Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren
Verfasst von:

[Userblog] Problem des iPhone 4S: Name/Design, nicht Hardware

Verfasst von: Thomas Weissenbacher — 05.10.2011

(Bild-Quelle)

Die gestrige Präsentation des neuen iPhones habe ich besonders aufmerksam verfolgt. Natürlich hätte ich mir bei den "Innereien", sprich Prozessor & Co., mehr erwartet. Das Problem liegt aber woanders!

CPU, RAM, kein LTE und die Konkurrenz
Der 1 GHz Dualcore Prozessor des neuen iPhone 4S ist ja nur "logisch": Immerhin werkelt diese CPU auch schon im iPad 2. (Wir erinnern uns: Das iPhone 4 hat ja auch den iPad-Prozessor bekommen). Ich persönlich habe damit gerechnet, dass eventuell eine höher getaktete Version (z.B. 1.2 GHz) vorgestellt wird, aber das war nicht der Fall. Der Arbeitsspeicher soll bei 512 MB RAM liegen. Man kann jetzt zurecht anmerken, dass andere Smartphones - bzw. die Androiden - bereits gleich gute oder bessere Hardware haben. Das stimmt auch - das Galaxy S II etwa hat 1 GB RAM und eine 1.2 GHz Dualcore CPU (in Kürze gibt es auch eine 1.5 GHz Variante). Zudem bietet das iPhone 4S kein LTE, sondern "nur" HSDPA+. Aber das ist alles kein Problem - denn die Probleme liegen woanders!


Die Probleme: Name und Design
Ich bin wahrlich kein Apple Fan. Und war enttäuscht, dass angesichts der 1.5 GHz Konkurrent nur ein 1 GHz Prozessor kommt. Dennoch: Diese CPU ist sehr leistungsstark und kein wirkliches K.O.-Kriterium, außer für waschechte Hardware-Freaks. Auch der Arbeitsspeicher wird kaum ein Flaschenhals beim iPhone 4S sein. Und LTE wird etwa in Europa nur sehr vereinzelt testweise angeboten. Gut, wenn ein Handy LTE hat - wirklich notwendig ist es aber (noch!) nicht. Die Probleme liegen hier:

Der Name: iPhone 4S, der Nachfolger des iPhone 4. Zum einen denke ich, dass sich der Name "iPhone 5" deutlicher von "iPhone 4" abhebt und einen größeren Versionssprung suggeriert. Zudem passt er besser zu iOS 5. Auch wer sich nicht wirklich für Smartphones interessiert, wird wohl trotzdem vom iPhone 4 gehört haben. Ein "iPhone 5" lässt dann eher aufhorchen als ein einzelner Buchstabe als Zusatz. Und ein kleines, witziges Detail: Spricht man "iPhone 4S" englisch aus, klingt es wie "iPhone for ass" - das sorgt wohl für Lacher und Spott.

Das Design: Das Design bleibt gleich. Die wohl größte Überraschung; immerhin gab es immer mehr Hinweise, dass das neue iPhone redesigned werden wird. Neben den bekannten Problemen wie der empfindlichen Glasrückseite ist das gleich bleibende Design meiner Meinung nach vor allem deshalb ein Minuspunkt, weil:

- Ein 3.5" Display ist vielen Leuten zu klein. 4" und ein etwas schmälerer Rahmen ums Display würden das iPhone kaum größer machen, aber deutlich mehr Komfort bieten. Besonders beim Surfen!
- Das iPhone 4S ist optisch nur sehr schwer vom iPhone 4 zu unterscheiden. Viele Leute zeigen aber gerne her, dass sie ein neues Gerät mit einmaligem Design haben. Beim Wechsel vom iPhone 3GS zum iPhone 4 gelang das sehr gut - diese Neuerung beim Design fehlt nun.

Mein Fazit
Das iPhone 4S wird sich sicherlich sehr gut verkaufen und ein Erfolg für Apple sein. In puncto Hardware, Design und Betriebssystem zieht Android (besonders mit Android 4.0) mit seinen High-End Geräten dem iPhone 4 aber davon. Was meint ihr zu diesem Thema?

114 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Daniel M. 07.10.2011 Link zum Kommentar

    Wird HTC Apple jetzt eigentlich wegen Namensklau verklagen? Dem neuen Gerätenamen ein "S" dran zusetzen war doch HTC's Idee. Ist das dann nicht Diebstahl geistigen Eigentums =)

    0
  • Sebastian H. 07.10.2011 Link zum Kommentar

    das mit dem "Lass mich kurz nachdenken" hab ich auch schonmal verbaut :) ... nur einen Tick anders mit Tastaturgetipper im Hintergrund, als würde die nette Tante wirklich was im Adressbuch suchen (um die Zeit während einer Datenbank-Abfrage zu überbrücken) ... Was mich extrem an Apple stört: Apple preist alles als Innovation an, als selbst erfunden und der Kunde empfindet es auch so. Das was das Zeug kann, find ich klasse, aber das Marketing und das drumherum find ich nervig. Wenn man so diverse Beiträge in diversen Foren durchliest, hat Jobs das iPhone/iPad erfunden. Aber dass der Mann in erster Linie Manager und Entscheider war, wird ignoriert. Die Ingenieure, die das Zeug wirklich zusammen designet haben, gehen irgendwie leer aus, hab ich das Gefühl.

