Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

[Video] Motorola Xoom Android 3.0 Tablet und iPad 2 im Vergleich

Michael Maier
58

Wer sich überlegt ein Tablet zuzulegen, der schwankt eventuell zwischen dem Motorola Xoom mit Android 3.0 und dem neuen iPad 2. Mit Sicherheit ist das iPad 2 ein tolles Gerät, vorausgesetzt man hat keine Probleme damit, iTunes nutzen zu müssen (ich habe Probleme damit ;-).

Mobiltechreview.com hat einen ausführlichen (auch schriftlichen) Vergleich der beiden Tablets gemacht. Das Fazit dürfte nicht sonderlich überraschen:

In the end, it comes down to what you want to do with your new tablet. If you want lots of tier 1 3D games to play, get the iPad 2. If you want to watch iTunes video and Netflix, get the iPad 2. It's hands down the most rich and consumer friendly tablet for gaming and video consumption.

If you want a more PC-like web browsing experience with tabs and Adobe Flash, get the Xoom (or wait for the Samsung and LG offerings if you prefer). We also like the Xoom's higher resolution display for web page viewing and working with MS Office documents. If you want a customizable experience with widgets, excellent notifications and a top notch email client, get the Xoom.

If you're into Apple's ecosystem and iTunes, get the iPad 2. If you're a Google person who can't live without their Gmail, Gtalk, Maps, Voice Search and YouTube (yes, the iPad has YouTube too but the Xoom's YouTube client blows it away), get the Xoom.

Letzendlich kommt es eben in erster Linie darauf an, wie die Ansprüche sind bzw. wo die Prioritäten liegen. 

Als Google und Android „Fanboy“ kommt für mich nur ein Android Tablet in Frage, mit dem Samsung Galaxy Tab bin ich ja auch momentan mehr als zufrieden. Ich habe aber auch nach wie vor meinen Spaß mit Low Budget Geräten wie dem ViewPad 10s, einem Android 2.2 Tablet mit Tegra 2 Prozessor, das ich gerade teste. Aber auch ich werde mir früher oder später mal ein iPad genauer anschauen, einfach um besser mitreden zu können. Dass ich vom Android Fanboy zum Apple Fanatiker mutiere, kann ich mir jedoch nicht vorstellen. 

Link zum Video

Verwandte Themen

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • S. S. 15.03.2011 Link

    ick nehm auch lieber das XOOM ich liebe Freiheit

    0
  • Kai D. 15.03.2011 Link

    Ich muss immer wieder sagen, dass ein IPad ohne Jailbreak wirklich nur als Multimedia Pad dienen kann. Mit einem Jailbreak kann es genauso viel wie Android Tablets umd und man braucht kein ITunes mehr. Ohne Jailbreak hätte ich mir nie das IPad 1 gekauft.
    Das blöde ist nur, dass Apple das nicht einsieht. Wäre das IPad frei, könnte es viel eher an den Kunden herangebracht werden.

    0
  • Michael Maier 15.03.2011 Link

    ich muss mir so ein ipad wirklich mal genauer anschauen, aber momentan habe ich durchaus meinen Spaß mit dem viewpad 10s ;)

    0
  • Malte Menzel 15.03.2011 Link

    Ich glaube nicht das Apple ein Problem mit den Verkaufszahlen hat ;-) Ich denke die meisten iPads sind nicht wegen den Funktionen gekauft worden... Von daher wird es Android auch schwer haben...

    0
  • Amko 15.03.2011 Link

    Ich muss auch sagen, ein Ipad oder Iphone mit den Freiheiten von Android wäre DAS HANDY/TAB ;)

    Jedoch ist es nicht so und ich bleibe bei Android :P

    Ich denke ich warte aufs MSI Windpad 100A..Sah gut aus und war weit billiger als das Xoom.

    Warte mal auf erste Tests.

    0
  • Heiko M. 15.03.2011 Link

    Für mich ganz klar daß Android Tablet. Übrigens hat Asus wohl die Zulassung bzw. FCC beantragt für daß Asus Transformer man kann daher davon ausgehen daß es im April erscheint. Es wird spannend!

    0
  • Psycholein 15.03.2011 Link

    Ich find es aber schon erstaunlich, was Apple da wieder gebastelt hat.
    Immerhin schlägt das iPad2 den Tegra2 in Sachen Grafik um den Faktor 2-4, je nach Anwendung bzw. Benchmark.
    Wundert mich nun also nicht mehr, wieso nVidia schon am Tegra 3 arbeitet. Schade, dass mir iOS nicht zusagt, vor allem nicht als Tablet-OS.

    0
  • Fischeropoulos 15.03.2011 Link

    IPad 2ist mein Gerät, 100%. Alles aus einer Hand und alles funktioniert einwandfrei. Es gibt bez. Android noch keine Standards, jeder kocht seine eigene Suppe bezüglich Videodienste usw.

    0
  • User-Foto
    Denis F. 15.03.2011 Link

    ANDROID mag zwar frei von Beschränkungen sein aber das restliche Chaos? Otto normal Verbraucher will sein gerät in die hand nehmen und ohne einarbeitung das teil bedienen können. das bietet bisher nur das fallobst. hier muss Android aufholen von der Fragmentierung will ich garnicht reden. was netz mir Freiheit im caos?

    0
  • Mac Systems 15.03.2011 Link

    Beide tun sich nicht viel, aus Sicht eines Users ist das wohl einfach nur Geschmackssache. Wirkliches plus ist wohl nur SD Karten Slot beim Xoom.

    0
  • Ulf L. 15.03.2011 Link

    Eine sehr gute Zusammenfassung von MobileTech, der es auf dem Punkt bringt.

    Der Artikel weist auch darauf hin, dass Honeycomb noch stromlinienförmiger zu bedienen ist als iOS. Viele Einstellungen können über die Notificationarea direkt erreicht werden, ohne die laufende App zu verlassen. Android wird langsam Nutzerfreundlicher als iOS.

    Und wie man auf iOS ohne Widgets leben kann, ist mir ein Rätsel. Nur diese starre Iconwand? Klar, ist schön einfach, aber macht es Spass?

    0
  • Jonas Nickel 15.03.2011 Link

    Ich finde es ehrlich gesagt erschreckend wie sehr das Xoom Display in punkto Leuchtstärke gegen das ipad abstinkt. Warum nicht auch ein LED Backlight Display für den hohen Preis? Würde ich persönlich mehr schätzen als manch andere Features wie die gute Rückkamera, Blitzlicht, oder HDMI Ausgang.

    0
  • spooky538 15.03.2011 Link

    kustig wie sie die extra kosten für den hdmi adapter betont..

    also fürs xoom bräuchte ich auch einen für mini hdmi zu normalen ......


    xoom gefällt mir sehr gut. aber immer wieder das leidige thema: apps :)
    65k gegen 150...

