Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren
Verfasst von:

MIUI Custom Rom für das Nexus One – Review

Verfasst von: Michael Maier — 06.12.2010

Es wird allerhöchste Zeit für diese Review, denn das MIUI Custom Rom habe ich jetzt seit ca. drei Wochen auf meinem Nexus One laufen und bin sehr angetan davon. Aber was macht dieses Custom Rom aus, was ist daran so toll? Das ist schwer zu erklären. Bis ich es selbst ausprobiert habe, dachte ich auch nicht, dass es mich so begeistert. In dieser Review versuche ich die Vorzüge des MIUI zu verdeutlichen.

Es geht schon mal mit der Performance los. Diese ist sehr gut, wie man auch an den Benchmarks sieht, zwar nur „einen Tacken“ besser als das Stock Rom, aber die bessere Performance ist (zumindest ist das mein Eindruck) spürbar. Außer dem MIUI Custom Rom habe ich mir auch den dazu empfohlenen Kernel „geflasht“, dieser lässt sich auf 1152 MHz hochtakten, was die Performance noch mal ein wenig anhebt, wenn dies auch eigentlich gar nicht nötig ist.

Was das UI angeht, beginnen die „coolen Features“ schon auf dem Lockscreen. Von dort aus kann man natürlich das Handy entsperren, aber auch direkt die SMS oder Telefon-App aufrufen. Einfach am entsprechenden Button „anpacken“ und nach oben ziehen (links "Telefon", mitte "Entsperren", rechts "SMS"). Durch einen Doppelklick auf den mittleren Button wird außerdem der Music-Player gestartet, man kann also direkt vom Lockscreen aus seine MP3s abspielen lassen. Alleine die Möglichkeit Telefon und SMS-App direkt öffnen zu können, ist schon eine tolle Sache. Warum ist das vorher noch keinem eingefallen?

Sowohl SMS als auch Telefon-App sind im Vergleich zum Stock Rom modifiziert, sowohl was Funktionen als auch die Optik angeht. Auch hier wurden nützliche Features integriert, so kann man beispielsweise Kontakte per Telefon-Tastatur durch Eintippen der entsprechenden Tasten aufrufen (warum geht das eigentlich immer noch nicht im Standard Dialer?) aber auch komfortabler durch die Kontakte scrollen, als in der Standard Kontakte App. Alle Funktionen näher zu beschreiben würde diese Review „sprengen“, ich empfinde beide Apps sowohl optisch als auch funktional sehr gut gelungen, besser als die entsprechenden Stock-Apps.

Innerhalb der Benachrichtigungsleiste verbirgt sich ein Schnellzugriff auf die wichtigsten Funktionen. Das hat man zwar schon bei anderen Android UIs gesehen, aber ich finde es hier einfach genial umgesetzt. Durch Scrollen am unteren Rand erreicht man so ziemlich alle wichtigen Optionen.

Der MIUI Launcher ist im iPhone Style. Alle installierten Apps befinden sich auf den einzelnen Screens verteilt, können per Drag and Drop an die gewünschte Stelle verschoben werden. Hierbei rücken die Apps, die sich an der Stelle befanden, wohin das Icon verschoben wird, zur Seite. Das lästige „erst App verschieben“, damit man dann die gewünschte App dorthin platzieren kann, entfällt. In die Leiste am unteren Rand kann man bis zu sechs Apps, ebenfalls durch Drag and Drop, platzieren.

Ein weiteres cooles Feature ist hier die Möglichkeit, die einzelnen Screens (auch per Drag and Drop) zu versetzen. Dies ist in der Screen-Übersicht möglich, die man durch zweimal Home-Taste erreicht. Hier kann man neue Screens hinzufügen und die bisherigen nach Lust und Laune anordnen.

Auch die Art und Weise, wie man Widgets auf dem Desktop platzieren kann, ist sehr gut überlegt und umgesetzt. Durch „lange Drücken“ auf einem Screen erscheint der Editieren-Screen. Hier kann man wählen zwischen „Hintergrundbild hinzufügen“ (oben links) und „Widgets platzieren“ (oben rechts). Alle verfügbaren Widgets erscheinen dann in einem Fenster und können von dort aus auf den gewünschten Screen (am unteren Rand kann man alle Screens erreichen/durchscrollen) gezogen werden.

Natürlich kann man aber auch z. B. Launcher Pro nutzen, wenn man den MIUI Launcher nicht mag, wenn dieser nicht gefällt, aber es lohnt sich die Features, die dieser bietet, einmal auszuprobieren.

Was die Einstellungen angeht, muss man sich erst einmal etwas umstellen, etwas umgewöhnen, denn diese sind nicht in einer Liste innerhalb Kategorien verteilt, sondern in vier Hauptkategorien. Dies sind:

Allgemein
Persönlich
System
Programme

Hier findet sich alles, was man auch sonst in den „normalen“ Einstellungen erreicht, nur eben anders geordnet. Wenn man sich einen Moment damit beschäftigt merkt man, dass auch hier überlegt wurde, was sinnvoll ist, und dementsprechend dann umgesetzt/in das MIUI UI integriert wurde.

Optisch ist das MIUI Rom mit seinen Icons die auch ein gewisses iPhone Flair haben mit Sicherheit Geschmackssache. Mir gefällt es sehr gut, wobei ich vor allem die Effekte beim Öffnen und schließen von Apps und Fenstern mag. Diese machen durchaus „was her“.

Der einzige negative Punkt von dem ich berichten kann, sind gelegentliche „reboots“, die jedoch sehr selten vorkommen. Ich habe die Features vom MIUI so lieben gelernt, dass ich mit diesem Kritikpunkt sehr gut leben kann. Weitere „Bugs“ sind mir keine begegnet. Das einzige, was momentan dazu führen könnte, dass das MIUI Rom „von mir geht“, wäre das Erscheinen von Android 2.3 und die Möglichkeit die neue Android Version gleich ausprobieren zu können.

Wer sich näher mit dem MIUI Custom Rom befassen möchte, findet hier den Link zum Forumsthread des Roms, das sich auf meinem Nexus One befindet. Es gibt verschiedene Versionen des Original Roms, dazu wiederum verschiedene Language-Packs. Bei dem hier beschriebene Rom handelt es sich um RoDrIgUeZsTyLe MIUIMOD v1.9.1, das von einem User des Android-Hilfe Forums (dRaCID01) ins deutsche übersetzt wurde. Den Original Thread bei den XDA-Developers findet man hier.

UPDATE:

Asche auf mein Haupt, aber das war für mich im entsprechenden Thread nicht ersichtlich. dRaCID01 hat mich gerade darüber informiert, dass die deutsche Übersetzung des Roms nicht von ihm stammt, sondern von kaobiore, auch einem User des Android-Hilfe.de Forums (so habe ich es zumindest verstanden). Meine ehrliche Entschuldigung dafür, dass ich die "Credits" falsch "vergeben" habe und ein dickes Dankeschön für die Arbeit und Mühe an kaobiore.

Vom MIUI Rom habe ich kein Video gemacht, es gibt mittlerweile schon einige davon auf YouTube. Hier zwei Videos vom UI: 

44 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare