X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Wie uns große Unternehmen mit Blogs und News manipulieren können

Fabien Roehlinger
32

 

 

Ich liebe das Internet. Es hat mein Leben größtenteils stark zum Positiven verändert. Ich kann heute mit meiner Mutter in Frankreich kostenlos via Videotelefonie sprechen. Ich brauche heute kaum mehr Briefe schreiben, sondern versende alles per E-Mail. Wenn etwas in der Welt passiert, kann ich davon nahezu umgehend davon erfahren - sofern ich natürlich weiss, wie ich danach suchen muss. Das Internet ist für meinen Job unablässlich. Wir selbst nutzen es bei AndroidPIT natürlich um einen Teil der Geschichten zu recherchieren und zu schreiben.

Das Internet macht die Welt sehr viel schneller. Damit steigen auch die Anforderungen an Journalisten und Blogger. Wir lesen etwas - und müssen sehr schnell beurteilen, ob die Neuigkeit interessant ist - oder nicht. Ist es interessant, suchen wir in der Regel zwei oder drei weitere Quellen, bevor wir dann selber einen Artikel dazu verfassen. Das direkte Nachfragen bei den jeweiligen Unternehmen, um eine Nachricht zu verifizieren, fällt bei den meisten Redaktionen mittlerweile aus. Es fehlen Zeit und Ansprechpartner. Die Aktualität ist im Zeitalter der Blogs und Newsletter oberstes Gebot, will man wirklich regelmäßig von den Lesern besucht werden. Das große Dilemma dabei: Wer möchte schon News lesen, die zwar zu 100 Prozent verifiziert, aber mittlerweile schon zwei oder drei Tage alt sind?

Einmal falsch - überall falsch?

Das große Problem an dieser Situation ist, dass viele Meldungen nicht mehr kritisch genug hinterfragt werden. Schreibt Medium A darüber, schreibt Medium B ebenfalls darüber. Als Quelle der News dient selbstverständlich Medium A, was dazu führt, dass im besten Fall die im Artikel dargelegten Fakten richtig weiter gegeben werden. Manchmal schleichen sich dann aber auch Fehler ein. Jüngstes, mir bekanntes Beispiel, ist die Ente, die sich der bekannte Nachrichtendienst Reuters höchstpersönlich geleistet hat. Die Konsequenz war eine Welle von weiteren Falschmeldungen, die wie ein Tsunami über die Blogs und Nachrichtenportale hereingebrochen ist.

Was, wenn gewisse Themen mit Absicht falsch gestreut werden?

Das war sicherlich nicht von Reuters beabsichtigt, der Schaden für den Nachrichtendienst entsprechend hoch. Als Reuters seine Falschmeldung korrigierte, revidierte ein Großteil der Journalisten ebenfalls den Fehler. Was aber, wenn eine Meldung bewusst so abgesetzt wird, dass andere Blogs sie als Meldung auffassen, kopieren und so ungewollt zum Instrument einiger, großer und mächtiger Unternehmen werden, die gerne die Meinung der Öffentlichkeit in eine bestimmte Richtung lenken wollen.

Das gegenseitige Abschreiben von Texten und Meinungen eignet sich offenbar bestens dafür. Man stelle sich das Folgende vor: Zu einem bestimmten Thema möchte ein Unternehmen Lobbyarbeit betreiben, um so eine gewisse öffentliche Meinung zu prägen. Pressemitteilungen und eigene Informationen hierzu wären für die Presse natürlich nur wenig glaubwürdig. Wäre es da nicht geschickter, einen offenbar unabhängigen Blog zu eben diesem Thema aufzubauen, garniert mit einem Experten, der aber eigentlich die meiste Zeit nur das an Thesen verbreitet, die eben genehm sind? Das Ziel ist dabei, eben diesen Blog so als glaubwürdige Quelle aufzubauen, dass viele Newsseiten auf diesen Experten referenzieren.

Zugegeben - das klingt ein wenig abstrus und wie eine gute Verschwörungstheorie. Leider ist es aber tatsächlich pure Realität. Gerade in Bereichen, in denen sich der gemeine Mensch nicht so gut auszukennen vermag - wie beispielsweise die Juristerei - scheint sich das oben beschriebene Vorgehen bestens zu eignen.

Ich selber hätte mir eine solche Geschichte nicht mal im Traum vorstellen können. Als ich zum ersten Mal davon hörte, klang das Ganze für mich auch eher an den Haaren herbeigezogen. Je mehr man sich aber mit der Thematik beschäftigt, desto schneller findet man heraus: All das ist leider wahr. Viele der Kollegen kennen die Blogs und Namen - und meiden diese mittlerweile. Traurigerweise gibt es aber auch viele Publikationen und Webseiten, die die "Experten" nur zu gerne zitieren und damit einigen Unternehmen in die Karten spielen.