    0
  • Amko 15.03.2011 Link

    Also das IPAD2 ist ein tolles Gerät nur ohne USB/HDMI Port unbrauchbar.

    Und NEIN, ich würde sicherlich kein 30-50Euro Adapter dafür kaufen^^

    Wenn man zB im Hotel ist, und einfach mal seine externe HDD ans Tab anschließt und Videos guckt, ist es viel besser als sich die 16/32GB richtig aufteilen zu müssen..

    0
  • Ulf L. 15.03.2011 Link

    Nun ja, wer braucht denn wirklich 65k Apps? ;-) Und wenn ich es richtig verstanden habe, ist der größte Teil davon Spiele. Selber spiele ich so gut wie nie, ist für mich also ziemlich uninteressant.

    Sie schreiben ja auch, Android wird aufholen, warte 6 Monate.

    0
  • User-Foto
    Ben U. 15.03.2011 Link

    "We also like the Xoom's higher resolution display for web page viewing"

    Dem Satz kann ich ganz und gar nicht zustimmen. Und dabei geht es nicht um iPad vs. Android, sondern um Breitbild vs. 4:3.

    Gerade beim Surfen ist das 4:3 Format dem Breitbildschirm des Xooms überlegen. Wie man auch im Video am Beispiel des iPads sieht. Ironischerweise sieht man durch den größeren Screen nämlich nicht mehr Inhalt, sondern sogar weniger.

    Zumindest im Landscape Modus. Denn dort wird die Seite ja ebenfalls im Vollbild angezeigt, was wiederum weniger Anzeigefläche in der Höhe bedeutet. Zudem sind Webseiten in der Regel ja auch auf 1024px ausgelegt (Ausnahmen sind flexible Seiten wie z.b. Foren). Also geneüber des 4:3 Screens sieht man nur zusätzlichen Whitespace an der Seite und weniger in der Höhe. Zumal Android 3:0 unten noch die Systemleiste dauerhaft einblendet die noch mal weiteren Platz wegnimmt. Sieht man gut bei 14:34

    Im Portraitmodus sieht man zwar mehr von der Webseite, dafür sind die Inhalte aber auch schmaler. Wobei hier der Anteil des zusätzlichen Inhalts eher gering ist, der Faktor des schmaleren Layouts meiner Meinung nach aber schon im störenden Bereich liegt. Sieht man gut bei 16:13

    Hoffentlich kommen die Hersteller bald darauf, das 16: 9 und 16:10, anders als bei normalen Bildschirmen oder Fernsehern), bei Tablets völliger Unsinn sind. Alleine der Portraitmodus wirkt so "falsch" oder "Komisch". Und von den 1000den von Anwendungsfällen die ein Tablet haben kann, ist das Breitbildformat nur bei einem einzigen von Vorteil, nämlich bei Filmen. Und auch dort nur bei Breitbildfilmen, viele YouTube Videos z.b. sind ja auch im 4:3 Format. Für alles andere ist 4:3 besser, oder zumindest gleich gut geeignet. Dafür nimmt man doch die schwarzen Streifen bei Breitbildfilmen lieber in Kauf als den Rest, oder nicht?

    0
  • User-Foto
    Ben U. 15.03.2011 Link

    Ulf L., der entscheidende Punkt ist ja nicht die Anzahl von 65.000 Apps, sondern die Qualität. Anders als bei den Smartphones geht es beim Tablet ja nicht darum das überhaupt irgendwas möglich ist, sondern das es sehr gut und komfortabel funktioniert. Und der Umfang eines Tablet Apps ist ja auch viel größer als die üblichen Übersetzer, Umrechner, Twitter, Wiki Apps und Co die auf dem Smartphone schon fast alle Bedürfnisse abdecken.

    Und wenn man die Qualität der Apps vergleicht, dann führt der iOS Store einfach um Längen. Auch auf dem Smartphonemarkt, aber im Tabletmarkt mit noch einer Schippe mehr.

    Wann soll es z.b. solche Anwnedngen mal für Android geben? ->
    http://www.youtube.com/watch?v=2hdaG2mwYWU&hd=1
    oder
    http://www.youtube.com/watch?v=rse751qwkKg&hd=1

    Und wer soll sie programmieren, so das es sich finanziell auch noch lohnt? Hier kommen ja die Nachteile vom Androidmarkt (Zahlungsoptionen, schwächere Kaufkraft, Fragmentierung) auch nochmal viel deutlicher zum Vorschein als auf dem Smartphone Sektor.

    Ganz ehrlich, hier holt Android in 6 Monaten nicht annähernd auf. Auch nicht in den nächsten Jahren. Und auf dem Tablet Markt sind diese Apps nunmal wirklich das absolute A und O, denn sie machen das Gerät aus, der Rest ist nur Mittel zum Zweck.

    0
  • Philip Käfer 15.03.2011 Link

    Ich finde es schade das es bei den Android Tablets nicht eines gibt das für meine Ansprüche eine Vollausstattung bietet, denn ich will 10`, 2x USB, ->IPS-Panel<- (ist einfach nur Klasse) und am besten mit LED als Beleuchtung, Android 3.0, sehr hohe dpi , viel interner Speicher min. 32gb , starker Chipsatz, ein schlichtes, edeles Aussehen und eine über jeden Zweifel erhabene Wertikkeit und Verarbeitungsqualität besitzen, es soll nicht aus plastik sein (iiihhh), sondern aus einer sich kühl anfühlenden Alu-Legierung...
    Wenn ein Hersteller (und ich hoffe so sehr auf HTC, wird sich jedoch nie erfüllen) es schafft das alles in einem Tablet unterzukriegen das auch noch recht dünn ist, wäre ich dazu bereit 800 Euro dafür auszugeben (als 3G/4G version), sonst NICHT!!
    gruß

    0
  • Ulf L. 15.03.2011 Link

    @Ben
    Du hast sicherlich Recht, die Qualität von den iOS-Apps ist sicherlich höher. Die beiden von dir genannten Programme stammen aber von Apple, habe ich Recht? Also kommen sie gar nicht von unabhängigen Entwicklern oder gar aus dem Store.

    Zu iMove: Was Vergleichbares habe ich im Hands-on-Video von Xoom gesehen, ein Videoschnittprogramm, der sich per Fingerstreich bedienen lässt. Keine Ahnung, ob es den selben Funktionsumfang liefert wie iMove, aber sah so aus, als würde es die meisten Ansprüche decken.

    Zu GarageBand: Ist sicherlich lustig, ein paar mal auf die virtuellen Tasten zu klimpern. Aber wer kein Instrument spielt, wird schnell an seine Grenzen stoßen, und wer tatsächlich ein Instrument beherrscht, wird schnell an die Grenzen des Programms stoßen.

