X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Tagesschau-App steht vor Gericht – kostenlose Text-Inhalte für Gebührenzahler nicht in Ordnung, meinen Verlage

Michael Maier
45

Ziemlich peinliche Sache für acht deutsche Verlage, die die ARD und die Tageschau-App vor Gericht gezerrt haben, zumindest sehe ich das so. Seit gestern wird darüber verhandelt, ob die ARD quasi illegal guten und kostenlosen Content denjenigen, die per GEZ letztendlich ja eigentlich dafür bezahlen (könnte man zumindest meinen), zur Verfügung stellt.

Von seiten der Verlage, die die Klage angestrengt haben, gibt es das ein oder andere Zitat, das mich langsam bis schnell (und heftig) den Kopf schütteln lässt:

"Wir wehren uns gegen die textdominante Berichterstattung in der Tagesschau-App ohne Sendungsbezug!"

"Es geht darum, dass jemand kostenlos Inhalte anbietet und damit unsere Märkte kaputtmacht. Das finden wir politisch skandalös und nicht gesetzeskonform. Das kann man auch illegal nennen!"

Christian Nienhaus, Geschäftsführer der Westdeutschen Allgemeinen Zeitungsverlagsgesellschaft (WAZ) in Essen

Text ist laut den Verlagen Sache der Presse, zumindest wenn es sich um nichtsendungsbezogene presseähnliche Angebote handelt. Klingt in Bezug auf die Tageschau-App irgendwie paradox, oder täusche ich ich da? Zumal zum Teil in der Tagesschau-App – laut ARD-aktuell Chefredakteur Kai Gniffke – unter anderem einfach die Manuskripte von Hörfunkkorrespondenten (in Textform) veröffentlicht werden.

Dass deutsche Verlage es bisher nicht geschafft haben gute Inhalte anzubieten und so aufzubereiten, dass man für beispielsweise eine entsprechende Android-App auch bereit ist ein paar Euro zu bezahlen, scheint mir das eigentliche Problem zu sein. Was die Tagesschau mit ihrer App hinbekommen hat, daran sollten die acht klagenden Verlage vielleicht eher arbeiten, als Geld und Zeit in Gerichtsverfahren zu investieren.

Link zum Video

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • User-Foto
    Thimo K. 13.10.2011 Link

    Die haben doch einen an der Waffel, also ehrlich...

    0
    0
  • Alexander W. 13.10.2011 Link

    ich glaube Apple hat negativen Einfluss auf die ganze Branche jetzt klagt mittlerweile wegen jedem Scheiss.

    0
    0
  • Micha 13.10.2011 Link

    Hört sich schon lustig an!
    Aber: wir bezahlen an die GEZ (Öffentlich-rechtlichen) eine Rundfunkgebühr da sagt es schon der Name, war ja mal "nur" TV und Radio.
    Jetzt versuchen sie wie alle anderen auch, in allen bereichen Fuss zu fassen.
    Und das mit unseren Geldern.
    Denke man sollte das ganze GEZ gemülle abschaffen, so viel Werbung wie da auch schon gerade bei EM / WM Spielen etc gemacht wird...

    0
    0
  • Andy N. 13.10.2011 Link

    Es ist schon irgendwie verständlich. Es darf kein ungerechtfertigter Vorteil entstehen.
    Die ÖR dürfen ihre Inhalte ins Internet stellen, aber keine weitere die nicht im Zusammenhang mit ihrem Programm stehen. In dem Streit geht es darum, in wie weit das gewahrt ist.

    0
    0
  • Georg Wiese 13.10.2011 Link

    Ich bin froh über jeden Schritt gegen die öffentlich-rechtlichen! Durch die bin ich gezwungen fürs staatliche Pay-TV zu zahlen und natürlich haben die privaten recht, wenn sie sagen, dass Angebote der öffentlich-rechtlichen den Wettbewerb verzerren. Das Angebot der Tagesschau ist eben NICHT kostenlos, sondern durch Gebührenzahler, also uns, finanziert. Dass private Sender ohne einen solchen Wettbewerbsvorteil kein vergleichbares Angebot auf die Beine stellen können sollte verständlich sein....
    Mit der Einmischung der öffentlich-rechtlichen tun sie uns keinen Gefallen, sondern schaden uns, weil sie andernfalls die Gebühren senken könnten und wir mehr Geld hätten, um in privat finanzierte Apps zu investieren, die aufgrund des öffentlich-rechtlichen Angebots gar nicht erst entstehen können...