Öffentliche Meinung wird geprägt. Vielleicht auch die der Richter?

Nehmen wir beispielsweise Patente an - ein wirklich schwieriges Thema, bei dem auch viele Richter schlicht überfordert sein dürften, ob nun ein Patent verletzt ist, oder eben nicht. Es ist doch durchaus vorstellbar, dass auch Richter sich durch Pressestimmen, sagen wir, inspirieren lassen. Ich selber konnte leider keinen Richter persönlich fragen, wie ein finales Urteil entsteht, und wahrscheinlich würde man auch keine ehrliche Meinung bekommen. Es wäre aber nur menschlich.

Fazit

Leider fällt es mir schwer ein echtes Schlusswort zu setzen. Ich habe nämlich keine echte Lösung für dieses Problem. Man muss also Journalist / Blogger kritisch sein. Es wird aber immer dann schwer, wenn man selber aufgrund von fehlendem Hintergrundwissen nicht im Stande ist, Fakten ausreichend zu bewerten. Natürlich wäre es toll, könnte man handfeste Beweise liefern. Das ist leider nicht möglich. Entsprechend kann ich in meinem Artikel auch keine Namen nennen.

Was wir Blogger und Journalisten aber tun sollten, ist kritisch bleiben. Das versuchen wir hier auch immer. Versprochen.

 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • User-Foto
    Lars S. 18.04.2012 Link

    :D der kleine Ego-Kick muss jetzt sein: wer hat damals Reuters widersprochen und bei euch die Meldung korrigieren lassen?

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 18.04.2012 Link

    Ja, Lars, das warst Du, oder?! Ich war mir nur nicht mehr ganz sicher und konnte es nicht mehr nachvollziehen.

    Chapeau! :-)

    0
    0
  • Christian Brüggemann 18.04.2012 Link

    Ich denke, dass man das Übel durchaus beim Namen nennen darf: Florian Müller mit seinem Blog "FOSSPatents".
    Müller ist ein Lobbyist, der von Microsoft bezahlt wird. Der Blog behandelt größtenteils Open Source Software.. Was Microsoft von dieser Software hält dürfte bekannt sein und so hat Müller schon oft über den bevorstehenden Untergang von Android "berichtet".

    Ich nennen ihn beim Namen, da ich bereits mehrfach Beweise gesehen habe, allerdings kann ich mich leider nicht mehr genau an diese erinnern.

    0
    0
  • Feece Fooce 18.04.2012 Link

    Hey, danke für den Blog ;-)

    0
    0
  • User-Foto
    Lars S. 18.04.2012 Link

    @Fabi Genau :D war ne lustige Aktion damals

    @Chris: Frag mal Sascha (Pallenberg) danach ;-) der kann dir die Beweise vermutlich auswendig runterbeten!

    0
    0
  • Blue.Ant 18.04.2012 Link

    Ich verstehe den Hype um superaktuelle Meldungen ehrlich gesagt nicht. Ich kann nicht den ganzen Tag am Handy hängen, um innerhalb von Minuten informiert zu sein, wenn ein Handyhersteller einen fahren lässt. :)
    Ich vertraue AndroidPit voll uns ganz. Und ich erwarte natürlich nur die Wahrheit. Damit ich das bekomme, warte ich gerne 3 Tage und mehr. Lasst Euch Zeit, gut Ding will Weile haben.

    0
    0
  • Marcus H. 18.04.2012 Link

    Genau meine Worte... ICH stimme da blue.ant voll zu!

    0
    0
  • Robert Haneberg 18.04.2012 Link

    was hält Microsoft denn von open Source? als Unternehmen das ewig bei Novell mit drin hing, fortwährend den Support von red hat und suse in ihren Produkten mit den Firmen zusammen nach vorne bringt und mittlerweile mit codeplex ne ganze Plattform für open Source Tools hat muss das echt ne sau dämliche Firma sein wenn sie so gegen open Source is Oo

    0
    0
  • Christian B. 18.04.2012 Link

    Naja, 3 Tage warten in der heutigen Zeit ist etwas übertrieben, besonders wenn man schon selbst merkt wie oft ein Blog zitiert wird (ich freue mich immer wenn ich einen Link zu Android Pit sehe ;) )

    Aber es gibt natürlich auch noch andere Gründe warum über bestimmte Themen schnell berichtet werden sollte, ich habe da ein persönliches Beispiel: 2009 verunglückte in der Formel 2 in Brands Hatch ein Fahrer tödlich, ich habe das Rennen gesehen und dachte mir das gibt doch jetzt einen riesigen Wirbel um die Sicherheit bei Formel 2 Rennen. Doch mehrere Tage hörte man davon in den Nachrichten nichts, was mich wiederum aufregte (Mein Gedanke: wäre das in der Formel 1 passiert, gäbe es 2 Tage keine anderen Sportnachrichten mehr). Nach ca. 4 Tagen gab es dann mal dazu etwas in den Nachrichten.
    An diesem Punkt war ich aber natürlich schon informiert und habe mich eigentlich nur noch mehr auf diese 20 Sekunden Nachricht geärgert.