    Also kann ich anhand deiner Beispiele nicht unbedingt eine überragende Vormachtstellung von iOS erkennen. Wie gesagt, und wie in dem Artikel beschrieben, liegt der Vorsprung von iOS in erster Linie bei (3D-)Spielen und iTunes-Content. Wer wenig spielt, oder gerne einen Bogen um iTunes macht, hat mit iOS wenig Vorteile.

    Edit: Typo

    0
  • Bodo P. 15.03.2011 Link

    @ Philip Käfer

    ... eierlegende Wollmilchsau... Gibt´s doch lange auf dem Papier, ist aber in ´der untersten Schublade vergraben´ und gedanklich eingestampft, weil betriebswirtschaftlicher Selbstmord.

    Bei Deiner Einstellung wirst Du am technischen Fortschritt nicht teilhaben und nie zu einem Tablet kommen, Philip (schreibst Dich übrigens wie einer meiner Söhne mit nur einem P am Ende, ist selten).

    @ Dennis F. ## 15.03.2011 11:13:24

    ANDROID mag zwar frei von Beschränkungen sein aber das restliche Chaos? Otto normal Verbraucher will sein gerät in die hand nehmen und ohne einarbeitung das teil bedienen können. das bietet bisher nur das fallobst. hier muss Android aufholen von der Fragmentierung will ich garnicht reden. was netz mir Freiheit im caos?##

    Sehe ich total anders. Stevie vergewaltigt mich, das fängt schon mit dem Sch...iTunes an. Und das Rumbasteln mit Android ist doch gerade Freude pur ;-) .

    0
  • User-Foto
    Ben U. 15.03.2011 Link

    @Ulf
    Ja, sie stammen von Apple selbst (und auch aus dem Store), es gibt auch noch einige andere auf dem Niveau. Wie gesagt, Vergleich generell mal den AppStore mit dem Marketplace. Auch im Smartphonebereich sind die Qualitätsunterschiede immens. Im Tabletmarkt sind sie nur wesentlich bedeutender.

    Was mit Qualität gemeint ist sieht man ganz gut an dem von dir genantnen BEispiel mit dem Filmschneide-App vom Xoom. Zwischen diesem und iMovie liegen einfach Welten. Selbst wenn dir die einfachen Grundfunktionen genügen, so ist die Qualität eine ganz andere. Auch zeigt das ganz gut den Utnerschied zum Smartphonemarkt. Während dort die reine Funktion vielen ausreicht, weil man ja eh nur schnell mal was unterwegs machen möchte, so ist das bei einem Tablet doch ganz anders. Das Smartphone holt man sich in erster Linie zum Telefonieren, SMS schreiben und so Sachen wie Internetzugriff, Kalender usw. Es ist ja auch ganz klar so, das sich jeder ganz selbstverständlich ein Handy kauft und wenn er ein paar mehr Sachen braucht oder will, dann wird daraus ein Smartphonekauf.

    Beim Tablet ist das aber ja ganz anders. Hier muss das Tablet den Käufer nicht nur überzeugen das er dieses nimmt, sondern das er überhaupt eins nimmt. Und warum sollte er ein Tablet nehmen, wenn er mit seinem Smartphone viele Sachen nicht schlechter machen kann und mit seinem Computer sogar schneller oder/und besser? Genau hier hat das iPad doch - mit großem Erfolg- angesetzt und zeigt durch diese Apps den Leuten, das viele Dinge auf einem Tablet schöner, besser, einfacher, spaßiger und teilweise schneller klappen als auf einem Computer und Smartphone.

    Guck dir iMovie mal genau an, für jeden Otto-Normal User treffen genau die Punkte (einfacher, spaßiger, schöner, besser, schneller) zu im Vergleich zu einem Schnitt-Programm auf einem PC. Und dann guck dir nochmal das App auf dem Xoom an. Das ist einfach nur ein "ist auch möglich". Aber in keinster Weise ein Schritt nach vorne.

    Ich denke, das aber der Erfolg vom iPad zu 95% genau darauf aufbaut . Für Smartphones reicht dieses "ist möglich" dicke. Für Tablets nicht. Dabei muss man wirklich nur mal den Erfolg vom iPad hinterfragen. Die Antwort findet man auf keinen Fall in der Hardware.

    Bei Garageband gibt es übrigens beide Möglichkeiten. Für Anfänger ("Smart" Instruments) und für professionelle.

    Klar, wer iTunes nicht mag, der muss entweder in den sauren Apfel beißen oder zu Android, WebOS oder dem Blackberry Playbook greifen.

    0
  • Andy N. 15.03.2011 Link

    Es kursieren gerade Gerüchte, dass Amazon auch ein Android Tablet auf den Markt bringt.

    0
  • Ulf L. 15.03.2011 Link

    @Ben
    Es ist sicherlich unstrittig, dass die Entwicklung von iPad-Apps weiter gekommen ist als die Android-Pendants. Die Android-Tabs kommen doch erst jetzt auf dem Markt. Noch gibt es in Deutschland kein einziges Honeycomb-Tab zu kaufen, nicht schwer zu verstehen, dass es dafür nur wenig optimierte Apps gibt. Aber, wie ich sagte, warte 6 Monate, dann wird es schon anders aussehen.

    @Andy
    Ok, cool. Hört sich nach einen logischen nächsten Schritt für Amazon an.

    0
  • spooky538 15.03.2011 Link

    @ ulf:

    "Warte 6 Monate" .. genau das argument höre ich hier immer und finde es so schwachsinnig...

    WER kauft sich JETZT ein tablet, um 6 monate zu warten bis er vernünftige apps hat?

    0
  • Ulf L. 15.03.2011 Link

    Er kann es sich doch gar nicht JETZT kaufen, weil es ein Honeycomb-Tab noch gar nicht auf dem Markt gibt ;-). Ipad 2 übrigens auch noch nicht...

    Mit GMail, Tweetdeck & Co, Google speech search, Google maps und Chrome sind 95% meiner Anwendungsfälle schon bedient. Gelegenheitsspiele gibt es ausreichend. Auf den Rest kann man doch warten, oder?

    0
  • User-Foto
    Ben U. 15.03.2011 Link

    @Ulf L.

    Das ist schon klar, deswegen verweise ich ja auf den Smartphonemarkt. Auch dort ist die Qualität der einzelnen Apps bedeutend schlechter, obwohl die Märkte fast gleich alt sind und Android mittlerweile zumindest in den USA mehr User hat.

    Dort ist diese Qualität nur nicht so entscheidend. Auf dem Tabletmarkt dreht sich aber alles darum. Gleiches gilt auch für die Usability. Während es auf dem Smartphonemarkt für manche Leute EIN Pluspunkt ist, ist es beim Tablet als "Post PC" bzw. "einfacher Computer" DAS Hauptkriterium. Wobei das natürlicher wieder mit der Qualität der Apps zusammen hängt.

