Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Kältetest extrem: Welche Handys/Smartphones halten am längsten durch?

Kamal Nicholas
54

Frozen Phone

(Bild: Reuters)

Draußen ist es verdammt kalt, oh ja. Während wir uns selbst problemlos in dicke Schichten einpacken können, um uns gegen die bittere Kälte zu schützen, sieht die Sache bei Smartphones und Handys ein wenig anders aus. Denn ab bestimmten Temperaturen fangen unsere täglichen Begleiter natürlich auch an zu "frieren", was in eingeschränkter oder gar keiner Funktionalität resultiert. Die finnische Computerzeitschrift MikroPC hat sich das Verhalten der in Finnland 15 beliebtesten Smartphones bei intensiven Minustemperaturen angeschaut und interessante Ergebnisse abgeliefert. Welches Telefon sich bei welcher Temperatur aufgibt, könnt ihr im Blog nachlesen. So viel vorweg: Während Samsung hier die beste Leistung bringt, schmiert das iPhone als erstes ab

Die Testbedingungen:

Für den Test wurden die 15 in Finnland beliebtesten Smartphones und Handys ausgewählt. Um ein relativ repräsentatives Ergebnis zu erhalten, wurden von jedem dieser Modelle gleich drei Vergleichsgeräte in eine Kältekammer gelegt.

Natürlich liefern die meisten Hersteller Spezifikationen, bei welchen Temperaturen ihre Geräte noch einwandfrei funktionieren, doch die Leute von MikroPC wollten einen Schritt weiter gehen und testeten so alle Geräte bei verschiedenen Temperaturen, die weit außerhalb der Hersteller-Angaben lagen. Samsung etwa gibt für deren Geräte an, dass diese zu bei Außentemperarturen von -20 bis +50 Grad Celsius einwandfrei funktionieren. Das iPhone hingegen spielt laut Apple nur bei Temeperaturen von 0 bis 35 °C mit. Nokia und HTC teilen weder auf ihrer Webseite noch in den Geräteanleitungen mit, welchen Temperaturen deren Smartphones standhalten. Aber das werden wir gleich sehen.

Dann wollen wir mal:

0 °C :
Alle Telefone laufen einwandfrei

-5 °C:
Das iPhone 4S und das Nokia N9 zeigen erste Symptome: Während das iPhone einen SIM-Karten Fehler berichtet, behauptet das N9, seine Batterie sei leer.

-10 °C:
Das iPhone gibt auf. So teilte Apples neueste Version des erfolgreichen Smartphones mit, dass die Batterie leer sei und schaltete daraufhin ab. Sämtliche Telefone mit LCD-Displays hatten auch einige Schwierigkeiten bei dieser Temperatur. Den Telefonen mit AMOLED-Displays ging es hingegen wesentlich besser.

-15 bis -20 °C:
Die meisten Smartphones gaben an diesem Punkt auf. Auch wenn sie bei dieser Kälte anblieben, schalteten sie sich ab, sobald versucht wurde, sie zu benutzen. Feature Phones hingegen schlugen sich bei diesen Temperaturen wesentlich besser. Zwar wurde das Display etwas langsamer, ansonsten liefen die Telefone einwandfrei.

-25 °C:
Nun hatten auch die meisten Feature Phones einige Probleme.

-30 °C:
Nur noch ein Smartphone funktionierte bei dieser Temperatur nahezu problemlos: das Samsung Galaxy S2.

- 35°C:
Das absolute Limit für Smartphones (zumindest bisher). So machte das Samsung Galaxy S2 nun auch schlapp, nachdem versucht wurde, es bei dieser Kälte zu nutzen.

-40 °C:
Nun waren auch die zwei übriggebliebenen Feature Phones am Limit. Diese beiden Geräte - ein sehr günstiges Nokia C1 - 01 und ein fünf Jahre altes Nokia E65 - sind weder mit einem Touchscreen noch mit viel anderem High-Tech ausgestattet. Deren LCD-Displays zeigten zwar schwerwiegende Probleme, doch sie funktionierten am längsten, wenn es um Tiefsttemperaturen geht.

Das Problem der Smartphones bei Kälte ist vor allem ihr Akku, der durch die Kälteeinwirkung den chemischen Reaktionen in sich unterliegt und dem Telefon deshalb mitteilt, er sei leer.

Hier noch eine Grafik, der getesteten Geräte und wann diese Probleme machten bzw. ganz aufgaben. Danke an Silvio Geisler für den Link zur hochaufgelösten Grafik- Zum Vergrößern einfach darauf klicken.

Cold Phones

 

Quellen: Heise,MacWorld,  MikroPC

Verwandte Themen

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Amko 10.02.2012 Link

    @TM:

    Liegt wohl am Benutzer ;)

    Meinst funktioniert richtig.