    0
  • Oliver N. 06.10.2011 Link zum Kommentar

    Klar, die Idee einem ein kommunizierendes "intelligentes" Gegenüber zu programmieren ist so alt wie die Idee der Maschine.
    "Elisa", als simulierte Psychologin im PC gab es schon in den Achtzigern in Basic programmiert für 8 Bit Spielcomputer, natürlich nur mit Wörtern auf dem Bildschirm und nicht mit "gesprochener" Sprache.
    Typisch für Apple ist natürlich gezielt diesen alten Wunschtraum wieder aufzugreifen und ein Iphone quasseln und mit dem Benutzer sprechen zu lassen um diese "Elisa" Illusion scheinbar zu realisieren.

    Auf eine Frage hin sagt das Telefon z.B. "Lass mich kurz nachdenken", um die Illusion zu verbessern.
    Der Witz ist das Apple weder den Traum noch Siri erfunden hat, aber mit dem
    emotionalen Spiel viele Geräte verkaufen kann.

    0
  • Sebastian H. 06.10.2011 Link zum Kommentar

    @Oliver
    Ob Iris wirklich antwortet oder einfach nur stupide irgendwelche vorgefertigten Antworten abspult, kann man nur bei intensiven Tests sehen. Ich habe beruflich mit solchen Dingern zu tun und weiß dass man die IVR sehr gut aussehen lassen kann und dem Anrufer das Gefühl vermitteln kann, sich mit der Maschine zu unterhalten. ... Termin verschieben, sollte nicht wirklich Aufwendig sein. Es fallen zB zwei Schlagworte in beliebiger Reihenfolge "Termin" "anlegen". Logische Frage vom System "an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit". Das System lenkt dich so, dass du nur auf wenige Art und Weisen antworten kannst. Wenn man dann den Zeitpunkt festgelegt hat, wäre die nächste logische Aufgabe des Systems, zu schauen, ob sich der Termin überschneidet und zu fragen wie weiter zu verfahren ist.... absolut kein Zauberwerk, aber Apple hat es geschafft es einen Tick eher als die anderen ins Telefon zu bauen.

    0
  • Christian 06.10.2011 Link zum Kommentar

    Wie wahr wie wahr.. :)

    0
  • Benedikt K 06.10.2011 Link zum Kommentar

    iPhone for ass xD der is gut ^^

    0
  • NeoXolver 06.10.2011 Link zum Kommentar

    Die Frage ist ob Google interesse hat diese Features zu integrieren.

    0
  • Heiko M. 06.10.2011 Link zum Kommentar

    Nun Android 4.0 ist ja der erste Schritt in Richtung weniger Versionen, da kommt in Zukunft noch mehr von Google.

    0
  • NeoXolver 06.10.2011 Link zum Kommentar

    Ich muss zugeben echte Innovationen gab es seitdem iphone 3G und dem Galaxy S nicht mehr. Ab da konnte man (3D)Spiel, Arbeiten und Surfen mit dem Mobiltelefon.
    Seitdem kam aber auch nichtmehr viel dazu. Autostereoskopische Displays funktionieren vom Prinzip wie Wackelbilder und haben desshalb in der Regel nur einen Sweetpoint, meiner Meinung nach nicht alltagstauglich. Genauso stellt sich sie frage ob NFC in naher zukunft Bedeutung hat, und der echte Mehrwert zur Klassischen EC-Karte/Visa-Karte eröffnet sich mir nicht.
    Dualcore, Quadcore und Octacore, das sind im Prinzip einfach nur Hardwareupgrades mit nur eingeschränkten Nutzen für den User.
    Was ich vom iPhone 4S erwartet hätte wäre vorallem ein 4" Display, dann hätte es Apple auch iPhone 5 nennen können.
    Die letzte innovative Idee war meines erachtens der Lapdoch vom Motorala Atrix und die nächste werden Flexible Displays werden. Alles dazwischen sind nur Upgrades, genauso wie das SGS2 ein Upgrade für das betagte SGS ist.
    Auf der anderen seite fehlen Android wichtige Integrationsfeatures, die bei Apple selbstverständlich sind, allen voran der einheitliche Dockconnector und der sehr gute Media/Musikplayer samt API. Auch eine bessere Updatepolitik nuss her. Denn das iPhone 4 (ich glaub sogar das 3GS) bekommt iOS5 mit dem großteil der neuen features.
    Als SGS besitzer werde ich nichtmal mit der neuen Samsung Oberfläche beglückt.
    Wenn Android in den 3 Punken aufholt dann ist Google der sichere Sieger, aber sollange die Herrsteller nur halbgare Geräte verkaufen und diese dann nichtmal richtig Supporten...