    Dieses Beispiel kann man natürlich nicht auf alle Themen übertragen, ich möchte damit aber auch eher zum Ausdruck bringen wie wichtig Informationen für jeden einzelnen seien können und die damit verbunden Auswirkungen, Emotionen und Reaktionen im sozialen Umfeld beeinflusst werden - und dabei hängt alles von der Zeit ab.

    0
    0
  • Matthias S. 18.04.2012 Link

    Guter Beitrag. Danke.

    Trotzdem möchte ich noch was loswerden zu diesem Thema.

    Ich bin ein langjähriger Leser von AndroidPit. Doch leider hat bei euch der Drang möglichst schnell zu sein, die Qualität stark gesenkt. Jeder Tag eine News die dem vorherigen widerspricht. Für mich muss ich dann sagen, dass kritische Hinterfragen fehlt. Auch der gesunde Menschenverstand oder sagen wir mal das journalistische Bauchgefühl. Hinterfragen, wie viel mal hat diese Quelle der Wahrheit entsprochen und wie viel mal eben nicht?

    Auch Meldungen die schon vor kurzem verblogt wurden, nach kurzer Zeit nochmals von einem anderen Schreiber veröffentlicht wird (Beispiel Motorola RAZR Maxx heute).

    Selbstverständlich ist das ja nicht immer so. Aber leider in letzter Zeit zu viel. Ich frage mich dann, ob ihr nicht ein Datenarchiv habt, in dem ihr schnell kontrolliert, was schon raus ist.

    Für mich als Leser ist es angenehmer weniger Blogs, dafür mit höherer Qualität zu lesen. Es ist mir bewusst, dass mehr Blogs auch mehr Einnahmen bedeutet. Aber so schlechte Qualität bedeutet das eben auch.

    Manchmal ein bisschen mehr Ruhe und gezielte Überlegungen, würde in dem Fall mehr Entspannung bringen. Bei der Redaktion wie beim Leser.

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 18.04.2012 Link

    @Matthias S.: Ich gebe Dir in einigen Punkten durchaus Recht. Gerade die vielen S3-Gerüchte haben mich persönlich ziemlich genervt. Es ist übrigens nicht so, dass mehr Blogs auch mehr Geld bedeuten. Wir wollen aber natürlich ein vollständiges Bild abgeben. Das Für und Wider gegen manche Themen ist da nicht immer einfach.

    0
    0
  • Wurst Hansel 18.04.2012 Link

    Das Problem ist doch aber ein uraltes. Das war/ist bei Printmedien nicht anders.
    Jetzt geht die Streuung nur noch ein wenig schneller, obwohl es vorher per Telefon auch schon recht schnell ging.

    Ich erinnerr mich an die Keynote #6 von Blau.
    Wer´s nioch nicht gesehen hat, gucken lohnt sich!
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=LSeIoxz9Me0

    Wir müssen wirklich alle erst lernen, mit dem neuen Tempo umzugehen. Dazu zählen Journalisten und Blogger genau so wie Leser.

    0
    0
  • Jan R 18.04.2012 Link

    @Christian Brüggemann:
    Wenn man vom Teufel spricht...
    Bei Chip wird Müller als Patentexperte im Fall Apple/Samsung angegeben:

    http://business.chip.de/news/Apple-Samsung-Lieber-Rivale-wir-muessen-reden_55501050.html

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 18.04.2012 Link

    @Wurst Hansel: Die Keynote von Blau kann ich tatsächlich jedem nur wärmstens ans Herz legen. Was dieser Mann in tollen Worten sagt, hat Hand und Fuss.

    0
    0
  • Tomislav P. 18.04.2012 Link

    toller Blog - genau für solche Perlen lohnt es sich hier immer wieder vorbei zu gucken. Wobei auch mir einmal täglich genügend scheint.
    Weiter so!

    0
    0
  • A. Kitzi 18.04.2012 Link

    klasse blog!! 1+

    0
    0
  • Sascha M. 18.04.2012 Link

    mit "manipulation" des gedankengutes arbeitet auch die BILD, die bewusst auf sehr einfachstem deutsch für 90% der deutschen bevölkerung ihre artikel so verfasst, dass alle die gleiche meinung haben:
    "guttenberg soll gehen" - alle wollten, dass er geht;
    "die christian wulff-affäre" - von bild quasi inszeniert;
    "8 spiele sperre nach foul" - spieler Guerrero wird vom DFB für 8 spiele gesperrt... usw usw...