    Deshalb, überträgt man die Entwicklung von iPhone und Android Smartphones auf den Tabletmarkt, dann muss man die neuen Gewichtspunkte berücksichtigen. Die Anzahl wird also recht zügig steigen. Aber die Qualität? Da müsste sich ja grundlegend etwas ändern. Aber warum sollte jemand solche Apps für die Android Plattform entwickeln, guck dir doch alleine die Umsätze an. Die sind auf dem Smartphonemarkt schon um ein extrem vielfaches höher im AppStore, bei ähnlicher Userbasis. Das iPad hat aber ja schon einen extrem hohen Vorsprung der sich auf absehbarer Zeit auch ausbaut und nicht schrumpft.

    Open Source, Hobbyentwickler, Liebhaber usw bringen da nicht viel. Qualitative Apps müssen sich rechnen. Wenn das auf dem Smartphonesektor im Androidbereich kaum möglich ist, wie soll das dann erst auf dem Tabletsektor werden?

    Zusätzlich gibt es ja noch das Henne-Ei Problem. Ohne Userzahl kein Interesse der Entwickler, ohne Apps keine hohe Userzahl. Und ganz im Gegensatz zum Smartphonemarkt gibt es hier kaum Zufallskäufer (Leute die ein Handy sowieso kaufen und dann "zufällig" ein Android erwischen) und auch über den Billigmarkt wird man nicht kommen können (bisheriger Billigmarkt bietet keinen Mehrwert). Wie ich eben gesagt habe, es gilt in erster Linie den User davon zu überzeugen sich überhaupt ein Tablet zu holen, das ist die alles entscheidende Hürde. Und die gibt es auf dem handy/Smartphonemarkt nicht.

    Warten wir es ab, aber ich mache mir da nicht viel Hoffnungen für Android Tablets. Bei Smartphones funktioniert das "Konzept" super. Bei Tablets ist es aufgrund der Schwerpunkte eine ganz andere Situation, bei der Apple seine Stärken deutlicher zeigen kann, während die Schwächen der Konkurrenz wesentlich deutlicher zum tragen kommen. Und den 0815-User, also die Hauptzielgruppe, interessiert es nicht ob es ein geschlossenes oder offenes System ist.

    0
  • LiFaD 15.03.2011 Link

    Weiß jenand was für ein Panel im Xoom verbaut ist? Denn in dem Video macht es nicht den besten Eindruck, kann natürlich auch an den Einstellungen liegen.
    Ich kann mich zwischen den beiden einfach nicht entscheiden. Wobei ich bis jetzt mehr vom iPad 2 angetan bin. Wär übrigens mein erstes Apple Produkt.

    0
  • spooky538 15.03.2011 Link

    mit jetzt meine ich den zeitpunkt ab dem man das ding kaufen kann...... und 6 monate ab diesem zeitpunkt !

    0
  • Ulf L. 15.03.2011 Link

    @Ben
    Moment, gleich alte Märkte? Das iPhone kam Juni 2007 auf dem Markt, das erste Android-Gerät erst Ende 2008. Apple hat also 1,5 Jahren Vorsprung, und trotzdem hat Android überholt.
    Bei den Tabs ist die Ausgangslage ähnlich. Warum sollte sich dieser Erfolg nicht hier wiederholen? Da kann ich deine Argumentation nicht folgen.

    0
  • Jedder 15.03.2011 Link

    Dabei ist doch alles soooo einfach. *fg*

    Im März wird es in Deutschland welches Tablet zu kaufen geben?
    Genau.

    Also kauf ich mir, wenn ich denn eins abbekomme, ein IPad2. Das wird mein erster Apfel sein und ich bin mehr als gespannt.
    Wenn dann irgendwann im Laufe des Jahres die Android 3.0 Geräte auf den Markt kommen und dort eventuell etwas bei ist das überzeugt wird das IPad, bei geringen Verlust, abgegeben.

    Ist immho atm die beste Lösung, und sorgt für einen Einblick in beide Klassen...danach kann man dann auch mitreden. :p

    0
  • spooky538 15.03.2011 Link

    so mach ich es auch!

    0
  • Ulf L. 15.03.2011 Link

    Ich persönlich sehe kein Vorteil beim iPad, aus den oben genannten Gründen, und erspare mir also einen Ausflug in die Welt von Herrn Jobs. Aber jedem das Seine, euch viel Spaß! :-)

    0
  • Heiko M. 15.03.2011 Link

    Ihr ganzen Android Tablet Kritiker werdet euch noch wundern in den nächsten Monaten wie schnell daß mit den Apps geht und wenn erste Custom Roms erscheinen was dann machbar ist. Ich für meinen Teil verlasse mich nicht nur auf einen Hersteller wie Apple sondern schöpfe aus den ganzen Android "Herstellern" wenn ich nur sehe was Asus bringt und daß im April dann juckt mich daß ipad2 nicht die Bohne denn es wird meinen Ansprüchen einfach nicht gerecht da nutzen mir auch die zur mehr Apps wenig, ist in meinen Augen eh ein lächerliches Argument.

    0
  • spooky538 15.03.2011 Link

    dann verkaufe ich das ipad 2 halt wieder mit minimalem verlust und hol mir android :p

    0
  • User-Foto
    Ben U. 15.03.2011 Link

    @Ulf L.

    Ich rede ja vom App-Markt, nicht von den Userzahlen. Der AppStore kam im Juli 2008, der Android Market nur 3 Monate später.

    Und bei den Tablets ist die Ausgangslage ganz und gar nicht ähnlich, genau das habe ich ja gesagt. Zunächst einmal sind die Kernpunkte auf die es ankommt ganz anders, wie ich schon beschrieben habe. Dort kommen die Schwächen von Android (Fragmentierung, Zahlungsmöglichkeiten, Zahlungsbereitschaft, usw) viel deutlicher zum tragen, während die Stärken von Apples Plattform (App Qualität, Usability, Ökosystem, alles aus einer Hand) eine viel größere Gewichtung bekommen und die vermeintlichen Nachteile (geschlossenes System) für die Usergruppe unbedeutender werden.

    Dazu kommt dann die Ausgangslage ansich. Das erste iPhone war mehr oder weniger eine Art Experiement und nur was für Early Adaptors. Der "richtige" Start kam dann erst mit dem 3G und dem Start des AppStore, also ungefähr gleichzeitig mit dem von Android (auch wenn Android auch eine gewisse Zeit brauchte um warm zu werden). Beim iPad ist das komplett anders. Das erste iPad kam im Grunde "Fertig" auf den Markt. Mit einem OS in Version 4 (und nicht 1.0), mit einer mehr als ausgereiften Hardware mit kaum nennenswerten Beschneidungen (im Vergleich zu UMTS damals z.b.) und vor allem war das OS bereits über 100 Mio. Usern vertraut und musste sich nicht beweisen.