    0
    0
  • Stephan F. 13.10.2011 Link

    die öffentlich rechtlichen mit gez sind genauso überflüssig wie der grüne punkt, duale system! geldschneiderei!

    0
    0
  • G S 13.10.2011 Link

    Ich bin der Meinung, dass die öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten mit ihren Zwangsgebühren im Internet nichts zu suchen haben. Meines Wissens sollen die GEZ-Gebühhren dazu verwendet werden, die Bürger zu informieren. Dazu reicht ein flächendeckender Rundfunksender mit meinetewegen regionalen Ausprägungen. Wer mehr will, muss dann bedarfsorientiert bezahlen oder durch Werbung finanzierte Dienste nutzen.

    0
    0
  • Aqua★A5 ツ 13.10.2011 Link

    Die haben doch nen Vogel, wir bezahlen GeZ und damit eben auch die App. Das wäre doch dreisst dafür auch noch Geld zu verlangen, deshalb find ichs gut das die App "kostenlos" ist. Die anderen dürfen dafür mit reichlich Werbung ihr Etat aufstocken ,verstehe das Problem nicht. Bin zwar Gegner von GeZ und den öffentlichen ,aber das ist einfach Käse was die dort mit ARD machen.

    0
    0
  • henne 13.10.2011 Link

    Kann dem Georg und Stephan usw. da nur zustimmen. Am besten sollten gleich die ganzen ÖR Sender abgeschafft und die freien Sendeplätze an die Privaten Sender vergeben werden.
    Dann könnte es endlich einen eigenen Germany-Next-Topmodell-Kanal geben, oder einen 24 Stunden RTL2 Nachrichten Sender und überhaupt mehr BigBrother, mehr Verdachtsfälle, mehr Alarm für Cobra17 und noch mehr Bild, und noch viel mehr Nachrichten (powerd by Tena Lady, Warsteiner und EON, ihr sauberer Atomstromproduzent von nebenan) herrlich, davon träum ich :)

    0
    0
  • T.M. 13.10.2011 Link

    @Georg Wiese
    Thema verfehlt. Lies den Text noch einmal und versuche es erneut.

    @Topic
    Diese aufkommende "Was wir anbieten darf niemand billiger oder gar kostenlos anbieten!"-Mentalität zeigt was für verachtenswerte Wesen einige Menschen sind.
    Bald wird der Verkauf von Fachbüchern aller Art eingeschränkt um Gewerbetreibende zu schützen. Wo kämen wir denn auch hin, wenn jeder einen Nachbarn hätte der einem den PC oder das Auto repariert? Da würden ja ganze Branchen eingehen!
    Wer Obst oder Gemüse aus eigenem, privaten, Anbau kostengünstig oder unentgeltlich veräussert wird mit Freiheitsstrafen von bis zu 5 Jahren bestraft. Dies dient dem Schutz unserer Agrarökonomen!
    ... Ernsthaft, da muss sich doch jeder vernünftige Mensch an den Kopf fassen!

    0
    0
  • msfan01 13.10.2011 Link

    Meiner Meinung nach ist das Angebot der öffentlich rechtlichen das einzig anständige was heutzutage im Fernsehen läuft. Rtl und Co produzieren nur noch Scripted Reality und sogar Nachrichten werden für sendehinweise Missbraucht... Und außerdem läuft dort kaum Werbung! bei den privaten geht die Werbung gut und gerne mal 8-10 Minuten :(

    0
    0
  • Ingo N. 13.10.2011 Link

    Wer wissen will wie hochqualitativ und unabhängig ein Programm ist, in dem es kein staatliches Fernsehen gibt, muss nur mal über den großen Teich gucken. Da zahl ich lieber GEZ...

    0
    0
  • Benjamin A. 13.10.2011 Link

    2007 endete die Freistellung der Rundfunkgebührenpflicht für "Internet-Computer". Darunter fallen auch die so genannten "neuartigen Rundfunkempfangsgeräte". Somit sind die Empfänger der Rundfunkgebühren mindestens genauso dazu verpflichtet, ihre Infos über diese Kanäle zu verbreiten, wie ich als Besitzer solcher Geräte zur Zahlung verpflichtet bin.

    Dass das System "suboptimal", oder veraltet ist, das wird auch dieser Kleinkrieg der Verlage nicht ändern.