    Andersrum das Iphone eines Kumpels schreibt, dass ihm zu heiß im Sommer ist und schaltet sich ab <3

    Und das hier ist wohl kein Android vs Iphone Thema.
    Das hat hier keiner nötig.
    Und wenn ihr meint, dass hier die ANDROID-FANBOYS (ja wir sind eigentlich alle Fanboys!) mal runterschalten sollen, dann geht in irgendein i-Forum und whinet dort rum. Nicht um sonst heißt die Seite "androidpit"!

    0
  • Jörg Roth 10.02.2012 Link

    Was für ein iPod hast du denn? Wenn es wie mein iPod 3G ein Komplettes Aluminiumgehäuse hat, ist es klar das es schneller die Grätsche macht. Das Droid hat doch wahrscheinlich ein Kunststoffgehäuse.

    Man muss sich ja nur mal die Wärmeleitfähigkeit verschiedener Materialien anschauen, dann wird einem einiges klar:
    Silber 429
    Kupfer 401
    Aluminium 236
    Je höher die Zahl desto höher die Leitfähigkeit. Im Vergleich dazu ein paar Kunststoffe:
    PET 0,24
    PVC 0,17
    Wenn man diese Zahlen sieht, sollte einem klar sein, daß das iPhone, das fast komplett aus Alu besteht, sehr schnell die Kälte nach innen lässt, im Gegenzug zu Phones mit Kunststoffgehäusen, die eine sehr schlechte Wärmeleitfähigkeit haben und somit ein sehr guter Isolator sind.
    Es hat also nichts damit zu tun, das Apple schlechtere Bauteile oder Akkus verbaut hat. Der Vorteil der höheren Stabilität und Wertigkeit eines Smartphones aus Metall, hat natürlich den Nachteil nur bei bestimmten Temperaturbereichen einwandfrei zu funktionieren. Ein Outdoor-Handy das möglichst viele extreme Temperaturen aushalten sollte, müsste also besser nur aus Kunststoff gefertigt werden.
    Oder noch besser ein Gehäuse aus Holz, Holz hat nur eine Leitfähigkeit von 0,09.

    0
  • markus stephan 09.02.2012 Link

    nachdem hier das moto droid razr fehlt:

    das hat sich die letzten tage/nächte weder aussetzer des displays (im gegenatz zu meinem ipod), noch akkuprobleme oder geschwindigkeitseinbußen geleistet

    0
  • Jörg Roth 09.02.2012 Link

    Wenn man in der Schule in Chemie ein wenig aufgepasst hat, sollte einem ziemlich klar sein, warum das iPhone 4/4s als eines der ersten die Grätsche gemacht hat.
    Das Material des Gehäuses wird eine grosse Rolle spielen, welches Gerät zuerst aufgibt. Aluminium ist neben Kupfer und Silber einer der besten Leiter, sowohl für Elektrizität als auch für Temperatur. Kunststoff ist dagegen ein sehr gut isolierendes Material, wird ja nicht umsonst als Umhüllung für Stromkabel oder als Griffe für Töpfe und Pfannen verwendet.
    Da das iPhone 4 überwiegend aus Alu besteht, ist es nicht weiter verwunderlich, das es Hitze und Kälte schnell nach innen leitet, der Vorteil das Hitze schnell abgeleitet wird ist bei extremen Umgebungstemperaturen natürlich ein Nachteil.
    Bei meinem Mac Mini der aus einem kompletten Kunststoffgehäuse gefräst ist, ist das so ähnlich, der leitet super die Hitze von innen ab und braucht dafür keinen Lüfter, bei extremen Temperaturen von aussen hätte er aber sicherlich das Gegenteilige Problem, was in der Praxis natürlich nicht passiert, weil ich das Ding ja nicht mit raus nehme. ;-)
    Ich nehme mal an, das das 3GS mit seinem Kunststoffgehäuse besser abgeschnitten hätte.
    Da die meisten Androidphones ein Kunststoffgehäuse besitzen, sind sie gegen Temperaturen von aussen natürlich besser isoliert.
    Wenn man sich die Materialien der Gehäuse der getesteten Geräte anschaut, wird man das bestimmt nachvollziehen können, all die Geräte die äusserlich viel Metall verbaut haben, haben sicherlich als erstes aufgegeben.
    Das die beiden 08/15 Handys am längsten durchgehalten haben, ist auch nicht weiter verwunderlich, zum einen haben wohl beide ein gut isolierendes Kunststoffgehäuse und zum anderen nur kleine Displays. Glas ist zwar ein schlechter elektrischer Leiter, isoliert aber nur schlecht gegen Temperatur, wie das jeder vom eigenen Heim kennt, die Schwachstelle beim heizen sind immer die Fenster. Logisch das die Smartphones mit ihren wesentlich grösseren Displays nicht so gut isolieren wie die beiden Handys mit den vergleichbar winzigen Displays. Das ganze lässt sich relativ einfach erklären, wenn man ein wenig Ahnung von Chemie hat. Das ganze ist also kein Voodoo und das iPhone hat nicht deswegen als eines der ersten Aufgegeben, weil grosses böses Apple ein schlechtes Karma hat. :-)
    Natürlich ist das nur ein grober Anhaltspunkt, denn die Leistungsfähigkeit der verwendeten Bauteile und Akkus, wird natürlich auch eine Rolle spielen, aber ich denke mal, das wichtigste Kriterium ist die Isolierung.
    All diejenigen, die in diesem Test jetzt einen Beweis zu glauben sahen, das Apple schlechtere Bauteile verbaut als diverse Androidhersteller, muss ich da leider enttäuschen, da besteht kein Zusammenhang.