    Es gibt bzw. gab also kaum Angriffspunkte. Diese waren aber ja eine Stärke von Androids Erfolg. Wer MMS, Copy&Paste, o.ä. wollte, der musste zur Konkurrenz greifen. Heute sind diese "No-Gos" im kaum nennenswerten Bereich und mit der 5.0 im Sommer werden diese auch nochmal deutlich niedriger (egal was es genau mitbringt). Eine weitere Stärke von Android war der Preis. Auch hier ist jetzt sogar das Gegenteil der Fall UND selbst wenn die Androids noch dieses Jahr günstiger werden sollten, spielt sich auch das nicht in einem nennenswerten Bereich ab. Ein weiterer Faktor ist dann, das es das iPad nicht Exklusiv gibt. Android ist bis jetzt ja "nur" auf dem US-Markt vor dem iPhone. Und dort gab es das iPhone bis vor ein paar Wochen nur bei einem Anbieter und technisch war es nichtmal möglich es im CDMA Netz zu nutzen. Genau dort hat Android aber die Marktanteile geholt, in den 3G Netzen ist es relativ ausgeglichen bzw. bei AT&T hat das iPhone logischerweise die Nase vorn. Auch hier gibt es beim iPad eben nicht diesen Angriffspunkt und eine CDMA Variante gibt es ja ebenfalls.

    Dazu kommen dann eben die vielen Punkte die ich schon genannt habe. Neben den bekannteren Namen (das iPad kennt jeder), fehlen die Zufallskäufer und der Billigmarkt (die bei der Android Userbasis sicherlich den größten Anteil stellen). Der User ist ein anderer (nicht Geek, sondern eher 0815) und hat somit nicht die Ansprüche, die Apple nicht bietet und selbst für die Geeks wird der goldene Käfig mit jeder neuen Hardware Revision und vor allem mit jedem neuem OS deutlich größer und immer weniger stoßen überhaupt noch an die Gitterstäbe.

    Android kann also nicht die Fehler ausnutzen, sondern muss eigene Stärken bringen. Das heißt also, es muss USPs bieten, die für die Käuferschicht interessant sind (also "Offenheit" nicht, das ist für viel zu wenig potentielle User wirklich wichtig) und auch sonst bei den wichtigen Kriterien irgendwie aufschliessen. Genau da sehe ich aber Schwarz, eben weil die Kriterien anders als auf dem Smartphonemarkt sind.

    Ich finde, man kann die Situation wenn eher viel mehr mit dem iPod damals vergleichen als mit dem iPhone vs. Android Kampf.Obwohl die Kontrahenten die gleichen sind.

    0
  • User-Foto
    Ben U. 15.03.2011 Link

    @Heiko

    Von deiner Sorte wird es auch ein paar Leute geben, nur interessiert die mit Abstand größte Gruppe sich nicht im Entferntesten für irgendwelche Hardware Specs, sondern für das, was sie in der Hand halten und merken. Will heißen, selbst ein Quadcore ist kein Argument, wenn das Gerät mit Single-Core subjektiv schneller arbeitet.

    Und ärgerlicher Weise ist man von anderen Usern abhängig. Denn wenn eine Plattform keine Userbasis hat, gehen die Entwicklern zu den anderen und die Hersteller interessieren sich auch nicht mehr für das Gerät bzgl. Updates, usw.

    Und wenn man mit Custom Roms rechnet und eh rootet, dann muss man auch mit einem Jailbreaked iPad vergleichen, weshalb die Argumente dann nicht mehr ziehen. Aber ist natürlich deine Sache.

    0
  • Jedder 15.03.2011 Link

    Was hat das bitte mit Kritik zu tun?
    Ich kann nichts kaufen was nicht verfügbar ist.

    Und ob die angesprochenen Geräte wirklich im April auf den dt. Markt kommen wird sich erst noch zeigen. Auch deren Qualität muss sich dann bestätigen, die ganzen Vorstellungen auf diversen Messen und Werbevideos sind fürn Po.

    Aber wie gesagt, der Wechsel vom IPad zu Android 3.0 gestaltet sich auf finanzieller Basis denkbar einfach.

    Anders sieht es atm mit meinem Archos 101 aus, da bekomm ich sicher nicht mehr viel für, ich bin gespannt....

    0
  • Ulf L. 15.03.2011 Link

    @Ben
    Auch wenn die Markets etwa zeitgleich erschienen sind, durfte Apple trotzdem ein Vorsprung gehabt haben, da das iPhone zu der Zeit schon ein Jahr auf dem Markt vorhanden war, und entsprechend eine größere Kundenbasis vorhanden war.

    Ich, und viele mit mir, sehen das nicht so, als würden Android auf die Schwächen von iOS aufsetzen. Ich persönlich finde das Userinterface von Honeycomb ansprechender, vor allem wegen den Widgets. Ein Billigsegment wird es bei Apple nicht geben, mit Produkt- und Preispolitik bedienen sie nur das Premiumsegment. Mit Android existiert ein Billigsegment, und ein solches wird es auch mit Honeycomb geben. Da viele Hersteller hier mitspielen, entsteht ein höherer Preisdruck. Und wer ein Android-Handy sein eigen nennt, wird Vorteile haben, ein Android-Tab zu besitzen, und kein iPad.

    Ich bin überzeugt, in ein paar Jahren hat Android iOS auch im Tab-Bereich überholt. Gerade die offenere Architektur wird sich als Vorteil erweisen, mann bekommt Content aus beliebigen Quellen auf das Gerät, ist nicht auf Apple angwiesen. Das angeblich so viele Apps fehlen ist, glaube ich, ein Trugschluss, die allermeisten Anwendungsfälle sind schon abgedeckt. Die anscheinend so wichtigen 3D-Spiele werden auch für Android erscheinen, viele Spieleschmieden haben ja entsprechende Ankündigungen gemacht.

    0
  • Jedder 15.03.2011 Link

    Bevor ich geschlagen werde, ich weiß das chip.de eher zu den Gammelseiten in Bezug auf Tests und News zählt. :p
    Trotzdem liest sicher Artikel recht interessant und spiegelt eigentlich auch die Tests der Amis wieder:

    http://www.chip.de/artikel/Motorola-Xoom-Tablet-Praxis-Test_47832040.html

    Das Teil kommt jedenfalls nicht gut weg, irgenwie erinnert mich das an mein SGS. Erst nach einem halben Jahr und diversen Custom-Roms läuft es gut.
    Vorher einfach ein Krampf...Ich befürchte hier wird der User wiedermal als Betatester missbraucht.

    0
  • spooky538 15.03.2011 Link

    das ist einer der zwei gründe warum ich mich gegen ein 3.0 tablet am anfang entscheide...

    ich kenn das von meinem sgs noch.. mit 2.1 und selbst mit 2.2 noch nicht meinen ansprüchen genügt.. mitlerweile läuft es top, aber die arbeit dahin..

    0
  • User-Foto
    Ben U. 15.03.2011 Link

    @Ulf L.

    Bei allem Respekt, ich denke eher das du den Erfolg des iPads nicht verstanden hast und es dir zu leicht machst.

    ich verweise dazu noch einmal auf den springenden Punkt, das ein Handy/Smartphone den User nur überzeugen muss das dieser dieses nimmt.

    Ein Tablet aber muss den User überzeugen das er überhaupt ein Tablet nimmt. Da kann man es sich nicht leicht machen und denken, dass die User jetzt selbstverständlich alle ein Tablet kaufen und der Hersteller ist dann nur noch Geschmacksache.

    Beim Handy vor 10-15 Jahren war es tatsächlich so. Da wurde die Technik günstig und die Leute haben sehr schnell gemerkt, das eine Telefonfunktion unterwegs ein extremer Mehrwert ist. Die sind dann in den Laden gegangen und haben einfach drauf los gekauft. Völlig egal ob der Hersteller neu war, oder schon eine Marktgröße war. Denn alle haben diese FUNKTION angeboten.

    Nur bietet ein Tablet keine rationale FUNKTION. Es kann nichts was ein Smartphone oder Computer nicht auch könnte. Und bis zum iPad hatten Tablets auch 9 Jahre lang keinen Erfolg, der Formfaktor ansich kann es also auch nicht sein. Der Grund für den Erfolg war/ist das gesamte Paket und somit die "User Experience". Das ist nichts was man auf einem Datenblatt nachlesen kann. Und hier kann sich Android vom Erfolg auf dem Smartphone markt NICHTS kaufen, es muss sich komplett von Null beweisen. In den Elektronikmärkten liegen auch jetzt schon zig Tablets, auch billiger als das iPad. Und auch mit Android (wenn auch mit 2.x, aber der Name ist ja dann erstmal wichtig).

    Wenn die Leute also auf das iPad aufmerksam werden, dann ist es wegen dem iPad - und NICHT wegen dem Tablet. Ganz anders als beim iPhone, wo das "Smartphone" (Internet-Handy) das tolle am iPhone ist.

    Man muss wirklich verstehen, warum das iPad ein Erfolg ist, und warum der Tablet Markt so grundsätzlich anders ist.

    Ich jedenfalls wette, dass das iPad in den nächsten 5 Jahren nicht unter 70% Marktanteil fällt. Während Android langfristig auch in Deutschland auf dem Smartphonemarkt das iPhone überholen wird.

    0
  • Ruddy Robot 15.03.2011 Link

    Ich denke das die Diskussion darüber ob iPad oder Android die Zukunft ist, ist ein vergleich zwischen Birnen und Bananen. Apple möchte eine größere variante ihres iPhones... Android zielt in Wirklichkeit auf einen komplett anderen Konkurrenten ab... und zwar Microsoft Windows.
    Das sieht man auch komplett am OS oder bin ich der einzige dem die Parallelen zu WIN7 auffallen??? Man muss sich nur den Otto-Normal Verbraucher im Mediamarkt vorstellen der ein Honeycomb in der Hand hält und sich fragt warum das so bekannte Windows auf einmal so merkwürdig aussieht...
    Tatsächlich hat Android 3.0 viel mehr von einem "echten" OS als iOS und ich glaube auch das Android sich in diese Richtung auch weiterentwickeln wird. In 3-4 Jahren geht es dann schon lang nicht mehr um Apple sondern über die Vorherrschaft auf Laptops und Netbooks. Tatsächlich gibt es schon einige Hersteller die bereits auf Android statt MS setzen und das ist erst der Anfang.

    Apple wird jedes Jahr ein neues IPad/iPhone herausbringen... jedes Jahr etwas dünner oder mit besserer Auflösung und diversen anderen kleinen Verbesserungen... so ist Apple nunmal... Android hingegen Explodiert förmlich in seiner Entwicklung es gibt bereits Kühlschränke die mit Android funktionieren :-)... Tatsächlich steckt in Android der alte Traum von Java... Ein Os für alles!!!!

    0
  • Arben.ram 15.03.2011 Link

    Man kann doch jede App vom Androidmarket auf den Tab installieren? dann ist es doch scheiss egal op extra für tablets entwickelt oder nicht! Oder sehe ich das irgendwir falsch

    0
  • User-Foto
    Ben U. 15.03.2011 Link

    @Arben.ram

    Was hasst du denn dann von einem Tablet? Wo liegt der Vorteil gegenüber deinem Android Smartphone? Das bisschen mehr Fläche beim Browser oder Google Maps?

    Warum ein tablet? Des Hypes wegen?

    0
  • Ruddy Robot 15.03.2011 Link

    @Ben U.

    Und was hast du von deinem iPad wenn du nicht einmal Flash hast???

    Apps werden noch kommen... recht schnell sogar aber das bischissene iPad wird niemals Flash können wird immer iTunes benötigen wird niemals so viele video-Formate unterstützen wie Android. Und es wird nie so anpassbar sein...

    Was nützt mir ein ein Tablett auf das ich nicht mal schnell ein paar Videos daraufklatschen kann??? Wenn ich ständig und alles durch iTunes jagen muss?

    Edit:
    Na gut etwas emotonal :-)
    Fakt ist ich habe ein iPad und tatsächlich hatte ich vielleicht etwas zu hohe Anforderungen an das Gerät... Ich wollte eigentlich auf der Couch Surfen und im Bett filme schauen *g* aber beides ist mit dem iPad nur bedingt möglich... Tatsächlich musste ich oft aufstehen und an den rechner gehen da die Seite die ich grade sehen wollte Flash benutzte... Das im Bett Filme schauen hab ich 1,2 mal gemacht aber danach ging es mir auf die nerven, da ich erst mal das video umkonvertieren musste und über iTunes (was immer erstmal "SYNCT" (nerv!!!!)) daraufladen musste... Apple wird immer Benutzerfreundlichkeit nachgesagt aber Sorry für mich ist das immer enorm nervig...

    Deswegen freue ich mich so sehr auf das XOOM (oder konsorten). Denn ich glaube das ich dann tatsächlich ein Tablett habe was ich auch als Tablett nutzen kann...

    0
  • spooky538 15.03.2011 Link

    1. ich hab letze zeit mal drauf geachtet wie viele seite ich mit flash inhalt besuche...
    es sind kaum welche! sag mir wichtige seiten mit flash .. sehe ich nicht mehr so schlimm und vor allem kann mans mit jailbreak ziemlich leicht auch rauf kriegen..

    2. das mit video formaten, stört mich auch etwas.. aber es ist verkraftbar... einen normalen film dauert auch nur halbe stunde zum konvertierren... ist verkraftbar

    0
  • User-Foto
    Ben U. 15.03.2011 Link

    @Ruddy

    Dein ganzer Kommentar beruht auf Geschmacksachen. Dabei ging es bei meiner Frage aber nicht. Sondern um den grundsätzlichen Sinn von einem Tablet, der mit Smartphone Apps meines Erachtens nicht gegeben ist. Oder beantworte mal die Frage, warum man neben einem Android Smartphone noch ein Android Tablet holt, wenn dort EXAKT die gleichen Apps laufen sollen?

    Wenn das iPad nur ein großes iPhone wäre (also alle iPhone Apps einfach nur größer), dann wäre es ein Mega Flop geworden. Und Google hat ja nicht ohne Grund davon abgeraten, Android 2.x auf Tablets zu nutzen. Das gleiche was mit Android durch die 3.0 gemacht wurde, muss logischerweise auch mit den Apps passieren. Wo bleibt sonst der Mehrwert?

    Ansonsten, zu deinen kindlichen "Argumenten":

    Flash->
    Ist schon komisch, überall liest man das Flash ausstirbt (wie gestern erst vom Mozilla Chef), Adobe selbst arbeitet mit Fleiß an Tools die Flash Inhalte zu HTMl5 konvertieren, aber für einige ist es dennoch DAS Hauptargument. Besonders komisch ist es, wenn man sich die Leistung von Flash auf dem Xoom anschaut. Das ist maximal ein "zur Not", was es übrigens auch beim iPad per Jailbreak gibt. Wer aber wirklich auf Flash angewiesen ist, der sollte so oder so Abstand von einem Tablet nehmen. Denn Machbarkeitsstudien bringen einen da auch nicht weiter. Hast du eigentlich schonmal ein iPad getestet und geguckt, wie oft dort Inhalte die auf deinem Gerät (egal ob PC oder Android) per Flash laufen, dennoch dargestellt werden? Z.b. 95% aller Videos. In HD und flüssig.

    iTunes->
    Jup, das wird immer bleiben, zum Glück. Ist meine Lieblingssoftware geworden. Nur durch anschliessen des Geräts Backups und 100%ige Synchronisation, das würde ich mir für mein i9000 auch wünschen.

    Videoformate->
    Nicht? Welches Format fehlt denn? Sogar der VLC läuft auf dem iPad. Zudem muss ich kurioserweise nicht alles erst durch iTunes jagen. Vorurteile? Entweder mache ich es per Wlan, oder ich schliesse es an, und ziehe es per Drag & Drop auf das Gerät. Ganz ohne Jailbreak.

    0
  • spooky538 15.03.2011 Link

    @ ben:

    man kann beim ipad videos normal über data explorer aufs ipad übertragen ohne jailbreak?

    das wusste ich noch gar nicht.. beim iphone ging es nicht (oder hab ich es nur nie gefunden?^^)

    und für mich ein weiterer kaufgrund fürs ipad

    0
  • Ruddy Robot 15.03.2011 Link

    iTunes
    Sorry aber iTunes scheint bei dir das Stockholm-Syndrom ausgelöst zu haben... iTunes ist mit das schlechteste Media-Management Programm das es überhaupt gibt... Aber was solls, villeicht tatsächlich nur Geschmackssache... wirklich schlimm ist es das man keine "Wahl" hat! Kein bock auf iTunes und was soll ich jetzt machen?

    Flash!
    Ich bin selbst Entwickler und ich garantiere dir ich könnte mir 5 XOOMs kaufen wenn ich für jedes mal 0,10€ bekommen hätte wenn jemand mir sagt JAVA ist bald tot. Irrtum!!! So einfach geht es nicht und ich garantiere dir Flash wird es noch geben nachdem Herr Jobs das Zeitliche gesegnet hat. Interessant finde ich auch aussagen wie "Flash funktioniert nicht richtig auf dem XOOM" obwohl es noch gar keine Final draußen ist, so kann ich beinahe nur davon ausgehen das es bezahltes Marketing Gewäsch darstellt oder man versucht seine Kognitive Dissonanz zu überwinden...

    Zudem! Wenn Flash auf dem XOOM läuft dann werden tausende iPhone Apps obsolet. Tonnenweise Spiele auf Miniclip laufen ohne eine einzige App zu installieren geschweige den zu kaufen!!!

    Apropos VLC? Dachte es wurde aus dem Market entfernt...


    Edit:
    Na, super jetzt hattest du mir echt Hoffnung gemacht das VLC wider zurück im Markt ist aber NEIN Pustekuchen...

    0
  • spooky538 15.03.2011 Link

    du willst flash online spiele aufm tablet spielen? und findest das besser als eine app zu installieren? ... also ich nicht

    0
  • Ruddy Robot 15.03.2011 Link

    Es gibt 10000000 Tausend Flash Spiele... vor allem die richtig geilen innovativen Spiele gibt es oft erst einmal auf Flash.

    Und mal davon abgesehen: Wo werden die neuen HTML5 Apps besser laufen? Auf Safari oder Chrome :-)

    0
  • User-Foto
    Ben U. 15.03.2011 Link

    @spooky538
    Mit entsprechenden Tools ODER/und Apps, ja. Aber auch per iTunes ohne das man die Videos vorher zu iTunes kopieren müsste. Also vom Explorer per Drag&Drop aufs iPad im geöffneten iTunes ziehen. Geht beim iPhone aber auch (im Reiter "Apps").

    @Ruddy Robot
    Klar, das ist natürlich nur das Stockholm Syndrom, alles andere ist ausgeschlossen. Das über 200 Mio Menschen iTunes nutzen, davon sehr viele ohne iOS-Device, liegt einzig und allein daran. "Keine Wahl" ist schon eher ein Argument, wobei iTunes ein Teil des erworbenes Gesamtpakets ist. Ohne iTunes "zwang" wäre iTunes lange nicht so komfortabel. Wie gesagt. unter Android fehlt mir so eine Software und könnte man jede x-beliebige nehmen, wäre der Nenner so klein wie der gemeinsame Umfang, was wiederum ein Qualitätsverlust wäre.

    Zu Flash->
    Es geht nicht darum das Flash generell tot ist. Es begegnet einem allerdings kaum noch im Web-Frontend Bereich. Auf dem PC oder unter Android noch bedeutend öfter als auf einem iOS Device. Darum geht es bei "tot", denn wenn ich beim Surfen nicht mehr auf das "Bitte installieren sie Flash" Symbol treffe, warum ist es dann ein Argument? Und die Anzahl der Seiten wo man auf dieses Symbol trifft hat sich auf dem iPad im letzten Jahr so drastisch verringert. Von täglich auf 1x im Monat. zumindest bei mir.

    Und die Version die auf dem Xoom mit ein paar Tricks läuft und, ist genau die Version die Freitag erscheint. Informiere dich mal , steht sogar hier bei Androidpit: http://www.androidpit.de/de/android/blog/394466/Video-Adobe-Flash-Player-in-Version-10-2-fuer-Android-geleaked

    Das Argument das Flash Spiele Apps ersetzen könnten ist nicht nur Alt, sondern Grundlegend falsch. Sowohl unter Android als auch unter iOS:
    1) Es gibt genug Möglichkeiten Spiele auch ohne Flash zu programmieren (Canvas+JS). Apple selbst listet über 1100 Stk. davon auf und unterstützt diese: http://www.apple.com/webapps/games/
    2) Die meisten Spiele sind auf Maus und/oder Tastatur ausgelegt, du kannst sie also auf einem Touch Device gar nicht nutzen
    3) Sowohl unter Android als auch im iOS Store kosten Spiele die auf Flash Niveau sind kein Geld. Warum auch? Die Entwicklung eines Flash Spiels ist doch aufgrund der teuren Software schon teurer als bei einem nativen App, das es als Flash kostenlos ist und als natives Geld kostet ist also völlig unlogisch.
    4) NIEMAND wird auf die Idee kommen lieber ein Ressourcenhungriges Spiel zu verwenden, das die Akkulaufzeit belastet, ruckelt und Traffic verbraucht, statt ein natives Spiel ohne diese Nachteile.
    5) Nenn mal ein Spiel, das es als Flash Version gibt, aber nicht im AppStore und per Flash flüssig läuft UND vor allem per Touch 100%ig bedienbar ist!?

    Und Chrome und Safari verwenden die gleiche Engine, das nur nebenbei.

    Zum VLC Player: Aus dem Market ja, aber nicht vom Gerät. Ich habe ihn auch nur als namhaftes Beispiel genommen. Es gibt zig weitere Player die das gleiche können und teilweise sogar performanter sind.

    0
  • Bodo P. 15.03.2011 Link

    @ Ben U.

    I-Tunes habe ich derartig hassen gelernt, dass ich vor Jahren meinen iPod an einen meiner Söhne verschenkt habe... So haben wir alle unterschiedliche Vorlieben. Was eigentlich auch zeigt, wie sinnlos dieses Gezackere um ´mein iXXX gegen dein androidxxx´ doch ist.

    Du schreibst an Arben.ram ##15.03.2011 17:41:41 @Arben.ram
    Was hasst du denn dann von einem Tablet? Wo liegt der Vorteil gegenüber deinem Android Smartphone? Das bisschen mehr Fläche beim Browser oder Google Maps?
    Warum ein tablet? Des Hypes wegen?##

    Ich denke, Du hast noch kein Tablet in der Hand gehabt. Seitdem ich das- zugegeben relativ ´simple´- Archos 70 habe, benutze ich mein HTC Desire eigentlich zu Hause gar nicht mehr. Stöbern im Internet, Mails checken oder auch mal spielen bringt auf dem kleinen Fipseldisplay schon nach zwei Tagen Tablet-Nutzung keinen Spass mehr. Klar, ein Laptop kann das alles noch besser. Aber den schleppe ich nicht überall rum im Haus. Das Tablet aber sehr wohl.

    Hype- wie das, wenn man das Gerät zu Hause auf dem Bauch liegen hat? Hype hat doch immer etwas mit ´Öffentlichkeit´ zu tun. Solche 10" Trümmer werden doch vermutlich vorwiegend zu Hause benutzt, denke ich.

    0
  • Ruddy Robot 15.03.2011 Link

    Flash Spiele ersetzten gar nichts... Es gibt nur tausende davon und diese verwandeln sich nicht in HTML5 Canvas Spiele nur weil du dir es wünschst. Ist auch völlig egal denn als Android user brauch ich mir darüber keine Gedanken machen. Und als Android User könnte ich auch iTunes verwenden... wenn ich will...
    Als Android user kann ich mir auch VLC herunterladen *g* obwohl ich es nicht einmal brauche.

    Du möchtest das ich dir Spiele nennen die es auf Flash gibt und nicht im Appstore?

    90% der Spiele hier: http://www.miniclip.com
    (Die haben noch gar nicht gemerkt das sie Tot sind... sollte mal einer bescheid sagen)

    Wie gesagt: Flash mag vielleicht aussterben... aber das dauer noch viele Jahre.
    HTML5 mag die Zukunft sein... aber eben die Zukunft.

    "Chrome und Safari verwenden die gleiche Engine" :-)
    Nettes Halbwissen... Musst dich eigentlich wundern warum Chrome bereits mehr HTML5 unterstützt als Safari... nur so nebenbei

    0
  • Josef Leeb 15.03.2011 Link

    Hallo Ben,

    also ich bin bei diesem Artikel erstmalig auf Dich aufmerksam geworden und frage mich, ob Du von Stevie ein Zeilenhonorar bekommst, so wirfst Du Dich für das IPad2 ins Zeug. So ein Engagement ist ja wirklich aussergewöhnlich.

    Btw.: Ich schreibe dieses Posting auf einem MacBook Pro und verwende ein Samsung Galaxy S Handy, bin also in beiden Welten unterwegs.

    Liebe Grüsse, Joe

    0
  • Andreas V. 15.03.2011 Link

    So viel Text, um IOS zu verteidigen. Das Thema ist echt langweilig. Wenn ich mir die Funktionen der OS anschaue hat Android derzeit die Nase vorn. Einziges Manko ist derzeit das fehlende GUI-Framework. Wenn Google hier noch etwas reinstecken würden, könnte man Android-Apps vergleichbar zu den Apple-Produkten in grafisch ansprechenderer Qualität anbieten.

    Wenn ich mir die Lage bei den Apps anschauen hat Apple die Nase vorn. Es fehlt immer noch an Qualität bei den Android-Apps. Von den ganzen Ach-jetzt-mache-ich-mir-meinen-Homescreen-hübsch-Apps habe ich die Nase voll, die Wallpaper-Apps fasse ich eh nicht an und die 2D-Spielchen gehen an mir vorbei. Aber mit der Masse an neuen Usern wird das sicher bald besser.

    Apple wird seinen Marktanteil behalten, aber Android wird allein wegen der Unterstützung der Hardwarehersteller und der Masse an neuen User die Nr. 1 werden.

    So, jetzt spiele ich wieder Splinter Cell auf meinem DHD.

    0
  • KET =) 27.03.2011 Link

    Tests in aktueller Computerbild: Xoom vs. Ei-Pad2
    Testsieger: XOOM =)

    0
  • Ingo 07.05.2011 Link

    Ich suche das USB-Host-Modus auf dem Motorola XOOM von dieser Seite. Wer kann helfen???
    http://www.xoomforums.com/forum/motorola-xoom-development/857-usb-host-mode-enabled-motorola-xoom.html

    Oder eine Bezugsquelle nennen. Danke

    0