X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Update für "Google Übersetzer"

Lars S.
13

Machmal denke ich mir, wie meine Schulzeit mit einem modernen Smartphone ausgesehen hätte ... Erdkunde mit Google Maps ... Mathe mit dem eingebauten Taschenrechner und in Bio einfach alles "gegoogelt". Und in Englisch - tja, da hätte mir "Google Übersetzer" geholfen. Habs ja auch so ganz gut hinbekommen, aber lustig wäre es gewesen...


(Bild von Engadget)

Und mit der neuen Version 2.0 hätte das auch richtig Spaß gemacht, einfach den Lehrer damals reinquatschen lassen und man hätte verstanden, was die von einem wollten. Mit der App ist es nämlich möglich Texte "live" übersetzen zu lassen - egal ob reingesprochen oder eingetippt! Zu hoffen bleibt natürlich, dass auch der neue Konversationsmodus zukünftig für andere Sprachen als Englisch - Spanisch freigeschaltet wird!

Ach, allwissend ist das Programm nicht! Im IC konnte leider keine Übersetzung für "Sssänkh juhu foar träffeling witt Deutsche Bahn" gefunden werden...

Verwandte Themen

Auch interessant

Magazin / Apps
78 vor 5 Tagen

Android L: Update bringt Material Design in den Google Play Store

Magazin / Apps
50 vor 1 Woche

Google kassiert die App-Downloads, Apple das Geld

Magazin / Apps
43 vor 1 Woche

So nutzt Ihr Google Maps offline [EVERGREEN]

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Tobias S. 13.01.2011 Link

    Naja, finde wirklich zu gebrauchen ist die Spracherkennung nicht. Selbst wenn ich in Englisch oder Deutsch deutlich spreche, wird das gesagte fast immer schon falsch erfasst.

    0
    0
  • User-Foto
    Lars S. 13.01.2011 Link

    Es ist noch eine Beta - das merkt man deutlich. Aber die Ansätze sind vielversprechend!

    0
    0
  • Ingo Z. 13.01.2011 Link

    Diese Helferlein sind prima, wenn sie dann mal ausgereift sind.
    Aber was nutzt es wenn ich die Grundlagen nicht gelernt habe und beherrsche?

    0
    0
  • Hurricane 13.01.2011 Link

    Ich hab ja da eher die Vision, dass sich das so weit entwickelt, dass ich in der Klausur nur noch die Frage abfotografiere und Google wirft mir dann die passende Antwort raus ;)

    0
    0
  • Firat 13.01.2011 Link

    selbst die alte version hat mich in den spanischklausuren schon sehr oft gerettet. :D

    0
    0
  • Vjekoslav K. 13.01.2011 Link

    und irgendwann mal werden "handyblocker" in klassenzimmer und hörsäälen eingebaut :)

    nutze lieber klassische online wörterbücher mit dem altmodischen softkeyboard :D

    0
    0
  • Andy N. 13.01.2011 Link

    Denke das ist noch eher ein kleine Ausblick was schon sehr bald kommen kann, als ein brauchbares Werkzeug.

    Aber solange Provider nicht annehmbare Gebühren für Roaming anbieten bringt so was eh nicht viel. Im Urlaub wo ich es verwenden würde habe ich kein Netz bzw. es ist mir zu teuer. Unglaublich, dass die Netzprovider es nicht hin bekommen fürs Ausland annehmbare Gebühren anzubieten. Die Provider sind nicht nur in Deutschland tätig und es kann bestimmt auch nicht sein, dass es sich für sie nicht rentiert günstige Roaming-Angebote anzubieten. Ich kann mir auch nicht vorstellen, das zZ viele Roaming fürs Internet verwenden.

    0
    0
  • Sebastian Wettlaufer 13.01.2011 Link

    kann andy da recht geben. roaming ist immer noch die sache, die am heißesten diskutiert sein sollte

    vjekoslav k: laut deutschem recht sind funkstörende einrichtungen nicht erlaubt und das macht auch sinn^^

    nettes tool, aber iwie auch nur ne spielerei

    0
    0
  • Garzun 13.01.2011 Link

    man sollte auch wissen, dass Google die eingesprochenen Wörter zwei Jahre lang speichert. zwar werden diese Daten zur verbessurung der spracherkennung benutzt aber ganz blau-äugig sollte man den Dienst nicht nutzen.

    0
    0
  • Der Carl 13.01.2011 Link

    Wer nix zu verbergen hat, braucht sich deswegen auch keine sorgen machen! ;)

    Die Spracherkennung war, meines Erachtens, nie Googles Stärke. Also denke ich mal, dass das hier besser sein wird! Testen werde ich es trotzdem mal.

    0
    0
  • Mombert S. 13.01.2011 Link

    Natürlich sollte sich auch Sorgen machen wer nix zu verbergen hat.
    Ich hab zwar kein Problem damit, wenn Google zwo Jahre lang weiß, was ich meiner Urlaubsbekanntschaft für Sauereien vorgeschlagen hab, aber ich kann sehr gut verstehen, wenn anderen das unangenehm ist.

    Nichts desto trotz ist die Weiterverwendung der Eingabedaten aber der wohl effizienteste Weg die Spracherkennung zu verbessern. Wie wär's mit nem optionalen Häkchen durch den man das ausdrücklich erlauben muss?

    0
    0
  • Rotmann 14.01.2011 Link

    "Ach, allwissend ist das Programm nicht! Im IC konnte leider keine Übersetzung für "Sssänkh juhu foar träffeling witt Deutsche Bahn" gefunden werden..."

    Haha, ich habe mich kaputtgelacht, wie geil und genial ist das denn?

    0
    0
  • Hans M. 26.01.2011 Link

    Wie bekomme ich denn diesen Konversationsverlauf mit den Sprechblasen hin? Das hab ich bis jetzt nicht gefunden.

    0
    0