird angezeigt um welche Art von Content es sich handelt.

Das Hauptmenü hat die folgenden Hauptfunktionen:

  • Feeds: es werden alle Feeds mit einigen Statistiken (wieviele sind neu / wieviele wurden downgeloaded / wieviele sind ungelesen / wieviele wurden bereits gespielt / was ist die Gesamtsumme aller Dateien in diesem Feed). Es können natürlich auch weitere Feeds direkt eingehängt werden
  • Download Queue: es kann eine Queue angelegt werden, die wohl nacheinander Feeds herunterlädt bzw. abholt. Mir ist es beim Test nicht gelungen diese ordentlich einzurichten. Somit kann ich leider nichts zur Sinnhaftigkeit dieser Funktion sagen
  • Filter: es können eine Reihe von Filter eingerichtet werden, die nach den folgenden Kriterien angelegt und gespeichert werden können (Downloaded? / Completed? / Bookmarked? / Favorite? / Partial? / Type? (All, Audio, Video, Text, YouTube, Playlist, Unspecified). Nettes Feature...
  • Playlist: es können Playlists definiert werden. Allerdings macht mir auch hier die Steuerung einen Strich durch die Rechnung. Der Sinn der Funktion ist mir hier auch ein Rätsel
  • Add: fügt Feeds hinzu
  • Player: der Player an sich...

Es gibt über die Menütaste noch viele weitere Funktionen und Einstellungen. Alle aufzuzählen würde eindeutig den Rahmen sprengen.

Weiterhin verfügt die App über Widgets, die man auf seinen Homescreen legen kann:

  • Current episode
  • Latest text
  • Play / Pause button

Die Widgets sind recht nützliche Hilfsmittel. Ich persönlich finde es auch gut, dass sie in drei einzelne Teile getrennt wurden, anstatt alles in ein Widget zu packen. Das hilft bei der Übersichtlichkeit.


Fazit
Von den Funktionen her ist ACast ein durchaus nettes und hilfreiches Programm.

 

Bildschirm & Bedienung

Jetzt kommt's knüppeldick! Das was wir hier vorgelegt bekommen hat mit "Steuerung" nichts mehr zu tun!!

Nach dem Öffnen des Programms erwartet einen zunächst ein wirklich sauber konzipierter Start-Bildschirm. Auch alle Icons täuschen einen sehr leicht über die desaströse Steuerung hinweg.

Warum ist das so:

  • Viele Funktionen und Einstellungen werden über die Menütaste eingestellt. Das Schlimme: der Aufbau ändert sich von Funktion zu Funktion. Man findet nichts - alles ist wirr!
  • Die Icons sind nicht selbsterklärend. Man versteht häufig nicht mal ansatzweise ihre Sinnhaftigkeit. Somit ist es nahezu unmöglich das Ganze zu bedienen.
  • Die Bildschirme sind oft schlecht unterteilt. Wenn man etwas eintragen, überdeckt das Tastaturfeld quasi alles wo es etwas zum Eintragen gibt. Man sieht teilweise nicht mal was man geschrieben hat.


Fazit
ACast ist absolut unbrauchbar! Zumindest aus meiner Sicht und aus den Augen eines Laien. Man findet sich nicht zurecht, man muss suchen und man kann nicht mal davon ausgehen etwas zu finden. Es ist wieder wunderbares Beispiel dafür, dass eine schlechte Menüsteuerung ein komplettes Programm zunichte machen kann. Ich würde sogar sicher, dass der Entwickler der Auffassung war etwas Gutes zu schaffen. Die Icons lassen das zumindest erahnen. Der Aufbau allerdings ist ebenso wirr und nicht einleuchtend, dass man für dieses Programm mit gutem Gewissen nur einen Stern geben kann. Solltet Ihr anderer Auffassung sein und ich mich hier täuschen, würde ich mich sehr freuen wenn Ihr in den Kommentaren eurer Meinung hierzu hinterlasst.

Ich will ja schließlich nicht ungerecht sein.

 

Speed & Stabilität

Die App läuft an sich schnell und stabil. Es gab einmal einen Forced Close.

Preis / Leistung

ACast ist kostenlos im Market zu haben. 

Screenshots

ACast - News Reader und Podcast Viewer ACast - News Reader und Podcast Viewer ACast - News Reader und Podcast Viewer ACast - News Reader und Podcast Viewer ACast - News Reader und Podcast Viewer

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

acast

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Bernhard S. 15.02.2010 Link

    Wenigstens bekommt man den Mist Gratis ;-)

    0
    0
  • Tim S. 15.02.2010 Link

    Ich kann deine Wertung leider nicht ganz nachvoll ziehen, das Programm macht seine Sache ganz ordentlich, um Himmelswillen nicht perfekt, aber auch nicht ein stern wert, man sollte mehr auf die gewichtung achten, ein Stern wuerde fuer mich bedeuten installier das auf keinen Fall, aber das ist es hier nicht, ich finde das Programm hat 3 Sterne verdient nicht mehr und nicht weniger

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 15.02.2010 Link

    @Tim: ich kann Dir die Wertung erklären: ein Stern bedeutet, dass die Steuerung so schlecht ist, dass es alles Andere nach unten zieht. Bei Funktionen gibt es ja auch vier Sterne. Aber bei Bedienung eben nur einen. Und das zieht das Gesamtergebnis auf einen Stern. Wenn die Bedienung so verbessert wird, dass es drei Sterne hat, dann gibt es auch drei Sterne... :)

    0
    0
  • Tim S. 16.02.2010 Link

    Okaqy das habe ich verstanden, wobei ich das nur bedingt nachvollziehen kann, ich finde die Steuerung nicht eingänglich okay nicht 5 sondern 4 sterne, manche icons sind zu klein und schwer zu verstehen 3 sterne aber was nimmst du als Abzug bis auf einen?
    Ich habe das Milestone und da wird nichts verdeckt, du hast das N1 das da was verdeckt wird, wie du schreibst, verwundert mich?

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 16.02.2010 Link

    Auf dem N1 konnte ich es nicht laden... Außerdem: wieviele Kunden haben denn ein N1 und ein Milestone? Das ist nur der kleine Teil.

    Meine persönliche Meinung ist, dass die Steuerung wirklich mit das Schlechteste ist, was ich seit langem gesehen habe. Gibt es denn noch mehr Meinungen dazu? Vielleicht hab ich es auch einfach nicht verstanden...!?

    0
    0
  • Jan B-Punkt 16.02.2010 Link

    so, nachdem schlechte werbung ja bekanntlich auch werbung ist, hab ich mir die app auch mal auf mein magi installiert. ich kann fabien's eindruecke nachempfinden, jedoch halte ich es fuer nicht ganz so katastrophal. ich haette 2 sterne fuer die bedienung vergeben.

    0
    0
  • Michael Stucki 16.02.2010 Link

    Ich bin mit dem Ergebnis des Tests nicht einverstanden!
    Stimme zwar zu, dass die Bedienung nicht optimal gelöst ist, sie macht das Programm aber keineswegs unbrauchbar. Denn wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, lässt sich ACast perfekt bedienen und nutzen.

    Was mir aber sowieso viel wichtiger ist, ist die Funktionalität. Und die ist meiner Meinung nach top!
    Wichtigstes Feature ist dabei für mich die Möglichkeit, dass ich selber bestimme, wann ein Podcast gelöscht wird. Ich habe z.B. Magazine abonniert und möchte keine Folge davon verpassen. ACast lässt jede Folge als gelesen/ungelesen markieren (auch nachdem sie einmal gehört wurde), was es mir ermöglicht, eine Folge dauerhaft zu behalten.
    In dem Vergleich hat Doggcatcher bei mir ziemlich willkürlich agiert und gehörte Folgen ohne Nachfrage gelöscht, was diese Applikation für mich völlig unbrauchbar macht, nettes Interface hin oder her.

    Unabhängig davon ist die Schlussfolgerung aus meiner Sicht ungerechtfertigt:
    - Stabilität & Geschwindigkeit sind sehr gut, ich habe im Praxiseinsatz in 6 Monaten vielleicht höchstens 5 Abstürze erlebt, was verschmerzbar ist. Die Geschwindigkeit war dabei aber immer Top und bestimmt mehr als 3 Sterne wert.
    - Preis: Warum bekommt das kostenlose "Listen" 4 Sterne, ACast aber nur 3?

    Ergebnis:
    - Listen bekommt für 4x4 Sterne eine Gesamtbewertung von 5 Sternen(!?)
    - ACast bekommt für 4/1/3/3 eine Bewertung von 1 Stern (=> unbrauchbar)

    Fazit: Ich finde die Tests hier zwar eine nette Sache, aber dieser hier scheint doch sehr willkürlich ausgefallen zu sein. Ich kann verstehen, wenn dir das Programm nicht gefallen hat. Es ist aber schade, wenn sich aufgrund dieser Bewertung jemand ACast gar nicht erst anschaut, denn für mich war es nach Test von Listen und DoggCatcher der beste Podcatcher für Android!

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 16.02.2010 Link

    @Michael: ich kann Deine Kritik absolut nicht nachvollziehen! Ich habe in den Test unten reingeschrieben, dass ich um andere Meinungen bitte.

    Ich persönlich bin absoluter Usability Fetischist. Wenn es jemand nicht hinbekommt ein Programm SAUBER zu designen, so dass ich innerhalb kurzer Zeit alle Funktionen verstehen kann, dann ist das schlicht _schlecht_! Menschen wollen keine Gebrauchsanweisungen lesen müssen. Es muss einfach funktionieren und sich dem Benutzer selbst erschließen.

    Ich selbst bin kein Laie. Und ich habe hinten und vorne nicht durchgeblickt.

    Vielleicht kurz noch zu den Sternen bei den Preisen: vielleicht war ich da zu hart. Ich werde es auf vier Sterne hochsetzen. Allerdings ist es auch irrelevant. Der eine Stern bei "Bildschirm und Bedienung" zieht die Gesamtbewertung eben auf den einen Stern runter.

    Ich selber stehe zu dieser Bewertung. Aber deswegen hab ich ja auch um Kommentare gebeten. So können sich die Leser ein objektives Bild machen. Denn nochmal: so sehr man sich auch bemüht objektiv zu sein beim Test, so sehr bleibt es dennoch ein subjektiver Eindruck, solange ein Testbericht von nur EINER Person geschrieben ist... ;-)

    0
    0
  • Michael Stucki 16.02.2010 Link

    @Fabien: Gut und recht, aber ich habe bei dem Programm sofort und problemlos durchgeblickt. Anhand der Bewertungen im Market gehe ich davon aus, dass auch sehr viele andere Benutzer keinerlei Problem damit haben, bzw. ihnen ist die Funktionalität eben wichtiger, genau wie bei mir.

    Ich kann mit deiner Bewertung leben, würde mir aber das "System" ein wenig überdenken. Nur weil DU das Programm nicht bedienen konntest/wolltest heisst es nicht, dass es für niemanden brauchbar ist. ACast ist perfekt bedienbar und verdient gemessen an der Funktionalität eine viel höhere Bewertung als hier gegeben.

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 16.02.2010 Link

    @Michael: hast Du eine Idee wie man das Bewertungssystem dann ändern könnte? Mir fällt da nix Passendes dazu ein...

    Ich hab ja ganz bewusst in den Test geschrieben, dass es MIR so ging und man gerne andere Erfahrungen in den Kommentaren hinterlassen kann.

    0
    0
  • Michael Stucki 16.02.2010 Link

    @Fabien: Ich habe mir vorher grad die gleiche Frage gestellt und mir ein paar Gedanken dazu gemacht.

    Grundsätzlich sollte eine einzige Eigenschaft die Gesamtbewertung nicht soweit nach unten ziehen können, dass diese trotz guter Noten bei 1 landet. Denn 1 bedeutet "unbrauchbar", und das trifft hier definitiv nicht zu.

    Ich denke, die Gesamtbewertung sollte ein Durchschnitt sein, wobei die einzelnen Kriterien aber nicht unbedingt alle gleich schwer gewichtet werden.

    Meiner Meinung nach fehlen auch folgende Bewertungen:
    - Nutzerzahl: Würde ich in der Bewertung mitzählen. Ein Programm mit vielen Downloads hat mit Sicherheit etwas gutes zu bieten.
    - Support: Reagiert der Autor auf Bugreports?
    - Maturity: Ist die Applikation vollständig/ausgereift, oder fehlt da noch das eine oder andere Feature?
    - Falls unausgereift: Wird die Applikation sinnvoll aktualisiert? (Heisst, es werden Verbesserungen hinzugefügt, nicht Verschlimmbesserungen...)

    Ich kann mir gut vorstellen, dass ein einfacher Durchschnitt mit diesen Eigenschaften schon sehr viel aussagekrätiftiger wird.

    Liebe Grüsse
    - michael

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 16.02.2010 Link

    Ich mach mir mal ein paar Gedanken... Danke für die Hinweise! :)

    0
    0
  • Michael Stucki 16.02.2010 Link

    Ich finde AndroidPIT aber so oder so eine super Sache. Danke für die tolle Arbeit!

    Liebe Grüsse

    0
    0
  • Benedict Sixteenth 16.02.2010 Link

    ich benutze das Programm nahezu täglich und habe es mit 5 Sternen bewertet. ich habe nach 2-3 Minuten Einarbeitung alles für mich Notwendige gefunden.
    --> das Ergebnis ist für mich nicht nachvollziehbar und der erste Test, der so richtig daneben liegt.
    just my 2 cents.

    0
    0
  • Thomas B. 16.02.2010 Link

    Was RSS-Feeds angeht, geht bei mir nichts über "NewsRoom", undbedingt testen, falls schon nicht geschehen. :-)

    Für Podcast schwanke ich zwischen Listen und Doggcatcher.

    0
    0
  • Markus Schaumann 16.02.2010 Link

    @MichaelS: Die Gesamtbewertungen von Fabian kann ich auch ab und zu nicht in Zusammenhang mit den Einzelbewertungen bringen. Da aber gerade die Gesamtbewertung der Eindruck ist, nach dem jemand entscheidet, der sich die App hier anschaut, sollte sie ja dann doch irgendwie objektiv nachvollziehbar sein. Also ein einfacher Durchschnitt wäre hier deutlich besser und vor allem nachvollziehbarer.

    @Fabian: Ich weiss ja nicht wie es damals bei dir in der Schule war, aber wenn dich deine Lehrer am Jahresende so bewertet hätten, wie du es teilweise bei den Apps machst (im Durchschnitt "gut bis befriedigend" aber gesamt dann auf einmal "mangelhaft"), dann hättest du dich doch sicherlich ungerecht behandelt gefühlt ;-)

    Ich kann bei der Gelegenheit nur nochmals erwähnen, dass nicht nur mir ebenso wichtig ist, auf was die App alles Zugriff verlangt. Wenn ich ein simples Spiel installiere und das meine GPS Koordinaten und Internet wissen will, dann lasse ich die Finger davon. Schlimmer noch bin ich sauer, was dem Entwickler dabei einfällt ...

    0
    0
  • Tim S. 16.02.2010 Link

    Ich denke auch das die Usability ein großer Pluspunkt gewisser Plattform ist, aber wenn man bedenkt wie viele User die im Moment ein Android Handy besitzen, auf Grund von guten Funktionen beschränkt auf perfekte Usability verzichten können. Ich habe das Programm meiner Freundin gegeben, innerhalb einer viertel Stunde wusste sie wo was ist und sie ist kein "PC-Freak" es ist sicher nicht super eingänglich aber es geht bietet viel und kostenlos wie gesagt, ich denke du hast dich da in der Bewerbung etwas zu sehr gegen das Programm ins Zeug gelegt.

    0
    0
  • Michael Vogel 19.02.2010 Link

    Hi ich möchte mich auch noch kurz zur App äussern.
    Ich benutze Acast seit ungefähr 6 Monaten und bin mit der App absolut zufrieden. Wobei anmerken muss dass die Bedienung nicht das Glebe vom Ei ist aber bestimmt mehr als ein Stern wert. Soweit ich mich zurück erinnern kann hatte ich mir recht schnell mit der App zurecht gefunden und seit dem benutze ich sie wirklich fast täglich.

    0
    0
  • yebogdffb juju 25.02.2010 Link

    hallo wie macht mann 2.1 rauf

    0
    0

Author
13

AkkuVerbraucher "Android Core Apps"