    0
    0
  • User-Foto
    Sir Andi Droid 18.04.2012 Link

    ich will niemandem zu nahe treten, aber ich finde zu Bild lesen gehört sehr sehr wenig, wie sag ichs jetzt passend und freundlixh?

    0
    0
  • User-Foto
    Sir Andi Droid 18.04.2012 Link

    ich glaube ich nenne es Bildungs Niveau und Bildungs Wille :)

    0
    0
  • User-Foto
    Androweed 18.04.2012 Link

    Das Thema "Cannabis" wäre ein solches. Und das schon seit 80 Jahren... Ich sage nur "Komakiffen"...

    0
    0
  • max b 18.04.2012 Link

    ist zwar grad nbischen offtopic, aber warum funktioniert das markieren von komrntaren oder wenigstens klicken auf links noch immer nicht in der app? nervt jedesmal wieder..

    0
    0
  • Marc Grüner 19.04.2012 Link

    najo, wie wäre es mit so einer Art "Verifizierung".. Quasi kriegt jede News einen Status. Sobald der Wahrheitsgehalt offiziell bestätigt wurde, ist diese News "verifiziert". Das könnte man als kleine Graphik irgendwo sehen. Und wer nur verifizierte News lesen will, kann das halt irgendwo einstellen.

    0
    0
  • Grischa Brockhaus 19.04.2012 Link

    Öhm..

    Wenn ich mir hier mal so die letzten Einträge ansehe: Wieviele davon wurden eigentlich wirklich von eigenen Redakteuren recherchiert und wieviele wurden für "die tägliche News" von anderen Seiten bezogen und mit eigenen Worten angereichert?

    Das klingt jetzt vielleicht ein wenig böse, aber so ein Artikel wie dieser hier in einem Blog, das vor allem aus Newsaufbereitung / -verbreitung anstatt aus harten selbst recherchierten Fakten besteht, ist schon etwas merkwürdig, nicht? :)

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 19.04.2012 Link

    @Grischa Brockhaus: Wie gesagt - ich nehme uns ja auch nicht aus. So schreibe ich das auch im Artikel. Wir holen uns in der Regel aber mindestens zwei weitere Quellen, um den Wahrheitsgehalt zu überprüfen (außer es handelt sich um ein Gerücht)

    0
    0
  • Mirco 19.04.2012 Link

    nicht wirklich brennend neues Wissen...

    0
    0
  • Christian K. 19.04.2012 Link

    hier wird fast nur von Bloggern & Co gesprochen. Nehmt als Beispiel lieber ditekt Regierungen her. Wenn es um Android, Microsoft etc. geht kann ich fast nur müde lächeln. Schaut Euch mal die nachdenkseiten.de an.

    Viel Spaß damit ;)

    0
    0
  • Daniel H. 19.04.2012 Link

    nennt die kinder doch bitte mal beim namen! wer gaggert muss auch ein ei legen! welchen blogs vertraut ihr nicht mehr? ich denke das kann man in einer einfachen auflistung hinstellen...

    ich blick nicht durch welcher blog vom wem finanziert wird.

    0
    0
  • Crowley 19.04.2012 Link

    Ich persönlich wurde eine Nachricht die ein paar Tage später kommt, aber sauber recherchiert ist, einen Schnellschuss immer Vorziehen.
    Worin liegt denn der Vorteil von Schnelligkeit wenn die Qualität merklich leidet?

    0
    0
  • Anja B 19.04.2012 Link

    Konsumieren allein macht eben bloede. Warum alles was einem vorgesetzt wird fuer bare Muenze nehmen ohne es zu hinterfragen? Wenn euch ein Thema wirklich interessiert, lest in mehreren Quellen und zieht eure eigenen Schluesse daraus. Dafuer sond unsere Smartpbones doch mit Inet ausgestattet, oder?
    AndroidPit ist fuer mich erste Wahl um grundlegend informiert zu sein, aber eben nicht unbedingt die Letzte.
    Auf alle Faelle vielen Dank fuer die tolle Arbeit die das gesamte AP Team tagtaeglich leistet!

    0
    0
  • Anja B 19.04.2012 Link

    Sorry fuer die Fehler im Text, texte grad heimlich auf der Arbeit **

    0
    0
  • Christian Brüggemann 19.04.2012 Link

    Wer wollte noch gleich Beweise wegen Florian Mueller? ;) Jetzt ist er also Lobbyist für Oracle..

    http://www.groklaw.net/article.php?story=20120419070127103

    0
    0
  • Deniz 19.04.2012 Link

    Danke für den Blog....sehr interessant

    0
    0