    Und die privaten TV-Stationen kriegen es ja auch hin, sich über andere Wege zu finanzieren und beachtliche Einschaltquoten zu erreichen. Vielleicht sollten die Verlage ihre Wege überdenken und sich überlegen, wie man seine Angebote an den Mann bekommt.

    0
    0
  • Ralf S. 13.10.2011 Link

    poah ich dachte es gibt hier nur solche wie Stephan F.
    aber die letzten Beiträge zeigen das es auch denkende Menschen hier gibt...
    des weiteren lese ich hier mit um mich zu amüsieren...

    0
    0
  • Sascha M. 13.10.2011 Link

    @Stephan: der grüne punkt und das damit verbundene duale system, ist ein Abfallentsorgungsverbund der Einzel- und Großhändler, die damit ihrer Pflicht nachkommen, Verpackungen wieder zurück zu nehmen, denn so muss nicht jeder Händler alleine die Kosten für die Entsorgung tragen... also absolut nicht sinnlos!

    0
    0
  • wernermahn 13.10.2011 Link

    Ich finde ihr berichtet hier sehr einseitig. Die Verlage haben gute Gründe dies zu tun.

    0
    0
  • oZaka 13.10.2011 Link

    die öffentlichen haben ein anrecht darauf. und ausserdem sind die sendeinhalte mehr wert als jede Sendung von Rtl oder pro7

    0
    0
  • Michael Peters 13.10.2011 Link

    @Sascha M.
    Doch sinnlos, weil moderne Müll Entsorghungsanlagen auch unsortierten Müll viel besser nach Material trennen als der Mensch das jemals könnte.

    @Topic
    Das Argument das es illegal wäre etwas kostenlos anzubieten ist so für sich allein genommen natürlich völliger Quatsch.
    Es geht aber um die Diskussion, das die Textaufbereitung von GEZ Gebühren bezahlt wird, deren Verwendung auf eine Grundversorgung der Büger beschränkt ist.
    Es gibt zwei Punkte die man beachten sollte.
    Erstens ist es richtig das die Schreiberzunft es sich viel zu einfach macht und mal wieder einen Schuldigen sucht, weil es mit den neuen Medien noch nicht klarkommt. Genauso wie die Musikindustrie.
    Zweitens werden von den ÖR solche Angebote auch gern gemacht, damit sie einen Grund haben die GEZ Gebühr wieder mal anheben zu können.

    Für mich müßte der Umfang den die ÖR abzudecken haben deutlich besser definiert sein als es derzeit der Fall ist.
    Ich würde dann auch gern die Medien die ich online nutze bezahlen, sofern sie herausragend wären. Leider gibt es nichts wirklich herausragendes. Alles Einheitsbrei. Spon ist seht schnell, aber die gleichen/ähnlichen Artikel findet man später überall.
    Die Schreiberzunft hat mit dem Internet wirklich ein Problem. Online lese ich lieber als offline. Aber eine vermarktungsfähige Strategie wäre wichtiger als mit den Fingern auf vermeintlich Schuldige zu zeigen.

    0
    0
  • Micha B. 13.10.2011 Link

    @oZaka, ist ja schön das dir das Programm gefällt, jedoch sind die 100 Sender kein Grundbedarf, was will ich mit den Sendern wenn ich sie nicht gucke? Für den Grundbedarf reicht ein Sender, für mehr kann der zahlen der es gucken will, meine Meinung, und ein Sender für einen Grundbedarf sollte dann auch keine millionenschweren Moderatoren haben, sondern mal mehr auf junge "Talente", falls man es so nennen kann, setzen.

    Und für die die meinen das es auch beim Fernsehen klappt mit den Privaten, das ist etwas ganz anderes, vergleicht bitte keine Äpfel mit Birnen, ich sehe hier die Verlage im Recht.

    0
    0
  • Clyde Barrow 13.10.2011 Link

    Ohne die ÖR Sender hätten wir doch nur noch Assi-TV.

    Wer glaubt im Ernst ohne ARD und ZDF würde noch irgendwas sinnvolles im Free-TV gezeigt, ist einfach zu blauäugig.

    Das Niveau und die Unabhängigkeit der Privatsender ist leider unakzeptabel.

    Eine unabhängige Presse ist ebenfalls wichtig, daher muß man auch deren Markt schützen. Ein klare Grenze wäre wünschenswert.

    0
    0
  • Oliver M. 13.10.2011 Link

    Ich glaube, ein paar Leute hier bringen einiges durcheinander.
    1. Die Ör erhalten einen größeren Teil der Gez-Gebühren, aber auch die Privaten kriegen davon einen ordentlichen Batzen ab.
    2. Die ÖR haben laut Rundfunkstaatsvertrag einen dedizierten Bildungsauftrag, dem sie zumindest meiner Meinung nach ohne Angebote wie der Tagesschau-App nicht gerecht werden würden.
    3. Die Vorgehensweise, andere vor den Kadi zu zerren, um die eigenen Versäumnisse zu kaschieren (keine ordentliche App für textbasierte Nachrichten) finde ich erschreckenderweise auf dem Vormarsch.

    Just my 2 cents.

    0
    0
  • Holger S. 13.10.2011 Link

    So eine Panik brach auch bei den Buchverlegern aus, als alle glaubten Kindle und Co. würden den Buchdruck abschaffen. Die Käseblattdrucker sollten lieber mal überlegen was sie selber falsch machen wenn der Umsatz wegbricht und nicht Sender die (nicht zu knapp) mit Gebühren bezahlt werden wegen so'ner APP zu verklagen. Sobald das Tagesschau APP Geld kosten sollte fliegt es bei mir sofort vom Gerät, und die Käseblätter kaufe ich deswegen trotzdem nicht. So einfach löse ich das Problemchen dann
    ;-)

    0
    0
  • Calamity Jane 13.10.2011 Link

    bin mit meiner ballettschule auch unternehmerin und muss auch damit leben, dass gleiche oder ähnliche leistungen von vereinen kostenlos oder zu gleichen preisen ohne steuern angeboten werden. also muss ich viel arbeiten, um mich durch ein qualifiziertes angebot von anderen zu unterscheiden.

    @Micha B.

    es ist ziemlicher unsinn, den du da zusammenschreibst. die verlage haben sich einfach der technischen entwicklung nicht angepasst und es versäumt, ihre redaktionen und ihre ganze betriebs- und vertriebsorganisation rechtzeitig umzustellen. wer sagt denn, dass eine presselizenz auch gleich eine lizenz zum gelddrucken sein muss (und von denen, die da vor gericht gezogen sind, nagt keiner am hungertuch).
    ich finde es eher schlimm, dass dieser ganze zusammengeschriebene mist noch immer auf kostbarem papier gedruckt wird, denn abgesehen vom vielleicht noch nachwachsenden holz ist die papierindustrie nummero uno bei wasserverbrauch.

    und zum thema "was will ich mit sendern, wenn ich sie nicht gucke" kann ich nur sagen, mich interessiert auch kein fussballspiel und trotzdem bezahlen die kommunen und der staat von meinen steuergeldern riesige stadien und fast die gesamte nachwuchsförderung.

    zum thema verlage und internet hier noch ein kleiner lese-tip:

    http://carta.info/36869/verlegerforderung-leistungsschutzrecht-ja-habt-ihr-denn-ueberhaupt-keinen-stolz/

    und nebenbeibemerkt - ich hab ne ziemlich teure satelitenanlage samt hightech-receiver - aber die haben noch nie einen unterschichtensender wie rtl gesehn.

    0
    0
  • Ralf S. 13.10.2011 Link

    Danke Calamity Jane :-)

    0
    0
  • Benjamin A. 13.10.2011 Link

    @Oliver Martynus, die privaten bekommen einen ordentlichen Batzen ab? Die Rundfunkgebühren gehen an: Bayerischer Rundfunk, Hessischer Rundfunk, Mitteldeutscher Rundfunk, Norddeutscher Rundfunk, Radio Bremen, Rundfunk Berlin-Brandenburg, Saarländischer Rundfunk, Südwestrundfunk, Westdeutscher Rundfunk, ARD, Zweites Deutsches Fernsehen.

    Nachzulesen hier: http://www.gez.de/gebuehren/gebuehreneinzug/index_ger.html

    0
    0
  • Calamity Jane 13.10.2011 Link

    hier noch eine argumentationshilfe für denkende:

    http://www.stefan-niggemeier.de/blog/das-elend-der-debatte-um-ard-und-zdf/

    rtl-zuschauer und -befürworter bitte nicht lesen, denn es liegt in der natur der sache, dass ihrs nicht versteht.

    0
    0
  • Aqua★A5 ツ 13.10.2011 Link

    Muss noch etwas sagen zur Niveaulosigkeit :
    Absolut schwachsinnig !
    Es gibt sehr viele Sachen die Niveau besitzen ,nur gefällt das nunmal nicht jeden. Bin Film & Serientyp was kann mir da ARD und Co bieten, fast nix.
    Deshalb aber gleich von Niveaulosigkeit zu sprechen ist höchst seltsam.

    0
    0
  • User-Foto
    Denis F. 13.10.2011 Link

    Ich bin gern bereit GEZ zu zahlen allemal besser als niveauloses Hartz4 Fernsehn. Nirgendwo sonst bekomme ich Fakten geliefert, sei es in Nachrichten, Hintergrundberichten oder Reportagen. Was einen von den privaten erzählt wird kannst doch niemanden anbieten und will ich mal einen Film sehen hole ich mir ein BlueRay.

    0
    0
  • Michael Dretke 13.10.2011 Link

    Nimmt AndroidPIT nicht auch Zeitschrift content weg? Chip, oder so wenn es die noch gibt. Zieht euch mal lieber warm an. Die werden euch auch vor Gericht zerren!
    Spaß bei Seite. Völliger Schwachsinn deswegen zu klagen. Für meine GEZ Gebühren will ich was geboten bekommen und da erwarte ich guten Journalismus in Wort, Bild und Schrift.

    0
    0
  • Aqua★A5 ツ 13.10.2011 Link

    @Dennis
    Also da liegst leider etwas falsch ,gibt zahlreiche Dokus ,Reportagen und Fakten auf privaten Sendern.

    0
    0
  • User-Foto
    Denis F. 13.10.2011 Link

    Jetzt nenne aber bitte nicht mitten im leben, peter zwegat oder oder herrn hold, galileo und wie sie alle heißen. Ein zwei gute Sachen gibt es ja schon aber die Masse... Ist wie bei der Zeitung mit den vier Buchstaben. Der Sportteil ist Spitze aber der Rest sind nur schön geschriebene Schlagzeilen, wiederufen können wir ja morgen im kleingedruckten.

    0
    0
  • Lars K. 13.10.2011 Link

    Es ist doch immer wieder interessant was für ein merkwürdiges Gedankengut zu Tage getragen wird wenn es um die öffentlich Rechtlichen geht.

    Wer einen Blick in die deutsche Geschichte wirft wird schnell erkennen warum es wichtig ist einen Teil der meinungsbildenden Medienlandschaft unabhängig zu finanzieren. Es ist eben gerade in Bezug auf Nachrichten wichtig das berichtet wird was berichtet werden muss... und nicht nur was sich per Einschaltquote vermarkten lässt oder irgendeine Instanz die Druck ausübt gerne so hätte.

    Meiner Meinung nach geht das System sogar nicht weit genug, denn die Medienlandschaft ändert sich stetig und vieles was früher per Radio bzw. Fernsehen verbreitet wurde findet heute im Internet statt. Die Öffentlich Rechtlichen auf die alten Medien zu beschränken ist demnach geradezu fahrlässig, liegt aber natürlich im Sinne der Verlage...

    0
    0
  • Aqua★A5 ツ 13.10.2011 Link

    Nee die mein ich nicht ,aber n-tv, n-24 ,d-max oder Anixe zum Beispiel bieten da schon mehr.
    Davon abgesehen bietet mir ARD auch nicht wirklich was. Heimatmelodien und Tatort oder so sind auch nicht gerade das wahre für mich ,würde aber nicht soweit gehen dies als niveaulos zu bezeichnen.

    0
    0
  • Michael Peters 13.10.2011 Link

    Wie man an dieser Diskussion sehr schön sieht liegt das eigentliche Problem darin, das nicht genau definiert ist wofür die GEZ Gebühr eigentlich bezahlt wird.
    Nur TV, Bild und Ton, neue Medien Internet, in welchem Umfang etc. ?

    Was natürlich nichts daran ändert das die Verlage mit der Klage an den Sympthomen doktern. Ihr eigentliches Problem ist, das sie sich nicht mit den neuen Möglichkeiten arrangiert haben. Wenn sie das nicht bald tun, wird ein recht großes Sterben anfangen.

    0
    0
  • T.M. 13.10.2011 Link

    @Dennis

    Da kann man aber bei den ÖR gut gegenhalten.
    Sturm der Liebe, Das Herbstfest der Abenteuer mit Florian Silbereisen, Musikantenstadl, Lanz kocht oder vor allem "Brisant"...