    0
  • rainbowsixpro1 06.10.2011 Link zum Kommentar

    iPhone 3G
    iPhone 3G S

    iPhone 4
    iPhone 4S

    Vielleicht ist es auch eine strategie das Produkt weiter zu pushen ?

    Nächstes Jahr: iPhone 5
    Danach: iPhone 5s

    0
  • Oliver N. 06.10.2011 Link zum Kommentar

    Steve Jobs steht für mich für eine Art einer Firma und seinen Produkten ein Gesicht zu geben, wie es andere Firmen aus der Spielzeugindustrie sonst nicht können.
    Das dies natürlich auch so polarisiert wie politische Parteien ist unvermeidbare Nebenwirkung.
    Samsung, HTC und LG bringen niemanden zu Hass oder Fandoom.
    Damit kann man aber Milliarden verdienen.

    0
  • Oliver N. 06.10.2011 Link zum Kommentar

    Sebastian, Iris antwortet und macht Vorschläge wie Termine verschieben usw.
    Ist also schon mehr als eine bloße Sprachsteuerung.
    Erscheint eigentlich als logische Weiterentwicklung, nicht als Erfindung.

    0
  • Michael C 06.10.2011 Link zum Kommentar

    iPhone is leichter zu bedienen? Wasn quatsch, nimmt sich beides nich viel, die Hardware von Apple scheint etwas nach zu hinken dafür läuft das Betriebssystem runder. Was wohl an der Anzahl der Geräten bei Android liegt. Soviel zu Apple vs Droid.. b2t.. hatte auch mehr erwartet evtl 3D spielereien oder sowas.... greetz

    0
  • Leo 06.10.2011 Link zum Kommentar

    "iphone for ass" :D geil!!

    0
  • Mario B. 06.10.2011 Link zum Kommentar

    Wie Jobs ist gestorben? Das ist echt an mir vorbeigegangen!
    Da schließe ich mich meinen vorrednern an, der mann war ein visionär! Man muss kein apfel fan sein um ihm anzuerkennen das er mit seiner arbeit das mobile internet und die dazu gehörige technologie sprunghaft massentauglich gemacht hat.

    0
  • Sebastian H. 06.10.2011 Link zum Kommentar

    Was ist an Siri neu? Spracherkennung und Text-To-Speech gibt es schon seit gefühlten Ewigkeiten. Android hat eine sprachgesteuerte Suche, Blackberrys kann man auch per Sprache steuern, TomToms kann man per Sprache schon gut steuern und selbst mein Asterisk zu Hause (Software-Telefonanlage) kann auf die stupide Frage "Wo ist Basti?", mit genauer Ortsangabe antworten. Laut Werbefilmchen hat Apple es sehr gut ins OS gebastelt. Damit das iPhone aber auf Sprache reagiert, wird wahrscheinlich immernoch eine "Taste" benötigt, die dem Telefon sagt "Jetzt kommt ein Sprachbefehl". Innovativ ist es erst, wenn das Gerät die ganze Zeit lauscht, was sein Besitzer so spricht, seinen Besitzer kennt und dann im richtigen Moment erkennt, "ahh, mein Besitzer möchte, dass ich was für ihn mache". Es darf nicht selbständig aktiv werden, nur weil sich zwei Personen unterhalten und rein zufällig im Gespräch Sprachbefehl fallen. Also innovativ ist an Apples Siri nichts, sie haben es nur einen Tick besser umgesetzt als die Konkurrenz. Aber die Konkurrenz wäre sowies dort hingekommen und wird es wohlmöglich noch etwas offener gestalten.

    0
  • trn3 06.10.2011 Link zum Kommentar

    was war anderes von Apple zu erwarten, schließlich veräpplen sie ihre Kunden schon immer.

    0
  • Merlin P. 06.10.2011 Link zum Kommentar

    Hoch lebe... Ne, lang lebe...
    Ach ihr wisst schon was ich sagen will. Mit Steve Jobs ist einfach ein Großartiger Mensch und Visionär von uns gegangen.
    R.i.P Steve!

    Mal sehn wie es mit apple jetzt ohne ihn als großen Kopf weiter geht.

    0
Zeige alle Kommentare