    PS: Wenn das Gerät bei der Kälte in der Hand liegt, ist es natürlich nicht vollständig der Kälte ausgesetzt, die Wärme des menschlichen Körpers (immerhin 37 Grad) reicht aus um das Gerät genug zu erwärmen, die meisten von uns tragen das Gerät irgendwo am Körper, da wird sich das Problem mit der Kälte nicht bemerkbar machen, anders als in dem Test, wo sie wohl einfach irgendwo in dem Kühlraum lagerten.

    0
  • Michael S. 09.02.2012 Link

    @denis und andere appleaner: das ist ein Android Forum. natürlich wird hier über apple abgelästert. Auch wenn es nur spass ist, trifft einiges davon auch zu. ausserdem wird es in apple Foren nicht anders ablaufen. also locker nehmen oder einfach nicht fremdgehen und Android Foren besuchen und so nie die Wahrheit erfahren über dieses misslungene iphone von der blöden apfelfirma.
    :D

    0
  • Michael S. 09.02.2012 Link

    @steve: vielleicht hat Dein eiphone die Android konkurrenz deines anderen Smartphones gespürt und wollte nicht klein beigeben. solltest du kein android Produkt besitzen, würde ich mich allerdings fragen, was du in einem Android Forum machst. aber ich kanns auch verstehen. mit einem eiphone schaut muss man geradezu wehmütig Richtung android schauen. :)

    0
  • Michael S. 09.02.2012 Link

    Mein Dhd funktioniert in der Kälte auch reibungslos. Habe bei -15 Grad Musik gehört. Man könnte meinen deutsche Wertarbeit, aber ach ne, kommt ja aus Asien.

    0
  • Dejan F. 09.02.2012 Link

    "Die finnische Computerzeitschrift MikroPC hat sich das Verhalten der in Finnland 15 beliebtesten Smartphones bei intensiven Minustemperaturen angeschaut und interessante Ergebnisse abgeliefert."

    @Denis S Was ist daran so schwer zu verstehen?

    Es sind die in Finnland beliebtesten mobilen Telefone (Smartphones/ Handys). An die beiden Handys, die hier aufgelistet sind und am besten abschneiden, kann sich wohl eh keiner erinnern. Es zeigt allerdings dass diese in Finnland, wo das Klima bekanntlich anders ist als hier, doch noch sehr beliebt sind -> weil uberdurchschnittlich robust.

    Von dem "Hass" auf Apple kann ich bei dem Test und dem Newsbeitrag überhaupt nichts erkennen. Es sind Testergebnisse wie sie auch jede andere Zeitschrift oder Firma durchführt.
    Ich gehe auch schwer davon aus das selbst Apple solch einen Test gemacht hat oder wie erklärst Du dir die Hausinternen Angaben zur Betriebstemperatur von -5-+35 Grad von Apple?

    Wenn man mit offenen Augen und unvoreingenommen durchs Leben geht dann wird man auch als Apple User dieses Ergebnis nüchtern hin nehmen... mehr aber auch nicht.

    p.S. Vielleicht teilst Du einfach mal diesen Test aus einem Apple Forum. Kann mir aber nicht vorstellen das dieser auf einer Mac Seite zu finden sein wird. Wenn ja dann wäre ich sehr auf die Kommentare der Apple User gespannt ;-)

    Gruß

    0
  • Steve W. 09.02.2012 Link

    Frag mich nur wieso ich dann mit meinem 4s bei minus 18°C problemlos eine gute halbe Stunde Landschaftsfotos machen und im Internet surfen konnte...