    Im unterschied zu den privaten muss ich diese Sendungen mitfinanzieren ob ich sie konsumieren will oder nicht!

    Dass unser TV-Niveau unter dem Teppich Dreirad fahren könnte, ich denke darüber brauchen wir uns nicht zu streiten.

    0
    0
  • Ralf S. 13.10.2011 Link

    vorgestern erst wieder auf arte: "breaking bad" gesehen.
    dafür zahle ich gern Fernsehgühren (und verzichte auf rtl und co.)
    Noch mal Danke an Calamity Jane

    0
    0
  • Thomas G. 13.10.2011 Link

    Ich muss vielen Vorrednern Recht geben:
    Wenn man mal die Nachrichten allein vergleicht, kann einem bzgl. privater Sender übel werden. Wenn ich dann sehe, dass auch zu komplexen Themen teilweise Meinungen von Passanten in die Berichte eingebaut werden. Was interessiert mich beim Thema Euro, was irgendein Rentner - oder wer auch immer tagsüber Zeit zum Shoppen hat - dazu meint? Ich möchte neutral und qualitativ hochwertig informiert werden. Und genau solche Neutralität bezahle ich mit meinen Gebühren.
    Ansonsten haben wir irgendwann mal, dass überall nur noch polarisierende Action-BILD-Nachrichten vermittelt werden.
    Ich mag die N-TV-, Focus- und Spiegel-App, aber neutrale Nachrichten sind gesellschaftlich m.E. sehr wichtig.

    0
    0
  • Martin W. 13.10.2011 Link

    Hier vergessen aber einige eins: Die Tagesschau-App ist nicht _kostenlos_. Sie wird durch die GEZ-Gebühren finanziert. Sie stellt allein durch ihre angebotenen Dienstleistungen/Produkte einen direkten Konkurrenten zu anderen Verlägen dar. Der Unterschied ist nur, dass der Private sich sein Geld hart erarbeiten muss und die Öffentlichen zwacken das Ganze einfach von den Gebühren ab. Wenn die nicht mehr reichen, wird die Gebühr erhöht. Die einen sind um die Gunst des Käufers bemüht und die anderen holen sie sich einfach. Und das ist einfach ungerecht und der Staat greift hier in Marktverhältnisse ein und manipuliert diese. Ich persönlich halte das für verfassungswidrig und ich finde das gut, dass das mal ein Gericht begutäugelt.

    0
    0
  • Dean 13.10.2011 Link

    @Calamity Jane, Danke für die beste und lustigste einträge.

    0
    0
  • Vor name 13.10.2011 Link

    Ich sehe die Aufgabe darin, die Bürger zu informieren und zu unterhalten.
    Wenn dies über das Internet besser funktioniert, als über TV und Radio funktioniert, dann soll doch das Internet dazu genutzt werden.
    Und die ganzen privatfernsehsender schaffen es ja auch sich zu halten. hat irgendein deutscher Verlag eine Android app?
    Ich benutze nur Tagesschau, pulse und Fokus... pulse ist ja nur ein linkSammler...

    0
    0
  • Martin K. 13.10.2011 Link

    lächerlich!

    0
    0
  • Erich Nirschl 13.10.2011 Link

    So ein Schwachsinn, wer kein Radio und keinen Fernseher hat zahlt fürs Smartphone (NEUARTIGES Rundfunkgerät) auch knapp 6 Euro, also total lächerlich die Klage.....

    http://www.gez.de/gebuehren/gebuehrenuebersicht/index_ger.html

    0
    0
  • Erich Nirschl 13.10.2011 Link

    @Martin : Eine Frechheit wäre es wenn es in der App noch Werbung gäbe.... tut es aber meines Wissens nach nicht.... Ansonsten bezahlen wir die doch alle brav dafür..... Ich finde es gut....

    0
    0
  • Ralf S. 13.10.2011 Link

    Martin w. das war dann wohl nix mit der Verfassungskeule.
    Gut so!

    0
    0
  • Jango Popango 13.10.2011 Link

    dienstags, 21 uhr, zdf, frontal21
    sollte bürgerpflicht sein :-)
    bissl grips braucht man, und interesse an der welt und nicht nur am feierabend bier

    aber auch in den ÖR nimmt der politische einfluss zu. zu kritische sendungen werden gerne auf späte sndtermine verschoben

    0
    0