    0
  • T.M. 09.02.2012 Link

    @Denis: Sehe es doch mal so: das iphone schaltet sich erst bei -10 grad ab. Das galaxy S2, 1-2 mal die woche bei normaler raumtemperatur!! :-)) Leider eigene erfahrung...

    0
  • TwoCubed 09.02.2012 Link

    Denis, ich sehe hier nirgends auch nur ein Wort von Hass gegenüber das iPhone. Hier werden Fakten auf den Tisch gelegt und nichts anderes. Und wie ich schon geschrieben habe, gibt Apple das sogar in den Spezifikationen an.

    Da wir hier bei ANDROIDpit und nicht TELEFONpit sind, freuen wir uns natürlich über die guten Ergebnisse des SGS2. Dass Apple hier gleich als erstes abschmiert ist einfach eine Tatsache (die auch in einer der Quellen namens "MacWorld" nicht heruntergeredet wird).

    Mir geht es eher auf die Nerven, dass es in Mode gekommen ist, auf einer Android-Seite nichts mehr gegen Apple sagen zu dürfen.

    0
  • User-Foto
    Denis S. 09.02.2012 Link

    @Manuel: Es geht mir darum, wie der Artikel geschrieben wurde: "Welches Telefon sich bei welcher Temperatur aufgibt ..." Es ist von Telefon die Rede und nicht von Smartphone. Es geht mir nämlich langsam auf die Nerven das die Artikel hier ständig einer Art von Hass auf das iPhone beinhalten.

    0
  • ingo fränz 09.02.2012 Link

    Nur gut das ich ein Samsung Galaxy S2 habe :-)

    0
  • Anonymer 09.02.2012 Link

    Andre Schwarz LG ist nicht drauf, weil es noch getestet wird. HA. HA. HA.

    0
  • TwoCubed 09.02.2012 Link

    Ich denke das Thema ist gerade jetzt aktuell, wg dem Kälteeinbruch in Deutschland ;)

    0
  • Becks R 09.02.2012 Link

    Ich finde es leider schade, dass ich die news auf schon zig nicht technikspeazialisierten seiten gelesen hab..und es quasi als letztes hier auf einer seite die sich mit smartphones beschäftigt finde... (die quelle exisiert seit dem 1.)...:/

    0
  • TwoCubed 09.02.2012 Link

    Wieso denn "Hass" auf das iPhone? Apple selbst gibt doch sogar an, dass das iPhone lediglich bei 0-35°C einwandfrei operieren kann. Der Test hat eben gezeigt, dass sich das quasi bewahrheitet hat. Muss halt jeder selbst sehen, ob einem das gefällt, aber es hatten tatsächlich viele Menschen Probleme mit ihren iProdukten (s. Post von Kitzi Andiroid).

    0
  • User-Foto
    Androweed 09.02.2012 Link

    @denis das iPhone ist ein Smartphone, stimmst du mir da zu? das Samsung Galaxy S2 ist auch ein Smartphone. Stimmst du mir auch hier zu? Dann sind wir uns ja mal einig dass es hier um Smartphones und nicht um Feature-Handys geht, oder? Insofern hat Nokia nicht die Nase vorn sondern liegt gleichauf. So weit so gut.

    Zum Test: keiner hat behauptet dass er was mit der Praxis zu tun hat, man kann ja schlecht jemanden in eine Kühlkammer stellen und sagen er soll das Handy halten damit der Test authentischer wird.

    Zur fehlenden Zeitangabe gebe ich dir Recht, das fehlt hier noch. Aber ich gehe mal nicht davon aus dass es eine Verschwörung gegen das Iphone ist und der Test unter ungleichen Bedingungen ablief. Das muss aber jeder selber entscheiden ob er den Testern vertraut oder nicht.

    0
  • TwoCubed 09.02.2012 Link

    @Mich K.

    Stimmt. Man müsste auch gerne wissen, wie lange die Handys in der Kältekammer verweilen. Da haste Recht!
    Es ist dennoch ein recht netter Vergleich, was die Anfälligkeit der jeweils unterschiedlichen Geräte angeht.

    0
  • User-Foto
    Denis S. 09.02.2012 Link

    WoW, dieser (hass) auf das iPhone nnimmt hier echt kein Ende.
    "Während Samsung hier die beste Leistung bringt, schmiert das iPhone als erstes ab."
    FALSCH! Die Nokia Handys haben in diesem Test die beste Leistung gebracht!

    Zudem ist dieser Test total unrealistisch und lächerlich. Eine Kältekammer ersetzt keine Menschliche Hand (die auch Wärme abgibt).

    Zudem wird überhaupt nicht angegeben, wie lange die Geräte sich in dieser Kühlkammer befanden.

    0
Zeige alle Kommentare